Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

Menedemos
Diskussionsleiter
Profil von Menedemos
beschäftigt
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 19:45
Entschuldigung für den etwas provokant formulierten Titel! :)

Ich will auch keine anderen liebenswerten Lebewesen beleidigen, meine Frage ist vielmehr:

Warum hat die Gattung Mensch als einzige in der Millionen Jahre dauernden Evolutionsgeschichte eine höhere Intelligenz entwickelt (die z.B. zu echter Sprache und zur Entwicklung von Technik geführt hat)?

Nervensysteme, Gehirne gibt es im Tierreich seit mindestens 500 Millionen Jahren. Aber mir scheint es fast, dass es eine geheimnisvolle Grenze an Intelligenz gibt, die aus unerklärlichen Gründen nie überschritten wurde (mit einer bekannten Ausnahme).

Natürlich, man könnte jetzt sagen (und das ist wohl auch eine Standarderklärung), dass ein großes Gehirn sehr viel Energie verbraucht, die anderswo dann fehlt und dass deshalb ein großes Gehirn eher ein Überlebensnachteil war. Aber ist das wirklich eine voll befriedigende Erklärung des Phänomens? Es gab doch schon immer viele ökologische Nischen und in einer davon dürfte doch eine hohe Intelligenz auch einmal von Nutzen gewesen sein (die die Nachteile aufgewogen hat)?

Was sagt die geneigte Forengemeinschaft dazu?


melden
Anzeige
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 19:56
Diskussion: Werden Tiere irgendwann intelligent durch die Evolution? (Beitrag von RobbyRobbe)


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 20:29
@Menedemos

Es gibt auch Tiere, die sehr, sehr intelligent sind. Wir verstehen ihre Sprache halt nicht. Oder sie haben keine Finger. Letztere sind für die Förderung und Anwendung von Intelligenz ausgesprochen hilfreich.

Gut sprechen können Menschen, weil sie aufrecht gehen. Das hat dem Kehlkopf Raum für Entwicklung gegeben, aber auch andere Tiere sprechen durch Laute. Nur eben nicht so präzise wie unsereiner.
Dafür können sie zB fliegen. Du könntest also auch fragen: warum kann der Mensch nicht mit eigener Muskelkraft fliegen?

Könnten wir alles exakt dassselbe, würden wir auch exakt gleich aussehen. Es gäbe nur eine Sorte Mäuse, und wir alle hätten aufgrund derselben Fähigkeiten und Bedürfnisse (die selbe Nahrung, denselben Anspruch an Wohnraum) mittlerweile ein echtes Überbevölkerungsproblem.


melden
Menedemos
Diskussionsleiter
Profil von Menedemos
beschäftigt
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 20:41
@off-peak
Naja, ich will jetzt gar nicht unbedingt über die Intelligenz einzelner Tierarten diskutieren, da kann man unterschiedlicher Meinung sein. Man könnte die Frage auch so stellen: Warum hat es so lange gedauert, bis sich auf der Erde eine technische Zivilisation entwickelt hat? Warum nicht schon bei den Dinosauriern z.B.?

@tic
Zugegeben, zwischen den Threads gibt es Überschneidungen. Ich habe den anderen noch nicht so genau angeschaut, er hat eine entsprechende Entwicklung genommen, aber identisch sind sie nicht. Letztlich soll das die Moderation entscheiden.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 20:45
@Menedemos
Menedemos schrieb:Warum nicht schon bei den Dinosauriern z.B.?
Keine Finger. Keine Sprache. Zuviel Hunger, sind ja nur mit Fressen beschäftigt.

Außerdem haben ja auch nicht alle Menschengruppen höhere Techniken entwickelt.


melden
EnergyRepto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 20:47
Was ist wenn Vögel&Hunde, weiter entwickelt sind, weil Wir sie nicht verstehen? Sie aber Uns!? ....


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 20:53
deshalb hab ichs nich gepostet @Menedemos der Beitrag entspricht nur in etwa was ich auch zum Thema meine..

wenn ich meine Schildkröte so anschau, sie hat nen Geruchssinn wie nen Hund, außerhalb und im Wasser, sie merkt sofort wenn ich oder irgend etwas in ihrer Umgebung ist/selbst kleine Veränderungen, ist nen Top Jäger und Futteraufspürer, was sollte da noch weiter entwickelt werden? Für die Art perfekt. Er ist zwar tolpatschich jedoch aufs überleben bezogen ist er "perfektioniert.

Im übrigen, der Mensch ist stoh dumm, er kann zwar denken etc jedoch wird er immer noch von Tierischen Trieben beherscht, die Kombo passt nicht zusammen find ich und solang es noch so ist, ist der mensch nicht mehr als nen Tier.


melden
Schrotty
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 20:55
@Menedemos Der Mensch und intelligent... is ja mal was ganz neues... wir heißen zwar Homo Sapiens... aber kiek die die Welt an....

Machen Tiere, sind schlauer als der Mensch.

Ich weis, jetzt kommen wieder die Üblichen Argumente, was der Mensch nicht alles tolles geschaffen hat und das wir ja so super schlau sind, Computer, Raumfahrt etc. erfunden zu haben, ist ja alles Richtig. Will ich ja auch nicht abstreiten, sitz ja selber vor so einem Blechdackel.

Aber keine Spezies ist so dermaßen zerstörerisch, mit seinem Lebensraum und seinen Ressurcen, wie der Mensch.

Wir verneichten Weltweit unsere Lebensgrundlagen.

Solange das so ist, erachte ich unsere Spezies nicht als Intelligent.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 20:57
@EnergyRepto
EnergyRepto schrieb:Sie aber Uns!? ....
Nun, den gesamten Inhalt unserer Wortsprache verstehen sie nicht, aber unsere Mimik zB können Hunde besser lesen als wir Menschen selbst. Weshalb sie ja zB epileptische Anfälle vorher sehen können.

Katzen entwicklen zB extra für den Menschen eigene Laute, eben das Miauen. Eine "Sprache", die sie untereinander nicht sprechen. Alleine, dass sie verstehen, dass wir sie sonst nicht verstehen würden, ist hochgradig intelligent. Eine eigene Sprache entwickeln, auch. Ganz abgesehen von ihrem offenbarem Bedürfnis, überhaupt mit uns zu sprechen.
Die angeblich so schlauen Menschen haben Tausende von Jahren gebraucht, das erst einmal zu durchschauen. Die meisten sind noch nicht einmal intelligent genug, zu verstehen, was Tiere ihnen sagen wollen.
Wenn zBder Hund schon knurrt und sich zurück ziehen will, gibt es genug "Schlaumeier", die das witzig finden und ihn weiter ärgern. Wenn dann was schief geht, und der Hund zubeißt, dann ertönt das Geschrei vom "dummen Tier".

Delphine fiepsen mit Menschen in einer tieferen Tonlage als untereinander. Aus denselben Gründenwie Katzen miauen.

Ich finde es daher unpassend, von der "Dummheit" von Tieren zu sprechen, wo es in erster Linie lediglich um eine andere Form von Kommunikation oder Intelligenz geht.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 21:07
Ergänzung: Für die Art und Umgebung in der sie sich bewegt/lebt perfektioniert.

Menschen leben in ner anderen Umgebung und haben andere Bedürfnisse, für diese Umgebung/Bedürfnisse sind wir perfektioniert (mehr oder weniger)


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 21:09
Schrotty schrieb:Aber keine Spezies ist so dermaßen zerstörerisch, mit seinem Lebensraum und seinen Ressurcen, wie der Mensch.
naja andere Tiere agieren auch nicht auf dem gleichen Level wie der Mensch mit seiner Umwelt.
wenn sie die Gelegenheit haben, fressen Tiere ohne zu zögern ihre eigene Lebensgrundlage weg.
Die sind einfach zu blöd um so voraus zu planen wie der Mensch.

Was richtig dumm ist, sind übrigens Delfine.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 21:13
Schrotty schrieb:Aber keine Spezies ist so dermaßen zerstörerisch, mit seinem Lebensraum und seinen Ressurcen, wie der Mensch.
Nimm einer beliebigen Spezies auf diesem Planeten ihre natürlichen Räuber und sie zerstören genauso das Ökosystem.

Das ist nun wirklich kein alleiniges Merkmal der Menschheit.


melden
EnergyRepto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 21:18
@Durchfall
Im Prinzip kann sowieso keine Lebensform Dummheit ausschließen.

Was meinst du speziell bei Delphinen? Hast du da ein Beispiel parat?


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 21:26
Die Überschrift ist ja 🙄..kann eigentlich nur von einem Menschen kommen 😩


melden
Menedemos
Diskussionsleiter
Profil von Menedemos
beschäftigt
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 21:47
Die Diskussion läuft in die m.E. völlig falsche Richtung und ziemlich unwissenschaftlich. Vielleicht liegt es auch an der vor mir gewählten Überschrift, die ist zugegeben etwas albern, aber eigentlich habe ich ja schon klargestellt, worauf ich hinauswollte. Das Ziel war eigentlich über Evolutionstheorien und Exobiologie zu diskutieren. Stattdessen geben sich Tierliebhaber und Kulturpessimisten ein Stelldichein...

Ich werde bei der Moderation um eine Änderung des Titels bitten, vielleicht wird dann was draus.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 21:49
@Menedemos
Menedemos schrieb:Warum hat die Gattung Mensch als einzige in der Millionen Jahre dauernden Evolutionsgeschichte eine höhere Intelligenz entwickelt (die z.B. zu echter Sprache und zur Entwicklung von Technik geführt hat)?
Naja, wie schon angesprochen gibts ja auch andere Spezies die Intelligent sind, der Mensch ist derzeit die Einzige Hochtechnologie fähige, dies muss aber nicht so bleiben, schließlich wird die Evo wohl noch ein paar Jährchen weitergehen. Irgendwer ist eben immer der Erste und da kann man auch immer fragen, warum es nicht schon früher mal passiert ist, das is eben so.

mfg
kuno


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

16.03.2016 um 23:13
@Menedemos

Vielleicht verhält es sich mit der Entwicklung der Intelligenz ähnlich wie mit der von
Technologie. Es dauert sehr lange eine gewisse Schwelle zu erreichen und schließlich
zu überschreiten, aber danach verläuft die weitere Entwicklung weitaus schneller.

Kurz nach erreichen der Industrialisierung verbessert sich der Lebenstandard drastisch
und auch die weitere technologische Entwicklung schritt gravierend schneller vor ran,
aber bis dahin war es ein weiter Weg durch das dunkle Mittelalter.

Sobald Kultur und Sprache entstehen , wird die geistige Entwicklung an sich beschleunigt,
allein schon weil man plötzlich in der Lage ist sich über abstrakte Themen mit anderen
auszutauschen und Wissen weiter zu geben.
Bis jetzt scheint keine andere Spezies diese Fähigkeit so gut wie wir entwickelt zu haben,
weshalb wir (zumindest hier) wohl die Ersten waren/sind.


melden
Menedemos
Diskussionsleiter
Profil von Menedemos
beschäftigt
dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

17.03.2016 um 00:14
@ArnoNyhm
Ja, der Vergleich mit der Industrialisierung ist durchaus nicht von der Hand zu weisen. Die Entwicklung der Intelligenz und ist in den letzten 500000 Jahren explosionsartig gewesen. Die Entwicklung der Sprache ist sicherlich ein ganz wichtiger Faktor gewesen, gerade um Wissen weiterzugeben. Vielleicht ist deshalb auch die Frage, warum vorher von keiner Spezies eine Sprache entwickelt worden ist. Kommunikation ja, aber keine Sprache.
@off-peak
Tatsächlich war die Ausbildung des Kehlkopfs sicher förderlich, aber nicht zwingend notwendig. Es gibt auch Zeichensprache und ich vermute (und nicht nur ich), dass die erste menschliche Sprache auch eine Zeichensprache war, vielleicht ergänzt durch einige akkustische Laute.

Im Grunde will ich auch darauf hinaus, dass sich auf einem Planeten eventuell auch unter besten Bedingungen keine technische Zivilisation entwickeln könnte. Versuche der Kontaktaufnahme durch SETI könnten allein aus dem Grund ins Leere laufen.

Vielleicht haben ja manche Leute hier ja sogar recht, wenn sie sagen, dass Intelligenz auf lange Sicht nichts wert ist, wenn nicht gleichzeitig die primitiven Triebe verschwinden. Vielleicht ist das ja durchaus ein Grund, der die Ausbildung höherer Intelligenz ausgebremst hat.

Aber zu sagen, die Menschheit ist ausschließlich tierisch und triebgesteuert, ist m.E. nicht nur vereinfachend, sondern letztlich auch unverantwortlich. Denn damit stiehlt man sich letztlich auch aus der Verantwortung, damit wird letztlich unverantwortliches, unmoralisches Verhalten gegenüber Mensch, Tier und Natur nur gefördert und entschuldigt.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

17.03.2016 um 00:34
@Menedemos
Menedemos schrieb:Vielleicht haben ja manche Leute hier ja sogar recht, wenn sie sagen, dass Intelligenz auf lange Sicht nichts wert ist, wenn nicht gleichzeitig die primitiven Triebe verschwinden. Vielleicht ist das ja durchaus ein Grund, der die Ausbildung höherer Intelligenz ausgebremst hat.
Nun, Unsereins lebt man gerade mal 2 Mio. Jahre auf dieser blauen Murmel. Andere Lebewesen haben hundert mal länger die Erde bevölkert. Und wäre nichts dazwischen gekommen - wer weiß - vielleicht hätten die Säugetiere noch immer ein Nischenleben und der Homo sapiens hätte sich gar nicht erst entwickeln können.
Menedemos schrieb:Aber zu sagen, die Menschheit ist ausschließlich tierisch und triebgesteuert, ist m.E. nicht nur vereinfachend, sondern letztlich auch unverantwortlich. Denn damit stiehlt man sich letztlich auch aus der Verantwortung, damit wird letztlich unverantwortliches, unmoralisches Verhalten gegenüber Mensch, Tier und Natur nur gefördert und entschuldigt.
Es gibt auf diesem Planeten nur zwei Lebensformen:
  • die Flora (die Pflanzenwelt)
  • und die Fauna (die Tierwelt)

Wir (der Homo sapiens) gehört nun mal zu Letzteren. Und so sehr wir uns auch entwickeln werden, werden wir immer zu den Tieren gehören.


melden
Anzeige

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

17.03.2016 um 00:46
Es gibt auf diesem Planeten nur zwei Lebensformen:
die Flora (die Pflanzenwelt)
und die Fauna (die Tierwelt)
Naaa...Pilze sind doch weder noch.. :troll:


melden
463 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Trägheit -Formel5 Beiträge