Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wir sind nicht allein!

56 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Tiere, Evolution, Intelligenz, Affen, Wale, Delphine
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

01.03.2012 um 13:32
es gibt schon elektronische dolmetscher für hunde und katzen.
http://www.netzeitung.de/internet/247615.html


melden
Anzeige

Wir sind nicht allein!

01.03.2012 um 18:08
@UNKNOWNbrother

ich denke, vom Menschen als "Krone der Schöpfung" reden nur Leute, die sich nie wirklich mit Evolutionsbiologie beschäftigt haben.

Gehen wir mal grob davon aus, dass die Erde noch ca. 500 Mio- 1 Mrd. Jahre in der habitablen Zone liegt. Das ist genug Zeit für schon bestehende Spezies eine höhere Intelligenz als die des Menschen zu entwickeln. Man muss bedenken, dass die ersten komplexen Mehrzeller ca. vor 600 Mio. Jahren auftraten.

Der letzte gemeinsame Vorfahre von Mensch und Schimpanse lebte vor ca. 5-7 Mio Jahren.
(Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,391361,00.html)
Überlegt man jetzt, dass es heute schon einige Spezies gibt, die Anzeichen von Intelligenz zeigen, ist eine Zeit von bis zu 1 Mrd. Jahre mehr als genug, um den Menschen im Bezug auf die Intelligenz zu überholen.

Das einzige Problem wird sein, dass der Mensch, meiner Meinung nach, keine "Zivilisation" neben sich auf der Erde dulden wird, weil sie eine potentielle Bedrohung darstellen könnte. Ich glaube aber auch nicht, dass die Menschheit noch annähernd 1 Mrd. Jahre auf der Erde bestehen wird. Wahrscheinlich nicht mal ansatzweise 1 Mio, wenn überhaupt 1000...
Auch wenn sich Katastrophen, die sich vernichtend auf die Menschheit auswirken würden, mit großer Wahrscheinlichkeit auch auf andere Spezies auswirken wird (vllt mit Ausnahme von Seuchen), denke ich trotzdem, dass sich wieder intelligentes Leben entwickeln kann.


melden
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

01.03.2012 um 18:29
@22FoX22
Natürlich wären wir mit entsprechenden ethnischen Problem konfrontiert, aber diese Fragestellung nach der Gleichberechtigung von Tier und Mensch sollte in meinen Augen sowieso noch mal grundsätzlich überdacht werden, den die Ignoranz mit der wir unseren Mitbewohnern hier auf dem Planeten begegnen ist schon erschreckend. Sicher lässt die Planet der Affen Reihe einen einigermassen interessanten Einblick bzgl. der Problemstellung zu, dennoch bin ich der Meinung, dass die Menschheit diesbezüglich durchaus das Potenzial hat irgendwann über Ihren Schatten zu springen und Ihre "Dämonen" zu begraben. think positiv.. ;)
22FoX22 schrieb:Die grundlegend andere Wahrnehmung und biologische Beschaffenheit würde wahrscheinlich zu einer ganz anderen Moral, zu ganz anderen philosophischen Ansätzen, zu einer ganz anderen Kultur und eben auch zu einem ganz anderem Intellekt führen.
absolut! man kann es sich nur wünschen..
Papa-Schlumpf schrieb:reden nur Leute, die sich nie wirklich mit Evolutionsbiologie beschäftigt haben.
bzw. ein Verständnisproblem haben ;) von der Sorte gibt es viele, kenne da ein paar Exemplare..
Papa-Schlumpf schrieb:Das ist genug Zeit für schon bestehende Spezies eine höhere Intelligenz als die des Menschen zu entwickeln. Man muss bedenken, dass die ersten komplexen Mehrzeller ca. vor 600 Mio. Jahren auftraten.
Das sehe ich genauso, ich finde der Zeitfaktor ist hier als Kritikpunk nicht angebracht.
Papa-Schlumpf schrieb:Ich glaube aber auch nicht, dass die Menschheit noch annähernd 1 Mrd. Jahre auf der Erde bestehen wird. Wahrscheinlich nicht mal ansatzweise 1 Mio, wenn überhaupt 1000...
Auch wenn sich Katastrophen, die sich vernichtend auf die Menschheit auswirken würden, mit großer Wahrscheinlichkeit auch auf andere Spezies auswirken wird (vllt mit Ausnahme von Seuchen), denke ich trotzdem, dass sich wieder intelligentes Leben entwickeln kann.
Das ist natürlich richtig, die anderen Spezies wäre ebenso davon betroffen. Aber solch ein Artensterben wirkt auf die Evolution bekanntermassen wie ein Katalysator ;) Wären Wasserlebewesen nicht dafür prädestiniert solch ein hypothetisches Artensterben an Land zu überleben? Welche Wasserlebewesen würden theoretisch wieder den evolutionären Weg an Land gehen um dieses neu zu bevölkern? Ich finde die Idee faszinierend, das im Laufe der Evolution manche Lebewesen mehrmals zwischen Land und Wasser pendelten..


melden

Wir sind nicht allein!

03.03.2012 um 19:42
Raben sind schon sehr ungewöhnlich in ihrem Verhalten .
Wie die immer die Mülltonnen leeren xD .
Habe immer das Gefühl ,wenn ich sie anschaue ,dann starren die mich auch an .
Es gibt irgendwo auf youtube ein Video ,wo 2 Raben ,2 Katzen zum Kampf anstacheln .


melden

Wir sind nicht allein!

04.03.2012 um 01:23
Es gibt immer nicht miteingerechnete unerwartete Anomalien.

ls wuerde man moch immer nicht begreifen wollen, dass das mit hoechtster Verunsicherheit noch nicht mal Zufall iz sondern sich die Menschen verrechnet haben.


melden
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

06.03.2012 um 19:44
Ich möchte mal eine Passage aus einem Buch kurz vorstellen das ich mir heute gekauft habe, und die ich bzgl. des Themas sehr interessant finde.

Die von mir angesprochenen Zeilen sind von http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Pöppel Neurowissenschaftler und Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie der Universität München.

Es geht dabei um ein hypothetisches Experiment der "Götter".
Die "Götter" wählen für ihr Experiment zwei Planeten in unserem Universum auf denen Leben auf ähnliche/identische Weise ihren Lauf genommen hat wie auf unserem. Nun entschieden die "Götter" bei Planet 1 in die Evolution der Komplexität des Gehirns einer Spezies so einzugreifen, dass diese sich irgendwann für "Intelligent" hält und Errungenschaften wie Kunst, Wissenschaft, Philosophie etc. zum Vorschein bringt.
Auf Planet 2 dagegen entscheiden sich die "Götter" für den selben Eingriffe bei zwei Arten. Wichtigste Prämisse auf Planet 2 ist, dass die beiden Arten nicht unmittelbar miteinander kommunizieren konnten, sondern nur auf die Einflüsse der anderen Art auf die gemeinsame Umwelt reagieren konnten. Die Frage die sich Pöppel in dieser Passage stellt ist: Wie würde sich das Leben auf den beiden Planeten organisieren um die begrenzten Ressourcen effizent zu nutzen und für nachhaltige Stabilität zu sorgen um die Vorraussetzungen für Leben zu wahren?
Das Ergebnis des Experiments war für die "Götter" verblüffend! Die Daten ergaben, dass die Stabilität der Umwelt auf Planet 2 in deutlich besserem Zustand war als auf dem Planeten 1. Die "Götter" kamen auf folgende Erklärung:
Die Arten auf dem Planeten 2 mussten ständig überwachen, welche Folgen die Tätigkeit der jeweils anderen Spezies hatte. Entnahm eine Spezies zu viele Ressourcen für ihre individuelle Befriedigung, waren Sanktionen durch die andere Spezies die Folge. Die beiden Arten kontrollierten also gegenseitig die Entnahme von Ressourcen aus der Umwelt, was zu einem dynamischen Gleichgewicht führte. Als die Götter ihre Befunde veröffentlichten, gelangen sie zu folgendem Schluss: In komplexen Systemen - beispielsweise ein sozialen Systemen, deren Mitglieder über zu viel Intelligenz verfügen - lässt sich Stabilität langfristig aufrechterhalten, wenn zwei einander ergänzende Systeme interagieren.
quelle: Ernst Pöppel / aus: Welche Idee wird alles ändern?
http://www.amazon.de/Welche-Idee-wird-alles-verändern/dp/3596187184


melden

Wir sind nicht allein!

06.03.2012 um 22:20
@UNKNOWNbrother
Bei der Beschreibung zu Planet 2 musste ich an die Situation vom Neandertaler mit den Homo Sapiens denken, obwohl mir nicht so ganz klar ist, wie das
nicht unmittelbar miteinander kommunizieren konnten, sondern nur auf die Einflüsse der anderen Art auf die gemeinsame Umwelt reagieren konnten
zu verstehen ist.
UNKNOWNbrother schrieb:Entnahm eine Spezies zu viele Ressourcen für ihre individuelle Befriedigung, waren Sanktionen durch die andere Spezies die Folge.
Ich vermute, dass solche Sanktionen auch zur Auslöschung einer Spezies, oder zur totalen Unterwerfung führen können. Wir Menschen haben das ja sogar mit unserer eigenen Spezies gemacht, Sklaverei und Ausrottung.
Wikipedia: Tasmanier

Jetzt frage ich mich, warum könnte/sollte es auf einem anderen Planeten anders laufen, und wie sollen sich 2 intelligente Spezies, die sich den Lebensraum teilen, ergänzen? Was ist, wenn beide mehr Lebensraum in Anspruch nehmen wollen?


melden

Wir sind nicht allein!

06.03.2012 um 23:03
Zum Spiegel:
Ich hab ein Meerwasseraquarium, und darin einen Bicolor-Herzog. Die Fische gelten als kaum zu sozialisieren. Anfangs war er wirklich wild und hat alles attackiert was nicht bei 3 in den Korallen war.
Auf Empfehlung habe ich einen Spiegel an eine Seitenscheibe geklebt, damit er mit sich selbst beschäftigt ist. Hat Anfangs wirklich gut gewirkt, stundenlang hat er Scheinattacken auf sich durchgeführt.
Dann habe ich ihn dabei gesehen, wie er Gesten vor dem Spiegel vollführte, ohne anzugreifen. Nach rechts kippen, nach links kippen, rechte Brustflosse raus, dann Linke, Rückenkamm aufstellen - und irgendwann hatte er wohl gerafft, dass da kein Reviergegner vorlag, und er ließ den Spiegel links liegen.

Außerdem erkennt er Fremde. Betritt jemand Unbekanntes mein Wohnzimmer, verschwindet er in den Korallen und lugt ängstlich hervor, mit einem Auge durch einen Spalt. Kommen alte Freunde oder Belkannte, schwimmt er völlig ungestört durchs Becken.


melden
Zhannon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 00:25
@FrankD

Es gab auch mal Untersuchungen mit einer südamerikanischen Vogelart. Die Grundfarbe dieser Vögel ist schwarz, den Vögeln wurde ein gelber Punkt auf die Brust aufgemalt. Diesen Vögeln wurden Spiegel vorgehalten, nach kurzer Zeit der Betrachtung ihres Spiegelbildes fingen sie an zu versuchen diesen gelben Punkt wegzupicken. Entweder wissen sie anhand der Artgenossen wie sie auszusehen haben, oder sie haben ein Selbstbewußtsein das ihnen sagt der gelbe Punkt gehört da nicht hin, ich müsste anders aussehen. Die Erkennung dieses Umstandes, ob des ersten oder zweiten Falles ist schon enorm.


melden
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 06:23
AnatomyUnions schrieb:Bei der Beschreibung zu Planet 2 musste ich an die Situation vom Neandertaler mit den Homo Sapiens denken
Das mit dem Sapiens und dem Neandertaler ist ein tolles Beispiel. Interessant finde ich jedoch die Tatsache, dass Neandertaler und Sapiens durchaus immerhin mindestens 60.000 Jahre ohne Probleme koexistierten und in welchem Maße, wenn auch minimal, ein Genfluss stattgefunden hat, darüber scheint man sich ja auch noch nicht ganz im Klarem.
Ich musste ehrlich gesagt zwei mal überlegen auf welchem Planeten wir uns nun befinden. Planet 1 schien zunächst logisch jedoch könnte Planet 2 je nach Ansicht durchaus auch zutreffen.
obwohl mir nicht so ganz klar ist, wie das
nicht unmittelbar miteinander kommunizieren konnten, sondern nur auf die Einflüsse der anderen Art auf die gemeinsame Umwelt reagieren konnten
zu verstehen ist.
Nun mir ist es auch nicht ganz klar wie es Pöppel das gemeint haben könnte, schließlich wäre jede neugierige Spezies wohl interessiert daran "Kontakt" aufzubauen, aber wie gesagt handelt es sich rein um ein hypothetisches Gedankenkonstrukt welches zum diskutieren anregen soll.
AnatomyUnions schrieb: und wie sollen sich 2 intelligente Spezies, die sich den Lebensraum teilen, ergänzen? Was ist, wenn beide mehr Lebensraum in Anspruch nehmen wollen?
Lebensraum, wir haben viel davon, wenn wir nicht im menschlichem Sinne denken. Wasser!
Wir kennen Delphine (um jetzt mal ein populäres Beispiel zu nennen), wenn auch nicht als Superintelligenz, zumindest als superclevere Meeresbewohner die sich sogar untereinander Namen geben, komplexes Sozialverhalten zeigen und durch lernen auch Symbole begreifen. Mir stellt sich die Frage wie chauvinistisch sind wir, wenn wir uns anmaßen festlegen zu können/dürfen was Intelligenz ist und welche Freiheiten wir uns aufgrund dessen erlauben obwohl die Menschen sich noch nicht mal selbst einig sind wie man diese definiert. Ich bin der festen Überzeugung es gibt Tiere die verhalten sich "intelligenter" als mach ein Mensch.
AnatomyUnions schrieb:Ich vermute, dass solche Sanktionen auch zur Auslöschung einer Spezies, oder zur totalen Unterwerfung führen können. Wir Menschen haben das ja sogar mit unserer eigenen Spezies gemacht, Sklaverei und Ausrottung.
Ich denke nicht, dass man Tasmanier als eine nicht menschliche Spezies bezeichnen kann desweiteren betrug die Anzahl der Tasmanier vor der Ankunft der Europäer nur 5000, dennoch hast du natürlich Recht, dass dieses hypothetische Experiment aufgrund des natürlichen Räuberinstinktes wohl mit einigen Problemen konfrontiert werden würde. Ich denke ein gewisser Grad der Selbstreflektion des Menschen und die Einordnung seines Stellenwertes auf diesem Planeten, sollte vorausgesetzt werden. Ich hoffe jedenfalls irgendwann bzw. sehe ich es teilweise bereits, dass diesbezüglich bei der Menschheit ein Umdenken statt findet. Nehmen wir z.B. an wir würden eine junge Unterwasser-"Intelligenz" auf unserem Planeten ausmachen die sich gerade erst entwickelt hat, die Landmasse und somit unseren Lebensraum nicht bedroht und die unseren Maßstäben genügen würde um Ihnen die gleichen Recht wie den Menschen zuzusprechen, denkst du das wir die in unserem aufgeklärtem Zeitalter versklaven würden?
FrankD schrieb:Ich hab ein Meerwasseraquarium
ich brauch da endlich auch eins!!! tpBPX6H AF1Fish029


melden

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 11:44
@UNKNOWNbrother
Ich könnte Dir preiswert eine 250W HQI-Lampe überlassen, bin gerade auf LED-Beleuchtung umgestiegen :)


melden

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 12:01
Ich finde den Ansatz von Crysis nicht verkehrt.

Wie wir alle wissen, sind Kopffüßer extrem intelligent und außerdem wurden sie von der Evolution stark begünstigt - Tarnvermögen etc.

Und mal ganz davon abgesehen: Ein Kraken in einem Raumanzug, der Menschen abwechselnd mit irgendwelchen Plasmawaffen und Tentakeln+ seinem Schnabel erlegt, würde verdammt noch mal extrem cool aussehen. :D


melden

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 13:22
@Malthael

Der Mensch, sich weiter entwickeln...? Ich schätze mal, der ist viel zu doof, um sich weiter-zu entwickeln...! :D Dann müsste er nämlich die gesamte Gesellschaft verändern, oder eventuell das Geld ab-schaffen, um solch riesigen Raumschiffe bauen zu können..., die im Weltraum überleben können...! Weil, die nämlich die gesamte Erde ruinieren würden, weil die so teuer sind...!

So...: 500`000 Milliarden Euro...? locker...! ;)

Zuerst mal müsste man den Kommunismus einführen...!


melden

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 13:27
Wohl eher...: 500`000 *Billiarden Euro*...!

So viel Geld also wie noch nie in der gesamten Geschichte der Menschheit auf Erden existiert hat...!

Ich schätze auch, dass das Ding ungefähr grösser sein müsste, als New-York City...!
Oder etwa so gross wie: die Schweiz...?


melden

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 14:55
@UNKNOWNbrother
UNKNOWNbrother schrieb:Ich denke nicht, dass man Tasmanier als eine nicht menschliche Spezies bezeichnen kann
Ich denke das auch nicht, und ich kann überhaupt nicht verstehen, was dieser Einwand soll. Sind das Kommunikationspsychologische Tricks? Genau das nervt mich auch an Smoki, dieses verdrehen von Aussagen. Ich zitiere mich mal selber, die wichtigen Wörter hebe ich für dich mal hervor und setze sie zwischen ".
Ich vermute, dass solche Sanktionen auch zur Auslöschung einer Spezies, oder zur totalen Unterwerfung führen können. Wir Menschen haben das ja sogar mit "unserer eigenen Spezies" gemacht, Sklaverei und Ausrottung.
Wikipedia: Tasmanier
Ok, ich fasse es mal zusammen. Ich spekuliere, dass die "Sanktionen" auch eine Auschlöschung bedeuten könnten. Ich begründe es damit, dass wir Menschen uns das sogar "selber" antun. Als Beispiel dafür gab ich dir den Link zu den Tasmaniern, die ausgerottet wurden.

Ich hab keine Lust mehr. Da macht man mal einen halbwegs konstruktiven Post, und dann gleich wieder sowas.^^


melden
Anzeige
UNKNOWNbrother
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Wir sind nicht allein!

07.03.2012 um 16:27
AnatomyUnions schrieb:und ich kann überhaupt nicht verstehen, was dieser Einwand soll. Sind das Kommunikationspsychologische Tricks? Genau das nervt mich auch an Smoki, dieses verdrehen von Aussagen
Und ich verstehe nicht weshalb du dich jetzt so angepisst fühlst und was smoki jetzt damit zu tun hat. Hab grad noch mal nachgelesen, ja ich hab mich etwas ungeschickt ausgedrückt, dennoch gebe ich dir doch in den darauffolgenden Zeilen Recht. Hallo?
AnatomyUnions schrieb:die wichtigen Wörter hebe ich für dich mal hervor und setze sie zwischen ".
Danke dir ;) aber ich denke ich habe deinen Beitrag schon verstanden.
AnatomyUnions schrieb:Da macht man mal einen halbwegs konstruktiven Post, und dann gleich wieder sowas.^^
Und dann was? Les dir doch einfach nochmal meinen Betrag von oben durch und sag mir bitte dann nochmal, dass du dich wirklich nur an dem durchaus unpassenden Satz störst:
UNKNOWNbrother schrieb:Ich denke nicht, dass man Tasmanier als eine nicht menschliche Spezies bezeichnen kann

Das hätte man mir durchaus auch normal vermitteln können, ohne mir gleich "psychologische Kriegsführung" vorzuwerfen ;) OK?


@all
hier eine durchaus sehenswerte Doku, wer Lust dazu hat.
http://youtu.be/QFp2VUuAE5U
http://youtu.be/RUCdWyLNNXU


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden