Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

1.517 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Luftfahrt, A380, Aerotoxisches Syndrom ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.11.2020 um 14:43
Dieses Video zeigt, wie einzigartig der A380 ist.

Sam fliegt von Dubai nach Cairo in der First. Die Bar und die Dusche sind wieder geöffnet.

In der Onboard Lounge feiert Sam unter Einhaltung der Corona Sicherheitsauflagen seinen 40er.

Der A380 ist das einzige Linienflugzeug, was einen derart hohen Standard und Luxus in der First bietet.

Wunderschön ist der Schluss des Videos. Das Riesenbaby startet so übernatürlich elegant und schwebt in den Himmel – eine Augenweide, die kein anderes Flugzeug bietet

Youtube: The A380 is Back! An Emotional Emirates A380 Flight
The A380 is Back! An Emotional Emirates A380 Flight


Ich muss aber ehrlich gestehen, dass ich so eine „Party" an Bord des A380 niemals haben möchte – die vielen Menschen würden mir die intensive Konzentration auf das Riesenbaby stehlen.
Ich würde mir wünschen, meinen Ehrentag bei einem in den Dornröschenschlaf versetzten A380 zu verbringen – weit und breit keine Menschen und keine Zweistrahler. Das Sahnehäubchen wäre, wenn mein Fun Car dabei wäre. Einen Tag ausschließlich mit meinen beiden Lieblingen wäre mein Traum!


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.11.2020 um 14:45
Dieses Zeichnung eines möglichen A320 Nachfolgers auf Wasserstoffbasis überraschte mich sehr – weil er (wie der A380) doppelstöckig ist.

Im hinteren Teil der Maschine (die in etwa der Länge des heutigen A321 entspricht) befindet sich der Tank für flüssigen (!) Wasserstoff.
Die größte Herausforderung sind absolut dichte Leitungen, Ventile und Verdichter, die niemals Materialermüdung haben dürfen. Das ist nicht einfach, denn der flüssige Wasserstoff muss auf minus 253,15 gekühlt und unter hohen Druck gesetzt werden.
Zudem wären effizientere Niedertemperatur-Brennstoffzellen mit einer zwei- bis dreimal höheren Leistungsdichte als heute nötig. Sie könnten in Kombination mit Batterien die Energie für den Reiseflug zur Verfügung stellen. Für Start und Steigflug kämen Triebwerke zum Einsatz, die Wasserstoff direkt verbrennen. Sie müssten für einen möglichst geringen Stickoxidausstoß optimiert werden. Forschung und Investitionen wären auch in eine entsprechende Infrastruktur am Boden nötig.
Der größte Nachteil für die Airlines ist, dass dieser Wasserstoffflieger ein Viertel höhere Betriebskosten verursacht, als heutige Maschinen. Ob die Passagiere bereit sind, dafür höhere Ticketpreise zu bezahlen, ist mehr als fraglich.

https://www.flugrevue.de/flugzeugbau/zukunftsantriebe-europa-setzt-auf-wasserstoff/

Dieser A320 Nachfolger würde mir natürlich gut gefallen (doppelstöckig) – ich bin mir aber sicher, dass er niemals gebaut wird


aaa1Original anzeigen (0,2 MB)


2x zitiertmelden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.11.2020 um 15:35
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Dieses Zeichnung eines möglichen A320 Nachfolgers auf Wasserstoffbasis überraschte mich sehr – weil er (wie der A380) doppelstöckig ist.
Du schreibst mal wieder einen Unsinn, das von dir gezeigte CGI zeigt den Entwurf eines wasserstoffbetriebenen Flugzeuges für die Langstrecke. Das ganze ist für den Größenbereich von etwa 400 Passagiere gedacht und stammt vom Bauhaus Luftfahrt (Taufkirchen). Das ganze ist ein Konzept im Hy-ShAir Programm vom Bauhaus Taufkirchen:

https://www.bauhaus-luftfahrt.net/topthema/hy-shair/
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Im hinteren Teil der Maschine (die in etwa der Länge des heutigen A321 entspricht) befindet sich der Tank für flüssigen (!) Wasserstoff.
Da geht es um im die Artikel beschriebene McKeinsey Studie, nicht um den von dir gezeigten Hyliner 2.0.

Du vermengst da zwei verschiedene Studien.


1x zitiertmelden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.11.2020 um 16:52
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Du vermengst da zwei verschiedene Studien.
Das hätte die Flugrevue dazuschreiben müssen!
Es war irreführend, dass der A320 Nachfolger direkt unter der Zeichnung beschrieben wurde und erst danach wurde der 400-Sitzer kurz erwähnt.

Mir kam es zwar etwas eigenartig vor, dass ein ca 200-Sitzer doppelstöckig ist, aber ich hoffte, dass diese furchtbaren 3+3 Sitze endlich wegfallen und auf zwei Ebenen auf qualitativ bessere 1+2 geändert werden……


Ich hörte noch nie zuvor von Bauhaus-Luftfahrt.
Da bin ich aber nicht die Einzige. Da wir zur Zeit coronabedingt unsere Vereinssitzungen nicht machen, rief mich (kurz nachdem ich den Beitrag von @Berlinandi las) ein luftfahrtbegeisterten Bekannter per Duo (Videotelefon) an.
Ich fragte ihn, ob er „Bauhaus-Luftfahrt" kennt – Fehlanzeige. Er dachte beim Wort „Bauhaus" das gleiche, wie ich: an eine Baumarktkette. 😁


Ich bin von diesem 400-Sitzer begeistert – das wäre ein würdiger A380 Nachfolger – sogar doppelstöckig

Ich habe mir den Bericht ganz genau durchgelesen.:
Der Entwurf eines Langstreckenflugzeuges im Rahmen des Gruppendesignprojektes ist stark von den operationellen Veränderungen sowie der Wahl des Energieträgers beeinflusst. Eine Absenkung der Fluggeschwindigkeit auf Mach 0.7 ermöglicht eine deutliche Energieeinsparung, gleichzeitig soll die Produktivität durch eine Kapazität von 400 Passagieren auf vergleichbarem Niveau gehalten werden. Die Netzwerkstruktur wird so verändert, dass zeitgleich geplante Flüge zusammengelegt werden, wodurch die Auslastung verbessert wird. Der Ausbau der Direktverbindungen hilft, die Gesamtreisezeit der Passagiere trotzdem nicht steigen zu lassen. Für das resultierende Flugzeugkonzept Hyliner (2.0) wird Flüssigwasserstoff (LH2) als Energieträger gewählt, welcher in Gasturbinen verbrannt wird, aber in der Speicherung an Bord ein wesentlich größeres Volumen benötigt (bis zum Faktor 4). Da konventionelle Flügelintegraltanks weder das benötigte Speichervolumen besitzen noch die erweiterten Anforderungen an Wärmeisolierung und Druckfestigkeit erfüllen können, werden Rumpftanks verwendet. Ein LH2-Flugzeug kann aufgrund des geringeren Gewichtes trotz größerer Volumina energieäquivalent zu einem konventionellen Flugzeug selbigen Technologielevels entworfen werden. Im Rahmen des Projektes wird jedoch der Rumpfquerschnitt durch das zusätzliche Platzangebot für den Passagier sowie die Serviceoptionen im dritten, für Passagiere nutzbaren Deck so stark vergrößert, dass der Energieverbrauch um 9 % höher ist. Um diesen Energiemehraufwand zu minimieren, fokussiert sich die aktuelle Forschung am Bauhaus Luftfahrt auf die synergetischen Einsparpotenziale. Neben einem Rumpfpropulsor ermöglichen zusätzlich der tanklose Flügel und die niedrige Flugmachzahl die Nutzung neuer Technologien, z. B. eines laminaren oder aktiv zugeschnittenen Flügels sehr hoher Streckung.
A1

A2

A3

A4

Hoffentlich wird dieser Flieger irgendwann gebaut 🙏


1x zitiertmelden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.11.2020 um 16:57
@FerneZukunft
Martin Gropius wird dur wohl auch nichts sagen.


1x zitiertmelden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

15.11.2020 um 17:01
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Martin Gropius wird dur wohl auch nichts sagen.
Ich bin ehrlich: das habe ich noch nie gehört🤐


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

16.11.2020 um 08:49
@FerneZukunft
Furchtbare Sitzeinteilung 2+4+4+2...bah, ich mag schon 3+4+3 nicht.


1x zitiertmelden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

16.11.2020 um 17:57
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Furchtbare Sitzeinteilung 2+4+4+2...bah, ich mag schon 3+4+3 nicht.
Da muss man sich den Aufpreis gönnen, damit man auf einem Zweiersitz beim Fenster sein kann.

Falls dieser Flieger gebaut wird - ich hab sogar schon einen Namen für ihn: Lamibaby (wegen dem Flügel) - befinden wir uns frühestens im Jahr 2035. Bis dahin habe ich (hoffentlich) die Kids nicht mehr im Schlepptau.
Für Zwei (meinen Partner und mich) ist ein Zweiersitz ganz sicher finanzierbar - aber ich würde dann im Upperdeck sitzen wollen,....

Es wird aber so kommen, wie bei bei den Autos: die schönen, stylischen Studien bleiben nur am Papier und in Produktion gehen die konservativen, langweiligen, hässlichen Alltagstabletten 🤮 - deshalb habe ich keine Hoffnung, dass mein Lamibaby gebaut wird 😭


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

16.11.2020 um 18:01
Wie berichtet, reduziert Singapore Airlines ihre A380 Flotte von 19 auf zwölf Stück.

Aufgrund der Krise befinden sich auch alle SIA Riesenbabys langzeitgeparkt und dürfen frühestens 2022 den Himmel verschönern.

Es freut mich sehr, dass die Airline die Bodenzeit dafür nutzt, alle zwölf A380 (die in der Flotte bleiben dürfen), zu modernisieren.
Damit werden alle Singapore Airlines Airbus A380 nach der Krise über die neue, spektakuläre Suite Class und auch die neue Business Class verfügen.
Der aufwendige Umbau kostet zwischen 30 und 45 Millionen Euro pro Flugzeug – ein eindeutiges Zeichen, dass sich Singapore Airlines langfristig zu ihren Riesenbabys bekennt. 😍

https://www.frankfurtflyer.de/singapore-airlines-baut-in-der-krise-alle-airbus-a380-auf-die-neue-kabine-um/


Si3

si4Original anzeigen (0,3 MB)

si5Original anzeigen (0,5 MB)

Si6Original anzeigen (0,2 MB)


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

18.11.2020 um 15:34
Bis jetzt setzte Emirates auf der Strecke Dubai – London den A380 zweimal täglich ein.
Es gab allerdings eine Ausnahme: Am Tag vor dem erneuten Lockdown in England flogen vier A380.

Die Buchungszahlen entwickelten sich so erfreulich, dass Emirates trotz Krise ab 27. November das Riesenbaby immer vier Mal täglich von Dubai nach London schicken kann 👍

Auch die Strecke Dubai – Moskau wird wieder täglich mit dem A380 bedient. 😎

https://www.aerotelegraph.com/emirates-schickt-a380-vier-mal-taeglich-nach-london

Emi1


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

18.11.2020 um 15:39
Mein Tim Clark (Emirates CEO in Rente) sagt wieder einmal genau das, was ich denke:
"A380 sind bei den Passagieren nach wie vor sehr beliebt und wenn jetzt weniger davon weltweit unterwegs sind, sollten wir mit diesem Flugzeug richtig gut dabei sein, wenn wir es wieder abheben lassen."
Ja, jetzt wo viele Airlines den A380 außer Dienst stellen oder die Flotten verkleinern, ist das Riesenbaby eine Rarität.
Es wird viele Kunden geben, die deswegen ihre Flüge bei Emirates buchen, damit sie mit dem besten, schönsten, sichersten, geräumigsten und liebsten fliegen können, was die Luftfahrt zu bieten hat. 💘

Es freut mich, dass Tim Clark auch bestätigt, dass Emirates nun doch alle restlichen A380 wie vereinbart übernimmt.
Erst jetzt im November wurde ein A380 an Emirates übergeben, das nächste Schmusebaby folgt im Dezember,…👍

https://www.aero.de/news-37657/Emirates-erwartet-sich-Wettbewerbsvorteil-von-A380.html
https://simpleflying.com/emirates-airbus-a380-deliveries/


Ich sag es eh schon immer: Tim Clark war, ist und bleibt der beste CEO – wenn nur alle so wären, wie er…..💘😍

Emi4Original anzeigen (0,2 MB)

Emi2Original anzeigen (0,2 MB)

Emi3Original anzeigen (0,2 MB)


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

18.11.2020 um 19:26
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb am 15.11.2020:Es war irreführend, dass der A320 Nachfolger direkt unter der Zeichnung beschrieben wurde und erst danach wurde der 400-Sitzer kurz erwähnt.
Es ging in dem von dir verlinkten Beitrag nicht um den "A320 Nachfolger", "Fliegt der A320 Nachfolger mit Wasserstoff", war doch lediglich ein "Aufhänger" der Schreiberlinge. Es wurden im Artikel mehrere Studien angerissen, zum Beispiel:

Eine McKinsey Studie, McKinsey ist eine Unternehmensberatung, welche in besagter Studie die u.a. die Betriebskosten und Emissionen von hypotetischen Flugzeugen mit Wasserstoffantrieb mit denen vergleichbarerer Kerosin betriebener Airliner verglichen hat.

Dann ging es um die Tu-155, ein Forschungsflugzeug (Basis Tu-154) aus den 80er, bei dem man damals eines der beiden TL flüssigen Sauerstoff angetrieben wurde.

Wikipedia: Tupolew Tu-154#Tu-155/Tu-156

Dann ging es um den Cyroplane Projekt, welches zwischen 2000 und 2002 lief, hierbei wurde eine Machbarkeitsstudie zwischen mehreren Firmen, Universitäten und Behörden in Sachen Flugzeug mit Antrieb auf Flüssigwasserstoffbasis untersucht. Besagtes Bild im Artikel zeigt eine Bildmontage auf Basis A310 mit Flüssigwasserstoffbehälter.

Und das von dir verlinkte Bild (angeblicher doppelstöckiger A320) ist eine Studie des "Bauhaus Taufkirchen" zum Thema wasserstoffbetriebene Airliner. Das Bauhaus Luftfahrt, ist ein Zusammenschluss von EADS (heute Airbus SE), Liebherr Aerospace, MTU (München) und dem StMWi.

Wikipedia: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Wikipedia: Bauhaus Luftfahrt


Das "Bauhaus Luftfahrt" schließt an den Grundgedanken des "Bauhaus Dessau" an,

Wikipedia: Bauhaus Dessau

Nur das es sich nicht mit Architektur und Design, sondern mit Luftfahrt und Design beschäftigt.


1x zitiertmelden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

18.11.2020 um 19:33
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb am 15.11.2020:Das ist nicht einfach, denn der flüssige Wasserstoff muss auf minus 253,15 gekühlt und unter hohen Druck gesetzt werden.
Nein man will ja den Wasserstoff flüssig lagern, damit man den Wasserstoff nicht unter extrem hohen Druck lagern muss.


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

19.11.2020 um 01:22
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:ist ein Zusammenschluss von EADS (heute Airbus SE), Liebherr Aerospace, MTU (München) und dem StMWi.
oder besser gesagt, ein gemeinnütziger Verein der von der EADS (heute Airbus SE), Liebheer Aerospace, MTU und dem StMWIi egründet worden ist.


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

19.11.2020 um 11:43
Die Tu-155 wurde natürlich mit Wasserstoff angetrieben, sry😅


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

23.11.2020 um 14:37
Eigentlich hätten alle vier in London stehenden British Airways A380 auf die Iberia Homebase in Madrid überstellt werden sollen.
(die restlichen acht A380 stehen nach wie vor im französischen Chateauroux)
Leider geschah das nur mit den ersten beiden Riesenbabys.

Die beiden anderen A380 (G-XLEA und G-XLEB) wurden nach Teruel ausgeflogen.
Das ist kein besonders gutes Zeichen, denn Teruel ist eigentlich ein Flugzeugfriedhof (= grausames Wort). Hinzu kommt noch, dass es sich bei diesen beiden Riesenbabys um die Ältesten von British Airways handelt, wobei man sieben jährige Flugzeuge wirklich nicht „alt" bezeichnen kann.

Da British Airways immer betonte, nach der Krise alle A380 wieder in Betrieb zu nehmen, besteht noch Hoffnung, dass die beiden Giganten dort „nur" einen sehr langen Dornröschenschlaf machen. 🙏

https://www.aero.de/news-37712/British-Airways-verlegt-zwei-A380-nach-Teruel.html


BA1


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

26.11.2020 um 12:11
Die, im November und Dezember ausgelieferten Emirates A380 sind die ersten, die mit der neuen Premium Economy ausgestattet sind.
Die Sitze lassen sich zwar nicht in eine ebene Liegefläche verwandeln, aber deren Neigung ist in dieser Klasse einzigartig, ebenso die Beinfreiheit.

Die Premium Economy ist bei Emirates räumlich von den anderen Klassen getrennt und verfügt über eigene Waschräume.

Im Liniendienst wird die Premium Economy voraussichtlich ab Mitte 2021 verfügbar sein.

https://www.executivetraveller.com/news/emirates-a380-premium-economy


Em1Original anzeigen (1,0 MB)

Em2Original anzeigen (1,0 MB)

Em3Original anzeigen (0,2 MB)


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

28.11.2020 um 15:49
Es ist wieder einmal mein Tim Clark (CEO von Emirates in Rente), der erfreuliche A380 News verkündet:

Sir Tim Clark ist zuversichtlich, dass ein bald zugelassener Impfstoff dafür sorgen wird, dass die Reiselust der Menschen ab Mitte 2021 zurückkehrt und die Rückkehr aller A380 bei Emirates bis Ende 2021 (!) oder spätestens im ersten Quartal 2022 möglich macht. 😍
"Meine Sicht der Dinge, und das ist immer eine optimistische Sichtweise, lautet daher, dass Ende des nächsten Kalenderjahres, spätestens aber im ersten Quartal 2022, wieder alle unsere A380 fliegen werden"
Besonders schön ist das Emirates A380 Video (im Link). Es wurde überarbeitet und an die Corona-Richtlinien angepasst.

Der letzte Satz im Video bringt es auf den Punkt:
„This isn´t just flying…..this is the Emirates A380“
Selbstverständlich gilt das für alle Riesenbabys, deshalb muss der Satz lauten:

„This isn´t just flying…this is the A380" 💘🧡

https://www.flugrevue.de/zivil/tim-clark-optimistisch-emirates-will-bis-2022-alle-a380-in-der-luft-haben/
https://www.aerotelegraph.com/einer-letzten-airbus-a380-premium-economy-bei-emirates-kommt-noch-2020

Emi1Original anzeigen (0,1 MB)


melden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

29.11.2020 um 16:02
Heute möchte ich die Großmutter des A380 vorstellen:

Die Breguet 763 Deux Ponts

Bereits 1944 begannen die Vorbereitungen von Louis Breguet für ein doppelstöckiges Passagier/Transportflugzeug.
Ausschlaggebend dafür war die Annahme, dass nach dem Ende des Krieges die Passagierzahlen enorm steigen würden.

Der Erstflug mit einer vier Mann Cockpitbesatzung fand am 15. Februar 1949 statt und dauerte 45 Minuten, angetrieben wurde der Flieger anfangs von
„vier einheimischen 14-Zylinder-Doppelsternmotoren Snecma (Gnôme et Rhône) 14R angetrieben, die eine Startleistung von jeweils 1180 kW abgaben“
1951 wurden drei Vorserienflugzeuge mit stärkeren, amerikanischen Pratt & Whitney R-2800-B31 Motoren ausgestattet. Erwähnenswert ist, dass diese Motoren nicht neu waren, sondern von verschrotteten Martin B-26 Mittelstreckenbombern stammten. Dadurch konnte das Startgewicht von 40 auf 48 Tonnen erhöht werden.

Diese drei Vorserienflugzeuge hatten nur im Oberdeck Kabinenfenster. Dadurch und aufgrund der gebrauchten Motoren waren sie für Airlines uninteressant und flogen deshalb als Frachter.

1951 bestellte Air France zwölf Breguet 763 unter der Bedingung, dass folgende Verbesserungen durchgeführt werden:
„die Ausrüstung mit den stärkeren Motoren, die aber nicht gebraucht sein durften, die Konstruktion eines größeren und verstärkten Flügels mit veränderten, nunmehr rechteckigen Flügelspitzen und Fenstern jetzt auch im Unterdeck. Auch das Flugdeck für nur noch drei Mann Besatzung war übersichtlicher gegliedert worden.“
Die erste Maschine wurde im August 1952 an Air France ausgeliefert. Im Hauptdeck saßen 48 Passagiere in Viererreihen und im Upperdeck wurden 59 Fluggäste in Fünferreihen untergebracht. Es gab auch die Option, die Anzahl der Passagiere mit Hilfe einer engeren Bestuhlung von 107 auf 135 zu steigern.
Angetrieben wurde der süße Doppeldecker ab jetzt von vier R-2800-CA18, die ein Startgewicht von 51,6 Tonnen ermöglichten.

Leider wurden die schönen Breguet 763 nur bis 1962 im Passagierdienst eingesetzt, als Frachter wurde sie bei Air France bis 1971 und beim Militär bis 1972 verwendet.

Zwei Exemplaren existieren heute noch:
„die F-BACC steht zum Restaurant umgebaut in Fontenay-Trésigny, und die militärische Br. 765 "Brigitte" mit der Werknummer 504 harrt in Toulouse einer möglichen Restaurierung.“
Hoffentlich wird letztere restauriert - denn diesen süßen Doppeldecker kann man zurecht als Großmutter meines Riesenbabys bezeichnen.

https://www.flugrevue.de/klassiker/viermotoriger-doppel-decker-breguet-763-deux-ponts/

Technische Daten der Breguet 763


Ur1



Ur2

Ur3Original anzeigen (0,5 MB)

Ur4Original anzeigen (0,2 MB)

Ur5Original anzeigen (0,4 MB)


2x zitiertmelden

A380 - Wunderwerk der Technik oder Fehlinvestition?

29.11.2020 um 16:16
@FerneZukunft
Du hast das Dankeschön an Matthias Gründer vergessen.


melden