Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

98 Beiträge, Schlüsselwörter: Weltuntergang, Aussterben

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 01:34
Hallo zusammen

Manche Transhumanisten behaupten, wir könnten dem Tod dank fortschrittlicher Medizin bzw. Technik eines Tages ein Schnippchen schlagen. Immer wenn ich das höre, frage ich mich, was an dieser Behauptung eigentlich dran ist. Denn ich kann mir zwar vorstellen, dass wir dank weiteren Fortschritten in Medizin und Technik, den Tod noch weiter hinausschieben können, aber spätestens der Untergang dieses Universums beendet doch den Traum vom ewigen Leben.

Dazu möchte ich gerne eure Meinung hören. Geht ihr auch davon aus, dass der Untergang dieses Universums das Ende von allem Leben in diesem Universum bedeuten wird, oder seht ihr für eine technologisch weit fortgeschrittene Spezies womöglich einen Ausweg?
Der einzige Ausweg, der mir einfällt, wäre die Flucht in ein anderes Universum. Das würde allerdings so Einiges voraussetzen. Erstens müssten wir in einem Multiversum leben (wenn es nur ein Universum gibt, dann können wir in kein anderes Universum fliehen^^), zweitens müssten diese Universen miteinander verbunden sein oder eine solche Verbindung müsste künstlich hergestellt werden können, drittens müssten wir eine solche Verbindung passieren können ohne dass wir bzw. unser Raumschiff zerfetzt wird und viertens müssten im anderen Universum die selben Naturgesetzte gelten wie in unserem da wir sonst recht alt aussehen.

Seht ihr noch weitere Optionen? Für wie realistisch haltet ihr die von mir beschriebene Idee?


melden
Anzeige

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 10:11
Dazu weiß man noch zu wenig über das Universum, also was sicher ist, Wo es herkommt und wo es hingeht. Noch bewegt man sich da bzgl Hypothesen.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 10:54
@Arikado
Wenn das Universum sich dem Ende zuneigt, wird wohl keine noch so fortgeschrittene Zivilisation was dagegen unternehmen können und mit unter gehen. Ich denke, die Menschheit wird mit dem Ende der Erde, also wenn wir sie komplett kaputt gemacht oder die Sonne sich aufbläht auch zu Ende gehen. Wir sind für das Leben auf der Erde geschaffen alles andere ist für uns tödlich. Einen Zwilling der Erde zu finden wird vielleicht mal möglich sein aber die Reise dort hin wird wohl nicht machbar sein und wenn, dann müssten schon ein paar tausend Menschen auf die Reise gehen um auf einem fremden Planeten eine neue Zivilisation zu gründen. Das Problem, welches oft nicht bedacht wird, ist, dass ein so lebensfreundlicher fremder Planet wohl schon Leben beherbergen würde und, dass dort auch eine Evolution stattgefunden hat. Das heißt fast unweigerlich Krieg um sich auf dem neuen Planeten neben der vorhandenen Zivilisation ausbreiten zu können.
Einen erdähnlichen Planeten zu finden wird schon verdammt viel Glück brauchen. Eine zweite Erde ohne mögliche konkurierende Zivilisation zu finden wird noch mehr Glück benötigen.
Bin ein wenig OT geworden.
Das Ende des Universums ist das Ende von Allem und der Anfang vom Nichts!


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 11:15
leakim schrieb:Wir sind für das Leben auf der Erde geschaffen alles andere ist für uns tödlich.
Wir können uns hervorragend anpassen. Vor allem, wenn man auch noch die technischen Möglichkeiten in Betracht zieht, die uns in den nächsten hunderten Millionen Jahren, bis die Sonne uns auslöscht, wahrscheinlich zur Verfügung haben werden. Es ist eher unwahrscheinlich, dass das Ende der Erde das Ende der Menschheit bedeutet, jedenfalls wenn genügend Zeit bleibt, sich darauf vorzubereiten.
leakim schrieb:aber die Reise dort hin wird wohl nicht machbar sein
Wahrscheinlich nicht. Auch so einen "Zwilling" zu finden, der schon standardmäßig die richtigen Umweltbedingungen bereit hält, ist eher unwahrscheinlich.
leakim schrieb:dass ein so lebensfreundlicher fremder Planet wohl schon Leben beherbergen würde
Warum sollte das so sein?
leakim schrieb:Das heißt fast unweigerlich Krieg um sich auf dem neuen Planeten neben der vorhandenen Zivilisation
Und gar eine Zivilisation.

Aber das Ende der Sonne ist nicht das Ende des Universums. Das dürfte dann noch sehr weit in der Zukunft liegen. Und wie das Ende wirklich aussieht, wissen wir nicht und wir wissen nicht, ob etwas "danach" kommt.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 11:21
In 20 Trillionen Jahren ist alles aus - auch wenn wir auf einem fortschrittlichen Raumschiff migrieren.
Nach dieser Zeit sind doch alle Atomen zerlegt und der große Blackout ist da.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 11:28
kleinundgrün schrieb:Wahrscheinlich nicht. Auch so einen "Zwilling" zu finden, der schon standardmäßig die richtigen Umweltbedingungen bereit hält, ist eher unwahrscheinlich.
Das meinte ich mit " alles andere ist für uns tödlich". Wir müssten schon eine ziemliche gue Kopie der Erde finden um dort einigermaßen "normal" leben zu können.
kleinundgrün schrieb:Warum sollte das so sein?
Naja, was macht einen Planeten lebensfreundlich. Das Leben selbst. Es muss ja eine atembare Atmosphäre vorhanden sein. Das ist bei uns hauptsächlich wegen der Pflanzen möglich. Können Pflanzen auf einem Planeten ohne jegliches anderes Leben fortbestehen?
kleinundgrün schrieb:Und gar eine Zivilisation.
Ich kann ja nur von der Erde als Beispiel ausgehen und ich denke mal, dass eine zweite Erde mit Evolution nun mal intelligentes Leben hervorbringt. Kann mich natürlich auch irren.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 11:30
@Arikado

Du kannst dir im Augenblick drei Szenarien aussuchen:

Big Freeze: Wikipedia: Big_Freeze
Big Crunch: Wikipedia: Big_Crunch
Big Rip: Wikipedia: Big_Rip


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 11:50
Im Restaurant am Ende des Universums hat man das Problem sehr pragmatisch gelöst :)


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 12:54
leakim schrieb:Das meinte ich mit " alles andere ist für uns tödlich". Wir müssten schon eine ziemliche gue Kopie der Erde finden um dort einigermaßen "normal" leben zu können.
Aber wir reden hier von enormen Zeiträumen und von langer Vorbereitungszeit. Da wären sowohl Habitate als auch Terraforming jedenfalls grundsätzlich denkbar. Solche Projekte könnte grundsätzlich über tausende oder hunderttausende von Jahren angelegt sein. Das Ende der Sonne kommt ja nicht überraschend.
leakim schrieb:Naja, was macht einen Planeten lebensfreundlich. Das Leben selbst. Es muss ja eine atembare Atmosphäre vorhanden sein.
OK, wenn Du eine atembare Atmosphäre voraussetzt (das hatte ich nicht getan, die Ähnlichkeit hinsichtlich der Entfernung zum Zentralgestirn und die grundsätzliche Beschaffenheit wären schon sehr viel verlangt - ein Planet mit einer erdgleichen Atmosphäre halte ich für recht viel verlangt).
leakim schrieb: Können Pflanzen auf einem Planeten ohne jegliches anderes Leben fortbestehen?
Du meinst, ob tierisches Leben eine Voraussetzung für pflanzliches Leben ist? Ich würde das mal verneinen.
leakim schrieb:und ich denke mal, dass eine zweite Erde mit Evolution nun mal intelligentes Leben hervorbringt.
Eine spannende Frage. Aber da wissen wir nicht genug, um das verneinen oder bejagen zu können. Ob Leben oder gar Intelligenz eine folgerichtige Entwicklung in einer grundsätzlich geeigneten Umgebung ist, weiß keiner. Vielleicht verdanken wir unsere Existenz einer Verkettung extremer Zufälle, vielleicht auch nicht.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 12:58
kleinundgrün schrieb:Vielleicht verdanken wir unsere Existenz einer Verkettung extremer Zufälle, vielleicht auch nicht.
Jepp, der Infinite Monkey war fleißig.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 13:10
Abahatschi schrieb:Jepp, der Infinite Monkey war fleißig.
Wir sind halt in einer etwas unglücklichen Situation, was die Rezeption unserer Existenz an geht. Wir haben den von Affen geschriebenen Hamlet vorliegen. Genau ein Mal. Die Frage ist nun, ob es ihn auch ein zweites Mal gibt. Oder wenigstens ein Macbeth.


melden
Saiph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 13:22
Spätestens in gut 3 Mrd. Jahren, wenn unsere Sonne sich zu einem roten Riesen entwickelt hat und sich der Erde gefährlich genähert hat, ist alles vorbei. Sämtliches Leben wird vernichtet.
Das Wichtigste ist doch erst mal, dass wir es schaffen, uns deutlich schneller zu Bewegen, als die jetzige Höchst-Fluggeschwindigkeit und einen anderen, lebensfreundlichen Planeten entdecken, den wir dann schnell erreichen und bevölkern können.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 15:06
Nicht nur die Flucht in ein anderes Universums wäre die Lösung, sondern auch die Schaffung einer 'Lebenssphäre', indem man einen Kugelsternhaufen oder gar eine ganze Galaxis vor dem 'Zerfall' des Universums schützt ...

Wie immer man das dann anstellen könnte ... Aber bis dahin sind ja noch ein paar Milliarden Jahre Zeit ...


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 15:26
Wenn wir es irgendwann einmal schaffen sollten ein paar Zivilisationsstufen nach oben zu steigen und es uns gelingt einen geeigneten Planeten durch Terraforming für uns bewohnbar zu machen könnten wir bestenfalls dem Tod unseres Zentralgestirns und damit auch zumindest vorerst dem Ende unserer Spezies entfliehen.

Allein diese Vorstellung klingt schon ein bisschen irgendwie nach Sciene-Fiction doch die Flucht in ein Paralleluniversum setzt dagegen nochmal deutlich mehr "wenns" voraus, denn dafür müsste es nicht nur eine Art "Multiversum" geben in das wir mit nunzähligen anderen Universen eingebettet sind, sondern natürlich auch die technologische Realisierbarkeit eines solchen "Sprungs" geschaffen sein die uns in ein Universum mit den für uns notwendigen existenzfreundlichen Rahmenbedingungen (Stichwort Wikipedia: Physikalische_Konstante) führt.

Andernfalls ist unser Schicksal nunmal unvermeidbar mit dem unseres Universums verbunden. Ob es uns nun gefällt oder nicht.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 15:31
Professor Tarantoga ist ein Wissenschaftler am Institut der Kosmischen Enzyklopädie und ein begnadeter Erfinder. So hat er etwa eine gewaltige Kanone erfunden, mit der er eine Ursuppe ins Nichts schießen kann, um so die Zerstörung des Universums zu verhindern.
Wikipedia: Ijon_Tichy:_Raumpilot


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 15:52
@Libertin
Man müsste ja nicht nur in ein anderes Universum kommen sondern in dem anderen Universum auch erst eine geeignete Galaxie mit dem geeigneten Sonnensystem finden! einfach mal "hops" in ein anderes Universum, da ist es nicht mit getan!


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 16:14
Abahatschi schrieb:In 20 Trillionen Jahren ist alles aus - auch wenn wir auf einem fortschrittlichen Raumschiff migrieren.
Nach dieser Zeit sind doch alle Atomen zerlegt und der große Blackout ist da.
Wo ist dein Nobelpreis. aber ja das ist eine These.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 16:31
Fedaykin schrieb:Wo ist dein Nobelpreis. aber ja das ist eine These.
Meine These geht davon aus dass die Energiemenge doch begrenzt ist = Materie, und wenn das Universum quasi die geringste homogene Dichte erreicht hat (ich bin noch am Rechnen, sagen wir 1 Atom/km3) dann ist es eine Frage der Zeit bis keine Interaktion mehr stattfinden kann.
Wenn die niedrigste homogene Dichte erreicht ist, geht es an der Lebensdauer der Atombausteine (Proto-, Neutro-, Elektron) und dann bleiben Quarks, ob die noch was tun ist echt fraglich mangels Nachbar, bzw. große Entfernung zum Nachbar.

Eine Superintelligenz kann schon ein Raumschiff bauen und Mrd Jahre überleben, aber die Suche (Bewegung) nach Materie wird irgendwann aufwändiger wie der Energieertrag aus dieser, dann bleibt das Raumschiff stehen und degradiert, pulverisiert, atomisiert und jepp that's it.

Ziele der Überweisungen der 9Mio schwedischen Kronen werden per PN mittgeteilt, zur Party können alle Aktiven aus dem Wissenschaftsbereich.


melden

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 20:29
Abahatschi schrieb:In 20 Trillionen Jahren ist alles aus - auch wenn wir auf einem fortschrittlichen Raumschiff migrieren.
Nach dieser Zeit sind doch alle Atomen zerlegt und der große Blackout ist da.
Da hast du dich aber um ein paar nullen vertan
Alleine die Sternbildung endet von 10 hoch14 (100 Billionen) bis 10 hoch40 Jahren.

Dann kommen nach Modellen die Ära der Schwarzen Löcher, von 10 hoch 40 bis 10 hoch100 Jahren.

Materie zerfällt zu Eisen in 10 hoch1500 Jahren


melden
Anzeige
23skiddo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Können wir dem Untergang dieses Universums entgehen?

04.01.2018 um 23:12
Quantencomputer bauen, von Strahlung und Kälte abschotten.
Sich eine riesige matrixwelt auf einem Quantencomputer bauen, Gehirne digitalisieren.
Dann lebt man in einer perfekten psysichen Welt und das Universum ist bis dahin leer und gefrohren. Da bewegt sich nix mehr wenn die letzen sonnen explodieren.


melden
313 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt