Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Fusionsreaktor Iter

615 Beiträge, Schlüsselwörter: Fusion, Iter
neo1985
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 17:12
soll ich mal sagen was mich hier richtig ankotzt im forum das wenn einem nix mehr einfällt wird man DIREKT angegriffen. auf welche art und weise auch immer


melden
Anzeige

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 17:16
@uff

Ich finde dein Urteil noch ein wenig zur verfrüht. Wenn die Fusion selbsterhaltend funktioniert und die Technik reif ist, könnte das den gesamten Energiemarkt ersetzen. Denn dann werden auch die Baukosten wesentlich geringer.

Ich bin eigentlich ganz optimistisch, das alles klappt


melden
neo1985
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 17:21
also 90% ist für mich kein optimismus. der fängt erst ab 99,9999999999.......% an.


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 17:22
Wir sind doch gewohnt das Milliarden verbraten werden, wenn man jetzt 500 Millionen im Jahr für den ITER zahlt.

Wenn man daran denkt was für andere Sachen alles Geld ausgegeben wird. Gut, das zeigt eigentlich nur das mit dem Geld etwas sorglos umgegangen wird. Aber im schlimmsten Fall hat man dann ein Milliardenteures Kraftwerk rumstehen dass man nicht richtig verwenden kann.

Vielleicht bin ich von anderen Steuerverschwendungen abgestumpft oder kann nicht mit Geld umgehen, aber das können sie von mir aus machen.

Ist ja nicht so dass deswegen die Forschungen auf anderen Gebieten eingestellt wird, dann wäre es nicht so toll. Aber die Solarzellen werden ja weiterhin aufgestellt werden.


melden
ashert
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 17:25
Zuerst stellt sich mal die Frage ob man den soviel Leistung auch benötigt. Was produztiert wird muss auch verkauft werden.

Wenn ein Fusionskraftwerk an Netz geht, dann werden doch auch alte Kohle/Ölkraftwerke etc. dafür abgeschaltet! Sollte jedenfalls so sein, also brauch man auch die Fusionskraftwerke!

der größte Teil machen aber Brennstoffe aus und es wäre mir neu das ein Atom/Fusionskraftwerk Kraftstoffe produziert.

Die sind im Vergleich zu anderen aber nahezu unbegrenzt verfügbar, dieses Lithum/Deuterium etc.!


melden
neo1985
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 17:28
Warum sollten sie keine Brennstofe produzieren können?
Z.B. mittels elektrolyse, kann man Wasserstoff produzieren!


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 18:13
@UffTaTa:
"Dazu stehen uns jede Menge bis jetzt unbenutzte Fläche in Südeuropa und in Nordafrika zur Verfügung. Damit könnte man mehr als genug Elektrizität und Kraftstoffe für Europa und Afrika produzieren. Mit bezahlbarer und behrschbarer Technik.

Das Hautproblem dabei ist nicht die technische Machbarkeit, sondern der politische Wille. Einzig und alleine dies."

Das Problem hierbei ist sowohl technischer als auch Politischer Natur.

Technisch könnte man den Strom so produzieren, die Frage ist wie kriegt man ihn von Afrika nach Europa?
Das Problem ist der Verlust beim Überführen des Stroms, welche Kabel solln da verwendet werden, die so niedrige Verlustraten besitzen, das sich eine Überführung von Nordafrika nach Europa lohnt?

Dann zur politischen Frage: können wir wirklich soviel Vertrauen in die Stabilität der Länder legen durch welche diese Kabelstränge führn? Mit einen gut Platzierten Terroranschlag ist in ganz Europa das Licht aus.

Mit andern Worten: diese Idee mit Strom aus Afrika ist illusorisch.

@Topic:
Ich bin der Überzeugung das wirklich jeder sinnvollen und aussichtsreichen Lösung nachgegangen werden sollte. Mit genügend Energie könnte man wirklich viele Probleme in der Welt lösen, wenn man dazu gewillt ist. Und grade solche Großprojekte mit internationaler Beteiligung geben gute Impulse für eine Zusammenarbeit auf internationaler Ebene.


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 18:29
@nimrod

sehe ich auch so... das Projekt zeigt zumindest guten Willen!!! Unabhängig davon, ob es klappt oder nicht, ist guter Wille doch schon mal mehr, als wir für gewöhnlich erwarten ;)


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 18:48
Hatte mich in dem Thread nun schonmal positiv dazu geäußert und wäre sogar dafür, die Forschung mit weiteren Mitteln schneller voranzutreiben, aber jene, die Solarstrom für das Maß aller Dinge sehen, haben auch nicht (ganz) unrecht.

Zum einen wird es noch eine ganze Zeit lang dauern, bis die Fusionstechnik weit genug ist, um auch nur einen Teil der Welt mit Energie zu versorgen, bis dahin braucht es so oder so schon Alternativen, außer wir wollen weiterhin soviel in die Luft blasen wie bisher.
Da bieten sich erneuerbare Energiequellen natürlich an und sollten Ebenso gefördert werden !

Zu der Problematik des Transports von Solarstrom.. die gibt es eigentlich gar nicht, wenn man ein wenig nachdenkt.
Natürlich wäre es nicht rentabel, den Strom per Land- oder Seekabel bis hier zu schicken, das lässt sich aber leicht umgehen, indem man noch einen Zwischenschritt einfügt und in den Regionen wo er hergestellt wird, ihn direkt für sich arbeiten lässt, z.B. durch die Herstellung von Brennstoffzellen.
Ebenso könnte man in quasi jedem Land alle Hausdächer flächendeckend mit Solarpanelen ausrüsten, um zumindest einen guten Teil des Eigenbedarfs zu decken.


melden
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 18:52
> Ebenso könnte man in quasi jedem Land alle Hausdächer flächendeckend mit
> Solarpanelen ausrüsten, um zumindest einen guten Teil des Eigenbedarfs zu decken.

Eben, und das würde durch die Dezentralisierung gleichzeitig sogar den Brutto-Stromverbrauch des Landes senken, weil ein nicht unerheblicher Teil davon aus Leitungsverlusten besteht.


melden
neo1985
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 18:56
Link: peswiki.com (extern)

Hier auch noch eine sehr, sehr schöne Homepage zu Zukunftstechnologien für die Energie Versorgung müsst ihr euch mal die Top100 anschauen.

http://peswiki.com/index.php/Main_Page


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:02
@ashert

noch nmal für dich. ich habe das Problem KRAFTSTSOFFE angesprochen. Und BRENNSTOFFE was über 3/4 des gesamten Energiebeadrfs ausmacht und was weder von Atomkraftwerken noch von Fusionskraftwerken bereitgestellt wird.

Wer also behauptet das Atom/Fusionskraftwerlke eine Lösung des ENERGIEproblems darstellen, der vergisst 75%. Sowas würde maximal die Stromversorgng sichern, aber NICHT die ENERGIEversorgung als Ganzes.

Und übrigends, NEIN, auch der Brennstoff für Fusionsreaktoren ist NICHT in endlosem Maßstab vorhanden sondern, ganz im Gegenteil, so extrem kanpp das die Russen und Amis schopn spekulieren das notwendige Deuterium auf dem mond abzubauen.

Was meint ihr wohl wie billig das dann wird? Fusionbrennstoffe extra vom Mond zu importieren?

Das ist so wie moit der Atomkraft. 4 Lügen die einhand gehen:
1) ist billig: Von wegen, nur zahlt der Steuerzahler aus dem Steuersäckle das meiste.
2) ist CO2 neutral: Von wegen, der Abbau und die Aufarbeitung des Brennstoffes erfordert jede Menge fossiller Brennstoffe.
3) ist dauerhaft: Von wegen, die Vorräte an Brennstoff sind extrem begrenzt.
4) löst das Energieproblem: Von wegen, ein Atom/Fusionskraftwerk erzeugt keine Krafst- und Brennstoffe die 3/4 des gesamten Energiebedarf an Sekundärenergie ausmachen.


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:11
und die Erzeugung von Energie z.B, in der Sahara stellt auch keine unüberwindbare Transportprobleme dar.
Elektrischer Strom lässt sich mit HGÜ (Hochspannungsgleichstromübertragung) mit 2-3MV Spannung gut brealisieren.

Außerdem geht es dabei nicht um reine Solaranlagen, sondern auch um:

- Biomasse (Biomasseverflüssigung)
- Wasserstofferzeugung

wonit sich, zusätzlich mit dem Co2 aus Kohlekraftwerken (ja, die gibts auch in 100Jahren noch, versprochen!) wunderbar Alkohol synthetisieren lässt.

Damit kann man einen großen Teil der gewonnen Solarenergie gleich in Form von Kraftstoffen erzeugen, also so wie er auch benötigt und verbraiucht wird und keine Transport und Verteilungsprobleme macht.


Wer jetzt wieder einen dieser Punkte rauspickt und anfängt zu lollen über meine Dummheit und Kurzsichtigkeit, dem empfehel ich dringend den Thread

Diskussion: Energieerzeugung, heutige Möglichkeiten

zu lesen. Da steht alles drin was man bräuchte um dieses Problem zu lösen (Ja,. ich weiß, wie kann ich nur sowas sagen wo doch .....)


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:17
Kurz zu den von dir genannten Lügen:
1) ist noch nicht abschätzbar, da erst im Entwicklungsstadium
2) Abbau ? Also soweit ich weiß benötigt man da ersteinmal "nur" Wasser, aus dem es mit Elektrolyse hergestellt wird (Aus einem Kubikmeter ~ 30g, müsste aber nochmal schauen um genaue Zahlen zu erhalten)
3) der Vorrat davon reicht schätzungsweise noch für knapp 1000 Jahre, bis der weg ist bleibt genug Zeit :)
4) löst natürlich nicht das Energieproblem, deshalb wie oben geschrieben sollte man genauso auf erneuerbare Energiequellen setzen, ABER würde zumindest einige Probleme, die wir jetzt haben lösen


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:18
das "Problem" an dieser Lösung ist natürlich das man es nicht mit einem Schlagwort erklären kann. Datzu braucht man schon mindestens 15min um nur die große Idee dahinter rüberzubringen. Und damit ist es natürlich völlig ungeeignet für die politische Meinungsbildung in heutigen Zeiten die hyperschallschnelle und brotdumme Lösungen für komplexe Themen fordert. Wo niemals eine Problemlösung auch nur annäherend so komplex wie das Problem sein darf und alles mit EINER einzigen idealen Antrwort zu erschlagen sein muss.

Deshalb, niemals nehmen was da ist, schon gar nicht angepasste, intelligente Lösungen auf basierender Technologie. Extrem gar nicht darf solch eine Lösung auch noch soziale Vorteile bringen für die die Vorteile dringend notwendig haben, nee, es darf nur Vorteile bringen für die die eh schon alles haben.

Und ja, da haben wir eine Lösung dafür. Atom/Fusionskraftwerke können all das und sind schmissig und geil.


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:19
@neuro

nein, ein Fusionskraftwerk arbeitet nicht mit Wasser. Das erzählt man nur in der Sendung mit der Maus. Das arbeitet mit Deuterium. Das ist auch ein Wasserstoff, aber leider einer von dem es auf der Erde grad mal eine Handvoll Tonnen gibt.


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:32
Wenn ich mir jetzt ein neues Haus bauen würde würde ich natürlich darauf achten dass es energieeffizient ist und ein paar Sonnenkollektoren hat.
Die Gegend in der ich lebe (Allgäu) soll anscheinend dafür auch besonders geeignet sein, sagt man hier jedenfalls. Die meisten Neubauten und reichere Bauern haben sich die Sonnenkollektoren auch aufs Dach gesetzt. Das wird halt ein Prozess der auch noch ein paar Jahrzehnte dauert, denn man muss die Leute verstehen die die Investition in eine Solaranlage scheuen bzw. einfach nicht die Kohle dafür haben.

Die Sonnenenergie in Afrika zu gewinnen sehe ich auch als ziemlich problematisch an, vor allem wegen den politischen Unsicherheiten. Es bringt ja nichts wenn man sich von der einen Abhängigkeit in die nächste begibt.

Aber wenn jetzt z.B. die Kohlesubvention abgeschafft und stattdessen den Gemeinden das Geld für ihre Energieversorgung gegeben wird wäre dass schon mal was. Man muss so ein Problem von mehreren Seiten angehen, ich glaube nicht dass es das eine Allheilmittel gibt, das ist Wunschdenken.
Hies es nicht dass der Kohlebergbau in Deutschland aufgrund der veränderten Weltmarktlage inzwischen wieder wirtschaftlich rentabel wäre?

zum Deuterium: ich dachte Deuterium gibt es soviel dass der Vorrat für tausende Jahre reichen würde und die anderen Brennstoffe der limitierende Faktor sind? hab die Info aus der Wiki, möglich dass sich Marketingblabla reingemogelt hat.


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:47
@UffTaTa:
Brennstoff (also Deuterium+Tritium) ist genug vorhanden.
"Ein industrieller Fusionsreaktor mit einer Kapazität von einem Gigawatt pro Jahr, würde lediglich 100 kg Deuterium (aus 2 800 Tonnen Meereswasser gewonnen) und 150 kg Tritium verbrauchen (aus 10 Tonnen Lithium hergestellt)."

Quelle: http://ec.europa.eu/research/rtdinfo/special_eiroforum/02/article_3314_de.html

Zudem gibt es auch noch andere Möglichkeiten zur Fusion:
Nach dem Stellarator-Prinzip wird dieses Jahr ein Testreaktor am Max-Planck-Institut in Greifswald gebaut. (Wendelstein 7-X)
Zudem noch das für mich persönlich sehr interessante Projekt des Herrn Bussard, der Polywell. (näheres dazu bitte hier: Diskussion: Fusion nach dem Polywell-Prinzip )


melden

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 20:56
Ich wollte gerade schon die Erklärung liefern, aber the_nimrod ist mir zuvor gekommen.


melden
Anzeige
jalla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fusionsreaktor Iter

07.02.2008 um 21:02
> "Ein industrieller Fusionsreaktor mit einer Kapazität von einem Gigawatt pro Jahr,
> würde lediglich 100 kg Deuterium (aus 2 800 Tonnen Meereswasser gewonnen) und
> 150 kg Tritium verbrauchen (aus 10 Tonnen Lithium hergestellt)."

Für die veranschlagten 10 Mrd. € können Sonnenkollektoren mit der 10.000fachen Leistung installiert werden. Welchen Verbrauch haben die pro Jahr?


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt