Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zutaten!

63 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Essen, Lebensmittel, Zutaten ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zutaten!

31.05.2012 um 13:31
Ihr immer mit eurem geschimpfe aufs glutamat und hauptsach frei von dem zeug. Klappt doch sowieso nicht, da glutamat beim normalen stoffwechsel in allen lebewesen entsteht (ja wirklich in allen!) und in gebunderner form vorliegt (wird durch garen, fermentieren oder trocknen freigesetzt).

Bspw sind reife tomaten voll damit ...... getrocknet sowieso .... allgemein alles, was proteine enthält (also auch fleisch und milchprodukte) enthalten glutamat in gebundener form, welches durchs erhitzen freigesetzt wird. Also nur, weil auf der TK-pizza "frei von glutamat" steht, heißt das noch lange nicht, dass keins drinnen ist. Lediglich, dass keins zusätzlich reingepanscht wurde .... nur mal so zur info :D


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 13:44
@gastric
Das Problem ist das zusätzliche Glutamat.
Bei Glutamatallergikern ist natürlich auch ein zuviel an Tomaten, Anjovies oder Eier schlimm, aber wenn du dir mal die Menge klarmachst, die da mit einem Teelöffelchen Glutamat ins Essen kommt und wieviel Tomaten man dafür essen müsste, dann wird dir vielleicht klar wo das Problem liegt. In vielen Brühen ist Glutamat der Hauptbestandteil neben Salz und Fett.

Das Problem von Glutamat ist auch eine Abstumpfung der Geschmacksnerven, was ich ja eingangs schon erwähnte. Da ist eine normale Gemüsesuppe einfach nur fad, weil man nur noch gewohnt ist mit Geschmacksverstärkern zu essen.

Übrigens je frischer die Lebensmittel um so weniger Glutamat enthalten sie.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 14:13
@Spöckenkieke
das abstumpfen der geschmacksnerven klappt auch mit einem zuviel an salz .... oder allgemein zuviel gewürzen. Da ist nicht nur glutamat dran schuld .... wenn ich da manche menschen sehe, die ihr essen mit nem halben salzstreuer nachsalzen, weils sonst zu fade ist.

Bei glutamatallergikern versteh ichs ja noch, dass die akribisch drauf achten, aber lieschen müller, die nur panik vor der bösen chemie hat, und felsenfest davon überzeugt ist keinen krümel glutamat zu essen, wollt ich kurz mal aufklären...... wie gesagt war nur ne kurze info


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 14:15
@gastric
Ja ok da hast du recht. Dennoch finde ich es scheiße, dass man "ohne Glutamat" schreiben darf, wenn man Hefeextrakt verwendet, was ja Glutamat ist.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 14:18
@Spöckenkieke
Hefeextrakt ist ansich kein glutamat. Es enthält neben glutamat noch anderes zeugs. Glaub 7% glutamat sind in hefeextrakt ..... in etwa soviel, wie in parmesan.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 14:25
Das mit den 7% hab ich genau so gelesen wie mit 80%. Ich denke Glutamat ist da nicht soviel drin, aber es wandelt sich zu Glutamat um und da liegt das Problem. Ich weiß halt, dass wenn irgendwo Hefeextrakt drauf steht mein Mann das nicht verträgt, aber Tomatensalat kann er essen. Parmesan zb wieder nicht, da reichen ein paar Flocken auf den Spaghetti und er geht laufen.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 14:34
@gastric

Dass es sich bei Glutamat um Salze von Glutamin handelt, dass jedes Lebewesen durch die Basentriplets GAA bzw. GAG selbst produzieren kann, ist mir bewusst. Umso wichtiger ist es, dass wir unseren Organismus nicht mit Dingen zuschütten, die er selbst produzieren kann. ^^


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 14:46
eine sehr interessante thematik. es gleicht detektivarbeit die ganzen inhaltsstoffe zu erkennen und auch zu wissen, was sie bedeuten...

bei mir gibts kein tütenfix und co.. für ne tomatensoße braucht man nun wirklich keine tüte ;) bei tomaten achte ich darauf, dass sie aus deutschland sind. der geschmack ist eindeutig - tomatiger und auch der geruch ist intensiver als zB bei spanischen tomaten. wenns keine gibt - dann kauf ich bio-dosentomaten.

grundsätzlich kaufe ich bevorzugt obst und gemüse aus deutschland und auch möglichst saisonal. erdbeeren im januar braucht doch wirklich kein mensch ;D ich vertrage auch viele der zusätze nicht bzw spritzmittel... von spanischen erdbeeren bekomme ich bauchkrämpfe. dies passiert auch bei besonders geschmacksverstärkerhaltigen nahrungsmitteln..

das problem ist - zuhause kann man das alles sehr gut steuern und weiß irgendwann auch, was man kaufen kann. außnahmen gibts da immer. aber wie macht man es unterwegs wenn man essen geht? es gibt ja wohl kaum noch eine kneipe, wo keine geschmacksverstärker und co eingesetzt werden.
vor kurzem lief da ne doku im tv, wo in restaurants spargelgerichte mit sauce hollandaise getestet wurden - von 10 getesteten hatten 9 ein fertigprodukt verwendet.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 14:59
@Mindslaver
Das trift auch auf zeug zu, dass wir nicht selbst produzieren. Trotzdem höre ich hier niemanden "achtung salz enthalten" schreien. Naja kommt vllt noch :vv:


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 15:01
@Bloodflowers
Unterwegs geht Subway ohne Sauce oder nur ein Salat.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 15:19
@Spöckenkieke
bei salat hörts ja nicht auf ;) da kann man ja nur Blattsalat essen, sobald gurke oder tomate drin sind weiß man ja wieder nicht wo es her ist - und den salat müsste man vermutlich auch ohne dressing essen :D


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 15:58
Ein dressing ist meist/eigentlich viel einfacher herzustellen als viele glauben cO

und ich muss auch sagen ich hab das gefühl mir mit den ganzen tütenzeugs meine geschmacksnerven kaputt gemacht zu haben, das erste mal als ich seit langem mal wieder spaghettie bolognese ohne tüte gemacht hab fand ichs total fad.
fehler ich hab die tomatensauce wie im paket nur kurz "heiß" gekocht :D

heute finde ich es viel besser ohne päckchen zu kochen, hab mir vor ein paar monaten mal wieder n päckchen tomatensauce geholt, aus zeitgründen und um mal schauen wie das jetzt so schmeckt und ich muss sagen, ich hätte die sauce fast weggekippt, viel zu salzig und zu stark gewürzt, zumindest undefinierbare gewürze.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 16:04
Mir ist das ega, bin STudent und esse nahezu alles, Donnerstags is Pizzatag, also gibts Pizza.
Wenn es McDonald Gutscheine gibt, dann gehen wir zu McDonald.
Fertigtüten für die Pfanne dazu noch alle Gewürze aus demRegal, viel Knoblauch und extra Nudeln und fertig.
Oder der Klassiker, nur Nudeln mit Pesto
Was da drin ist ist mir mittelfristig recht wurscht


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 16:10
@JimboJoe
ich mach mein dressing auch selber, aber unterwegs geht das schlecht. bei uns gings ja darum, was man unterwegs überhaupt noch essen kann. ;D

aber ich stimme dir zu, die geschmacksnerven sind es gar nicht gewöhnt das "normale" essen zu schmecken, also das was ohne zusätze und co ist. bei mir kommen immer ordentlich kräuter und sowas rein (gern auch tiefgekühlte) oder etwas chilli.. das gibt dann den pepp ;)

@Cesair
fertigtüten sind mittlerweile so preisintensiv - wenn man zB das klassische nudelgratin machen will - wozu braucht man da ne fertigtüte?? ein becher sahne oder abgespecktere varianten kosten nur die hälfte und schmecken weitaus besser. und man stopft sich nicht so einen mist rein.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 16:13
@Bloodflowers

was man unterwegs essen kann?
also wenn ich dann mal unterwegs bin dann hau ich mir meist auch die volle ladung kalorien rein in form von big king xxl.

aber ich denke döner dürfte in den meisten fällen noch gut gehen.
oder in einem imbiss (wobei ich schon lange kein mehr gesehen habe) bratkartoffeln und bratwurst etc.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 20:38
Also ich hatte nach Döner schon öffter Magenschmerzen, dabei kann ich normaler weise auch rostige Nägel verdauen. Das mit dem Döner ist doch sehr unterschiedlich von Bude zu Bude.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 21:05
@Mindslaver
Zitat von MindslaverMindslaver schrieb:Wie siehts mit euch aus?
Habt ihr eine Ahnung, was ihr denn alles isst? Achtet ihr peinlich genau auf die Zutaten oder geht ihr Fertig- und Tiefkühlprodukten aus dem Weg?
Der Thread ist ein gefundenes Fressen für mich! :D

Es gibt ja E-Nummer ca. 325 Stoffe da weis man noch was man hat und es gibt Dinge die müssen nicht angegeben werden. Dies kommt aufgrund des Verarbeitungsprozesses zustande. Dann git es andere Zutaten die nur als in Spuren vorhanden gekennzeichnet werden müssen u.s.w.

Die E-Nummern unterteilen sich in ca. 20 Stoffgruppen und jede Gruppe hat so ihre Aufgabe.

Antioxidationsmittel um Lebensmittel haltbar zu machenbeispielsweise Ascorbinsäure.

Backtriebmittel

Komplexbildner

Emulgatoren beispielsweise Sojalecithin, die sind dazu da um Fett und Wasser zu mischen, weil Fett schwimmt ja normalerweise oben. Oft in Tütensuppen, aber auch Eis oder Schokoprodukten zu finden.

Festigungsmittel

Geliermittel

Geschmacksverstärker
wie oben schon diskutiert, Glutamat oder vielmehr die Salze des Glutamat, Mononatriumglutamat. E 620-625 war das glaube ich. Verstärkt den Geschmack und ergibt den fünften Geschmackssinn auch als "Umami" bezeichnet. Das bedeutet soviel wie fleischig.
Jeder der eine Histaminintolleranz hat sollte hier die Finger davon lassen, weil Glutamat jede Menge Histamin trigger und das ist nicht toll. Normalos bekommen von Glutamat höchstens mal das CRS. Übrigens sind 24 von 25 Migränefälle auf übermäßig viel Glutamatkonsum zurückzuführen.

Natürliches Glutamat ist in Tomaten, aber dort ist auch etwas Vitamin C. Vitamin C unterbindet die Wirkung von der Histaminfreisetzung. Und dann natürlich die vielen Kosenamen für das Zeug:
Würze, Hefeextrakt, Würzextrakt .......

Konservierungsstoffe um die Lebensmittel haltbarer zu machen.

Farbstoffe im Bereich 100-200 sind eigentlich nur für die Optik da und nicht wirklich gesund, vorallem aber allergieauslösend.

Säuerungsmittelum den Säuregehalt in die höhe zu treiben.

Säureregulatoren um den Säureghalt zu regulieren

Schaummittel

Schmelzsalze sind oft in Schelzkäse zu finden.

Stabilisatoren werden überall da eingesetzt wo ein richtig "künstliches Lebensmittel" erzeugt wurde. Sie sollen die Struktur und die Farbe des Lebensmittel stabilisieren, sodass es in der Konsistenz bis zum Verzehr so bleibt wie es hergestellt wurde.

Süßungsmittel z.B. Aspartam, Xylit, Mannit u.s.w. Sind alles Süßstoffe und sind nicht natürlichen Ursprungs. Darunter ist der ein oder andere über den kontrovers diskutiert wird. Aspartam ist da ein Paradebeispiel. Aspartam ist in über 9000 Produkten u.a. in Cola Light und hat die seltsame Eigenschaft, seinem Konsumenten einen Fressflash zu verpassen. ;) Außerdem soll Aspartam oder neuerdings wegen des schlechten Rufs umbenannte in Nutra Sweet, das Golfkriegssyndrom ausgelöst haben. Aspartam besteht aus Asparginsäure und Glutaminsäure und 10% gebundenem Metylalkohol, wenn die Temperatur über 35C° steigt löst sich der Alkohol und wird im Körper frei.
Desshalb sollen Soldaten die überhitzte Cola Light getrunken haben, am GBS erkrankt sein.
Methylalkohol sollte man nicht mit Ethylalkohol verwechseln.

Treibgase ganz witzig in Sprühsahen wird z.B. teilweise Lachgas als Treibgas verwendet. :D

Trägerstoffe

Verdickungsmittel z.B. als Soßenbinder soll wie der Name schon sagt, die Viskosität nach oben schrauben.

Feuchthaltemittel

Überzugmittel


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 21:12
Natürlich gibt es zuhauf gefährliche Stoffe, aber was noch tausendmal schlimmer ist, sind Menschen, die in übertriebene Hysterie ausbrechen und jeden E-Stoff als den Teufel anprangern ... durfte mich erst vor ein paar Monaten mit Individuen dieser Art herumplagen.

Bsp.: E-100 Kukurmin (Gelbwurz) ist vollständig unbedenklich. Jeder kennt es aus dem Curry & es ist nunmal auch ein gelber Farbstoff in der Lebensmittelindustrie.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 21:16
Jeder Stoff der in Lebensmittel enthalten ist hat einen ADI Wert, dass wäre vielleicht für Menschen wichtig die sich nicht so intensiv mit der Thematik auseinander setzen wollen.
Der ADI Wert gibt an wieviel von einem Stoff oder Lebensmittel lebenslang täglich verzehrt werden darf, ohne das bleibende Schäden davon getragen werden.

@kbvor4
Ich weis das nur so genau, weil ich schon mal eine allergische Reaktion bekomme wenn ich das ein oder andere konsumiere.
Die Dosis macht das Gift.

Da gibts noch ganz andere Sachen, die nicht unbedingt gekennzeichnet sind.

Im großen und ganzen macht sich die Lebensmittelindustrie aber bestimmt keine Freunde wenn hierzulande Farbstoffe verwendet werden, die z.B. in China und Kanada verboten sind, weil nicht gut für die Birne oder das Immunsystem. Das gleiche gilt natürlich für alle anderen Zusatzstoffe.


melden

Zutaten!

31.05.2012 um 21:53
@trailerguy

Dieser Wert ist mir bekannt & ich finde es genau so wenig in Ordnung, dass somit gefährliche Stoffe wie Aspartam überhaupt erst eingesetzt werden können; in geringer Dosis zwar, aber - wie du bereits erwähnt hast - trotz allem gesundheitsschädlich.

Mein Beitrag war eigentlich nur eine Klage über Menschen, die bei jedem Zusatzstoff - ungefährlich oder nicht - unnötigerweise in Massenpanik ausbrechen - damit wollte ich niemanden ansprechen.


2x zitiertmelden