Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frage an Alle

226 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: PSI ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Frage an Alle

29.05.2004 um 01:39
Hi @all

In Rudolf Steiners empfehlenswertem Buch "Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten" beschreibt er den Weg des Adepten und die Öffnung der Chakren sehr eindrucksvoll. Jeder der es liest kann davon nur innerlich profitieren, egal ob er den Weg beschreiten will oder nicht. Rudolf Steiner beschreibt die Begegnung der unreifen Seele mit dem kleinen Wächter, dem kleinen Hüter der Schwelle. Wenn die Seele reift und weiß erkennt sie den kleinen Hüter der Schwelle als sich selbst. Die große Hürde ist der große Wächter, der große Hüter der Schwelle. Wer erfolgreich besteht und endlich soweit gereift ist um diese Schwelle überschreiten zu dürfen gelangt in den fürchterlichen Abbyssos. Er ist völlig auf sich alleine gestellt. Nichts ist da das ihn antreibt und bewegt. Er ist völlig auf seine Willensstärke angewiesen. Jenseits des Abbyssos liegt das begehrte und doch völlig selbstlose Ziel jedes Suchenden.

Ich finde es unglaublich anziehend.




Viva la Baum
http://www.r-j.de/pflanze.htm




melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage an Alle

29.05.2004 um 07:47
@vrilya
"...
Wir haben erkannt, daß Geheimlogen eine sehr wichtige Rolle in der Weltpolitik spielen und daß unsere Politiker mehr oder minder nur Marionetten sind; wir haben erfahren, daß der Mensch gar nicht vom Affen abstammen kann (denn die Menschenaffen-Weibchen der Gorillas, Orang Utans und der Schimpansen haben nämlich keine Klitoris, deren Vorfahren auch nicht, daher hätten unsere Menschen-Weibchen auch keine, wenn sie deren Nachfahren wären...) und wir haben erkannt, daß es Leben „dort draußen" gibt, das nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch heute noch auf uns einwirkt (Matrix...).
..."

was verbreitest du da für seltsame geschichten?:) da muss es jedem primatologen die haare aufstellen :|
bonobos (fälschlicherweise auch als zwergschimpansen bezeichnet) sind die primaten mit der im vergleich zur körpergröße größten klitoris (das gleiche gilt übrigens auch für das männchliche geschlechtsorgan). und einen entsprechend hohen stellenwert nimmt die sexualität bei diesen primaten ein, noch höher als beim menschen. generell waren die ersten menschen wohl den bonobos sehr ähnlich.

und hier ein link zum thema sexualität bei primaten inkl. menschen. wenn du aber weiter in deiner esoterischen traumwelt leben willst, solltest du den text vielleicht besser nicht lesen... soll kein vorwurf sein, ich könnte dich sogar verstehen :)
http://www.geschichte-der-sexualitaet.de/Kap01.htm (Archiv-Version vom 11.05.2004)

ein witz auf dieser seite zum thema monogamie gefiel mir gut:
Ein junges Mädchen möchte einen Sohn des Nachbarn heiraten, aber ihr Vater warnt sie unter vier Augen: "Du kannst den Burschen nicht heiraten. Sag es auf keinen Fall Deiner Mutter, aber er ist Dein Halbbruder." Das ereignet sich mit drei verschiedenen jungen Männern, und das Mädchen merkt allmählich, dass es nicht möglich sein wird, in der Nachbarschaft einen Mann zu finden, den sie heiraten darf. Deshalb vertraut sie sich ihrer Mutter an. "Ach, mach nur und heirate, wen Du willst", erwidert die Mutter forsch. "Bist ja mit Deinem Papa gar nicht verwandt."

:|


melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 14:20
loooooooool

da hab ich aber schon schlimmeres gesehen.

"
bonobos sehr ähnlich
"
bitte?

"
wenn du aber weiter in deiner esoterischen traumwelt leben willst, solltest du den text vielleicht besser nicht lesen... soll kein vorwurf sein, ich könnte dich sogar verstehen
"
pass bloss auf das dir dein materialistisches- und schulwissenschaftliches weltbild nicht auf den kopf fällt.
ihr masst euch an alles zu wissen, macht euch aber alles viel zu einfach!!!

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"


melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 16:58
Naja, @seraphim82
@yo nennt nur berechtigte wohl belegte Gründe die dagegen sprechen.

>Das Wissen aus dieser Zeit ist nicht verloren, es wird in sogenannten "Geheimlogen", z.B. der Freimaurer verwahrt und behütet, es gelangt somit nicht an die Öffentlichkeit oder an irgendwelche Regierungsformen, die diese Macht sofort für ihre kriegerischen Zwecke missbrauchen würden.<

Hier komme ich nicht klar. Die Freimaurer haben den Schlüssel zum geheimen Wissen. Dieses Wissen spricht von GEISTIGER EVOLUTION & REIFE. Gerade das läßt sich aber mit den Geheimlogen der Freimaurer überhaupt nicht verbinden, denn gerade in diesem weltweiten unglaublich vernetzten Geheimlogen-NETZ sitzt die materialistische Hochfinanz wie eine Spinne in der MITTE, die ausbeutet und alle Macht an sich reißen will. Die Regierungen sind nur Marionetten eben dieser Freimaurer.



Viva la Baum
http://www.r-j.de/pflanze.htm




melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 17:42
Liebe Lenora,

ich denke ich spreche hier im Namen aller wenn ich sage:
"Hüte deinen geistigen Schatz und vertraue deinem geistigen Führer."



Viva la Baum
http://www.r-j.de/pflanze.htm




melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 17:51
hmm würd jetzt nich alles auf die freimaurer schieben...les grad zwei bücher über diese loge und laut deren Idealen wäre es nicht so schlecht wenn die Regierung von den Freimaurern beeinflusst werden würde ^^...die regierung is wohl eher die Marionette von den großen Konzernen

Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht.


melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 18:33
"
yo nennt nur berechtigte wohl belegte Gründe die dagegen sprechen.
"

natürlich sind sie berechtigt, aber sie dermassen einseitig zu betrachten ist doch ein fataler fehler und eine absage jeglichen freien willens
...nein, heute sind wir schon soweit das wir diesen leugnen!!!

ausserdem finde ich diese tiefenpsychologie zum kotzen, grade wenn man sie auf die evolution übertragen will.

"Es ist das Schicksal des Genies unverstanden zu bleibern, aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie"


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage an Alle

29.05.2004 um 18:48
dermaßen einseitig?!? ich bin es ja nicht, der um seine vorstellungen zu verbreiten biologische tatsachen in die mülltonne kippt. wenn ich behaupte, der mensch sei etwas besonderes, weil er augen habe, tiere hingegen nicht, dann wäre das gelächter ja wohl auch groß.
da beim thema klitoris kein einspruch kam - so nach dem motto "je länger der post, umso richtiger muss er sein" - sah ich mich genötigt, das ganze richtig zu stellen. das heisst jedoch nicht, dass ich alles auf die biologische ebene abschiebe. im gegenteil, im text selbst heisst es doch, dass sexualität eine kulturelle, individuelle errungenschaft ist, die nicht angeboren ist, sondern nur das potenzial hierzu.

konkret welchen aspekt sprichst du mit "tiefenpsychologie" an?

was den freien willen betrifft, den, denke ich, gibt es in der tat nicht. aber ich finde es ok, sich einzureden, dass es ihn gäbe, denn sonst müsste die gesellschaft sich selbst ins gefängnis stecken anstatt ihre verbrecher...


melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 18:56
@yo

erklärst du mir bitte wie du die sache mit dem freien willen definierst? ^^

Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht.


melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 20:48
Hallo an Alle!

Um noch mehr Schwung hier rein zu bringen werde ich Euch jetzt etwas zum "Jenseits" erzählen und bitte um jede Menge bissiger Kritik von allen Besserwissern!

Hierbei wende ich mich aber in erster Linie an
@Lenora und
@shen
weil diese Beiden wirklich nachdenken und nachforschen, bevor sie sich hier äussern.

Es wird wieder etwas lang, aber dafür lohnt es sich schon es zu lesen, weil oben hat jemand geäussert: Je länger ein Beitrag ist um so wahrer ist er :)

Das "Jenseits"
Hat eine Seele ihren physischen Körper verlassen, ob durch einen Unfall, Mord oder einen natürlichen Tod aus Altersgründen, so kommt diese in die feinstoffliche Welt hinüber. Es ist für diejenigen, die auf der Erde ein ehrliches und voller Liebe und Fürsorge gestaltetes Leben hatten, ein schöner Ort, da die Seele hier von Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern empfangen wird, die bereits übergetreten sind. Hier gibt es auch Gärten, Häuser, Wiesen, und die Sonne geht nie unter. Man ist auch nie müde und kann lesen, studieren, sich weiterbilden, Gespräche führen oder was auch immer das Herz begehrt...
Diejenigen, die jedoch ein Leben voller Haß, Neid, Zweifel, Selbstsucht oder gar Verbrechen geführt haben, werden hier von solchen empfangen, die in ihrem Leben ebenso waren und auch verstorben sind. Das ist es, was die Menschen dann als ,Hölle' bezeichnen.
Von hier aus gehen die Seelen wieder in einen neuen Körper zurück, um es in einem neuen Leben besser zu machen. Sie können sich aber auch hier in der feinstofflichen Welt schulen und dem Licht zustreben. Wer hier um Hilfe bittet, der wird sie sofort bekommen. Es gibt viele Geistwesen des Lichtes, die sich solcher Seelen annehmen und sie auf ihrem weiteren Wege beraten.
Wie lange die Seelen, die wieder in einen neuen Körper gehen, hier bleiben, ist von mehreren Faktoren abhängig. Verstorbene Kinder gehen normalerweise sehr schnell zurück. Man kann auch sagen, je früher eine Seele einen physischen Körper verläßt, desto schneller kehrt sie auch wieder zurück, weil die Aufgabe oftmals nicht vollendet wurde.
Verstorbene Erwachsene bleiben unterschiedlich lange hier. Manche kommen sofort wieder, manche bleiben Wochen, manche Jahre oder gar Jahrzehnte. Zeit spielt für uns hier keine Rolle. So etwas gibt es hier nicht.
Es hat sich aber etwas verändert hier in der feinstofflichen Welt: Da auf der Erde eine besondere Zeit angebrochen ist, bei der viele große Veränderungen stattfinden werden, möchten immer mehr Seelen ,mit dabei' sein. Viele wollen lernen. Es gibt ja nur eine begrenzte Zahl an Körpern auf der Erde, doch es kommen immer mehr Seelen, die zuvor auf anderen Planeten gelebt haben und nun auch auf der Erde inkarnieren wollen. Man könnte sagen, daß hier eine große Warteschlange steht. Es ist also alles anders geworden. Manchmal warten die Seelen gar nicht mehr auf eine Geburt, sondern nehmen einen Körper, in dem eine Seele steckt, die ihre Aufgabe vollendet hat, und sie tauschen einfach. So kann eine Seele viel Zeit sparen und eine andere nimmt den Weg über die Geburt. Solche suchen dann mit Hilfe geistiger Helfer - was Lenora den Schutzengel nennt - ein Elternpaar aus, das mit dem Plan, den man sich für ein neues Leben erstellt hat, übereinstimmt."
Manche glauben vielleicht, daß sich das Jenseits im Himmel befindet, hinter unserem Sonnensystem oder vielleicht sogar außerhalb unserer Galaxis, aber das ist ebenso falsch wie der Glaube, Gott sei ein alter Mann mit Bart, oder der Mensch stamme vom Affen ab. Tatsächlich befindet sich das Jenseits mitten unter uns.
Doch wir nehmen es deshalb nicht wahr, weil es eine feinere Schwingungsfrequenz hat, eine höhere, was den heutigen Normalbürger daran hindert, das Jenseits wahrzunehmen. Es ist nur ein dünner Schleier, der das Diesseits vom Jenseits trennt. Ich sage gezielt „der Normalbürger", denn die geistige Welt ist ja, wie wir ja nun vernommen haben, nicht für jeden verschlossen. Es ist der Hellsichtige, der am Menschen den helleren Körper, das leuchtende Energiefeld oder die Aura um den Menschen sehen kann. Wieso? Weil er eine höhere Frequenz wahrnehmen kann, eine größere Bandbreite. So wie das menschliche Ohr normalerweise nur eine bestimmte Bandbreite an Frequenzen wahrnehmen kann, ist es mit dem Auge ebenfalls.
Nehmen wir als Beispiel einmal die Hundepfeife. Ihre hohen Töne sind für Hunde wahrnehmbar, für Menschen gewöhnlicherweise aber nicht. Es gibt aber Menschen, die können auch die Töne einer Hundepfeife wahrnehmen. Würden Sie nun neben einem Menschen stehen und diesem erzählen, daß Sie ständig Töne hören (aus der Hundepfeife des Nachbarn), würde der Sie vielleicht für verrückt halten. Doch Sie wissen, was Sie hören. Das gleiche haben wir nun auch beim Jenseits oder zum Beispiel auch bei der Welt der Naturgeister. Diese befinden sich in einer Zwischenwelt, einer Schwingungsfrequenz, die sich oberhalb der Schwingungsfrequenz unserer materiellen Welt befindet, aber noch nicht so hochschwingend wie die des Jenseits. Daher ist es auch sehr vielen Kindern, die in ihrem kindlichen offenen Geist die aus dem Jenseits mitgebrachte hohe Schwingung noch innehaben, möglich, die Naturwesen zu sehen. Ebenso geht es Landwirten und sehr naturverbundenen Menschen, die sich der materiellen Welt und dem intellektuellen Denken nicht so sehr hingegeben haben.
Wiederum wissen wir aus der Parapsychologie, daß Tiere, insbesondere Katzen und Hunde, auf Verstorbene reagieren - sie bellen oder werden unruhig. Auch sie können die feinstoffliche Welt wahrnehmen.
In diesem Fall ist sogar die knochentrockene Wissenschaft auf unserer Seite, wenn sie beweist, daß es ein „Sterben" tatsächlich gar nicht gibt. Wir bestehen aus Energie, und Energie kann nicht sterben. Sie kann nur andere Zustände annehmen, so wie auch ein Eiswürfel nicht „stirbt", wenn wir ihn erhitzen - er wird zu Wasser. Er ändert nur seinen Aggregatzustand. So ist es auch bei uns Lebewesen. Wir haben einen physischen Körper mit einem ganz bestimmten Schwingungsmuster - einer spezifischen Frequenz. Die Seele hingegen hat aber eine höhere Frequenz, eine höhere Schwingungsrate, in der die „Zeit" völlig anders verläuft. Wollen wir beim Beispiel des Wassers bleiben, könnten wir den physischen Körper mit dem Eiswürfel vergleichen, die Seele mit dem Wasser und den Geist mit dem Wasserdampf. Alles besteht aus der gleichen Substanz, nur die Schwingungsrate, in der die Moleküle schwingen - die Frequenz -, unterscheidet sie voneinander.
Und was Begriffe wie Raum und Zeit angeht, so gibt es diese im Jenseits offenbar nicht.
Wir können uns die Nicht-Existenz von Zeit in etwa so vorstellen, daß wir uns die physische Existenzebene aus Sicht des Jenseits wie eine Scheibe vorstellen oder wie eine Kugel, auf der jede Zeit und jeder Raum gleichzeitig existiert, und unsere Seele kann wählen, wann und wo sie „einsteigen" will.
Eine Sekunde im Jenseits kann demnach hier auf Erden ein Jahrhundert oder ein Jahrtausend sein oder auch nur eine Minute. Es kommt immer darauf an, wann wir wieder inkarnieren wollen. So sei es diesem Wesen zufolge auch möglich, beispielsweise im Jahre 6012 n.Chr. zu inkarnieren oder auch 100 v.Chr. Je nachdem, welche Erfahrung wir machen wollen.
Im Jenseits selbst würden wir uns aber weder alt noch jung fühlen. Eher so Mitte dreißig, also in der Blüte des Erdenlebens, so wie ich gerade.

Als nächstes werde ich mich zum Thema Freimaurer äussern, denn ich habe bemerkt dass es hier noch viele falsche, sogar sehr falsche Vorstellungen gibt.
Möglicherweise bin ich sogar ein Freimaurer? Dann sollte ich es erst recht wissen.

Grüsse ganz herzlich Lonora und Shen:
Karl-Heinz


"Oh, dass die Deutschen ihre wahren Kräfte kennen und ihren Fleiss höheren Zielen zuwendeten; sie würden nicht mehr Menschen, sie würden Götter sein, denn göttlich ist der Geist dieses Volkes!"
Giordano Bruno (ital. Philosoph u. Naturmystiker 1548-1600, als “Ketzer” in Rom verbrannt)



melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 21:58
Hallo yo,

danke für Deinen freundlichen Hinweis.

Habe mir die angegebene Seite lange und in Ruhe angeschaut,
auch Dein "Foto" in Deiner Vorstellung.

Wirklich alles Beides sehr schön, allerdings wird hier einmal wieder der Beweis geführt, dass im Internet nicht alles der Wahrheit entspricht.

1. Du siehst bestimmt nicht so aus wie das Foto von Dir.
2. Auch Bonoboweibchen haben KEINE Clitoris.
3. Ich lebe nicht in einer esoterischen Welt, sondern die Welt IST esoterisch.

Ich grüsse Dich ganz herzlich und werde Dir NICHTS in Dein Gästebuch eintragen, weil Du dass nicht magst: :) :) :)

Karl-Heinz




melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 22:03
Hallo Gnosis,

Du schreibst:
"Hier komme ich nicht klar. Die Freimaurer haben den Schlüssel zum geheimen Wissen. Dieses Wissen spricht von GEISTIGER EVOLUTION & REIFE. Gerade das läßt sich aber mit den Geheimlogen der Freimaurer überhaupt nicht verbinden, denn gerade in diesem weltweiten unglaublich vernetzten Geheimlogen-NETZ sitzt die materialistische Hochfinanz wie eine Spinne in der MITTE, die ausbeutet und alle Macht an sich reißen will. Die Regierungen sind nur Marionetten eben dieser Freimaurer."

Tut mir sehr leid, aber Du verwechselst die Freimaurer mit den Illuminati...

Gruss: Karl-Heinz

"Oh, dass die Deutschen ihre wahren Kräfte kennen und ihren Fleiss höheren Zielen zuwendeten; sie würden nicht mehr Menschen, sie würden Götter sein, denn göttlich ist der Geist dieses Volkes!"
Giordano Bruno (ital. Philosoph u. Naturmystiker 1548-1600, als “Ketzer” in Rom verbrannt)



melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 22:20
@vrilya

deine beschriebene sicht vom jenseits find ich sehr schön, ich hab zwar noch nie wirklich über das jenseits nach gedacht aber schon als ich ganz klein war hab ich daran geglaubt das das leben mit dem tod eigentlich nicht endet und das das sogenannte paradies nicht im himmel ist konnte mir nie vorstellen wieviele seelen denn da oben hinpassen sollen ^^
also wenn alles im raum gleichzeitig existiert wenn ich das richtig verstehe läuft die vergangenheit, zukunft und gegenwart gleichzeitig nebeneinander ab? oder wenn sich eine seele entschließt in der vergangenheit geboren zu werden wird die vergangenheit erst zu dem was sie heute ist? (hoffe du verstehst was ich ausdruecken will)

Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht.


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage an Alle

29.05.2004 um 22:23
@vrilya

"Hierbei wende ich mich aber in erster Linie an
@Lenora und
@shen
weil diese Beiden wirklich nachdenken und nachforschen, bevor sie sich hier äussern."

auch andere denken wirklich nach, bevor sie sich äußern. vielleicht willst du dies bloß nicht glauben, weil andere nciht alles fressen ;) vielleicht solltest du nciht mit steinen werfen, wenn du selbst 100-%ig falsche dinge schreibst, z. b. über andere primaten, ohne dies vorher nachgeforscht zu haben...



"Es ist für diejenigen, die auf der Erde ein ehrliches und voller Liebe und Fürsorge gestaltetes Leben hatten, ein schöner Ort, da die Seele hier von Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern empfangen wird, die bereits übergetreten sind. Hier gibt es auch Gärten, Häuser, Wiesen, und die Sonne geht nie unter. Man ist auch nie müde und kann lesen, studieren, sich weiterbilden, Gespräche führen oder was auch immer das Herz begehrt...
Diejenigen, die jedoch ein Leben voller Haß, Neid, Zweifel, Selbstsucht oder gar Verbrechen geführt haben, werden hier von solchen empfangen, die in ihrem Leben ebenso waren und auch verstorben sind. Das ist es, was die Menschen dann als ,Hölle' bezeichnen."

wozu brauch ich denn im jenseits ein haus? würde ja heissen, dass dort der selbe trott wie hier weiterginge... ich müsste es putzen, kühlen (immerhin scheint ja die ganze zeit die sonne, wie du sagst :| ) etc.
weiterbilden?!? gibt es dort auch schulen? vhs-kurse im jenseits? :)
wieso landen diejenigen, die zweifel hegten, in der "hölle"?!? oft sind dies die besten menschen, weil sie nicht einfach irgendwelchen rattenfängern hinterherlaufen, sondern sich tiefsinnige gedanken machen.
generell klingt diese einteilung zu simpel, immerhin sind die meisten menschen nicth gut oder schlecht, wie auch immer du dies definierst. viele haben phasen, in denen ihnen alles gelingt und es somit auch keinen grund für verbrechen etc. gibt, dann kommen jedoch auch zeiten, wo alles daneben geht und auch mal hass auf dies und jenes aufkommt... wenn jemand seinen job verliert, kann man es ihm verübeln, wenn er neidisch auf die ist, die ihren noch haben?



"Es gibt ja nur eine begrenzte Zahl an Körpern auf der Erde, doch es kommen immer mehr Seelen, die zuvor auf anderen Planeten gelebt haben und nun auch auf der Erde inkarnieren wollen. Man könnte sagen, daß hier eine große Warteschlange steht. Es ist also alles anders geworden. Manchmal warten die Seelen gar nicht mehr auf eine Geburt, sondern nehmen einen Körper, in dem eine Seele steckt, die ihre Aufgabe vollendet hat, und sie tauschen einfach."

ah ja :| toll, bald werden sich die seelen darum prügeln, in einem aids-infizierten slumkind in lima zu inkarnieren...



".....oder der Mensch stamme vom Affen ab."

kaum jemand denkt dies, nicht mal die evolutionisten. die menschen und die affen haben lediglich gemeinsame vorfahren, das ist aber etwas völlig anderes.
ich finde auch nicht, dass es ein beinbruch wäre, selbst wenn wir mit gorillas verwandt wären. wenn die übersetzungen von sitchin stimmen und der mensch tatsächlich eine art mischform aus et und einer irdischen art x war, dann liegt es nahe zu denken, dass x den bonobos ziemlich ähnlich war.



die geschichte mit den schwingungen seh ich ähnlich, wenn auch im detail anders. aber das ganze thema ist sehr spekulativ. jeder, der so tut, als wäre in dieser hinsicht irgendetwas schon klar, disqualifiziert sich selbst. meine meinung :)


grundsätzlich habe ich ein problem, wenn du schreibst, die seele habe ihre aufgabe erfüllt etc. die postulierte seele agiert ja nicht, was sollte sie schon tun? den körper/geist des menschen vergewaltigen und ihn dinge tun lassen, die er gar nicht tun will? wohl nicht, und wenn nicht, dann kann sie nur beobachten, was der mensch tut oder eben nicht tut. aber dies könnte sie auch von aussen, dazu bräuchte sie nicth zu inkarnieren.

ich halte zwar reinkarnation für möglich, aber nicht so, wie sich die meisten das gemäß buddhismus etc. vorstellen... das wort seele spielt bei meiner vorstellung von reinkarnation schon mal überhaupt keine rolle, da sie nicht existiert. ich tendiere eher zu den begriffen geist/bewusstsein als produkt des lebens, das auch nach dem tod erhalten bleibt, aber nciht an sich unabhängig vom lebewesen schon vorhanden war.

yo


melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 22:36
@yo

kann ja sein das du mich überliest --.-- ich wollte nur mal wissen wie du das genau mit dem freien willen siehst

Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht.


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage an Alle

29.05.2004 um 22:41
@shen

"erklärst du mir bitte wie du die sache mit dem freien willen definierst? ^^ "

gute frage :) ich mag diese formulierung "freier wille" gar nicht. ich denke mal, dass sie bedeuten soll, dass ein mensch in einer gewissen situation, in der es gilt, eine entscheidung zu treffen, so entscheidet, wie er will. und genau dies ist meiner ansicht nach nicht der fall.
ich denke, dass jede entscheidung des menschen auf einem abwiegeprozess aller verfügbaren informationen über die situation basieren, einem prozess, der blitzschnell im gehirn abläuft, sodass der mensch eigentlich gar nicht merkt, dass, wenn er sich seiner entscheidung bewusst wird, sie schon lange gefällt wurde. bei schwierigen entscheidungen kommte es manchmal vor, dass sich die faktoren im gleichen maße widersprechen, somit dauert der prozess länger als üblich und der mensch wird sich dieses abwiegeprozesses erst richtig bewusst. er wirkt unentschlossen, zauderhaft... hier liegt für mich auch der gegensatz intuition-ratio.
die gewichtung der faktoren selbst resultiert natürlich aus der erfahrung etc. des menschen.
so sehe ich das ganze grob gesagt :)


melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 22:46
-------------------------------------------------------------------------------------------
Hallo yo,

ich sehe, dass auch Du mitdenkst und das freut mich sehr und ich entschuldige mich speziell bei Dir, dass ich Dich bei den MITDENKERN ausgeschlossen hatte.
Du hast vollkommen Recht, man sollte nicht kritiklos alles schlucken.
Was ich hier schreibe entspringt meinem Wissen dass ich aus ganz speziellen Kreisen erlangt habe und es gibt noch sehr viele Andere die dieses Wissen auch besitzen und noch viel mehr wissen als ich.
In unserer Loge gibt es eine bestimmte Hirarchie des Wissens und man muss sich von Stufe zu Stufe hoch arbeiten, doch davon später....

Die Sache mit dem Jenseits verhält sich so, dass das Leben in der Tat weitergeht, beinahe wie hier in unserer Dimension, nur eben auf einem höheren Level, auf einen höheren Ebene, hierzu gibt es schon lange genügend Berichte von wiedergeholten klinisch Toten....

Das mit den Seelen musst Du so verstehen, dass es natürlich im gesamten Weltall Platz genug gibt, aber die Seelen WOLLEN hier auf der Erde inkarnieren, weil nur hier im Moment eine besondere Zeit angebrochen ist, bei der viele große Veränderungen stattfinden werden, was den Seelen eine schnellere Reifung verspricht.

Halte nur die Augen weit auf, beobachte die Nachrichten und die Medien und Du wirst die ersten Anfänge schon sehen.

Die Seele vergewaltigt den Körper nicht, der Körper ist nur das Vehikel, welches die Seele benötigt um hier in der grobstofflichen Welt zu agieren.
Die Seele bist Du selbst und die Seele soll hier lernen und sich weiter entwickeln. Ohne die Seele ist der Körper tote Materie.
Die Seele kannst Du nennen wie Du willst, es bleibt aber immer das Selbe.

Das allerschönste aber ist, ich kann meine Angaben auch beweisen, sogar Dir, auch Du wirst Dich mit Sicherheit sehr wundern, wenn es für Dich an der Zeit ist zu gehen, was ich Dir aus rein materialistischen Gründen noch nicht wünsche...

Karl-Heinz
------------------------------------------------------------------------------------------

"Oh, dass die Deutschen ihre wahren Kräfte kennen und ihren Fleiss höheren Zielen zuwendeten; sie würden nicht mehr Menschen, sie würden Götter sein, denn göttlich ist der Geist dieses Volkes!"
Giordano Bruno (ital. Philosoph u. Naturmystiker 1548-1600, als “Ketzer” in Rom verbrannt)



melden

Frage an Alle

29.05.2004 um 22:56
@yo

also das gehirn weiss schon wofür sich der mensch entscheidet praktisch bevor man etwas denkt weiss das gehirn es schon *verwirrtguck* ich versuch das mal zu verstehn

Die Ameise hält das Glühwürmchen für ein großes Licht.


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Frage an Alle

29.05.2004 um 23:05
"Die Seele vergewaltigt den Körper nicht, der Körper ist nur das Vehikel, welches die Seele benötigt um hier in der grobstofflichen Welt zu agieren.
Die Seele bist Du selbst und die Seele soll hier lernen und sich weiter entwickeln. Ohne die Seele ist der Körper tote Materie.
Die Seele kannst Du nennen wie Du willst, es bleibt aber immer das Selbe."

bist du somit der ansicht, dass ein körper ohne seele tote materie ist wie ein stein? haben tiere deiner ansicht nach eine seele? wenn nicht, wären sie tote materie. wenn schon, dann könnten all die seelen, die so gerne hier inkarnieren würden, doch auch tierkörper wählen ;)
denkst du zudem nicht, dass seelen, die bislang auf ganz anderen planeten "wohnten", vielleicht "inkompatibel" zu unserer erde wären und gar nicht mit einer irdischen inkarnation zurecht kämen, jetzt so auf den letzten drücker, wo doch eine spezielle zeit angebrochen ist.



"Das allerschönste aber ist, ich kann meine Angaben auch beweisen, sogar Dir, auch Du wirst Dich mit Sicherheit sehr wundern, wenn es für Dich an der Zeit ist zu gehen, was ich Dir aus rein materialistischen Gründen noch nicht wünsche... "

ich glaube nicht, dass ich mich wundern werde. ich bin allzeit bereit zu gehen, freue mich sogar schon darauf, da das menschliche leben hier im westen zu lange währt, es wiederholt sich alles, aber wenigstens vergehen die jahre somit immer schneller...

danke für die bewertung :)


melden