weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Aussterben des Neandertalers

902 Beiträge, Schlüsselwörter: Neandertaler, Austerben . Toba

Das Aussterben des Neandertalers

23.07.2009 um 18:43
Die aktuellste und umfassendste wissenschaftliche Zusammenfassung zum Thema gibt es hier - setzt leider gewisse Grundverständnisse nicht nur der englischen Sprache voraus. Dennoch, gibt aktuell nix Besseres, glaube ich.

http://www.pnas.org/content/104/18/7367.full


melden
Anzeige

Das Aussterben des Neandertalers

23.07.2009 um 18:48
@Realo
danke, denkemal der Durchschnitt-User kann genug Englisch .


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 11:49
Wenn man dem von Realo eingestellten Artikel (bzw. der Link dazu) glauben schenken kann, dann sind die Neanderthaler also (höchstwahrscheinlich) gar nicht ausgestorben, sondern haben sich mit den von Afrika eingewanderten "Ur-"Homo-Sapiens fortgepflanzt und vermischt.

Danke für den Link.

Emodul


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 12:00
@emodul
diese Mischlinge müssen dann aber doch auch ausgestorben sien , denn in unserer DNA lassen sich ja keine HN-Gene nachweisen .


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 12:23
@querdenkerSZ
querdenkerSZ schrieb:diese Mischlinge müssen dann aber doch auch ausgestorben sien , denn in unserer DNA lassen sich ja keine HN-Gene nachweisen .
Der Artikel geht auch darauf ein, weshalb man in unseren Genen jetzt keine Spuren der Neanderthaler mal findet. Ganz am Schluss des Artikels bei "Conclusions" steht das hier:
Given the tens of millennia since then and the limitations inherent in ancient DNA, this process is largely invisible in the molecular record. It is readily apparent in the paleontological record.
Emodul


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 12:49
emodul schrieb:An die Ausrottung des Neanderthalers durch den Homo Sapiens glaube ich auch nicht wirklich.
Man weiss das sich das Klima langsam verändert hat. Das ermöglichte das sich der Moderne Mensch weiter ausbreiten konnte. Das der Neandertaler durch Kriegerische Auseinandersetzungen ausgerottet wurde glaubt wohl keiner wirklich. Es hat über fünfzigtausend Jahre ein langsamem Verdrängungsproses gegeben.
Ein Geburtenrückgang von nur einem 1% kann das aussterben der Neandertaler erklären.


melden
dasfreak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 14:19
Ich denke eher, das der Neandertaler kein bischen anpassungsfähig war.Denn das ist Vorraussetzung für das Überleben einer Spezies.Darum ist er ausgestorben.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 14:49
@dasfreak
100.000 Jahre in Europa , dabei sowohl Kalt- als auch Wämrperioden .
Unwahrscheinlich dass er das gemeistert hätte wenn er nicht anpassungsfähig gewesen wäre .


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 14:58
Der Cro-Magnon-Mensch war mit seiner Art des Jagens und der Verfolgung der Beute viel weiterentwickelt als der Neandertaler.

Sie wussten bereits, dass man mit der Herde mitgehen muss.
Während der Neandertaler sich gerne in Höhlen aufhielt und sie ihre Beute dorthin zurück schleppen mussten.


melden
dasfreak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:00
So anpassungsfähig war er ja dann wohl doch nicht, sonst währe er nicht am Ende ausgestorben


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:04
@DonFungi
DonFungi schrieb:Während der Neandertaler sich gerne in Höhlen aufhielt und sie ihre Beute dorthin zurück schleppen mussten.
Wir wissen viel zu wenig um das so stehen zu lassen.
Mutmassungen


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:04
Ein Auslaufmodell so zu sagen ;-)


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:06
Ganz so grosse Stubenhocker können die Neanderthaler nicht gewesen sein , immerhin verbreiteten sie sich von Israel bis Spanien und Italien bis zur Eisgrenze.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:10
Ursprünglich hielt man die Neandertaler überwiegend für Höhlenbewohner.
Tatsächlich aber hielten sie sich vermehrt auf ihren Wanderungen in Zelten auf, oder sie bewohnten Hütten aus Tierhäuten und Mammutknochen, die immer wieder neu aufgesucht wurden.

Man kann das Wanderverhalten der neandertalischen Sippen durchaus mit den heute noch lebenden Stämmen der Buschmannsvölker in der Kalahari vergleichen.

Die Neandertaler hatten zwar ihre fixen Routen, blieben aber nie sehr lange an demselben Ort. Gerade so lange, bis die Nahrungsressourcen erschöpft waren und/oder die Tierherden weiter zogen.

Aber bei besonders harten Wintern bevorzugten Sie Höhlen und litten deswegen des öfteren an Hunger der auch zum Tod führte.

So gesehn ist meine 1. Aussage nicht ganz korrekt aber auch nicht gänzlich falsch.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:23
@DonFungi
woran machst du die Aussage das sie die höhlen nur in besonders harten Wintern benutzten fest ?
Ich habe estwas von Begräbnissen in bzw bei Höhlen gelesen und dabei wurden Blumen beigegeben was man an Pollenresten erkannte .
Das spricht doch eher für eine Benutzung im Sommer .


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:24
Nach Lektüre des von Realo verlinkten Artikels bin ich mir nicht so sicher, ob der Neanderthaler wirklich "ausgestorben" ist.

Sieht ja eigentlich eher so aus, als ob er sich mit dem aus Afrika einwandernden Homo-Sapiens gekreuzt hat und so seine "Ecken und Kanten" verloren hat.

Vielleicht war er eben doch kein "Auslaufmodell".

Emodul


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:31
Die these läst sich wohl nur beweisen wenn weitere und verbesserte Genuntersuchungen Ebmaterial des HN im Homo sapiens nachweisen können .


melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:36
Wie oben aufgeführt hatten die Neandertaler feste Wohnsitze die immer wieder aufgesucht wurden.

Es gab auch sesshafte Momente in denen die Höhlen bewohnt wurden.
Tatsächlich schreibe ich von 2 Verhaltensweisen. Die Eine als Wandervolk das mit den Herden mit zog und das Andere, dass eine eher Sesshafte Sippe darstellt. Es wurden nicht nur Pollen etc. gefunden sondern auch Gemüse. Gemüse bedeutet Landwirtschaft oder zumindest Handel.
Südlich von Haifa in Israel wurden in der Kebara-Höhle im Jahre 1931, die ersten Funde von Hominiden entdeckt. Im Jahre 1983 entdeckte Lynne Schepartz, das bisher vollständigste Körperskelett eines Neandertalers, vom Unterkiefer bis zum Oberschenkel. Neben den Skelettresten wurden auch über 4000 verkohlte Samen und Früchte verschiedener Pflanzenarten gefunden, die zur berechtigten Vermutung veranlassen, dass sich die Neandertaler in Sachen Kräuterheilkunde gut auskannten. Anhand der verschiedenen Materialfunden, stellte man fest, dass diese Neandertaler, ihren Artgenossen in Europa in Sachen Technik überlegen waren. Ihr Speiseplan enthielt unter anderem auch Gazelle, verschiedene Hirscharten und wilde Erbsen. Nachdem man in dieser Höhle auch ein sehr gut erhaltenes Zungenbein gefunden hatte, das jenem eines modernen Menschen sehr ähnlich war, zweifelte niemand mehr an der Sprachfähigkeit der Neandertaler



melden

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:40
emodul schrieb:Vielleicht war er eben doch kein "Auslaufmodell".
1961 stieß Hisashi Suzuki in Israel in der Amudhöhle (Wadi Amut- benannt nach dem turmartigen Felsen), auf einen wahren Giganten unter den Neandertalern, der 180cm groß war. Rekordhalter war dieses Exemplar auch in Sachen Gehirngröße, mit 1740 Kubikzentimeter, hatte er die größte Gehirnmasse unter den Hominiden. Er starb vermutlich vor 40’000 Jahren oder vor 50’000 Jahren im Alter von 25 Jahren. Seine Knochen waren bereits sehr stark versteinert. Seine Art hatte am meisten Ähnlichkeit mit den Neandertalerfunden aus der irakischen Shanidarhöhle. Dennoch war er sehr “modern”, da er auch viele Parallelen zum Cro-Magnon aufwies, wie zum Beispiel, die weniger ausgeprägten Augenwülste. War dieser Neandertaler ein Mischling? Oder einfach eine Weiterentwicklung seiner europäischen Neandertalervorfahren?
Wenn man alles wüsste über was wollten wir den noch reden :-)


melden
Anzeige

Das Aussterben des Neandertalers

24.07.2009 um 15:42
@DonFungi
Früchte und Samen beweisen nicht unbedingt Landwitschaft und Handel , sie können genausogut durch Sammeln zusammengetragen worden sein und bekanntlich war der HN Jäger und Sammler .
Sowohl die SAN ( Buschmänner ) als auch die Prärie-Indinaner hatten ebenfalls Früchte und Gemüse auf dem Speiseplan und betrieben keinen Ackerbau .
Bei den Prärie-Indiandern wie den Cheyenne istd as interessante ,das sie ursprünglich Landwirtschaft betrieben , aber im späten 18 Jahrhundert , bedrängt durch Weisse und Nachbarn und nach Erhalt von Pferden wieder von Ackerbauern zu Sammlern und Jägern wurden .


melden
190 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden