Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Smarthome

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Smarthome

Smarthome

21.09.2017 um 16:27
Brettschreck schrieb:Dann aber bitte auch alles "stahlende" ausschalten. WLAN-Router (2,4 oder 5 GHz), Wetterstationen 434MHz, Garatentoröffner 434MHz, Dect-Telefone, Mobiltelefone, ....
Das ist sogar alles ausgeschaltet, bzw. nicht in der Wohnung vorhanden. Auch eine große funkgesteuerte Wanduhr mit Ziffernblatt
habe ich abgehängt und die Batterien raus genommen, da ich gelesen habe, dass die auch abstrahlen wenn sich der Zeiger bewegt -
im Gegensatz zu einer Funkuhr, die digital ist. Da bin ich mir aber nicht 100% sicher, weg ist sie trotzdem. Man braucht nicht in
jedem Raum eine Uhr. Wetterstation ist auch weg. Das tägl. Wetter kann ich auch aus dem Fenster sehen oder im Internet nach-
lesen. Soviel Funk braucht kein Mensch.

Der digitale Funkwecker bei mir am Bett scheint also keine Gefahr zu sein. Oder täusche ich mich da? Weiß das jemand genauer?
Würde mich natürlich interessieren.

Ich nehme das alles nur ein wenig ernster, weil die Funkbelastung/Elektrobelastung in der Umwelt stark zunimmt und man die
möglichen Gefahren noch gar nicht richtig abschätzen kann und daher vielleicht lieber vorsichtig sein sollte.

Das tägliche Sitzen am PC reicht mir da eigentlich schon.


melden
Anzeige

Smarthome

22.09.2017 um 12:45
kelten-maisie schrieb:im Gegensatz zu einer Funkuhr, die digital ist
Das ist ein Spaß, oder?


melden

Smarthome

22.09.2017 um 13:23
Das ist sogar alles ausgeschaltet, bzw. nicht in der Wohnung vorhanden. Auch eine große funkgesteuerte Wanduhr mit Ziffernblatt
habe ich abgehängt und die Batterien raus genommen, da ich gelesen habe, dass die auch abstrahlen wenn sich der Zeiger bewegt -
im Gegensatz zu einer Funkuhr, die digital ist. Da bin ich mir aber nicht 100% sicher, weg ist sie trotzdem. Man braucht nicht in
jedem Raum eine Uhr. Wetterstation ist auch weg. Das tägl. Wetter kann ich auch aus dem Fenster sehen oder im Internet nach-
lesen. Soviel Funk braucht kein Mensch.
Das ist ein Scherz, oder?

Funkgesteuert? Deine Uhr wird also via dem Langwellensender DCF77 in der Nähe von FFM mit einem Zeitsignal versorgt. Und zwar auch wenn deine Uhr sie nicht mehr empfängt.
Und wie soll das mit den Zeigern funktionieren? Induktion durch Rotation der Zeiger?

Und ah, das gute alte Internet. Wie kommst du denn ins Internet? Per LAN-Kabel?
Ich nehme das alles nur ein wenig ernster, weil die Funkbelastung/Elektrobelastung in der Umwelt stark zunimmt und man die
möglichen Gefahren noch gar nicht richtig abschätzen kann und daher vielleicht lieber vorsichtig sein sollte.
Du musst schon unterscheiden zwischen Empfänger und Sender. Sender kannst du beeinflussen, in dem du sie abschaltest oder Batterien rausnimmst.
Mit Sendern ist das nicht so einfach, denn es wird sich keiner von dir überzeugen lassen, sein WiFi, seine Wetterstation, seinen GSM-Turm zu deaktivieren.

Aber was mich noch mehr interessiert: Was hat das alles mit Smart Home zu tun?


melden

Smarthome

22.09.2017 um 15:30
@Brettschreck

Ich meine es durchaus ernst. Informationen gibt es hier:

https://www.ktipp.ch/artikel/d/ist-mein-drahtloser-kopfhoerer-schaedlich/

https://www.ktipp.ch/tests/tests/detail/d/funkwecker-strahlungsquelle-auf-dem-nachttisch/


Hier noch ein Beispiel, dass Strahlung Tiere krank machen kann. Vielleicht ist das
auch auf den Mensch übertragbar:

https://www.ktipp.ch/artikel/d/elektrosmog-handyantennen-machen-kaelber-krank/
Brettschreck schrieb:Und zwar auch wenn deine Uhr sie nicht mehr empfängt.
Und wie soll das mit den Zeigern funktionieren? Induktion durch Rotation der Zeiger?
Die Sendesignale sind immer da, ist klar. Das mit den Zeigern wird auf der 1. verlinkten Webseite beschrieben.

Hier der Ausschnitt aus der ersten Webseite:

Sendet mein Funkwecker Strahlen aus?
Ja, Funkwecker ohne digitale Anzeigen senden Elektrosmog aus. Der Funkwecker empfängt über Funk ein Zeitsignal, ähnlich wie bei einem Radio. Das alleine erzeugt zwar keinen Elektrosmog. Der Wecker wandelt dieses Zeitsignal aber in elektrische Impulse um. Das heisst: Bei jedem Zeigersprung sendet Ihr Wecker Elektrosmog aus, der etwa einen Meter weit reicht. Nur wenn Ihr Wecker eine digitale Anzeige hat, entfällt dieser Impuls und es gibt keinen Elektrosmog. Falls Ihr Funkwecker keine  digitale Anzeige hat, sollten Sie ihn nicht auf den Nachttisch stellen.
Brettschreck schrieb:Aber was mich noch mehr interessiert: Was hat das alles mit Smart Home zu tun?
Bedeutet Smart-Home nicht den Wohnbereich durch funkgesteuerte Vorgänge bequemlicher und/oder einfacher zu
machen? Da gehören die Dinge, die ich meine, aber auch mit dazu, im erweiterten Sinn.
Brettschreck schrieb:Und ah, das gute alte Internet. Wie kommst du denn ins Internet? Per LAN-Kabel?
Ja, genau. Bei uns gibt es kein WLAN. Außer natürlich bei einigen Nachbarn usw. Da kann man nichts/oder fast nichts
beeinflussen, es sei denn, die Nachbarn interessieren sich auch dafür. Natürlich liegen bei uns viele Kabel, daran sind
wir aber gewöhnt. Es geht auch nur darum die Strahlungsbelastung zu reduzieren. Ganz weg geht natürlich nicht, darauf
habe ich keinen Einfluss. Nur in unserem Wohnbereich kann ich die Strahlung etwas reduzieren. Darum geht es mir auch.
Sollte ich umziehen, werde ich darauf achten nicht zu nah an einem Sendemast zu sein.


Ich hänge noch 2 Links zu PDF,s von BAUBIOLOGIE MAES aus Neuss mit an. Wer daran Interesse hat.

http://www.maes.de/7%20HANDYS/maes.de%20HANDY%20BLUT-HIRN-SCHRANKE.PDF

http://www.maes.de/17%20ERG%C3%84NZUNGEN/maes.de%20ERG%C3%84NZUNG%20WLAN,%20FUNK..%20SCHLAF,%20REGENERATION,%20MEDITATIO...


Ich habe auch kein Schnurlos-Telefon mehr, sondern eines, das kabelgebunden ist. Ist zwar etwas unbequemer, aber
man gewöhnt sich auch daran. Wir haben zwar noch Handys, benutzen diese aber nur unterwegs, bei Notfällen oder
wenn etwas sehr dringend ist. Ein Smart-Phone gibt es auch, bekam ich aber geschenkt und ist fast nur ausge-
schaltet, bzw. Akku ist draußen. Kaufen würde ich mir keins.

Ich mag auch keine Computer ohne Metallgehäuse. Ich denke, das Metallgehäuse ist besser wegen der Abschirmung.

Viele PC werden heute mit Kunststoffgehäuse verkauft. Das gefällt mir nicht so in dem Zusammenhang. Da waren mir
die alten PC,s von früher lieber. Sind zwar schwerer, dafür aber stabiler und bieten mehr Platz im Innenraum.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Smarthome

23.09.2017 um 13:03
@Brettschreck

Das musst du ihn fragen. Ist natürlich auch einfaches Marketing, früher nannte man es automatisierung, heute ist es smart-bla. Smart-Klo, das wäre mal was.


melden

Smarthome

23.09.2017 um 13:20
Werde nun mal im Ferienhaus Xiaomis Smarthome testen, die Komponenten sind günstig und die Tests sind überzeugend.
Nutze sonst weiterhin Devolo und das funktioniert wie ein Uhrwerk.


melden

Smarthome

25.09.2017 um 12:41
@kelten-maisie
Da ist aber ziemlich viel Scaremongery drin. Nachgewiesen ist da nicht viel.

Und das ganze mit den Zeigern: Solange du noch irgendwo Trafos verwendest, würde ich mir an deiner Stelle keine Gedanken über die Zeiger machen. Oder du betreibst alles mit 220V. Das machen aber nicht viele Geräte direkt mit oder quittieren das mit einer gesundheitsschädlichen Rauchwolke. :D

Smartphones sind auch nix anderes als normale Mobiltelefone. Und die haben noch einen Nachteil. Wenn du schlechten Empfang hast, dann gehen die auf volle Sendeleistung.

Alles in allem: Da stecke etwas Wahrheit drin, aber es sind so viel elektromagnetische Wellen unterwegs, wir müssten somit alle schon total verstrahlt sein.

@Obrien
Klar, mit Buzzwords verkauft man mehr.

@Capspauldin
Ist das WiFi? Ich habe zwar auch was von ZigBee gelesen, aber nicht wie die Basestation mit den Geräten redet.


melden

Smarthome

25.09.2017 um 13:58
@Brettschreck

Also Devolo arbeitet mit der ZWave Technik. Bei Xiaomi weiss ich es noch gar nicht, in mehreren Tests habe ich aber auch ZWave gelesen.


melden

Smarthome

25.09.2017 um 14:03
@kelten-maisie
Von überall her Strahlung.
Nö. Das sind Wellen. Elektromagnetische Wellen.
Ich möchte aber nicht gegrillt werden.
Die grillen Dich auch nicht. Wäre dem so, hättest Du das längst bemerkt, denn auch die Wellen, die anderer Leute Geräte aussenden, sind um Dich herum. Von daher kannst Du mit einem Verzeicht im eigenen Heim denen trotzdem nicht ausweichen.
Der digitale Funkwecker bei mir am Bett scheint also keine Gefahr zu sein. Oder täusche ich mich da?
Ich sage, ja. Denn dieser Wecker wird ja mit exakt denselben Funkwellen angetrieben wie Deine Wanduhr. Diese Wellen sind in Deiner Umgebung, egal, ob Du damit Geräte betreibst oder nicht.
Ich weiß jetzt zwar auch nicht, ob die Uhren zurück funken, aber falls und wenn, dann tut das auch Dein Wecker.
Ich nehme das alles nur ein wenig ernster
Dann solltest Du Dich aber auch mal ernsthaft mit den physikaliscehn Grundalgen beschäftigen. ZB den Unterschied zwischen Strahlen, Strahlung und Wellen erfassen. Und Deine subjektiven Empfindungen nicht zum Beurteilen von objektiven Gegebenheiten verwenden.
weil die Funkbelastung/Elektrobelastung in der Umwelt stark zunimmt
Es ist weder beweisen, dass es überhaupt eine Funkbelastung gäbe, noch, dass diese zunehme. Im Gegenteil, Untersuchungen zeigen, dass sich die Leute, die angeblich unter Funkbelastung leiden, diese nur einbilden.
Du selbst, pardon, belegst es gerade, indem Du zwar die Wanduhr als gefährlich einstufst, aber neben Deinem absolut mit derselben Technik und denselben Funkwellen betriebenem Funkwecker offenbar beschwerdefrei friedlich schlummerst. ;)


melden

Smarthome

25.09.2017 um 14:47
@kleinundgrün
Das ist ein Spaß, oder?
Ich fürchte, nein.


@kelten-maisie

PS: "digital" kommt von "digitus" (lat: Finger) und meint zum Einen eben nicht analoge Techniken oder Datenspeicherungen oder -übertragungen, etc.
Der Name bezieht sich aber auch auf eine bestimmte Art der Darstellung von Ziffern/Zahlen, so zB die der Uhrzeitablese. Digital heißt dann eben, analog zu der Art, wie dargestellt wird, also hintereinander, so wie das  Aufzeigen von mehreren Fingern.
Man sieht immer nur diese eine Ziffer, alle anderen Möglichkeiten sind ausgeblendet.

Im Gegensatz dazu werden analog immer alle möglichen Ziffern- und Zeitvarianten gleichzeitig dargestellt. Du liest die richtige Zeit nur im Vergleich ("analog") zu den anderen Ziffern/Zeitmöglichkeiten ab.
Du könntest auch sagen, Du liest auf einer Uhr mit Ziffernblatt und Zeigern die Zeit relativ zu den anderen ab, und auf digitalen Darstellungen hingegen absolut. Es wird eben nur ein einziger Zeitpunkt dar gestellt.

Ob Du nun eine Wandfunkuhr hast, die wieder mit einem Zeiger läuft, oder einen Funkwecker mit digitalen Ziffern, ändert nichts daran, dass beide Geräte, digital mit Funk arbeiten.

Es werden ja übrigens auch beide Wecker mit Batterien betrieben, die in aller Regel chemsich sogar gleich zusammen gesetzt sind. Wie Du nun auf die Idee kommst, die Batterie der Wanduhr würde "Strahlen" aussenden, aber die des Weckers nicht, entzieht sich meiner Logik. Im Übrigen senden Batterien keine Funkwellen aus, schon gar keine "Strahlen". Diesen Fehler mit "Strahlen" oder "Strahlung" solltest Du übrigens mal fluggs vergessen.
Batterien, wenn in Benutzung, bauen allerdings ein Magnetfeld um sich herum auf. Ein statisches, da sie Gleichstrom liefern. Das wird aber offensichtlich auch gerne mit "Strahlen" verwechselt. Wie gesagt, Basiswissen Physik bitte nach lernen.
Dieses Feld ist verschwindend gering und schadet Dir null. Das Magnetfeld der Erde ist zigmal größer, und tut Dir aber auch nicht weh.

Wer übrigens seine Panik noch etwas vergößern möchte, dem sei ein kleines Experiment ans Herz gelegt: nehmt einen Kompass, geht zu einem Heizkörper Eurer Wahl in Eurer Wohnung und guckt mal nach, welcher Pol am oberen und welcher am unterenRand des Heizkörpers angezeigt wird. :D

Panik Now! Wir werden alle sterben!!!!


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Smarthome

25.09.2017 um 15:05
off-peak schrieb:Nö. Das sind Wellen. Elektromagnetische Wellen.
Auch wenn ich dir ansonsten zustimme, elektromagnetische Wellen kann man selbstverständlich auch als Strahlung bezeichnen.

@Brettschreck

Und noch mehr mit künstlichen Bedürfnissen. Aber das habe ich ja schon erwähnt^^


melden

Smarthome

25.09.2017 um 15:12
@kelten-maisie
Informationen gibt es hier: https://www.ktipp.ch/artikel/d/ist-mein-drahtloser-kopfhoerer-schaedlich/
Oje. Die meisten Antworten dort sind komplett falsch oder nur halb richtig.

Hier zB:
"Ich rate Ihnen von Induktionsherden ab, auch wenn man mit ihnen gut Energie sparen kann. Sie geben starke elektromagnetische Strahlen ab, die sogar Herzschrittmacher beeinflussen können"
Ich weiß nicht, wie sehr sie Herzschrittmacher tatsächlich beeinflussen, aber ich weiß, dass die weder
1. "Strahlen" abgegeben noch
2. das Magnetfeld besonders stark wäre.
Es wird nämlich nur ein wechselndes Magnetfeld, noch dazu ein sehr schwaches, aufgebaut. Der Induktionsherd funktioniert, wie der Name schon sagt, mit Induktion. Das ist im Prinzip die gleiche Technik, mit der jeder Trafo arbeitet. Nur verbessert und schwächer.
So, und nun sag an, wie viele Menschen mit Herzschrittmacher hast Du schon halbtot oder bewusstlos vor einem Trafohäuschen rumliegen sehen?

Ich habe übrigens eine Induktionsplatte. Bin begeistert. Wundere mich nur, dass man das nicht schon viel früher entdeckt hat. Dh, eigentlich hat man ja, viele Metallschmelzen arbeiten nach diesem Prinzipnämlich schon seit Jahrzehnten.

Und ich warne jetzt mal ausdrücklich davor, Berater, die "Strahlen" statt "Wellen" sagen, als "Experten" in physikalischen/technischen, Fragen anzusehen.

"Elektrosmog kann Schlafprobleme verursachen."
Und wieder, nicht belegt, dass es überhaupt Elektrosmog gebe.
Mit einem sehr gutem Gehör könnte man zwar Wechselstrom in Leitungen hören, aber der Mensch hat keine Sensoren, um magnetische Felder oder gar magnetische Wellen wahr zu nehmen (manch anderes Getier hingegen schon - und die schlafen aber trotzdem).
Wäre dem so, und würde das jedesmal zu Störungen aller Art, wie zB Schlafstörungen, führen, dann könnte kein Mensch auf dieser Erde, alleine schon aufgrund des wesentlich stärkeren Erdmagnetfeldes, mehr schlafen.
Ist dem so?

"Warum reagieren nicht alle Menschen gleich empfindlich auf Elektrosmog?
Das ist nicht genau geklärt. Studien weisen aber darauf hin, dass der Körper eine Überempfindlichkeit erwerben kann, weil er sich nicht schnell genug anpassen kann. Wer in der Kindheit starken Feldern ausgesetzt war, hat ein höheres Risiko, später gegen Elektrosmog empfindlich zu werden. Auch eine genetische Veranlagung kann man nicht ausschliessen."

Ach, nein. Diese Studien hätte ich gerne mal gesehen.
Auch den Beleg für den Unsinn mit der Kindheit.
Und der letzte Satz verrät, dass hier nur vermutet wird. Natürlich kann man nie etwas ausschließen, solange es noch nicht untersucht wurde, nicht wahr? Also, besagt diese Behauptung eigentlich nur eines: es gibt keine Untersuchungsergebnisse, es gibt womöglich sogar keine Untersuchungen. Aber wenn es keine Ergebnsise gibt, dann sollte man auch keine Vermutungen anstellen.
Schon gar nicht, wenn besagter Elektrosmog gar nicht bewiesen ist.

Leute, diese Seite ist eine Fundgrube für Halbwissen, Fehlinformationen und Formulierungen, die vorgeben, etwas vermeintlich zu wissen, was aber keiner der Schreiben wissen kann, da eben keine Untersuchungsergebnisse, die die Behauptungen bestätigen würden, vorliegen.
Kurzum: Schwurbelalarm.

Hmm, soll ich mir den zweiten Link auch noch angucken? ;)


melden

Smarthome

25.09.2017 um 15:21
@Obrien
[quote1]Auch wenn ich dir ansonsten zustimme, elektromagnetische Wellen kann man selbstverständlich auch als Strahlung bezeichnen.
Man kann, und man tut, es ist trotzdem falsch. :D


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Smarthome

25.09.2017 um 15:35
@off-peak

Nein, ist es nicht :D


melden

Smarthome

25.09.2017 um 20:02
@off-peak


Ich habe leider nicht diesen Hut auf, also bitte ich um Nach-sicht.


frau akad1
off-peak schrieb:Die grillen Dich auch nicht. Wäre dem so, hättest Du das längst bemerkt, denn auch die Wellen, die anderer Leute Geräte aussenden, sind um Dich herum. Von daher kannst Du mit einem Verzeicht im eigenen Heim denen trotzdem nicht ausweichen.
Das ist klar und darum geht es auch nicht. Ich versuche nur die Strahlungs- u n d Wellenbelastung etwas zu reduzieren.
Mehr ist mir nicht möglich.

Die Richtigkeit der von mir verlinkten Seiten habe ich nicht geprüft. Sicher könnten sie auch Fehler enthalten.

Kennst Du denn Seiten die die Fehler berichtigen könnten - hier zum Einstellen?
off-peak schrieb:Hmm, soll ich mir den zweiten Link auch noch angucken?
Wenn Du Lust dazu hast, warum nicht.
off-peak schrieb:Es ist weder beweisen, dass es überhaupt eine Funkbelastung gäbe, noch, dass diese zunehme. Im Gegenteil, Untersuchungen zeigen, dass sich die Leute, die angeblich unter Funkbelastung leiden, diese nur einbilden.
Hast Du dafür Belege oder Links? Würde mich natürlich auch interessieren.
off-peak schrieb:Dann solltest Du Dich aber auch mal ernsthaft mit den physikaliscehn Grundalgen beschäftigen. ZB den Unterschied zwischen Strahlen, Strahlung und Wellen erfassen. Und Deine subjektiven Empfindungen nicht zum Beurteilen von objektiven Gegebenheiten verwenden.
Dazu musst du mir Zeit lassen, aber ob ich das in diesem Leben noch schaffe...


melden

Smarthome

26.09.2017 um 12:55
@Obrien
Nein, ist es nicht :D
Doch, ist es. :D

Ich schlage vor, damit es nicht zu langweilig wird, dass Du mit Deiner Gegenbehauptung jetzt aber wengistens eine Seite lang wartest. ;)
Dann warte ich die nächste Seite ab usw.


@kelten-maisie

Du brauchst keinen Doktorhut. Obowhl so eine sarkastische Antwort, statt einfach mal "Danke für deine ausführliche Antwort" darauf hindeutet, dass Du über die Person, die anderer Meinung ist als Du, lustig machst.

Dennoch solltest Du, falls ich mich in der Einschätzung Deiner Motive geirrt hätte, es auch noch in diesem Leben schaffen, mal anderes zu lesen außer Schwurbelseiten.
Ansonsten hellhörig werden. Auf Widersprüche achten. Auf Definitionen, korrekte Fachsprache und objektive Messwerte. Sind sie überhaupt vorhanden?
Neutralität der Aussagen prüfen. Wer steht dahinter? Will Dir jemand etwas verkaufen?

Es ist ist außerdem ratsam, sich auch Seiten mit gegenteiligen Aussagen anzusehen. ZB:
https://www.psiram.com/de/index.php/Elektrosmog

Wie man sehen kann, gibt es dort immerhin jede Menge Hinweise auf Quellen. Etwas, dass Die von Dir eingestellten Seiten aber vermissen lassen.


melden

Smarthome

26.09.2017 um 16:38
off-peak schrieb:Du brauchst keinen Doktorhut. Obowhl so eine sarkastische Antwort, statt einfach mal "Danke für deine ausführliche Antwort" darauf hindeutet, dass Du über die Person, die anderer Meinung ist als Du, lustig machst.
Sorry, wenn es so rüberkam. Soll nicht sarkastisch sein sondern eher lustig, da ich mit Deinen Ausführungen erst mal
nicht allzuviel anfangen kann. Ich bin Laie auf dem Gebiet und Dein Beitrag hat mich etwas überfordert.

Da müsste ich mir erst mehr Wissen aneignen, was mir aber zur Zeit zu aufwendig ist. So solltest Du meinen Beitrag
auffassen. Ob ich danke sagen soll? Wäre eine Idee.

Also danke Dir für die ausführliche Antwort und den Hinweis auf Psiram. Werde ich mir noch ansehen.
off-peak schrieb:mal anderes zu lesen außer Schwurbelseiten
Da musste ich lachen. Der Ausdruck ist gut. Ich kann nicht so richtig beurteilen, ob das "Schwurbelseiten" sind, vielleicht
sind sie es.

LG


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Smarthome

26.09.2017 um 17:26
@off-peak

Nö, ist es nicht. :D

Wie gesagt, in der Diskussion mit @kelten-maisie gebe ich dir ja vollkommen recht und mir ist klar, das entsprechende Quellen versuchen durch Verwendung des Begriffs "Strahlen" , beim unbedarften und ängstlichen Leser Assoziationen mit ionisierender Strahlung, insbesondere Röntgen- oder Gammastrahlung zu erzeugen. Funkwellen sind EM-Strahlung, genau wie die beiden letztgenannten, halt am anderen Ende des Spektrums. Für sie gilt der selbe Welle-Teilchen-Dualismus. Daher kann man Funkwellen auch als Strahlung bezeichnen.

http://www.spektrum.de/lexikon/physik/elektromagnetische-strahlung/4055


melden

Smarthome

26.09.2017 um 17:48
@Obiren

Ich gehe jetzt lieber nicht mehr darauf ein, da mir zu viele Kenntnisse fehlen. Allgemein ist dieses Thema schwierig
gegenüber einem Laien gut verständlich und nachvollziebar rüber zu bringen.

Damit ich das viel besser verstehe, müsste man schon recht weit ausholen. Das ist in dieser Diskussion aber sicher nicht
Sinn der Sache. Ist ja schon höhere Physik.


melden
Anzeige

Smarthome

06.10.2017 um 13:42
@kelten-maisie
Da musste ich lachen. Der Ausdruck ist gut. Ich kann nicht so richtig beurteilen, ob das "Schwurbelseiten" sind, vielleicht
sind sie es.
Das ist leider fast immer der Fall, wenn man nicht selbst etwas Ahnung hat. Und selbst dann kann diese nicht 100% richtig oder immer auf dem neuesten Stand sein.
Wie meine Diskussion mit @Obrien gerade zeigt. (Ja, hast recht).

Ich finde, am ehesten noch verraten sich Schwurbler durch die Art ihrer Argumente bzw Zielsetzungen.
Belegen sie ihre Behauptungen? Oder behaupten sie nur?
Beinhalten diese Behauptungen nachprüfbare Fakten oder sind sie eher ideologischer Natur?
Klären sie auf oder wollen sie Angst machen? Oder einem gar etwas andrehen? Seien diese Ideologien oder Dinge, die man kaufen soll.
Widersprechen sie sich etwa? Werden Logikfehler (Denkfehler, Fehlschüsse), die sich unabhängig vom Thema als solches erkennen lassen, begangen oder gezogen?
Wikipedia: Fehlschluss
https://www.dittmar-online.net/denkfehler.html

Sagen sie klipp und klar detailliert, um was es geht, oder schwurbeln sie drum herum? Haben die Argumente sachlich mit dem Thema zu tun? Sind diese Argumente so pauschal, dass man sie im Prinzip bei jedem anderem Thema auch anwenden könnte?

Zweitens verrät auch der Ton etwas über die Musik. Werden Nachfragen sachlich behandelt? Oder wird dann gar Ad Hominem reagiert?

Einige Beispiele für Fehlschlüsse kurz zusammen gefasst findest Du auch noch hier:
Youtube: Scheinargumente und Fehlschlüsse


melden
365 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt