Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

674 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Einstein, Relativitätstheorie, ART ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 20:48
Hallo liebe Gemeinde. Da es immer wieder Leute hier im Forum gibt, die meinen die RT wäre falsch und Einstein hätte sich geirrt möchte ich hier mal dazu einen Thread aufmachen. So hat man das alles dann bei einander.

Eine Linksammlung dazu gibt es hier:

http://www.markweger.at/geg.html


Ich würde vorschlagen dass man erstmal die Links durchnummeriert und dann die raus nimmt, die am einfachsten zu widerlegen sind. Dann die Übrigen gegeneinander stellen und schauen wie weit sie gleiche Annahmen haben und diese dann von einfach nach schwer durchzugehen. Ich hoffe das sich hier unsere ‚Physiker’ mit einbringen werden und bin gespannt.

Wir sollten versuchen das ‚Persönliche’ außen vor zu lassen, (ich werde auch versuchen brav zu sein:)) und die Thesen systematisch und sachlich zu behandeln.

Ich werde mir erstmal einen Überblick über die Link verschaffen, aber Jeder der mag kann sich hier gerne schon einbringen.


1x verlinktmelden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:04
Erstmal ein paar Worte zu der Link-Sammlung

Das scheint mit doch schon recht tendenziös. 30 Gegner, drei Befürworter. Das die Befürworter in der Unterzahl dargestellt werden und zu dem wie arrogante Besserwisser scheint mir schon eine klare Aussage über die Sachlichkeit dieser Sammlung zu sein.

Dennoch, vielleicht können wir ja ein paar interessante Dinge finden die uns weiterhelfen.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:11
@interpreter

Wir können ja mal @pet77 hier den ersten Stoß überlassen. :) Bisher ist er sehr schweigsam.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:13
Das Prinzip der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit bedeutet aber nichts anderes, als die angenommene Existenz eines Lichtäthers, wie schon bei Maxwell und Lorentz. Eine Konstanz kann es nur relativ zu etwas Konstantem geben!
Ohne es selbst zu merken und zu erwähnen, verwendete er doch einen unbestimmten Äther, in dem sich die Lichtwellen ausbreiten und der eine Höchstgeschwindigkeit (die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum) zulässt und das vermischte er mit unklar definierten Inertialsystemen und undeutlichen Sichtweisen
Das hier stammt aus dem ersten Link.

Die Behauptung das es Konstanz nur relativ zu Konstanz geben kann, ist m. E. so nicht zulässig. Eine einzelne Konstanz ist auch möglich wenn alles Andere dazu relativ ist.

Wenn meine Argumentation stimmt ist der komplette erste Link auf einer falschen Annahme aufgebaut und damit unhaltbar.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:22
Das hört sich schon mal spannend an:

Experimentelle Widerlegung der relativistischen Zeitdilatation

Nach der speziellen Relativitätstheorie gehen relativ zu einander bewegte Uhren langsamer, von relativ zu einander bewegten Zwillingen altert also jeweils der andere langsamer. Der dafür verantwortliche Mechanismus ist die aus den Lorentz-Transformationen abgeleitete „Zeitdilatation“ oder „Zeitdehnung“.

Schon im Jahre 1911, also bereits 6 Jahre nach dem Erscheinen der Arbeit von Einstein, wies Langevin auf einen Widerspruch in dieser Folgerung hin, dass nämlich jeder den jeweils anderen Zwilling langsamer altern sieht, da es laut Relativitätstheorie ja nur auf die Relativbewegung zwischen den Zwillingen ankommt und nicht darauf, wer vorher beschleunigt wurde. Welcher Zwilling ist also tatsächlich jünger?

Dieser als „Zwillings-Paradoxon“ bekannte Widerspruch wurde nun durch ein an der Uni-versität Linz von Professor Thim durchgeführtes Experiment aufgelöst. Mit Hilfe eines Mikrowellen-Interferometers konnte nämlich nachgewiesen werden, dass es die ebenfalls auf der Zeitdilatation basierende „transversale Dopplerverschiebung“ gar nicht gibt, obwohl dieses als „relativistischer Dopplereffekt“ bekannte Phänomen bisher als gesichert angenommen wurde.

Die Messergebnisse wurden bereits veröffentlicht und in Europa und USA auf Kongressen vorgetragen.

Damit wurde die spezielle Relativitätstheorie das erste Mal experimentell eindeutig widerlegt, was für die moderne Physik weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen wird.

Die Relativitätstheorie wird allerdings schon längere Zeit aufgrund ihrer Inkompatibilität mit der Quantenmechanik in Frage gestellt. Erst kürzlich forderte der frühere Herausgeber von „Nature“, Sir John Maddox, in einem Vortrag beim Wissenschaftstag 2001 der Österreichischen Forschungsgemeinschaft im Hotel Panhans am Semmering die Aufgabe der Relativitätstheorie.

Quelle: http://www.ime.jku.at/projects/project7/relativity6.pdf (Archiv-Version vom 07.05.2007)


Also schauen wir mal was man zu dem Experiment und Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Hartwig Thim so findet.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:23
@interpreter

Ich war schon über Ljudmil Daskalow hinaus. :)


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:28
@nocheinPoet
ist die Unverinbarkeit zwischen QT und RT nicht allgemein durch die Verschiedenartigkeit des Physikalischen Mikrokosmos und des Physikalischen Makrokosmos erklärt?

Warum reitet der darauf rum?


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:33
So mal was zum Dr. Hartwig Thim:

http://www.einstein-relativity.de/01abb5965b0a6ed0d/01abb5965f13c0306/index.html


Das ist toll:

18. Oktober 2008

Prof. Hartwig Thim zum Physikverständnis von Prof. Harald Lesch

Ich erhielt heute als Kopie folgende E-Mail von Prof. Dr. Hartwig Thim an den Fernsehsender Bayern Alpha:

Sehr geehrte Damen und Herren von Bayern Alpha,

darf ich Ihnen folgende Kritik zur Kenntnis bringen:

Professor Harald Lesch macht in manchen Sendungen über Physik fehlerhafte Aussagen. In der letzten Sendung:

http://www.br-online.de/br-alpha/einstein-lesch-folge-2-ID1220461422932.xml

erklärte er z.B., dass sich bei der Ausbreitung von Schall in Luft die Geschwindigkeit der Schallquelle zur Schallgeschwindigkeit addiert, also versteht Herr Lesch nicht einmal die klassische Physik.

Seine Verständnisschwierigkeiten mit der Quantenphysik und mit der Relativitätstheorie sind vielen Fachkollegen und auch mir ebenfalls schon längst aufgefallen. Bitte bedenken Sie, dass Bayern Alpha mit Harald Lesch seinen hervorragenden Ruf als Kultursender beschädigen könnte.

Mit freundlichen Gruessen, Ihr

Hartwig Thim

Quelle: http://www.jocelyne-lopez.de/blog/2008/10/prof-dr-hartwig-thim-zum-physikverstandnis-von-prof-harald-lesch/


Ich glaube der Thread wird spannend. :)


1x zitiertmelden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:41
@interpreter

Nein das die RT ist eine reine Feldtheorie und die QT eine Teilchentheorie und das passt nun mal überhaupt nicht zusammen. Entweder Macht man eine Feldtheorie die die QT dann als Teil auch als Feldtheorie beschreibt oder aus der QT eine Feldtheorie. Beide Ansätze werden versucht.

Burkardt Heim hat die RT erweitert und eine Feldtheorie gebastelt. Der Junge war aber echt genial und was er so geschraubt hat übersteigt sicherlich alle unsere Möglichkeiten das hier abzuhandeln.

Wikipedia: Burkhard Heim
http://www.heim-theory.com/
http://www.datadiwan.de/heim/he_000d_.htm


Ich finde eine Feldtheorie vom Prinzip her eleganter.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:46
Gibt es eigentlich eine Art 'RT für Dummies' wie mich? ^^ Ich finde diese RT-Threads immer etwas freakisch, da kann vielleicht ein halbes Dutzend Leute im Forum mitreden, die Physik studiert haben, der Rest bleibt außen vor ...


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:47
@nocheinPoet
Zusätzlich hat der Mathematiker Gerhard W. Bruhn Fehler in einer Veröffentlichung nachgewiesen, die eine Weiterentwicklung der Theorie darstellt.[2]
aus wiki


hmm was ist damit?


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:48
Burkardt Heim ist an dieser stelle aber indiskutabel.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:56
@nocheinPoet
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:erklärte er z.B., dass sich bei der Ausbreitung von Schall in Luft die Geschwindigkeit der Schallquelle zur Schallgeschwindigkeit addiert, also versteht Herr Lesch nicht einmal die klassische Physik.
harald Lesch führt mit dieser Aussage nur die inkorekte Sicht, der Physik zum ende des 19Jh ad absurdum... omg dazu nen leser Brief geht gut in die richtung öffentlicher selbsdenunziation


@yoyo
http://www.br-online.de/br-alpha/einstein-lesch-folge-2-ID1220461422932.xml

versuchs mal... das kommt mir recht anschaulich vor.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 21:57
Zum Transversaler Dopplereffekt:

Wikipedia: Dopplereffekt
Wikipedia: Dopplereffekt#Transversaler Dopplereffekt


Und noch was Interessantes:

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/21092008194137.shtml (Archiv-Version vom 01.02.2009)


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 22:01
@nocheinPoet
Grad der Dopplereffekt ist m. E. nen guter Hinweis das die RT doch recht nah an der Wahrheit liegt.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 22:15
@yoyo

http://web.utanet.at/haukepet/Atomphysik/RelativitaetstheorieQUARKS/index.htm (Archiv-Version vom 07.12.2009)
http://www.tempolimit-lichtgeschwindigkeit.de/


Und das eventuell:

http://www.vhs-rapperswil-jona.ch/Relativitaetstheorie.pdf


Wenn man zwei Stunden lang mit einem netten Mädchen zusammensitzt, meint man, es wäre eine Minute. Sitzt man jedoch eine Minute auf einem heißen Ofen, meint man, es wären zwei Stunden. Das ist Relativität.

Albert Einstein.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 23:13
Die Links sind ganz interessant, aber zum Teil etwas verwirrend für mein altes, müdes Gehirn ^^


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 23:22
Das dutzendfach wiederholte Experiment von Michelson-Morley (MM) beweist, dass es keinen Äther im Weltraum gibt. Daher ist die Anwendung des Doppler-Effekts auf Licht grundsätzlich falsch - es braucht aber ein Ausbreitungs-Medium als Bezugs-Punkt für die von Einstein postulierte Konstanz der LG als Naturkonstante für jeden Beobachter. Nur in einem Medium ist nämlich die Ausbreitungs-Geschwindigkeit von Wellen überall konstant. Das Postulat Einsteins widerspricht also dem Versuch von MM und ist keine Folgerung daraus, sondern ein laienhafter Irrtum.

Einstein ist wegen fehlendem Grundlagen-Wissen von der ETH-Zürich abgewiesen worden und musste als Sachbearbeiter im Patentamt Bern arbeiten. Das hat ihn so gewurmt, dass er sogar unterwegs auf dem Arbeitsweg an der RT gehirnt hat. Menschlich verständlich, aber Genie war er keines. Die Mathematik zur RT musste seine Frau beisteuern, denn auch da war nicht viel mit ihm los. Bis hin zu E=mc2 war alles schon vor ihm da und hat er von woanders abgekupfert und geklaut.

Was für ein Unsinn die für alle Beobachter in jedem Inertialsystem behauptete Konstanz der LG ist, das lässt sich sogar Kinder erklären. Gemäss dem Versuch von MM hat das Licht in Bahnrichtung der Erde die Geschwindigkeit LG+30 km/sec und gegen die Bahnrichtung LG-30 km/sec. Dieser Versuch von MM beweist bereits, dass es Über- und Unter-LG gibt. Diese zwei Geschwindigkeiten kann man deswegen einfach addieren und subtrahieren, weil mathematisch der Fehler gemäss SRT dabei nur 0.85 mm/sec beträgt, also vergessen werden kann.

Mal etwas provokativer: Die Anhänger der RT haben nicht einmal verstanden, wie ein gewöhnlicher Transformator funktioniert. Ein sich veränderndes Magnetfeld erzeugt ein elektrisches Feld (Induktionsgesetz von Faraday) und umgekehrt. Licht ist sich fortpflanzende "reine" Energie, indem sich ständig magnetische und elektrische Feldenergie ineinander umwandeln, daher der Ausdruck ELEKTRO-MAGNETISCHE "Welle". Dieser Prozess braucht von vornherein kein Medium und ist ganz etwas anderes, als Schallwellen in einem Medium oder Wasser-Wellen. Darauf den Doppler-Effekt anzuwenden, der von Christian Doppler nur für die Wellenausbreitung in einem Medium definiert ist, ist fundamental falsch, denn elektromagnetische "Wellen" sind ganz etwas anderes.

Die LG ist eine Naturkonstante immer nur bezogen auf den SENDER, denn Geschwindigkeiten sind relativ, dafür braucht es einen Bezugspunkt zu deren Messung. Nehmen wir das Beispiel der spektralen Rotverschiebung des Sternenlichts (das auch andere Ursachen als eine Expansion des Weltalls haben kann, wenn das Licht bis zu tausenden Millionen Jahre unterwegs ist). Während beim Doppler-Effekt eine Stauchung oder Dehnung der Wellenlänge wegen der konstanten Ausbreitungs-Geschwindigkeit in einem Medium vorliegt, kann es das mangels Medium (Versuch MM !) bei Licht gar nicht geben. Stattdessen treffen bei einer relativen Geschwindigkeit des Beobachters zum Licht-Sender die Amplituden des Lichts schneller oder langsamer beim Empfänger ein, was eine Frequenzänderung (bei konstanter Wellenlänge bezogen auf den Sender) verursacht. Das ähnelt in der Wirkung einem Doppler-Effekt, ist aber genau besehen keiner.

Einstein und seine Anhänger verwechseln schlampig und laienhaft Wellenlänge (Doppler-Effekt) mit der beim Empfänger durch Über- oder Unter-LG sich ändernden Frequenz (Licht). Anders gesagt: Das Licht bewegt sich ganz einfach und unspektakulär mit dem Sender mit. So wie sich ein Gummiball anstatt von Licht beim Versuch von MM auch mitbewegen und keinen Äther brauchen würde. Die RT ist ein für die Physik-Fachleute peinlicher, nur die Fantasie anregender Bluff von Einstein. Bestimmte Effekte können auch ganz anders und widerspruchsfrei erklärt werden, worüber es verschiedene Bücher und Aufsätze gbt.

Nachdem damalige Grössen der Physik die RT mal akzeptiert hatten, konnten sie nicht mehr zurück, ohne eine peinliche Unwissenheit in den Grundlagen der Physik zugeben zu müssen (Verwechslung von Wellenlänge mit Frequenz). Auch haarsträubende Widersprüche sind denen nicht aufgefallen. Das Versagen der Berufs-Physiker geht so weit, dass sich bis heute Laien einschalten, um diesen RT-Unsinn zu widerlegen. Es gibt nämlich noch weitere Widersprüche.


1x zitiertmelden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

27.04.2009 um 23:55
Bevor ich oder jemand Anderes nun Deinen ganzen Text zerlegt, erkläre mal bitte warum bewegte Atomuhren langsamer gehen, und das ist ja nun immer wieder experimentell bestätigt worden.

Du sagtest ja es gäbe keine Zeitdilation.


Kurz aber noch zu dem was Du geschrieben hast, ich habe den Eindruck, Du hast die Raumzeit mathematisch nicht verstanden und wie sich Teilgeschwindigkeiten errechnen. In der Raumzeit, sprich im vierdimensionalen Raum bewegt sich alles immer mit konstant c.

Ist dir Vierergeschwindigkeit ein Begriff?

Wikipedia: Vierervektor

Leider geht das PDF zurzeit nicht:

http://209.85.129.132/search?q=cache:UNHKMUGyiowJ:theorie2.physik.uni-erlangen.de/lectures/mechanik_ws04_05/01-02-05.Viererimpuls.pdf+01-02-05.Viererimpuls.pdf&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a


Ansonsten würde ich gerne wissen ob Du den text frei geschrieben hast und auf welche Quellen Du Dich da stützt.


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

28.04.2009 um 00:10
@pet77

Bitte auch immer eine Quelle angeben. Das mit dem Kritisieren geht schon sehr gut. Haste auch was Konstruktives anzubieten?


melden

Die RT wissenschaftlich falsifizieren.

28.04.2009 um 00:12
Damit die Leser mal wissen, was hier angesprochen wurde, ein paar Links dazu:

Wikipedia: Michelson-Morley-Experiment
http://www.physik.uni-oldenburg.de/qubit/dokumente/Referate/Michelson.htm (Archiv-Version vom 10.06.2007)
http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph12/versuche/07michelson/index.htm (Archiv-Version vom 26.03.2009)

http://www.physnet.uni-hamburg.de/ilp/de/praez06_07/MichelsonMorleyundGW.pdf (Archiv-Version vom 12.06.2007)


@pet77

Dann liest sich das Ergebnis doch ein wenig anders:

Mit den bisherigen Transformationen konnte eindeutig gezeigt werden, dass aus Sicht eines unbewegten Betrachters unabhängig von der Bewegungsgeschwindigkeit immer die gleiche Anzahl an Wellenmaxima gemessen werden muss. Doch wie steht es um die Anzahl an Wellenmaxima aus Sicht des bewegten Systems? Vergleichen wir einfach die Anzahl der errechneten Wellenmaxima mit den Schlaglöchern einer Straße. Es ist dabei gleichgültig, von welchem Betrachterstandpunkt aus beobachtet wird, über wie viele Schlaglöcher ein Auto rast. Sowohl der unbewegte Beobachter als auch der bewegte Beobachter werden die gleiche Anzahl an Schlaglöchern bzw. Wellenmaxima zählen.

Die konsequente Anwendung der Lorentz-Transformation auf die Ätherberechnung des Michelson-Morley Experiments zeigt aber auch, dass in die jeweiligen Einzelrichtungen sowohl die Relativgeschwindigkeiten als auch die Anzahl an Wellenmaxima abhängig von der Bewegungsgeschwindigkeit deutlich abweichen. Trotz unterschiedlicher relativer Lichtgeschwindigkeit für die Einzelstrecken ergibt sich für den bewegten Betrachter aus der Summe beider Richtungen jedoch eine stets konstante Anzahl der Wellenmaxima, sowie ein konstantes c.

Mit anderen Worten, in Systemen, auf die sowohl die SRT als auch das Äthermodell zutrifft, kann das Michelson-Morley Experiment zu keinen Interferenzverschiebungen führen. Somit eignet sich dieser Versuch auch nicht, Aussagen darüber zu treffen, ob sich die Lichtgeschwindigkeit in eine Bewegungsrichtung schneller oder langsamer als im ruhenden System ausbreitet.

Quelle: http://www.einstein-relativity.de/01abb5965b0a6ed0d/01abb5965f0bcdc12/index.html


Du ziehst ja nun auch über Einstein her, es sollte aber nicht um die Frage gehen, ob er nun genial war oder nicht, sondern um die RT. An den Universitäten sitzen ja nun doch einige kluge Menschen, und die Rechnen da ja so das eine oder andere. Warum wird dann die RT die ganze Zeit weiterhin nicht als falsch benannt, sondern eben genau als das Gegenteil?

Ansonsten solltest Du Dir mal die mathematischen Ergänzungen hier:

http://www.einstein-relativity.de/01abb5965b0a6ed0d/01abb5965f0bcdc12/index.html

genauer ansehen, denn das was Du bisher geschrieben hast, reicht so in keiner Weise auch nur im Ansatz dazu aus, die RT zu falsifizieren.


melden