Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

282 Beiträge, Schlüsselwörter: Stringtheorie, Schleifenquantengravitation
melden
Anzeige
Stringtheorie
140 Stimmen (50%)
Schleifen Quantengravitation
141 Stimmen (50%)

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

06.04.2010 um 23:51
die stringtheorie ist ästhetischer
ich liebe es vorallem wie sie entstanden ist.


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

06.04.2010 um 23:57
@Gurkenhannes

Mir gefallen eigentlich beide Theorien. Was ich ganz reizend finde, ist die Idee des Multiversums (wird im Video über die Stringtheorie auch angesprochen). Die Vorstellung, dass immer neue Universen entstehen, gefällt mir irgendwie besser als die Idee eines zyklischen Universums.


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:36
eine vereinheitlichte theorie soll nicht irgendein sondern UNSER universum erklären

btw es gibt auch noch alternativen zu den beiden


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:40
Im zweiten Video ist aber ein böser Fehler der Sprecherin:

Die Ausdehnung der Loops oder Schleifen liegt im Bereich von 10 bis 32 mm, der kleinstmöglichen Längenskala, der sogenannten Planck-Länge.


Es gibt also nix kleineres als 1 cm :|


Gemeint war natürlich 10-32 mm, bzw. 10-35 m.


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:41
Gurkenhannes schrieb:die stringtheorie ist ästhetischer
genau.. unnütze zusätzliche dimensionen und unzählige unendlichkeiten, dazu liegt keine ausformulierte mathematische form vor usw.. warum die theorie nicht schon vor 30 jahren ad acta gelegt wurde ist mir ein rätsel :|

ma von den unzähligen freiwählbaren konstanten abgesehen :}

die theorie macht nichts anderes als sachen die sie nicht erklären kann in dimensionen aufzuwickeln die sie solang kleiner macht bis sie nicht mehr zusehen sind bis sie "funktioniert" -.-

naja mal schaun was ich noch so feines über die stringtheorie lese.. es gibt zwar ein paar punkte die mich auch faszinierten und zwar wie sie kräfte und teilchen vereinheitlichen versucht.. aber.. naja.. ma gucken


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:47
@Tommy137

muss wohl iwie am c'n p liegen.. sowas liest man auch ab und an in übersetzungen wo der zirkumflex beim kopieren verloren geht

plötzlich sollen protonen in 1032 jahren zerfallen :D


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:48
@canpornpoppy

Das ausgerechnet DU sagst, dass dich die Stringtheorie "fasziniert", so als ein großer String-Skeptiker? ^^


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:48
damit meine ich in diesem fall halt 10-32 was sie sicher als 10 bis 32 interpretierte ;)


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:50
@Mr.Dextar

einige überlegungen sind wirklich nicht schlecht, allerdings lese ich grad ein buch das die probleme der stringtheorie und auch alternativen vereinheitlichten theorien untersucht :)


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 01:57
@canpornpoppy

Bei der String-Theorie ist ja von mehreren Dimensionen die Rede. Das gefällt natürlich besonders den Esoterikern - das sind dann eben die Dimensionen/Welten, in die der Astralkörper reisen kann... der Aufstieg des Lichtkörpers und so ein Quatsch. lol ;)

Bei der Schleifen Quantengravitation bzw. der Argumentation mit einem zyklischen Universum (die Erklärung mit dem Schwamm finde ich gut), schiebt man den Anfang aber bloss weiter nach hinten. Was hat diesen Zyklus in Gang gesetzt? Warum gibt's überhaupt etwas, warum ist nicht vielmehr nichts? So kommt man auch nicht von Gott bzw. Religionen weg. Hingegen bei der Theorie eines Multiversums sähe das schon besser aus.

Was meinst du? :)


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 02:17
@Arikado

ja das ist halt ein problem einer vermeindlich vereinheitlichten theorie.. sie muss ja auch vorhersagen machen und probleme lösen und so wie ich das bisher verstanden habe macht die ST keine vorhersagen oder sie sind experimentell nicht bestätigbar

bei der LQG hab ich leider noch nich soviel informationen, sie "gefiel" mir aber immer etwas besser als die ST

es gibt ja wirklich viele ansätze von vereinheitlichten theorien.. das lässt sich kaum noch wirklich überschauen und sortieren.. dazu müsste man sich ja 40 jahre lang mit dem thema beschäftigen wie es halt profs auf dem gebiet machen :D

ich hatte in dem buch zb von der SU(5) gelesen.. die war so.. "perfekt".. so schlüssig.. und man hatte schon alle hoffnungen in diese theorie gelegt und dann scheiterte sie an einem experiement.. das ist dann ein gewaltiger rückschlag

und bei theorien ist es möglich fehlschläge durch anpassung zu "vertuschen" und so ähnlich geschieht es auch in der ST.. da wird dann halt etwas postuliert was dann nicht mehr observierbar wird um bestimmte phänomene oder besser probleme unter den teppich zu kehren..

für einen normalo wie uns kaum noch nachvollziehbar..

ich bin gegen die ST.. aber ich werde mir die bücher zb das elegante universum auch mal zu gemüte ziehn.. kann denkich nicht schaden :)


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 02:20
ich weiß nicht ob das wem hilft.. ich find jetz auf die schnelle auch nichts besseres

http://home.uchicago.edu/~madhav/su5.pdf

das ist nen englisches pdf zur SU(5).. naja nen kurzes pdf

ich habs halt in meinem buch gelesen.. wurde dort auch nur angerissen die theorie


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 02:36
@canpornpoppy

Und was gefällt dir dann im Moment am besten? Ich meine, wie stellst du dir den Anfang von allem vor? :D Irgendwie muss es ja angefangen haben, deswegen bin ich nicht so ein Fan von der Idee eines zyklischen Universums. Mir gefällt eben die Idee eines Multiversums. Das Vakuum spuckt laufend neue Universen aus. Manche gehen gleich wieder ein, andere halten etwas länger, in manchen sind die Bedingungen für Leben nicht gegeben, in anderen hingegen schon usw. usf. Das Vakuum ist ja nicht Nichts, so wie man sich das früher vorstellt hat. Aber dann kommt wieder die alte Frage, warum denn nicht Nichts ist. Aber sag mal, wo ist denn eigentlich dieses Vakuum, aus dem laufend neue Universen aufgrund von Vakuumfluktuationen entstehen sollen? Draussen im Weltraum oder ums Universum herum? Du siehst, das ist eher so ein Hobby von mir, bin da kein Fachmann.

Was sagts du denn zur Idee des Multiversums?

Um was für ein Buch meinst du?


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 03:05
@Arikado

ich muss ganz ehrlich sagen ich bin überrascht da ich es im grunde ganz ähnlich sehe wie du :)

ich schließe multiversen nicht aus - aber um es noch einmal kurz vorweg zu nehmen eine vereinheitlichte theorie muss UNSER universum erklären, nicht irgendeines :)

okay zurück

also ich halte es auch für möglich das sich universen aus eine art quantenvakuum spontan bilden können in dem sie sich dem vakuum energie borgen, alle universen die entstehen bestehen nur eine endliche zeit und geben somit nach dem ableben die geborgte energie an das quantenvakuum zurück

warum dabei überhaupt universen entstehen? weil es wahrscheinlich ist, bzw weil die wahrscheinlichkeit größer null ist

ich bin kein fan von zyklischen universen, finde aber die idee von lee smolin - der im zweiten video erwähnt wird und an beiden theorien gearbeitet hat - nicht schlecht da er vorgeschlagen hat das sich universen auch entwickeln KÖNNTEN und aus vorigen universen hervorgehen könnten

so wäre es durchaus möglich das sich universen die spontan entstanden zum ableben in größenordnungen von 10^137 jahren in eine art quantenvakuum übergehen, wenn die durchschnittsenergiedichte des universums auf ein minimum sinkt und alle baryonische materie zerfällt bzw zerstrahlt, schwarze löcher ggf auch noch zertrahlen, so das im prinzip der raum immer lichter wird, kaum oder gar keine materie mehr vorhanden ist, der raum flacher und flacher wird und letztenendes sich der raum zusammen mit der zeit auflöst -> also wieder zum quanten vakuum wird

andere möglichkeit wäre die evolution verschiedener kosmen wie es einmal von lee smolin vorgeschlagen wurde in dem durch hinreichend große schwarze löcher die energien in neue raumzeiten "geblasen" wird und somit universen entstünden was IM PRINZIP weißen löchern nahe käme

weiße löcher wären in diesem zusammenhang nichts anderes als ein urknall entstanden aus einem schwarzen loch eines vorigen übergeordneten universums

die urkräfte könnten sich zufällig mutiert vererben womit die "lebenserwartung" eines universums festgelegt wird

demnach könnten auch aus kleineren schwarzen löchern universen entstehen die zum beispiel schnell expandieren und sehr licht werden und in ein quantenvakuum übergehen oder sher viel energie besitzen welche sich durch die gravitation wieder zusammen ziehen

ist nicht ganz einfach da wirklich nen faden zu finden.. ich weiß.. und unter genauerer betrachtung ergeben sich auch viele widersprüche.. :}

ich habe mal gelesen das wenn die grundkräfte die in unserem universum herrschen modifiziert werden die lebenserwartung unseres universums sinkt, egal was man verändert, unser universum scheint eine hinreichend große lebenserwartung zu haben und genügend schwarze löcher zu produzieren

vo61800,1270602343,24q5o3n

also das nebenher verschiedene universen existieren könnten soll nicht irre führen.. zeit spielt zwischen den universen keine rolle, es ließe sich nicht festlegen welches universum zu erst da war, das das unseres schuf oder das welches unseres schaffen wird

darüber hinaus gibt es noch subraum-theorien.. da ließe sich überlegen ob es nicht eine art subzeit gibt

einstein verschmolz raum und zeit zu einem kontinuum, welches exzellent mehrfach bestätigt wurde.. warum sollte das in subräumen anders sein?

vllcht gäbe es einen übergeordneten subraum mit einer subzeit, der universen "räumich" und "zeitlich" trennt.. aber das ginge dann doch etwas weit ^^

sry bin etwas müde ^^

achso das buch welches ich derzeit lese ist "die zukunft der physik - probleme der stringtheorie und wie es weiter geht" von lee smolin


melden
Xionara
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 08:59
Blondinenantwort:"theoretisch sieht ein String immer gut aus, nur nicht mit Schleifen an den Quanten..." ;)


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 12:14
@canpornpoppy

Hoi :)
Coole Grafik.
Eine vereinheitlichende Theorie sollte natürlich unser Universum beschreiben. Aber wenn unser Universum in einem Multiversum wäre, müsste dies dann bei einer vereinheitlichenden Theorie nicht auch berücksichtigt werden? Die sollte ja auch die Entstehung dieses Universums erklären und dabei spielt es sicher eine Rolle, wie dieses Universum entstanden ist; ob ein einziges zyklisches Universum, oder ein Universum in einem Multiversum. Es könnte ja auch sein, dass es mehrere Universen gibt und einige davon zyklisch sind, andere hingegen nicht. Dann stellt sich mir auch die Frage, ob es immer mehr Universen gibt oder ob die Anzahl gleich bleibt?

Die Theorie des Multiversums ist ja vor allem unter Atheisten sehr beliebt.^^ Das kommt daher, dass die Parameter für Leben in diesem Universum anscheinend sehr günstig sind. Wenn es bloss dieses eine Universum gibt, ist das natürlich sehr beeindruckend und man fragt sich, wer denn da an den Schrauben gedreht hat. In einem Multiversum mit unzähligen Universen haut einem so etwas aber nicht mehr vom Hocker.

Dann kann man noch nach dem Ende unseres Universums. Vom Big Crunch ist man ja wieder etwas weggekommen - zurzeit spekuliert man eher auf einen Big Freeze oder Big Rip, nicht? Alle drei Varianten würden das Ende für alles Leben in diesem Universum bedeuten. Es gibt schon Leute, die hoffen, man werde vor dem Ende dieses Universums technologisch so weit fortgeschritten sein, dass man per Wurmloch in ein anderes Universum fliehen können wird. Oha^^

Hey aber jetzt noch mal zurück zum Vakuum. ;) Die griechischen Atomisten, Leukipp und Demokrit, meinten ja damals, alles bestünde aus Atomen. Dazwischen (also in der Luft) wäre nichts. Für Aristoteles z. B. war das jedoch ein Unding und er meinte, zwischen den Dingen wäre der Äther und über den würde sich auch das Licht ausbreiten. Vom Äther ist man ja dank Einstein wieder weggekommen, nicht? Zwischen den Dingen ist also das Vakuum - fein. Was soll man sich aber darunter genau vorstellen? Ist das so eine Art Energiefeld und da kann etwas passieren oder auch eben nicht? Was führt überhaupt dazu, dass dieses Vakuum neue Universen ausspucken könnte? Und wenn nun ein Universum „untergeht“, geht es bzw. seine Energie dann zurück ins Vakuum oder verschwindet das einfach? Und hat dieser Vorgang bzw. das Entstehen und Vergehen von Universen einen Einfluss darauf, wie das Vakuum zukünftig Universen „produzieren“ wird? Könnte man, wenn man die Daten von allen Universen (also jetzt rein theoretisch^^) hätte, sogar berechnen, wie sich das Vakuum in Zukunft verhalten wird? Also du siehst, das mit dem Vakuum kann ich mir nicht so recht vorstellen.

Sorry für die vielen Fragen. ;)
Gruss


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 12:24
Es sind beides die am integriertesten Theorien die, die Quantenphysik und die Relativität Theorie verbinden.
beide sind wahrscheinlich.
aber ich habe mal Schleifen Quantengravitation genommen


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 14:32
@Arikado
Arikado schrieb:Aber wenn unser Universum in einem Multiversum wäre, müsste dies dann bei einer vereinheitlichenden Theorie nicht auch berücksichtigt werden?
schwere frage

professor harald lesch drückte es mal so (oder so ähnlich) aus - kosmologen betreiben innenarchitektur

aus eienr vereinheitlichten theorie sollen ganz klar die anderen theorien hervorgehen.. urknalltheorie, standardmodell usw.

ich denke nicht das ein multiversum berücksichtigt werden müsste, es würde - sofern es so ist - eher aus der theorie als vorhersage hervorgehen
Arikado schrieb:Es könnte ja auch sein, dass es mehrere Universen gibt und einige davon zyklisch sind, andere hingegen nicht. Dann stellt sich mir auch die Frage, ob es immer mehr Universen gibt oder ob die Anzahl gleich bleibt?
schwere frage

denke nicht das sich die menge zeitlich abgrenzen ließe... würden es mehr werden im "laufe der zeit"? im laufe welcher zeit? ;)

die multiversum-theorie liegt wie ich finde einfach nahe, wenn uns unser universum eines gezeigt hat dann das es von allem jedem menge gibt :D

und ein prozess der ein universum hervor bringt sollte da keine ausnahme sein

das ende des universums lässt sich extrem schwer abschätzen

ich persönlich denke das es sich weiterhin ausdehnen wird, ich denke das es flacher wird, die energiedichte wird weiter abnehmen, dann wäre es möglich das bei fortwährend abnehmender energiedichte stabile ruhemassebehaftete teilchen instabil werden, die materie irgendwann komplett zerfällt - oder sich in schwarzen löchern sammelt, lange nach dem der letzte stern ausgebrannt ist und in noch fernerer zukunft sich die schwarzen löcher auflösen und das universum den "entropie-tod" stirbt

der raum würde flacher und mit ihm sich die zeit "verabschieden"

aber dazu fehlt uns noch einiges an wissen und was intelligentes leben angeht und wie weit sie es bringen werden steht auch in den sternen

es lässt sich ja kaum absehen was sich hier in den nächsten 100 jahren machen wird

wie solle man technologischen fortschritt auf zeitskalen von 5.000.000.000 jahren abschätzen? :)

so alt ist nicht mal der boden auf dem wir gehen und auch das wäre im prinzip noch nicht einmal "lang"

zum vakuum kann ich dir leider nicht viel sagen

ich hab da irgendwie meine eigene vorstellung von die ich oft überdenke, korrigiere und verändere

ich kanns auch kaum in worte fassen

es könnte sein das das universum auf kleinsten skalen "nahtlos" vom eigentlichen raum beziehungsweise von der eigntlchen
canpornpoppy schrieb:raumzeit
in einen vakuumzustand überginge den man mit dem vakuumzustand "außerhalb" des universums vergleichen könnte.. quantenschaum, quantenvakuum oder wie immer man dazu sagen möchte

aber damit kann ich auch total falsch liegen :D

besonders schwierig wird es wenn man sich mit dem elektromagnetischem feld beschäftigt, das die gesammte raumzeit durchzieht oder noch etwas schwieriger wird es dann wenn man die raumzeit selbst als feld betrachten will

kein plan, ich verstehs auch nicht, das ist dann halt tiefste SRT und ART


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 14:33
hoppla.. da hat sich nen zitat eingeschlichen

das zitat "raumzeit" sollte kursiv werden.. naja ^^


melden

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 20:43
Youtube: Ist unser Universum nur eines unter vielen?

@Yoshi

Guck ma.^^


melden
Anzeige

Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?

07.04.2010 um 20:58
@Arikado

Interessanter Clip. ^^


melden
389 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt