Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Computer, Gehirn, Schnittstelle

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

22.07.2006 um 02:21
Bei dem schon mehrmals aufgegriffenen Shadowrun wird die Technik DNI genannt
Direktes
Neurales Interface. Sie dient dazu Nervenimpulse zu empfangen, dieselbigen zu
kompilieren oder auch zu simulieren und an das Nervensystemzurückzusenden.


Diese fiktive Technik ist dem hier dargestellten Modellnatürlich um Lichtjahre
vorraus denn nach derzeitigem Stand der Technik ist es wedermöglich Gedanken und
Konzepte einwandfrei aus dem Hirn zu lesen oder isolieren, nochdie selbigen zu
simulieren.

Das dargestellte System könnte man wohl für einhocheffizientes
Eingabegerät für beliebige Gerätte verwenden müsste aber seineBenutzung duch
beispielsweise gedachte Muskeln oder ähnliches extra erlernen.

Eine Datenabgabe
an das Hirn ist damit nicht möglich und folglich auch kein in denSchädel engebauter
Übersetzungscomputer.


melden
Anzeige

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

22.07.2006 um 10:54
@interpreter

sehe ich nicht so ...

es werden damit bereits "gedanken"
ausgelesen ....

konkret liest man die impulse einzelner
nervenzellenaus, bzw eine bestimmte
anzahl von sensoren wird in ein
begrenztes areal vonnervenzellen
gebracht und liest dort entsprechende
impulse aus ...

daswird in naher zukunft dermaszen
verfeinert, dass es moeglich sein wird
tatsaechlich tausende und millionen
einzelner nervenzellen anzusteuern bzw
abzugreifen.

und genauso wie es im konkreten fall eine
software war dieaus den fragmentarischen
signalen die man abgreift ein brauchbares
signalrekonstruiert mit welchem eben z.B
ein mauszeiger gesteurt werden kann,
solltees umgekehrt fuer das nervensystem
moeglich sein, ein signal welches man
einspielt "brauchbar" aufzubereiten (mit
in sicherheit grenzender
wahrscheinlichkeit sogar um einiges
besser als umgekehrt)

wobei diefuer die nahe zukunft
anvisierten ziele wohl eher in die
richtung gehen, eineart bypass-system
fuer zerstoerte nervenbahnen aufzubauen,
indem man ebeneinfach die signale im
gehirn abgreift und ueber kabel zu den
gewuenschteneffektoren (gliedmaszen,
usw ...) schickt.


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

22.07.2006 um 16:40
WORD! @ Neoschamane!
Vor allem in Anbetracht der Tatsache, daß schon vor 20Jahren Mauszeiger mittels Elektrodennetz auf dem Kopf über den Monitor bewegt wurden...
Wir sind mitten im Wandel, vor kurzem sah ich ne Doku über biologische Mikrochips,wirklich erstaunlich...


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

22.07.2006 um 18:14
Ihr scheint mich missverstanden zu haben.

Das man die Signale einzelner Nervenabgreifen habe ich nie bestritten. Was ich bestritten habe ist die Möglichkeit siezuzuordnen zu bestimmten Gedanken/Konzepten etc.

@kurvenkrieger
Ja diesesExperiment gabs aber die Steuerung des Mauszeigers musste trotz dieses Netzes eigenserlernt werden. Heisst: man musste bestimmte Methoden erlernen um seine Hirströme an dasGerät anzupassen und nicht das Gerät wurde an die Hirnströme angepasst.

und nochEines:
Wie ich bereits erwähnt habe ist es derzeitig völlig unmöglich Gedanken bzwNervenimpulse zu simulieren und sie an der richtigen Stelle einzubringen.
Da ist esvöllig irrelevant wieviele Nervenzellen man ansteuern kann.


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

22.07.2006 um 18:44
Derzeit unmöglich :) und ausschließen will ich eben nicht, daß es möglichwäre ein "Konzept" für eben jene Wechselwirkungen des "Datenaustausches" zu erschaffen...Um eine Analogie zu verwenden: wir merken, daß sie mit uns sprechen, können uns aber nochnicht mit ihnen unterhalten - dazu müßten wir erst die sprache lernen.
Berichtigtmich ruhig, wenn ich wieder hitzegeplagten Dünnfug schreibe 8)


melden
splitfire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

23.07.2006 um 15:21
ist schon geil wie weit die technik ist nur welche gefahren werden dadruch wiederauftreten klar man kann vlt. verschiedene sachen heilen etc. und vlt. in gamesreintauchen was natürlich seinen reiz hat aber was ist mit hirntod ist das risiko nichtda? auf der anderen seite könnte man irntode auch wieder irgendwie helfen...wird bestimmtein streitiges thema n zukunft werden wenn man an der technik am ball bleibt


melden
guenni1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

23.07.2006 um 18:14
Nur mal eine Frage:

Ich weeß was nicht invasiv, minimal invasiv und invasivbedeutet, aber was zum teufel ist Hochinvasiv??


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

01.08.2006 um 02:03
nicht vergessen sollte man auch die entwicklungen bei
denen man nervenzellen aufchips aufbringt (und sich
"entwickeln"(ver"drahten") laesst) (siehe auch den
artikel (thread) "fliegende rattenhirne" ..

und dann stelle man sich eine"kombination" beider
techniken vor ;)


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 19:48
Link: www.netzeitung.de (extern)

Mensch-Maschine steuert Computer durch Gedanken

Science ohne Fiction: EineElektroden-Kappe soll Gedanken und Emotionen lesen können. Für Spiele,Computeranwendungen oder die Sicherheitstechnik eröffnen sich erstaunliche Möglichkeiten.

Mit einer neuartigen Technologie will ein amerikanisches Unternehmen eineSchnittstelle zwischen Mensch und Maschine auf den Markt bringen: eine Kappe mitSensoren. «Project Epoc» heißt das neurale Mensch-Maschine-Interface, das die FirmaEmotiv am Mittwoch auf der Game Developers Conference (GDC) in San Franciso vorstellte.

http://www.netzeitung.de/internet/574614.html


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 19:56
ich hab jetzt nur den ersten Beitrag durchgelesen,
mal angenommen man kann demMenschen einen Chip implantieren in dem er Wissen speichern kann, wer würde dann nochsich die Hände mit schwerer Arbeit drekig machen ?
das wäre doch so ziemlich dasschlimste was der Wirtschaft passieren kann,


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 19:59
solang es nicht missbraucht wird eigentlich ne toille sache

wird es aberbestimmt ._.


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 20:00
ich trau mich behaupten diese erfindung wär dann schlimmer als die Atombombe,


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 20:06
ja sicher ich mein vllr wird dan mehr gelesen als wir wollen vllt kommt sogar nmemonipulative komponente hinzu so da unser gehirn beeinflusst wird


wer weiss


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 20:09
ich mein das anders, wer mit einem IQ von 200 geht dann noch für einen Hungerlohn klooder kanalputzen


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 20:19
das passiert üblicherweise auch nur selten O.o
wen man wissen implantieren kannbleibt die lern phase aus viel mehr nicht
was ja schon schlimm genug ist


melden
smartfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 21:12
Meines Erachtens wird hier bei einigen Beiträgen eine Tatsache vergessen.

Das menschliche Gehirn ist 1000mal leistungsfähiger als sämtliche zur Zeit oder inden nächsten Jahrzehnten existierenden Computermodelle.

Der Grund liegt geradein der Fähigkeit des menschlichen Gehirns, nach Bedarf in recht kurzer Zeit neuronaleVerbindungen aufzubauen, um Neues zu Erlernen oder eben abzubauen, um zu Vergessen.

Ein Computer auf Basis der bisherigen Technik wird immer nur zweidimensionaleDenkstrukturen aufweisen können (eben auf Basis zweier Informationszustände: 1 und 0 -das binäre Zahlensystem).

Das Gehirn weißt jedoch mehrdimensionaleDenkstrukturen auf. Wir können uns nicht nur an geschriebene Worte oder Bilder erinnern,sondern auch an Stimmen und Gerüche, an Berührungen. Computern fehlt es nicht nur an denhochentwickelten Werkzeugen, den fünf Sinnen, um ein höherwertiges Denken "entwickeln" zukönnen - es fehlt ihnen die entscheidende Grundlage für solche Prozesse: derBiochemie!!!!!

Die Kisten werden also noch so einige Zeit nach dem Prinzip"Strom fließt (1) - Strom fließt nicht (2)" mit uns interagieren, sind also gerade maldazu in der Lage, schwache Elektroströme unserer Gehirn als Input zu begreifen.

Wir werden also in den nächsten Jahrzehnten durch neue Input-Interface-Unitserlernen, die Cyber-Mouse oder die Cyber-Tastatur mittels unserer Gedankenkraft zusteuern und dabei ungeahnte Schnelligkeit erreichen.

Aber kein Computer derherrkömmlichen Sorte, und auch nicht der Quantencomputer (beide auf Basis derElektromechanik/ Elekronik aufgebaut), werden "direkten" Input in ein menschliches odertierisches Gehirn nicht bewerkstelligen können. Sie werden auf unbestimmte, sehr langeZeit nur über die herkömmlichen Ausgabegeräte (Bildschirm, Lautsprecher etc.) zu unseremBewusstsein Kontakt aufnehmen.

Is nix mit Gedankenlesen! Vielleicht wird daseines Tages ja ein Biomechanischer Computer können. Aber da diese Entwicklung keinenwirklichen wirtschaftlichen Vorteil bringen würde, weil wir sehr viel schneller anhandder herkömmlichen Hirnforschung erfahren werden, wie wir unsere eigenen innerenBiocomputer (unsere Gehirne) zu nie zuvor gekannten Höchstleistungen stimulieren werdenkönnen (mit allem wirtschaftlichen und technischen Nutzen), wird dies m . E.wahrscheinlich nie geschehen.


melden
smartfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 21:19
@ Readon 6

Wer wird dann noch Toiletten putzen müssen? Das machen dann Maschinenfür uns.


"Imagination ist mächtiger als Wissen" Albert Einstein

"Alles das, was sich ein Mensch vorstellen kann, wird auch ein anderer Mensch einesTages in die Tat umsetzen können." Jules Verne


melden
smartfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 21:23
Die nächsten beiden Jahrhunderte gehören der Biochemie.

Und basierend aufderen Neuerungen werden wir das nötige Wissen erhalten, um zu den Sternen aufbrechen.


melden

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 21:42
@smartfish

@die nächsten beiden Jahrhunderte gehören der Biochemie.

nun ist wohl mal die informatik am zug ....


melden
Anzeige

Hochinvasive Hirn-Computer-Schnittstelle ...

09.03.2007 um 21:45
Biomechanik wird sicher mal kommen, aber zuerst sollten wir mal schaun das wir das waswir haben verbessern sollten anstatt schon wieder etwas neues zu suchen


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
BOINC11 Beiträge