Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Teleportation

101 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Teleportation, Teleportieren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Teleportation

19.04.2007 um 16:53
beim teleportieren ist es doch so ziemlich der gleiche vorgang wie beim zeitreisendie
teilchen werden zerstört und an einem anderen ort/zeit wieder zusammengesetztsiehe
stargate.
übrigens ich glaube ich hab mal im fernsehn so eine doku gesehndas
teleportieren schon möglich ist aber bis jetzt nur mit schrauben und dergleichenunter
riesigem energieaufwand. kann ja mal wer das internetdurchforsten und danngenaueres
sagen^^


melden

Teleportation

19.04.2007 um 17:09
Link: www.uni-protokolle.de (extern) (Archiv-Version vom 17.05.2007)

Ei, Ei, Ei... Ver portet. Das sagt man also wenn man sich besoffen Teleportiert hat undnicht dort ankommt wo man hinwollte.
Aber für den Anfang teleportieren wir erstmal denQuantenzustand von fünf Photonen siehe Link.

1984


melden

Teleportation

19.04.2007 um 17:15
naja wär schon der hammer wenn dies mal funktioniern würde ;-)


melden

Teleportation

19.04.2007 um 17:17
ins kaufhaus beamen, in die arbeit beamen, in den urlaub beamen *gg*


melden

Teleportation

19.04.2007 um 19:22
Beam me up, Scotty!
1984


melden
ofelixo Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Teleportation

04.10.2007 um 07:22
nach der heutigen technik würde es etwa 3-4 jahre dauern mit einem fluggerät zum mars zu fliegen. mit der Enterprise dauert dieser weg 26min.

wenn beim "beamen" die zellen des menschlichen körpers abgebaut werden und der aufbau auf normalen 80GB festplatten gespeichert würde, damit der körper an einem anderen ort wieder so aufgebaut werden kann, wäre ein turm an benötigten festplatten so hoch, dass die enterprise 1000 jahre brauchen würde um drüber zu fliegen!

ausserdem braucht die enterprise mit dieser geschwindigkeit für einen kilometer 5000 mal mehr energie, als in den letzten 100 jahren von der gesamten menschheit erzeugt worden war!

Ich denke, das mit dem teleportieren wird noch ein Weilchen dauern ;)



2x zitiertmelden

Teleportation

04.10.2007 um 17:36
Und wo hast du das her?


melden

Teleportation

14.10.2007 um 01:39
und dann heisst es dass computerspiele nichts mit nem menschen machen...
:D


melden

Teleportation

14.10.2007 um 01:57
@ofelixo
Zitat von ofelixoofelixo schrieb am 04.10.2007:nach der heutigen technik würde es etwa 3-4 jahre dauern mit einem fluggerät zum mars zu fliegen.
totaler Unsinn!


melden

Teleportation

14.10.2007 um 13:44
Mit der Teleportation ist es glaub ich ähnlich wie mit dem Beamen a la Enterprise. Hab gehört, dass man Laserstrahlen bereits "Beamen" kann

Hab mal zum Thema Teleportation gegoogelt:

Reale Teleportation

Reale Teleportation ist bis heute nur mit einzelnen sehr kleinen Bausteinen der Natur, in der Quantenphysik, möglich[2] (siehe auch Elementarteilchen).

Die moderne Quantenphysik erlaubt lediglich die Übermittlung eines Quantenzustandes innerhalb eines verschränkten Systems bzw. der Übermittlung der Information vom Zustand eines Elementarteilchen. Solche Experimente sind bereits erfolgreich durchgeführt worden: Dabei werden zwei Photonen verschränkt und eines der beiden mit einem dritten Photon ausgelöscht. In dem Moment, in dem das zweite Photon ausgelöscht wird, nimmt das erste Photon alle Eigenschaften des zweiten an. Somit entsteht an einem anderen Ort eine identische Kopie des zuvor ausgelöschten Photons. Momentan prüft ein Team um den österreichischen Experimentalphysiker Anton Zeilinger, in welcher Entfernung die Verschränkung wirkt bzw. feststellbar ist[3][4].

Dieses Phänomen ist auch als Quantenteleportation bekannt, auch wenn physisch dabei nichts bewegt wird. Der Begriff „Teleportation“ ist daher für diese Form der Informationsübermittlung zwar anschaulich, aber etwas irreführend, da auf diese Art und Weise (voraussichtlich) wohl nie größere Objekte (oder gar Menschen) teleportiert werden können. Denn die gleichen Naturgesetze, welche die Quantenteleportation (korrekt) vorausgesagt haben, verbieten dies.

Wikipedia: Teleportation


melden

Teleportation

15.10.2007 um 14:02
Aber wenn man Lichtgeschwindlichkeit nutzt wird man auch aufgeteilt und am Zielort wieder aufgebaut also wenn die man die Lichtgeschwindlichkeit kontrollieren kann ist man auch im stande sich teleportieren zu können. Das problem ist wir müssen noch viel forschen um Lichtgeschwindlichkeit zu kontrollieren
(die Lichtgeschwindlichkeit beträgt 300 Kilometer die Sekunde).


melden

Teleportation

15.10.2007 um 16:44
300 000km/s oder genauer 299 792 458m/s

Mfg matti15


melden

Teleportation

16.10.2007 um 09:07
Hey zusammen hab mal was gehört von son projekt das am reihn glaub ich gemacht wurde und zwar handelt es sich da um ein versuch teilchen vom einen ufer aufs andere zu teleportieren zwar mit glasfaserleitung unter der erde aber eben nicht schicken. es wird dupliziert und verschwindet auf der anderen seite.kann sein das ich mich jetzt völlig verfrantzt hab naja.
ich denke das wir niemals so eine technik entwerfen können da ja jedes teilchen an den richtigen platzt wieder kommen muß (richtig angeordnet)
man stelle sich einen menschen vor der ein bein am kopf hat oder die haut unter den knochen ich mach aufjedenfall nicht den versuch und lass mich (porten)
:) LG silv


melden

Teleportation

16.10.2007 um 21:09
Naja es könnte eventuell mit ein paar tricks möglich sein^^
Was du meinst ist richtig der Zustand eines Photons ist auf ein anderes Übertragen worden.

Mfg matti15


melden

Teleportation

16.10.2007 um 21:53
Link: de.wikipedia.org (extern)

Nachdem hier so viel über die Enterprise gesprochen wurde, muss ich mich auch mal zu Wort melden:

Das Beamen funktioniert sehr gut (es sei denn, der Heisenbergkonverter spinnt mal wieder, dann wirds wirglich übel).

Die Dilithium-Kristalle sind wirglich nur im Warp-Kern, genauer ind der Materie-Antiemateriekammer.

>>nach der heutigen technik würde es etwa 3-4 jahre dauern mit einem fluggerät zum mars zu fliegen. mit der Enterprise dauert dieser weg 26min.<<

26 Minuten ??? Wohl eher ca. 40 Sekunden (und wenn die Sch... Geschwindigkeitsbegrenzung nicht wäre, sogar noch schneller).

Aber nun mal Spass beiseite:

Das Teleportieren von Zuständen auf eine entferntes Teilchen ist möglich (wie weiter oben auch durch einen Link zu sehen ist). Allerdings ist dies, einfach ausgedrückt, nur das Kopieren dieses Zustandes. Das näher zu erklären würde den Rahmen hier sprengen.

Das Beamen eines komplexen Systemes wie z.B. eines Menschens ist leider nicht möglich.

1. Wegen der Heisenbergsche Unschärferelation. Einfach ausgedrückt: Man kann zwar den genauen Ort eines Teilchens bestimmen. Man kann auch den genauen Zeitpunkt bestimmen. Nur beides zusammen funktioniert nicht zur gleichen Zeit. Näheres siehe Link.

2. Selbst wenn Punkt 1 funkt, dann muss noch eine sehr Große Menge an Daten gespeichert und übertragen werden. Ist technisch momentan nicht möglich.

3. Die Entfernung: Je weiter die Punkte des Beamens auseinander liegen, desto unschärfer wird die Trägerwelle, da diesen den physikalischen Gesetzen unterworfen ist.

Ansonsten, wenn ich mal wieder in der Galaxis bin, kann ich euch ja hochbeamen (wem das jetzt zu gefährlich ist, der wird mit einem Roundabout abgeholt) und wir drehen mal ne Runde.

Mr. Data, Energie


melden

Teleportation

16.10.2007 um 22:09
Ein Trekki ^^
Es sind ca. 5min. leider da Impuls ja nur 1/4 der Lichtgeschwindigkeit ist und der Warp antrieb ist ja innerhalb von Systemen Verboten wie jeder weiß^^

Man kann punkt 1 und 3 umgehen indem man die Teilchen Verschränkt ähnlich wie bei dem Teilchen das unter dem Fluss her teleportiert wurde.
Dabei muss man aber min. so viel Masse übertragen wie das Objekt selbst hat.
Punkt 2 ist nur eine Frage der Zeit^^

Mfg Matti15


melden

Teleportation

16.10.2007 um 22:52
@ matti15

Sorry, bin kein Trekki. Finde TNG nur gut. Hat man sich mal ein paar Gedanken gemacht, wie es sein könnte (und nicht alles Drehbuchautoren überlassen).

Zu deiner Antwort:
Den Versuch kenne ich auch. Richtig, wie du es geschrieben hast funktionierte das Teleportieren der Zustände mittels verschränken der Teile.

Das funktioniert aber nur bei einzelnen Teilchen. Bei komplexeren Systemen hast du aber das Problem der Unschärferelation (Beschreibung siehe letzten post).

Und selbst wenn es bei komplexen Systemen wie bei einem Menschen funktionieren würde. Ich weiß nicht, in wie weit dies sich auf auswirken würde, wenn du Teilchen (die vorher in ihrer komplettheit ein System gebildet haben) nun auf einmal verschränkt zusammensetz.

Somit ist Punkt 1 bei einzelnen Teilen gelöst, bei komplexen Systemen jedoch nicht.

Punkt 2:
Wie gesagt, momentan reicht der Speicher nicht. Und das wird in nächster Zukunft auch so bleiben. Denn um z.B. einen Menschen zu beamen, musst du ihn nicht nur auf Atomebene zerlegen. Du müsstest jedes Teilchen (Elektron, Proton, Neutron oder noch kleiner) mitsamt seiner Position, seiner Bewegungsrichtung, seiner Geschwindigkeit und seinem Punkt im Gesamtsystem speichern. Evtl. sogar der zukünftigen Position, da ja auch das Beamen Zeit in Anspruch nimmt. Dazu benötigst du aber jede Menge Rechnerleistung. Somit bleibt das Problem vermutlich länger bestehen.

Zu Punkt 3:
Die Entfernung unter dem Rhein hindurch spielte kaum eine Rolle, da die Strecke einfach zu kurz war. Wenn du aber z.B. aus einer Erdumlaufbahn auf die Erde beamen willst, spielt die Entfernung schon eine Rolle. Des weiteren spielen weitere Störfaktoren wie z.B. die Atmosphäre eine Rolle, die deine Trägerwelle ablenken können (wie einen Sonnenstrahl oder Mikrowellenstrahlung). Meines Wissens wurde deshalb bei dem Versuch auch ein Glasfaserkabel verwendet und nicht durch die Luft teleportiert.

5 min. für den Weg Erde Mars?? Na ja, mit kleinen Geschwindigkeitsübertretungen schafft man das auch scheller :-))) Oder hälst du dich immer an die Geschwindigkeitsbegrenzung. :-)))


melden

Teleportation

16.10.2007 um 23:29
Naja in den Folgen halten die sich ja selbst nie dran^^
Also NR.3 ist nur halb richtig wenn man das so macht wie ich es weiß dann entstehen genauso viele Verluste wie ein aradiosignal verliert das in die Umlaufbahn geschickt wird.

Nur.2 ist leider falsch mit einem Quantencomputer der auf einem ähnlichen Prinzip basiert ist es ohne weiteres Möglich astronomische Datenmengen zu speichern.
Gegen einen Quantencomputer ist die komplette speicherkapazität aller heutigen rechner zusammen ein Sandkorn in der Wüste. Schlechter Vergleich^^

Problem: Gibt noch keinen wirklich funktionierenden Quantencomputer^^

Und es ist möglich komplexe systeme zu "beamen" auch wenns etwas anders ist als bei Startrek. Gab mal einen Bericht in "Bild der Wissenschaft" und auch im Internet ist nur ziemlich schwer und auch noch sehr lange nicht durchführbar. Aber wer weiß vielleicht lachen wir in 50 Jahren über dieses Thema und fragen uns wieso wir je dran gezweifelt haben.
Es gibt genug Beispiele für solche Situationen in der Geschichte.

Mfg Matti15


melden

Teleportation

19.10.2007 um 22:03
lol, goiles thema

es gibt da eine "futurama"-episode da sagt der clon des wissenschaftlers zu seinem erzeuger lol "nix kann schneller als licht", da sagt der wissenschaftler "deshalb ham wir die lichtgeschwindigkeit auch erhöht", und dann gabs noch den nachbrenner, damit konnte man denn doppelt so schnell fliegen, ähäm... egal..

hab leider keine quelle mehr dazu aber...:

Biologen schätzen, daß ein Mensch aus 10^28 Atomen besteht. Wenn jedes dieser Atome etwa 1 Kilobyte Speicherplatz benötigt, würden beim Beamen 10^28 Kilobyte Speicherplatz anfallen - das 10^16 fache aller Bücher, die bislang geschrieben worden sind.

Und wenn 10^28 Atome transferiert werden sollen, müssen sie in Energie umgewandelt werden: 50 Kilogramm Materie, ein leichter Erwachsener, entsprechen einem energetischen Äquivalent von tausend Wasserstoffbomben mit einer Sprengkraft von jeweils einer Megatonne.

Um die Bindungsenergien der subatomaren Teilchen zu überwinden, sind enorme Kräfte notwendig. Wenn man Nukleonen auf 1000 Milliarden Grad erhitzt, verlieren Quarks ihre Bindungsenergie, und die Materie verwandelt sich in Strahlung, das Objekt entmaterialisiert. Dafür sind allerdings etwa zehn Prozent der Ruhemasse von Protonen und Neutronen in Form von Wärme notwendig - etwa hundert Wasserstoffbomben mit der Sprengkraft von jeweils einer Megatonne.

Aber vielleicht genügt es auch, die Materie auf dem Niveau der Protonen und Neutronen oder gar der Atome entmaterialisieren, dies kostet weniger Energie. Allerdings muß man sie dann transferieren und damit die Protonen und Neutronen auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigen, und dazu ist eine Energie notwendig, die mit der Energie ihrer Ruhemasse vergleichbar wäre.

Interessanterweise wird das Schmelzen von Protonen zu Quarks als Phasenübergang bezeichnet; und einer der Transporterkomponenten sind die "Phasenübergangsspulen".
Der energetische Aufwand beim Beamen übersteigt jedes Vorstellungsvermögen, ähnlich verhält es sich mit der Übertragung der Datenmengen. Um 10 hoch 28 Kilobyte zu übertragen, wären 20 000 Milliarden Jahre notwendig - wenig ökonomisch, wenn man das Alter des Universums berücksichtigt.

Und: um zur Enterprise zurückkehren zu können, müßte das Raumschiff ein Teleskop besitzen, mit dem man vom Orbit aus die Atome eines Menschen sehen könnte. Dazu wäre allerdings ein Linsendurchmesser von 50 000 Kilometer erforderlich - das vierfache des Erddurchmessers.

ente


melden

Teleportation

19.10.2007 um 22:56
Ich erlaube mir mal, die Quelle beizusteuern:

[Lawrence M. Krauss - Die Physik von Star Trek]

CU m.o.m.n.


melden