Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sonne geht anders auf als sonst!

434 Beiträge, Schlüsselwörter: Erde, Sonne, Erdachse

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:14
Nun ,ich eröffne hier meinen ersten Thread ,wo es um ein wichtiges Thema geht ,das mir am Herzen liegt.
In letzter Zeit fällt mir auf,dass die Sonne anders aufgeht als im letzten Jahr,im Sommer würde man es nicht so merken,aber da die Wintersonne verrät sich.
Ich wohne in den Bergen,und ein veränderter Sonnenaufgang und Untergang fällt mir daher schneller auf als jetzt die Leute,die im Flachland leben.
Früher ging bei uns die Sonne immer hinter dem Glungötzer und Patscherkofel auf im Winter ,doch heuer also jetzt geht sie rechts vom Patscherkofel,obwohl die Sonne einen kürzeren Weg hätte erreicht sie ihren Sonnenstand um 12 Uhr bei der Nockspitze nicht,da sie da direkt über ihr steht egal welche Jahreszeit.
Jetzt steht sie meist aber immerein Stück davor was ich seltsam finde...
Ich bin nicht die einzige ,der das aufgefallen ist auch meine Eltern haben es gemerkt,nicht nur die Sonne geht anders auf auch der Mond hat eine andere Bahn als vor zwei Jahren,letztes Jahr muss das begonnen haben sonst hätten wir es schon viel eher gemerkt...

Daher glaube ich ,dass sich die Achse ei nwenig verschoben hat und zwar ein wenig nordöstlich ,weil wenn es westlich wäre ,dann würde sie links vom Glungötzer sein oder sonst wo ....
So schlimm ist es nicht,dass gleich 60Jahre Polarwinter vorherrscht oder sonstige Vorstellungen.Der prozess ist aber immer noch im Laufen.

Hat es von ech auch schon jemand bemerkt oder vermutet?


melden
Anzeige
AgGroSiv
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:20
Nö is mir net aufgefallen schau auch nicht hin


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:22
mir auch nicht, ist aber iwi komisch werd ma drauf achten


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:26
Solange sie noch im Osten aufgeht, ist doch alles ok..


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:28
Wohnt ihr eher im Flachland oder im Gebirge?
Flachländer haben es bei solchen Sachen nicht leicht:
Tipp:
Wenn die Sonne über einem Haus ,Wald ,bestimmte Baumgruppe immer aufgegangen ist im Winter sollte man schauen ob das noch immer so ist.Bei Hügel wird man ein sehr gutes Gedächtnis brauchen um sich haargenau an die Stelle zu erinnern wo sie da aufging.Hier seht ihr ein Bild von den Bergen,das runde da ist der Patscherkofel


gw58398,1259684882,P7038802


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:49
die sonne in dublin scheint immer nich so auszusehen wie immer, aber was mir aufgefallen ist, im winter steht sie immer tiefer als im sommer


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:50
immer 'noch' soll das heissen, und nicht immer 'nich'. sorry fuer den doppelpost ;)


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 17:53
Kann ja passieren,dass die Sonne im Winter in Europa tief steht ist normal nur wo sie jetzt aufgeht finde ich nicht normal.
Normalerweise geht sie in der Senke von diesen zwei Bergen auf ,jetzt rechts vom Hügellliegen Berg da


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 18:00
in manchen religionen sagt man auch das wenn die sonne wo anders als sonst aufgeht ist das ende der welt nah

nicht das ich an so was glaube ^^


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 18:15
mir ist nur aufgefallen, dass seit einiger Zeit der Nachthimmel rötlich ist.


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 18:19
@44339

2012 is ja bald,lach

Jemand hat mir erzählt sie muss umgekehrt aufgehen also im Westen damit das passiert was du sagst


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 18:29
interessant, aber mir ist sowas auch nie aufgefallen.


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 19:20
Mir ist aufgefallen, dass die Tage zur Zeit immer kürzer werden. EUch auch?


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 19:25
@TheChaser
Das ist ein sehr interesanter Hinweis, was ist Dir noch aufgefallen ?

Gruss A


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 19:28
ich würde ja eher drauf tippen, das sich die Berge verändert haben, als das mal eben sich die Erdneigung verändert hat ohne das es irgendeinen Astronomen aufgefallen sei

Soll ja immer wieder vorkommen das Berge die bisher von Gletschern oder innerem Eis zusammengehalten wurden, abbrechen. Obwohl, das hätte man als Anwohner sicher bemerkt.

Vielleicht denkst du den späteren Winter (Februar), wenn die Sonne wieder etwas mehr im Norden steht, in 20 Tagen ist ja Wintersonnenwende, d.h. die Sonne hat dann ihren südlichsten Aufgang.


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 19:30
Die letzte Zeit war das Wetter so trüb, das man eigentlich gar nicht von nem Sonnenaufgang sprechen konnte. Es wurde eher langsam unauffällig hell, als wäre es dem Wetter peinlich, das es nun Tag werden muß.
Dafür stand der Mond heute Morgen um 5 Uhr etwa da, wo die Sonne im Sommer so gegen 10 Uhr stehen würde, falls das irgend nem Rechenakrobaten unter euch weiter hilft.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 19:45
@neurotikus
neurotikus schrieb:Vielleicht denkst du den späteren Winter (Februar), wenn die Sonne wieder etwas mehr im Norden steht, in 20 Tagen ist ja Wintersonnenwende, d.h. die Sonne hat dann ihren südlichsten Aufgang.
Bist Du da _ganz_ sicher? :D


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 20:03
@horusfalk3
Im Winter ist es normal ,dass die Tage kürzer werden,falls du aber die Zeit meisnt die schneller vergehst hmm da muss ich wen fragen.
Auch der Mond geht anders auf und hat dementsprechend eine andere Bahn am Himmel als sonst.
Es verschieben sich im Prinzip nur die Jahreszeiten,also je weiter wir nach Norden kommen(was ich vermute) desto früher kommt der Winter.

@neurotikus
neurotikus schrieb:ich würde ja eher drauf tippen, das sich die Berge verändert haben, als das mal eben sich die Erdneigung verändert hat ohne das es irgendeinen Astronomen aufgefallen sei

Soll ja immer wieder vorkommen das Berge die bisher von Gletschern oder innerem Eis zusammengehalten wurden, abbrechen. Obwohl, das hätte man als Anwohner sicher bemerkt.
Die Berge verändern sich bei uns aber nicht so schnell und Gletscher sind das auch keine was du da siehst.Die Astronomen sagen warscheonlich nix sonst würden die Leute Panik bekommen und weiß Gott welche Sachen sich ausdenken....
Ich wohne in dieser Stadt ,aber schon so ,dass mich die Berge ansehen.Unt der letzte Bergsturz der war vor 50Jahren in der Klamm ein paar Kilometer neben uns .


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 20:12
@TheChaser
Das ist mir durchaus bewusst. Es sollte nur einen Hinweis darstellen auf die Tatsache, dass die Sonne je nach Tag im Jahr auch verschiedene Verläufe am Himmel hat. Es nutzt nichts den Sonnenstand vom 1.08. 5:00uhr mit dem 1.01. 5:00 uhr zu vergleichen. Bei einem von Beidem wirst du wohl eher keine Sonne antreffen.
Wenn du also den Sonnenstand vergleichen willst sollte das genau der gleiche Tag im Jahr sein und genau die gleiche Uhrzeit.
Selbst wenn es dann noch Abweichungen gibt würde ich nicht gleich von Verschwörungstheorien träumen sondern erstmal weiterschauen was denn noch so bekannt ist. Schließlich ist das Weltall ja doch ein bisschen komplizierter.


melden

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 22:00
TheChaser schrieb:In letzter Zeit fällt mir auf,dass die Sonne anders aufgeht als im letzten Jahr
ich gratuliere zu Deiner scharfen Beobachtungsgabe, denn in der Tat hast Du ganz richtig beobachtet.

Am besten könnte ich Dir das "Warum" erklären, wenn wir jetzt zusammensäßen, und ich hätte eine Schultafel und ein Stück Kreide zur Verfügung. Leider weiß ich nicht, wie man hier Bilder einstellt, das würde den Fall auch einfacher machen.

Also versuche ich es rein verbal - gebe aber zu bedenken, daß es sehr sehr lange her ist, daß ich diesbezüglich die Akademie besucht habe. Dementsprechend ist mein geistiges Niveau natürlich gesunken.

Also mal ran:

Erstmal Dein Problem:
Du bist

1. in die Falle des Unterschiedes zwischen Mittlerer und Wahrer Zeit getappt.

2. ein Opfer der blöden Tatsache geworden, daß sie die Sonne in einem Jahr nicht genau einmal um die Sonne dreht.


Also spreche ich nun erst einmal von der ZEIT:


Unter "ZEIT" verstehen wir entweder einen Zeitraum (z.B. 7 Stunden) oder einen Zeitpunkt (z.B: 15:00 Uhr).

Wir machen unsere Zeitangaben nach der regelmäßigsten Bewegung, die wir kennen: der Drehung der Himmelskugel, also nach den Bewegungen der Fixsterne, oder im täglichen Leben: nach der Sonne.

Die Zeit von einer unteren Kulmination eines Gestirnes (Kulmination = Durchgang durch den Himmelsmeridian, (also genau im Süden bzw. Norden) bis zur nächsten unteren Kulmination nennen wir einen "24-Stunden-Tag".

Benutze ich für meine Tag-Definition einen Fixstern, der immer dieselbe Stellung am täglich umschwingenden Fixsternhimmel hat, so erhalte ich zu jeder Zeit für einen Zeitraum "TAG" denselben Wert. Nennen wir das also einfach einen Sterntag.

So, und jetzt kommt's:
Wollen wir uns jedoch nach der Sonne richten, so erhalten wir für einen Sonnentag einen etwas vom Sterntag abweichenden Zeitraum. Denn die Sonne wandert ja in dieser Zeit auf der Ekliptik zwischen den Fixsternen ein Stück entlang - und zwar gegen den täglichen Umlaufsinn der Fixsterne von West nach Ost.

Da die Erde in einem Jahr die ganze Ekliptik, also 360°, durchläuft kommt sie in einem Tag, dem 365-sten Teil des Jahres, etwa 360°:365Tage = ca. 1°/Tag weiter. Aber eben nicht genau, sondern wie jeder durchtippen kann: nur 0,0986301°. Dazu später noch.

Passieren also heute ein Fixstern und der Mittelpunkt der Sonne gleichzeitig den oberen Meridian (leider in der Praxis nicht beobachtbar, aber im Planetarium sehr schön demonstrierbar), so werden sie am nächsten Tag nicht mehr zur gleichen Zeit kulminieren, denn inzwischen ist die Sonne ja um 1° gegen den Fixstern nach Osten weitergewandert. Sie wird also bis zur Kulmination noch 1° weiterwandern müssen, während der Stern bereits kulminiert.

Das dauert in der Praxis 4 Minuten (logisch, denn 360° sind 24 Stunden = 1440 Minuten, diese geteilt durch 360 = 4 Minuten pro 1 Grad).


Langer Rede kurzer Sinn: Der Sonnentag ist also um 4 Minuten länger als der Sterntag.

Da die Sonne aber unser tägliches Leben bestimmt, können wir nicht nach Sternzeit rechnen, denn unsere Zeitangaben nach Sternzeit würden sehr schnell mit der Sonne aus dem Takt kommen. Sie würde bald nicht mehr etwa um 12:00 Uhr durch den Meridian gehen.

Die Zeitangaben nach der Sonne nennt man daher auch wahre Zeit.

okay. weiß eigentlich jeder.
Aber jetzt wird es richtig ernst:

Nun bewegt sich die Sonne aber durchaus nicht mit gleichförmiger Geschwindigkeit auf der Ekliptik, sondern im Winter schneller, im Sommer langsamer als die gleichmäßige Durchschnittsbewegung, die wir bei der Teilung des Jahres in 365 Tage und des Tages in 24 Stunden zugrundelegten.

Der Grund ist, daß die Sonne im Brennpunkt einer Ellipsenbahn, und nicht im Mittelpunkt einer Kreisbahn steht. Außerdem ist die Ekliptik gegen den Äquator auch noch geneigt, und daher entsprechen gleiche Stücke des Äquators nicht immer gleichen Teilen der Ekliptik.

Da einer Uhr aber verschieden lange Tage und Stunden unmöglich zugemutet werden können, haben wir für unsere Zeitrechnung eine gedachte mittlere Sonne eingeführt, die erstens auf dem Äquator und zweitens auf dieser Bahn mit vollkommen gleichförmiger Geschwindigkeit in derselben Zeit umläuft, in der die wahre Sonne die Ekliptik durchläuft.

Die Zeit zwischen zwei unteren Kulminationen (=Mitternacht) der mittleren Sonne ist dann ein MITTLERER SONNENTAG, und hier sprechen wir dann von mittlerer Zeit.

Benutzen wir die "wahre" Sonne, so erhalten wir die "Wahre Zeit", und bei der "mittleren" Sonne von "mittlerer" Zeit.
Die Zeitpunkte heißen dann sinngemäß "Wahre Ortszeit" und "Mittlere Ortszeit" ... WOZ und MOZ.

WOZ und MOZ sind natürlich im allgemeinen nicht gleich. Manchmal wird die mittlere Sonne voraus sein, und manchmal die wahre, und umgekehrt. Den daraus folgenden Unterschied zwischen den Zeitangaben nach wahrer und mittlerer Sonne nennt man die Zeitbleichung (engl. Equation of Time).

Die Werte der Zeitgleichung kann man berechnen oder auch Tabellen (Almanache) entnehmen.

Malt man die Zeitgleichung auf einer Kurve auf (das, was ich hier eben gerne tun würde), so verläuft sie im Laufe eines Jahres annähenrnd Sinus-förmig, mit verschiedenen Maxima. Der Unterschied WOZ/MOZ kann maximal bis zu 16 Zeitminuten betragen.

Jetzt kommen wir langsam zum Ende und wir greifen noch einmal die obigen 0,0986301° auf, die dadurch entstehen, daß die Erde sich in einem Jahr zwar 365 mal vollständig um ihre eigene Achse gedreht, aber leider die Sonne noch nicht komplett umrundet hat!

Es fehlt noch ein Stückerl. Nämlich ein Viertel-Grad auf der Ekliptik.
Das durchläuft die Erde natürlich, sie bleibt ja deswegen nicht vor Schreck gleich stehen - aber sie rotiert währenddessen natürlich auch weiter, und somit stimmt ein Erde-Sonnenumlauf um einen Viertel-Tag nicht.

Klar, worauf ich hinauswill: 4 mal ein Vierteltag = 1 Tag, und deshalb schalten wir alle 4 Jahre einen Schalttag ein, um unseren Kalender und die Sonne wieder ins Lot zu bringen.

Ließe man das ein paar 100 Jahre schleifen, dann hätten wir irgendwann einmal Ostern im Hochsommer und Weihnachten im April.

Das war übrigens am Rande gesagt auch sehr wahrscheinlich schon die alten Ägyptern bekannt. Man weiß es nicht sicher, Astronomen und Historiker liefern sich heftige Gefechte über das Thema. Mittlerweile ist man so verblieben, daß die Ägypter dieses "Hinterherhinken" zwar gekannt haben, es aber absichtlich ignoriert, in der Annahme, es sei gottgewollt, und nach 1460 Jahren (=365x4) ist eh wieder alles wieder wie es war. Noch zu den Ägyptern: Es ist sogar durchaus nicht auszuschließen, daß die Ägypter sogar die Präzessionsbewegung der Erdachse gekannt haben, die noch viel schwieriger zu beobachten ist, da ein kompletter Präzessionszyklus irgendwas bei 20.000 Jahren braucht. Aber lassen wir das jetzt, mit unserem Problem hier hat es nichts zu tun.

Zur Kernaussage, und damit habe ich getan, was ich konnte:

Es gilt:

Wenn ich also z.B. am 01.12.2009 um 08:26 Uhr die Sonne genau über dem Gipfelkreuz des Patscherkofel aufgehen sehe, dann werde ich sie am 01.12.2009 um 08:26 dort ganz sicher nicht aufgehen sehen!
Kann ja gar nicht, die Erde steht auf der Ekliptik ja nicht an demselben Fleck, sondern 1/4° dahinter als im Vorjahr.

Ich sehe sie erst wieder wann an diesem Fleck aufgehen?
Klar: am 01.12.2013 um 08:26 Uhr.

Also weiterbeobachten!
Nächstes Jahr um diese Zeit geht sie noch ein Stückerl woanders auf :-)


melden
Anzeige

Sonne geht anders auf als sonst!

01.12.2009 um 22:03
Leier ein schwerwiegender Tippfehler hier:
Wenn ich also z.B. am 01.12.2009 um 08:26 Uhr die Sonne genau über dem Gipfelkreuz des Patscherkofel aufgehen sehe, dann werde ich sie am 01.12.2009 um 08:26 dort ganz sicher nicht aufgehen sehen!
lese:
Wenn ich also z.B. am 01.12.2009 um 08:26 Uhr die Sonne genau über dem Gipfelkreuz des Patscherkofel aufgehen sehe, dann werde ich sie am 01.12.2010 um 08:26 dort ganz sicher nicht aufgehen sehen!


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt