Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Körper ist in Dir

243 Beiträge, Schlüsselwörter: Materie, Elementarteilchen, Menschlicher Körper

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:29
@Awaresum

Ja, sehe ich auch so. Das Gehirn ist bloß ein Bild, eine Wahrnehmung, genau wie alles andere, was wir mit unseren Sinnen wahrnehmen.

Dinge tauchen im Bewusstsein auf, und verschwinden im Bewusstsein. Bewusstsein ist non-lokal, es ist an nichts materielles gebunden, aber erfährt sich selbst durch die Materie.


melden
Anzeige

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:35
boah....
Awaresum schrieb:Das ist reine Vermutung, Spekulation, Annahme.
naja,du hast mich gefragt wie ich das sehe, und so sehe ich es eben!
Awaresum schrieb:Kein Gehirnforscher auf der Welt hat jemals bei der Operation am offenen Gehirn so etwas wie einen Gedanken, ein Gefühl, oder gar einen Traum bemerken können.
aber man kann das gehirn durch ähnliche elektrische impulse stimulieren, wahrzunehmen.
und ich denke, elektrizität ist nicht gleich materie , sondern eine eigenschaft dieser.aber da lass ich mich auch gern korrigieren...


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:36
@Yoshi
Yoshi schrieb:Bewusstsein ist non-lokal,
Stimmt, aber das versteht noch kaum jemand. Ist aber nicht ganz einfach zu verstehen, das gebe ich zu.


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:45
@alle

Wenn du träumst, dann liegt dein physischer Körper im Bett und schläft. Trotzdem kannst du im Traum deinen Körper uneingeschränkt benutzen.

So kannst du beispielsweise in einem Traum mit deinem Körper eine Straße entlanggehen, dich mit anderen Menschen unterhalten. Du kannst über eine Wiese gehen und den Duft der Blumen und Sträucher erfahren. Du kannst essen und trinken und mit deinem Körper all das tun, was du auch im sogenannten Wachzustand damit tun kannst, und sogar darüber hinaus. Und du erfährst dabei nicht die geringsten Einbußen hinsichtlich des Erlebnischarakters.

Welchen Körper benutzt du da, wenn doch das, was du für einen "echten physischen Körper" hälst, im Bett liegt und schläft?

Wie ist das möglich?


melden

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:51
@Awaresum

Ja, viele verstehen es nicht, da sie Bewusstsein für ein Epi-Phänomen halten, dass im Gehirn entsteht.. Bewusstsein ist aber etwas viel fundamentaleres als bloß ein nebenprodukt im hirn..

Bewusstsein ist die basis alles seins.. bewusstsein ist wie ein feld aus unendlichen möglichkeiten.. wie ein ozean, in dem alles sein kann.


melden

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:53
@Awaresum
Awaresum schrieb:Wenn du träumst, dann liegt dein physischer Körper im Bett und schläft. Trotzdem kannst du im Traum deinen Körper uneingeschränkt benutzen.

So kannst du beispielsweise in einem Traum mit deinem Körper eine Straße entlanggehen, dich mit anderen Menschen unterhalten. Du kannst über eine Wiese gehen und den Duft der Blumen und Sträucher erfahren. Du kannst essen und trinken und mit deinem Körper all das tun, was du auch im sogenannten Wachzustand damit tun kannst, und sogar darüber hinaus. Und du erfährst dabei nicht die geringsten Einbußen hinsichtlich des Erlebnischarakters.

Welchen Körper benutzt du da, wenn doch das, was du für einen "echten physischen Körper" hälst, im Bett liegt und schläft?

Wie ist das möglich?
Viele erklären sich das so, dass das Erleben im Gehirn ist, und dass wir alles genauso real erfahren im Traum, wie im realem leben, da es ja im hirn abgespeichert ist..

aber dann sollte man sich widerum fragen.. wie ist es denn im "realem" leben? was, wenn dies nicht auch bloß ein viel längerer traum ist?

wir merken eigentlcihen keinen unterschied zwischen traum und wachzustand..


melden

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:54
@Awaresum
Awaresum schrieb:Wenn du träumst, dann liegt dein physischer Körper im Bett und schläft.
Das stimmt.

Der Rest ist falsch! Das, was du im Traum erlebst, Farben, Gerüche, sind abgespeicherte Informationen die nach bedarf abgerufen werden! Im Traum kann ne Blume auch nach Scheiße riechen.
Awaresum schrieb:Welchen Körper benutzt du da, wenn doch das, was du für einen "echten physischen Körper" hälst, im Bett liegt und schläft?

Wie ist das möglich?
Wie ist es möglich, dass du mit anderen Menschen kommunizierst ohne zu sprechen? Sagt Dir der Begriff "virtuell" was? Oder "künstliche, erdachte Realität"?


melden

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 20:59
Awaresum schrieb:Denn hätten sie Recht mit ihrer Vermutung, dass die gemessenen Hirnströme einen Traum rerpäsentieren, dann könnten sie mir auch sagen, was ich geträumt habe. Erst das würde ich "als einen Beweis" akzeptieren und sagen "Stimmt, Sie haben Recht!".
also...in einem experiment, ich habe das letztens schon in einem anderen thread geschrieben, konnten wissenschaftler die gedanken ihrer probanden lesen.dachte der proband an "schraubenzieher" ging nicht die "schraubenzieher-hirnregion" an, allerdings die ,die "drehen", "länglichen-gegenstand-halten","eisen-stäbchen-mit-holzgriff" etc...signalisierten. und an dem muster der aktiven hirnregionen konnten sie sagen:"jetzt denkt er an einen schraubenzieher".
dazu musste der proband wohl im vorfeld an den schraubenzieher denken, damit die wissenschaftler, bzw deren eingesetzter apperat lernen konnte ,welche aktiven hirnregionen beim schraubenzieher aktiv wurden....als beispiel
Awaresum schrieb:So kannst du beispielsweise in einem Traum mit deinem Körper eine Straße entlanggehen, dich mit anderen Menschen unterhalten. Du kannst über eine Wiese gehen und den Duft der Blumen und Sträucher erfahren. Du kannst essen und trinken und mit deinem Körper all das tun, was du auch im sogenannten Wachzustand damit tun kannst, und sogar darüber hinaus. Und du erfährst dabei nicht die geringsten Einbußen hinsichtlich des Erlebnischarakters.
die erfahrungen mögen als real erscheinen, sind sie aber nicht, es ist mehr eine illusion ,bzw simulation des gehirns, durch die selben elektr. impuls-muster ausgelöst, die du im wachzustand wahrnimmst.und auch wenn du mir jetzt sagst :"das weiss man nicht" ich behaupte ,wenn du im wachleben vor ne bahn springst oder von einem haus fliegst (yoshi meint ja ,das ginge^^) ,erlebst du im nächsten moment keine lohnende wahrnehmung mehr.

und damit verabschiede ich mich und wünsche rund-um einen angenehmen abend!


melden

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 21:03
und hier ist noch ein link von jimmybondy, vllt hilft dir das auch, errinnerte mich jedenfalls an beschriebene thematik,den schraubenzieher betreffend...

http://www.welt.de/wissenschaft/article902557/Das_glaeserne_Gehirn_laesst_Gedanken_lesen.html


mfg


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

09.09.2010 um 21:18
@alle

Was du einen Traum nennst, ist die Bezeichung für eine bestimmte Anzahl ausgewählter Inhalte deines Bewußtseins, welche du zu einer Kontinuität zusammenfügst und so den Eindruck von Bewegung erschaffst.

Diese Kontinuität magst du Traum nennen, doch es ist prinzipiell keine andere Kontinuität, als die, die du erschaffst bei dem, was du deinen Wachzustand nennst.

Du bewegst deine Aufmerksamkeit auf das erschaffene Ich sowie auf bestimmte Inhalte deines Bewußtseins und fügst diese beim Vorgang des Identifizierens dem Ich zu, so dass es zu einem Erlebnischarakter kommt.

Du selbst jedoch befindst dich von diesem Vorgehen getrennt. Du bist vielmehr die Aufmerksamkeit ausübende Instanz, die das Vorhandensein eines Ichs und das, womit es sich jeweils identifiziert hat, als unterschiedlich zueinander bemerkt.

Betrachte das, was du einen Traum nennst, und das, was du den Wachzustand nennst, als zwei unterschiedliche Formen des Ausübens von Aufmerksamkeit, die aus der reinen Beobachtungsposition heraus ausgewählt wurden.

Der Unterschied liegt in der Kontinuität.

Würdest du ununterbrochene Aufmerksamkeit auf einen Traum richten, der Nacht für Nacht wiederkehrt mit all den Personen und Umgebungen darin, würdest du große Schwierigkeiten haben, sagen zu können, was du für den Traum und was du für den wachen Zustand hälst.

Es ist alles eine Entscheidung der Aufmerksamkeit, wofür sie sich entschieden hat auf etwas gerichtet zu werden.

Jemand bemerkt, dass er träumt. Ein Anderer bemerkt, dass er nicht träumt. Beides sind sowohl Dasselbe wie auch unterschiedlich.

Die Phase des Nicht-Träumens kann sowohl verstanden werden als die Phase zwischen zwei Träumen, und ist demzufolge auch eine Phase des Träumens.

Genauso gut kann die Wachphase verstanden werden als eine sich fortsetzende Phase des anhaltenden Beobachtens. Dann wird diese Kontinuität nicht zu dem, was du einen Traum nennst.

In diesem Sinne, wenn du dich als Beoachtender verstehst, hast du niemals geträumt und wirst es auch nicht. Denn du bist immer Derselbe, ob du träumst oder wach bist. Doch nichts von Beidem bist du.

Du bist die ungeteilte Aufmerksamkeit, die all das Kommen und Gehen erschafft und bemerkt. Du warst da, bevor du träumst, während des Träumens und du wirst auch da sein, wenn das, was du für einen Traum hälst, abgeklungen sein wird. Die Aufmerksamkeit an sich ändert sich nie. Sie ist immer dieselbe.

Träumen ist der Beweis dafür, dass das, was wir einen Körper nennen, sich nicht außerhalb von uns, sondern IN uns befindet. Er befindet sich IN UNSEREM Bewußtsein. Und wir benutzen ihn ausschließlich für Kommunikationszwecke. Sei es in einem Szenario, welches wir Wachzustand nennen, oder eines, welches wir Traumzustand nennen.

Den Körper gibt es nur EINMAL, jedoch in allen bisher benutzen Kommunikationsformen. Deswegen ist es beispielweise möglich, im Traum den Körper erneut zu verwenden, welchen wir als Kinder oder Jugendliche für Kommunikationszwecke benutzt haben.

Es ist beispielsweise nicht möglich, den Erwachsenen-Körper zu benutzen, um damit in einem Traum erneut seine Schulzeit zu erfahren. Es ist allerdings sehr wohl möglich, seinen Erwachsenen-Körper zu benutzen, um sich VORZUSTELLEN, wie es wäre, damit erneut seine Schulzeit zu erfahren. Das aber ist lediglich eine Vorstellung.

Um die Schulzeit erneut im Traum zu erfahren, mußt du den Körper benutzen, mit dem du damals in der Schulzeit kommuniziert hast. Und je nach dem, mit welcher Intensität und Qualität du die Erinnerungen an die Schulzeit erneut deinem Ich zuführst, wirst du sie so erleben, als wäre es JETZT.

Deswegen befinden sich der Körper in DIR.


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 00:47
Der Körper kann auch ohne ein Bewusstsein zu haben existieren genauso wie ein Bewusstsein ohne Körper. NUR kann ein Bewusstsein ohne Materie nicht existieren, während die Materie ohne Bewusstsein existieren kann.
Also ist das Bewusstsein überflüssig.


melden

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 01:29
@Hacker1209
o.O
Zitat von Hacker: Bahnhof xD
Sry, ich checke gerade nix.
Ein Körper besteht doch aus Materie. Also wie kann ein Bewusstsein ohne Körper, aber nicht ohne Materie bestehen?
Also, ein Körper (und ich glaube du meinst nicht zwangsläufig einen lebendigen), kann ohne Bewusstsein existieren, logo, aber wieso ist das Bewusstsein denn überflüssig?!
Wenn das Bewusstsein die Möglichkeit der Definition des Körpers schafft, dann kann man doch froh sein darum, dann ist es notwendig, um sich selbst auszudrücken ("causa sui" - die Römer waren elegante Leute ;))

Wikipedia: Causa_sui


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 01:45
@rahmspinat
Das Bewusstsein geht ja aus komplexen Prozessen (im Gehirn) hervor, diese Prozesse haben sich im laufe der Evolution entwickelt, was aber nicht zwangsweise sein musste. Wir könnten genauso gut biologische maschinen ohne Bewusstsein leben, den ob wir uns selbst bewusst sind od. nicht, ist für den Körper im grunde egal, solange der Körper möglichkeiten hat, weiterzuleben. Ob du weißt das du du bist ist egal, das Herz schlägt immernoch, solange Impulsreize aus dem Gehirn kommen. Die Biochemische Reaktionen im Gehirn sind nur reaktionen/prozessen, das nebenprodukt davon ist womöglich das Bewusstsein, aber es muss nicht unbedingt so sein.


melden

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 02:13
@Hacker1209
Ich musste auch an so was [Koma] denken, ... dein Beispiel der Impulse aus dem Hirn ans Herz finden im Koma ja statt, aber der Mensch ist sich im schlimmsten Fall (extremes Schädel-Hirn-Trauma) seiner selbst nicht mehr bewusst.
Stimmt, es muss nicht so sein, aber dadurch, dass das Bewusstsein da ist und wir es beschreiben können, ist es etwas Gutes (wir haben es schon recht cool mit dem Wissen um uns, finde ich). Und wenn es was gutes hat, kanns ja nicht überflüssig sein.
Mal persönlicher: Magst du es, dich selbst bis zu einem Gewissen grad selbst erkennen zu können?


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 02:27
@rahmspinat
Das Bewusstsein ist Nebentechnisch sogar ein Evolutionsvorteil. ;)

Ja, ich mag es schon, aber manchmal eben auch nicht.^^

Nun, das Bewusstsein muss nicht unbedingt (wie gesagt) ein Produkt der Natur sein, sondern kann auch ein eigenständiges Wesen sein, das erst durch einen Körper seine Materielle existenz erlangt, fragt man sich zwar wer sich dann wem angepasst hat.
Und wenn man davon ausgeht, das man eine Seele hat, ist das Bewusstsein und Unterbewusstsein vielleicht eine (kommunikations-) Schnittstelle zum Körper und die Welt. Das könnte man dann sogar soweit weiterdenken, das das Träumen nicht im Gehirn stattfindet, sodern man mit der Seele durch Welten reist und das was man wissenschaftlich im Gehirn beim schlafen misst, nur Transzendente kommunikations Prozesse sind. (wo die Seele mit dem Körper durch Quantenmechnische Verschränkung verbunden ist) ...


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 02:37
@Hacker1209

Bewußtsein kennt zwei große Bedeutungen.

1. Zum Einen meint man damit den Erlebnischarakter. "Ich bin mir bewusst darüber, das..." bedeutet, es kommt einem zu Bewußtsein, zu einer Bewußtwerdung dessen, was man erfährt.

2. Zum Anderen ist Bewußtsein ein Oberbegriff, der für die Anzahl der geistigen Inhalte steht, also für Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Überzeugungen, Anschauungen, Vorstellungen, etc.

Das Vorhandensein dieser geistigen Verschiedenheiten wird in seiner Gesamtheit als Bewußtsein bezeichnet. Anschaulich gesagt, kann Bewußtsein verstanden werden als der Aufenthaltsort für sämtliche geistigen Inhalte.

Ich würde gerne wissen, welche der beiden Definitionen du meinst, wenn du den Begriff Bewußtsein benutzt. Verrätst du es mir bitte?
Hacker1209 schrieb:Der Körper kann auch ohne ein Bewusstsein zu haben existieren
Bitte nenne ein Beispiel dafür.
Hacker1209 schrieb:NUR kann ein Bewusstsein ohne Materie nicht existieren, während die Materie ohne Bewusstsein existieren kann.
Bitte nenne für den ersten und zweiten Teil deines Satzes jeweils ein Beispiel.
Hacker1209 schrieb:Das Bewusstsein geht ja aus komplexen Prozessen (im Gehirn) hervor
So etwas ist niemals nachgewiesen worden.

Stattdessen ist genau das Gegenteil nachgewiesen worden. Das Gehirn besteht aus Materie. Und Materie entsteht beim Akt der Beobachtung (Nachweis: Doppelspalt-Experiment der Quantenphysik).

Warum ignorierst du das und behauptest genau das Gegenteil? :)


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 02:50
@rahmspinat
rahmspinat schrieb:aber der Mensch ist sich im schlimmsten Fall (extremes Schädel-Hirn-Trauma) seiner selbst nicht mehr bewusst.
Wenn das stimmt, was du sagst, dann erlebst du jede Nacht ein extremes Schädel-Hirn-Trauma. Oder magst du uns erzählen, wie du dich erlebst, während du schläfst und nicht träumst? Ich vermag das leider nicht. :)


melden
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 02:52
@Awaresum
Und wer ist der Beobachtes?
Ich leugne nicht den Doppelspalt-Experiment, und wenn du mein letztes Beitrag liest, wird dir vielleicht etwas deutlicher, was ich meine.
Als Definition bevorzuge ich die Nr. 1.
Und ja, ich sagte nicht das das Bewusstsein aus Prozesse im Gehirn hervorkomme, sondern womöglich sein kann. Siehe letzten Beitrag: Das Bewusstsein muss nicht unbedingt ein Produkt der Natur sein.^^


melden
Awaresum
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 02:54
@Hacker1209

Danke für das schnelle Zwischen-Statement.

Nun bitte noch die Beispiele, um die ich dich bat, damit ich weiß, wovon du sprichst.


melden
Anzeige
Hacker1209
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Körper ist in Dir

10.09.2010 um 02:56
@Awaresum
Beispiele?
Wie wäre es mit Ebola-Virus? Od. ein Darmbakterium? ;)

Zum zweiten: Existiert die Materie? Ja. Wird sie auch weiterhin da sein, wenn es keinen Beobachter gäbe? Höchst Wahrscheinlich JA.

Energie ist nur die kehrseite der Materie, ein und das selbe. Aber die Energie, woher kommt sie? Aus unserem Bewusstsein? Und woher kommt dann das Bewusstsein?


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hanta Virus13 Beiträge
Anzeigen ausblenden