weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

115 Beiträge, Schlüsselwörter: Physik

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 20:25
@canpornpoppy
ja ist ja schließlich auch jedem selbst überlassen
darf ich trotzdem fragen warum?
und welche theorie hältst du für plausibel?


melden
Anzeige

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 20:37
@Twisted_Fate

puh, da fragste mich was

in erster linie einfach bauchgefühl, sie gefällt mir nicht, ich fidn sie nicht so elegant wie brian greene, mir missfällt wie im falle der stringtheorie wissenschaft betrieben wird bzw wurde

mich stören die vielen zusatzdimensionen und die branen, mich stört diese schier unendliche anzahl verschiedener stringtheorien (10^500), ein enormer teil dieser sind inkonsistent, da sie tachyonen enthielten, man hat das heute zwar mehr in den griff bekommen, aber ich bin in solchen sachen nicht groß up-to-date

hauptmakel ist sicher das die theorie hintergrundabhängig ist, eine theorie muss bzw sollte außerdem unser universum beschreiben und nicht unzählige, andere, mögliche

sie steckt voller probleme, welche ich aber selbst nicht aus dem stehgreif wiedergeben kann, ich hab nen ganzes buch darüber

was wirklich an der theorie elegant ist, ist wie sie teilchen und kräfte vereinheitlicht

mir persönlich gefällt die schleifenquantengravitation, sie bleibt bei einer 3.1-raumzeit und ist dazu auch noch hintergrundunabhängig, sie macht sogar vorhersagen.. das muss eine theorie einfach machen.. vorhersagen

und das bleibt bei der stringtheorie irgendwie aus..


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 20:48
@canpornpoppy

ja ok kann ich verstehen, ich schließe mich da eher greene an ;)

die anzahl ist natürlich ein problem aber mehr oder weniger enthalten sie das gleiche (wie gesagt mehr oder weniger)
ja die kräfte sind einer der hauptgründe weshalb ich von der theorie überzeugt bin

quantenschleifengravitation ist doch die theorie die einen zyklus von mehreren universen hintereinandern beinhaltet
also urknall, crunch, urknall crunch usw
bei dieser theorie hab ich so ein bisschen das problem sie löst nicht direkt das anfangsproblem, sie verlagert es nur
ich meine ok es soll vorher ein universum gegeben haben, über das wir dann nichts wissen
aber irgendwann muss doch dieser zyklus auch angefangen haben meiner meinung nach
die schleifengravitation sagt also nur das es das universum schon länger in form von vorherigen universen gibt und damit fällt der urknall endgültig aus dem erfassbaren bereich (noch weiter als 10 weitere dimensionen oder paralelluniversen)

wie das mit vorhersagen ist kenn ich mich bei der quantenschleifengravitation nicht aus und für die stringtheorie wird es vllt auch nur noch was dauern, bis man die formeln etwas genauer bestimmen kann


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 20:55
Habe nur einen Teil durchgelesen, erinnert mich an einen Tetraktysstern. Der 137 kommt dabei auch eine besondere Bedeutung zu.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 20:57
Erst mal ist es eine interessante Idee. Manchmal muss man auch mal anderer Denkwege gehen.

Da fällt mir übrigens das Buch von Urknall zum Durchknall ein ,was das Dilemma der Physik gut beschreibt.

Wichtig wäre im vorliegenden Fall ,ob man durch Ausprobieren sich die Ergebnisse bezüglich der Teilchenmassen passend kochte,das heißt ohne Einsicht in die Berechnungen ist gar nichts zu überprüfen oder abzulehnen. Da bin ich aber sicher,das Rezension der Fachwelt nicht lange auf sich warten lässt.

Aber der Ansatz, dass die Ablenkung von Teilchen nicht durch Raumzeitkrümmung sondern durch dunkle Materie erfolgt,ist mal etwas Neues und natürlich schwer nachzuweisen.

Immerhin gibt es mit der gravitomagnetischen Kraft vielleicht Hinweise, dass man in die richtige Richtung weiterdenkt.

Wobei eine Theorie ist das natürlich noch lange nicht ,erst mal ein quergefachter Denkanstoss.


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 20:58
@Twisted_Fate

soweit ich das verstanden hab, setzt die LQG ein zyklisches universum nicht voraus, sie lässt es aber zu, die theorien befinden sich ja noch im aufbau und es wird auch noch einiges an zeit ins land gehen

recht interessante umfrage zum thema

Umfrage: Stringtheorie oder Schleifen Quantengravitation?


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 21:02
Ach Link noch gefunden..
http://www.decemsys.de/system/zahlen/137.htm


melden
atraback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 21:19
@Twisted_Fate

Natürlich könnte ich das weiter ausführen aber ich kann es auch lassen. Wenn die Geschichte und nichts weiter ist das, jemand für voll nimmt, dann pech. Ich kann es dir nichtmal übel nehmen, wenn du in der 9. ten Klasse bist. So bleibt dir nur mir zu glauben, selbst nachzudenken oder es zu akzeptieren. Zur Verteidigung des Professors muss ich sagen, dass ich die Originalpublikation nicht gelesen habe. Der Bericht im Eingangspost wurde ja von nem Journalisten verfasst. Wieviel von der Publikation da wirklich drin steckt bleibt offen. Es wäre nicht das erste mal das die ihre beschränkte Fantasie dazu benutzen um irgendeinen reißerischen Nonsens zu verfassen.


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 21:23
@atraback
welche geschichte?
und was kannst du mir nicht übel nehmen?das ich gebeten habe die meinung nicht einfach hinzuschreiben sondern auch ein bisschen zu begründen?


melden
atraback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 21:39
Lassen wir es. Nimm es einfach so hin. Meine Erfahrung in diesem Forum zeigt mir das ausgiebige Diskussionen zu nix führen und die Zeit die ich habe ist mir zu Schade um die gute Nacht Geschichte von Seite 1 auseinander zu pflücken wie nen ausrangiertes Hühnchen. Dann gucke ich sogar lieber Frauentausch. Das macht mehr Sinn. Frohes schaffen.


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 21:49
@atraback
Welche gute Nacht Geschichte denn jetzt?


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 21:55
1.)
Ich schrieb immer "WENN" sich das als wahr herausstellen sollte dann... Ich nehme das nicht als bare Münze und kritiklos hin nur weil der Focus das publiziert. Mir fehlt aber der Sachverstand um das zu beurteilen. Aber es klingt schlüssig. Die Idee ist jedenfalls gut. Ok - das waren die Hitlertagebücher (Ja das war der Spiegel...) am Anfang auch...

2.)
Blamage in so fern als dieser Denkansatz unglaublich einfach ist. Radikal simpel im Vergleich zu allem andern was sonst so angeboten wird.

3.)
Es beweisst im Grunde nichts. Aber lenkt die Denkweise in (jedenfalls für mich) absolut neue Richtungen.
Es passt zu den Daten aus Cern. Jedenfalls widerspricht es ihnen nicht.
Interessant ist auch die beschriebene Lücke der ganzzahligen Werte auf der Geraden zwischen 12 und 24 (Seite2). Fehlt da was?? Wenn ja was? Und warum?


Um zu verdeutlichen was mich daran so fasziniert will ich mal versuchen eine Parallele zu konstruieren.
Es gibt unendlich viele Abhandlungen und Bücher über angebliche Pyramidenmathematik und Zahlenspiele. I.d.R huldigen sie der Zahl Pi oder konstruieren wilde Thesen über Zusammenhänge mit Abmessungen der Erde(Das ist natürlich zu 99,99% Prozent Schwachsinn). In jedem Fall wird dort immer irgendwo auch die Zahl 0,524 Meter auftauchen. Als Vielfaches als Wurzel oder was weiss ich.
Wüssten wir nicht das es sich bei den 0,524 Meter um eine alte ägyptische Königselle handelt könnten wir, wenn einer von uns schlau oder verrückt genug ist darüber nachzudenken, uns darüber das gesamte ägyptische Masssystem erschliessen. Plötzlich wären uralte Texte verständlich da nun die Massangaben bekannt sind. Dies wiederum würde Rückschlüsse auf soziale Verhältnisse oder Aussenpolitische Geschehen zulassen die vorher nicht zu erkennen waren. Die Kette kann man noch schön weiter spinnen...


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 22:04
@benni25
Ich les es mir gleich nochmal ganz durch aber ich musste beim überfliegen des Artikels und Deiner Posts ständig an Fahrräder denken.

Wikipedia: Cornelis_de_Jager#Radosophie


melden
atraback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 22:54
@Twisted_Fate

Da ich nun das Gefühl habe das du denkst ich würde mich auf deinen Post beziehen, nein, den habe ich mir nichtmal durchgelesen. Mir geht es ganz offensichtlich um den Artikel. Sollte aber eigentlich klar sein.


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 23:36
wartet es doch einfach ab. wird sich zeigen ob nun fahrrad oder nicht ;)


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

16.01.2012 um 23:47
@benni25
(Vielleicht interessiert das auch @Twisted_Fate)

Dann fangen wir doch mal an (Hervorhebungen von mir):

Auch die Masse eines Elektrons hängt mit der ominösen Zahl zusammen. Sie beträgt 511 Kiloelektronenvolt (keV; die Massen von Teilchen lassen sich aufgrund des Zusammenhangs von Masse und Energie, den Einsteins berühmte Gleichung E=mc2 beschreibt, auch als Energie ausdrücken).

Dieser Wert ist gemessen, er lässt sich aber auch sehr präzise errechnen: Er ergibt sich aus dem Quadrat des Kehrwerts von alpha, also 137 mal 137, multipliziert mit dem doppelten Wert einer anderen Grundgröße der Physik, nämlich der so genannten Rydberg-Energie (benannt nach dem schwedischen Physiker Johannes Rydberg).

Also wenn ich die hervorgehobene Berechnung durchführe soll ich damit die "Ruheenergie" des Elektrons berechnen können, ohne sie vorher in die Rechnung reinzustecken.

Also es soll gelten:

mec²=2hcR/a²

Statt alpha benutze ich einfach a. hcR ist die Rydbergenergie mit dem Wirkungsquantum h der Lichtgeschwindigkeit c und der Rydbergkonstante R.
Die Rydbergkonstante ist gerade

R=a²/(2 lc)

In Ermangelung des griechischen Alphabets ist die Comptonwellenlänge des Elektrons lc. Wenn ich das oben Einsetze dann merke ich schon, dass sich einiges herauskürzt. Es bleibt:

mec²=hc/lc

Die Comptonwellenlänge des Elektrons ist

lc=h/mec

mec²=mec².

Das sieht dann irgendwie gar nicht mehr so revolutionär aus oder?

Die Angegebene Berechnung ergibt gerade die Ruheenergie des Elektrons, weil sie vorher in die Gleichungen reingesteckt wurde. Das bringt einen physikalischen Erkenntnisgewinn von 0, in Worten Null.

Vielmehr vermute ich, dass der Herr [ich schau den Namen nicht nochmal nach und ich gedenke auch nicht ihn mir zu merken] die Gleichung

mec²=mec².

genommen hat und auf einer Seite solange mit 1 (c/c=h/h=etc=1) erweitert hat bis er die Größen zu bekannten Größen zusammenfassen konnte. Das dient dann zur Verschleierung, um unmündigen Lesern vorzumachen er habe was ganz tolles entdeckt.

Noch son Ding:
Neben der Ladung des Elektrons (der so genannten Elementarladung) gibt es indes eine weitere Ladung mit einer sehr grundsätzlichen Bedeutung, nämlich die „Planck-Ladung“. Sie besteht aus 11,7 Elementarladungen, und diese Zahl – man ahnt es – ist die Wurzel aus 137.

Die Planckladung ist als e/wurzel(a) definiert.

Ich les nicht mehr weiter, der Artikel verschwendet nur meine Zeit. Ist da auf den Seiten 4-6 noch was haltbares, oder muss ich mich noch auf die revolutionäre Erkenntnis vorbereiten, dass Bananen gelb sind?


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

17.01.2012 um 00:00
Zhannon schrieb:Habe nur einen Teil durchgelesen, erinnert mich an einen Tetraktysstern. Der 137 kommt dabei auch eine besondere Bedeutung zu.
Man könnte sagen endlich trifft sich ESO und Physik :)

Aber das hier:
benni25 schrieb:Auch die Masse eines Elektrons hängt mit der ominösen Zahl zusammen. Sie beträgt 511 Kiloelektronenvolt (keV; die Massen von Teilchen lassen sich aufgrund des Zusammenhangs von Masse und Energie, den Einsteins berühmte Gleichung E=mc2 beschreibt, auch als Energie ausdrücken).
Google-Anzeigen

* Quantenheilung OstseeLerne die Zwei-Punkt-Methode an einem WE, jeder kann es!www.quantummatrix.de

Dieser Wert ist gemessen, er lässt sich aber auch sehr präzise errechnen: Er ergibt sich aus dem Quadrat des Kehrwerts von alpha, also 137 mal 137, multipliziert mit dem doppelten Wert einer anderen Grundgröße der Physik, nämlich der so genannten Rydberg-Energie (benannt nach dem schwedischen Physiker Johannes Rydberg). Diese beträgt 13,6 eV und bezeichnet eine der wichtigsten Energien im Universum, nämlich die Ionisierungsenergie von Wasserstoff. Das heißt, diese Energie muss man einem Wasserstoffatom zuführen, um sein in der Atomhülle kreisendes Elektron vom Atomkern – dem Proton – zu trennen
ist mutwillig zusammengebracht nur um einen Wert zu erhalten, der aber keinen Sinn macht.

Dies kann mit vielen Größen so verhackstückt werden das fast beliebig viele Zahlen eine "ominöse" Rolle spielen.


melden

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

17.01.2012 um 01:34
@atraback
@Zotteltier
atraback schrieb:Zur Verteidigung des Professors muss ich sagen, dass ich die Originalpublikation nicht gelesen habe. Der Bericht im Eingangspost wurde ja von nem Journalisten verfasst. Wieviel von der Publikation da wirklich drin steckt bleibt offen.
Ich habe doch den Link zur Originalquelle schon auf Seite 1 gepostet:
mojorisin schrieb:AUf dieser Seite sind einige Originalpublikationen drin von Karl Otto Greulich.
http://www.fli-leibniz.de/www_kog/index.html

http://www.fli-leibniz.de/www_kog/index.html
Wenn man auf Physics klickt kommen die Originalarbeiten.

Ob das natürlich alles Sinn macht weiss ich nicht. Nur der Link auf die Uni Seite macht etwas noch nicht wahrer. Aber die Originalquelle gibt dann doch etwas mehr her. Vor allem sollte glaub ich vor allem mal gezeigt werden das die Massen zusammenhängen.
Aber dann kann man sich den Focus Link mal sparen.


melden
Anzeige
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deutscher Laserforscher stellt die Physik auf den Kopf

17.01.2012 um 02:02
In der konventionellen Kernphysik sehen die Forscher den so genannten Higgs-Mechanismus am Werk, benannt nach dem schottischen Physiker Peter Higgs. Er glaubt, dass ein geheimnisvolles Energiefeld den Kosmos durchdringt.


Die eigenschaftslose Schöpfungsenergie :)


melden
186 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden