Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Aussterben des Neandertalers

902 Beiträge, Schlüsselwörter: Neandertaler, Austerben . Toba

Das Aussterben des Neandertalers

16.12.2014 um 16:17
kleinundgrün schrieb:Ich wollte nicht auf "alle Nase lang" herum reiten. Das führt - wie der sinnlose Exkurs zu den Warpantrieben - nur zu Scheingefechten.
Bemannte Interstellare Raumfahrt ist dabei unerlässlich. :)


melden
Anzeige

Das Aussterben des Neandertalers

16.12.2014 um 16:24
fritzchen1 schrieb:Bemannte Interstellare Raumfahrt ist dabei unerlässlich.
bemannte überlichtschnelle Raumfahrt sogar


melden

Das Aussterben des Neandertalers

16.12.2014 um 16:26
kleinundgrün schrieb:bemannte überlichtschnelle Raumfahrt
Raum kann man auch als ein Stück Zeit ansehen.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

16.12.2014 um 16:29
@fritzchen1
Worüber diskutieren wir beide gerade?


melden

Das Aussterben des Neandertalers

16.12.2014 um 16:31
kleinundgrün schrieb:Worüber diskutieren wir beide gerade?
Über Veränderung des Raum-Zeit-Kontinuum. :)


melden

Das Aussterben des Neandertalers

16.12.2014 um 16:43
fritzchen1 schrieb:Über Veränderung des Raum-Zeit-Kontinuum.
Ah. OK.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

17.12.2014 um 01:39
Aperitif schrieb:Steht bei Wikipedia
Nein.

Wikipedia: Liste_historischer_Stadtgründungen
Aperitif schrieb:Seit 1868 galt Jericho als die „älteste Stadt der Welt“. Inzwischen trägt diesen Namen Tell Brak in Syrien, wo 2006 bei archäologischen Grabungen in tieferen Schichten eine frühere Besiedlung als in Jericho nachgewiesen werden konnte.
Tel Brak ist erst seit weniger als 7000 Jahren besiedelt. Daß es heute als älteste Stadt gehandelt wird, liegt an der Definition. Nicht die Zahl der Menschen oder die Existenz einer Stadtmauer, sondern das soziale Gefüge und das gesellschaftliche Geflecht, wirtschaftlich wie politisch, mit der Umgebung macht aus eine Stadt etwas Urbanes. Nach einigen. Denn was diese "einige" meinen, ist nicht das, was Jericho den Titel "älteste Stadt der Welt" eingebracht hat. Sollense sich doch nen eigenen Titel ausdenken, aber nicht einen längst belegten usurpieren. Ne Stadt ist immer noch ne Stadt, auch wenn es drumherum keinen weiteren Menschen gibt.
http://www.wissenschaft.de/archiv/-/journal_content/56/12054/1550987/Tell-Brak-%E2%80%93-die-%C3%A4lteste-Stadt-der-Welt...

Aber wo ist denn nun Deine 13.000 Jahre alte Stadt?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Aussterben des Neandertalers

17.12.2014 um 17:31
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Das Leben welches jetzt etwa seit 3,5Mrd Jahren auf der Erde gibt, bringt schon alles nötige mit.
Ja. Zumindest die Anlagen stecken da von Anfang an drin. Sonst hätte es den HN nicht gegeben ... und uns würde es auch nicht geben ...
fritzchen1 schrieb:Mit dem Rasiermesser haben wir Theoretiker ein scharfes Werkzeug in der Hand.
fritzchen1 schrieb:@Aperitif
darum ging es
@PHK wohl.
Im Grunde ja. Das Werkzeug täuscht seine Schärfe (und seine "wissenschaftliche" Quelle) allerdings nur vor.
Mit echter Wissenschaft hat es absolut GAR NICHTS zu tun ...




@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Weil eine Menge aktuell gültiger Erkenntnisse dagegen sprechen.
So? Welche denn ?
kleinundgrün schrieb:wenn sich die Außerirdischen hier die Klinke in die Hand geben würden (also in Echt,
Wir würden es nicht merken, wenn SIE es nicht wollten ! Vielleicht ist das ja längst der Fall ?
kleinundgrün schrieb:Aber da wir das nicht kennen
Was DU nicht siehst gibts auch nicht ? Wie siehts mit dem "Klimakiller CO2" aus ? :D
kleinundgrün schrieb:Es genügt, wenn es hinreichend unwahrscheinlich ist.
Falsch! Wenn Du weiter kommen willst, MUSST Du das "Unwahrscheinliche" denken !!!
Alles was Du kennst, gibts nämlich schon ... :D

Außerdem ist das "Unwahrscheinliche" längst nicht mehr unwahrscheinlich. Das uns vererbte Wissen sollten wir sinnbringend nutzen ... und nicht verdammen und zerstören, bevor wir es überhaupt erkundet haben ...
kleinundgrün schrieb:dass Dein nächster Biss in einen Apfel ein empfindungsfähiges, intelligentes Wesen tötet.
Fast ALLES Leben lebt ausschließlich vom Tod anderer Lebewesen. Leben und Tod gehören universumsweit zusammen, auch wenn letzterer ein unangenehmer Geselle ist.
Die paar Ausnahmen bestätigen die Regel und bilden den Anfang ...
kleinundgrün schrieb:Klar könntest Du recht haben.
Na klar haben wir PAs recht. (Siehe obendrüber)
kleinundgrün schrieb:Ein Indiz ist ein Hinweis auf etwas.
Richtig. Deswegen der Konjunktiv ... => Kann, muss aber nicht ... also: könnte ... :ask:
kleinundgrün schrieb:Und nur weil etwas möglich wäre ist das kein Hinweis darauf, dass es auch passiert ist.
Wer nichts sucht, wird meistens nichts finden. Die PA hat schon ne Menge gefunden !!! Und "die Wissenschaft" durfte es gelegentlich bestätigen ... :D
kleinundgrün schrieb:Nun, das weiß ich.
Nun, dann sehe ich es als schlimm an, wenn Du Dein Wissen nicht weiternutzt und ausbaust ...
kleinundgrün schrieb:Nach dem, was wir wissen, nie.
Was wissen wir denn ? Nach gerademal 200 Jährchen wiss.-techn. Revolution gibst Du unser heutiges Wissen als den Endpunkt aller Heiligkeit aus ... DAS GEHT NICHT GUT!
kleinundgrün schrieb:Klar ist es grundsätzlich denkbar.
Grundsätzlich denkbar ist es seit MINDESTENS über 400 Jahren. Es ist aber viel mehr als das: Es ist beschrieben !!! Und es hat TIEFE Spuren hinterlassen, die nachweisbar sind. Und zwar nicht irgendwie, sondern in bester wissenschaftlicher Manier ... :D
kleinundgrün schrieb:Wie finde ich eine präindustrielle Zivilisation?
Das ist ne hochinteressante, komplexe und schwierige Frage! Vor allem, weil DU selbst davon ausgehst, dass wir mehr Bakterienplaneten finden als hochintelligente ...
kleinundgrün schrieb:Grase ich Millionen von Planeten ab,
Also im Moment sind WIR gerade mal soweit, dass wir Sterne ein bisschen wackeln und flackern sehen ... bis zum "abgrasen" wirds noch ne Weile dauern ... (wird aber zwangsläufig irgendwann kommen)
Aber schließt das irgendetwas aus ? Andere können viiiiiiiiieeeeel weiter sein als wir ... :D
kleinundgrün schrieb:in der Hoffnung auf einen Glückstreffer?
Zu jeder Wissenschaft gehört auch ein wenig Glück dazu ... :D
kleinundgrün schrieb:Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft (also die außerhalb von PR) geht das nicht.
Schon wieder ... :cry:
kleinundgrün schrieb:Kommst Du Dir bei der Betrachtung dieser Umstände nciht ein kleines bisschen lächerlich vor?
Nee !!!
Diese Fragen sind seit Jahrzehnten schlüssig beantwortet ... :D
Mich wunderts nur, dass diese Antworten immer noch nicht angekommen sind ... :ask:
kleinundgrün schrieb:Bist Du deswegen ein potentieller Mörder?
Das ist die Frage nach der Definition des Wortes "Mörder". Das Töten an sich beinhalten ja auch noch andere Wörter: Totschlag, Töten aus Notwehr, Jagd, Fang, Schlachtung, Ernte, ... usw. usf.
kleinundgrün schrieb:dass Du ein vernunftbegabtes Wesen aufisst?
Woher wissen wir, wieviel "Vernunft" die Made im Apfel hat ? Gibts Studien ? :D
kleinundgrün schrieb:dann würdest du auch erkennen, dass es ausschließlich um Wahrscheinlichkeiten geht.
Nein, nicht mehr ausschließlich ... :D
Das war einmal ...
kleinundgrün schrieb:Aber daraus lässt sich eben nicht der Rückschluss ziehen, diese Planeten wären voll von hornblasenden und mauernzerstörenden Aliens.
Das wär ja auch doof, wenn sie ihre eigenen Mauern zerstören würden. Demgegenüber ist es beschrieben, dass es so auf Erden geschah. Und ehrlich: Wir haben noch genügend Mauern die wir schnellstens einreißen sollten ... :aluhut:



