Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Weißes Loch; Big Bang

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Big Bang, Weißes Loch, Weiße Löcher
derking
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

24.10.2006 um 21:58
Ich hab da was, dass mir schon länger aufm herzen liegt, dies wendet sich vor allem analle gegner der antigravitation.
Die Wissenschaft geht heute davon aus das es keinenantgravitativen zustand gibt. Aber, wenn es keine Antigravitation gibt wie konnte dasUniversum dann enstehen? Sollte alles den Ursprung im Urknall gehabt haben (wovon man jaausgeht), im Prinzip einem schwarzem Loch mit der Energie des Universums, einersingularität, so stellt sich mir die Frage wie das Universum expandieren konnte, wenn dieGravitation alles, sogar das Licht selbst zusammengehalten hat. Das es darauf keineeineindeutige antwort gibt ist mir bewusst, vielleicht könnte mir trotzdem jemand helfenmein brett vorm kopf los zu werden.


melden
Anzeige

Weißes Loch; Big Bang

24.10.2006 um 22:06
nimm ne brechstange und reiss das brett runter.
ne joke.
is ne schwere frage,aber es gab schon einige treads zu solchen themen.
gib das gewünschte thema einfachmal in die sufu ein, vielleicht findest ja was.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

24.10.2006 um 22:26
antigravitation hat absolut nichts mit der expansion des universums nach dem urkanll zutun.

die expansion erfährt eine beschleunigung durch die abkopplung der starkenwechselwirkung von den drei anderen. dabei nimmt man überlichtschnelle geschwindigkeitenan.


R.


melden

Weißes Loch; Big Bang

24.10.2006 um 22:30
Raum und Zeit sind auch erst nach dem BigBang entstanden ;)


melden

Weißes Loch; Big Bang

24.10.2006 um 22:33
Diese Frage wird wohl niemand wirklich beantworten können, aber vor allem hat sie nichtwirklich was mit Antigravitation zu tun.

Es gibt keine physikalischen Gesetzte,die den Zustand des Urknalls beschreiben können. Die Beschreibung beginnt erst mit demAugenblick der Expansion. Und zu diesem Zeitpunkt ist eben bereits genung Energievorhanden, um der Gravitation entgegenzuwirken, die sich auch erst in diesem Augenblickvon den restlichen Kräften abspaltet. Denn am Anfang sollen ja alle vier Grundkräftevereint gewesen sein.

Die Gravitation ist ja auch im Vergleich zu den anderen 3Grundkräften die Schwächste, darum fallen Atome z.B. nicht in sich zusammen.

Undletztendlich kann die Gravitation auch nicht alles zusammenhalten, denn auch SchwarzeLöcher sollen Strahlen (lt. Hawking), dadurch Masse verlieren und zum Schlussexplodieren.


melden

Weißes Loch; Big Bang

24.10.2006 um 23:59
Gravitation ist ja deshalb so schwach, weil das Graviton ja unsere Dimension verlassenkann, im Teilchenbeschleuniger noch nicht bewiesen, aber auch schwer zu beobachten ...evtl. 2008 ;)

Gravitation wechselwirkt auch zwischen den Toastscheiben derDimensionen und somit "das Brot der Branes" zusammen.

Wenn 2 Branes(Toastscheiben) kollidieren, ist die Gravitation so "dicht" das beim Kontakt der Urknallentsteht.

Genial visuelle Theorie, so was mag ich als Designer :P


melden

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 00:04
Theoretisch können wir also ständig mit einem neuen Bigbang rechnen, insofern dieDimension Kollision willkürlich wäre.

Was passiert dann mit der bereitsvorhandenen Materie und Masse?
Evtl. implodiert der alte Raum, oder er wird ansäußerste des Toastes gedrückt, was das Brot dann besonders Goldbraun macht. Sind wir,Teil eines Brots im Backofen vom Becker nebenan? Na dann hoffentlich mit Käse überbacken.


melden

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 00:12
Wenn ich dann beim nächsten Urknall, auf der Urkraft surfe, warte ich nur darauf, dasssich am Horizont mir eine riesige gelbe Schicht auftut, dann schließe ich die Augen undöffne nur noch den Mund.
Den ich vertraue zutiefst auf das mir einzig bekanntenuniversellen Gesetz des Backofens - Immer und ohne Ausnahme, alles mit Käse überbacken.
. so ich gehe jetzt zum Ofen und danach pennen ... bye


melden

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 15:29
hab ma ne frage als ahnungsloser
was sind die vier "Grundkräfte"?


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 15:32
starke wechselwirkung

schwache wechselwirkung

gravitation

elektromagnetische wechselwirkung


R.


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 15:33
@Psychokinetik: Starke Wechselwirkung, schwache Wechselwirkung, Gravitation undelektromagnetische Wechselwirkung.


melden
hybrid.ant
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 15:34
Toll, jetzt sieht's wieder aus wie nachgeplappert. Danke, Herr Moderator! :D


melden
nicht_nett
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 15:36
Google ist dein Freund (gleiche der erste Link bei der Suche nach "Grundkräfte"), aber esist immer schöner wenn´s einem vorgekaut wird...

so long, so far
n_n


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 15:44
eh, du warst ne minute zu spät. :P


R.


melden

Weißes Loch; Big Bang

25.10.2006 um 16:14
@nicht_nett
stimmt
is schöner wenns einem vorgekaut wird ;)

@rocketfinger Hybrid.Ant
danke für die schnelle antwort


melden

Weißes Loch; Big Bang

27.10.2006 um 12:29
"wenn es keine Antigravitation gibt wie konnte das Universum dann enstehen?"

Weil gravitation auch zwischen den Dimensionen wirkt. :)


melden
rumsi_1234
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

28.10.2006 um 18:25
Also ich glaub nicht das es noch einen Urknall geben wird. Dazu müsste es noch eine Masse geben, welche so groß ist, wie alle Planeten und Gesteine zusammen mit einer sehrsehr sehr sehr großen dichte.
Sind es nicht die 4 Grundkräfte die alleszusammenhalten? Wenn ja müsste es die Gravitation auch vor dem Urknall geben und auch dieanderen 4 Grundkräfte. Weil es ja auch damals Atome gab.

Hat das was mit demThema zu tun ?


melden

Weißes Loch; Big Bang

18.11.2006 um 19:14
Fact ist das sich die galxien auseinander bewegen ,ob es das resultat vom big bang istweiss ich nicht ,falls die kraft nachlässt müsste sich das universum wieder zusammenziehen um wieder unendlich klein zu werden um wieder zu explodieren.Man kann das ja beisterbenden planeten auch beobachten sie blähen sich auf ,dann verdichtet sich die materiebis zu einen kritischen punkt und explodiert um sich zu erneuern. Und Antimaterie willmann nachweissen der leere Raum soll nicht so ganz leer sein.


melden

Weißes Loch; Big Bang

18.11.2006 um 19:54
"Man kann das ja bei sterbenden planeten auch beobachten sie blähen sich auf ,dannverdichtet sich die materie bis zu einen kritischen punkt und explodiert um sich zuerneuern."
->
Soweit ich informiert bin, ist es nur bei Sonnen so. Sie blähensich zum Roten Riesen auf, dann explodieren sie entweder in einer Supernova oder werdenzum weißen Zwerg(masseabhängig).


melden

Weißes Loch; Big Bang

18.11.2006 um 19:55
Mit "Sonnen" sind natürlich Sterne gemeint.


melden
Anzeige
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Weißes Loch; Big Bang

20.11.2006 um 12:45
Ich frage mich schon seit geraumer Zeit, ob diese Theorie mit dem Urknall überhauptstimmt? Und falls ja, ist es durchaus legitim zu hinterfragen, wie es zu diesem Knallüberhaupt kommen konnte. Und letztlich bleibt dann immer noch die Frage übrig: Was wareigentlich "vor" dem Urknall?

Auch habe ich mich mal gefragt, ob dieAltersbestimmung unseres Universums überhaupt annähernd richtig ist. Denn man glaubt jalediglich zurückrechnen zu können aufgrund der sogenannten "Lichtgeschwindigkeit". Waswäre aber zB. wenn die Lichtgeschwindigkeit gar keine echte Konstante wäre? Einstein hatsie als Absolutum hingestellt, weil es nichts schnelleres gibt. Das besagt aber nicht,dass das Licht schon immer die gleiche Geschwindigkeit gehabt haben muss. Angenommen beimUrknall ist es gar nicht so schnell zugegangen, sondern viel viel langsamer? Auch dasLicht war am Anfang, wie alles, auch viel langsamer. Oder vielleicht war es eherumgekehrt? Vielleicht war der Urknall eine so gewaltige Explosion des Raumes, dass inwenigen Millisekunden alles noch viel schneller expandierte als zur Zeit, somit auch dasLicht eine viel höhere Geschwindigkeit hatte als jetzt. Möglich, dass mit zunehmenderExpansion des Raumes die Lichtgeschwindigkeit sogar immer weiter absinkt.

Esgibt interessanterweise nur sehr wenig echte konstante Größen in der Physik. Da isteinmal die konstate Geschwindigkeit des Lichts und dann der absolute Nullpunkt, was dietiefste nur mögliche Temperatur anbetrifft. Wenn aber die Möglichkeit besteht, dass dasLicht am Anfang (beim Knall) eine viel höhere Geschindigkeit hatte als jetzt, dann wärees auch durchaus denkbar, dass die Raumtemperatur des Universums nicht wie jetzt imabsoluten Nullpunkt lag, sondern Anfangs wesentlich höher lag. (Davon ist sogarauszugehen, da man sich eine "kalte" Raumexplosion aus dem Nichts kaum vorstellen kann).Es könnte sogar ein Zusammenhang zwischen der Raumtemperatur und der Lichtegschwindigkeitbestehen. Je kälter der Raum, um so langsamer auch das Licht... Wenn Licht aber voretlichen Milliarden von Jahren viel schneller war als jetzt und in einer gewissen Zukunftsich immer mehr verlangsamt (was noch zu untersuchen wäre in einem längeren Zeitrahmen),wäre die Altersberechnung unseres Universums gänzlich falsch. Möglicherweise ist es vieljünger als wir annehmen.

Es fragt sich ebenso, was denn eigentlich jener Raumsein soll, in den das Universum sich angeblich immer weiter ausdehnt? Das "Nichts" kannes nicht geben, denn in ein "Nichts" kann sich auch nichts ausdehnen. War dieserHyperraum vor dem Knall schon da oder ist er quasi mit dem Universum erst entstanden undentsteht er immer noch weiter? Aber was ist dahinter? Verschluckt der Raum den Raum? Oderdenken wir da zu linear? Verschluckt der Raum vielleicht gar die Zeit? Weshalb geht dieZeit überhaupt "vorbei"? Heißt: Fließt vorwärts in eine "sich nehmende" Zukunft und kaumdort angekommen gibt sie nach hinten die Vergangenheit als "verbraucht" wieder ab? Auchsind Raum und Zeit kaum voneinander zu trennen. Was wäre Zeit ohne Raum? Oder was einRaum ohne Zeit? Womöglich frisst sich der expandierende Raum in die Zeit, weshalb derAugenblick auch nie stehen bleibt, sondern immer vergeht... Dadurch nimmt der Raumbeständig zu, während die Zeit immer mehr abnimmt, da von dem was vor uns liegt immermehr vergeht und die Vergangenheit die hinter uns liegt ja immer größer wird...

Wäre nur mal interessant was am Ende dieses Prozesses übrig bleibt? Ein unendlicherRaum ohne Zeit? Eine "verbrauchte Zeit" als Vergangenheit in einem endlosen Raum? Odergibt es womöglich da nie ein Ende? Denkbar, dass dieser Prozess eines immer größerwerdenden expandierenden Raumes ins endlose gehen kann (da die Zeit ja bekanntlich auchendlos sein soll). Nur, wie kann etwas zeitlich ablaufen, wenn es vor dem Urknall nochgar keine Zeit und auch keinen Raum gegeben hat? Die vier Kräfte die immer noch nicht zueiner "Weltformel" verschmolzen werden können, haben sich wohl erst durch den großenKnall entwickelt, waren also vormals noch gar nicht existent. Das ist wie mit einerMagnetkraft, die erst dann wirkt, wenn sich die Pole (plus-minus) voneinander entfernen.Also Ruhezustand in einem Zeit und Raumlosen Nichts? Auch kaum denkbar. Aus Nichts kommtauch nichts. Entweder muss zumindest so etwas wie "Masse" schon vorhanden gewesen sein,oder wenigstens "Energie" in welcher Form auch immer, die sich dann (aus unbekanntenGründen) zunehmend verdichtet hat, wodurch der Druck schließlich so groß wurde, dass eszum Big-Bang kam. Nur, woher kam der Druck von aussen? Da war doch vorher gar nichts?...


melden
142 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Das Lavakraftwerk20 Beiträge