weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das logische Prinzip

58 Beiträge, Schlüsselwörter: Logik, Prinzip, Star Treck

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 00:52
@wolf359;opt1mus
stimmt deshalb ist es sinnvoll und erforderlich das einegewisse
Ethik genauso wie die Logik einfliesst. Aber ich glaube auf Dauer haben wirmit dem
Chaos-Haudrauf System keine Chance zu überleben. Da bietet das auf Logikbasierende
System die einzige langlebige Chance.


melden
Anzeige

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 02:17
<<... mir als Star Treck Fan ...>>

Bist ja ein toller Star Trek Fan,wenn du es falsch schreibst... :D


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 03:49
@Topic:
Jap, und dann haben wir wieder ein totalitäres Regime, und die Gehandicapptenmüssen sterben, weil sie keine arbeit verrichten können.


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 04:46
@quark

Interessantes Thema!

@Topic

Ein Wort, das noch nichtgefallen ist: Reflektionsfähigkeit. Etwas mehr zu checken als bloss sich selber. (wasquark unter Logik einordnete)

Ein weiteres Wort: Disziplin. Nicht so nemilitärische, sondern SELBSTdisziplin.

Noch ein Zauberwort: Selbsterkenntnis.

Wenn ich checke, dass ich agressiv bin;
reflektiere, dass mich meinChef/Eltern/Freundin verletzt/angegriffen haben;
kann ich hingehen und sagen: "He,Du hast mich verletzt!" und die Störung kann beseitigt werden;
geht das nicht, kannich in den Wald joggen gehen, oder in den Boxclub.

Ich kann michbefreien/erlösen, ohne grundlos rum zu pöbeln;
Ich muss mir nicht in einer anderenGruppe einen Feind suchen/Schuld zu schieben – ich weiss, ich bin mein eigener Feind.

Soweit keine Logik, nur emotionale Intelligenz. Ist auch kein Spasskiller. Ichweiss lediglich, wie ich mit mir selbst umgehen kann, damit ich mich wohl fühle.

Mal hat man mehr, mal weniger Selbstdisziplin, so ist das Leben. Kombiniert mitobigem, haben wir schon das halbe Paradies!

Ich vermute, an Logik fehlt es unsnicht in erster Linie. Es mangelt mehr an "Reife", Selbstreflektion und systemischemDenken/Verständnis.

Aber quark hat, meiner Meinung nach, recht, dass dies derlogische, nächste Evolutionsschritt wäre. Die heutige Habsucht, der übertriebeneEgoismus, das Hau-drauf-Prinzip, ist letzten Endes selbstzerstörerisch.

Keintotalitäres Regime, sondern jeder ist sein eigener Meister. Sobald 50.1 % der Menschendies verinnerlicht haben, wird die Post abgehen. Es lebe das logische Prinzip! :)


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 09:57
@Kimo
Endlich einer der es richtig verstanden hat.

@mastermind
Wirhaben kein totalitäres System und die Gehandicappten müssen auch nicht sterben. Da dasoberste Ziel ist sich weiter zu entwickeln. Die ethische Grundlage verhindert dieskompromisslos. D.h. aber das es früher oder später dazu kommt das Krankheiten undkörperliche Behinderungen geheilt, verhindert oder umgangen werden können.


@Quimbo
Da ich alles auf einem Pocket PC schreibe können sich schon malTippfehler einschleichen. z.B wenn die Wortverfollständigung Fehler aufweist. ;-)


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 11:05
um mal eines klarzustellen
der Mensch denkt und verhällt sich nicht logisch,
sonst wär er eine Maschine und kein Mensch


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 11:29
Hallo,

@ Quark

interessante Idee.
Ich hab da einfach mal neGegenfrage.

Wird Fortschritt nicht gerade durch "anders Denken" angetrieben?
Ich denke es kann keinen Fortschritt geben, wenn alle dem "Gemeinwohl"
gleichdenken. Ein Beispiel:
Die Hippies! das war z.B. eine Gruppe, die in deinemSystem ausgeschlossen
wäre. Diese haben allerdings einen starken Fortschritterwirkt. Sonst würden
wir alle noch braf am Sonntag in die Kirche gehen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Herrschaft in diesem System. Irgendwer
mussherrschen, muss sagen, dass logisch geschult werden soll, muss sagen
wer welcheArbeit verrichtet etc.
Ich wäre in diesem System gerne der Herrscher, genau wie du,wie der
Arbeitskollege und wie alle anderen auch. Und schon wird nicht mehr logisch
gedacht, sondern Darwinistisch. Und der Darwin ist im Endeffekt der jenige,
dereinfach einen dicken Strich durch die Rechnung macht. Denn wenn
niemand mehr nachseinem eigenen Fortschritt strebt, wird es auch keinen
Fortschritt für die Gruppegeben.

Und was wäre mit der Kunst? Die gute Kunst. Sie würde in dem System nicht
existieren weil meiner Meinung nach Kunst durch Kritik am System, den
mitmenschen, der Welt etc. erst entsteht. Und die Kunst ist im endeffekt das,
wofür es sich zu leben lohnt.
Ich wäre wohl der erste verfolgte in dem System :-)

Grüße


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 11:46
Übrigens denke ich dass jede Handlung aus Egoismus geschieht. Mir fällt
jedenfallskeine nicht egoistische Tat ein...


melden
boehserbernd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 12:07
man kann überall den eigennutz hineininterpretieren...
wenn ich einem bettler 20 centgebe, tue ich es eher nicht, um seine-, oder die anerkennung von beobachtern zu bekommen.allerdings könnte man als ziel natürlich auch die befriedigung meines gewissens sehen, indiesem sinne wäre wieder egoistisch. aus dieser sicht gibt es tatsächlich nureigennützige taten - aber egoismus ist wohl eher negativer gemeint und bezieht sich nichtauf solche handlungen.


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 12:12
okay, das ist wohl ne definitions frage. Ich persönlich sehe das wort egoismus
erstmal nicht als negativ an. Egoist dann aber schon als Beleidigung... haste
recht...


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 12:46
@meandmyself
Kunst dient der Unterhaltung und Enstpannung, sie erfüllt somit einenZweck.

Jemanden aufgrund seiner Ansichten zu verfolgen wäre meiner Auffassungnach unlogisch weil man sich so einen Pool von neuen Ideen und Eindrücken zerstörenwürde.

Die Herrschaft würde durch eine aktive und eine passive Demokratiegeschehen. D.h. Das Volk wählt eine Regierung (aktiv) und ein Computernetzwerk über nimmtdie Katalogisierung und Zusammenfassung aller Meinungen(passiv). Er entwirft Strategienund legt diese dem Rat vor. Dieser prüft die Vorschläge, entscheidet und lässt seineEntscheidung wieder vom Computer prüfen.
Der Computer stellt so einen objektivenVerteter des Volkes dar, der jedoch nicht über seine ethischen Grenzen hinweg handelnkann und so Menschenrechtsverletzungen usw. verhindert.


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 16:05
@meandmyself

Wird Fortschritt nicht gerade durch "anders Denken" angetrieben?

Klar! Es lebe die Kreativität!!

Die Hippies! das war z.B. eineGruppe, die in deinem System ausgeschlossen
wäre.


Eine absoluteToleranz muss nicht zwangsläufig mit einer absoluten Gleichförmigkeit einher gehen. DerKern ist, dass jeder so handelt, dass er im Idealfall keinen körperlichen, materiellen,geistigen oder seelischen Schaden verursacht. Er hat Respekt. Er ist barmherzig. Sonstkann jeder machen, was er will.

Ich wäre in diesem System gerne derHerrscher, genau wie du, wie der
Arbeitskollege und wie alle anderen auch. Und schonwird nicht mehr logisch
gedacht, sondern Darwinistisch.


Nein, ichwollte nicht, da Führung nicht meine beste Fähigkeit ist. Jeder würde da arbeiten, wo ersein bestes geben kann und wo er sich wohl fühlt. Das kann sich im Verlaufe ja auchändern. Ich wäre nicht neidisch auf den "Leiter" (klingt irgendwie besser), weil ich mich*selbst erkenne* und weiss, dass er den Job besser macht wie ich es würde.

Falls ich jetzt auch wollte und der Andere ist einfach besser, dann entscheidet meineReife, ob ich neidisch sein muss oder nicht.

Es ist systemisch die logische,nicht-darwinistische Verhaltensweise, die eine gute Portion emotionale Intelligenz undSelbsterkenntnis verlangt. Es wäre ein innerer Fortschritt der Menschheit. ÄusserenFortschritt haben wir ja schon reichlich. Am Besten, es ginge in Beidem die Post ab...


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 16:11
@quark

Der Computer stellt so einen objektiven Verteter des Volkes dar, derjedoch nicht über seine ethischen Grenzen hinweg handeln kann und soMenschenrechtsverletzungen usw. verhindert.

Ich weiss nicht, ob wir ALLESeinem Computer anvertrauen sollten. Kennst Du die Geschichte aus Stanislav LemsSterntagebüchern, in der ein Volk einem Computer den Auftrag gibt, eine Lösung zu suchen,um die perfekte Harmonie her zu stellen?

Am Ende hat er alle zu runden Scheibenverarbeitet und sie gleichmässig auf dem Planeten verteilt...

Aber ich denke,Du bist mit mir einig, dass der Comp zur Datenverarbeitung da ist und nicht, um wirklicheEntscheidungen zu treffen.


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 16:50
@Kimo
Selbstverständlich, der Computer hat lediglich die Aufgabe, Grenzen zu wahren,Informationen zusammen zutragen und bestenfalls Szenarien oder Vorschläge bereit zustellen.


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 18:15
@quark

Zur "Leitung" --> okay

aber den Computer sollten wir wirklichaus dem Spiel lassen, der kann ja nur
mit 0 und 1 kombinieren...

zurKunst:

Kunst ist der Weg sich frei zu entfalten. Ich rede nicht davon Kunst zu
Konsumieren, sondern zu erschaffen. Bei einer kollektiv denkenden
Gemeinschaftkann es somit keine echte Kunst geben.
Mit Kunst meine ich übrigens nicht nur Bilderzu malen, sondern alles was man
als Kunst auffassen will. Wie Kimo sagt,Kreativität. Und die sehe ich in diesem
System als stark gefährdet. Und ohnekreativität gibt es keinen Fortschritt.

So ganz neben bei, ich habe mir gerademal die Definition von Logik
angeschaut. Logik ist die Theorie des korrektenSchlussfolgerns.

Und jetzt kommts... Wir leben prinzipiell genau in diesemSystem, nur das wir
einfach nicht so gut sind wie die Idee es erhofft. Jeder Menschstrebt doch
danach die richtige Entscheidung zu treffen. Tut er aber nicht. Und dasist auch
gut so, denn was wäre die Welt ohne Fehler?
--> Eine ohne Kunst*duckundweg* :-)

Grüße


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 18:44
@meandmyself

aber den Computer sollten wir wirklich aus dem Spiel lassen, derkann ja nur
mit 0 und 1 kombinieren...


Da dies eh vorläufig allesFiktion ist, kann mensch auch ruhig davin ausgehen, dass es bis dann analoge Compsgibt... ;)

Bei einer kollektiv denkenden Gemeinschaft kann es somit keineechte Kunst geben.

Ich finde nicht, dass bei diesen Ideen es automatischeine kollektiv denkende Zivi werden muss (à la Borg). Welche Gedanken führen Dich dazu?

Wenn die Situation so ist, dass für alle die Grundbedürfnisse gedekt sind, kanndoch eigentlich jeder dem nach gehen, was er will. Wenn er im Dienste der Allgemeinheitsteht, sollte er natürlich schon das machen, in dem er am Besten ist.

Wer aufder faulen Haut liegen will, kann das tun – es ist ja von allem genug da. Aber ich gehedavon aus, dass mensch lernen, etwas tun will, wie die Kinder. Steckst Du die in einZwangskorsett, verschwindet dieser Trieb und sie rebellieren. Bei Erwachsenen ist dassicherlich nicht anders.

Und jetzt kommts... Wir leben prinzipiell genau indiesem System,

Im Westen ja.

nur das wir einfach nicht so gutsind wie die Idee es erhofft.

Und der Grund, weshalb wir nicht so "gut"sind, ist eben der, dass wir noch Sklaven unserer eigenen Evolution sind. Die Evolutiondes Geistes, der Intelligenz und der unseres Verhaltens wartet darauf, dass wir endlichunsere "darwinistische Zwangsjacke" ablegen.

Und das ist auch gut so, dennwas wäre die Welt ohne Fehler?

Weshalb gehst Du davon aus, dass logischesDenken keine Fehler zulassen sollte? Siehe die besten Köpfe der Wissenschaft – da gibt es"Fehler" zuhauf. Erkennt man einen, wird die Erkenntnis revidiert.


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 19:51
Stimmt
Aber ich glaube wenn man schon von klein auf an mit diesem Hintergrundkonfrontiert wird, und das Interesse der Menschen an Forschung und Entwicklung weckt kannman schneller mehr dem gemeinen Grundwissen hinzufügen, und so die Basisbildung anheben.

@meandmyself
ich sehe Kunst keines falls gefärdet da sie das Produkt einesdenkenden Kopfes ist.


melden
meandmyself
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 19:56
@Kimo

"Da dies eh vorläufig alles Fiktion ist, kann mensch auch ruhig davinausgehen,
dass es bis dann analoge Comps gibt... "

Na dann hören ja auchbald alle wieder nur Schallplatten. Das wäre ein echter
Fortschritt der Menschheit.Zunieder mit der digital komprimierten Musik :-)

"Ich finde nicht, dass beidiesen Ideen es automatisch eine kollektiv denkende
Zivi werden muss (à la Borg).Welche Gedanken führen Dich dazu? .........
Weshalb gehst Du davon aus, dasslogisches Denken keine Fehler zulassen
sollte? Siehe die besten Köpfe derWissenschaft – da gibt es "Fehler" zuhauf.
Erkennt man einen, wird die Erkenntnisrevidiert. "

Vielleicht stelle ich mir diese Gesellschaft ja auch einfach nochfalsch vor. Ich
komme zu dem Schluss, weil ja die Vorraussetztung, die optimale
Eingliederung in ein optimales System war. Das bedeutet zum einen, dass eine
gemeinsame Überzeugung für das System vorhanden sein muss und dadurch
auchirgendwie ein gemeinsames Denken. Vielleicht nciht in der Form, dass
alle immer dasselbe denken, aber in Form der Überzeugung. Eine kritik am
System wird dadurch vonder Gemeinschaft unterbunden. Dies funktioniert,
wenn dass System wirklich perfektist. aber das gibt es nicht. Und die Kritik ist
sehr wichtig, da diese ja erst zuverbesserungen Führen kann und dadurch
überhaupt erst der Fortschritt erzielt wird.
Und die Theorie der Logik ist ja gerade das vermeiden von Fehlern. Deswegen
dachte ich, dass es ein System ohne Fehler sien sollte...

"Die Evolution desGeistes, der Intelligenz und der unseres Verhaltens wartet
darauf, dass wir endlichunsere "darwinistische Zwangsjacke" ablegen."

Das sehe ich nicht so. Es kannohne Darwin nicht funktionieren. Wissenschaft
z.B. basiert zu hundert Prozent aufDarwinismus. Der gesamte Fortschritt
basiert darauf. Weil man besser sein will als jemand anderes, strebt man, gibt
sich mühe, wird besser. Wenn einem das alles egalist, liegt man auf der
Faulen Haut. "Survival of The Fittest" ist gut, meinerMeinung nach jedenfalls.
Das ist doch der Motor des Fortschritts, in jed wederhinsicht. Die "bösen
ausgeburten der Menschheit" sollten keinen Anlass dazu geben,dieses Prinzip
anzuzweifeln. Zumal diese in der Regel über kurz oder lang auch vonFitteren
wieder eliminiert werden....

Interessanter Thread...

Grüße


melden

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 20:23
Selbstverständlich soll jeder danach streben besser als die Masse zu sein, das sorgt füreinen stetigen Vortrieb, denn man versucht letztlich nur sich selbst zu verbessern undbesser als sein vor "5 Minuten Ich" zu sein.

Kritik würde nicht unterbunden dasie dem Fortschritt dienen kann. daher muß alles geprüft werden. Und wenn jemand wirklicheine bessere Idee hat kann er die Gemeinschaft immer noch verlassen und mit anderen seineIdee verwirklichen.


melden
Anzeige

Das logische Prinzip

17.03.2007 um 21:16
Selbstverständlich soll jeder danach streben besser als die Masse zu sein, das sorgt füreinen stetigen Vortrieb, denn man versucht letztlich nur sich selbst zu verbessern undbesser als sein vor "5 Minuten Ich" zu sein.

Kritik würde nicht unterbunden dasie dem Fortschritt dienen kann. daher muß alles geprüft werden. Und wenn jemand wirklicheine bessere Idee hat kann er die Gemeinschaft immer noch verlassen und mit anderen seineIdee verwirklichen.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden