weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hirntransplantationen

224 Beiträge, Schlüsselwörter: Hirn Spaghettimonster Transplantation

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:10
Zophael schrieb:Jemand der wegen seiner Beschaffenheit des Körpers schon immer etwas träge, und dadurch schlecht gelaunt war, würde nun diese Transplantation über sich ergehen lassen. In einen top fitten muskolösen Körper. Ich wäre mir sicher dass das alte ich sterben würde und etwas neues wäre. Freunde würden den alten trägen, schlecht gelaunten Typen nicht wieder erkennen. Er selbst wäre plötzlich optimistischer, agiler usw.
Ja natürlich würde er sich den neuen Umständen anpassen; das ist doch klar. Das machen wir alle, ständig, in jeder Sekunde unseres Lebens. Trotzdem würde ich nicht sagen, dass ich jede Sekunde sterbe und dann ein neues Bewusstsein entsteht. Es entwickelt sich einfach....


melden
Anzeige
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:10
der-Ferengi schrieb:Nur eigenartig, das Komatöse oder auch Bewußtlose während dieses
Zustandes nichts mitbekommen, wo doch jede einzelne Körperzelle
weiterhin intakt ist.
Man nimmt eben doch was wahr, kann sich nur nicht daran erinnern, weil eine Bewusstseinsschranke dies verhindert zum Zwecke der Regeneration. Man ist nie wirklich weg.
Komapatienten leben wohl eine ewigkeit lang in einer Selbst kreierten Welt bis sie wieder aufwachen und haben dementsprechend auch einen anderen Charakter wenn sie aufwachen.


melden

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:12
orbiphlanx schrieb:Man nimmt eben doch was wahr, kann sich nur nicht daran erinnern, weil eine Bewusstseinsschranke dies verhindert zum Zwecke der Regeneration. Man ist nie wirklich weg.
Wie kommst Du denn darauf? Etwa weil Familienmitglieder dieser Patienten das behaupten?
"Ohja; ich weiss, dass er/sie spürt, dass ich da bin und ihm/ihr vorlese...." Man man man.


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:13
@Urrghs
geh wieder in deinen Pub.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:14
@orbiphlanx
orbiphlanx schrieb:... Man ist nie wirklich weg.
Hattest Du schon mal eine OP mit Vollanästesie?


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:14
@der-Ferengi
Hattest du mal einen Traum an den du dich erinnern konntest oder gar einen bewussten Traum?


melden

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:14
Keine Angst; ich verschwinde gleich wieder. Trotzdem hast Du nicht auf die Frage geantwortet, wie Du eigentlich zu solchen Behauptungen kommst.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:15
@orbiphlanx
Eine Frage mit einer Gegenfrage zu beantworten
ist sehr unhöflich, meinst Du nicht?


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:17
Kann man vielleicht auch mal diskutieren ohne zu streiten wie 5 Jährige die versuchen sich in einem Spiel zu übertreffen?....


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:22
@Zophael
Dein Einwurf macht im Moment keinen Sinn.

Wenn man sich an einer Diskusion beteiligt, muß man auch damit rechnen,
Fragen gestellt zu bekommen. Diese dann aber mit nicht vergleichbaren Ge-
genfragen zu beantworten, ist in einer Diskusion nicht gerade förderlich.


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:24
@der-Ferengi
Ich finde die Frage doch schon ebenbürtig, wo ist es bewiesen, dass das Bewusstsein im Schlaf/Koma ausgeschaltet ist? Klarträume, normale Träume sowie erinnerungen sprechen eine andere Sprache, ich finde es unlogisch dass diese kurz vorm Aufwachen schnell zusammengeschustert werden sollten, für welchen Zweck? Um irgendwelche Lücken zu füllen passt in das Konzept eines Bewusstseins wie ihr es beschreibt nicht rein.


melden
Zophael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:30
@der-Ferengi
Komischerweise änderte sich die "Tonart" drastisch seit @Urrghs da mitmischte. Das meinte ich eigentlich. Und jedesmal werden Threads wegen solchen unnötigen Lapalien gesprenkt. Man muss doch nicht gleich irgendwie höhnisch werden und kann sich mit Respekt beggegnen.

Aber wurscht zurück zum Thema :D

Ich halte es dem dem Satz dass der Körper und Geist eine Einheit bilden. Wenn ich selbst meine Hand betrachte, und mir vorstelle es wäre plötzlich eine andere, hätte ich wirklich irgendwann das Problem selbst zu wissen ob ich dass noch immer bin oder mein Denken zu sehr vom neuen Körper abhängig wäre. Weis ja auch nicht. Mein Kopf qualmt und ich bin mal raus aus dem Thread hier erstmal :D


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:30
@orbiphlanx
orbiphlanx schrieb:... ich finde es unlogisch dass diese kurz vorm Aufwachen schnell zusammengeschustert werden sollten, für welchen Zweck?
Werden sie auch nicht. Allerdings erinnerst Du Dich (wenn überhaupt)
an die letzte Traumphase. Innerhalb eines 8 Std. Schlafes hat man aber
zwischen 3 und 5 Traumphasen.

Aber ein Schlaf ist keines Falls mit einer Vollnarkose zu vergleichen !


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:35
@der-Ferengi
Man sollte da auch Leute mit einbeziehen, die diesen Filter durch Training durchlässiger gemacht haben. Sich an Träume zu erinnern ist eine Sache des Trainings, so gibt es z.b. Leute die ihre 8 Stunden Schlaf voll bewusst wahrnehmen unabhängig der REM Phasen, in einer Art Matrix in der sie tuen und lassen können was sie wollen mit allen 5 Sinnen. Wie gesagt dies ist nur durch Training möglich und passiert normalerweise nur bei einschneidenden Erlebnissen wie z.b. Albträumen das man sich im nachhinein daran erinnern kann. Ob das Bewusstsein in dem Moment da war entscheidet also nicht ob man sich daran erinnern kann oder nicht. Es wurde z.b. das Beispiel mit dem Alkohol gebracht, man kann sich da auch nicht erinnern was man gemacht hat (blackout) man weiß dass das bewusstsein aber in dem moment trotzdem da war, weil z.b. das Hotelzimmer verwüstet ist oder was auch immer.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 14:51
@orbiphlanx
Da muß ich Dir leider die Euphorie nehmen. Es ist die erste Traum-
phase, die sie (mehr oder weniger) bewußt steuren können und an
sie sie sich auch bewußt erinnern können. der Rest der Nacht ver-
läuft wie alle anderen Nächte auch.

Der Träumende glaubt, er habe die ganze Nacht seine Träume steu-
ern können, aber es ist ähnlich wie mit der Zeit, die wir im Traum
nicht wahrnehmen. So kann man z.B. etwas in allen Einzelheiten
träumen, was in der Realität vielleicht einen Tag dauern würde.
Dann schreckt man hoch und man wird sich bewußt, daß man nur
eingenickt ist. Schaut man auf die Uhr, sind vielleicht erst 5 Min.
vergangen.

Dies hast Du aber bei einer Vollnarkose nicht, denn Du hast keine
Traumphasen. Du wachst auf, und Dir fehlen 2 Std. (oder eben so
viel, wie die OP gedauert hat).


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 15:00
@orbiphlanx
Mach Dich mal schlau über Klarträume. Ist nämlich doch etwas anders,
als Du es Dir erträumst.
Wikipedia: Klartraum


http://www.klartraum-wiki.de/wiki/Hauptseite


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 15:02
@der-Ferengi
Ein kurzes Auseinandersetzen reicht mir meiner Meinung nicht aus, es ist ein kleines Wunder das bist heute nicht erklärt werden kann, weil der Übergang zwischen Geist und Materie nicht gefunden wurde. Unter den Teppich kehren ist natürlich einfach, aber doch nicht ziel führend wenn es um das Verständnis geht. Es geht auch darum wie viel Bedeutung man diesen einfachen Beobachtungen zuspricht.
nach erfahrungen mit klarträumen wird auf jeden fall klar, dass das innen genau so komplex ist wie das außen, wenn nicht sogar komplexer ist.


melden

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 15:09
orbiphlanx schrieb:Komapatienten leben wohl eine ewigkeit lang in einer Selbst kreierten Welt bis sie wieder aufwachen und haben dementsprechend auch einen anderen Charakter wenn sie aufwachen.
Es gibt drei unterschiedliche koma Zustände in denen unterschieden wird.
Die reichen von Teilweise bewusst bis völlig unbewusst.


melden
orbiphlanx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 15:13
fritzchen1 schrieb:Es gibt drei unterschiedliche koma Zustände in denen unterschieden wird.
Die reichen von Teilweise bewusst bis völlig unbewusst.
woran wird das fest gemacht? Werden da die Hirnströme gemessen?


melden
Anzeige

Hirntransplantationen

18.01.2013 um 15:17
orbiphlanx schrieb:woran wird das fest gemacht? Werden da die Hirnströme gemessen?
so in etwa

wiki

"in der Medizin ist ein voll ausgeprägtes Koma (griechisch κῶμα, „tiefer Schlaf“) die schwerste Form einer quantitativen Bewusstseinsstörung. In diesem Zustand kann das Individuum auch durch starke äußere Stimuli, wie wiederholte Schmerzreize, nicht geweckt werden."


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden