Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Krimiforum - Quellen - Bücher

80 Beiträge, Schlüsselwörter: Bücher, Quellen, Krimiforum
Ist dieser Vorschlag sinnvoll?
20
Nein
29
Ja

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 19:12
Gelten für die Zeitungartikel die verlinkt werden, keine Urheberrechte?


melden
Anzeige

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 19:13
der_wicht schrieb:Es gibt ein Urheberrecht und uns bringt das reichlich wenig, wenn einem User eine Erlaubnis vorliegt, aber nicht explizit dem Forum.
@der_wicht
Und woher hast du das?


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 19:14
@jada
Ich kann mich nicht an einen schriftlichen Nutzungsvertrag erinnern, den der Autor mit dem Forum abgeschlossen hat. Du etwa?

@Nikto
Wurde hier bereits aus den Regeln zitiert.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 19:20
@der_wicht

Wie bitte, müsste so ein Nutzungsvertrag zwischen dem Autor und dem Forum genau aussehen, damit er Regel konform wäre?


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 19:29
@Nikto
Was soll die Beantwortung der Frage bringen, wenn der Rest nicht passt. Ich war wirklich ausführlich, was Hinderungsgründe betrifft. Selbst mit, wäre es nicht praktikabel. Aber wenn Du es rein aus Interesse wissen möchtest, ich wette, es gibt Vorlagen dafür und bin mir sicher, dass es relativ formlos reicht, aber auch ein Fachanwalt einen tollen Schriftsatz dafür erstellen kann


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 19:32
der_wicht schrieb:Ich kann mich nicht an einen schriftlichen Nutzungsvertrag erinnern, den der Autor mit dem Forum abgeschlossen hat. Du etwa?
Nein, kann ich auch nicht. Gibt es zu sämtlichen Redakteuren/ Journalisten/ Autoren/ Verlagen, die hier zitiert werden einen Nutzungsvertrag?
der_wicht schrieb:der_wicht schrieb:Es gibt ein Urheberrecht und uns bringt das reichlich wenig, wenn einem User eine Erlaubnis vorliegt, aber nicht explizit dem Forum.
Ich weiß auch nicht, warum die Verwaltung hier private Inhalte einer Anfrage an die Verwaltung veröffentlichen darf. Zumindest ohne den Gesamtkontext wiederzugeben.


Allerdings hätte ich gerne eine Begründung, warum keine Gruppendiskussion erlaubt wird.

Vorauseilend werfe ich nochmal auf:


- §52 UrhG

- §51 UrhG

- Art. 3 (1) GG (Das bricht auch ein Hausrecht nicht)



Damit ist es auch gut und ich belasse es dabei. Ich akzeptiere das Hausrecht.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 20:01
jada schrieb:Nein, kann ich auch nicht. Gibt es zu sämtlichen Redakteuren/ Journalisten/ Autoren/ Verlagen, die hier zitiert werden einen Nutzungsvertrag?
Du hast meinen Text entweder nicht wirklich gelesen, oder Du ignorierst bewusst die enthaltenen Aussagen. Es gibt rechtliche Vorgaben, die für Zitate gelten und sie bei Einhaltung legitimieren. Hier geht es aber um die Nutzung einer Quelle und daraus würden, wenn man die Summe auf etliche Seiten hin betrachtet, mehr als nur kurze Passagen zitiert werden. Einzeln ja, in Summe nein.
Und wieder der tolle Einwand, aber die Anderen... wirklich eine tolle Basis für eine Diskussion, auf andere Dinge zu verweisen, die möglicherweise schief laufen könnten, es höchstwahrscheinlich aber nicht tun. Wenn man es genauer betrachtet, sollte es eigentlich auf der Hand liegen, dass ein Unterschied besteht, der nicht allein vom Zitatrecht abgedeckt ist. Aber schön, dass Du das ignorierst und die Gerechtigkeitsschiene fährst, auch wenn sie falsch ist.
Wenn man etwas möchte, dann halte ich es für unsinnig damit zu argumentieren, was anderswo vielleicht falsch läuft. In der Gefahr mich zu wiederholen, läuft es nicht. Ist einfach nur ein Strohmannargument.
jada schrieb:Allerdings hätte ich gerne eine Begründung, warum keine Gruppendiskussion erlaubt wird.
Und weiter? Ist Dir die Verwaltung nicht schuldig. Ich hätte gerne eine Begründung, warum Du nicht verstehst, was man Dir mitteilt. Bist Du auch mir nicht schuldig.
jada schrieb:Art. 3 (1) GG (Das bricht auch ein Hausrecht nicht)
Schau mer mal:
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Ok.
So leid es mir tut, Du wirst mit unserer Entscheidung nicht diskriminiert, weder mit Deinem Geschlecht, Deiner Abstammung, oder in einer sonstigen Art und Weise. Auch wirst Du nicht ungleich behandelt, denn jeder andere User würde dieselbe Antwort erhalten.
https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_3.html
Ansonsten bin ich auf den Nachweis gespannt :trollking:

Vermutlich meinst Du Artikel 5.
Dann kann ich Dir nur empfehlen, Dich darüber zu informieren, wer durch Artikel 5 gebunden wird. Definitiv kein privates Internetforum.
Und ja, mein Hausrecht bricht in meinen privaten Gemächern Artikel 5, denn ich kann Dich bei mir zuhause rausschmeißen, wenn mir Deine Meinung nicht passt und ich kann Dir sogar danach den Zugang verwehren und Dich damit hindern, Deine Meinung in meinen privaten Gemächern zu äußern. Aber Du kannst gerne versuchen Dich in mein Zuhause einzuklagen, damit Du an der Ausübung des 5. Artikels nicht gehindert werden kannst. Darauf bin ich wirklich gespannt :D
Wenn Du schon solche Dinger bringst, dann bitte das nächste Mal vorher informieren.

Im Übrigen nehmen wir uns sogar das Recht heraus Mitgliedschaften zu kündigen, wenn uns jemand rechtliche Schritte ankündigt. Na sapperlott, wie ist das mit Artikel 5 zu vereinbaren und doch ist es möglich. Nur als Zusatzinfo^^


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 20:30
Hm...

§ 52 Urhg...
§ 52 Öffentliche Wiedergabe
(1) Zulässig ist die öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes, wenn die Wiedergabe keinem Erwerbszweck des Veranstalters dient, die Teilnehmer ohne Entgelt zugelassen werden und im Falle des Vortrags oder der Aufführung des Werkes keiner der ausübenden Künstler (§ 73) eine besondere Vergütung erhält. Für die Wiedergabe ist eine angemessene Vergütung zu zahlen. Die Vergütungspflicht entfällt für Veranstaltungen der Jugendhilfe, der Sozialhilfe, der Alten- und Wohlfahrtspflege sowie der Gefangenenbetreuung, sofern sie nach ihrer sozialen oder erzieherischen Zweckbestimmung nur einem bestimmt abgegrenzten Kreis von Personen zugänglich sind. Dies gilt nicht, wenn die Veranstaltung dem Erwerbszweck eines Dritten dient; in diesem Fall hat der Dritte die Vergütung zu zahlen.
(2) Zulässig ist die öffentliche Wiedergabe eines erschienenen Werkes auch bei einem Gottesdienst oder einer kirchlichen Feier der Kirchen oder Religionsgemeinschaften. Jedoch hat der Veranstalter dem Urheber eine angemessene Vergütung zu zahlen.
(3) Öffentliche bühnenmäßige Darstellungen, öffentliche Zugänglichmachungen und Funksendungen eines Werkes sowie öffentliche Vorführungen eines Filmwerks sind stets nur mit Einwilligung des Berechtigten zulässig.
https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__52.html

Gehören wir jetzt zur Jugendhilfe, Sozialhilfe, Alten- oder Wohlfahrtspflege oder zur Gefangenenbetreuung? Ich definiere mal alles davon.

Dann könnten wir also kostenfrei auf dem nächsten Forentreffen Falco abspielen :D

Ansonsten weiß ich nicht, was das ganze mit dem Thema hier zu tun haben soll... Außer, man möchte diese traurige Veranstaltung mit etwas Musik unterlegen...


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 20:32
der_wicht schrieb:Du hast meinen Text entweder nicht wirklich gelesen, oder Du ignorierst bewusst die enthaltenen Aussagen
Ich habe deinen Text gelesen.
der_wicht schrieb:Es gibt rechtliche Vorgaben, die für Zitate gelten und sie bei Einhaltung legitimieren. Hier geht es aber um die Nutzung einer Quelle und daraus würden, wenn man die Summe auf etliche Seiten hin betrachtet, mehr als nur kurze Passagen zitiert werden. Einzeln ja, in Summe nein.
Ich habe immer nur vom legalen Zitieren gesprochen. Das ist doch legitim. Sollte es auch. Immerhin verlassen sich unsere Studenten, Wissenschaftler und Pfarrer/Priester darauf. (Über einige PolitikerInnen kann man natürlich Streiten=))
der_wicht schrieb:So leid es mir tut, Du wirst mit unserer Entscheidung nicht diskriminiert, weder mit Deinem Geschlecht, Deiner Abstammung, oder in einer sonstigen Art und Weise. Auch wirst Du nicht ungleich behandelt, denn jeder andere User würde dieselbe Antwort erhalten.
Ich fühle mich nicht diskriminiert. Warum auch? Empfinde es aber als ungerecht uns gegenüber, eine Gruppendiskussion nicht zu zulassen. -Hier - im Vergleich zu den bestehenden Gruppendiskussionen. Explizite Beispiele werde ich nicht nennen. Aus Gründen der Fairness.
der_wicht schrieb:Vermutlich meinst Du Artikel 5.
Nein, meine ich nicht. Ich habe ihn auch nicht angeführt.
der_wicht schrieb:Im Übrigen nehmen wir uns sogar das Recht heraus Mitgliedschaften zu kündigen, wenn uns jemand rechtliche Schritte ankündigt.
Wie kommst du darauf, dass ich juristische Schritte einleiten möchte? Nicht mal ansatzweise habe ich auch nur irgendwas in die Richtung geäußert.

Die Mitgliedschaft kann die Verwaltung mir natürlich immer kündigen. Einen Grund brauch sie nicht. Habe ich ihr aber auch nicht gegeben.
der_wicht schrieb:Na sapperlott, wie ist das mit Artikel 5 zu vereinbaren und doch ist es möglich. Nur als Zusatzinfo^^
Ich weiß nicht, was "sapperlott" ist. Muss ich wahrscheinlich auch nicht, da ich den Art. 5 GG nie angeführt habe.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 20:37
RobynTheTiny schrieb:Gehören wir jetzt zur Jugendhilfe, Sozialhilfe, Alten- oder Wohlfahrtspflege oder zur Gefangenenbetreuung?
Nö...

Ich weiß nicht, wie ich dir darauf antworten soll. Außer: bitte ließ nochmal genau nach. (Können wir auch gerne per PN besprechen, wenn du Lust dazu hast)


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 21:07
@jada
Dann erkläre mir doch gerne, wie Artikel 3 GG Absatz 1 hier in irgendeiner Art und Weise hilfreich sein soll. Ich zitiere gerne noch mal den von Dir angegebenen Artikel
Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Du möchtest damit sagen, dass wir Dich ungleich behandeln, weil es Gruppendiskussionen gibt, bei denen was auch immer möglich ist und wir damit gegen Artikel 3 verstoßen, aber Du möchtest die Gruppendiskussionen nicht nennen, weil halt? Auch wieder so ein Strohmannargument.
1. In den von Dir genannten Diskussionen müsste erlaubt sein, was wir Dir verwehren. Ausschließlich dann wäre es ein Argument. Ist dort zitieren aus Büchern erlaubt?
2. Wir müssten das genehmigt haben, was ich bezweifle. Würde also heißen, dass wir diese Gruppen entfernen würden, wenn wir sie finden würden. Danke für den Anreiz nach diesen Gruppen zu suchen. Und das nennst Du Fairness, in dem Du mit dem Finger darauf zeigst? :D ich nenn das anders.
3. vor dem Gesetz... dramatisch lange Pause. Erkläre mir, wie wir Dich vor dem Gesetz ungleich behandeln.

Aber gut, es reicht, wenn Du denkst, dass das ein gutes Argument war. Deine Empfindung in allen Ehren, Dein Einwand ist dennoch Nonsens, denn Deine Empfindung ist vor dem Gesetz nicht maßgeblich.
jada schrieb:Wie kommst du darauf, dass ich juristische Schritte einleiten möchte? Nicht mal ansatzweise habe ich auch nur irgendwas in die Richtung geäußert
Ich komme gar nicht darauf. Das sollte Dir nur aufzeigen, dass das Hausrecht doch so einiges kann, was Du anscheinend nicht zu glauben, oder zu wissen scheinst. Würden wir Dich dann auch ungleich behandeln, weil andere User Mitglied bleiben dürften? Der Empfindung nach vielleicht, faktisch nein.
jada schrieb:Ich habe immer nur vom legalen Zitieren gesprochen. Das ist doch legitim. Sollte es auch. Immerhin verlassen sich unsere Studenten, Wissenschaftler und Pfarrer/Priester darauf. (Über einige PolitikerInnen kann man natürlich Streiten=))
Soll ich Dir jetzt aufzeigen, wie viele Menschen das Zitatrecht falsch angewendet haben und darüber gestolpert sind? Soll ich Dir noch mal erklären, dass die Summe der Zitate aus dem Buch nicht durch das Zitatrecht gedeckelt wären? Soll ich Dir die Erläuterungen zum Zitatrecht verlinken? Findest Du übrigens bei den erweiterten Rubrikregeln, daher ist eine Verlinkung nicht notwendig.

Möchtest Du Dich weiter auf nur ein Argument versteifen, oder kommt noch was zu den anderen? Ohne expliziten Nutzungsvertrag wird da nichts laufen, allein schon wegen der zu befürchtenden Menge der Zitate und dann auch noch von diversen Usern. Auch mit nicht, aber die anderen Argumente scheinen Dich nicht wirklich zu interessieren.

Es geht nur darum, dass Du Dich ungerecht und benachteiligt behandelt fühlst, weil Andere Bilder posten, oder in Gruppen schreiben. Wie wäre es, wenn wir auf Sachebene bleiben und Du Deine Empfindungen aus der Diskussion lässt. Wir machen es nicht, nicht weil es um Dich geht, also besteht auch keine Notwendigkeit, dass Du Dich ungerecht behandelt fühlst und uns Artikel 3 um die Ohren haust, der in dieser Diskussion nichts verloren hat, außer ein wenig Drama darstellt


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 21:48
der_wicht schrieb:Du möchtest damit sagen, dass wir Dich ungleich behandeln, weil es Gruppendiskussionen gibt, bei denen was auch immer möglich ist und wir damit gegen Artikel 3 verstoßen, aber Du möchtest die Gruppendiskussionen nicht nennen, weil halt? Auch wieder so ein Strohmannargument.
Ich habe das Grundgesetz Art. 3 angeführt, weil es m.M.n. ungerecht ist, wenn einige Forumsteilnehmer sich korrekt verhalten, auf die Beiträge der ModeratorInnen eingehen und eine Lösung suchen, und daher augenscheinlich schlechter gestellt werden.

Hätten wir nicht angefragt, sondern hätten wir einfachtshalber eine Gruppendiskussion erstellt, würde es diese Diskussion wohl nicht geben.


Diese Kappe geht auf mein Haupt. Wie auch die aktuelle Diskussion und auch die anderen Teilnehmer am Thread haben damit nichts zu tun.
der_wicht schrieb: […]Wir müssten das genehmigt haben, was ich bezweifle. Würde also heißen, dass wir diese Gruppen entfernen würden, wenn wir sie finden würden. Danke für den Anreiz nach diesen Gruppen zu suchen. Und das nennst Du Fairness, in dem Du mit dem Finger darauf zeigst? :D ich nenn das anders.[…]
Das ist von dir sehr unfair und falsch mir gegenüber. Ich habe auf niemanden mit dem Finger gezeigt.
Ich habe folgendes geschrieben:
jada schrieb:Ich fühle mich nicht diskriminiert. Warum auch? Empfinde es aber als ungerecht uns gegenüber, eine Gruppendiskussion nicht zu zulassen. -Hier - im Vergleich zu den bestehenden Gruppendiskussionen. Explizite Beispiele werde ich nicht nennen. Aus Gründen der Fairness.
Ich bin mir bewusst, dass Menschen nicht richtig zitiert haben oder ganz das Zitieren vergessen haben. Liegt hier aber nicht vor und kann man den Usern auch nicht allumfänglich unterstellen. Das wäre ja Blödsinn.
der_wicht schrieb:Möchtest Du Dich weiter auf nur ein Argument versteifen, oder kommt noch was zu den anderen? Ohne expliziten Nutzungsvertrag wird da nichts laufen, allein schon wegen der zu befürchtenden Menge der Zitate und dann auch noch von diversen Usern. Auch mit nicht, aber die anderen Argumente scheinen Dich nicht wirklich zu interessieren.
Es ist ja nicht so, also würde ich nur auf einer Idee herumreiten. Ich biete der Verwaltung einiges an.

Würde dir bzw. der Verwaltung eine schriftliche Erlaubnis zum Zitieren der Bücher für alle Diskussionsteilnehmer seitens des Autors ausreichen?
der_wicht schrieb:Es geht nur darum, dass Du Dich ungerecht und benachteiligt behandelt fühlst, weil Andere Bilder posten, oder in Gruppen schreiben. Wie wäre es, wenn wir auf Sachebene bleiben und Du Deine Empfindungen aus der Diskussion lässt. Wir machen es nicht, nicht weil es um Dich geht, also besteht auch keine Notwendigkeit, dass Du Dich ungerecht behandelt fühlst und uns Artikel 3 um die Ohren haust, der in dieser Diskussion nichts verloren hat, außer ein wenig Drama darstellt
Das ist an den Haaren herbei gezogen. Ich habe sachlich argumentiert. Meine persönlichen Empfindungen lasse ich außen vor. Ansonsten würde ich meinen Menstruationskalender als Argument einfügen.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 22:16
jada schrieb:Ich bin mir bewusst, dass Menschen nicht richtig zitiert haben oder ganz das Zitieren vergessen haben. Liegt hier aber nicht vor und kann man den Usern auch nicht allumfänglich unterstellen. Das wäre ja Blödsinn.
Du nutzt doch das Argument, dass es andere Gruppen gäbe und es deswegen unfair sei. Wenn Du eine Gruppe erstellen willst, erstelle sie. Daran wird Dich niemand hindern, so lange die Vorgaben eingehalten werden. Anderenfalls ist das einfach kein Argument, denn es gibt hier keine Gruppe in der das Zitieren aus Büchern und das im exzessiven Ausmaß erlaubt wäre.
jada schrieb:Ich habe das Grundgesetz Art. 3 angeführt, weil es m.M.n. ungerecht ist, wenn einige Forumsteilnehmer sich korrekt verhalten, auf die Beiträge der ModeratorInnen eingehen und eine Lösung suchen, und daher augenscheinlich schlechter gestellt werden.
Ungerecht bedeutet nicht ungleich. Du wirst nicht schlechter gestellt, weil Du mit uns diskutierst. Erfährst Du irgendeinen Nachteil durch unsere Unterhaltung? Ich glaube nicht. Artikel 3 würde bedeuten, dass wir Dich ungleich, im Vergleich zu anderen Menschen behandeln, Du also Nachteile hättest, nur weil Du Du bist, oder eine andere Religion, Herkunft, Geschlecht, usw. hättest. Da kein einziges Argument Deine Person behandelt, oder Dir ein Recht verwehrt, was wir anderen Menschen zugestehen, bleibt das weiterhin Unsinn. Ich weiß nicht, wie ich Dir das noch begreiflich machen kann. Außerdem ist Ungleich nicht gleich Ungleich. Selbst Richter können bei denselben Vergehen unterschiedliche Strafen verhängen, ohne gegen Artikel 3 zu verstoßen. Wie ich schon sagte, die persönliche Empfindung ist für die Ausübung des 3. Artikels nicht maßgeblich.
jada schrieb:Das ist von dir sehr unfair und falsch mir gegenüber. Ich habe auf niemanden mit dem Finger gezeigt.
Und wieder ist etwas unfair. Schon wieder...
Natürlich hast Du mehrfach auf andere Gruppen verwiesen, sogar auf Bilder. Damit sagst Du doch „warum die und nicht ich?“. Das unterlegst Du auch noch mit Artikel 3. Was denkst Du, wirst Du eher damit bezwecken, dass wir sagen „Na gut, die dürfen, was auch immer, dann Du natürlich auch“, oder dass wir uns auf die Suche nach den Gruppen machen, um sie zu schließen und genau solche Schlupflöcher und Diskussionen zu vermeiden? Wenn das passiert, was durchaus möglich ist, hast Du den Gruppen einen Bärendienst erwiesen.
jada schrieb:Würde dir bzw. der Verwaltung eine schriftliche Erlaubnis zum Zitieren der Bücher für alle Diskussionsteilnehmer seitens des Autors ausreichen?
Diese Frage habe ich mindestens 3 Mal beantwortet, auch in der Passage, die Du vorangestellt zitiert hast. Das kann man schon mal dreist nennen. Möchtest Du mit der Hervorhebung irgendeine Reaktion von anderen Usern hervorrufen, am besten noch Empörung? Ich habe mehrere Argumente geliefert, die Du weiterhin ignorierst. Jetzt stellst Du mir eine Frage, die einige Male beantwortet wurde. Ich weiß, geht um die Außenwirkung. Zeigt mir allerdings, dass ich mich jetzt lieber wieder mit Gegenständen unterhalte sollte, scheint effektiver.
jada schrieb:Das ist an den Haaren herbei gezogen. Ich habe sachlich argumentiert. Meine persönlichen Empfindungen lasse ich außen vor. Ansonsten würde ich meinen Menstruationskalender als Argument einfügen.
Ernsthaft? Soll ich Dir zitieren, wie oft Du etwas als unfair, ungerecht und Ungleichbehandlung genannt und das mit Deiner Empfindung begründet hast?
jada schrieb:Es ist ja nicht so, also würde ich nur auf einer Idee herumreiten.
So ist das mit der Selbstwahrnehmung :D

Gute Nacht


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 22:31
der_wicht schrieb:Du nutzt doch das Argument, dass es andere Gruppen gäbe und es deswegen unfair sei. Wenn Du eine Gruppe erstellen willst, erstelle sie. Daran wird Dich niemand hindern, so lange die Vorgaben eingehalten werden. Anderenfalls ist das einfach kein Argument, denn es gibt hier keine Gruppe in der das Zitieren aus Büchern und das im exzessiven Ausmaß erlaubt wäre.
Ich habe angeführt, dass nachdem von der Moderation ein roter Beitrag kam, wir eine Gruppendiskussion vorgeschlagen haben. Das wurde abgelehnt. Darüber wollten wir nicht "querschießen".

Es gab nie eine Beleidung unsererseits. Wir wollten nur eine Antwort darauf, warum nicht, bzw. in welchem Rahmen. Bis dato gab es ja auch überhaupt keine Probleme. Der Thread war korrekt und freundlich.
der_wicht schrieb:Diese Frage habe ich mindestens 3 Mal beantwortet, auch in der Passage, die Du vorangestellt zitiert hast. Das kann man schon mal dreist nennen. Möchtest Du mit der Hervorhebung irgendeine Reaktion von anderen Usern hervorrufen, am besten noch Empörung? Ich habe mehrere Argumente geliefert, die Du weiterhin ignorierst. Jetzt stellst Du mir eine Frage, die einige Male beantwortet wurde. Ich weiß, geht um die Außenwirkung. Zeigt mir allerdings, dass ich mich jetzt lieber wieder mit Gegenstände
Das ist doch Blödsinn. Es ging um die Frage, ob es Nutzungsverträge mit den Urhebern der im Allmy-Forum genannten Quellen gibt. Ich habe hervorgehoben, ob es denn in Ordnung ist, wenn ich das Einverständnis des Autoren einhole.
jada schrieb:jada schrieb:Würde dir bzw. der Verwaltung eine schriftliche Erlaubnis zum Zitieren der Bücher für alle Diskussionsteilnehmer seitens des Autors ausreichen?
Habe ich gemacht. Herr Born hat zugestimmt und ich habe es an die Verwaltung zur Kenntnis/ Verbleib geschickt.

Das ist doch sehr korrekt, oder nicht?
der_wicht schrieb:Ernsthaft? Soll ich Dir zitieren, wie oft Du etwas als unfair, ungerecht und Ungleichbehandlung genannt und das mit Deiner Empfindung begründet hast?
Ja, gerne.

Aber erst morgen da
der_wicht schrieb:Gute Nacht
Wünsche ich dir auch.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

15.05.2019 um 22:46
jada schrieb:Aber erst morgen da
Nein, weil sinnlos. Du schaffst es sicher Deine eigenen Beiträge zu lesen und falls nicht, ist das, so leid es mir tut, Dein Problem. Du schaffst es ja nicht mal auf andere Argumente einzugehen, obwohl ich Dich mehrfach darauf hingewiesen habe. Wer nicht will, der hat schon^^
jada schrieb:Das ist doch Blödsinn. Es ging um die Frage, ob es Nutzungsverträge mit den Urhebern der im Allmy-Forum genannten Quellen gibt. Ich habe hervorgehoben, ob es denn in Ordnung ist, wenn ich das Einverständnis des Autoren einhole.
Die Frage an sich war schon Blödsinn, da mehrfach beantwortet. Wie eben, wer nicht lesen und verstehen will und das willst Du ganz offensichtlich nicht. Sonst würden wir uns nicht im Kreis drehen und Du immer und immer wieder mit demselben Käse anfangen. Und täglich grüßt das Murmeltier. Wäre es nicht ermüdend, wäre es erheiternd, bei der Hartnäckigkeit alles zu ignorieren und wieder von vorne anzufangen. Unweigerlich muss ich an 10 Sekunden Tom denken.
Youtube: 10 sekunden Tom
jada schrieb:wir
jada schrieb:wir
jada schrieb:Wir
Ich lese nur Dich. Mir ist entgangen, dass Du Sprachrohr bist, oder sprichst Du von Dir im Plural?

Jetzt aber Adieu


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

16.05.2019 um 11:51
@der_wicht

Da es, ob erwünscht oder nicht, sogar Forumsmitglieder gibt, die gerne Bücher als Quelle zugelassen sehen würden, ist davon auszugehen, dass jada auch im Interesse dieser Menschen hier spricht und sich so gesehen, ob gewollt oder ungewollt, zu ihrem Sprachrohr macht.

So gesehen darf sie, da sie auch meine Meinung vertritt, durchaus in der Pluralform und auch WIR schreiben.

Nichts desto weniger ist mir diese ganze Problematik betreffend Urheberrechtschutzes wohl bewusst, gerade heutzutage im Nachzug der Abmahnwellen.

Mir geht es einzig darum, dass eine flüssige Diskussion in einem Thread möglich ist, ohne allzusehr von möglichen juristischen Hindernissen eingeschränkt zu werden.

Deine Argumente, die nachvollziehbar sind, auch wenn ich sie nicht teile, wurden von dir stets verständnissvoll und mit viel Geduld deinerseits erklärt.

Mir ist auch bewusst wie schwer die Arbeit eines Moderators in so einem riesigen Forum sein muss und habe davor den grössten Respekt.

Dafür Danke ich euch allen, für dieses grossartige Forum.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

19.05.2019 um 23:09
Ich möchte noch -zu meinen Argumenten für ein JA- ergänzen:

Lt. § 12 UrhG
Veröffentlichungsrecht
(1) Der Urheber hat das Recht zu bestimmen, ob und wie sein Werk zu veröffentlichen ist.
(2) Dem Urheber ist es vorbehalten, den Inhalt seines Werkes öffentlich mitzuteilen oder zu beschreiben, solange weder das Werk noch der wesentliche Inhalt oder eine Beschreibung des Werkes mit seiner Zustimmung veröffentlicht ist.
https://dejure.org/gesetze/UrhG/12.html

In dem Krimifall, um dem es hier hauptsächlich geht, gibt es die Erlaubnis des Urhebers der Bücher, des Autors. ("Ich gebe Ihnen und allen Diskussionsteilnehmern geren die Erlaubnis, aus meinem Buch zu zitieren.")

Es ging um kurze Textzitate aus den Büchern, für ein Tötungsdelikt, dass im Jahr 1985 stattgefunden hat.

Für andere Diskussionen/ Fälle kann doch der Urheber/ Autor, nach der Erlaubnis gefragt werden.


"Fähnchen wedelnde" Jada: Macht Euren Klick bei JA.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

gestern um 18:15
Ich habe jetzt mal all das Verwaltungshickhack über Romanverfremdungen und Gruppendiskussionen ausgeblendet, und werde mich einfach mal zur Sache äußern.

Ich bin jemand, der glaubt, nur weil etwas theoretisch geht, darf man daraus kein praktisches Recht ableiten. Theoretisch hat Fabian-Pascal (19) zwar seinen Anteil an dem, was Mama-Marianne jeden Monat vom Jobcenter überwiesen bekommt, aber dass Mama-Marianne das Geld für einen Büchereiausweis ausgibt und nicht etwa für eine Stange tschechischer Zigaretten ist praktische Realität.
Ich hab auch schon "geharzt" und auch wenn von der Leyen mir ausgerechnet hat, dass ich 40 Euro davon für Kultur und solche Scherze ausgeben soll, so müsste ich mir das Geld dafür von von der Leyen leihen. Das ist ein Witz, kein Hartz-IV Empfänger hat am Ende des Monats noch 40 Tacken über, wenn er diesen Monat noch nix kulturelles gemacht hat.
Schon wenn du einen Köter hast, frisst der dir im Monat die Hälfte davon weg. Also, ist das "theoretisch kann ja jeder" praktisch wieder nur das Ausschließen von Leuten, die schlicht nicht die Mittel haben, sich jedes zitierte Buch erstmal zur Sichtung heranzuziehen.

Dazu kommen ganz offensichtliche Probleme:

Ich habe ein ganzes Weilchen mitten an der Weser in einem 42 Kuhkaff, 12 Kilometer von der nächsten Stadt, ohne Auto gewohnt.
Mein einziges Vergnügen: Internet, Internet, Internet. Da diskutiert man also fröhlich vor sich hin, und wenn man am Ball bleiben will, muss man sich aufs Radl setzen und erstmal 24 Kilometer fahren?
Was ist mit Mitleser, die schlicht aus gesundheitlichen Gründen nicht einfach in die nächste Bücherei gehen können?
Auch wenn es nicht in jedem Fall so ist, darfst du diese Leute nicht einfach hinten über fallen lassen. Du kannst auch einem Rollstuhlfahrer nicht vom Treppensims zurufen, theoretisch käme er ja ins Gebäude.

Weiterhin: Unsere Kleinstadtbücherei hat nicht mal alle Bände von Kafka. Da ist die These, dass die ein spezifisches, kriminologisches Fachbuch zu einem bestimmten Fall in Dunkeldeutschland Anno dazumal vorrätig haben, bestenfalls kühn. Auch diese Leute könnten dann nicht mehr mitreden, oder die Aussagen ihrer Diskussionspartner überprüfen.
Der Begriff Herrschaftswissen fiel. Genau das ist es.

Es gibt aberwitzig viele Bücher, zu aberwitzig vielen Fällen, von aberwitzig vielen Autoren.
Es gibt aber hier im Forum noch viel aberwitzigererere Metadiskussion über Quellen, über Täter, Opfer, Familien, Podcasts, Zeitungsartikel, Interviews, Aktenzeichen-Filmchen und und und. Noch eine Metadiskussionsebene aufzumachen, welcher Autor denn Recht hat und verlässlicher ist, ist ein Moloch an Kreiswichserei (man entschuldige das farbenfrohe Vokabular, aber genau das ist es).
Ein Beispiel: Ich bin recht lokalhistorisch bewandert und habe zwei regionale Standartwerke über diese Gegend in der Zeit des Nationalsozialismus. Und die widersprechen sich teils diametral. Da kann man vortrefflich streiten. Und diese Streits, müssen wir unter all den anderem Gemetzel, Geplänkel, rumgeplärre und frustgekote nicht auch noch austragen.

Versteh mich nicht falsch: Ich lese gerne und halte Bücher meist für umfangreicher und besser recherchiert als eine selbstgebaute HTML-Seite mit 20 unterschiedlichen Fonts und farbigen Hintergrund.
Aber dazu kann sich innerhalb von Sekunden jeder selbst eine Meinung bilden und weiter an der Diskussion teilnehmen. Nicht jeder muss erstmal loslaufen und nachschlagen, was der andere gesagt hat.

Solche Unterhaltungen führe ich im privaten Kreis durchaus, aber das sind dann Mailkontakte, zwischen derer teils Wochen ins Land ziehen, eben weil man sich erstmal für eine Antwort rüsten muss.

Das sind Zustände, die ich hier nicht gutheißen würde und ich insistiere, dass nochmal zu überdenken - auch unabhängig vom Abstimmungsergebnis.


melden

Krimiforum - Quellen - Bücher

gestern um 19:01
Hallo @EinElch
Danke dir, für deine Ausführungen.
EinElch schrieb:Ich bin jemand, der glaubt, nur weil etwas theoretisch geht, darf man daraus kein praktisches Recht ableiten
Ich glaube eher daran, dass Recht theorechtisch ist und sich daraus auch ableiten kann, was praktisch gehen sollte.


Mir ist bewusst, dass nicht jeder die Nationalbibliothek in seiner Nachbarschaft hat. Geld ist meist knapp, nicht nur bei Fabian-Pascal nebst Mutter. Es können noch zig andere Gründe angeführt werden, warum man nicht an ein Buch kommt.
EinElch schrieb:Auch wenn es nicht in jedem Fall so ist, darfst du diese Leute nicht einfach hinten über fallen lassen.
Mache ich das? Die Bücher sind eine Möglichkeit, keine Verpflichtung, an der Diskussion teilzunehmen. Allerdings wird anderen gerade eine Möglichkeit genommen.
EinElch schrieb:Du kannst auch einem Rollstuhlfahrer nicht vom Treppensims zurufen, theoretisch käme er ja ins Gebäude.
Würde mir nicht im Traum einfallen. Ich helfe ihm die Stufe hoch. Allerdings kann ich ihm nicht seine fehlende Möglichkeit - funktionierende Beine- wiedergeben.

Es ist zwar eine grenzwertiger Vergleich, aber sind die Zitate aus dem Büchern nicht auch Hilfe die Treppenstufe hoch zukommen?

Wenn du in den entsprechenden Thread mal reinschaust, gab es viele Nachfragen von Teilnehmern zu Passagen aus dem Buch. Besonders @otternase hatte sich damit hervorgetan, die Infos rauszusuchen und zu zitieren. Überprüfen können sie nicht, da hast du recht. Dem Rollstuhlfahrer, dem ich die Treppe hochhelfe, prüft aber auch nicht erst, ob ich dazu fachlich kompetent bin.
EinElch schrieb:Ein Beispiel: Ich bin recht lokalhistorisch bewandert und habe zwei regionale Standartwerke über diese Gegend in der Zeit des Nationalsozialismus. Und die widersprechen sich teils diametral. Da kann man vortrefflich streiten.
Ohne Bücher als Quelle nutzen zu dürfen, könntest du regelkonform, deinen Vergleich nicht anführen.
EinElch schrieb:Versteh mich nicht falsch: Ich lese gerne und halte Bücher meist für umfangreicher und besser recherchiert als eine selbstgebaute HTML-Seite mit 20 unterschiedlichen Fonts und farbigen Hintergrund.Aber dazu kann sich innerhalb von Sekunden jeder selbst eine Meinung bilden und weiter an der Diskussion teilnehmen. Nicht jeder muss erstmal loslaufen und nachschlagen, was der andere gesagt hat.
Da habe ich auch ein wenig Bedenken, zumal es derartige Streitigkeiten schon regelmäßig gibt- zur Qualität einer Onlinezeitung u.a.. Es gibt auch regelmäßige Diskussionen zur Qualität von Beiträgen von den Usern.

Ich denke, solche Meinungsverschiedenheiten wird es immer geben.
EinElch schrieb:Das sind Zustände, die ich hier nicht gutheißen würde und ich insistiere, dass nochmal zu überdenken - auch unabhängig vom Abstimmungsergebnis.
M.M.n. würden es hier keine "neuen" Zustände geben.

Abschließend eine Frage an dich:

Würdest du das Internet für Menschen mit Zugang verbieten,
- weil nicht jeder darauf Zugang hat bzw. haben kann?
- weil nicht alle Artikel richtig sind?

LG Jada


melden
Anzeige

Krimiforum - Quellen - Bücher

gestern um 19:17
jada schrieb:Allerdings wird anderen gerade eine Möglichkeit genommen.
Invalides Argument. Per PN ließ sich hier auch so schon gut diskutieren, wenn zwei Personen ein gesteigertes Expertenwissen gegenüber den anderen hatten.
jada schrieb:aber sind die Zitate aus dem Büchern nicht auch Hilfe die Treppenstufe hoch zukommen?
Nein, eher der Versuch ihm zu erklären, wie sich Laufen anfühlt.
jada schrieb:Ohne Bücher als Quelle nutzen zu dürfen, könntest du regelkonform, deinen Vergleich nicht anführen.
Genau das will ich aus genannten Gründen auch nicht. Du kannst nicht ein Argument aus drei Sätzen zu zwei Dritteln zitieren und einen Widerspruch andichten. Ich sage ausdrücklich, dass ich eben nicht darüber streiten will.
jada schrieb:Ich denke, solche Meinungsverschiedenheiten wird es immer geben
Deswegen müssen wir sie nicht mehren, denn das ewige im Kreis drehen ist der Krebs, der alles zerfrisst - die Freude, das Vorankommen, die Nerven.
jada schrieb:Würdest du das Internet für Menschen mit Zugang verbieten,
- weil nicht jeder darauf Zugang hat bzw. haben kann?
- weil nicht alle Artikel richtig sind?
Das ist eine Grundsatzfrage, wir diskutieren hier keine Grundsatzfrage sondern die Diskussionskultur eines Internetforums. Blas' dein Anliegen nicht zum Menschenrecht auf, das ist es nicht. Wenn du eine Passage aus einem Buch in eine Diskussion einflechten willst, dann nutze die Herleitung, die der Autor auch verwendet hat, suche vergleichbares aus dem Internet oder diskutiere mit Interessierten/Kennenden in einer Gruppe, die eben nicht dann irgendwann in ihrem Elfenbeinturm anderen den Einstieg in eine Diskussion erschwert.

Es geht hier nicht um menschliche Grundrechte. Und du führst auch keinen Kreuzzug für die Redefreiheit, das Zitatrecht oder die Diskussionsqualität dieses Forums.


melden
397 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Farbauswahl der Nicks99 Beiträge