Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Smarthome

161 Beiträge, Schlüsselwörter: Smarthome

Smarthome

16.10.2017 um 10:12
Ich teile das jetzt mal auf in On-Topic und Off-Topic, sonst wird das hier noch mehr Kraut und Rüben.

@AlbertE
wie würdest du darüber denken, wenn Morgen bekannt wird, dass elektromagnetische Wellen ein bedenkliches Gesundheitsrisiko in sich bergen? Weiter benutzen oder würdest Du alles abstellen und auf Kabel umstellen?
WENN das rauskäme, dann würde ich möglichst alles auf Kabel umstellen. Ist derzeit noch nicht, also bleibe ich bei Funk.
Das Problem ist,dass die gegenwärtige Technik noch zu neu ist, um Aussagen bezüglich der Langzeitwirkung treffen zu können. Würde es sich um ein Lebensmittel handeln, was unzureichend gekennzeichnet wäre, würde es unverzüglich vom Markt genommen werden. Oder ein Medikament dessen Nebenwirkungen unbekannt sind .......einfach auf gut Glück hoffen.......
Es ist für mich ein Unding, dass man darüber einfach hinwegsieht, hauptsächlich um Profit zu erzielen und alle bekommen was vom fetten Kuchen ab.
Stimmt, elektromagnetische Wellen sind Neuland. Die sind erst seit Anfang des Jahres auf dem Markt.
Ich weiß nicht, wie du auf das Brett kommst, daß "Funkgeräte" ohne Studien auf den Markt gebracht werden, im Gegensatz zu Medikamenten und Lebensmittel. Gerade bei EM-Wellen hast du ein großes Risiko, daß sich da alles gegenseitig stört und das will sicher jeder ausschließen.
Im übrigen kenne ich eine Ortschaft, in der es vermehrt zu Krebserkrankungen kam im laufe der Jahre, nachdem im Baugebiet ein Funkmast aufgestellt wurde (Ca. 20 jahre her) Die Anwohner haben schon mit Unterschrift Aktionen versucht den Mast zu beseitigen und wurden durch den Konzern belächelt, da es laut Studien nun mal nicht erwiesen ist, was solche Wellen auslösen können. Fazit,der Mast steht immer noch. Die Menschen sind machtlos, verärgert und fühlen sich nicht ernst genommen!
Ich muss mich @off-peak anschließen. Da wäre es nett, mehr Infos zu kriegen. Das wäre nämlich ein gefundenenes Fressen für alle Strahlungsskeptiker. Dort kann man alle Beweise kriegen, die sie brauchen.
Meine Informationen stammen aus dem privaten Umfeld und sind deshalb privat, jedoch auch knall hart wahrheitsgemäß!
Ich möchte keine Fakten liefern, sondern nur aufmerksam machen, dass wir uns viel zu schnell von Dingen überzeugen lassen und danach nichts mehr hinterfragen. Menschen sind wie Tiere und laufen der Herde nach, egal ob sie sich damit etwas Gutes tun oder nicht.
Das ist jetzt sehr Chemtrailig. Du hast Informationen, kannst sie aber nicht unabhängig checken lassen, weißt aber, daß sie richtig sind, aber Fakten müssen die anderen bringen...


melden
Anzeige

Smarthome

16.10.2017 um 10:39
@charley
Ich hab viel mit zwave Experimentiert, aber ich wollte es immer im iPhone und Quasi im Ökosystem von iOS laufen haben. Wenn ich für jede Geräte Gruppe eine eigene App habe .. das taugt mir nicht. Ich will es zentral steuern können.
Wenn ich für alle Geräte ein einges Ökosystem ans laufen kriegen müsste, dann würde ich auch nur auf eine Art gehen. Zum Glück habe ich mich damals für eine Software entschieden, die alles verbinden kann, passende Basisstationen vorausgesetzt. Ich kann also beim Ansprechen eines HomeMatic-Bewegungsmelders z.B. ein ZWave-RGBW Modul ansprechen welches mir einen LED-Stripe ansteuert.
Es läuft durch die Repeater sehr zuverlässig, natürlich würde ich heikle Sachen wie eine mobile Gasheizung damit nicht steuern. Ein wlan Ausfall hätte auch nicht die schlimmsten Folgen denn die Geräte die ich verwende kann man auch per Schalter noch steuern.
Kosten: die Videoüberwachung kostete ca 400€. Schalter und Steckdosen kosten nicht viel, Steckdose um 33€ und eine Hue Birne 19€ die repeater 29€. Ich denke an Smart Home Geräten hab ich ca 1000€ investiert. Das Haus wird natürlich teurer... und da werden dann bestimmt an die 3k € n Smart Home Geräten investiert, was halt der Markt an homekit Geräten bis dahin hergibt.
Wow, das ist schon eine Hausnummer. Ich kann zum Glück immer noch vieles per Schalter steuern, leider nicht (mehr) alles. Im Falle eines Ausfalls des Servers oder einer Basisstation fallen schon ein paar Komfort-Funktionen aus. Ich kann schon weiterhin alles essentielle schalten, aber z.B. die per Bewegungsmelder gesteuerte Flurbeleuchtung fällt aus. Die Homematic-Schalter, die ich einsetze kosten ca um die gleiche Hausnummer, da muss ich mir Homekit echt mal anschauen. Ich komme nämlich langsam in delikate Bereiche, wo ich auch essentielles steuern will, wie z.B. die Zentralheizung.

Gerade die Videoüberwachung ist ein Thema, die ich noch komplett außen vor gelassen habe, die ich aber jetzt vermehrt angehen will. Braucht das viel Bandbreite, weil ich auch viel über DLAN mache und ich da auch drüber die Basistationen betreibe und Video streame?

Hue war mir immer zu teuer, da hab ich eher ZWave RGBW-Module und günstige Amazon-LED Stripes genommen. Oder halt die Schalter durch Unterputz Homematic Schalter getauscht.

@venerdi
Smarthome hat so einige Vorteile aber man sollte sie Datensicherheit nicht vergessen.

Als kleine Einführung stelle ich hier mal zwei Links ein. Beide Links führen zu Videos.

Der erste Link befasst sich mit der oft vernachlässigten Datensicherheit bei den Geräten.
Der zweite hingegen mit der Möglichkeit das die Datenübertragung dieser Geräte abgehört werden kann und dann von unbefugten Leuten die Geräte gesteuert werden können.
DAS sehe ich als das größte Problem derzeit an. Es kommen immer billigere Geräte auf den Markt, die teilweise für Frust bei Ausfall, Angriffe von außen und billigste Verschlüsselung sorgen. Auch das ganze Cloud-Zeug ist mir suspekt. Für viele scheint das egal zu sein, aber ein Schalter, der über das Internet beim Provider in der Cloud was schaltet und dann zurück über das Internet meine Lampe zündet... Ich will das nicht haben. Bei mir läuft alles zu Hause auf einem "Server" und wenn ich aus der Ferne was schalten will, dann habe ich VPN.

Das ist besser als der gläserne Bürger, wenn Einbrecher direkt checken können, ob jemand da ist oder im Urlaub oder die Alarmanlage einfach per Handy abschalten können. Die Videos schaue ich mir heute abend an.


melden

Smarthome

16.10.2017 um 16:22
@Brettschreck
@AlbertE
@syndrom
@charley
@off-peak
@kelten-maisie
@Obrien
@capspauldin
@kleinundgrün
@ganj421
@all

Guten Tag,

beim WLAN-Protokoll WPA / WPA2 scheint es eine sehr schwere Sicherheitslücke zu geben.

Aufgrund dieser Sicherheitslücke kann jeder der in der Reichweite des WLAN ist in das WLAN kommen und dann wie jeder legale Nutzer in diesem WLAN alles machen.

Diese Sicherheitslücke ist soweit mir bekannt ist im WLAN-Protokoll also nicht auf WINDOWS oder LINUX beschränkt.

Hier 3 Links zu den entsprechenden Artikeln:

https://www.heise.de/security/meldung/WPA2-Forscher-entdecken-Schwachstelle-in-WLAN-Verschluesselung-3862379.html

https://www.pcwelt.de/a/millionen-wlan-nutzer-betroffen-kritische-wpa2-luecke-entdeckt,3448455

https://www.krackattacks.com/


Hoffe es wird noch ein guter Tag
Venerdi


melden

Smarthome

16.10.2017 um 16:46
@venerdi


Danke für die Info und die Links. Ich benutze WLAN sehr, sehr selten.
Wenn ich es dann aber nutze, weiß ich jetzt Bescheid und lasse es auf keinen Fall
länger an als nötig.

Hoffentlich wird diese Sicherheitslücke bald geschlossen. Wenn Du da etwas mitbekommst, kannst
Du es hier ja nochmal posten.

Dafür wären viele Leute, und ich auch, sehr dankbar.


melden

Smarthome

16.10.2017 um 16:59
@kelten-maisie

Achtung diese Sicherheitslücke betrifft Dein WLAN-Router/Modem.

Du musst also nicht nur bei Deinem Computer / Handy das WLAN abschalten sondern auch bei Deinem WLAN-Router/Modem das WLAN abschalten.

Danach brauchst Du eine Verbindung mit einem LAN-Kabel zu Deinem Router/Modem um das WLAN wieder einzuschalten.


Venerdi


melden

Smarthome

16.10.2017 um 22:05
@Brettschreck


Danke für die Antwort.

Es mag sein, dass meine Sicht der Dinge vielleicht etwas abnormal wirkt. Für mich hört sich die andere, also eure, genauso abnormal an.
Ich kann keine privaten Dinge hier anbringen,denn es ist ein äusserst sensibles Thema,welches echte Menschen betrifft, die schwer krank sind oder waren.

P.s. ich dachte an Studien über das Gesundheitsrisiko, nicht die Nutzung


melden

Smarthome

16.10.2017 um 23:15
@Brettschreck
@AlbertE
@kelten-maisie
@syndrom
@charley
@off-peak
@Obrien
@capspauldin
@kleinundgrün
@ganj421

NACHTRAG und BERICHTIGUNG zur Sicherheitslücke.

Die Sicherheitslücke betrifft ALLE Geräte die ein WLAN haben.

Also Modem/Router, Computer, Handys, IoT-Geräte u.s.w.

Hier der Link zum Bericht:

https://www.heise.de/security/meldung/Details-zur-KRACK-Attacke-WPA2-ist-angeschlagen-aber-nicht-gaenzlich-geknackt-3862...


Venerdi


melden

Smarthome

17.10.2017 um 12:47
@venerdi
Danke, werd ich mal vertiefen, hab ja auch ein paar Anwendungen!

:pony:


melden

Smarthome

17.10.2017 um 16:10
@Brettschreck
@syndrom
@AlbertE
@kelten-maisie
@charley
@off-peak
@Obrien
@capspauldin
@kleinundgrün
@ganj421

2. NACHTRAG zur Sicherheitslücke

Windows hat die Sicherheitslücke schon durch die regelmäßigen Updates geschlossen gehabt.

Apple hat die Sicherheitslücke bis jetzt nur in der Beta-Version des Betriebssystems geschlossen.

Linux ist dabei Updates zu verteilen.

Besonders gefährdet ist die Version 6 von Android.
Bei Android muss wohl auf das Update des jeweiligen Handyherstellers gewartet werden.
Kann möglicherweise lange dauern bis da was kommt oder es kommt niemals.

Für Router/Modem gibt es von einigen Herstellern Updates, der Nutzer wird sie aber möglicherweise selbst runterladen und einspielen müssen.

Für die überwiegend billigen IoT-Geräte von "Aldi und Co" wird es wohl niemals etwas geben.


Hier ein Link zu einem Bericht von Golem.de in dem auch eine Liste von Modem/Router ist für die es ein Update gibt:

https://www.golem.de/news/wlan-wpa-2-ist-kaputt-aber-nicht-gebrochen-1710-130636.html


Venerdi


melden

Smarthome

18.10.2017 um 10:47
@AlbertE
Danke für die Antwort.

Es mag sein, dass meine Sicht der Dinge vielleicht etwas abnormal wirkt. Für mich hört sich die andere, also eure, genauso abnormal an.
Ich kann keine privaten Dinge hier anbringen,denn es ist ein äusserst sensibles Thema,welches echte Menschen betrifft, die schwer krank sind oder waren.

P.s. ich dachte an Studien über das Gesundheitsrisiko, nicht die Nutzung
Mit dem Wort "Abnormal" bin ich immer sehr sehr vorsichtig, weil es die Meinung des anderen abwertet. Ich finde deine Meinung also nicht abnormal. :)

Ich kann gut verstehen, daß man skeptisch den EM-Wellen gegenüber steht. Was ich aber nicht mag ist scaremongering, was hier teilweise betrieben wurde / wird.

Trotzdem wäre dein Wissen interessant, wo es Kranksheitsfälle im Bezug auf Handymasten gegeben hat.

@venerdi
@kelten-maisie
@syndrom
WPA/WPA2 Sicherheitslücke
Sowas habe ich früher oder später befürchtet. Viele IOT-Geräte haben das Protokoll in der Firmware, von Benutzer nicht patchbar. Und die werden diese Lücke jetzt ihr ganzes "Leben" behalten.


melden

Smarthome

18.10.2017 um 22:35
Was ist denn nun so toll an diesem "Smarthome"? Wenn ich mir die Beiträge hier so durchlese, scheint mir das eher eine Spielerei für Technikfreaks zu sein.


melden

Smarthome

19.10.2017 um 10:21
@Africanus
Vor allem die Komfort- und Sicherheitsfunktionen. Es nimmt einem vieles ab.


melden

Smarthome

21.10.2017 um 17:18
@Brettschreck
@Africanus
@syndrom
@AlbertE
@kelten-maisie
@charley
@off-peak
@Obrien
@capspauldin
@kleinundgrün

3. Nachtrag zur WLAN Sicherheitslücke.

Als erstes die Beschreibung wie der Angriff funktioniert.

Besonders wichtig für die Leute die Android-Geräte benutzen.

Eine Sonderstellung nimmt der Linux-WLAN-Treiber wpa_supplicant ein, der auch bei Android-Geräten zum Einsatz kommt. Dessen Entwickler haben die Anmerkung im Standard, dass es eine gute Idee wäre, den Schlüssel nach seiner Nutzung im Speicher mit Nullen zu überschreiben, so umgesetzt, dass durch die Key Reinstallation ein Schlüssel nur aus Nullen zum Einsatz kommt. Die daraus resultierende Verschlüsselung ist für die Katz; sie lässt sich trivial knacken.


Hier der Link zum Bericht:

https://www.heise.de/security/artikel/KRACK-so-funktioniert-der-Angriff-auf-WPA2-3865019.html


Als zweites ein Bericht wer schon Updates gebracht hat oder sie wenigstens plant.

https://www.heise.de/security/meldung/KRACK-Hersteller-Updates-und-Stellungnahmen-3863455.html


Venerdi


melden

Smarthome

23.10.2017 um 15:48
@Brettschreck
@Africanus
@syndrom
@AlbertE
@kelten-maisie
@charley
@off-peak
@Obrien
@capspauldin
@kleinundgrün

Guten Tag,

nachdem das Problem nit der WLAN-Sicherheitslücke von einigen Herstellern durch Softwareupdates etwas entschärft wurde ist nun das nächste Problem im Anrollen.

Diesmal sind es IOT-Geräte die zu einem Botnetz zusammengeschlossen werden.
Ob und wenn ja irgendwann einmal für diese Geräte ein Update geliefert wird steht wohl in den Sternen.

Hier der Link zum Bericht von Heise:

https://www.heise.de/security/meldung/Neues-Botnetz-ueber-IoT-Geraete-3867237.html


Venerdi


melden

Smarthome

24.10.2017 um 09:29
@venerdi
Aus dem Grund wollte ich meine Geräte nicht am Netz hängen haben.
Und Patches kann man auch fast nicht erwarten, wenn man schon bei Android-Geräten häufig schon gleich nach dem Kauf keine Updates mehr bekommt.


melden

Smarthome

24.10.2017 um 19:59
@Brettschreck

Darum hab auch ich kein Android-Handy.
Bei meinem steht Microsoft drauf und jeden Monat kommt das Sicherheitsupdate automatisch von Microsoft.

WLAN Geräte patcht man am besten mit einem Patchkabel und hängt sie dann in ein getrenntes Netz das mit absolut nichts eine Verbindung hat.


Venerdi


melden

Smarthome

24.10.2017 um 20:05
venerdi schrieb: jeden Monat kommt das Sicherheitsupdate automatisch von Microsoft.
ich kriege alle 1-3 Tage ein Lineage-Update (KRACK fix seit 17.10)


melden

Smarthome

24.10.2017 um 20:24
@Kybela

Gut für Dich.

Hoffentlich gehen mit diesem Fremdsystem auch noch alle Funktionen Deines Handys.

Windows hatte die "KRACK Sicherheitslücke" bereits mit einem Update geschlossen bevor über die Lücke in den Computernachrichten berichtet wurde. Nur hat Microsoft es nicht an die große Glocke gehängt sondern einfach gemacht. Sie haben es dann erst auf Nachfrage bestätigt.


Venerdi


melden

Smarthome

27.10.2017 um 09:40
@venerdi
Ich habe mehrere Android-Geräte, die teils noch mit 4.2.2 laufen. Updates nada.
Und das sind jetzt nicht alles Billig-China-Dinger.
Das mit dem Update-Service haben sie komplett versemmelt, aber das ist ja schon Jahre bekannt, siehe Heise.

Ich glaube das mit dem Gast-Wifi muss ich mir auch einrichten, derzeit läuft noch alles über das Haupt-Netzwerk.


melden
Anzeige

Smarthome

27.10.2017 um 15:50
@Brettschreck
@venerdi

Und wie genau richte ich so etwas ein? Habe jetzt zwar das Wort Patchkabel gelesen, aber sagen tut es mir nichts. Wie und wo hänge ich so etwas ein?


melden
244 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt