Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ein schwarzes Loch=Universum?

255 Beiträge, Schlüsselwörter: Loch
gereinigt78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

07.01.2011 um 16:18
Irgendwo las ich hier die Frage, ob wir, bzw unser Universum nur ein schwarzes Loch im "Weltall" sei. Und dass sich Physiker auch schon diese Frage gestellt hätten.

Und demnach wäre die Entstehung des SLs gleichzusetzen mit dem Urknall.

Und wir könnten nich in schwarze Löcher sehen, weil es eine Grenze gibt, die einem nicht erlaubt, andere Universen auszuspähen. Und blaundsoweiternoch dazu wächst das Schwarze Loch(also das Univerum eben, weil aus diesem überuniversalen Raum(sprich dem Weltall) Materie der Scheibe um das Schwarze Loch gezogen wird. genauso wie unser Universum

Ich bekomm das aber nicht mehr ganz zusammen was da geschrieben wurde. War etwas wirr.

Kann mir da jemand helfen?


melden
Anzeige
gereinigt78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

07.01.2011 um 22:07
Werde ich jetzt ignoriert?


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 00:12
Ich sehe ein schwarzes Loch eher als ein "Ding", dass den Raum krümmt. Wenn man in ein schwarzes Loch fliegen würde, würde man solang gedehnt werden, und man würde es nicht überleben.

Ich denke, dass wenn man durch ein schwarzes Loch fliegen könnte, man woanders wieder herauskommen würde. Da ist ja keine Wand in einem schwarzen Loch, es ist lediglich eine Art Abkürzung.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 00:19
Im Zentrum der Milchstraße ist z.B. ein schwarzes Loch. Vielleicht sorgt es ja dafür, dass die Galaxie nicht auseinanderfliegt, sondern zusammengehalten wird...


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 00:20
Send mal ne email an harald lesch lol ^^


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 00:46
Yoshi schrieb:Ich denke, dass wenn man durch ein schwarzes Loch fliegen könnte, man woanders wieder herauskommen würde.
Ich stell mir das grade vor. Man fliegt und fliegt und fliegt und krach is man auf den Sternenrest geknallt. Tja, viel Glück beim nächsten mal.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 02:56
Vllt. Eine art "Richtung Alienhafen , Loch 3"
Also eine art zug.
Bzw. Eine art Tür.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 12:07
@gereinigt78
die theorie ist relativ alt und schon größtenteils über den haufen geworfen, die art und weise, wie mand rauf kam ist auch relativ simpel, man hat es versucht über die dichte des universums auszurechnen, das kannste aber googeln.
@Yoshi
ein schwarzes loch krümmt, ja richtig, aber das "innenleben" verschwindet nicht einfach. es ist kein "stargate"...


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 12:40
Vor allem ist es kein Loch. Es ist der Rest eines Sterns, der eine so hohe GRavitation hat, dass er schwarz erscheint.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 16:35
@Cesair
Naja, aber da ist ja keine Wand in einem schwarzem Loch, ich sehe es eher so, dass wenn man durch ein schwarzes Loch fliegen würde, und man es überleben würde, man woanders wieder herauskommen würde, man würde quasi eine Akürzung nehmen.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 18:54
@Yoshi
UNd wie soll das gehen? Alles was in ein schwarzes Loch fleugt wird zu dem Sternenrest gezogen, so dass ja nicht mal Licht raus kommt.
Vor allem da ein schwarzes Loch, wie gesagt, kein Loch im herkämmlichen Sinne ist.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

08.01.2011 um 19:12
@Q-Ball
Kann ich dir nicht sagen... was schwarze Löcher genau sind, weiß bis heute eh kein Mensch.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 04:55
Schwarzes Loch besteht aus
1. Singularität (Dichte = unendlich hoch (daher unendlich klein und entweder punkt- (stehendes SL) oder ringförmig (rotierendes SL). Unendl. Krümmung von Raum und Zeit)
2. Ereignishorizont (das "Loch" das wir sehen, oder eher das Licht, dass wir nicht sehen. Dehnt sich aus, je mehr Licht es verschlingt bzw. je mehr Licht da reinfällt)

Würdest du in ein SL fallen, wäre die Wahrscheinlichkeit höher, dass du auseinandergerissen wirst (Gravitationsdifferenzen zwischen Ereignishorizont und dem Raum und in dem EH selbst), als dass du hindurchfliegst.
Das mit dem Durchfliegen ist die Idee, die man mit einem Wurmloch in Verbindung setzt.
Eine Art SL bei dem die Singularität abgeschnibbelt wurde, der Ereignishorizont aber bestehen blieb und irgendwie in eine andere Raumzeit führt.

In wie fern diese Theorien aber stimmen, kann wohl keiner sagen.
Ich für meinen Teil habe noch nie von jemandem gehört, der aus einem SL/WL wiedergekommen, geschweige denn überhaupt in eines der beiden gefallen ist.

Die Theorie "SL als Mittelpunkt einer Galaxie" ist eine, der ich nicht glauben möchte, aber auch nichts dagegen sagen kann.
Es wird ja gesagt, dass das Universum expandiert, aber was ist, wenn in Wirklichkeit der Ereignishorizont unseres MilchtrassenSLs einfach mehr Licht verschlingt und uns dadurch immer näher an die Singularität drück und wir somit 'kleiner' werden, anstatt dass das Universum expandiert?
Wobei ich hier natürlich wieder keine Ahnung habe ob der Ereignishorizont eine Wachstumsgrenze hat. Hat er keine, könnte man auch sagen, dass das ganze Universum nichts als ein riesiges SL ist, dass weiter expandiert. Es bliebe nur die Frage was ausserhalb dieses SLs wäre, denn es braucht Materie oder Licht von Außerhalb zum wachsen.

Solange man logisch begründen kann, könnte man tausende von Theorien aufstellen, aber man vergisst oft, dass es auch (für uns noch)unerklärliche Ereignisse geben könnte.

Ich weiß nicht was du über SLs weißt, aber hier mal ein kleiner Link, den ich damals bei meiner Facharbeit genutzt hab: http://www.wissenschaft-online.de/astrowissen/astro_sl_eig.html

Es ist wahrscheinlich alles um einiges komplexer als das, aber wer hoch hinaus will, braucht ein stabiles Fundament ^^

MfG, Dante19x


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 06:50
Da fällt mir gerade auf. Könnte es nicht sein, dass, wenn das uns bekannte Universum ein SL ist unsere ganzen "Naturkräfte" und -gesetze über den Haufen geworfen werden, sobald wir außerhalb des Bezugssystems sind?
Das das was wir so kennen also im Grunde die Ausnahme von der wirklichen Regel ist?
Nur so nen Gedanke~
MfG


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 12:10
Wenn unser Universum ein schwarzes Loch wäre, würden wir unweigerlich in Richtung der Singularität beschleunigt werden. Wir würden dann beobachten, dass sich alle Galaxien einander annähern anstatt dass sie sich voneinander entfernen!


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 12:32
Dante19x schrieb:Die Theorie "SL als Mittelpunkt einer Galaxie" ist eine, der ich nicht glauben möchte, aber auch nichts dagegen sagen kann.
Definitiv wird aber eine große Masse benötigt, welche verhindert dass die Sterne auf Grund der Rotation einfach in das intergalaktische Medium geschleudert werden.
Es ist bis auf ein supermassives schwarzes Loch aber noch nichts bekannt, was einen solchen Effekt auf eine Galaxie ausüben könnte.
Dante19x schrieb:Es wird ja gesagt, dass das Universum expandiert, aber was ist, wenn in Wirklichkeit der Ereignishorizont unseres MilchtrassenSLs einfach mehr Licht verschlingt und uns dadurch immer näher an die Singularität drück und wir somit 'kleiner' werden, anstatt dass das Universum expandiert?
Dagegen sprechen die Beobachtungen, dass sich die Galaxien im Allgemeinen voneinander entfernen.
Dante19x schrieb:Wobei ich hier natürlich wieder keine Ahnung habe ob der Ereignishorizont eine Wachstumsgrenze hat. Hat er keine, könnte man auch sagen, dass das ganze Universum nichts als ein riesiges SL ist, dass weiter expandiert. Es bliebe nur die Frage was ausserhalb dieses SLs wäre, denn es braucht Materie oder Licht von Außerhalb zum wachsen.
Es gibt Theorien, dass schwarze Löcher ab einer bestimmten Masse eine Gleichgewicht zwischen Materieaufnahme und -abgabe herstellen, so dass sie im Prinzip nicht mehr wachsen.
Angenommen das haut hin was du sagst, bedingt das ein Universum dass weder ewig expandiert, noch in sich zusammenfällt.
Innerhalb eine schwarzen Loches zu leben, das ist für mich wiederum nicht vorstellbar.


melden

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 13:09
Ist es in bzw auf einem schwarzen Loch eigentlich hell? Irgendwohin muss das Licht ja verschwinden. Ich stelle es mir vor wie eine Kugel die zum großen Teil aus Licht besteht aber kein Licht "abstrahlt".

Nur ein kurzer Gedanke :)


melden
crusi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 19:29
@Silver.
Vielleicht wird das Licht ja in eine andere Energieform umgewandelt aufgrund des Drucks im SL?
Das sind ja Wellen/Photonen, die müssten extrem zusammengedrängt werden.
Wärmeenergie entsteht dann evtl ...


melden
gereinigt78
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 19:42
Was passiert eigentlich, wenn man Wellen bis zum "Geht nicht mehr" staucht?

Dann erhöht sich die Energie der Welle, richtig?

Infrarot hat eine lange Wellenlänge, Ultraviolett&Co. haben eine seeehr geringe Wellenlänge. Und sind gefährlich.

Gibt es vielleicht Berechnungen, wie klein man Wellen stauchen kann, und wo ist das Maximum der Stauchung der Wellen?

Habe ich das richtig verstanden; je kürzer die Wellen, desto mehr Energie?

Ich leite das von der Photosynthese ab: Da wird bevorzugt blauwelliges Licht von den Pflanzen genommen, es hat kürzere WL und mehr Energie. Die Elektronen in den Licht sammelnden Molekülen in der Zelle werden angeregt, und in ein höheres Elektronenniveau geschubst, gibt dann mehr Energie für die Zelle, wenn sie wieder zurückplumsen.

Nachzulesen im 1000-seitigen Straßburger, Lehrbuch der Botanik.

Und meine Frage: Diese Plancklänge, hat das was mit der Wellenlänge und der dazugehörigen Energie zu tun?

Ist die Planck länge über Gleichzusetzen mit der extremst möglichen Kurzwelle?

Entschuldigung, falls der Post saudumm klingt, aber ich fannge grad an, mich für sowas zu interessieren.


melden
Anzeige

Ein schwarzes Loch=Universum?

09.01.2011 um 22:36
@gereinigt78
könnte sich die Energie die sich im Sl staucht eigtl auch "entladen"?

dann würde ja eine immense Masse an Energie freigesetzt.


Vlt ist das dann ein Urknall? :D


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Energie-Konzept 205040 Beiträge