Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

229 Beiträge, Schlüsselwörter: Urknall, Bojowald

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

10.12.2013 um 01:21
sheylo schrieb:ein vorheriges universum fiel in sich zusammen ... alle materie verklumpte ... verdichtete sich und fing iwann zu explodieren und das neue universum expandierte erneut...
Leider Wissen wir noch viel zu wenig wie sich der Hubbel Parameter in Zukunft entwickelt. Selbst da sind sich die Kosmologen ja schon nicht einig.


melden
Anzeige

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

10.12.2013 um 07:44
Hallo @nocheinPoet,

eine Kosmologie die auf der RT aufbaut ist m.E. genauso gnadenlos zum Scheitern verurteil, wie eine Religion, die auf den Dogmen der Kirche aufbaut. Nichts gegen Anhänger dieser beiden Richtungen, aber davon unabhängig sind sie m.E. unlogisch und damit sehr unwahrscheinlich.

Da es aber (bez. des topic) in jedem Fall eine Frage der Vernunft sein sollte, finden wir die Antwort also (m.E.) sowohl als auch aktuell leider nicht bei den beiden diesbezüglich herrschenden Strömungen des Abendlandes.

Hier mal eine stark verkürzte theosophische Sichtweise dieser Problematik (wohlgemerkt aus dem Bereich Philosophie dieses Forums): Diskussion: Theosophie nach Madame Blavatsky (Beitrag von Theosoph)

Oder noch grober zusammengefasst: Vor dem Urknall war eine passive Phase (ein philosophisches nicht wörtliches Nichts, der philosophisch leere Raum) und davor eine aktive Phase (im grenzenlosen und ewigen Raum entwickeln sich Galaxien etc.) und davor eine passive Phase und davor eine aktive Phase...

Die Antwort der Theosophie auf die zweite Frage lautet: Beide Hand in Hand zusammen können auf solche Fragen viel wahrhaftigere Antworten geben, als wenn sie beide Richtungen unabhängig bzw. die andere Richtung auschließend und unberücksichtigend beantworten.

Das damit nicht eine Synthese von RT und Kirche gemeint ist, obwohl das hinischtlich Unlogik und Unfehlbarkeitsanspruch sehr gut zusammenpassen würde, ist denke ich bereits klar geworden.

Just my 2 cents :)


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

10.12.2013 um 08:56
ich grüsse euch.die frage,was war vor dem urknall? wenn zeit eine illusion ist,dann wäre die frage nicht richtig.alles findet hier und jetzt statt.und bringt uns die frage überhaupt weiter.kopf und herz sollten immer zusammen arbeiten.mein herz würde sich dafür nicht interessiert.fragen die uns weiter bringen wären super.solange wier versuchen mit zeit zu denken wird das nichts.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

10.12.2013 um 12:41
kloff schrieb:wenn zeit eine illusion ist,dann wäre die frage nicht richtig.
Ja, wenn. Aber wieso sollte Zeit eine Illusion sein?
kloff schrieb:alles findet hier und jetzt statt.
Also ist dein Leben, Denken und Handeln völlig umbeeinflusst von deiner Vergangenheit? Das Gegenteil ist der Fall. Und hat deine Perspektive auf die Zukunft keinen Einfluss auf dein Handeln im Hier und Jetzt? Zeit ist keine Illusion, schon erst recht nicht im philosophischen Sinne. Sie ist der stärkste Einfluss auf unser aller Leben.
kloff schrieb:und bringt uns die frage überhaupt weiter.
In Bezug auf was?
kloff schrieb:.kopf und herz sollten immer zusammen arbeiten.mein herz würde sich dafür nicht interessiert.fragen die uns weiter bringen wären super.solange wier versuchen mit zeit zu denken wird das nichts.
Denn will ich auch mal schwurbeln:

Die Zeit zu ignorieren, heisst die Wirklichkeit zu ignorieren, um die Wirklichkeit zu verstehen. Das kann nichts werden. Wer sich selbst verstehen und seinen Platz im Universum finden will, muss erst die eigene Vergänglichkeit akzeptieren. Zeit ist der entscheidende Faktor.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

10.12.2013 um 13:10
Theosoph schrieb:eine Kosmologie die auf der RT aufbaut ist m.E. genauso gnadenlos zum Scheitern verurteil, wie eine Religion, die auf den Dogmen der Kirche aufbaut.
"Wendet man das kosmologische Prinzip auf die allgemeine Relativitätstheorie an, vereinfachen sich die einsteinschen Feldgleichungen zu den sogenannten Friedmann-Gleichungen. Die Friedmann-Gleichungen beschreiben demzufolge ein homogenes, isotropes Universum. Zur Lösung der Gleichungen geht man vom heutigen Zustand des Universums aus und verfolgt die Entwicklung rückwärts in der Zeit. Die exakte Lösung hängt insbesondere von den gemessenen Werten der Hubble-Konstante sowie diverser Dichteparameter ab, die den Masse- und Energieinhalt des Universums beschreiben. Man findet dann, dass das Universum früher kleiner war (Expansion des Universums); gleichzeitig war es heißer und dichter."


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

10.12.2013 um 13:54
"Weitergehende spekulative Modelle
6.1 Branenkosmologie
6.2 Loop Quantum Cosmology
6.3 Chaotische Inflation"


melden
threadkiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

10.12.2013 um 16:11
@nocheinPoet
dotd schrieb am 06.04.2013: Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?
Ich dachte ein Teil der Phisolophie spricht der "Ganzheit" würde die Frage beantworten, da sich
aber meiner Meinung die "Ganzheit" selbst wiederspricht bin ratlos was die Frage betrifft.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

11.12.2013 um 09:05
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:"Wendet man das kosmologische Prinzip auf die allgemeine Relativitätstheorie an, vereinfachen sich die einsteinschen Feldgleichungen zu den sogenannten Friedmann-Gleichungen. Die Friedmann-Gleichungen beschreiben demzufolge ein homogenes, isotropes Universum. Zur Lösung der Gleichungen geht man vom heutigen Zustand des Universums aus und verfolgt die Entwicklung rückwärts in der Zeit. Die exakte Lösung hängt insbesondere von den gemessenen Werten der Hubble-Konstante sowie diverser Dichteparameter ab, die den Masse- und Energieinhalt des Universums beschreiben. Man findet dann, dass das Universum früher kleiner war (Expansion des Universums); gleichzeitig war es heißer und dichter."
Was genau willst Du mir damit sagen?


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

11.12.2013 um 12:35
Theosoph schrieb:Was genau willst Du mir damit sagen?
Das die derzeitigen Beobachtungen die Hyphothese stützt, dass das Universum Großflächig Isotrop ist.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

11.12.2013 um 15:02
@sheylo
sheylo schrieb:das Davor zu ermitteln ist schier unmöglich
Nicht ganz.. es könnten Gravitationswellen eines Vorgängeruniversums in das neu entstehende flukturiert sein... Siehe Penrose CCC-Modell
Spuren aus der Zeit vor dem Urknall
Zunächst ist die Konforme Zyklische Kosmologie einfach nur ein Weltmodell mehr im Potpourri der konkurrierenden Hypothesen. Penrose wäre aber nicht Penrose, hätte er nicht noch einen Trumpf in der Hinterhand. Denn sein Szenario macht eine einzigartige Voraussage, die sich überprüfen lässt: Die konformen Grenzen müssen durchlässig sein für masselose Teilchen, etwa Licht. Dann könnten auch Gravitationswellen von einem Äon ins nächste gelangen. Diese Schwingungen oder „Kräuselungen“ der Raumzeit entstehen immer, wenn Massen beschleunigt werden. Sie werden das All auch dann noch durchfluten, wenn es keinerlei Masse mehr gibt.
http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=32463139
Grüsse


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

11.12.2013 um 19:26
@fritzchen1

Wikipedia: Isotropie "Die Richtungsunabhängigkeit solcher Eigenschaften ist gleichbedeutend mit ihrer homogenen räumlichen Struktur."

Du sagst: "Das die derzeitigen Beobachtungen die Hyphothese stützt, dass das Universum Großflächig Isotrop ist."

größflächig und räumlich, passt das zusammen? Aber davon unabhängig nochmal: Was willst Du mir damit sagen? Zielt das als Antwort auf mein Posting oder wie soll ich das verstehen?


melden
Til
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

11.12.2013 um 20:48
Vielleicht sollte die Frage eher lauten: Gab es einen Urknall? Und wieso verarschen uns diesselben Leute schon wieder?

Wikipedia: Georges_Lema

hieraus zitiere ich
Auf einer Tagung im November 1951 akzeptierte die Päpstliche Akademie der Wissenschaften Lemaîtres Theorie. Papst Pius XII. führte in einem abschließenden Vortrag aus, der mit dem Urknall zeitlich festlegbare Anfang der Welt sei einem göttlichen Schöpfungsakt entsprungen.
Und ja es gibt keine Zeit und ich finde mich nicht damit ab vergänglich zu sein! Zeit ist nichts und schon gar kein Faktor.

Zeit ist eine Betrachtung. Entweder etwas bewegt sich um mich oder ich bewege mich. Und wichtig ist sie nur weil ich nie genug habe.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

11.12.2013 um 22:03
Til schrieb:Und ja es gibt keine Zeit
Til schrieb:Zeit ist eine Betrachtung.
Wie kann man etwas betrachten was es nicht gibt?


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

16.12.2013 um 19:31
Meiner Meinung nach ist Zeit einfach eine von Menschen geschaffene Definition, um Abläufe zu beschreiben. Zeit kann weder schneller noch langsamer laufen. In der Natur existiert sie nicht als "Naturgesetz" oder sowas.
Trotzdem unterliegt alles gewissen Zyklen und Abläufen. Die Größe "Zeit" wurde nur vom Menschen erschaffen, um diese Zyklen und Abläufe zu erfassen.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

16.12.2013 um 20:26
Grymnir schrieb:Meiner Meinung nach ist Zeit einfach eine von Menschen geschaffene Definition, um Abläufe zu beschreiben. Zeit kann weder schneller noch langsamer laufen. In der Natur existiert sie nicht als "Naturgesetz" oder sowas.
Nur sagt die RT voraus, dass die Zeit relativ ist und keine absolute Definition. Und genau diese Vorhersage wurde in unzähligen Experimenten belegt.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

16.12.2013 um 20:33
@Celladoor
Sehe ich nicht so. Alle Effekte, die laut Reativitätstheorie das "verbiegen" der Zeit hervorrufen, kann man auch von außen betrachten. Dort, wo die Zeit "verbogen" wird, scheint sie anders zu funktionieren. Aber der Außenstehende betrachter schaut aus seine Uhr, und eine Sekunde ist immernoch eine Sekunde.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

16.12.2013 um 20:38
Grymnir schrieb:Aber der Außenstehende betrachter schaut aus seine Uhr, und eine Sekunde ist immernoch eine Sekunde.
Genau das sagt die RT doch voraus. Für jeden in seinem System läuft die Zeit ganz normal. Aber wenn man unterschiedliche Systeme (in unterschiedlichen Geschwindigkeiten oder unterschiedlichen Gravitationen) miteinander vergleicht, sieht man einen Unterschied.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

16.12.2013 um 20:50
@Celladoor
Ja genau, aber das bedeutet für mich nicht, daß die Zeit tatsächlich anders abläuft.
Bei den meißten Betrachtungen ist das natürlich schwer zu überprüfen. Aber nehmen wir mal das berühmte Beispiel der Astronauten-Zwillinge:
Beide fliegen in Shuttles umher. Einer stürzt plötzlich in ein schwarzes Loch, und kommt eine Minute später wieder heraus. er ist ein Greis geworden, weil in seinem Loch 60 Jahre vergangen sind.

Soweit ist das ganze zwar relativ, aber dies bedeutet nicht, daß sich die starre Definition der Zeit irgendwo verändert hätte. Auch wenn die Zeit im schwarzen Loch für den Außenstehenden im Zeitraffer ablief - weil es so aussieht - hat sich der Wert einer Sekunde nicht verändert. Weil eine Sekunde nunmal etwas "menschliches" ist.


melden

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

16.12.2013 um 20:54
Grymnir schrieb:Ja genau, aber das bedeutet für mich nicht, daß die Zeit tatsächlich anders abläuft.
In unterschiedlichen Bezugssystemen läuft sie aber unterschiedlich ab. Ich weiss nicht was du unter einem "Wert der Sekunde" verstehst. Klär mich mal auf.


melden
Anzeige

Was war vor dem Urknall? - Eine Frage der Physik oder Religion?

16.12.2013 um 21:02
@Celladoor
Nun, schauen wir mal von ganz ganz außen auf das Universum: Ein riesiges Konstrukt mit abertausenden Systemen in sich, wo verschiedene gravitative usw Verhältnisse herrschen.
Aber für den Betrachter von total außerhalb sieht es immer gleich aus, wenn er auf seine von Menschenhand geschaffene Armbanduhr schaut. Eine Sekunde dauert immer eine Sekunde.


Ich will damit nur ausdrücken, daß die Natur keine Zeit kennt. Das Dinge ablaufen, ist nunmal so. Die Größe der Zeit wurde nur vom Menschen geschaffen, um sich diese Abläufe kategorisieren zu können.

Ich glaube, das gehört aber langsam nicht mehr hier her :)


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden