Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

189 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimakatastrophe

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 18:41
gastric schrieb:Fahr ich seit 3 1/2 jahren, hat ü100.000km runter, wird mich hoffentlich noch ein paar jahre begleiten und dann schau ich, wie der markt bis dahin aussieht.
Darf ich fragen, was für einer und wie dein Verbrauch liegt?
Als Beispiel, einen 94er Passat Kombi 90PS TDI bewegst du mit 4,5l auf 100km. Dito einen Golf 2 Diesel von Baujahr 86.


melden
Anzeige

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 18:58
@Alibert
Die frage ist nicht nur, wie hoch der verbrauch ist, sondern auch wie er dabei bewegt wird. In meinem fall toyota yaris hybrid bj2016. Fahre ich sparsam stadt, landstraße lieg ich bei 3,4l/100km. Kommt BAB hinzu sinds 4,5l/100km.

Bei "sportlicher" fahrweise 4,1l/100km gleiche strecke (30km einfach). "sportliche" fahrweise inkl autobahn in meinem fall monatlich ca 950km BAB, 1250km stadt/land liege ich aktuell bei 4,6-4,8l/100km.

Sportlich heißt bei mir: landstraße ~110km/h, BAB ~140km/h, stadt 50-60km/h wo eben freigegeben.
Sparsam: Land pulse and glide 70-90km/h, BABA 120km/h, stadt 45-50km/h.

Sportlich ist bei 167km/h spitze und 101PS halt auch auslegungssache :D

Dabei ein CO2 ausstoß lt hersteller von unter 90g/km. Die CO2 belastung bei der akkuherstellung sollte ich nach ca 90.000km eingefahren haben und quasi seit knapp ~11.000km weniger prooduzieren, als ein äquivalenter benziner.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 19:15
@gastric
Heißt also auf deutsch, du fährst einen Kleinstwagen, der mit aufwändiger Technik vollgestopft ist, um den Verbrauch zu erreichen, den ein Mittelklasse Kombi vor 25 Jahren hatte. Respekt :D

Edit: Mein 23 Jahre alter Komaktwagen mit Upsizing Motor 1,8l 75PS, nimmt auch nur zwischen 6 und 7,5l auf 100km. Allerdings wird der durchgehend so bewegt, was du sportlich nennst ;)


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 19:41
@Alibert
Ich fahre keinen kleinSTwagen, sondern einen kleinwagen. Und ich habe einen deutlich geringeren CO2 ausstoß bei angenehmeren fahrkomfort :D Motorvergleich ist aber im allgemeinen schwierig: Meine PS sind kombiniert aus e-motor und benziner. In meinem werkelt ein 1,5l benziner (74PS), der nach dem atkinson-prinzip werkelt. Leistungsschwächer, dafür verbrauchsärmer. Unterstützt wird er durch einen 61PS E-motor. Sytsemleistung = 101PS. Zudem kommt kein schlatgetriebe, sondern ein stufenloses autmatikgetriebe zur anwendung. Stufenlos heißt hier keine schaltzyklen, keine kupplungen, sondern planetengetriebe, quasi ein laaaaaanggezogener gang. Hat vorteile, hat nachteile, automatik ist gerade für den verbrauch nicht unbedingt das gelbe vom ei.

Sportlich steht btw nicht umsonst in "". Meiner wird auch nahezu nur so bewegt und ich hab trotz (bzw wegen) laufender sitzheizung und heizung im winter und klimanlage im sommer meinen verbrauch. In einem forum zum thema hybrid habe ich einen kennen gelernt, der es mit seiner spritsparerei auf die spitze treiben wollte. Er hat mit 2,9l/100km einen wert unter realen bedingungen erreicht, der unterhalb der von toyota angegbenen laborwerte (3,3l/100km komb) liegt. Wenn du einen schwanzvergleich haben willst, dann wird das nichts. Was spritsparen anbelangt ist eine meeeeeeenge luft nach unten bei mir... aber nicht ganz so viel nach oben. Mit 140km/h (beim überholen auch mal durchaus 160km/h) geht nicht mehr viel mehr. Spritspartechniken kann ich aber noch die ein oder andere anwenden. Soll ich meinen pimmel rausholen und auf den tisch knallen? Ich resette gern morgen den durchschnittsverbrauch und fahr mal moderat spritsparend einen monat lang und mit moderat meine ich nicht ich schleich mit 60km/h über die landstraße :D


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 20:00
gastric schrieb:Ich fahre keinen kleinSTwagen, sondern einen kleinwagen.
Sorry, mein Fehler, dachte, das wäre schon der Kleinste von Toyota
gastric schrieb:Und ich habe einen deutlich geringeren CO2 ausstoß bei angenehmeren fahrkomfort
Als wer?
gastric schrieb:Motorvergleich ist aber im allgemeinen schwierig:
Hat ja auch keiner nach gefragt ;)
gastric schrieb:keine kupplungen
Der wird sicher keinen Drehmomentwandler haben, oder? Also doch eine Kupplung, irgendwie muss er ja anfahren
gastric schrieb:In einem forum zum thema hybrid habe ich einen kennen gelernt, der es mit seiner spritsparerei auf die spitze treiben wollte. Er hat mit 2,9l/100km einen wert unter realen bedingungen erreicht, der unterhalb der von toyota angegbenen laborwerte (3,3l/100km komb) liegt.
Konnte ein 3Liter Lupo vor 20 Jahren auch, der hatte deutlich weniger aufwändige Technik
gastric schrieb:Wenn du einen schwanzvergleich haben willst, dann wird das nichts.
Nein Danke, dein Schwanz interessiert mich nicht im geringsten
gastric schrieb:Spritspartechniken kann ich aber noch die ein oder andere anwenden.
Jupp, könnte ich dann ja auch mal machen
gastric schrieb:Soll ich meinen pimmel rausholen und auf den tisch knallen?
Hast du ein Problem mit deinem Ding?
gastric schrieb:Ich resette gern morgen den durchschnittsverbrauch und fahr mal moderat spritsparend einen monat lang und mit moderat meine ich nicht ich schleich mit 60km/h über die landstraße :D
Ooch, so Späße habe ich auch schon gemacht. Kam dann bei einem Mittelklassekombi mit 3l Diesel und 265PS sowie Wandlerautomatik auf 5,5l/100km (als Anmerkung, die tolle Start/Stop Automatik war dabei natürlich abgeschaltet). Wirklich Spaß macht das aber nicht, wollte nur den Kollegen ärgern, der seinen 170PS Kompaktwagen Diesel mit Schatgetriebe mit 7-8L bewegt ;)


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 20:35
Alibert schrieb:Der wird sicher keinen Drehmomentwandler haben, oder? Also doch eine Kupplung, irgendwie muss er ja anfahren
Toyota nuzt seinen Hybrid synergy drive (HSD).
Wikipedia: Hybrid_Synergy_Drive#Aufbau
Alibert schrieb:Konnte ein 3Liter Lupo vor 20 Jahren auch, der hatte deutlich weniger aufwändige Technik
Nur diesel statt super. Höhere energiedichte des diesel macht sich nunmal in geringerem verbrauch bemerkbar. Aber mal ne frage... ist aufwendige technik ein problem?
Alibert schrieb:Hast du ein Problem mit deinem Ding?
Ich fahre kleinwagen um meinen großen penis zu kompensieren :)
Alibert schrieb:Wirklich Spaß macht das aber nicht
Und da liegt der unterschied zu meinem... bei dem macht das durchaus noch spaß ;)

Aber (und das ist der springende punkt) Ein 3l lupo hatte zu damaliger zeit immernoch einen CO2 ausstoß von 81g/100km, meiner liegt mit genau einem g drüber. 82g/100km (Edit sagt: angaben von 75-82g/100km), modernere technik, größeres auto, schwereres auto. Jetzt musst du dich mal fragen, wie läßt sich der klimawandel eindämmen? Was wird wahrscheinlicher sein? Das alle 20 jahre alte mittelklassewagen mit verbräuchen um 4-5l/100km fahren oder einen 3l lupo oder das menschen in modernere technik investieren? Ich verstehe die vergleiche gerade nicht. Es ist super, dass du einen 265PS mittelklassekombi spaßfrei mit 5,5l/100km bewegen kannst. Aber jetzt mal die eigentliche frage, warum wir überhaupt auf das thema gekommen sind:
Muss es bei einer wendung im verkehrssektor aktuell direkt ein reines E-fahrzeug sein? Warum wird dieses immer wieder und wieder als totschlagargument vorgebracht (solange energie nicht CO2 neutral bliblablubb), wenn wir auch mal ausserhalb von extremen denken könnten und einfach mal den mittelweg einschlagen könnten? ..... oder eben 20jahre alte fahrzeuge fahren, wie von dir vorgebracht :troll: :vv:


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 21:16
gastric schrieb:Muss es bei einer wendung im verkehrssektor aktuell direkt ein reines E-fahrzeug sein? Warum wird dieses immer wieder und wieder als totschlagargument vorgebracht (solange energie nicht CO2 neutral bliblablubb), wenn wir auch mal ausserhalb von extremen denken könnten und einfach mal den mittelweg einschlagen könnten? ..... oder eben 20jahre alte fahrzeuge fahren, wie von dir vorgebracht :troll: :vv:
Ich habe bereits einen Mildhybrid und einen Plugin Hybrid gehabt, gespart haben beide keinen Sprit. Der Plugin Hybrid hätte man wirklich wie jedes reine E-Auto konsequent an der Säule hängen müssen um damit zu sparen. Und der Mildhybrid hat wohl einfach zu viel Spaß gemacht...


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 21:22
McMaso schrieb:Ach ja? Von den Kombis zieht die E-Klasse am meisten glaube ich... und da ist bei etwas über 2t Ende. Und es ist mir klar, dass viele den SUV anders nutzen, aber viele brauchen den auch um 3,5t Anhänger zu ziehen.
Ich denke wir haben keine verlässlichen Prozentzahlen.. Ich bezweifel das die meisten SUV Besitzer auch Anhängerbesitzer sind.
McMaso schrieb:Welche Werte findest du nicht? Es ist ja jetzt auch egal ob es 40 oder 60% sind, es ist der größte Anteil überhaupt.
Komisch finde ich nirgendwo. Du hast noch ein paar Quellen, Grafiken die allgemeingültigkeit haben?


18096261 105


20180306PHT99134 original


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 21:36
gastric schrieb:ist aufwendige technik ein problem?
Ja, durch die Herstellung und Logistik der zusätzlichen Teile entsteht mehr CO2 bei der Herstellung des Fahrzeugs.
Zudem bieten zusätzliche Bauteile mehr mögliche Fehlerquellen und die Reparatur und Wartung wird aufwändiger und teurer.
gastric schrieb:oder eben 20jahre alte fahrzeuge fahren, wie von dir vorgebracht :troll: :vv:
Es geht mir nicht darum, dass alle 20 Jahre alte Fahrzeuge fahren, sondern darum, dass die propagierte neue Technik nicht wirklich einen Verbrauchvorteil bringt.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

30.09.2019 um 21:41
Fedaykin schrieb:Ich denke wir haben keine verlässlichen Prozentzahlen.. Ich bezweifel das die meisten SUV Besitzer auch Anhängerbesitzer sind.
Die, die einen SUV nicht zweckentfremden und 3,5t ziehen müssen, die haben auch einen Anhänger oder hängen sich so einen zumindest an. Es spielt doch keine Rolle, ob die meisten es nicht machen oder sonst was... Fakt ist, dass es genug gibt, die ein Fahrzeug brauchen, um einen Anhänger zu ziehen, der mehr fasst als die 500kg Dinger. Ursprünglich ging es um den Sinn eines SUV, und ja den gibt es, und einige sind auf diese Fahrzeugklasse angewiesen, völlig egal ob einige andere keine AHK dran haben oder einige Besitzer gar keinen Anhänger haben usw usf...
Fedaykin schrieb:Komisch finde ich nirgendwo. Du hast noch ein paar Quellen, Grafiken die allgemeingültigkeit haben?
Ich hab keine genauen Quellen und in Deutschland und der EU ist es wahrscheinlich auch nicht ganz so extrem. Weltweit gesehen kommt das aber schon hin. Irgendwelche Studien sind mir aber nicht bekannt dazu.

https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4922403/Nutztiere-sind-weltweit-mit-die-groessten-Klimakiller.html


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 06:56
Alibert schrieb:Ja, durch die Herstellung und Logistik der zusätzlichen Teile entsteht mehr CO2 bei der Herstellung des Fahrzeugs.
Milchmädchenrechnung, wenn du mit einem 20jährigen wagen vergleichst. Die CO2 emissionen in der industrie haben sich trotz wachstum reduziert. Der 96er passat hat aus vielerlei gründen wahrscheinlich eine schlechtere CO2 bilanz. Neben den damals höheren CO2 emissionen bei der herstelllung spuckt der mit ~150g/km auch während der fahrt mehr aus.

Vergleicht man mit einem aktuellen reinen benziner, dann zieht der akku als einziges die CO2 bilanz in den keller. Dabei muss man allerdings auch bedenken, dass die akkus nach dem einsatz im auto als energiespeicher im energiesektor weiterverwendung finden. Kürzlich sogar noch gelesen, dass die CO2 bilanz aufgrund des langen einsatzes eines akkus damit sogar eine positive CO2 bilanz haben dürfte.
Alibert schrieb:Es geht mir nicht darum, dass alle 20 Jahre alte Fahrzeuge fahren, sondern darum, dass die propagierte neue Technik nicht wirklich einen Verbrauchvorteil bringt.
Es geht auch nicht um den verbrauchsvorteil, sondern um die reduktion von CO2 emissionen und die sinkt.... dank propagierter neuer technik. Darum solls doch hier gehen oder?


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 09:18
McMaso schrieb:Die, die einen SUV nicht zweckentfremden und 3,5t ziehen müssen, die haben auch einen Anhänger oder hängen sich so einen zumindest an. Es spielt doch keine Rolle, ob die meisten es nicht machen oder sonst was... Fakt ist, dass es genug gibt, die ein Fahrzeug brauchen, um einen Anhänger zu ziehen, der mehr fasst als die 500kg Dinger. Ursprünglich ging es um den Sinn eines SUV, und ja den gibt es, und einige sind auf diese Fahrzeugklasse angewiesen, völlig egal ob einige andere keine AHK dran haben oder einige Besitzer gar keinen Anhänger haben usw usf...
Doch, es macht schon einen Unterschied. Wieviel gibt es denn die dieses "Fahrzeug" unbedingt Brauchen? Und wäre das ein "Transporter" nicht noch sinnvoller?

Und naja ich schau mal die meisten SUV so an und ich sehe da keine Nutzung als Zugfahrzeug..

Es ist nicht egal, es geht um deine Aussagen das der SUV benötigt wird als Zugfahrzeug. Das scheint aber im unteren 1 Stelligen % Bereich der SUV zu liegen. Noch trifft das Design der meisten SUV die Auslegung 3,5 Tonnen Anhänger zu ziehen, auch wenn du ihn so nutzt.
McMaso schrieb:Ich hab keine genauen Quellen und in Deutschland und der EU ist es wahrscheinlich auch nicht ganz so extrem. Weltweit gesehen kommt das aber schon hin. Irgendwelche Studien sind mir aber nicht bekannt dazu.
Weltweit soll das hinkommen? Komisch habe ich doch oben eine Globale Quelle und da sind wir bei 24%. Und die Massentierhaltung ist eher ein Phänomen der Westlichen Welt.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 09:44
Fedaykin schrieb:Doch, es macht schon einen Unterschied. Wieviel gibt es denn die dieses "Fahrzeug" unbedingt Brauchen? Und wäre das ein "Transporter" nicht noch sinnvoller?
Einen Transporter kann man nicht kippen. Möchtest du den mit der Schippe ausladen?

Und ich weiß ja nicht wo du wohnst... ich bin in der Landwirtschaft tätig und hier werden Fahrzeuge für sowas genutzt.

Deine Grafik mit 24% ist echt super, gehen wir mal davon aus dass die 24% zu 85% für Massentierhaltung drauf gehen. Wieviel Prozent der erzeugten Energie benötigt man für genau diese? Wieviel Prozent der Industrie wird für die Fleischproduktion genutzt? Und wieviel vom Verkehr geht für den Transport von Fleisch drauf? Ich denke mit 40-50 Prozent kommt man da hin... und nein es ist kein Phänomen der westlichen Welt, die Schwellenländerproduzieren hauptsächlich das Discounter Fleisch für uns...


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 09:59
McMaso schrieb:Einen Transporter kann man nicht kippen. Möchtest du den mit der Schippe ausladen?
ES ging eigentlich um die Option Zugfahrzeug..

Wieviel SUV mit Kippanhänger für Schüttgut befinden sich denn im Privatbesitzt .Ist ne tolle Hausarbeit für deine Argumentatino der SUV würde gebraucht
McMaso schrieb:Und ich weiß ja nicht wo du wohnst... ich bin in der Landwirtschaft tätig und hier werden Fahrzeuge für sowas genutzt.
Tja, wieviele SUV Besitzer sind wohl in der Landwirtschaft Tätig. Ich kenne mich etwas mit Landwirtschaft aus, wenn man nicht so rumkleckert mit Autoanhängern hat man eh richtige Zugmaschinen.
McMaso schrieb:ne Grafik mit 24% ist echt super, gehen wir mal davon aus dass die 24% zu 85% für Massentierhaltung drauf gehen.
Magst du sehen, ändert nix das die Aussage die Massentierhalutn ist für 50% der Künstlichen Treibhausgase verantwortlich schlicht falsch ist.
McMaso schrieb:Wieviel Prozent der erzeugten Energie benötigt man für genau diese? Wieviel Prozent der Industrie wird für die Fleischproduktion genutzt?
Oh ich bezweifel das die Fleischindustrie sich prozentual niederschlägt. Aber geht diesen Fragen ruhig mal nach. Die Ergebnisse dürften interessant werden.
McMaso schrieb:ch denke mit 40-50 Prozent kommt man da hin... und nein es ist kein Phänomen der westlichen Welt, die Schwellenländerproduzieren hauptsächlich das Discounter Fleisch für uns...
Das magst du Denken, belegen wäre schöner. Rundergebrochen auf die einzelnen Nahrungsmittel ist das CO2 mit allem drum und dran wohl "eingepreist
McMaso schrieb:westlichen Welt, die Schwellenländerproduzieren hauptsächlich das Discounter Fleisch für uns...
mmh eher weniger. Die Massentierhaltung per definition findet man weniger Außerhalb der Nordhalbkugel/Westlichen Welt

Gut China holt auf, aber das ist eigenbedarf.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 10:07
McMaso schrieb:ich bin in der Landwirtschaft tätig und hier werden Fahrzeuge für sowas genutzt.
Ich wohne ländlich und hier fahren landwirte vorwiegend mit dreiseitenkippern rum. SUV + kippanhänger war denen meistens ganz einfach zu teuer und nicht wendig genug.
McMaso schrieb:die Schwellenländerproduzieren hauptsächlich das Discounter Fleisch für uns...
Und wir exportieren dann die 12mio rinder, 28mio schweine und 114mio hühner bzw dessen fleisch?


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 10:23
Fedaykin schrieb:ES ging eigentlich um die Option Zugfahrzeug..

Wieviel SUV mit Kippanhänger für Schüttgut befinden sich denn im Privatbesitzt .Ist ne tolle Hausarbeit für deine Argumentatino der SUV würde gebraucht
Jeder Kleinbauer, der Mist oder Futter für sein Vieh holt, hat sowas. Wer fährt denn mit nem Traktor in die Stadt um Korn zu holen?
Fedaykin schrieb:Tja, wieviele SUV Besitzer sind wohl in der Landwirtschaft Tätig. Ich kenne mich etwas mit Landwirtschaft aus, wenn man nicht so rumkleckert mit Autoanhängern hat man eh richtige Zugmaschinen.
Siehe oben...
Fedaykin schrieb:Magst du sehen, ändert nix das die Aussage die Massentierhalutn ist für 50% der Künstlichen Treibhausgase verantwortlich schlicht falsch ist.
Genauso falsch, wie deine 24%. Der Transport, die dafür Produzierte Energie und dafür benötigte Industrie und deren aufgewendete Energhie sind in deinem Diagramm leider nicht vorhanden...
Fedaykin schrieb:Oh ich bezweifel das die Fleischindustrie sich prozentual niederschlägt. Aber geht diesen Fragen ruhig mal nach. Die Ergebnisse dürften interessant werden.
Wofür geht denn sonst in der Landwirtschaft die meiste Energie drauf? Ställe müssen klimatisiert und beheizt werden, Vieh wird durch die Gegend gefahren, Futter wird verarbeitet und rangekarrt. Aber du kennst dich ja aus....
Fedaykin schrieb:Das magst du Denken, belegen wäre schöner. Rundergebrochen auf die einzelnen Nahrungsmittel ist das CO2 mit allem drum und dran wohl "eingepreist
Was soll ich belegen? Das war ne Schätzung. Spielt doch keine Rolle wieviel genau das sind. Fakt ist doch wenn die Leute wertiges Fleisch aus Region kaufen würden und nicht das Billigfleisch aus dem Discounter, dann würde man erheblich mehr CO2 einsparen als durch irgendwelche neu erfundene Steuern...
Fedaykin schrieb:mmh eher weniger. Die Massentierhaltung per definition findet man weniger Außerhalb der Nordhalbkugel/Westlichen Welt

Gut China holt auf, aber das ist eigenbedarf.
In Brasilien werden ganze Wälder abgeholzt für die Rinderhaltung. Das hochgelobte Rindfleisch aus Arentinien gibt es faktisch nicht mehr, weil die Argentinier zur Massentierhaltung übergegangen sind. Indien ist Geflügel Produzent Nummmer 1...
gastric schrieb:Ich wohne ländlich und hier fahren landwirte vorwiegend mit dreiseitenkippern rum. SUV + kippanhänger war denen meistens ganz einfach zu teuer und nicht wendig genug.
>Ja, einen Dreiseitenkipper zum Anhängen an nem Zugfahrzeug. So ziemlich jeder große Anhänger kippt in drei Richtungen. Genauso wie Kipper für Traktoren oder andere Zugmaschinen. Mit denen wird ein Ausflug in die Stadt aber zur Tortur. Man holt vieles mit dem PKW-Anhänger oder mit nem Pickup...
gastric schrieb:Und wir exportieren dann die 12mio rinder, 28mio schweine und 114mio hühner bzw dessen fleisch?
Wir importieren es für den Verzehr?!?

Aso ok Edit: Nein wir essen auch unser eigenes Fleisch, oder exportieren es und importieren wiederum billigeres für die Discounter.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 10:45
@McMaso
McMaso schrieb:zum Anhängen an nem Zugfahrzeug
Ähm nein nicht als anhänger sondern quasi als transporter mit offener ladefläche... nur eben kippbar.
Sowas:
Spoiler0019065342009

Spoiler
0019065342010
McMaso schrieb:Nein wir essen auch unser eigenes Fleisch, oder exportieren es und importieren wiederum billigeres für die Discounter.
Ja natürlich essen wir auch unser fleisch. Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Wir produzieren nicht bzw nicht nennenswert für unsere disounter? Ich meine klar das argentinische rindfleisch für nen 10er im lidl kommt nun nicht unbedingt aus dem schwabenland. Aber macht sowas den großteil aus? Und vor allem: zählt export lebender tiere und (re)import des fleisches auch dazu?


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 10:50
McMaso schrieb:Jeder Kleinbauer, der Mist oder Futter für sein Vieh holt, hat sowas. Wer fährt denn mit nem Traktor in die Stadt um Korn zu holen?
Mmh komsich in NRW sehe ich das nicht. Und naja Kleinbauern gibt es eh nicht viele. Meinst du eine bestimmte Unterart?

Die Meisten Bauern nutzen für Zugarbeitetn tatsächlich ihr Landwirtschaftliches Gerät, allein weil ein SUV schon auf den Acker seine Grenzen kennen lernen würde je nach Bodenbeschaffenheit.. Dann kauft man doch lieber echte "Geländerwagen
McMaso schrieb:Wer fährt denn mit nem Traktor in die Stadt um Korn zu holen
Ich kenne keine Bauern die ihr Korn in der Stadt holen. Die Landwirte die ich kenne kaufen es für gewöhnlcih beim Agrarhandel oder lassen es sich direkt liefern. Wir haben immer mehr bei dir eine Sonderform. Dafür müsstest du Form und Größe deiner Landwirtschaft mal beschreiben..

die Landwirte die ich so kennen, die kommen mit 3,5 Tonnen Autoanhänger nicht sehr weit. Wie oft wollen die denn Fahren.
McMaso schrieb:Siehe oben...
Bleibt dabei, du musst echt ein Sonderfall sein. Ansonten können wir natürlich schauen wieviel SUV als LAndwirtschaftliches Fahrzeug angemeldet sind
McMaso schrieb:Genauso falsch, wie deine 24%. Der Transport, die dafür Produzierte Energie und dafür benötigte Industrie und deren aufgewendete Energhie sind in deinem Diagramm leider nicht vorhanden...
Das wissen wir nicht. Bei LEbensmitteln selbst ist es runtergebrochen. Aber Zahlen hast du ja immer noch nicht zu bieten.

Dann schau mal nach wieviel Energie /co" im zweifel darufgerechnet werden muss.
McMaso schrieb:Wofür geht denn sonst in der Landwirtschaft die meiste Energie drauf? Ställe müssen klimatisiert und beheizt werden, Vieh wird durch die Gegend gefahren, Futter wird verarbeitet und rangekarrt. Aber du kennst dich ja aus....
Blöd die Landwirtschaft wird als eigener Sektor gehandelt. Die Frage ist natürlich bis zu welche Ebene, oder ob man da nur den Primärsektor betrachtet. Aber so landen wir immer noch nicht bei den 50%

Aber du sprachst ja eben von der "Fleischindustrie" da dachte ich eher an das weiterverarbeitende Gewerbe, aber gut du musst dich entscheiden in welchem Sektor das dasn "Eingepreist" wird unter Landwirtschaft, oder Industrie. So oder so wirdst du die 50% nicht erreichen können.
McMaso schrieb:akt ist doch wenn die Leute wertiges Fleisch aus Region kaufen würden und nicht das Billigfleisch aus dem Discounter, dann würde man erheblich mehr CO2 einsparen als durch irgendwelche neu erfundene Steuern...
Der Denkfehler ist das Discountefleisch großartig Minderwertig wäre. Tatsächlich ist es aber eben kein Importfleisch.

Schaud doch die Handeslbilanzn an zum Thema Fleisch import, Export.
McMaso schrieb:In Brasilien werden ganze Wälder abgeholzt für die Rinderhaltung. Das hochgelobte Rindfleisch aus Arentinien gibt es faktisch nicht mehr, weil die Argentinier zur Massentierhaltung übergegangen sind. Indien ist Geflügel Produzent Nummmer 1...
Na eher für das Soja, für die Rinder.. Und die Argentinier betreiben Stallhaltung? Un Indien ist Geflügelproduzent Nr1.

Nun dann zeige mal die Importzahlen /BRD, EU von Argentinien....

Oder aus Indien.. Es mag sein das Indien Geflügelproduzent Nr 2 ist (Was nicht wundert wenn man sich dort auskennst und die Demographie berücksichtigt) Daraus folgt blos nicht deine Rückschlüsse.
McMaso schrieb:>Ja, einen Dreiseitenkipper zum Anhängen an nem Zugfahrzeug. So ziemlich jeder große Anhänger kippt in drei Richtungen. Genauso wie Kipper für Traktoren oder andere Zugmaschinen. Mit denen wird ein Ausflug in die Stadt aber zur Tortur. Man holt vieles mit dem PKW-Anhänger oder mit nem Pickup...
Ich weiß nicht welcher Agrahandel sich mitten in die Stadt setzt...
McMaso schrieb:Wir importieren es für den Verzehr?!?
Es geht um die Gesamtbilanz. Schau doch wer was von wo importiert.


% des Geflügelfleisches werden importiert
Im Schnitt der letzten fünf Jahre betrug die Importmenge an Geflügelfleisch 823.000 t, das sind 6 % der in der EU konsumierten Geflügelmenge. Von den Brustfilets, die in der EU konsumiert werden, sind allerdings 25 % importiert. Das meiste Geflügelfleisch, das eingeführt wird, kommt aus Brasilien und Thailand. In der EU gehen die Importe vor allem (> 95%) in die Niederlande, nach Großbritannien und nach Deutschland.

https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/neue-regeln-fuer-den-import-von-gefluegelfleisch-in-die-eu-10359641...


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 10:52
gastric schrieb:Ähm nein nicht als anhänger sondern quasi als transporter mit offener ladefläche... nur eben kippbar.
Sowas:
Du meinst solche Gefährte sind in der Landwirtschaft die Regel? Nee sorry, die meisten fahren Pickups wie Hilux oder DMAX. Als SUV wird häufig der Landcruiser oder ein Touareg favorisiert, aber so ein Pritschenteil mit Kippfunktion ist eher die Ausnahme...
gastric schrieb:Ja natürlich essen wir auch unser fleisch. Worauf ich eigentlich hinaus wollte: Wir produzieren nicht bzw nicht nennenswert für unsere disounter? Ich meine klar das argentinische rindfleisch für nen 10er im lidl kommt nun nicht unbedingt aus dem schwabenland. Aber macht sowas den großteil aus? Und vor allem: zählt export lebender tiere und (re)import des fleisches auch dazu?
Sowas macht nicht den Großteil aus, aber so ein Steak pustet natürlich das zehnfache an CO2 in die Luft als hundert Uckermarker für 30 Euro das Kilo.


melden
Anzeige

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

01.10.2019 um 10:56
@McMaso
Ich meine es nicht, ich sehe es :D Mein großvater war lange zeit landwirt, hatte nie was anderes, seine kollegen ebenfalls. Ich bin seit nunmehr 25jahren stammgast bei den hier ansässigen landwirten (man kennt sich halt).
McMaso schrieb:Sowas macht nicht den Großteil aus
Wenns nicht den großteil ausmacht, ist es dann richtig davon zu sprechen, dass schwellenländer hauptsächlich für unsere discounter produzieren?


melden
361 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt