Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwarze Löcher

1.536 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Physik, Einstein ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 15:21
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:Alles was darin verschwindet ist uns überhaupt nicht mehr zugänglich. Keinerlei Information dringt da mehr nach außen. Selbst die Information über den Ursprungsstern der zu einem schwarzen Loch kollabierte ist aus "unserem" Universum verschwunden. Das widerspricht aber der Quantenmechanik: ...
Es wäre so, wenn man nur die ART zur Beschreibung nimmt, da kommt ja auch eine Singularität bei raus, auch so etwas sollte es in der Natur nicht wirklich geben.

Eine Analogie kann hier helfen, man betrachtet Wasser das aus einem Hahn fließt und dann immer weiter abgedreht wird, bis nur noch einzelne Tropfen fallen. Nach den Gleichungen für ein Fluid würde es auch eine Singularität am Abrisspunkt des Tropfen geben, aber gibt es nicht, da Wassermoleküle eben eine Größe ungleich Null haben.

Inzwischen gibt es da aber einige Lösungsansätze, ...


2x zitiertmelden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 15:28
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Es wäre so, wenn man nur die ART zur Beschreibung nimmt, da kommt ja auch eine Singularität bei raus, auch so etwas sollte es in der Natur nicht wirklich geben.
Ich glaub auch mittlerweile dass es wirkliche Singularitäten in der "Realität" nicht wirklich gibt.
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Inzwischen gibt es da aber einige Lösungsansätze, ...
Welche denn?
LG


melden
melden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 16:28
Danki.
@nocheinPoet
für die Links, lese mir das durch.
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:man betrachtet Wasser das aus einem Hahn fließt und dann immer weiter abgedreht wird, bis nur noch einzelne Tropfen fallen. Nach den Gleichungen für ein Fluid würde es auch eine Singularität am Abrisspunkt des Tropfen geben, aber gibt es nicht, da Wassermoleküle eben eine Größe ungleich Null haben.
Aber wie sieht das mit Elementarteilchen aus? Die werden als punktförmig beschrieben, heißt: Sie haben keinerlei
Ausdehnung (praktisch 0 dimensional). Auweia, wie soll ich mir sowas vorstellen?
Physik ist irgendwie verrückt (oder ich) hehe...


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 16:46
Zitat von Sonni1967Sonni1967 schrieb:Aber wie sieht das mit Elementarteilchen aus? Die werden als punktförmig beschrieben, heißt: Sie haben keinerlei
Ausdehnung (praktisch 0 dimensional). Auweia, wie soll ich mir sowas vorstellen?
Nur weil wir sie so beschreiben, heiß es nicht, dass sie keine Ausdehnung haben. Es gibt zur Zeit halt keinen experimentellen Nachweis dafür, und die Physik besteht nunmal auf ihre Empirie. :D

Ist aber wieder so ein Unmöglichkeitsthema, pass also bloß auf, dass man nicht gleich von dir verlangt, deine These hier lupenrein zu belegen. Und Wiki wird hier nicht akzeptiert, und Lesch schon gar nicht :D


melden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 17:15
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Ich halte auch nichts davon, habe in der Vergangenheit sogar ähnlich argumentiert wie du ... und wurde dafür sofort verbal rund gemacht. Interessanterweise geschieht nun das Gleiche, wenn ich versuche, solche Möglichkeiten in meiner Argumentation einzuarbeiten. Wie man es macht isses falsch
Naja, ich denke, so seltsam es klingen mag: Das ist ein hochgradig emotionales Thema. Ich habe mal ein Interview mit einem String-Theoretiker gesehen, damals als am LHC das Higgs-Boson gefunden wurde. Der hat sich auch zur Viele-Welten-Theorie geäußert und ganz stolz verkündet, dass man Gott damit jetzt vollends überflüssig gemacht habe. Also wenn das Thema solche Reaktionen auslöst dann ist eigentlich klar, dass man es niemals allen recht machen kann. Mir ja auch nicht... ;)
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Sollte sich die von mir genannte Möglichkeit bestätigen, dann verlässt man das Universum nicht durch ein SL, sondern in ein SL.
Ja, du hast recht, das ist konsequent zu Ende gedacht. Damit wäre die Antwort auf diese Frage kein Kriterium, das uns einer Antwort auf die ursprüngliche Frage näher bringt. Schade eigentlich...
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Nur dann frage ich mich, wieso sprechen wir überhaupt davon, dass in einem SL Informationen verloren gehen
Ich hatte es ja mal angedeutet, die geht laut Informationsparadoxon ja nicht so einfach dadurch verloren, dass etwas den Ereignishorizont überquert. Das Problem beginnt erst mit der Hawking-Strahlung und der Frage, ob die Information mit dem Schwarzen Loch verdampft oder rekonstruierbar bleibt. Laut Hawking bleibt sie rekonstruierbar, diese Meinung teilen aber nicht alle Physiker.

Wobei, naja, das ist eine gängige Beschreibung des Informationsparadoxons. Ich bin aber froh, dass ich meine Aussage mit dem "seriösen Wissenschaftler" direkt selbst relativiert hatte. Ich habe nämlich noch mal recherchiert, da das Thema hier jetzt noch einmal in den Fokus gerückt ist. Und Roger Penrose schreibt in §30.9 von "Road to Reality" tatsächlich etwas von Informationsvernichtung durch die Singularität ("information destruction at the black hole’s (future) singularity"). Sobald ich die Zeit habe, muss ich das mal genauer lesen, beim Sichten der Quellen hatte ich es jetzt nur kurz überflogen.


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 17:22
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:die geht laut Informationsparadoxon ja nicht so einfach dadurch verloren, dass etwas den Ereignishorizont überquert.
Okay, dahingehend hatte ich vorher nicht unterschieden. Nun bin ich wieder ein Stück schlauer. :)


melden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 21:41
Der zitierte Beitrag von eich-hörnchen wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Dann wärst Du ein Held ;)

===================================================

Mal eine Frage in die Runde:

Angenommen,
man könnte (also rein theoretisch) riesige Mengen Antimaterie (AM) herstellen
und diese radial in ein SL befördern.

Von sicherer Entfernung aus würden wir "sehen",
dass sie immer "langsammer" wird und am Ereignishorizont (EH) "kleben" bleibt.

Vom Standpunkt der AM aus gesehen,
würde diese aber den EH überqueren und in Richtung Singularität fallen.

Wenn man nun genausoviel AM benutzen würde wie das SL an Masse besitzt,
würde sich das SL dann "auflösen"?

Wenn ja, wie würden sich das aus sicherer Entfernung optisch abspielen?


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 21:57
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Mal eine Frage in die Runde:

Angenommen,
Ich sage wie folg:
Das Universum funktioniert wie ein hochpräzises Uhrwerk.

Es greift eins uns andere. Es ist ein Zusammenspiel. Das Universum ist ein indirekter Kreislauf.

Ich akzeptiere das Universum so, wie es ist, weil es so vollkommen in Ordnung ist.
Und die Schwarzen Löcher gehören zwingend zum Universum.
Ohne Schwarze Löcher keine Galaxien.

Ich brauche keine Spielchen mit AM, weil mir das Universum auch so gefällt. Auch die Schwarzen Löcher sind vollkommen in Ordnung. Es sind halt Schwarze Löcher, die sein müssen. Sie müssen so sein.


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 22:10
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich brauche keine Spielchen mit AM, weil mir das Universum auch so gefällt. Auch die Schwarzen Löcher sind vollkommen in Ordnung. Es sind halt Schwarze Löcher, die sein müssen. Sie müssen so sein.
Ja doch.

Mir geht es bei meinem "Spielchen" ja nur um die Frage,
ob man mit AM ein SL "auflösen" könnte um wieder an die Information zu gelangen ...

:merle:


2x zitiertmelden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 22:24
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Mir geht es bei meinem "Spielchen" ja nur um die Frage, ob man mit AM ein SL "auflösen" könnte um wieder an die Information zu gelangen ...
Die Frage wäre, an welche Informationen? Welche sollen das sein? Was soll das bringen?
Mir ist nichts von Informationen bekannt.
Es fallen lediglich Sterne ins Schwarze Loch, was ganz normal ist. Das ist gewöhnliche Masse. Sgr A* "frisst" Sterne, Sonnensysteme.

Antimaterie gibt es bei mir nicht. Es gibt wohl Teilchen und Antiteilchen.

Alles im Universum ist materieller Natur, sowohl Masse als auch Felder.


Sgr A* ist ca. 26.700 LJ entfernt. Wenn man die Informationen von dort abrufen könnte, dann dauert es 26.700 Jahre.


melden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 23:03
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Mir geht es bei meinem "Spielchen" ja nur um die Frage,
ob man mit AM ein SL "auflösen" könnte um wieder an die Information zu gelangen ...
Es sollte keinen Unterschied machen, ob Materie oder Antimaterie reinfällt. Bisher wird jedenfalls nicht davon ausgegangen, dass Antimaterie anti-gravitativ wirkt. Durch Annihilation wird sich dadurch nichts ändern. Wenn du eine Sonnenmasse Antimaterie reinwirfst, dann wird das Schwarze Loch also sehr wahrscheinlich einfach um eine Sonnenmasse schwerer werden.


2x zitiertmelden

Schwarze Löcher

01.02.2021 um 23:19
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Es sollte keinen Unterschied machen, ob Materie oder Antimaterie reinfällt.
@arrakai

Oh, ich dachte, dass Antimaterie ähnlich wirkt wie die Antiteilchen der Vakuumfluktuationen,
die in das SL fallen und damit seine Masse verringern.

Das war dann wohl nichts ... :)


1x zitiertmelden