Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumschiffantrieb

181 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Raumfahrt, Raumschiff, Antrieb ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Raumschiffantrieb

19.09.2012 um 13:14
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:ja dann mag das Mathematisch so einen Schub geben, aber ich bezweifle das du irgendwas Bauen kannst was 90 Milliardne Megawatt standhält
Klaro, deshalb hab ich den Annihilationsprozess, bei einem 1 kg, auch über eine Stunde gestreckt. So 9*10^16 J sind da schon ein wenig krass, wenn man bedenkt, dass das einer 21,5 MT Wasserstoffbombe gleichkommt.^^
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:wenn wir 90 Mrd Megawatt haben, dann könnten wir auch Sonnensegel + Laser verwenden.
Ich würde ehrlich gesagt lieber bei einem Fusionsantrieb bleiben, von Sonnensegel und co. bin ich ehrlich gesagt kein Fan. Antimaterie halte ich für zu utopisch, in den nächsten Jahrzehnten überhaupt 1 gramm herzustellen. Deshalb würde ich gerne auf einen Fusionsantrieb bauen, da dieser doch im Rahmen unserer Möglichkeiten steht.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Newotnkraft weniger auf m² als auf die Raumschiffmasse interessant. Aber gut das Thema hat sich soweit erstmal erledigt.
Wie oben mal errechnet, hätte ein Raumschiff mit 10.000.000 kg nach der Formel a = F / m eine konstante Beschleunigung von 0,0083 m/s² über 3600s hinweg, mit dem Energiepotential von einem Kilogramm. ------> Was nach einer Stunde dann ca. eine Geschwindigkeit von 30 m/s entsprechen würde.


melden

Raumschiffantrieb

19.09.2012 um 18:05
ja das könnte mit den Werten des AIMSTAR Expose passen (das war nur ne Sonde)


melden

Raumschiffantrieb

19.09.2012 um 19:23
dann fliegen wir halt mit warp 10 durch die gegend^^

http://www.krone.at/Wissen/NASA-Forscher_haelt_Warp-Antrieb_fuer_machbar-Star_Trek-Technik-Story-334655


1x zitiertmelden

Raumschiffantrieb

20.09.2012 um 12:03
Zitat von LeibhaftigerLeibhaftiger schrieb:dann fliegen wir halt mit warp 10 durch die gegend
Sehr gerne. vielleicht kannst Du mir sagen, wo ich an exotische Materie komme? Im Thread Das Warp-Antrieb Paradoxon wusste man es leider nicht so genau ...


melden

Raumschiffantrieb

20.09.2012 um 13:29
Es gibt doch schon seit langem das durchaus ausgefeilte Konzept des PPB Reaktors:
http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Nug-Schwarzschild-Reaktor

Aber wie alle Konzepte dieser Art ist es reine Utopie weil es natürlich auf Materialien zurückgeht die es nicht gibt und vielleicht auch nie geben wird. Abgesehen von den anderen Herausforderungen, denn man braucht schon zum Start bzw. zur Lagerung der Antimaterie vermutlich einen normalen Fusionsreaktor den es ebenfalls noch nicht gibt.

Denkbar ist allerdings schon, dass in absehbarer Zukunft keine chemischen Triebwerke mehr verwendet werden und dann auch höhere Geschwindigkeiten möglich sind. Bevor es FTL wird muss man aber vielleicht erstmal Erfahrungen über Bedingungen sammeln die z.B. bei halber Lichtgeschwindigkeit auftreten. Derzeit ist Voyager bei ca. 0,005% der Lichtgeschwindigkeit angekommen.

Ich finde insgesamt die Alternative welche z.B. in den Alienfilmen verwirklicht ist, deutlich realistischer. Nämlich in Kombination mit Hibernation der Besatzung sowie dem Einsatz von komplexen Robotern. Ich denke nicht das man über 60-70% der Lichtgeschwindigkeit hinauskommen wird - was aber eine Reisezeit von "nur" 6-7 Jahren nach Alpha Centauri bedeuten würde. Bislang gibt es noch keine Erfahrungen mit einem Raumschiff das derart lange unterwegs ist, also wäre das schon ein grosser Schritt.

Nach wie vor steht auch die Theorie der variablen Lichtgeschwindigkeit zur Diskussion, so wird angenommen das diese im frühen Universum z.B. 60-fach höher war als sie heute ist. Möglich wird diese Betrachtung aber nur dadurch, weil andere konstante Parameter die Variable der Lichtgeschwindigkeit beeinflussen. Ob und wie diese Parameter Umgebungsabhängig sind weiss man vermutlich noch gar nicht.


1x zitiertmelden

Raumschiffantrieb

20.09.2012 um 14:07
Zitat von ChefheizerChefheizer schrieb:Es gibt doch schon seit langem das durchaus ausgefeilte Konzept des PPB Reaktors:
man kann hier nie sicher sein, ob solche Äußerungen ironisch gemeint sind oder nicht. Ich hoffe, es ist ersteres.
Zitat von ChefheizerChefheizer schrieb: Bevor es FTL wird muss man aber vielleicht erstmal Erfahrungen über Bedingungen sammeln die z.B. bei halber Lichtgeschwindigkeit auftreten.
Aber auch davon sind wir so weit weg, dass es noch nicht mal plausible Konzepte für 0,5c gibt.
Zitat von ChefheizerChefheizer schrieb:Reisezeit von "nur" 6-7 Jahren nach Alpha Centauri
Bei 0,1c sind es über 40 Jahre (tatsächlich deutlich mehr, wenn man die Beschleunigungen bei Start und Ankunft mit einbezieht). Und AC ist das am nächsten gelegene System, wo wir vielleicht nicht mehr finden, als auf dem Mars. Reisen zu "interessanten" Systemen können Jahrhunderte dauern.
Zitat von ChefheizerChefheizer schrieb:Nach wie vor steht auch die Theorie der variablen Lichtgeschwindigkeit zur Diskussion, so wird angenommen das diese im frühen Universum z.B. 60-fach höher war als sie heute ist.
Was uns aber nichts helfen würde. oder hältst Du das Ändern einer solchenuniversumsweiten Größe für "einfacher" als einen Nug-Schwarzschild-Reaktor zu bauen?


1x zitiertmelden

Raumschiffantrieb

21.09.2012 um 17:12
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Was uns aber nichts helfen würde. oder hältst Du das Ändern einer solchenuniversumsweiten Größe für "einfacher" als einen Nug-Schwarzschild-Reaktor zu bauen?
Nein, aber es kann ja sein das man noch viel zu wenig über die Bedingungen im Universum weiss. Auf der Erde hat man ja auch unterschiedliche Widerstände, z.B. von Wasser und Luft.

Und natürlich ist es fiktional gemeint gewesen was ich geschrieben habe. Denn diese ganze Diskussion ist fiktional.


melden

Raumschiffantrieb

18.11.2012 um 18:59
mir ist gerade eingefallen, dass bei höherer Gravitation die Zeit schneller vergeht.
Kann es sein, dass wenn man eine gewisse Zeit permanent beschleunigen und dann die Triebwerke ausschalten würde, die Menschen an Bord (fast) nicht mehr vom Alterungsprozess betroffen wären?

Wenn dem nämlich so wäre, könnte man grössere Distanzen überwinden ohne ein Generationen-Schiff zu benötigen.


1x zitiertmelden

Raumschiffantrieb

18.11.2012 um 21:52
@mirror6
Also:
Ich hab mir hier mal die erste und die letzte Seite durchgelesen und möchte gerne ein paar Punkte aufgreifen:

Antimaterie in einem Kraftfeld speichern:
Um die Antimaterie in einem Feld, wie in einem E- oder B-Feld speichern zu können, muss die Antimatierie zu 100% aus geladenen Teilchen bestehen. Das ist also nicht unmöglich, vorausgesetzt, man kann diese in genügender Menge herstellen.

Antimaterie herstellen:
Auch wenn das möglich ist, würde es jedoch nach momentanem Stand der Technik unheimlich lange dauern, bis man auch nur ein paar Gramm synthetisiert hat. In naher Zukunft wird es also nicht möglich sein, Antimaterie in für einen Antrieb nutzbaren Mengen herzustellen.

Teleportation, Pulverisierung, Antimaterie-Parallel-Universen, etc.
Etwas realistisch sollte die Diskussion schon bleiben (meiner Meinung nach) :D
Zitat von mirror6mirror6 schrieb:mir ist gerade eingefallen, dass bei höherer Gravitation die Zeit schneller vergeht.
Genau falschherum. Gravitation verlangsamt Uhren.
Zitat von mirror6mirror6 schrieb:Kann es sein, dass wenn man eine gewisse Zeit permanent beschleunigen und dann die Triebwerke ausschalten würde, die Menschen an Bord (fast) nicht mehr vom Alterungsprozess betroffen wären?
-> Spezielle Relativitätstheorie. Zeitdilatation.

t' = t * (1-v²/c²)^(1/2)

Bei v = 0,9c

=> t' = t / 0,3

Die Zeit bleibt zwar nicht stehen, aber in einem Jahr, das auf der Erde vergeht, vergehen für einen Reisenden mit 0,9c nur ca 4 Monate.
Zitat von mirror6mirror6 schrieb:Wenn dem nämlich so wäre, könnte man grössere Distanzen überwinden ohne ein Generationen-Schiff zu benötigen.
Braucht man trotzdem. Man kann aus der Lorentzrücktransformation herleiten, dass der Laufzeitunterschied der Uhren maximal Wurzel 2 betragen kann.

PS: Vielen Dank @der-Ferengi ;)


melden

Raumschiffantrieb

18.11.2012 um 21:54
@Heizenberch
...
In spitze Klammern setzen, dann klappt's :D
[u]Antimaterie herstellen:[/u]


melden

Raumschiffantrieb

19.11.2012 um 13:58
@mirror6
nein das hast du Falsch gelesen oder verstanden.

lies dich nochmal ein in die Zeitdilatation durch Relativistische Geschwindigkeit.


melden

Raumschiffantrieb

19.11.2012 um 14:42
Ich war mir nicht mehr ganz sicher obs so oder umgekehrt war, hab geraten :D


melden

Raumschiffantrieb

15.01.2013 um 19:31
ich würde sagen, dass düsen und ähnliches keine echte zukunft haben.
ich bin mir sicher, dass wir bald (mindestens 100 jahre) raumverzerrungen zur raumfahrt nutzen werden.


melden

Raumschiffantrieb

15.01.2013 um 20:13
@mirror6

Raumenergie, bzw, die Nullpunktenergie wäre die Lösung, man bräuchte eine Raumenergiekonverter, ein EMDR, dann hätte man unbegrenzt Strom/Energie, diese Energie ist überall und quasie nahezu unendlich vorhanden, muss alsi kein Fuel extra mittransportieren:

Youtube: Raumenergie - ein großer Schritt für die Menschheit - Interview mit Prof. Claus Turtur:
Raumenergie - ein großer Schritt für die Menschheit - Interview mit Prof. Claus Turtur:



melden

Raumschiffantrieb

15.01.2013 um 20:24
@nurunalanur

Man kann die Nullpunktenergie sehr schlecht nutzen, da dieses Energieniveau Quantenmechanisch gesehen das kleinst mögliche ist, welches in einem System erreicht werden kann. Das heißt, man kann diese Energie nicht umwandeln, da man damit die Energie des Systems senken müsste.

Zu dem Video. Turtur ist denke ich nicht gerade die beste Anlaufstelle für seriöse Physik :D
Youtube: Sci Xpert: 005 Was ist Null-Punkt-Energie?
Sci Xpert: 005 Was ist Null-Punkt-Energie?


Würde der liebe Turtur Recht haben, würden wir heute schon keine Energiekonzerne mehr haben. Und jetzt komm blöß nicht mit Verschwörungstheorien.


melden

Raumschiffantrieb

15.01.2013 um 21:14
@Malthael
( @nurunalanur sorry, falschen angesprochen, meinte Sennin ;) )
Du meinst den Warp-Antrieb?
Das ironische am Warp-Antrieb ist, auf dem Papier funktioniert, seine praktische Umsetzung aber vielleicht nie möglich sein wird. Und die Aussage, man bräuchte dafür ungeheure Energiemengen, ist ein Gerücht/inaktuell.
Wikipedia: Warp-Antrieb :
Im September 2012 diskutierten Forscher auf einer Konferenz des 100-Year Starship projects neue Aspekte und Möglichkeiten für die Realisierung eines Warp-Antriebes. Dabei wurde die Einstufung der theoretischen Umsetzung eines Warp-Antriebs von "unrealistisch" in "durchaus umsetzbar" eingestuft. Grund dafür sind Berechnungen von Wissenschaftlern der NASA, die durch Modifikationen des ursprünglichen Konzeptionsentwurfs glauben, den benötigten Energiebedarf des Antriebs senken zu können.
Das Ironische ist nun, dass obwohl es Theoretisch betrachtet einfach zu sein scheint einen Warp-Antrieb zu bauen, wir die dazu benötigte exotische Materie (in diesem Falle Materie mit negativer Energiedichte, notwendig um den Raum zu "dehnen/expandieren", im Gegensatz zur "Krümmung/Stauchung") weder in der Natur nachgewiesen haben (wenn wir Pech haben, gibt es sowas nicht), weder synthetisieren können.
Wahrscheinlich werden wir also nie einen solchen Antrieb besitzen.

Ich bin da aber dennoch optimistisch ;)



Vorerst finde ich es wichtiger, dass wir unser Sonnensystem "in den Griff" bekommen ehe wir uns weiter raus wagen.
Also finde ich Fusionsantriebe noch interessanter. Noch interessanter finde ich jedoch Ionenantriebe, die werden immerhin schon seit Jahrzehnten in der Raumfahrt eingesetzt.

Hier ein Video eines Favoriten, einem Magnetplasmadynamischen Antrieb, eine Art Ionenantrieb.
Noch in Form von Prototypen existent, in der Praxis ließen sich damit Raumschiffe/Sonden auf 10km/s bis auf über 40km/s beschleunigen. Der Marsflug würde nur noch wenige Tage dauern(Das ist nicht nur "toll", sondern für die Besatzung lebenswichtig, um nicht zu lange der kosmischen Strahlung ausgesetzt zu sein).

Youtube: VASIMR Fires At Full Power For 15 Seconds
VASIMR Fires At Full Power For 15 Seconds


Sieht für mich berauschend SciFi-Mäßig aus :)

Der Vorteil dieses Antriebs ist nicht mal seine extrem hohe Maximalgeschwindigkeit, sondern viel eher seine Effizienz.
Er braucht
1. keinen Treibstoff außer Strom,
und
2. wird die "Stützmasse" (meist Edelgas-Ionen) so hoch/extrem beschleunigt, dass man aus einem Bruchteil des für chemische Antriebe notwendigen Treibstoffs/der Stützmasse ein vielfaches der endgültigen Schubleistung bekommt.
Aufgrund dieser extremen Effizienz werden Ionenantriebe auch in Satelliten für Kurskorrekturen eingesetzt, eben weil man nicht nachtanken kann, aber dennoch lange im Orbit bleiben muss.
Ab 2014 wird der Magnetoplasmadynamische Antrieb (wie gesagt eine besondere, "coole" Form des Ionenantriebs) auf der ISS eingesetzt(Jährliche Kurskorrekturen).


2x zitiertmelden

Raumschiffantrieb

15.01.2013 um 22:54
@ceyxx
nein ich rede nicht von warpantrieb, sondern von gravitationswellenantrieb.
PS. der funktioniert unter c.


1x zitiertmelden

Raumschiffantrieb

15.01.2013 um 22:57
Zitat von ceyxxceyxx schrieb:1. keinen Treibstoff außer Strom,
das ist doch ein ionenantrieb? dafür braucht man doch auch gas, dass man ionisieren kann.
und der strom muss auch irgendwo her.


1x zitiertmelden

Raumschiffantrieb

16.01.2013 um 07:30
@Malthael
Zitat von MalthaelMalthael schrieb:nein ich rede nicht von warpantrieb, sondern von gravitationswellenantrieb.
PS. der funktioniert unter c.
Hmm, von so einem Antrieb habe ich noch nichts gehört.
Aber Gravitationswellen sind bisher auch noch nicht direkt nachgewiesen worden. Allerdings geht man von ihrer Existenz aus, da es mögliche indirekte Nachweise bereits häufig gab.
Zitat von MalthaelMalthael schrieb:das ist doch ein ionenantrieb? dafür braucht man doch auch gas, dass man ionisieren kann.
und der strom muss auch irgendwo her.
Schrieb ich bereits. Nur wird das Gas nicht als Treibstoff bezeichnet, sondern als "Sützmasse", weil das Gas anders als in Herkömmlichen Antrieben nicht als Energiequelle dient.


melden

Raumschiffantrieb

16.01.2013 um 08:28
Interstellare Reisen von größerem Ausmaß limitieren sich von selbst.

Sollten sie eines Tages möglich sein wird es ein Flug ohne Rückkehr sein.

Die Reise eines solchen Raumschiffes würde dann für uns an einem Punkt enden an dem die Funksignale des Raumschiffes die Erde nicht mehr in einem verwertbaren Zustand erreichen.

Ich halte das Problem der Informationsübermittlung für schwerwiegender als das Antriebsproblem.

Ich stelle jetzt einfach mal die Frage in den Raum.

Welche Entfernungen wollt ihr mit euren Antrieben (aus dieser Diskussion halte ich mich mangels Kenntnissen raus) denn überwinden?


1x zitiertmelden