weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

2019 die Polumkehrung, ist das der richtige Weltuntegang?

4 Beiträge, Schlüsselwörter: Weltuntergang, Polsprung, POL, 2019
Diese Diskussion wurde von acc geschlossen.
Begründung: Diskussion: Polumkehr und neues Meer in Afrika
Seite 1 von 1

2019 die Polumkehrung, ist das der richtige Weltuntegang?

15.01.2012 um 15:09
Hallo zusammen,

Ich wollte euch mal auf die Tatsache hinweisen, dass 2019 der Polzyklus endet. Das ist ein Zyklus von 30`000 Jahren, und es möglich ist, dass sich diese verschieben, weil es bewiesenermassen schon Zeiten gab, in denen die Pole schon an anderen Orten waren! Also wäre es demnach möglich, dass sich die verschieben, und dabei die ganze Erde durchgeschüttelt wird!
Also könnte man die Erde mit einem Ei vergleichen, dass an einem Schaschlickspiess aufgespiesst ist, nur, dass sie nicht aufgespiesst ist, sondern durch magnetische Kräfte in ihrer Position gehalten wird. Und die sich immer um sich selber dreht, also: Erdrotation, nur was passiert, wenn diese Erdrotation einmal in den Stillstand gerät...? Eiert sie dann wie wild um sich selbst, und verändert ihre Erdachsposition...? Und die Pole würden ja dann, (also geht man davon aus, dass der Erdkern, von einem inneren Magmakern ausgelöst wird, und die obere Oberfläche, löst die nördlichen Magnetkräfte aus, und die südliche Unterfläche, die südlichen...)!
...auf eine andere Seite schauen, und ihre Magnetkräfte auf eine andere Seite ausleben...?

Wobei man sich ja fragen darf, weshalb die Magnetachse immer senkrecht stehen, im Universum...? Wird das auch bestimmt, durch eine magnetische Kraft, die von aussen wirkt...? Oder könnte sie auch schräg stehen...?
Wenn es so wäre, wie bei einem Wasserball, (Spielmodel) und die Erhülle wäre verstellbar, könnte sich natürlich auch die Erdkruste verschieben...!

Nun verwenden ja die Maya ja einen Kalender, der im 2012 ausläuft, der sich auch nach einem Zyklus richtet, aber nach einem anderen..., seltsamerweise... der an die 26`000 Jahre dauert, ist der nicht der gleiche, oder doch...? Interessant wäre zu wissen welche Zusammenhänge zwischen diesen Kalendern und Zyklen bestehen, und was sie genau aussagen...? Wie lässt sich der Maya-Kalender mit dem des platonischen Jahres vergleichen, und wie mit dem der Erdrezession...?

Übrigens hatten die frühen Heiden in Europa, vor dem gregoreanischen Kalender, 13 Sternzeichen, die aber nie aufgingen, wegen der Saat, weil sich dauernd das Jahr verschob, im Januar war Februar, und in 10 Jahren darauf dann Mai...usw. Und den man bei der Einführung wieder abschaffte, das 13. Sternzeichen war übrigens die Sonne. Und 26`000 Jahre geteilt durch 13, ergibt genau 2000 Jahre, genau so viel wie ein Sternzeichenzeitalter ungefähr dauert...!

Wikipedia: Maya-Kalender
Wikipedia: Zyklus_der_Präzession
http://www.2012fakten.de/gefahren-auf-der-erde/67-polverschiebung
Wikipedia: Gregorianischer_Kalender


melden
Anzeige

2019 die Polumkehrung, ist das der richtige Weltuntegang?

15.01.2012 um 15:14
Ein Polsprung passiert nicht einfach von heut auf morgen, das dauert tausende Jahre.


melden

2019 die Polumkehrung, ist das der richtige Weltuntegang?

15.01.2012 um 15:15
@whiteIfrit

Es wird nie ein Weltuntergang geben. Höchstens der Untergang der Menschheit!


melden

2019 die Polumkehrung, ist das der richtige Weltuntegang?

15.01.2012 um 15:16
@kekscore
in 5 Milliarden Jahren, insofern die Erde nicht weiter nach aussen geschoben wurde, mag dann mal die Erde untergehen...


melden

Diese Diskussion wurde von acc geschlossen.
Begründung: Diskussion: Polumkehr und neues Meer in Afrika
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden