Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

1.232 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Klimakatastrophe ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

08.01.2022 um 15:55
Hallo @Kurzschluss , hallo @alle !
Zitat von KurzschlussKurzschluss schrieb:War das so im Ahrtal letztes Jahr...?
Wann hätte man ein dort gelegenes Atomkraftwerk heruntergefahren?
Im Aartal hätte man niemals ein Atomkraftwerk bauen dürfen, weil es ein Hochrisikogebiet ist, und es wäre durchaus ein Gebot der Vernumft die Region, mit Augenmaß versteht sich, zu entsiedeln. An der Aar hat es immer mal wieder ein verherendes Hochwasser gegeben und nach den Klimaprognosen wird das auch in Zukunft nicht besser werden.

Besonders schlimm waren die Überschwemungen von 1601, 1804, 1910, die man mit der von 2021 vergleichen kann.

Wikipedia: Liste der Hochwasserereignisse an der Ahr


Gruß, Gildonus


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

08.01.2022 um 17:28
Klimawandel eindämmen?
Es ist bereits eine Klimakatastrophe, die wegen der eingetretenen Kipppunkte (Eisschmelze, tauender Permafrost mit Methanhydrat, Golfstrom, Amazonas, ...) unaufhaltsam abläuft.
Die Kipppunkte der Eisschmelzen von Grönland (Boers & Rypdal 20219 und der Westantarktis (Ricarda Winkelmann 2019) sind erreicht bzw. überschritten. Dies allein führt unweigerlich zu einem Meeresspiegelanstieg um 14 m. Vor Beginn der Eiszeiten war Grönland und die Westantarktis eisfrei (Maureen Raymo) und der Meeresspiegel um ca. 15 m höher. Der worst case bringt dies zurück. Und nachdem alle Klima-worst-case-Berechnungen übertroffen wurden, ist bei der progressiven Berechnung ein Brüchigwerden der Eismassen bis 2045 (Meeresspiegelanstieg um 1 m) und ein Abfließen des aufgeschwemmten Eises und des wassergesättigten Eismatsches (wirksame Korngröße d10 = Wasser) bis 2050 (Meeresspiegelanstieg um 14 m) von Grönland und Wesatantarktis zu rechnen. Die derzeit mit bis zu 4000 m/a abfließenden Gletscherzungen wirken bei ihrem Abgang wie die herausgeschlagenen Keile beim Schiffsstappellauf.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

08.01.2022 um 19:02
Klimawandel mit AKWs eindämmen?
In den Alpen schmelzen die Gletscher bis 2040 zu 90% ab und dazu weniger Niederschlag und fallendes Grundwasser, der Po, die Donau, der Rhein und die Rhone fallen im Sommer/Herbst trocken, Transporte fallen aus, die AKWs an deren Ufer können nicht mehr gekühlt werden (teilweise jetzt schon, nur mit Temperaturausnahmeregelungen).
Der Meeresspiegel steigt von 2045 bis 2050 "überraschend" um 14 m, die AKWs an den Meeresküsten können in so kurzer Zeit nicht rückgebaut werden, die Meere werden radioaktiv verseucht. Derzeit ist nicht erkennbar, dass man aus Fukushima gelernt hätte und die AKWs höher plant. Dabei ist 14 m Meeresspiegelanstieg noch optimistisch, pessimistisch ist das Abschmelzen der ganzen Antarktis und ein Meeresspiegelanstieg um 60 m. Aber die Politik ist nicht anders wie beim Volllaufen der Schotte der unsinkbaren Titanic, eine schöne Musik und eine schöne Presse bis zum Schluß, andere Berichte unterliegen der Zensur. Nur ja keine Panik und keine Vorausplanung, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

08.01.2022 um 19:27
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Was ich meinte war, AKW tragen deutlich weniger zum anthropogenen Klimawandel bei als Kohlekraftwerke.
Diesbezüglich habe ich so meinen Zweifel.

Kraftwerke brauchen ja enorme Mengen Wasser für die Kühltürme. Um genau zu sein, werden für jede produzierte Kilowattstunde 2-3 Wasser verbraucht, welches dann über die Kühltürme als Wasserdampf in die Atmosphäre gepumpt wird.
Bei einem mittleren Kernkraftwerk mit einer Leistung von 1.400 Megawatt produziert dieses Kraftwerk etwa 11.000.000.000 Kilowattstunden im Jahr, was dann einen Wasserverbrauch von ungefähr 33 Milliarden Litern im einem Jahr wäre.

Nun pumpt aber nicht nur ein AKW diese enormen Mengen Wasser in die Atmosphäre. Weltweit sollen etwa 442 AKWs in Betrieb sein. Hier müsste man mal hochrechnen wie viel Wasser diese 442 AKWs pro Jahr in die Atmosphäre verdampfen.

Ich will aber folgendes hinaus.
Wasserdampf ist ein Treibhausgas. Wenn jetzt Jahr für Jahr noch mehr Wasserdampf in der Atmosphäre gelangt, könnte das m.E. die Klimawandeln nochmal um einiges beschleunigen.
Wasserdampf ist Treibhausgas Nummer 1

Die Konzentration des Gases in den höheren Luftschichten hat in den vergangenen 45 Jahren um 75 Prozent zugenommen.

Je mehr Treibhausgase in der Atmosphäre sind, desto wärmer wird es auf der Erde. Im letzten Jahrhundert hat sich die Luft um 0,6 Grad Celsius erwärmt. Für die nächsten 100 Jahre prognostiziert das internationale Wissenschaftlergremium des Intergovernmental Panel of Climate Change (IPCC) einen Temperaturanstiegum 1,4 bis 5,8 Grad Celsius. Die große Spannweite dieser Prognose beruht größtenteils darauf, dass die Konzentration des Wasserdampfs in den oberen Luftschichten nicht genau bekannt ist. Auch die Rolle der Wolken im Klimageschehen ist nicht vollständig verstanden.

Die Zunahme des Wasserdampfs von 1980 bis heute hat den durch die Kohlendioxid-Erhöhung bedingten Temperaturanstieg nochmals um etwa die Hälfte erhöht.
Je mehr sich die Erde erwärmt, desto mehr Wasser verdampft und erhöht in den oberen Luftschichten wiederum den Treibhauseffekt. Zu einem Teil sorgt Methan für die Zunahme des Wasserdampfs. Dieses Spurengas, welches zum Beispiel aus Reisfeldern oder bei Fäulnisprozessen freigesetzt wird, reagiert in der Stratosphäre zu Wasserdampf und Kohlendioxid. Damit lässt sich jedoch nur die Hälfte des beobachteten Wasserdampfanstiegs erklären. Die Ursache für die Zunahme des stratosphärischen Wasserdampfs im letzten halben Jahrhundert läßt sich also noch nicht vollständig erklären.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wissen/klima-wasserdampf-ist-treibhausgas-nummer-1-1.634180

Für mich liegt es auf der Hand, woher die andere Hälfte kommt. Meines Erachtens sind dafür die Kohle- und Kernkraftwerke verantwortlich. Belegen kann ich das aber nicht.

Weltweit sind etwa 2485 Kohlekraftwerke und 442 Kernkraftwerke in Betrieb, die Jahr für Jahr immense Menge Wasser in die Atmosphäre pumpen.
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Ohne den von dir verlinkten Artikel gelesen und genauer geprüft zu haben
Dann ließ das mal.
"Wenn man jetzt die Klimakatastrophe oder die Klimaentwicklung nimmt, dann können die Einwirkungen von außen, beispielsweise ein starker Hurrikan oder Tornado, die die Leitungen außerhalb des Kernkraftwerks zerstören, zu Überschwemmungen führen, so dass es zu Kurzschlüssen im Inneren des Kernkraftwerks kommt. Das wiederum kann zum Versagen der Stromversorgung führen. Dann steht plötzlich das Kernkraftwerk ohne Wasserversorgung und ohne funktionierende Pumpen da, der Reaktor-Druckbehälter kann nicht mehr gekühlt werden und geht kaputt – und der Unfall ist da."
Als weiteres Risiko bewertet Klimaexperte Volker Quaschning die Gefahr terroristischer Anschläge und Cyberattacken auf Atomkraftwerke. "Bei Kernkraftwerken können Terroristen mit verhältnismäßig kleinem Aufwand einen sehr großen Schaden anrichten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis entsprechende Anschläge stattfinden werden. Gerade die jüngst diskutierten atomaren Kleinkraftwerke (Small Modular Reactors) sind, wenn überhaupt, nur sehr aufwändig zu schützen", sagte Quaschning zu watson.
Quelle: https://politik.watson.de/nachhaltigkeit/analyse/441991593-experte-nennt-diskussion-um-nachhaltige-atomkraft-voellig-absurd
Zitat von GildonusGildonus schrieb:Wenn mach einen Unwetter der Wasserpegel eines Flußes ansteigt, hat man Tage Vorwahnzeit.
Den Reaktor vorher abzuschalten bringt nicht viel.
"Der Reaktor-Druckbehälter im Kernkraftwerk muss immer gekühlt werden. Wenn durch einen Stromausfall die Wasserzufuhr zur Kühlung des Druckbehälters gestoppt wird, dann erhitzt sich das radioaktive Material im Reaktor-Kern immer weiter und das Kernkraftwerk kriegt ein Problem." Auch wenn der Kernreaktor abgeschaltet sei, würden die radioaktiven Stoffe weiter Hitze erzeugen, die dann ohne Kühlung durch Wasser die Brennstäbe zum Schmelzen bringen. "Dann schmilzt in Folge dessen auch der Reaktordruckbehälter und die Radioaktivität tritt aus nach draußen", erklärt Renneberg.
Quelle: https://politik.watson.de/nachhaltigkeit/analyse/441991593-experte-nennt-diskussion-um-nachhaltige-atomkraft-voellig-absurd


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

08.01.2022 um 19:28
Zitat von GeologeGeologe schrieb:Klimawandel mit AKWs eindämmen?
In den Alpen schmelzen die Gletscher bis 2040 zu 90% ab und dazu weniger Niederschlag und fallendes Grundwasser, der Po, die Donau, der Rhein und die Rhone fallen im Sommer/Herbst trocken, Transporte fallen aus, die AKWs an deren Ufer können nicht mehr gekühlt werden (teilweise jetzt schon, nur mit Temperaturausnahmeregelungen).
Der Meeresspiegel steigt von 2045 bis 2050 "überraschend" um 14 m, die AKWs an den Meeresküsten können in so kurzer Zeit nicht rückgebaut werden, die Meere werden radioaktiv verseucht. Derzeit ist nicht erkennbar, dass man aus Fukushima gelernt hätte und die AKWs höher plant. Dabei ist 14 m Meeresspiegelanstieg noch optimistisch, pessimistisch ist das Abschmelzen der ganzen Antarktis und ein Meeresspiegelanstieg um 60 m. Aber die Politik ist nicht anders wie beim Volllaufen der Schotte der unsinkbaren Titanic, eine schöne Musik und eine schöne Presse bis zum Schluß, andere Berichte unterliegen der Zensur. Nur ja keine Panik und keine Vorausplanung, weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
Das sehe ich auch so.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

09.01.2022 um 10:32
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:jede produzierte Kilowattstunde 2-3 Wasser verbraucht, welches dann über die Kühltürme als Wasserdampf in die Atmosphäre gepumpt wird.
Es wird aber nur ein kleiner Teil des entnommenen Kühlwassers verdampft.
Bei offenen Systemen ist eine Wasserentnahme aus Gewässern nur für den Ausgleich des Verdunstungsverlusts notwendig und beträgt im Vergleich zur Durchlaufkühlung nur etwa 2 bis 3,5 %.
https://www.umweltbundesamt.de/ew-r-4-das-indikator#wasserknappheit-als-problem-fur-konventionelle-thermische-kraftwerke
Zitat von peekaboopeekaboo schrieb:Wasserdampf ist ein Treibhausgas. Wenn jetzt Jahr für Jahr noch mehr Wasserdampf in der Atmosphäre gelangt, könnte das m.E. die Klimawandeln nochmal um einiges beschleunigen.
Find ich schwer einschätzbar, ob das zusätzlich verdampfte Wasser tatsächlich einen relevanten Einfluss auf den anthropogenen Klimawandel hat.

mfg
kuno


2x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

10.01.2022 um 14:03
Zitat von kuno7kuno7 schrieb:Es wird aber nur ein kleiner Teil des entnommenen Kühlwassers verdampft.
Danke für die Erklärung.

Allerdings wird der nicht verdampfte Teil mit erhöhter Temperatur wieder in das Entnahme Gewässer zurück geleitet.

Deshalb auch die üblichen Leistungs Reduzierungen im Sommer, damit die Flusstemperaturen nicht eine bestimmte Höhe überschreiten um nicht die Fische etc zu töten.

Die entweichende Restwärme halte ich auch für relevant und das bei ALLEN Verbrennungs Prozessen, bzw bei der Nukleartechnologie.

Wenn jeder Haushalt, jedes Fahrzeug und jedes Kraftwerk Wärme abgibt und das über viele Jahrzehnte, kann das nicht dauerhaft ohne Folgen bleiben, meiner Meinung nach.

Leider habe ich dazu jedoch keine wissenschaftliche Studie gefunden.


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

10.01.2022 um 19:48
Zitat von ForesterForester schrieb:Wenn jeder Haushalt, jedes Fahrzeug und jedes Kraftwerk Wärme abgibt und das über viele Jahrzehnte, kann das nicht dauerhaft ohne Folgen bleiben, meiner Meinung nach.
Erkläre mal einem deutschen Durchschnittsbürger den 2. HS der Thermodynamik. Da bist du zum Scheitern verurteilt ;-)

Grundsätzlich ist es aber so, dass die Energie, welche die Erde von der Sonne erhält. Die Solarkonstante beträgt 1,36 kW/qm. Durch die Reflexion kommen nur noch 40% unten an. Umgerechnet heisst das für die Erde, jeden Tag bekommt Sie 510 Billionen kW = 510 Petawatt kostenfrei ab. Das muss an anderer Stelle auch wieder abgegeben werden, sonst wird es zu heiss auf diesem Planeten.

Die Erzeugung von Energie durch den Menschen jeden Tag ist dagegen noch sehr gering. Hier ein älterer Artikel zu den Potentialen der Erneuerbaren:

https://www.weltenergierat.de/wp-content/uploads/2018/05/81040_DNK_Energie2018_Kap2.4.pdf

Da geht es um 1-2 Terawatt, was immer noch nur 0,001 Petawatt bedeutet. Wenn du jetzt die Größenordnungen vergleichst, dann weisst du, was hier jeden Tag ankommt. Daher ist die Diskussion um fossile und endliche (in naher Zukunft) Rohstoffe dermaßen albern und verlogen, das geht gar nicht.


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 15:03
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Erkläre mal einem deutschen Durchschnittsbürger den 2. HS der Thermodynamik. Da bist du zum Scheitern verurteilt ;-)
Tja die hochintelligenten, studierten Fachleute haben es sehr schwer mit dem dummen Mob. Aber zum Glück ist die Welt ja voller Intelligenzbestien.


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 16:21
Zitat von -VOLLSTRECKER--VOLLSTRECKER- schrieb:Tja die hochintelligenten, studierten Fachleute haben es sehr schwer mit dem dummen Mob.
Das is in der Tat weitgehend richtig, auch wenn du es vermutlich ironisch gemeint haben wirst.

kuno


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 18:52
Gar nicht, da wird sich einfach mal angepasst werden müssen, ansonsten wars das mit der Gesamtzivilisation. Sieht echt bös aus, wogegen was getan werden kannund sollte, die Natur möglichst wieder renaturieren.


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 18:55
Zitat von KatoriKatori schrieb:Gar nicht
Das ist nicht richtig. Wenn wir schnellstmöglich anfangen, die Produktion von Treibhausgasen zu senken und auf null zu bringen, können wir den Klimawandel und seine Folgen eindämmen.

Wenn wir das nicht schaffen, hat sich das mit dem
Zitat von KatoriKatori schrieb:da wird sich einfach mal angepasst werden müssen
auch schnell erledigt, dafür ist der Wandel zu schnell und zu drastisch.


2x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 18:59
@DerHilden du bist aber optimistisch. Ich meine der Zug ist abgefahren, weil einfach alles schon Jahrzehnte bekannt war, und so weitergemacht wurde wie bisher, und tja nur dem Gewinne wegen.
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:auch schnell erledigt, dafür ist der Wandel zu schnell und zu drastisch.
Gesamtzivilisatorisch ja, aber es wird Gruppen geben, gab es auch früher schon als der Toba vor ca. 70.000 Jahren Ausbrach.


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 19:03
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Das ist nicht richtig. Wenn wir schnellstmöglich anfangen, die Produktion von Treibhausgasen zu senken und auf null zu bringen, können wir den Klimawandel und seine Folgen eindämmen.
Wenn wir ehrlich sind, weiß das niemand mit Sicherheit. Solange es eine Chance gibt, neigt man halt dazu, es zu versuchen, denn es geht immerhin um was. Aber besonders gut schätze ich die Lage nicht ein.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 19:03
Zitat von KatoriKatori schrieb:du bist aber optimistisch. Ich meine der Zug ist abgefahren, weil einfach alles schon Jahrzehnte bekannt war, und so weitergemacht wurde wie bisher, und tja nur dem Gewinne wegen.
Das ist leider wahr. Nur eine Chance haben wir immer noch, da ist sich der Großteil der Wissenschaftscommunity einig. Nur muss der Technologiewandel jetzt eben deutlich schneler und radikaler erfolgen, was auch sehr viel teurer ist.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 19:06
@DerHilden Wind und Photovoltaik? Hab ich nichts gegen, aber wird auch nicht viel bringen. Bill Gates finanziert ja jetzt "Mini Atomkraftwerke" dadrin soll ja eine Lösung zu finden sein.


2x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 19:19
Zitat von KatoriKatori schrieb:Wind und Photovoltaik? Hab ich nichts gegen, aber wird auch nicht viel bringen. Bill Gates finanziert ja jetzt "Mini Atomkraftwerke" dadrin soll ja eine Lösung zu finden sein.
Wind und Sonne bringen eine Menge, nur keine Zeit. Die ist eben sehr knapp. Mini-Atomkraftwerke könnten eine Chance für den Übergang sein, denke ich, aber sie werden auch ihre Probleme verursachen. Eines ist bekannt: Der radioaktive Abfall, die anderen kann man wohl nur abschätzen. Das Wort "Mini" sollte hier nicht zu einer unangebrachten Verniedlichung führen.


1x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 19:23
@Katori:
Zitat von KatoriKatori schrieb:Wind und Photovoltaik? Hab ich nichts gegen, aber wird auch nicht viel bringen.
Das geht durchaus, dazu gibt es auch entsprechende Studien, oder z.B. dieses Video: Erneuerbare Energien in Deutschland auf 100%? Der notwendige Aufwand, und damit auch die Kosten, sind allerdings gewaltig, was viele Leute nach wie vor weit unterschätzen. Das bedeutet u.a. Tausende von Quadratkilometern zusätzliche Solarflächen und Zigtausende von zusätzlichen Windkraftanlagen.


melden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 19:35
@Tripane mir ging es auch eher um die Entsorgung der Flügel, die werden ja wohl nur vergraben.

@uatu ja und das ist auch keine echte Lösung.

WKA entziehen ja auch Windenergie was vlt. für das Klima als ganzes nicht zuträglich ist.


4x zitiertmelden

Was glaubt ihr, wie läßt sich der Klimawandel eindämmen

11.01.2022 um 19:38
@Katori:
Zitat von KatoriKatori schrieb:das ist auch keine echte Lösung.
Ob das eine "echte Lösung" ist, ist eine Frage des politischen Willens, und falls die Kosten -- die m.E. niemand wirklich zuverlässig prognostizieren kann -- überhand nehmen, u.U. auch eine Frage der politischen Durchsetzbarkeit. Derzeit ist es in Deutschland der Plan.


melden