@fritzchen1
@kleinundgrün
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Aber wo ist denn nun Deine 13.000 Jahre alte Stadt?
Woher wissen wir, dass die Datierungen richtig sind ? Wir wissen es nicht !!!
Nach meinen Erhebungen MUSS vieles sehr viel älter sein, als bisher gedacht ...


melden

Das Aussterben des Neandertalers

17.12.2014 um 19:59
@perttivalkonen
Wenn du richtig gelesen hättest. Ich schrieb Jericho als Stadt ist rund 10000 jahre belegt. Die ältesten besiedlungsspuren liegen bei 13000 jahre.
Jericho (hebräisch ‏יְרִיחוֹ‎; arabisch ‏أريحا‎ Ariha, DMG ʾArīḥā), ist eine Stadt in den Palästinensischen Autonomiegebieten am Westufer des Jordan und ist mit ihrer Lage von 250 Meter unter dem Meeresspiegel die tiefstgelegene Stadt der Welt. Sie ist etwa vier Kilometer von der jordanischen Grenze im Osten entfernt und etwa acht Kilometer vom südlich gelegenen Toten Meer.

Der Ort, dessen Name sich vom Mondgott Jarich ableitet, liegt an einer uralten Handels- bzw. Karawanenstraße. Die heutige Einwohnerzahl beträgt etwa 25.000. Jericho nennt sich zwar „älteste Stadt der Welt“, doch sind erste Stadtmauern erst etwa 2000 Jahre nach der ersten Besiedlung belegt. Die archäologischen Ergebnisse zeigen, dass Jericho mehrmals zu einer Ruinenstätte verfiel und nach längeren Unterbrechungen immer wieder neu aufgebaut wurde. Die Stadt trägt den Übernamen die Palmenstadt.

Geschichte
ForschungsgeschichteBearbeiten


Die Ausgrabungsstätte von Tell es-Sultan

Elisha Spring Fountain am Tell es-Sultan
Die ersten archäologischen Ausgrabungen unternahm Charles Warren 1868. Ernst Sellin und Carl Watzinger gruben zwischen 1907 und 1909 Tell es-Sultan und 1911 Tulul Abu el-'Alayiq aus. John Garstang leitete Ausgrabungen zwischen 1930 und 1936. Größere Forschungen mit moderner Technik wurden zwischen 1952 und 1958 von Kathleen Kenyon unternommen.

Tell es-Sultan
→ Hauptartikel: Tell es-Sultan
Die früheste Siedlung lag beim heutigen Tell es-Sultan (oder Tell Sultan), zwei Kilometer nordwestlich des heutigen Stadtzentrums (31° 52′ 16″ N, 35° 26′ 38″ O). Besonders die bis zu 13.000 Jahre zurückreichenden archäologischen Befunde des Neolithikums sind von weltweiter Bedeutung. Dazu zählen die ältesten Steinbauten der Menschheit, ebenso wie die älteste Treppe. Seit 1868 galt Jericho als die „älteste Stadt der Welt“. Inzwischen trägt diesen Namen Tell Brak in Syrien, wo 2006 bei archäologischen Grabungen in tieferen Schichten eine frühere Besiedlung als in Jericho nachgewiesen werden konnte.[
Wikipedia.

Wenn das deiner Meinung nach nicht stimmt, lass es ändern oder schreib auf wiki was dazu.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 01:55
Aperitif schrieb:Wenn du richtig gelesen hättest. Ich schrieb Jericho als Stadt ist rund 10000 jahre belegt. Die ältesten besiedlungsspuren liegen bei 13000 jahre.
OK, Dein "13000 v.c ist aber tatsächlich ganz ordentlich" bezieht sich also mit "sie" auf Jericho im Sinne einer Besiedlung, nicht im Sinne einer Stadt. Und mit "Ich glaub den Rang hat sie abgegeben" meinst Du nicht eine noch ältere Stadt, sondern die Zurücksetzung des Stadt-Status von Jericho hinter die Zeit der nächstjüngeren Stadt. Das war aus dem Zusammenhang der beiden eben zitierten Sätze nicht grad zu erkennen, und auch Deine spätere Erklärung "Steht bei Wikipedia. Ist ein dorf oder Stadt in Syrien, wo die schichten tiefer sind also älter. 13000 v.c sind die frühesten besiedlungsspuren. Jericho selber soll rund 10000 v.c also rund 12000 jahre alt sein" macht diesen Sinn nicht deutlich.
Aperitif schrieb:Wenn das deiner Meinung nach nicht stimmt, lass es ändern oder schreib auf wiki was dazu.
Soll ich auch noch die Britannica umschreiben?

Es steht doch da, daß die mit dem Status "Stadt" nicht wirklich "Stadt" meinen, sondern ein ganzes urbanes Zentrum. In diesem Sondersinn von "Stadt" ist Jericho es nicht mehr. Und zwar nicht, weil man wo anders in tieferen Schichten was gefunden hätte (was für eine absurde Vorstellung), sondern weil diese Bedingung bei Jericho erst später erfüllt war als bei anderen, späteren.

Daß Jericho nicht "Stadtstaat" war in so früher Zeit, das ist ne Binsenweisheit. Hier kommt jenes südsyrische Tel Brak ins Spiel, weil das sogar noch die ältesten sumerischen urbanen Zentren abhängt. Aber so etwas war Jericho nie. Weswegen die Bezeichnung "älteste Stadt" auch nie so eine Sonderbedeutung gemeint hat. Weswegen man ihr diesen Titel eben auch gar nicht aberkennen kann. Man kann nur den Titel selbst abschaffen. Und mit dem selben Vokabular einen ganz anderen Titel neu gründen.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 07:39
PHK schrieb am 14.12.2014:Na das Wort "Halljahrsposaune" in "Widderhörner". Hast Du es nicht gesehen ?
Was ja beides das selbe aussagt. Hast du das nicht verstanden?
PHK schrieb am 14.12.2014:Indirekt schon: => Mauern umpusten; auf Berg landen; ...
Da steht nichts vom auf Berg landen. Das hast du dir wieder nur dazu gedichtet. Schau mal in die Bibel.
PHK schrieb am 14.12.2014:Was hältst Du vom Umgang mit "meinem Privatfredd" ?
Nichts, da hast du immer nur sinnlose Zirkelschlüsse gebracht, nichts sinnvolles.
Da kannst Du gern noch öfters fragen, wenn Du möchtest: Man konnte das sehr gut beschreiben, nur eben nicht mit unseren heute gebräuchlichen Wörtern (die damals teilweise noch nicht bekannt waren), sondern eben mit den DAMALS GENUTZTEN Worten ..
Irgendwie rennst du nun schon wieder im Kreis. Du willst zwar, dass sie das beschreiben konnten, aber willst nicht, dass sie das beschreiben konnten. Was denn nun. Warum haben sie nicht ihre damals genutzten Wörter verwendet? Eine Metapher für etwas zu verwenden ist eigentlich keine Umschreibung eines Gegenstandes den man nicht versteht. Um eine Metapher zu benutzen müsste man das Beschriebene vorher verstehen. Aber das streites du ja ab, ergo hätte man das umschrieben und nicht einfach durch einen anderen Begriff ersetzt. Schon gar nicht durch einen Begriff der überhaupt nicht passt und einer Beschreibung die dagegen spricht (tragen, blasen, tönen).
PHK schrieb am 14.12.2014:Vielleicht, weil irgendwer Ufos und ET-Götter nicht leiden kann ? Warum auch immer ...
Das ist aber ne ziemlich magere Begründung, weil vielleicht... daher muss das so...
PHK schrieb am 14.12.2014:Weil Luther absolut noch keinen Grund hatte, in irgendeiner Weise zu mogeln ...
Interessant, ich wette in einer Woche kommst du an und behauptest Luther hätte wieder gemomgelt.
PHK schrieb am 14.12.2014:Weil das Wort "Triebwerk" noch nicht bekannt war ... und man nach einem geeigneten Äquivalent suchte ... und es in der "Posaune" auch fand ...
Ich frage dich da wieder warum nutzt man nicht eine Umschreibung und passt auch die Beschreibung entsprechend an? Warum widerspricht die Beschreibung deiner Idee?
Man hats ja umschrieben !!! Und nach einem möglichst entsprechenden Vergleich gesucht ... => der Halljahrsposaune ... :D
Eben nicht, denn wenn man es umschrieben hätte, dann hätte man nicht einen terminus technicus genutzt.
Nach deiner Logik geht das also so: Sieht aus wie ne Posaune, wird getragen wie ne Posaune, wird geblasen wie ne Posaune und klingt wie ne Posaune muss ganz klar ein Ufotriebwerk sein.

Exakt !!!
Das das ne ziemlich armselige Logik ist, ist dir sicherlich klar aber wie immer kannst du einfach nicht zugeben, dass du dich mal wieder verrannt hast.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 08:28
Spöckenkieke schrieb:Warum haben sie nicht ihre damals genutzten Wörter verwendet? Eine Metapher für etwas zu verwenden ist eigentlich keine Umschreibung eines Gegenstandes den man nicht versteht. Um eine Metapher zu benutzen müsste man das Beschriebene vorher verstehen.
Na also "himmelsgefährt" ist doch eine be oder umschreibung für Raumschiff. Raumschiff als wort dürfte wohl kaum bekannt gewesen sein. Getragen von Feuer, auch eine umschreibung.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 09:51
PHK schrieb:So? Welche denn ?
Lichtgeschwindigkeit?
PHK schrieb:Wir würden es nicht merken, wenn SIE es nicht wollten ! Vielleicht ist das ja längst der Fall ?
Vielleicht hast Du heute Nacht im Klo geschlafen und erinnerst Dich nur nicht mehr? Deine Logik des "aber es könnte doch sein" wird nicht weniger absurd, wenn Du sie wiederholst.
PHK schrieb:Was DU nicht siehst gibts auch nicht ?
S.o.
PHK schrieb:Vor allem, weil DU selbst davon ausgehst, dass wir mehr Bakterienplaneten finden als hochintelligente
Langsam wirds immer lächerlicher. Noch mal erkläre ich es Dir nicht. Wenn es Dich interessiert, blättere zurück.
PHK schrieb:Andere können viiiiiiiiieeeeel weiter sein als wir
Könnte die 1412te.
PHK schrieb:Diese Fragen sind seit Jahrzehnten schlüssig beantwortet
Antworten in Deiner Phantasie zählen aber nicht ....
PHK schrieb:Zu jeder Wissenschaft gehört auch ein wenig Glück dazu ...
"Ein wenig" sind die Schlüsselworte.
PHK schrieb: Wir haben noch genügend Mauern die wir schnellstens einreißen sollten ...
Dann fang mal mit der um Deinen Merkfähigkeit herum an.
Aperitif schrieb:Na also "himmelsgefährt" ist doch eine be oder umschreibung für Raumschiff.
Oder für ein Phantasieobjekt.
Aperitif schrieb:Getragen von Feuer, auch eine umschreibung.
Für ein Phantasieobjekt. Lies mal PR, da wimmelt es nur vor fantasievollen Beschreibungen.
Die sind in deinen Augen aber bestimmt nur Beschreibungen echter außerirdischer Technik und die etwas einfältigen Autoren der Serie kennen einfach noch nicht die "richtigen" Worte und behelfen sich daher mit diesen Beschreibungen.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 13:01
@kleinundgrün
Tja vermutlich alles antike sf Autoren.
PR ist sf Literatur reine Fiktion. Genau wie deine Geschichte über die 3 Hirten. Interessant wirds wenn aus Fiktion eine Theorie wird.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 13:26
Aperitif schrieb:Tja vermutlich alles antike sf Autoren.
Endlich hast Du es verstanden.
Aperitif schrieb:PR ist sf Literatur reine Fiktion. Genau wie deine Geschichte über die 3 Hirten.
Genau. Und neben der reinen Fiktion (also absichtlicher Erfindung), gibt es noch den Stille-Post-Effekt und Aufschriebe über Irrtümer und Halluzinationen.

Das Ergebnis sind fiktionale Geschichten.
Aperitif schrieb:Interessant wirds wenn aus Fiktion eine Theorie wird.
Das wäre in der Tat interessant.
Aber wo siehst Du denn Anhaltspunkte, die auf einen echten Bericht hinweisen und nicht auf eine fiktionale Geschichte?


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 14:17
@kleinundgrün
Der Punkt ist, wir wissen nicht ob solche Geschichten fiktiv sind oder ob der Autor etwas versucht zu beschreiben was er eventuell gesehen hat. Deine Annahme beruht auf deiner eigenen Sichtweise weniger auf substantiellen Fakten.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 14:22
Aperitif schrieb:Der Punkt ist, wir wissen nicht ob solche Geschichten fiktiv sind oder ob der Autor etwas versucht zu beschreiben was er eventuell gesehen hat.
Stimmt.
Aperitif schrieb:Deine Annahme beruht auf deiner eigenen Sichtweise weniger auf substantiellen Fakten.
Nein, sie beruht auf Wahrscheinlichkeiten.
Die Erklärungen, die ich Dir genannt habe, kennen wir. Wir wissen, dass sich Menschen Geschichten ausdenken. Wir wissen, dass Menschen Dinge falsch wahr nehmen.

Aber wir wissen nicht, ob Aliens je hier waren und wir wissen, dass die Voraussetzungen für überlichtschnelle Raumfahrt eher nicht gegeben sind.


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 15:03
kleinundgrün schrieb:wir wissen, dass die Voraussetzungen für überlichtschnelle Raumfahrt eher nicht gegeben sind.
Woher wissen wir das den?


melden

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 16:31
Aperitif schrieb:Na also "himmelsgefährt" ist doch eine be oder umschreibung für Raumschiff. Raumschiff als wort dürfte wohl kaum bekannt gewesen sein. Getragen von Feuer, auch eine umschreibung.
Na endlich. Es gibt also jemanden, der es unseren Vorfahren zutrauen würde, passende Worte für eine Umschreibung zu finden. Aber warum hat man dann solche Worte nicht verwendet??? Warum hat man es nicht umschrieben sondern Widderhorn geschrieben, dass man in der Hand trägt und mit dem Mund bläst, statt Himmelsgefährt durch Feuer getragen? Das ist doch die Frage. Alle tönen groß von Umschreibungen, aber es gibt eben diese Umschreibungen nicht. Das ist ja die Crux an der Sache.

Warum gibt es nirgends in den alten Texten solch eine Beschreibung? Das wäre doch mal was für Erich von Däniken, der würde glatt drei neue Bücher rausbringen, wenn du so ne Textstelle in antiken Texten finden würdest.
kleinundgrün schrieb:Dann fang mal mit der um Deinen Merkfähigkeit herum an.
Da wirst du bei PHK auf taube Ohren stoßen, er fordert ja dauernd Dinge von der Wissenschaft, die diese schon längst macht, er selber aber scheut wie der Teufel das Weihwasser.


melden
Anzeige

Das Aussterben des Neandertalers

18.12.2014 um 16:37
Aperitif schrieb:Woher wissen wir das den?
Das ist der aktuelle Stand unserer Forschung. Daher "wissen" wir es Stand jetzt. Und es ist ja nicht einfach geraten, sondern durchaus fundiert.

Natürlich kann es trotzdem falsch sein, aber allzu wahrscheinlich ist es nicht.

Und überlichtschnelles Reisen ist ja nur eines der Probleme, die gegen eine Anwesenheit Außerirdischer hier sprechen.


Dem gegenüber stehen Erklärungen, die bekannt und erforscht sind. Menschen denken sich Geschichten aus. Nachweislich. Menschen sehen Dinge, die nicht da sind. Nachweislich. Überlieferte Geschichten verändern sich. Nachweislich.

Auf der Haben-Seite der Außerirdischen liegt damit nicht viel.


melden
146 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden