Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

524 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: hochbahn, ottobahn ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

22.09.2022 um 01:30
Stromversorgung über Solarzellen - kann nicht funiktionieren oder wenn, dann nur im Sommer. Im Winter leisten Solarzellen nur 2-3 % Strom von der Sommerproduktion. Und nachts schon mal gar nix an Strom.


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

22.09.2022 um 02:09
@Mintdino

Woher hast du den Bereich 2-3%?

Ich habe hier andere Zahlen, wo es nicht ganz so schlecht aussieht (ca. Faktor 10 zu deinen):
Photovoltaik: Ertrag in Sommer und Winter – ein Vergleich

Im vorliegenden Balkendiagramm lässt sich der Unterschied im Ertrag von Sommer und Winter besonders schnell erfassen. Die Zahlen ergeben folgendes Bild: Im Sommerhalbjahr (April bis September) wurden insgesamt ca. 765 kWh/kWp erreicht, im Winterhalbjahr (Oktober bis März) dagegen nur ca. 285 kWh/kWp.

Geschätzte Lesezeit: 8 min
https://www.solaranlage-ratgeber.de/photovoltaik/photovoltaik-leistung/...
Quelle: Bing Suche:
strom aus solar sommer winter
und in Zukunft auch nachts etwas Solarstrom möglich:

https://efahrer.chip.de/news/dank-temperaturunterschied-solarmodule-koennen-auch-nachts-strom-produzieren_107694

Die Ausbeute ist zggm gering.


melden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

22.09.2022 um 07:11
Zitat von MintdinoMintdino schrieb:. Im Winter leisten Solarzellen nur 2-3 % Strom
Mal abgesehen davon, dass deine Zahlen deutlich zu niedrig ausfallen, gibt es ein ganz anderes Argument, das gegen den Einsatz von PV in diesem Fall spricht: die Verschattung. Denn höhere Häuser werfen Schatten, an sich keine Überraschung. PV Anlagen gehören auf ein Dach, grob formuliert. Sicherlich lassen sich geeignete Standorte finden, aber die Bahn soll ja gerade dort fahren, wo viele Menschen wohnen und das bedeutet dichte und höhere Bebauung und damit auch Verschattung.


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

23.09.2022 um 00:33
Zitat von Total_RecallTotal_Recall schrieb:gegen den Einsatz von PV in diesem Fall spricht: die Verschattung. Denn höhere Häuser werfen Schatten
genau das war gerade auch meine Idee als ich den Beitrag gelesen habe

die Bilder die OttoBahn postet, wo auf den Schienen oben drauf die Solarzellen sind, kannst in der Münchner Innenstadt komplett vergessen, da erreicht in vielen Straßen das ganze Jahr kein Sonnenstrahl auch nur annähernd den Boden und auch keine Zellen auf den Stelzen


ich glaube eh nicht das es erlaubt wird, wenns da mal wo brennt, wie soll die Feuerwehr da noch mit ihren Drehleitern hinkommen wenn vor der Häuserfront die Bahn verläuft, da wirds keine Genehmigung geben wenn da auch nur einer mitdenkt der was zu sagen hat


1x zitiertmelden

OTTOBAHN - Technisch überhaupt realisierbar? Oder doch eher Abzocke?

23.09.2022 um 17:33
Zitat von ufosichterufosichter schrieb:ich glaube eh nicht das es erlaubt wird, wenns da mal wo brennt, wie soll die Feuerwehr da noch mit ihren Drehleitern hinkommen wenn vor der Häuserfront die Bahn verläuft, da wirds keine Genehmigung geben wenn da auch nur einer mitdenkt der was zu sagen hat
Die Feuerwehr muss drankommen, Stadtreinigung und sonstige Sonderfahrzeuge müssen durchkommen, in vielen Städten gibt es Sonderbausituationen wie z.B. die klassischen Berliner Blockrandbebauung oder Höfe und Hinterhöfe die erreichbar sein müssen, man muss auch mal in der Lage sein eine Fassade einzugerüsten usw., vielerorts gibt es bestehende Oberleitungen oder sonstige Hochbauten die man für viel Geld umarbeiten oder versetzen müsste, und wir haben ja schon festgestellt dass mit den angegebenen technischen Daten bei der Ottobahn bereits eine normale einspurige Ampelkreuzung nicht mehr zu überbrücken ist.

Das ist einfach alles Mumpitz, frei erfundener Schwachsinn.

Die Frage ob die Ottobahn selbst z.B. unzulässig in bestehende Bauten und Grundstücke reinbeschattet, und wie es z.B. mit dem Lärmschutz aussieht, wird ja von den Firmenkaspern nicht mal erwähnt. Um Bahntrassen pflanzt man teuer Schallschutzbewuchs, legt Wälle und Wände an um die Schallemissionen möglichst von Wohnsiedlungen festzuhalten, aber diese Idiotenkapsel mit behaupteten 240 km/h hängt man sich mit voller Absicht auf x Meter Höhe damit sie auch schön in umfriedete Gärten oder den zweiten Stock reinröhren kann. Ziemlicher Blödsinn.


melden