weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

74 Beiträge, Schlüsselwörter: Europa, Vulkan, Naturkatastrophe, Galileo, Yellowstone

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

14.02.2007 um 12:16
also die gefahren solcher vulkane sind eigentlich weltweit und selbst ein ausbruch inden
us hätte verheerende wirkung auf europa und dne rest der welt

die frageist nur
ob sowas überhaupt zu lebzeoten der menscheit passiert.
man kanns nur aufmehrere
hundertausendjahre vorhersagen also deswegen in panik zu verfallen währ wohletwas früh


mit dieser gefahr leben wir seit dem es menschen gibt. nur wirdsie durch unser
steigendes wissen mehr bewusst. panik wär ja auch wohl kaum angebrachtschließlich wäre
unsere überlebensdauer bei dem ausbruch derart kurz
das diemeisten von uns wohl
ohne schmerzen dahinscheiden dürften

also was solls,..
die weiteren
gefahren die asteroiden, versagen des magnetfelds etc sind genausoreal wie
unwahrscheinlich (für unsere lebnzeiten) wie unausweichlich auf lange sichtgesehen


anders gesagt auf sagen wir 300 - 500 tsd jahre ist unser planet keinnetter ort

aber bis dahin haben wir längst wege gefunden das zu umgehen oder esgibt uns ohnehin
nciht mehr

aber wer weis vielleicht haben wir ja extremespech und sowas
passiert schon in wenigen monaten,.. möglich,..
genauso möglch(und
wahrscheinlicher) das vorher ein flugzeug in euer haus stürtzt wären ihrschlaft,.. auch
möglich hehe

interresant ist das wissenschaftlich und für diemedien weil panik
und angst immer wirksam sind. das die ahrscheinlihckeit einesatomkrieges inzwischen
mehrfach bei weitem höher ja zu manchen zeiten sogar gefährlichkanpp dran war vergisst
unsere generation nur alzu gern (bzw weis es gar nicht)

ich denk ma sollt sich
damehr um uns selbst gedanken machn wir sind die wirklichetickende zeitbombe dagegen ist
jeder supervulkan nur ein besseres lagerfeuer


melden
Anzeige

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

14.02.2007 um 15:26
Wenn es heißt, Mitten unter Europa, dann sollten wir uns nicht allzuviele Sorgen mache,in 20 Jahren kann mit mitten unter Europa auch China gemeint sein......oderAnkara.......an alle, die´s verstehen.


melden
myth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

14.02.2007 um 16:27
Link: www.meta-evolutions.de (extern)
gw34225,1171466843,Supervulkane
Supervulkane sind durch eine besonders große Magmakammer unter dem Vulkangebietgekennzeichnet.

In Sumatra soll es auch ein Supervulkan geben:

Allgemeines über den Supervulkan Toba:
Der Toba gehört zu den gefährlichstenVulkanen der Erde, den so genannten Supervulkanen. Nach mehreren schweren Erdbeben seitDezember 2004 kamen Spekulationen auf, ob dadurch der riesige Vulkan auf derindonesischen Insel Sumatra nach zehntausenden Jahren wieder ausbrechen könnte.Allerdings gibt es derzeit noch keine Anzeichen für einen unmittelbar bevorstehendenAusbruch. Dazu auch die Pressemitteilung des vulkanologischen Institutes Indonesiens.


Und da noch mehr dazu.
http://www.supervulkan.de/toba.htm

Alsoich denke das manche Supervulkane in diesem Jahrhundert noch ausbrechen könnten z.b inYellowstone denn der ist schon eh überfällig.
Also noch was zu Yellowstone:

Die Magmakammer des Yellowstone-Vulkans ist 60 km lang, 40 km breit und 10 km hochund fasst ca. 24000 km3

Höhenmessungen aus dem Jahre 1923 wurden mit neuerenWerten verglichen: Im Nordteil hebt sich der Park erheblich und er bekam inzwischen einesolche Schieflage, dass der See im Südteil über die Ufer trat.

Ausgelöst werdenkönnte ein solcher Superausbruch möglicherweise durch ein starkes Erdbeben. Solche Bebenkommen in dieser Region immer wieder vor.

Es könnte also auch in den nächstenJahren zu so einem Ausbruch in Yellowstone kommen.

Ich füge mal im Dateianhangan wo es auf der Erde solche Supervulkane geben soll.

Und noch was allgemeineszu Supervulkanen:

Der entscheidende Unterschied zu herkömmlichen Vulkanen aufdem Planeten Erde ist die bei einem Ausbruch freigesetzte Energie. Diese ist bei einemSupervulkan wesentlich größer als bei einem normalen Vulkanausbruch und ist in etwavergleichbar mit der eines Einschlags eines Asteroiden mit mehr als einem KilometerDurchmesser. Die Stärke eines Vulkanausbruchs wird mit der so genanntenVulkanexplosivitätsindex (VEI) beurteilt. Der Vulkanexplosivitätsindex ist einelogarithmisch aufgebaute Skala, die sowohl die Höhe der Rauchsäule als auch die Menge desausgestoßenen Materials berücksichtigt. Dabei ist jede Stufe jeweils um den Faktor 10größer als die vorherige Stufe


melden
eifelyeti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 07:32
@myth
danke für die infos zum supervulkan
also ist deren so genanntenVulkanexplosivitätsindex (VEI) ähnlich zu sehen wie die richterskala bei erdbeben.
daist eine stärke drei schließlich auch nicht nur dreimal so stark wie die stärke einsonder jede Stufe jeweils um den Faktor 10 größer als die vorherige Stufe.
gibt esirgendwo diesen VEI in einer zuordnunstabelle. ich meine z.b. der vesuv in italien hatdann eine 2 meinetwegen und ein supervulkan eine 10 oder so.
wäre sehr interessant.
der eifelyeti (der jetzt hier auf den vulkan tanzt, wohne ja schließlich in dervulkaneifel, grins)


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 12:04
Galileo - oder wie blähe ich etwas, das in 2 Minuten erzählt wäre, auf mindestens 20Minuten und 4 Werbeblöcke auf... :)


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 13:44
Link: www.bild.t-online.de (extern)

Hotnews from B.... zum Thema:

Vulkan-Angst!
Forscher warnen vor Ausbruch inDeutschland.... s. Link

Ich bau kein Haus mehr!!! ;)


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 13:47
Ach was, das kann alles so schlimm nicht werden. Der Meeresspiegel steigt, es wird immerheißer und jetzt knallt noch die Eifel durch. Yeah, rock´n roll


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 17:21
Also es gibt immer Anzeichen wenn ein Vulkan ausbricht und gerade bei so einem riesenDing wird man das Jahre vorher merken. Wenn nicht sogar Jahrzehnte.

Yellowstoneist ja so weit ich weiß auch auf einem Vulkan und da sieht es nicht all zu gut aus.


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 18:24
Oh mein Gott, wir werden alle sterben!
zzz
-.-

was würde eigentlichpassieren, wenn es kein Galileo Mystery geben würde und wir nichts darüber wüssten?


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 18:31
Ich finde bei Galileo Mystery wird viel zu viel Theorie erzählt, es hört sich zwar vielesschön, gefährlich und wunschdenkend an aber oft ist einfach nicht viel dahinter


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 22:10
ist die erdkruste nich in island am alleraller dünsten? Also wärs doch vielwahrscheinlicher das in island der riesenkorken platzt, oder?


melden
myth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 22:17
@Doneforever
Nee denn gerade wenn sie so dünn ist dann kann die Magma schnell nachoben vordringen und sich nicht ansammeln damit ein riesiger Drick entsteht.

SoSupervulkane sind meistens in gebirgen oder bei dicken erdkrusten bei dünne kommt es jaschnell raus.

@horusfalk3


Yellowstone ist ja so weit ich weißauch auf einem Vulkan und da sieht es nicht all zu gut aus



lol
Ich habe irgentwo über dir ein ausführlichen Beitrag dazu geschrieben :D

Lese dir das mal durch.


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

15.02.2007 um 22:28
Ups ich sehs grad :)

Naja nach der 2. Seite habe ich abgeschaltet :D


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

16.02.2007 um 02:49
Unter Neapel brodelt die Hölle
Wenn die gigantische Magmablase explodiert, ist dieStadt dem Untergang geweiht
Von Dagmar Röhrlich

Nicht nur der Vesuv,sondern auch Magmenkammern im Untergrund bedrohen die italienische Großstadt Neapel

Neapel - Neapel tanzt auf dem Vulkan. Im Osten liegt der Vesuv, ein besondersexplosiver Vertreter seiner Art, wunderschön, gefürchtet. Unbekannter ist der Supervulkanim Norden: die Phlegräischen Felder. Die Griechen vermuteten in dieser Ansammlung vonKratern und Calderen den Eingang zur Unterwelt. Von hier aus begleitete Vergil Dante insFegefeuer. Es brodelt unter der Erde: Schwefelgase brechen aus dem Boden, hinterlassengelbe Krusten. Es stinkt, heißer Schlamm blubbert in Löchern. Über 150 Quadratkilometerziehen sich die Phlegräischen Felder hin. Trotzdem: Menschen leben auf dem Supervulkan.

Supervulkane sind die Giganten unter den Vulkanen. Ihre Ausbrüche sind sogewaltig, dass sich keine Vulkankegel aufbauen, sondern dass nur riesige Calderen,vulkanische Einbruchskrater also, zurückbleiben. Der Yellowstone in den USA gehört wiedie Phlegräischen Felder in diese Kategorie, auch wenn Letztere eher die kleinen unterden ganz großen Vulkanen sind. Mit ihrem Dampf und Gestank und dem heißen Schlammverraten sie, dass sie nicht erloschen sind. Der Vulkan schläft nur. Zweimal gab es inhistorischer Zeit kleinere Ausbrüche: im 12. und im 16. Jahrhundert. Auch zurzeit scheintdas Land regelrecht zu atmen. Zwischen 1983 und 1985 hob sich eine Fläche von 80Quadratkilometern um zwei Meter hoch, zerstörte Häuser, 36 000 Menschen musstenumgesiedelt werden. Einige Vulkanologen glauben, dass ein Ausbruch bevorsteht, anderehalten es eher mit der Statistik: Denn danach ist etwa alle 100 000 Jahre mit einemgroßen Ausbruch zu rechnen, und die Phlegräischen Felder brachen erst vor 35 000 Jahrenaus. Die vulkanische Asche überzog damals den gesamten östlichen Mittelmeerraum bis nachSyrien und Ägypten mit einer mehrere Zentimeter mächtigen Schicht. Ginge sie heute aufdie Felder nieder, wären Missernten in halb Europa die Folge, die Lebensmittelpreisewürden explodieren.

Dazu käme dann noch ein Temperatursturz - in Europastärker, aber ansonsten überall in der Welt spürbar. Bei dem Ausbruch vor 35 000 Jahrensank die globale Durchschnittstemperatur um etwa drei Grad Celsius. Das verrät dasGletschereis in Grönland.

Ein Supervulkan entsteht, weil Magma aufsteigt, genauwie bei jedem anderen Vulkan auch. Aber dieses Magma dringt nicht bis an die Oberflächedurch, vielmehr bleibt es in der Kruste stecken. Dort schmilzt es das umgebende Gesteinauf, und von unten drängt permanent neues Magma nach. Die Magmenkammer füllt sich, unddie Gase können aus dem glutflüssigen Gestein nicht entweichen. Ein immens hoher Druckbaut sich auf. Die Erdkruste darüber hält noch zusammen, aber sie beginnt sich langsamaufzuwölben. Um diese Wölbung herum senkt sich das Land ringförmig, Risse entstehen, dieimmer tiefer reichen. Sie sind Schwächezonen - und irgendwann bricht sich das Magma seineBahn.

In welchem Zustand die Magmenkammer unter den Phlegräischen Feldern heuteist, weiß niemand. Die Hebungen blieben bislang folgenlos. Der Vesuv scheint vorläufigfür Neapel die größere Gefahr zu sein.

Aus der Berliner Morgenpost vom 16.Februar 2007


melden

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

27.02.2007 um 22:30
Link: www.nzz.ch (extern)

Italien: Vulkan Stromboli ausgebrochen

Der Vulkan Stromboli auf der gleichnamigensizilianischen Insel ist ausgebrochen. Die italienischen Behörden warnten vor möglichenFlutwellen und Erdrutschen, nachdem sich aus dem Kegel des Vulkans Lava ins Meer ergossenhatte. Die Bewohner von Stromboli sowie der benachbarten Inseln Panarea und Lipari wurdenaufgerufen, sich in mindestens zehn Metern Höhe über dem Meeresspiegel aufzuhalten. Derletzte größere Ausbruch liegt knapp vier Jahre zurück.


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

27.02.2007 um 23:14
Der stromboli ist aber kein Supervulkan. Was nicht bedeutet das er nicht gefährlich ist,aber ein Supervulkan ist wohl eine andere Kategorie der zerstörung.
Das würde einenGlobalen Winter über viele Jahre bedeuten. die Asche liese kein Sonnenlicht auf dieErdoberfläche. Die Pflanzen würden an der Asche die aus Bimsstein besteht ersticktwerden. Die Menschen die, die Asche einathmen würden an einem Zementbrei in den Lungenersticken. der Rest würde wohl erfrieren oder verhungern. Die Asche ist so fein /siehePompeji) das sie überall reinkommt. Leider können durch Vulkanasche auch Kurzschlüßeverursacht werden so das elektrische geräte über kurz oder lang verrecken.
DerAusbruch einer Caldera wie im Yellowstone Nationalpark oder der Toba auf Sumatra währeein Global Killer. Laut Satelietenbeobachtungen hat sich der Boden des Yellowstone in denvergangenen Jahren angehoben. Die Caldera füllt sich langsam und irgendwann wird sie auchausbrechen.
Der Supervulkan unter Süditalien sind die Flegräischen Felder.
Es istnicht eine einzige caldera wie im Yellowstone aber ein Gebiet mit verschiedenenVulkanfeldern. wenn eine Kettenreaktion die Vulkane der Felder nacheinander ausbrechenliese währe es von der ausgestoßenen Energie und Aschemenge etwa mit einem Supervulkanzu vergleichen.

VEI*) Höhe Rauchsäule Tephra Frequenz Beispiel
0 bis 100 m weniger als 10.000 m³ täglich
1 100-1.000m 10.000-1.000.000 m³ täglich
2 1-5 km 1.000.000-10.000.000 m³ wöchentlich
3 3-15 km 10.000.000 m³-0,1 km³ jährlich
4 10-25 km 0,1-1 km³ > 10 Jahre Mount Pelée, 1902
5 mehr als 25 km 1-10 km³ > 100 Jahre Mount St. Helens, 1980
6 mehr als 25 km 10-100km³ > 100 Jahre Krakatau, 1883
7 mehr als 25 km 100-1.000 km³ >1.000 Jahre Taupo, 180
8 mehr als 25 km mehr als 1.000 km³ >10.000 Jahre Yellowstone, 630.000 BP

Da seht ihr was da ausgestoßenwird.
1984


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

27.02.2007 um 23:33
http://www.meta-evolutions.de/pages/artikel-20000514-supervulkan.html
Sorry die Quellenangabe für die Tabelle.
PS. Der Der Tambora ist 1815 ausgebrochen erschleuderte ca 100 km³ Staub und Asche in die Atmosphäre . Darauf folgte das Jahr ohneSomme 1816 r.
Die itensität betrug auf der Richterskalar VEI 7
Die Druckwelleraste 7x um die Erde und war weltweit zu höhren. Durch Missernten im Sommer 1816 wirdgeschätzt, dass 10.000 Menschen direkt durch die Auswirkungen des Ausbruchs starben.Durch die folgenden Flutwellen und Hungersnöte starben etwa 100.000 weitere Menschen.etwa82.000 Menschen kamen durch Hunger und Krankheiten um.
Aber ich denke nicht das wirdie Explosion einer Supercaldera erleben werden.
Dazu noch eine nette Gruselgeschichte( Zeit der Kanibalen )unter:
http://www.clausschekonstanten.de/Supervulkan/doku_art/zeitderk.html

Ichliebe Vulkane :-)
1984


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

27.02.2007 um 23:42
Sorry Sollte heißen
10.000 Menschen direkt durch die Auswirkungen des Ausbruchsstarben.
Durch die folgenden Flutwellen und Hungersnöte starben etwa 100.000
andere Quellenangaben sprechen von etwa 82.000 Menschen


melden
1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

28.02.2007 um 00:01
damit Ihr keine Angst bekommt könnt ihr täglichnachschauen.
http://volcano.wr.usgs.gov/vhpstatus.php


melden
Anzeige

Galileo Mystery - Tickt die Magmabombe unter uns?

04.03.2007 um 15:13
Galileo Mystery ist die dümmste senfdung die zur zeit lauft
dises sensationsgeile istsowas von abartig und mit mystery hat diese sendung nix zu tun


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden