Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Quantengravitation & Superposition

15 Beiträge, Schlüsselwörter: Stringtheorie
Seite 1 von 1

Quantengravitation & Superposition

26.03.2013 um 15:29
Was haltet ihr davon? Wird sich die Hypothese der Quantengravitation als richtig erweisen? Ich persönlich finde den Gedanken sehr interessant, da sonst Heisenberg , Schrödinger, Pauli, Feynmann und Co, die ja schon einige Theorien diesbezüglich aufgestellt haben, wohl komplett falsch liegen müssten..oder irre ich mich.
Kurz eine kleine Einführung : Eine neue Hypothese besagt, dass sich durch die eben genannte Quantengravitation die Quantenmechanik mit Einsteins Allg.Relativitätstheorie vereinen kann, sofern sie sich als wahr herausstellt.
Sowohl die Quanten Schleifen Grav. als auch die M-Theorie liefern hier mögliche Ansätze.
Der Grundgedanke stützt sich auf das Prinzip eines bekannten Gedankenexperiments, nämlich auf die Katze vom guten Schrödinger. Nur etwas abgewandelt. Soll heißen: Es hat sich bereits bei einigen Experimenten gezeigt, dass Elektronen die durch ein Magnetfeld gejagt wurden, von ihrem eigentlichem Spin( also inneren Drehimpuls) antiparallel abgelenkt wurden und so eine sogenannte Superposition (extrem kurz an beiden Orten gleichzeitig sein) einnahmen. Also wie uns das Heisenberg mit seiner Unschärferelation schon unterbreitet hat..
Die Frage ist nun, glaubt ihr, dass sich das ganze auch auf größere Spärern umlegen lässt? Würde meiner Meinung früher oder später das Higgs Feld und die Steingtheorie untermauern..
Was meint ihr?


melden
Anzeige

Quantengravitation & Superposition

26.03.2013 um 15:32
Wär villeicht nicht schlecht, wenn du etwas Material zusammentragen würdest, auf dessen Basis man das diskutieren kann :)


melden

Quantengravitation & Superposition

26.03.2013 um 15:37
Verzeihung :)

Dieser Link ( hoffe er funktioniert) dürfte eine gute Übersicht geben!

http://www.schattenblick.de/infopool/natur/physik/npthe041.html


melden

Quantengravitation & Superposition

26.03.2013 um 15:39
ps: das in meinem ersten post am ende sollte "Sphären" heißen nicht "Spärern" :)


melden

Quantengravitation & Superposition

26.03.2013 um 19:47
@QuarkStrudel
wieso würde das gerade die StringT. untermauern?
QuarkStrudel schrieb:Meinung früher oder später das Higgs Feld und die Steingtheorie untermauern..
Ich glaube du meintest dort Stringtheorie^^


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quantengravitation & Superposition

26.03.2013 um 19:55
@QuarkStrudel
die vorherrschende meinung ist wohl, dass man das superpositionsprinzip "nicht" auf unsere materielle welt übertragen kann.
sehe ich aber anders.
würde mans tun, würde man sich indirekt eingestehen, dass es materie garnicht gibt. :troll:


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quantengravitation & Superposition

26.03.2013 um 21:34
@Malthael
Du meinst die Superposition von Quantenzuständen, oder?
Da ist (soweit ich weiß) die allgemeine Meinung, dass es auf die Natur übertragbar ist - es diese Überlagerungen also wirklich gibt.
Malthael schrieb:würde mans tun, würde man sich indirekt eingestehen, dass es materie garnicht gibt. :troll:
Quatsch. Man würde nur eingestehen, dass die Materie nichts greifbares, festes und klassisches ist. Es sind keine Kügelchen, die durch den Raum flitzen. Für esoterische Interpretationen ist da kein Platz.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 09:04
Heizenberch schrieb:Du meinst die Superposition von Quantenzuständen, oder?
jo. für mich ist stellt sich nicht die frage ob, sondern wie und warum.
Heizenberch schrieb:Quatsch. Man würde nur eingestehen, dass die Materie nichts greifbares, festes und klassisches ist. Es sind keine Kügelchen, die durch den Raum flitzen. Für esoterische Interpretationen ist da kein Platz.
für eingefleischte materialisten würde es das bedeuten. ausserdem ist an meiner aussage nichts esoterisches. ich hab ja nicht von licht und liebe gesprochen.


melden

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 09:52
Ich könnte mir vorstellen, sofern es sich wirklich auch im größeren Maßstab so verhält, dass die 2 parallelen Quantenszustände, sich in 2 parallele Dimensionen aufteilen lassen. Eben unsere sichtbare, und eine andere D. zB.
Spinnt man das ganze nun weiter auf die unendlich vielen anderen Möglichkeiten die sich so auftäten, müsste man zwangsläufig auf viele weitere Dimensionen stoßen, die sich in jedem einzelnen Quantenzustand manifestieren.
Ich glaube, dass sich hier Energie in Wellenform und in Form von Materie abwechselt und es einen fließenden Übergang gibt, und dafür wäre das Higgs Feld zuständig. Für mich wäre es durchaus plausiebel wenn sich, die in der Stringtheorie postulierten Branen, eben als solche antiparallelen Quantenzustände herausstellen.
Kann natürlich auch kompletter Müll sein... ;)

mfg Quarksturdel


melden

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 09:54
@Cesair
Jup meinte nat Stringtheorie nicht Steingtheorie..hehe


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 14:04
QuarkStrudel schrieb:Ich könnte mir vorstellen, sofern es sich wirklich auch im größeren Maßstab so verhält
Tut es nach heutigem Wissenstand nicht.


melden

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 14:24
Roger Pentose und Lajos Diósi sind zB der Meinung, dass ein Kollaps der Wellenfunktion die Überlagerung vorher zerstören könnte.
Jedoch laut
Spektrum Spezial Ausgabe1/13 auf Seite 50 zur Superposition

"Die überwältigende Mehrheit der Physiker, die sich mit diesen Themen befassen, bevorzugt jedoch die Theorie der Quantengravitation, in der das Superpositionsprinzip uneingeschränkt gilt. Das trifft auch auf alle hier diskutierten Ansätze zu."

Ich würde das auch jederzeit unterschreiben. Warum auch sollten Phänomene die in solch kleinen Sphären vorkommen nicht universell gültig sein.
Sonst wäre die Unschärferelation doch auch nicht haltbar...


melden

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 14:25
meinte nat Roger Penrose ;)


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 17:30
@QuarkStrudel
Dein Zitat ist nicht sehr aussagekräftig, da die "hier diskutierten Ansätze" fehlen. Warum sollte die Superposition in großen Skalen nicht mehr auftreten? Weil die alle Superpositionen kollabiert sind, da alles ständig in Wechselwirkung steht. Kennst du den Versuch, wo man Teilchen zwingt einen genauen Ort und einen unscharfen Impuls zu haben? (Doppelspalt mit Zähler) Genau so steht alles in Wechselwirkung miteinander und lässt nur einen Zustand zu. Es wäre schrecklich, wenn Superposition auch makroskopisch auftreten würde. Stell dir mal vor die Atome deines Herzens hätten keinen bestimmten Ort! Wie sollten sie dann noch dein Blut pumpen können?


melden
Anzeige

Quantengravitation & Superposition

27.03.2013 um 18:50
@Heizenberch

Die "hier diskutierten Ansätze" werden in meiner Quelle genannt ( dem linken in meinem ersten post).
zB.:
Das Experiment Richard Feynmans, das auf dem "Stern Gerlach Versuch" basiert.
Atomstrahl wird durch eine Spalt (unter Vakuum) geschickt, der unter dem Einfluss eines Magnetfeldes beeinflusst wird und sich anderes verhält als erwartet..er wird in 2 Teile geteilt. Nun so der Grundgedanke.
Erweitert wurde der Versuch indem man die Detektoren mit einer Kugel makroskopischer Dimension verbunden hat. Die Kugel müsste, sofern sie sich alles wie im urpr.Versuch verhält, durch die 2 entgegengesetzen Spins gleichzeitig nach oben und unten bewegen, und überlagern.
Das erfordert, wie in meiner Quelle erwähnt, eine Quantentheorie d Gravitation. schwierig..
Um dem berechtigten Einwand mit zB. Atomen eines menschl. Herzens entgegenzuwirken, möchte ich das Phänomen d Dekohärenz im Superpositionsprinzip ansprechen: Die Dekohärenz besagt, dass das Phänomen der Superposition zwar vorhanden ist, jedoch durch die Umgebungseinflüsse so verzerrt wird, dass nur einer der möglichen Zustände zutrifft.
Das ist der Grund warum es uns unmöglich ist die makroskopische Superposition beobachten zu können. Es lassen sich, nach dem Wahrscheinlichkeitsprinzip, nur 1 Möglichkeit der vorhandenen 2 beobachten.
Das heißt aber nicht, dass es trotzdem keine Superposition im makro Breich gibt,..


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden