Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Atlaskorrektur

70 Beiträge, Schlüsselwörter: Körper, Atlaskorrektur, Halswirbel

Atlaskorrektur

06.01.2008 um 18:12
Link: www.atlasprofilax.ch (extern)

Hi!

Wollte erfragen, ob jemand von euch schon erfahrung mit der Atlaskorrektur gemacht hat. Der Link schildert genau worum es geht.
allgemein gesprochen ist angeblich bei fast jedem menschen der 1. halswirbel verschoben. Dadurch kommt es zu einer reihe von disbalancen im gesamten nervenspektrum, auch fehlhaltungen etc. werden damit begründet.

allerdings lassen viele chiropraktiker gänzlich die finger von den ersten beiden halswirbeln, um "nicht alles noch instabiler zu machen"...

meine frage wäre daher... Atlaskorrektur: JA / NEIN und warum?... die vorteile liegen laut erklärung klar auf der hand... auch wenn eine einmalige veränderung der halswirbel als gesundungsmaßnahme doch recht anmaßend wirkt... was ist dran an der geschichte? und wie viel ist jux... da die behandlung ja doch immerhin 180 € kostet...

lg neo


melden
Anzeige

Atlaskorrektur

06.01.2008 um 18:19
Hör ich zum ersten Mal, um so ertsaunlicher finde ich, dass man erst vor garnicht langer Zeit heraus fand und komisch für mich ist, wieseo das bei fast allen Menschen so sein soll, was sit die Ursache dafür und die Menschen früher hatten doch auch keine Probleme...


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 14:34
@ neo 19
Ist zwar nicht ganz mein Fachgebiet aber eine persönliche Einschätzung kann ich ja mal abgeben.
Eine wissenschaftlich fundierte Internetseite strotzt nicht mit so vielen Rechtschreibfehlern. Warum ein verschobener Atlas die Halsschlagader einengen soll ist mir auch nicht einsichtig. Lass dich von einem Orthopäden untersuchen und befrag ihn gezielt zu dieser Therapie. Nicht das dem Autor beim Namen des Erfinders vielleicht ein "t" verloren gegangen ist.
Ansonsten tummelt sich hier im Forum mit "Sidewinder" ein User, der medizinisch weit mehr auf der Höhe ist als ich.
Grüsse
emanon


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 14:44
Es ist wircklich so ich hatte meinen Atlas verrenkt und mir ging wochenlang nicht gut!

Als er wieder drinne war ging es mir besser den je....


Jedenfals nur von einen experten machen lassen!


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 14:51
gut zu wissen, sollte mal meinen orto dingens da fragn. hab so einige schmerzen im rücken <.<


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 15:10
ich muss heute aben sowieso zur krankengymnastik da kann ich mal fragen schreib ich dann hier rein...


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 15:11
Hab mich mittlerweile etwas belesen. Ich finde keine wissenschaftliche Abhandlung über das Thema. Im Physiotherapieforum wurde es besprochen und einhellig abgelehnt. Mir erscheints unglaufwürdig. Atlas soll bei fast allen verschoben sein.. Nur einmal einränken und er verschiebt sich nie wieder, sogar bei Sturz nicht. Ich kenne keinen Arzt oder Physiotherapeuten der seinem Patienten so etwas versprchen würde.
Finger weg.
Grüsse
emanon


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 15:36
hallo alle zusammen ich hab was gefunden urteilt mal selber was ihr davon haltet

http://atlasprofilax.de/

im impressum steht
http://atlasprofilax.de/AtlasprofilaxD/Impressum/Impressum.html

ich kopiere es mal hier rein.

AtlasPROfilax® Sektion Deutschland e.V.
Schweizer Platz 56
60594 Frankfurt am Main

Tel.: 069-96374983

Fax.: 069-96374984

E-Mail:eh.goering@atlasprofilax.de

Steuernummer: 1282162004

Finanzamt Frankfurt


ich werd da mal anrufen da ich auch propleme mit dem rücken habe.

ich werde die seite mal ausdrucken und zu meinem orthopäden mitnehmen und ihn fragen was er dazu meint.
der orthopäden bei dem ich in behandlung bin ist menschlich sowie fachlich ein vernünftiger mensch soweit ich das beurteilen kann.
wenn es euch intresiert werde ich seine antwort hier posten wird aber erst anfang februar sein.


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 16:19
Hallöchen,

als Physiotherapeutin habe ich mich natürlich damit beschäftigt.
Ich bin jedoch der Meinung, dass die in meinen Augen fundierteste Therapie die Osteopathie darstellt. Dies ist ein 5-jähriges Zusatzstudium nur für Ärzte und Physiotherapeuten.
Dabei kann die individuelle Ursache für die Beschwerden genau diagnostiziert werden.
Bevor ich jemanden an meiner Halswirbelsäule herummanipulieren lasse, will ich auf der sicheren Seite sein. Mir wäre das Risiko zu hoch.

Die Ursachen für Wirbelsäulenprobleme sind viel zu vielfältig, als dass als alleinige Ursache eine Blockierung des Atlaswirbels infrage käme.
Für 180 Euro alle Beschwerden sofort los zu sein, hört sich natürlich toll an.
Aber auch bei der Atlastherapie werden meist mehrere Behandlungen erforderlich.
Das Kleingedruckte...

Osteopathie zahlen die gesetzlichen Kassen auch nicht- wenn es eine Physiotherapeutin durchführt, geht es schon auf Rezept. Da werden z.B. 2 Behandlungen abgerechnet bei einem Mal, damit der Zeitaufwand entlohnt wird.
Oder man zahlt es halt privat...so teuer ist es dann auch wieder nicht.
Abgesehen davon: die gute alte Manuelle Therapie gibt es auf Kasse und die ist ebenfalls sehr hilfreich:)


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 17:42
Und wieder mal ein Thema für mich als Mediziner:
ich habe erstmal draufgeklickt, weil ich dachte, daß vielleicht mal wieder jemand festgestellt hat, daß die Erde doch nicht rund ist und ich deswegen meinen Atlas korrigieren müsste...erst danach ist mir aufgegangen, daß es sich hier um ein medizinisches oder vielmehr pseudomedizinisches Thema handelt.
Ich war grade auf der Seite und habe mir das durchgelesen und mir schwant gar fürchterlich, daß da mal wieder jemand eine tolle Idee hatte um an das gute Geld leichtgläubiger Menschen zu kommen. Ich bin selber zwar nicht in der Orthopädie tätig, kann aber dennoch behaupten, schon zahlreiche CT-Aufnahmen vom Atlanto-Occipital- sowie vom Atlanto-Axial-Gelenk gesehen zu haben, das sind die beiden Gelenke, über die der Atlas mit dem Kopf bzw. der Axis (dem zweiten Halsbwirbelkörper) verbunden ist...und da war ganz und gar nichts verschoben, sondern alles in bester Ordnung - es sei denn, die Patienten hatten eine entsprechende Verletzung der Wirbelsäule, die zu Verschiebungen in diesem Gelenk geführt hat. Auch im Studium, während meines Anatomiekurses und in der Zeit, in der ich als Assistent im Anatomiekurs tätig war, haben wir mehr als einmal die obere Halswirbelsäule dargestellt, auch hier waren keine generellen Fehlstellungen zu erkennen - wiederum abgesehen von Fällen, wo eben Verletzungen oder degenerative Prozesse zu einer Verschiebung geführt haben.
Die Neurochirurgen arbeiten auch sehr oft in diesem Gebiet, genauso wie die Traumatologen - von einer generellen und allseits verbreiteten Fehlstellung habe ich von deren Seite her noch nie gehört, denen müsste das aber auffallen.
Meiner Meinung nach ist das ganze mal wieder völliger Humbug, der - von einer psychosomatischen Wirkung vielleicht mal abgesehen - keine wirkliche Verankerung in der bösen, schlimmen Schulmedizin hat.
Ich bin Schulmediziner aus Überzeugung, das geben ich zu, ich weiß aber auch, daß wir noch lange nicht der Weisheit letzten Schluß gefunden haben und man durchaus auch mal unkonventionelle Wege gehen muß, aber wenn etwas nach blanker Geldmacherei riecht, da gehen bei mir die Alarmglocken los!
Dann investiert eure 180 Euro lieber in eine Jahreskarte fü's Hallenbad und ein paar Laufschuhe, das wird eurem Rücken sicherlich mehr nutzen!

Grüße,
Sebastian


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 18:29
@ sidewinder
Bei uns nannte man das noch Vorpräparant, lang, lang ist es her.
Ansonsten sehe ich es so wie du. Wie leicht wird aus einem Schümperli
ein Schtümperli und der Leidtragende ist der Patient.
Grüsse
emanon


melden

Atlaskorrektur

07.01.2008 um 20:44
Hi emanon,
bei uns nannte man es eigentlich immer "Präp-HiWi", wusste aber nicht, ob die Leute hier damit was anfangen können! ;)


melden

Atlaskorrektur

11.08.2010 um 12:20
Hallo,
ich finde es blöd, ihr schaut euch die seite an und überlegt ob es was helfen könnte oder doch nur geldmacherei ist, dabei habt ihr selber vielleicht keine beschwerden und habt diese atlas therapie noch nie ausprobiert.
Ich bin seit 1 Jahr total am ende. ich habe immer schmerzen im rücken es fühlt sich an als würde etwas schief sitzen, ich versuche immer den punkt zu suchen wo es nicht wehtut nur habe ich ihn nie gefunden.
Heute hatte ich ein gespräch mit meinem chef und meinem ausbilder da ich sschon lange krankgeschrieben bin.
ich habe ihm gesagt was ich schon alles durchgemacht habe und wie viele ärzte ich besucht habe. nur leider alles ohne erfold, er konnte es sehr gut nachvollziehen weil sein sohn auch sowas hat.
er war mit seinem sohn auch bei sämtlichen ärzten sogar bei einem ernährunggberater....
dann hat er was von dieser atlas therapie gehört, er sagte die hat 20 min gedauert, er konnte sein kopf wieder richtig bewegen und drehen und hatte nach 1 jahr leidensweg keine schmerzen mehr.

und deswegen werde ich das auch ausprobieren, ich finde es richtig scheiße das ihr sagt das bringt nix wenn ihr kein plan davon habt.... vielleicht wären manche menschen jetzt wieder gesund.


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Atlaskorrektur

11.08.2010 um 12:27
Mir hat mal ein Optiker Brillen falsch geschliffen gehabt (die Geometrie stimmte nicht, auch wenn ich gut sah ...), und das verursachte über Monate Spannungskopfschmerzen, auch als ich schon wieder korrekte Brillen hatte.

Mein Hausarzt empfahl mir schließlich einen Orthopäden, der Chiropraktik macht (einen echten Facharzt, Heilpraktik ohne medizinische Ausbildung ist in Österreich verboten).

Ich musste ein Halswirbelröntgen machen lassen, er sah sich das an, packte meinen Kopf, "krrrrk", und die Kopfschmerzen waren weg.

@Zenk


melden

Atlaskorrektur

11.08.2010 um 14:49
ich hab das mal machen lassen..da wird nur bisschen am kopf hin und hergezogen ---fertig--schwachsinn!--ich meine Atlas-- nicht chiropraktik..


melden

Atlaskorrektur

11.08.2010 um 17:48
Ich hab im Tv schon von fällen gehört,wo Leute danach verreckt sind oder ins Koma gefallen sind.
Da wichtige Blutwege getrennt oder gewuetscht wurden,und das Hirn nach dieser Behandlung nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wurde.
Also mit vorsicht geniesen,und ob es wirkt,keine Ahnung..
Aber man kann sich auch ohne Atlas behandlung,mit ner doofen fehlhaltung etc,blutwege im Hals abdrücken und umkippen ^^.
Dennoch würde ich von solch einer Behandlung eher absehen,da ich von solchen fällen schon gehört habe.
Gruß

Netaa


melden

Atlaskorrektur

11.08.2010 um 17:57
@Zenk
Du sagst die Leute haben keine Ahnung von und regst Dich darüber auf und hast selbst die Therapie noch nicht mal mitgemacht...

Wie wäre es also, wenn Du das erst mal machen lässt und dann anderen vorwirfst keinen Plan zu haben...


melden

Atlaskorrektur

11.08.2010 um 19:32
@Zenk

Du scheinst selbst ja keine Ahnung zu haben, da du die "Therapie" ja nicht gemacht hast. Und es hat niemand behauptet, dass sich dieser Wirbel nicht verschieben KANN. Es wird bezweifelt, dass der bei BEINAHE JEDEM Menschen falsch sitzt. Und da verlass ich mich auf die Aussage von sidewinder, denn er hat garantiert mehr Ahnung von sowas als 99% (und dazu zähle ich auch dich) hier im Forum.


melden

Atlaskorrektur

11.08.2010 um 22:25
ja das denke ich auch nicht das der bei jedem falsch sitzt...


melden
Anzeige

Atlaskorrektur

28.02.2011 um 11:28
Ich glaube ganz sicher, es kann nicht sein das er bei allen falsch sitzt, doch kann ich mir gut vorstellen, das er bei Vielen verschoben sein könnte. Also bei mir war es so.

Ich selber habe meinen Atlas richten lassen, weil einige meiner Kollegen dies gemacht haben. Ich hatte ja erhebliche Schmerzen im Rücken und in den Knien und beide Oberschenkelgelenke im Becken wollten manmal wie ausrollen oder aushenken. Meine Freunde wiesen mich darauf hin.

Auf ihre Empfehlung bin ich vor zwei Jahren zu Atlantotec gegangen und bei mir hiess es, er wäre nicht richtig drin. Nach einigen Monaten gingen alle Symptome bei mir weg und ich habe mich vor kurzem bei meinem Ostheopaten nach einem Jahr untersuchen lassen: Er sagt, bei mir wäre der Rücken wieder gerade und auch das Becken und er wollte wissen, was ich gemacht habe.

Atlas richten lassen natürlich! Er fand das toll und ich glaube, er hat sich darüber sicherlich noch einige Gedanken gemacht. Ich hoffe, er hat noch weitere Klienten diese Technik empfohlen.

Big Hug und Servus!


melden
224 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt