Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Polsprung, Mittelozeanischer Rücken

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

06.09.2010 um 18:24
US Forschern ist es zum zweiten mal geglückt Hinweise für eine sehr schnellen Polsprung am mittelozeanischen Rücken zu finden.

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2010/09/forscher-finden-weiteren-hinweis-fur.html

Quelle: Grenzwissentschaft-aktuell


melden
Anzeige

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

08.09.2010 um 00:45
@Katori

Frag mich wie schnell das gehen soll , im normal Fall -- tausende Jahre und nun in Jahren * na denke das da auch vielleicht Jahrhunderte sind!


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

10.09.2010 um 13:03
Hallo,
habe mich in den letzten Tagen mit Sonnenstürmen 2012 Weltuntergang und letztendlich auch Polsprüngen beschäftigt.
Diese Website habe ich in diesem zusammenhang gefunden: http://www2.nict.go.jp/y/y223/simulation/realtime/index.html
Weiß jemand ob dies Daten sind die dem Echtheitsgrad entsprechen oder fiktive Daten sind?
Ich persönlich halte nichts von der Weltuntergangs Dramarturgie.
Aber meiner Meinung nach könnte sich ein scheller Polsprung durchaus vollziehen. Das Erdmagnetfeld wurde in den letzten Jahren schwächer. Bisher haben uns Sonnenstürme die am Erdmagnetfeld rüttelten nichts ausgemacht. Dennoch ist durch einen Sonnensturm die Südatlantikanomalie aufgetaucht. Wie verhält es sich mit einem geschwächten Erdmagnetfeld und einem extremen bomardement Elektromagnetischer Teilchen?
Was passiert wenn weitere Löcher auftreten?

Liebe Grüße


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

11.09.2010 um 05:02
@larife

Hi,

ich denke die Daten die dort sind, entspringen keinen fiktiven Umstand, warum auch? Die sind doch aktualisiert worden.
Kann mir keine Grund vorstellen warum Daten zur Magnetospähre rein fiktiv erstellt werden sollten.

Zu deinen anderen Fragen, naja wenn wir keine schützende Magnetospähre haben sollten, würde ich die Sonne wohl meiden, wobei der Van Allen Gürtel ja auch schon einiges an Strahlung filtern soll, ist auf alle Fälle ein interesantes Feld, sehr komplex.
Gibt doch schon längst mehr Anomalien, aber die Polarität kehrt sich wohl um soweit ich weiß, naja so ein Polwechsel dauert halt schon seine Zeit.

Werd mich mit dem Thema aber in der nächsten Zeit mal intensiv beschäftigen, wird sicher interessant.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

28.02.2011 um 16:38
65635,1298907502,UnbenanntaDie Magnetfeldsimulation sieht heute ziemlich chaotisch aus. Sowas hab ich selten gesehen.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

31.07.2012 um 16:04
@Katori

Woran erkennt man denn überhaupt, das ein Polsprung bevor steht und was passiert dann? Kann man das am Wasser sehen? Würde es leicht die Richtung wechseln?


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

31.07.2012 um 16:11
Nope. Polsprung betrifft nur das Magnetfeld.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

05.03.2013 um 13:36
@Katori
Katori schrieb am 11.09.2010:Werd mich mit dem Thema aber in der nächsten Zeit mal intensiv beschäftigen, wird sicher interessant.
Ich hab etwas für Deinen thread, wird Zeit, dass der mal wieder aktiviert wird, oder interessiert Dich das Thema nicht mehr ? ;)


Hier ein Auzug aus dem unteren link:

Über dem Pantanal hat der Schutzschirm ein Loch.

Der Nationalpark liegt am westlichen Rand einer Art magnetischen Bermudadreiecks, das sich von Brasilien quer über den Südatlantik erstreckt. Hier hat das Magnetfeld der Erde in den vergangenen 30 Jahren um 12 Prozent abgenommen und ist heute teilweise nur halb so stark wie etwa in Europa.

Manche Forscher hegen den ungeheuren Verdacht, dass die Ereignisse vor Brasilien womöglich nur das Vorspiel sind zu einer globalen Umpolung des Magnetfelds.


Normalerweise liegen der magnetische Nordpol und der magnetische Südpol in der Nähe der geografischen Pole. Während einer Umpolung jedoch wandern sie quer über den Planeten und tauschen ihre Plätze. Dabei kann sich das Magnetfeld vorübergehend auf ein Zehntel seines Normalwertes abschwächen. Neue Daten belegen, dass so ein Poltausch schneller vonstatten gehen kann, als bislang angenommen. Die Menschheit hätte dann ein Problem.

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2013/02/Erdmagnetfeld


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

12.03.2013 um 18:40
@elfenpfad

Danke für deinen Beitrag, das Thema ist natürlich immer interessant, nicht nur für mich. Selber aber halte ich es für ausgeschlossen, das sich die Pole in den nächsten 500 Jahren verkehren. Eher noch mehr, was aber für geologische Zeiträume rasant ist.
Die schwächer werdende magnetische Abschirmung ist sicher für die Elektronik unschön, aber für die Flora und Fauna eher unproblematisch. Es ist ja nicht so, das der Erdkern aufhörte zu rotieren.

Die Zeitartikel sind echt gut.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

31.12.2015 um 01:00
Hey,

was hält Ihr von den Stürmen derzeit?

Ich finde es beängstigent... vllt ist das auch ein weiteres symptom für einen PS.

LG


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

31.12.2015 um 11:41
@leylani

Vielleicht ist es auch einfach nur klimabedingt.

Passt zumindest zu den Vorhersagen, was passieren wird, wenn sich die jährliche Durchschnittstemperatur erhöht.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

01.01.2016 um 12:37
@leylani

was hälst Du von deutscher Rechtschreibung?


Ich halte, er hält, Du hälst, ihr haltet, wir halten, sie halten, sie hält, es hält, usw. Mich macht speziell dieser eine Fehler wie: "Was hält ihr..." absolut wahnsinnig. Ich habe es auch nicht mehr so mit Grammatik, aber bei so etwas rollt es mir die Zehennägel hoch.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

01.01.2016 um 12:37
@leylani

was hälst Du von deutscher Rechtschreibung?


Ich halte, er hält, Du hälst, ihr haltet, wir halten, sie halten, sie hält, es hält, usw. Mich macht speziell dieser eine Fehler wie: "Was hält ihr..." absolut wahnsinnig. Ich habe es auch nicht mehr so mit Grammatik, aber bei so etwas rollt es mir die Zehennägel hoch.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

01.01.2016 um 12:43
sebek schrieb:was hälst Du von deutscher Rechtschreibung
Sie reflektiert bei dir den Polsprung.

So ist es korrekt:
ich halse, du hälst, er/sie/es halst, wir halsen, ihr halst, sie halsen


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

01.01.2016 um 13:36
Ok. Mein Fehler. "Du hältst." Kann passieren. Trotz allem. Es kommt hier sehr häufig vor. Was hält ihr... ""Was haltest Du..."?
Ich bin nur ein einfacher Mensch. Ich hänge mich nur bei so etwas 9gfebt. Scheiss Smartph9ne. 8ch schre8b n8cht mehr weiter, sonst muss ich mal meinen neuen Akkubohrer und das Smartph9ne zusammenbringen.


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

01.01.2016 um 20:38
hahahaha

@sebek

Es interessiert mich nicht im Geringsten, ob Du hier den Deutschleher raushängen möchtest.

Teile mir gerne Deine Sicht bzgl. meiner Frage mit, Dein Kluggescheisse langweilt mich und andere auch.

LG


melden

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

01.01.2016 um 21:32
@leylani.

tangiert mich auch nur peripher, was Du da rumsülzt. Ich schreib hier, was ich meine, und sonst passt alles. Wenn Du damit ein Problem hast, dann heul do h.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

02.01.2016 um 06:29
@leylani
Die Stürme derzeit sind halt auch nur Wetter,in diesem Fall halt ein extrem heisser,trockener Sommer.
In Südamerika gibts El Nino,das heisst nichts anderes als das wir La Nina bekommen werden,das Ergebnis davon sind halt schwere Stürme.
Aber,klar ist auch,wenn wir die Co2 Speicher dieses Planeten in die Athmosphäre freisetzen,dann werden wir jeden Monat irgendwo einen Jahrhumdertsturm beobachten können.
Diese Speicher sind die Regenwälder Amazoniens,Mittelamerikas,Afrikas und Asien.
Aber auch Hochmoorlandschaften und Feuchtwiesen,die Permafrostböden Sibiriens und Kanadas,die tauen jetzt schon auf.
Und nein,Co2 ist vergleichsweise harmlos,fünfzigmal schädlicher sind beispielsweise Lachgas und Methan,das wird freigesetzt wenn Feuchtwiesen
,Hochmoore und Torflandschaften trockengelegt werden,wenn Regenwaldböden entwaldet werden,Permafrostböden auftauen.
Dagegen ist der Polsprung eon vernachlässigbares Problem


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

02.01.2016 um 12:14
leylani schrieb:Teile mir gerne Deine Sicht bzgl. meiner Frage mit
Wirst Du auch auf die Ansichten Anderer eingehen, oder nur auf Antworten, die OT sind?


melden
Anzeige

Ein weiterer Hinweis für einen schnellen Polsprung

02.01.2016 um 12:30
Ein neues Paper in PNAS zeigt auf, dass das Magnetfeld in den letzten 5 Millionen Jahren im Schnitte deutlich schwächer war als heute und die in den letzten 50 Jahren beobachtete Abnahme der Intensität vermutlich nur eine Rückkehr zu diesem Durchschnitt bedeutet und damit nicht als Anzeichen für eine baldige Polumkehr gedeutet werden sollte.

http://blogs.ei.columbia.edu/2015/11/23/earths-magnetic-field-just-returning-to-normal/

Insgesamt is mein Eindruck, dass die Wahrscheinlichkeit einer Polumkehr in den nächsten 10.000 Jahren oder weniger von den meisten Wissenschaftlern als sehr gering angesehen wird.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden