Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

922 Beiträge, Schlüsselwörter: Luftfahrt, A380, Aerotoxisches Syndrom

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

11.04.2019 um 17:05
@TerracottaPie

Vielen Dank für die schönen Fotos!
Ein Riesenbaby am Himmel zu sehen, bringt mich immer zum Träumen.....

Ich hätte mir nie gedacht, dass hier so viele in Luxuslagen wohnen - ich beneide Dich um Deinen Ausblick!


melden
Anzeige

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

11.04.2019 um 17:06
Im Vorjahr flogen von deutschen Hauptverkehrsflughäfen 2,8% aller Passagiere mit einen A380 von bzw. nach Deutschland (Inlandsflüge wurden natürlich nicht berücksichtigt).



Die zurückgelegte Strecken betrugen im Durchschnitt 7260 Km.



Diese Zahlen bleiben seit 2016 konstant.



https://www.finanzen.at/nachrichten/aktien/2-8-percent-der-auslandspassagiere-flogen-2018-in-einem-airbus-a380-102809570...


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

11.04.2019 um 17:08
Vorigen Dienstag musste ein A380 der Lufthansa nach 4 Stunden zurück zum Abflughafen.



Das Riesenbaby war auf den Weg von Frankfurt nach Neu-Delhi, als plötzlich ein Defekt im Hydrauliksystem auftrat.



Die (nur) 246 Passagiere und die Crew blieben unverletzt.



https://www.hna.de/welt/frankfurt-hessen-schreck-luft-airbus-muss-ploetzlich-wieder-umdrehen-zr-12100117.html <https://eur02.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.hna.de%2Fwelt%2Ffrankfurt-hessen-schreck-luft-airb...>


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

11.04.2019 um 17:08
Ab Jänner 2020 setzt Lufthansa den A380 ab München nicht mehr nach Hong Kong ein (die Strecke wird auf A350 umgestellt).

Stattdessen fliegt das Riesenbaby dann nach Shanghai

http://www.airliners.de/lufthansa-a380-shanghai-hong-kong/49640 <https://eur02.safelinks.protection.outlook.com/?url=http%3A%2F%2Fwww.airliners.de%2Flufthansa-a380-shanghai-hong-kong%2F...>



Hauptsache er fliegt……


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

12.04.2019 um 17:22
FerneZukunft schrieb am 17.03.2019:Ebenso muss er entscheiden, ob der Markt für einen A350-2000 groß genug ist. Das Hauptproblem daran ist, dass das Konkurrenzmodel B777X keine Triebwerksprobleme hat. Das hat einige Kunden (zB IAG) schon dazu bewegt, sich für die Boeing zu entscheiden.
IAG, als auch die beiden großen Tochterairlines BA und Iberia sind an sich dafür bekannt eine Mehrmarkenflotte zu betreiben.

Die bestellten B777X sollen vornehmlich vornehmlich ältere B773 und B744 ersetzen. Auch hat IAG weitere B773 und A350 im Orderbuch, welche auf der einen Seite dem Flottenwachstum dienen sollen, aber auch ältere B772 und A340 ersetzen im Konzern ersetzen sollen.

Das GE9X befindet sich derzeitig noch im Prototypenstatus, hierbei durchlaufen diverse Treibwerke diverse Tests auf dem Prüfstand und im Flug unter einer B747 von GE.

Das GE9X basiert im Grunde auf dem GE90 Triebwerk, grösste Unterschiede zu diesem sind jedoch ein vergrösserter FAN, ein entsprechend angepasstes Nebenstromvwerhältniß und Cowlings, desweiteren eine größere Hochdruckverdichterstufe (11-stufig) und einer dem angepassten Hochdruckturbine. Desweiteren eine angepasste FADEC und weitere Neuerungen, wie beispielsweise u.a. eine CMC beschichtete Brennkammer, auch die Fanblades und die Blades der ersten und zweiten HP-Verdichterstufe sind teilweise aus CMC gefertigt.

CMC, bedeutet so viel wie keramischer Faserverbundwerkstoff.

Wikipedia: Keramischer_Faserverbundwerkstoff

Auch beim GE9X gibt es bereits leichte Verzögerungen, u.a. aufgrund einer kleinen "Designänderungen" an den Hebalarmen der Leitschaufeln am FAN und weil an einem der (Standart-)Triebwerke (CF-6) der Testmaschine (B747) festgestellt wurden.

https://www.flugrevue.de/flugzeugbau/neues-triebwerk-fuer-boeing-777x-ge9x-hebt-erstmals-ab/

Auch muss man anmerken, das auch GE mit dem GE90, als auch mit dem auf dem ebenfalls auf dem GE90 basierenden GEnX Triebwerk Probleme hatte.

Unter anderem gab es Probleme mit dem Verteilergetriebe des GE90 Triebwerkes und beim GEnX 1B (PIP2) hatte man zeitweise Probleme mit Eisbildung an den Verdichterschaufeln, welche bei Ablösung umherflogen und die Triebwerksabdeckung beschädigten.


https://www.flugrevue.de/flugzeugbau/neues-triebwerk-fuer-boeing-777x-ge9x-hebt-erstmals-ab/

https://www.aerotelegraph.com/usa-verlangen-dringende-triebwerk-anpassung-genx-1b-dreamliner-boeing-787


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

13.04.2019 um 05:07
FerneZukunft schrieb am 12.03.2019:Flugtaxis sollen in Großstädten Personen auf festen Routen (zB vom Zentrum zum Flughafen) befördern. Ebenso ist an den Einsatz im Gesundheitswesen gedacht.Der City Airbus kann nur 50 km weit fliegen und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.Ab Mitte des Jahres wird der Mini Airbus über unbebauten Gebiet in Manching getestet. Die Indienststellung ist ca 2025 geplant.
Das Teil ist erst einmal nur ein Demonstrator, heuer in 2019 soll der erste Testflug in Manching erfolgen. Auch steht dort nichts von Indienststellung 2025, sondern das man davon ausgeht das Mitte der 2020er Jahre die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Einsatz für Fluggeräte ohne Pilot erstellt vorhanden sein könnten. Gemeint sind hierbei zivil genutzte Flugobjekte ohne Pilot welche sich im zivil kontrollierten Luftraum bewegen.
Aufgrund diese rechtlichen Rahmenbedingungen, kann man dann Zulassungsvorschriften seitens des Gesetzgebers und Bauvorschriften seitens der Hersteller erstellen.
Da müssten ja nicht nur die Zulassungsvorschriften für Luftfahrzeuge (u.a. LuftVo), die Nutzungsvorschriften für zivile Luftfahrzeuge (u.a. LuftVo), sondern auch die Beförderungsvorschriften geändert bzw angepasst werden.

Wie schnell da nun der Gesetzgeber ist kann man nur erahnen.

Auch müsste erst einmal die Frage geklärt werden, wie das ganze versicherungstechnisch gehandelt wird. Wer haftet bei einem Unfall? Der Hersteller, der Betreiber, der Zulieferer? Wer genau.
Solange das nicht rechtlich geklärt ist, wird es zumindest in europäischen Luftraum schwer sein ein ziviles Luftfahrzeug ohne Piloten im zivilen Luftraum zu kommerziell nutzen.

Nur falls die Frage kommt, wenn das Airtaxi von Airbus in Manching zu einem Testflug/Erstflug abhebt wird (höchstwahrscheinlich) der Luftraum drumherum temporär gesperrt.


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

13.04.2019 um 16:30
berlinandi schrieb:CMC beschichtete Brennkammer
Ich finde CMC Beschichtung vielversprechend. Verstehe ich das so richtig:
Das Wesentliche ist, dass das Grundmaterial (Matrix) nur ganz leicht mit den Fasern verbunden sein darf.
Denn bei Belastung entstehen am Grundmaterial Risse und die Fasern müssen über diese Risse eine Art Brücke bilden, um das Material stabil zu halten.
berlinandi schrieb:"Designänderungen" an den Hebalarmen der Leitschaufeln
Die Hebelarme der Leitschaufeln dienen dazu, den Profilwinkel der Leitschaufeln variabel an die Strömungsrichtung anzupassen. Das ist notwendig, weil sich bei wechselnder Fluggeschwindigkeit die Richtung der austretenden Luft aus dem Laufrad ändert.
Das reduziert den Treibstoffverbrauch enorm.

Hebel
berlinandi schrieb:Airtaxi von Airbus
Danke für die interessante Erklärung!


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

13.04.2019 um 16:31
Das ist ein spannender Bericht über die Ausbildung zum Flugbegleiter bei Emirates.

Ca. 90.000 junge Menschen aus der ganzen Welt bewerben sich jährlich bei Emirates.
Ich bin etwas schockiert, dass die Grundausbildung nur 8 Wochen dauert, ebenso dass die einzige Grundvoraussetzung fliesendes Englisch ist.

Fünf Hauptthemen gibt es:

Notfall- und Evakuierungstraining. Beim A380 beträgt der Höhenunterschied bei den Notfallrutschen fast 10 Meter.
Das kostet sogar mich riesen Überwindung, in diese steile Rutsche zu hüpfen. Ich bin einmal am 10 Meter Turm unseres Stadtschwimmbades gestanden – alleine könnte ich es notfalls, aber mit meinen Kindern ist es die absolute Horrorvorstellung!

Evakuierungen nach Notwasserungen

Medizinisches Training

Servicetraining in der Kabine

Duty Free Verkauf an Bord

Neben den vielen A380 in der Flotte gefällt mir noch etwas bei Emirates besonders gut: Menschen aus 135 Ländern arbeiten friedlich miteinander.
Warum kann es nicht auf der ganzen Welt so sein?

http://www.austrianaviation.net/detail/uebung-macht-den-meister/



Rutschen


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

13.04.2019 um 16:42
FerneZukunft schrieb:Ca. 90.000 junge Menschen aus der ganzen Welt bewerben sich jährlich bei Emirates.
Ich bin etwas schockiert, dass die Grundausbildung nur 8 Wochen dauert, ebenso dass die einzige Grundvoraussetzung fliesendes Englisch ist.
wundert mich jetzt nicht groß!
Flugbegleiter verdienen auch nicht sonderlich viel...

https://www.gehaltsvergleich.com/news/Was-verdient-man-bei-der-Lufthansa
Bei Berufseinstieg kann man daher sagen, dass der Verdienst je nach Berechnung aller Zulagen zwischen 1.600 (Grundbetrag) und 2.200 Euro (inkl. aller möglichen Zulagen) brutto liegt.
Ein Witz...da bekommt jede Institutssekretärin bei uns ja noch 1000 euro mehr
.... Und wenn man mal bedenkt wie anstregend der Job ist, das Jetlag usw...


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

13.04.2019 um 17:04
knopper schrieb:Ein Witz...da bekommt jede Institutssekretärin bei uns ja noch 1000 euro mehr
Das stimmt, für das Gehalt, was dort für Vollzeit bezahlt wird, würde ich nicht einmal 20 Stunden arbeiten gehen!
knopper schrieb:.... Und wenn man mal bedenkt wie anstregend der Job ist, das Jetlag usw...
Ja, Stress ist es.
Es gibt auch nicht nur freundliche Passagiere.
Das Einzige, was man ehrlich sagen muss: das Auftreten der Flugbegleiter hat im Vergleich zu früher deutlich nachgelassen.
Die Stewardessen aus den 1960er und 70er Jahren (kenne sogar ich nur aus Filmen) hatten schon eine ganz andere Schulung und stilvolle Ausdrucksweise. Damals war das aber ein angesehener Beruf, der einen höheren Bildungsgrad als Aufnahmekriterium voraussetzte und die Bezahlung war auch überdurchschnittlich.

Mir würde es zwar gefallen, dauernd fliegen zu dürfen, aber die Leute bedienen ist nicht so mein Ding.

Das meine ich nicht abwertend, im Gegenteil: ich bewundere Menschen, denen das liegt.

Ich wäre zwar immer freundlich und würde dauernd lächeln, aber beim Servieren könnte ich nicht garantieren, dass der Kaffee nicht am Gewand des Passagiers landet……


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

14.04.2019 um 11:41
Warum kann man so etwas nicht auch für die zivile Luftfahrt bauen????? Ja, ich weiß: es benötigt zu viel Platz auf den Flughäfen und ist unwirtschaftlich.

Das größte Flugzeug der Welt, die Stratolaunch absolvierte in Kalifornien ihren ersten Testflug. Es hat zwei Rümpfe, sechs Triebwerke, ist 72 Meter lang und die Flügelspannweite beträgt 117 Meter.

Die Stratolaunch wurde gebaut, um Satelliten mit Trägerraketen in über 10,000 Meter Flughöhe starten zu lassen.
Das ist sparsamer als ein Start vom Boden, ebenso ist der Zeitaufwand geringer und man ist wesentlich wetterunabhängiger.

Am Verbindungsstück zwischen den beiden Rümpfen können bis zu drei Trägerraketen mit einem Gesamtgewicht von bis zu knapp 227 Tonnen befestigt werden.

Eines verstehe ich nicht: wieso verwendet man für ein neues Flugzeug sechs veraltete B747-400 Triebwerke?

https://www.aero.de/news-31451/Weltgroesstes-Flugzeug-Stratolaunch-absolviert-ersten-Testflug.html
https://www.msn.com/de-at/nachrichten/wissenundtechnik/weltgrößtes-flugzeug-stratolaunch-absolvierte-testflug/ar-BBVUq0X...

Genau diese Objekte liebe ich. Ich würde mit einer riesen Vorfreude zum Flughafen fahren, wenn ich wüsste, eine Stratolaunch wartet auf mich. Auch der Flug dauert schön lange, weil sie mit gemütlichen 300 Km/h dahintuckert.

gross


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

14.04.2019 um 13:47
FerneZukunft schrieb:Eines verstehe ich nicht: wieso verwendet man für ein neues Flugzeug sechs veraltete B747-400 Triebwerke?
Vielleicht, weil die Basis für dieses Flugzeug 2 alte 747-400 sind?


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

14.04.2019 um 18:31
Fichtenmoped schrieb:Vielleicht, weil die Basis für dieses Flugzeug 2 alte 747-400 sind?
Ich kann mir das nur damit erklären, dass Wirtschaftlichkeit nicht an erster Stelle steht - das macht den Flieger noch sympathischer.
Um eines klar zu stellen : auch wenn ich vom der Stratolaunch begeistert bin: mein absoluter Liebling ist und bleibt der A380 !

Ich hätte der Stratolaunch zumindest GEnx Triebwerke verpasst.


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.04.2019 um 12:59
British Airways nennt den Grund, warum man sich gegen den Kauf gebrauchter A380 entschieden hat:

Die Umrüstungskosten der Maschinen auf BA Standard betragen 30 – 50 Millionen US-Dollar.

Mit dieser hohen Summe habe ich nicht gerechnet, das schockiert mich etwas….

Die Kabinenkosten werden in die Leasingrate mit eingerechnet. Das vernichtet natürlich die Kosten/Nutzenrechnung

https://www.aero.de/news-31457/Warum-gebrauchte-A380-bei-British-Airways-chancenlos-waren.html

Ich mache mir ernsthaft Sorgen und die vielen gebrauchten A380.
Es versetzt mir Stiche ins Herz, wenn ich mir vorstelle, dass diese wunderschönen Riesenbabys alle zerlegt werden – diese Profitgier macht alles kaputt!


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.04.2019 um 14:39
FerneZukunft schrieb:Es versetzt mir Stiche ins Herz, wenn ich mir vorstelle, dass diese wunderschönen Riesenbabys alle zerlegt werden – diese Profitgier macht alles kaputt!
tja....eigentlich Unding. Da steckt man jahrelang Mrd. in Entwicklungskosten, baut die Dinger, wobei der Aufwand bei EINEM schon riesengroß ist und nun ein paar Jahre später werden sie schon wieder zerlegt....
Aber gut so will es halt der Markt. :palm:


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

heute um 11:44
FerneZukunft schrieb am 13.04.2019:Die Hebelarme der Leitschaufeln dienen dazu, den Profilwinkel der Leitschaufeln variabel an die Strömungsrichtung anzupassen. Das ist notwendig, weil sich bei wechselnder Fluggeschwindigkeit die Richtung der austretenden Luft aus dem Laufrad ändert.Das reduziert den Treibstoffverbrauch enorm.
Nö, die Hebelarme sind Hebelarme der VSV, hierbei geht es darum den Anströmwinkel an den Verdichterschaufeln der jeweiligen Drehzahl anzupassen, vereinfacht gesagt um auch bei geringen Verdichterdrehzahlen einen hohen Massendurchsatz zu erreichen und bei hohen Verdichterdrehzahlen einen geringeren Staudruck am Blade zu erhalten.

Ähnliches macht man bei einem VTG-Lader, hierbei wird jedoch die Geometrie der Turbine geändert und nicht wie bei VSV des Verdichters/Verdichterstufe:

Wikipedia: Variable-Turbinengeometrie-Lader
FerneZukunft schrieb am 13.04.2019:Ich finde CMC Beschichtung vielversprechend. Verstehe ich das so richtig: Das Wesentliche ist, dass das Grundmaterial (Matrix) nur ganz leicht mit den Fasern verbunden sein darf.Denn bei Belastung entstehen am Grundmaterial Risse und die Fasern müssen über diese Risse eine Art Brücke bilden, um das Material stabil zu halten.
Jain, die hohe Rissfestigkeit soll dadurch erreicht werden, das man die Fasermatten/-gewebe und die Matrix zueinander "gleitend" herstellen möchte. Dies will man dadurch erreichen das man die Fasern im tausendstel Bereich mit z.B. Bromid oder Kohlenstoff beschichtet, um ein Art "Lücke" zwischen Faser/ Fasergewebe und Trägermaterial zu schaffen. Dies macht man um eventuell entstehende Haarisse welche über die Betriebszeit entstehen könnten, durch die ober-
und unterliegende Fasermatte "verschlossen" werden können und somit ein ausbreiten des Haarrisses verhindert werden soll.


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

heute um 11:55
FerneZukunft schrieb am 14.04.2019:Ich hätte der Stratolaunch zumindest GEnx Triebwerke verpasst.
Ja, kann man vor dem Computer immer schön erzählen, ich hätte, hätte, hätte...

Genauso wie du hier ein zweistrahligen A380 propagiert hast oder wie dich ein Winglet an einem A380 (Plus) nur ein müdes lächeln kostet.

Umsetzen musst du @FerneZukunft ja nicht, sondern andere.

Beim Stratolaunch hat man das Cockpit, die Avionik und die Triebwerke grösstenteils der B744 entnommen. Würde man nun GEnX Triebwerke nutzen, so müsste man auch die Avionik wie beispielsweise Bordcomputer, Autopilot, FADEC, diverse Sensoren soft- oder hardwaremässig anpassen.

Das ganze würde bei einem solchem Experimentalflugzeug von dem nur der Bau eines Exemplars geplant war einen viel zu hohen Aufwand bedeuten würde.

Zumal die weitere Finanzierung des Programmes nach dem Ableben von Finanzier Paul Allen arg ungewiss ist.

https://www.focus.de/wissen/technik/stratolaunch-das-groesste-flugzeug-der-welt-ist-erstmals-abgehoben_id_10589715.html


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

heute um 12:14
FerneZukunft schrieb am 14.04.2019:Genau diese Objekte liebe ich. Ich würde mit einer riesen Vorfreude zum Flughafen fahren, wenn ich wüsste, eine Stratolaunch wartet auf mich. Auch der Flug dauert schön lange, weil sie mit gemütlichen 300 Km/h dahintuckert.
Und auch hier nimmst du einfach irgendwelche Daten her, ohne die Hintergründe der Daten zu beachten.
Man soll beim Erstflug eine Geschwindigkeit von knapp 307 Km/h und eine Höhe von knapp 5200 Meter erreicht haben. Beim Erstflug geht es im groben erst einmal darum die Systeme grundlegend im Flug zu testen und ob sich die Maschine aerodynamisch gesehen so verhält wie es die Konstrukteure und Aerodynamiker vorher berechnet haben, da geht man nicht gleich auf maximal Höhe oder maximale Geschwindigkeit.
FerneZukunft schrieb am 15.04.2019:Die Umrüstungskosten der Maschinen auf BA Standard betragen 30 – 50 Millionen US-Dollar.Mit dieser hohen Summe habe ich nicht gerechnet, das schockiert mich etwas….Die Kabinenkosten werden in die Leasingrate mit eingerechnet. Das vernichtet natürlich die Kosten/Nutzenrechnung
Die Frage ist hierbei inwiefern genau die Kabine für die BA dann umgerüstet werden sollte, denn bei A380 war eben das Problem das man unheimlich viele Konfigurationen vom Kabinendesign hatte, und da redet man dann ganz grob mal eben nicht nur von Abdeckungen und Sitze (usw), sondern eben auch davon wo die jeweilige Ailrline die Treppen haben will, die Aufzüge haben will, die Toiletten haben will usw. . Und das ist eben das Problem, wenn man nun nicht nur das Design ändern möchte, sondern eben auch die Anordnung der Treppen, der Lifte und der Toiletten usw an die eigene Bestandsflotte anpassen möchte, wird das ganze eben schnell sehr aufwendig, da dann eben auch Dinge wie Z.B. Fussbodenquerträger, Kabelbäume, Ver- und Entsorgungsleitungen aufwendig angepasst/verändert/getauscht werden müssten.


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

heute um 12:33
FerneZukunft schrieb am 13.04.2019:Ich bin etwas schockiert, dass die Grundausbildung nur 8 Wochen dauert, ebenso dass die einzige Grundvoraussetzung fliesendes Englisch ist.
Flugbegleiter gelten in Deutschland als nichtqualifizierte Arbeitskräfte, da die Ausbildung einen gewissen Standard, noch einen gewissen Ausbildungsinhalt oder eine gewisse Ausbildungszeit beinhalten muss. Auch muss hierbei keine Prüfung durch die IHK oder des LBA erfolgen.

Die Schulungsinhalte, Schulungszeit und die (eventuellen) Prüfinhalte werden von der jeweilige Airline bzw. dem beauftragten Bildungsträger festgelegt.

Eine staatlich anerkannter Abschluss wird hierbei nicht erlangt.


melden
Anzeige

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

heute um 21:50
berlinandi schrieb:Ähnliches macht man bei einem VTG-Lader, hierbei wird jedoch die Geometrie der Turbine geändert und nicht wie bei VSV des Verdichters/Verdichterstufe:
Ja, beim VTG Lader hebt eine Feder die Leitschaufeln, sobald die Abgasmenge steigt.
Beim Triebwerk werden die Leitschaufeln um ihre Längsachse verdreht.
Das ist primitiv ausgedrückt, aber so verstehe ich es.
berlinandi schrieb:Dies macht man um eventuell entstehende Haarisse welche über die Betriebszeit entstehen könnten, durch die ober-und unterliegende Fasermatte "verschlossen" werden können und somit ein ausbreiten des Haarrisses verhindert werden soll.
Wahnsinn, was man da alles berücksichtigen muss. Jetzt verstehe ich erst wie komplex das alles ist.
berlinandi schrieb:wie dich ein Winglet an einem A380 (Plus) nur ein müdes lächeln kostet.
Das tut es auch heute noch!
Mit der A380 Plus wollte Airbus den A380 auf die günstigste Weise effizienter machen. Dieser Schuss konnte nur nach hinten los gehen.
Ich verstehe, dass es für einen A380 NEO (neue Triebwerke) zu wenig Aufträge gegeben hätte. Ich hoffte, dass ein riesen Konzern sein Prestigeobjekt perfektioniert und nicht einfach fallen lässt. Leisten hätte man sich es können – bei der Auftragslage der A320 Serie.

Warum wurde der Mensch zu so einem gefühlskalten, frustrierten, profitgierigen Ekel? Leidenschaft, Schönheit, Freude zählen in der Luftfahrt überhaupt nicht mehr.
Da bin ich zum Glück noch anders gepolt.
https://www.aerotelegraph.com/so-versuchte-airbus-den-a380-zu-retten
berlinandi schrieb:Zumal die weitere Finanzierung des Programmes nach dem Ableben von Finanzier Paul Allen arg ungewiss ist.
Solche Projekte fördert nur ein Mensch der – so wie ich – mit dem Herzen dabei ist und (im Unterschied zu mir) das nötige Kleingeld besitzt.
Ich denke da an Leute wie ZB Elon Musk – er wird niemals Flugzeuge unterstützen, aber es gibt ja noch mehr Milliardäre – ich bin ein positives Wesen und gebe die Hoffnung nicht auf.

Paul Allen wollte mit der Stratolaunch die kommerzielle Raumfahrt billiger machen. Leider verfolgen seine Erben andere Ziele. Wenn man einen Menschen wertschätzt, führt man ihm zu ehren sein Lebenswerk weiter. Das schreibe ich nicht, weil es sich hier um ein Flugzeug handelt, sondern weil es meine Einstellung ist.
berlinandi schrieb:Man soll beim Erstflug eine Geschwindigkeit von knapp 307 Km/h und eine Höhe von knapp 5200 Meter erreicht haben. Beim Erstflug geht es im groben erst einmal darum die Systeme grundlegend im Flug zu testen und ob sich die Maschine aerodynamisch gesehen so verhält wie es die Konstrukteure und Aerodynamiker vorher berechnet haben, da geht man nicht gleich auf maximal Höhe oder maximale Geschwindigkeit.
Hier steht, dass es tatsächlich die Höchstgeschwindigkeit des Fliegers ist:
https://freshideen.com/hi-tech/stratolaunch-groesste-flugzeug-der-welt.html
berlinandi schrieb:Flugbegleiter gelten in Deutschland als nichtqualifizierte Arbeitskräfte, da die Ausbildung einen gewissen Standard, noch einen gewissen Ausbildungsinhalt oder eine gewisse Ausbildungszeit beinhalten muss
Trotzdem ist die Bezahlung eine Frechheit.

Niedrige Löhne senken die Motivation und das Niveau der Mitarbeiter.
Ich kann es nicht beweisen, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass es auch auf die Flugsicherheit Auswirkungen hat.

Alle wollen billigst fliegen, die CEOs wollen maximalen Profit – wer bleibt auf der Strecke? Die kleinen Leute. Ich darf nicht weiter darüber nachdenken, …….


melden
452 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt