weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir sind nicht allein!

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tiere, Evolution, Intelligenz, Affen, Wale, Delphine
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 15:41
Hey Zusammen!

Ein Kommentar von einem geschätzten User hier im Forum hat mich dazu veranlasst eine Diskussion anstossen die ich sehr interessant finde.

Wir Menschen sehen uns gerne als Krone der Schöpfung, auch aufgrund des Mythos der Großen Seinskette die leider immer noch in vielen "hohlen" Köpfen steckt. Aus evolutionärer Sicht natürlich kompletter Unfug dennoch hat sich der Homo Sapiens aufgrund der Entwicklung von "Intelligenz" und der Begabung der "Vernunft" scheinbar eine Sonderstellung erarbeitet.

Nun, um auf den Punkt zu kommen. Mich fasziniert die Idee, dass nach dem Zeitalter der Menschen auf der Erde noch einen andere Spezies es schaffen könnte Bewusstsein und Intelligenz zu erlagen..
bzw. ob sich diese bei anderen Lebewesen auch parallel, innerhalb der Existenz der Menschen entwickeln könnte. Wäre es vielleicht in Zukunft sogar möglich die kognitiven Fähigkeiten dieser Lebewesen gezielt durch z.B. selektiven Druck generationsübergreifend zu verbessern? Ist es überhaupt möglich, dass der Mensch einen prägende Rolle bei der Entwicklung von solchen Fähigkeiten spielen kann?

Was denkt Ihr welche Lebewesen wären dafür prädestiniert? Aufgrund des Hirnmasse/Körpergewicht Verhältnisses oder der Anzahl der Nervenzellen in der Großhirnrinde? Delphine? Affen? Wale?

Ich persönlich finde folgende Forschung großartig und mich faszinierend der Gedanke mit einem "Mitbewohner" dieser Erde in seiner "Sprache" zu kommunizieren:
http://cordis.europa.eu/fetch?CALLER=NEWSLINK_DE_C&RCN=30407&ACTION=D
http://www.speakdolphin.com/home.cfm


LG
UNKNOWNbrother


melden
Anzeige

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 15:59
Man kann mit intelligenten tieren kommunizieren. Leider sind die wenigsten Tiere in der Lage unsere Laute nachzuahmen sonst könnte man sich schon unterhalten :) Natürlich auf einem anderen Niveau als mit einem Menschen.

Viele tiere sind bewusst und intelligent.


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 16:11
durch das gen FOXP2 sind wir menschen in der lage, nach menschlicher definition, eine sprache zu entwickeln.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 16:35
@UNKNOWNbrother
RABEN!!!
die einzige spezies, neben dem menschen, die sich im spiegel wieder erkennt.
hätten raben hände wären sie schon soweit.


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 16:52
ich habe eine doku gesehen wo affen mit menschen über einen computer kommunizieren wobei anhand von unzähligen symbolen die je einen laut darstellten die affen antworten konten indem sie die symbolischen zeichen berühren ... war wirklich faszinierend das so tatsächlich natürlich nur auf einfache weise der affe verstand was der mensch von ihm wollte und dies auch ausführte wie zb. ein glas auf den tisch stellen oder einen ball holen ectr. ... wenn er etwas nicht tun wollte dann teilte er dies auch mit ...


melden
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 17:34
Natoll schrieb:Natürlich auf einem anderen Niveau als mit einem Menschen.
Viele tiere sind bewusst und intelligent.
Ja um gerade dieses Niveau und um die Möglichkeit es zu steigern geht es mir. Natürlich kann man vielen Tieren eine gewisse Intelligenz attestieren, mir wäre jedoch keine vernunftbegabte und kulturschaffende mit der Fähigkeit zu komplizierter gedanklichen Abstraktion bekannt.
Malthael schrieb:RABEN!!!
die einzige spezies, neben dem menschen, die sich im spiegel wieder erkennt.
ja, in diese Richtung hatte ich auch gedacht..
-Therion- schrieb:ich habe eine doku gesehen wo affen mit menschen über einen computer kommunizieren wobei anhand von unzähligen symbolen die je einen laut darstellten die affen antworten konten indem sie die symbolischen zeichen berühren .
Affen sind durchaus zu Gebärdensprache fähig, Richtungsweisend sind hierbei sicherlich die Arbeiten von Robert und Beatrice Gardner aus den 60ern mit Washoe gewesen.
Wikipedia: Washoe_(Schimpansin)
Und Lana die am Yerkes Regional Primate Research Center mit Hilfe einer Computerschalttafel nach Bananen und Wasser fragen konnte.


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 17:35
@UNKNOWNbrother
SchimpansIN? ^^ gibt emanzipation auch im tierreich? ^^


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 17:50
@Malthael
Nö die Männchen wolllten sicher nicht antworten ;)

@UNKNOWNbrother
Sei mal nicht so engstirnig es gibt nicht nur bei unse Wirbeltieren die das Zeug zu einer Spezies mit Inteleckt hat.
Wenn die Umwelt bedingungen und das Vorhandene Gen Matrerial vorhanden ist kann sich immer wieder das bilden was wir heute Bewusstsein nennen. Nur wenn sich 2 neben einander entwickeln gibt es sicher nur einen Überlebenden, weil die einen keinen Futter Konkurenten dulden werden.


melden
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 18:23
Malthael schrieb:SchimpansIN? ^^ gibt emanzipation auch im tierreich? ^^
gleiches Recht für alle, oder? ;)

übrigens:
Malthael schrieb:die einzige spezies, neben dem menschen, die sich im spiegel wieder erkennt.
Wikipedia: Spiegeltest#Artverhalten
Zenit schrieb:Sei mal nicht so engstirnig es gibt nicht nur bei unse Wirbeltieren die das Zeug zu einer Spezies mit Inteleckt hat.
Weshalb engstirnig? Ich bin keinesfalls chauvinistisch und die Tatsache, dass es keine eindeutige Definition von Intelligenz gibt lässt da natürlich begrenzt Spielraum. Auch ist mir klar, dass Tiere sich durchaus ihrer selbst bewusst sind und z.B. im Jagdverhalten auch das Prinzip Ursache->Wirkung verstehen. In wie fern könnten diese kognitiven Fähigkeiten gesteigert werden um auch komplizierter abstrahieren zu können?
Zenit schrieb:ur wenn sich 2 neben einander entwickeln gibt es sicher nur einen Überlebenden, weil die einen keinen Futter Konkurenten dulden werden
nun, wie gesagt finde ich den Gedanken auch interessant, dass sich nach der Ära der Menschen eine weitere "Intelligenz" durchsetzt. Mal ein Gedankenspiel: Die Menschheit rottet sich in absehbarer Zeit aufgrund von einem Virus oder ähnlichem aus. Tiere sind nicht betroffen. Nach einer gewissen Zeit verteilt sich das Kräfteverhältnis in der Natur neu, andere Arten besetzten die entstandene Nische und/oder neue entstehen. welche Tiere könnten aufgrund Ihrer überdurchschnittlichen Leistungsfähigkeit diese Nische besetzten?


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 18:33
@UNKNOWNbrother
UNKNOWNbrother schrieb:Mal ein Gedankenspiel: Die Menschheit rottet sich in absehbarer Zeit aufgrund von einem Virus oder ähnlichem aus.
Die Warscheinlichkeit ist sehr gering, dass der Mesnsch sich selbst ausrottet, ohne den Planeten insgesamt lebensunfähig zu machen ( beispielsweise durch einen Nukelaren Krieg).


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 18:35
@Malthael
Soweit ich weiß, können das deutlich mehr Spezies, als nur wir Menschen und Rabenvögel.

Z.B. können das verschiedene Affenspezies, diverse Wale und vielleicht auch Indische Elefanten.


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 18:40
@ShawnFKennedy
Durch einen Nuklearen Krieg wird das Leben auf der Erde nicht UNmöglich, nur schwer aber nicht unmöglich.
Dafcto gibt es nur zwei ursachen die das Leben ausrotten konnen, Schwarzelöcher und der Tot der Sonne.


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 18:53
Der "Tod" der Sonne definitiv, in etwa 4 Milliarden Jahren. Eher in etwa 1 Milliarde Jahren da es dann schon zu heiß für Leben auf der Erde ist. Das sind noch 1000 Millionen Jahre.
Zeit noch eine zu rauchen ;-)
Schwarze Löcher eher nicht, die sind zu weit weg und kein bekanntes bewegt sich in besoregniserregender Geschwindigkeit auf unser Sonnensystem zu.


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 18:56
@Malthael

Zum Thema im Spiegel erkennen: Eine Spinne sieht sich im Spiegel, winkt, geht neher ran, beobachtet sich, winkt noch paar mal fast ihr Spiegelbild an, denkt nach, guckt hinter den Spiegel und erschrickt, als sie erkennt, das es hinterm Spiegel anders aussieht, als es von vor dem Spiegel den Eindruck macht.

Man kann wirklich nachvollziehen, was in der Spinne vorgeht. ^^



Aber klar, dass ist nicht das, was mit erkennen gemeint ist.
Hast schon Recht, Raben sind sehr sehr intelligent.
Hast du auch diese Doku gesehen, wo ihre Intelligenz getestet wird und mit der von drei Jahre alten Kindern verglichen wird?


melden
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 19:05
22FoX22 schrieb:Man kann wirklich nachvollziehen, was in der Spinne vorgeht. ^^
verrückt! Danke fürs Video!


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 19:07
@UNKNOWNbrother

Keine Ursache, gern geschehen.

Schöner Thread übrigens. Ich beteildige mich noch, muss aber jetzt weg.


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 19:17
@Zenit
Ja, das stimmt schon, es ist schon ziemlich schwer sich selbst auszurotten.


melden
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 20:26
22FoX22 schrieb:Schöner Thread übrigens. Ich beteildige mich noch, muss aber jetzt weg.
Danke, bin gespannt ;)
ShawnFKennedy schrieb:es ist schon ziemlich schwer sich selbst auszurotten.
schwer, aber sicher nicht ausgeschlossen.. bzw. muss es sich nicht um eine Selbstausrottung handeln sondern äusserliche Einflüsse könnten durchaus eine Rolle spielen.. Klar ist es umstritten, dennoch halte ich das Wikipedia: Doomsday-Argument für durchaus angebracht.
Natürlich hätte die Ausrottung je nach Ursache auch entsprechende Auswirkungen auf den weiteren evolutionären Werdegang der überlebenden Lebewesen.

Aufgrund des Verhältnisses von Wasser 71 % zu Landmasse 29% vergessen wir denke ich auch all zu oft, dass wir ein Wasserplanet sind und wir Landlebewesen eine Verhältnismässig kleinere Nische einnehmen.
Kraken z.B. leben seit über 500 Millionen Jahren in unseren Meeren, sie können verschlossene Gläser öffnen, Labyrinthe durchqueren etc.
Der Octopus marginatus schlägt bei Bedrohung sechs Arme über dem Kopf zusammen, maskiert sich dadurch als Kokosnuss und tippelt gleichzeitig auf den beiden übrigen Armen rückwärts aus der Gefahrenzone. Im Schnitt hat dabei jeder Arm mehr als die Hälfte der Zeit Bodenkontakt – damit zählt die Fortbewegung als zweibeiniger Gang.
http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=2975


melden

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 20:34
@UNKNOWNbrother
UNKNOWNbrother schrieb:Natürlich hätte die Ausrottung je nach Ursache auch entsprechende Auswirkungen auf den weiteren evolutionären Werdegang der überlebenden Lebewesen.
Die Auslöschung der menschlichen Existenz ist praktisch nur möglich, wenn der Planet als ganzes zerstört wir (etwa ein Meterioid der Größe des Mondes, Sonnentod...), und selbst dann wären wir zumindest theoretisch die einzige Spezies, die dann noch im All überleben kann.


melden
Anzeige
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

29.02.2012 um 20:58
@22FoX22
sieht echt cool aus.. :)
aber es sieht eher so aus, als würde die spinne drohen. kann man aber nicht mit sicherheit sagen

den spiegeltest bei raben hat man da ganz anders gemacht.
man hat dem raben einen aufkleber aufn rücken geklebt. als der sich im spiegel gesehen hat, hat der auch den aufkleber bemerkt und darauf hin versucht ihn ab zu machen.


melden
272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden