Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

XP vs. Vista

428 Beiträge, Schlüsselwörter: PC, Computer, Software + 3 weitere

XP vs. Vista

05.01.2009 um 00:48
aha..danke....konnte man vorher also nicht abschalten, hatte mich fast totgesucht..hätten die auch vorher machen können, ist doch Verschwendung :)


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 00:57
Ob Kaspersky, AntiVir, f-secure oder was auch immer.

Ich will mal ein altes Beispiel nennen wie leicht es war einen Trojaner vor allen Antivirenprogrammen unsichtbar zu machen.

Suft mal nach dem Programm "AV Devil". Damit konnte man ermitteln anhand welcher Offsets das Antivirenprogramm eine Malware entdeckte.
Dann änderte man mit einem beliebigen Hex-Editor die entdeckten Offsets.
Manchmal ging das Programm (Malware) dadurch kaputt, es brauchte manchmal 10 bis 20 Versuche die so 10min dauerten.

Danach konnte der Trojaner nicht mehr entdeckt werden, man musste das ganze nur mit anderen Virenscannern widerholen und hatte nach an einem Tag sein sogenanntes "Full UD" (full undetected) Trojaner die von keinem Antivirenprogramm entdeckt wurde.

Und was den Proaktiv Schutz angeht auf den jetzt vermehrt alle Virenscanner setzen ist das vergleichbar mit Admin-Rechten, wenn man in dem glauben ist man installiert etwas harmloses hilft das auch nichts. Viele normale Programme greifen in das System so ein wie ein Trojaner oder Virus.


Das war so die Methode die Leute angewandt haben die nicht programmieren konnten.

So viel zu euren tollen Antivirenprogrammen :D


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 01:05
@Lightstorm:
natürlich kann auch kein antivirenprogramm die größte sicherheitslücke beseitigen: die biologische masse vor dem monitor ;). und ja du hast recht, esgibt viren, die darauf spezialisiert sind, virenprogramme gezielt auszuschalten, was in der vergangenheit immer wieder gut funktionierte. antivirenprogramme sind stets nur ein zusätzlicher schutz, allein darauf verlassen sollte man sich nie.


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 01:14
@Zoddy

Antivirenprogramme sind ein kleiner Schutz, am effektivsten sind sie gegen massiv verbreitete Malware, sie können z.B. etwas gegensteuern wenn z.B. ein Wurm sich durch eine Sicherheitslücke extrem verbreitet, bis diese Lücke geschlossen ist.

Es liegt auch nicht immer an dem Mensch vor dem PC, ich meine wieso sollte dich eine Schuld treffen wenn du auf einer Webseite ein tolles Programm entdeckt, alles wirkt professionell und seriös und du installierst es?

Es ist nicht immer fahrlässige Dummheit sondern einfach auch Pech.
Man kann sich im Internet nicht bewegen ohne ein potenzielles Opfer zu sein, ähnlich wie mit dem Auto fahren, so vernünftig du auch fährst, es kann dich erwischen.


Aber das normal, das Leben an sich ist gefährlich :D


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 01:23
@Lightstorm:
naja aber vieles verbreitet sich eben dadurch das die leute gerne auch mal jeden anhang in mails öffnen. die aktivsten botnetze verbreiten sich zum großteil auf diese art. sicher kann man es sich auch anders einfangen, aber die meisten gehen extrem naiv an diese sachen ran. sicherlich auch aus unwissenheit, klar, aber gegen so etwas können auch die besten programme stets nur eine gewissen schutz bieten. viele verlassen sich aber blind auf so etwas.


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 01:26
Und manche laufen einfach so dumm fröhlich ins Messer. Ich habe schon mehreren Leuten erzählt das ihre Programme und Spiele die die illegal von Torrent, Emule, Free Hostern ... etc. downloaden sehr wahrscheinlich mit Trojanern bestückt sein können die die AVs nicht entdecken.
Ich habe ihnen auch erzählt was man mit einem Trojaner alles machen kann.

Die zucken aber nur mit den Schultern oder meinen "ach ...", endweder sie glauben ich würde übertreiben oder es scheint ihnen gleichgültig zu sein.

Da kann man wirklich nichts mehr machen.


1x zitiertmelden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 01:30
@Lightstorm:
eben genau so etwas meine ich. da ist auch das beste programm machtlos gegen, da hilft nur noch zwangsabschaltung ^^...


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 01:40
genau..den Router zertrümmern und die Platte mit dem 5 Kilo Hammer defragmentieren...dann ist Ruhe :)


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 01:47
Es kann passieren das Leute die so naiv vorgehen in gewissen Internetforen plötzlich bekannt werden weil ihr Webcam vom Trojaner angezapft wurde während sie da ein Porno anschauend sich ein runterholten xD

Gibs was peinlicheres? Ja! Das ganze an die MSN/ICQ Kontakte des "Opfers" schicken :D


Und mein Tipp an die Mädels, zieht euch nicht vor der Webcam aus, am besten die Webcam immer gegen Wand drehen wenn man sie nicht benutzt.

Das sind noch die harmlosesten Sachen, mies wird es wenn z.B. ebay oder paypal Account für illegale Zwecke benutzt wird.
Die Polizei klingelt dann erstmal bei dem Besitzer bevor irgendwie aufgeklärt werden kann das auf seinem Rechner ein Trojaner ist.

Es ist sogar möglich das ein "Hacker" (sind meist minderjährige die nach Tutorials vorgehen) über das infizierte PC surft, das infizierte PC agiert dann als Proxy.
Böse Böse...


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 02:06
Ich will meinen Wortehn mal bissel Nachdruck verleihen, im folgenden Video sieht ihr eines der meist genutzen Trojaner: Bifrost.

Der Name Bifrost stammt aus der nordischen Mythologie. Bifrost ist die Regenbogen Brücke die die Welt der Götter und der Menschen verbindet.
Oder aber den Hacker mit dem Opfer xD

Die Liste in dem Programmfenster die immer länger wird zeigt die einzelnen infizierten Rechner an, manche Leute haben tausende von infizieren Rechnern, das geht weil so viele Dummies torrent programme und spiele downloaden ^^
https://www.youtube.com/watch?v=ViniccKg2H8


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 02:24
lol...das geht auch viel einfacher...pack Dir ne alte Mühle, spiel jede Menge sinnlose Dateien und paar Pics drauf.....nen guten WLan Sender und Antenne auf dem Dach...die Gier treibt Dir die Sniffer Kiddies direkt mit offenen Ports auf den Schirm...und sie freuen sich tierisch darüber wieder ein völlig ungeschütztes Netz zu finden...


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 06:01
Pro bei XP:
- Hat sich recht lang gehalten
- Nervt bei standardeinstellung weniger als Vista
- bessere Kompatibilität zu einigen Programmen
- braucht weniger Ram
- Microsoft Sam

Contra bei XP:
- Da es noch häufig verwendet wird , größtes Ziel für Hacker
- Kein Direct X 10
- Bei der Home Version kein Media Center
_____________________________________________________

Pro bei Vista:
- Optischer Leckerbissen wegen dem Design
- Direct X 10
- recht gute Hardwarekompatibilität
- Media Center bei Home Premium und Ultimate mitgeliefert
- Gut für Anfänger geeignet

Contra bei Vista:
- Alte Spiele und PRogramme verweigern gerne den Dienst
- Zu hohe Anforderungen in Sachen Leistung
- Bei Standardeinstellungen nervt es.
- Funkt zu gerne raus


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

XP vs. Vista

05.01.2009 um 06:31
Hallo,

Ich finde XP für mich besser, denn ich brauche nicht diesen ganzen grafischen Schnickschnack wie bei Vista. Ich brauche vor allem ein stabiles, gutes Hardwareschonendes Allround-System. Vista ist so wie es aussieht genau das Gegenteil davon.(Leider) Außerdem habe ich gehört dass viele Spiele und Programme auf Vista gar nicht laufen.

MfG

Du


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 06:49
Ich hätte nach fast 30 Jahren nie geglaubt, das ich sowas mal schreiben würde:

XP hat es zur Standartreife gebracht, wenn man die Schwachpunkte beseitigt kann man durchaus damit arbeiten. Vista ist nutzlos, das haben die Redmonder auch schnell an den Verkaufszahlen gemerkt. Optisch ansprechend, jedoch ist die Optik einer Oberfläche Nebensache, sofern man damit ja Anwendungen fährt und mit diesen arbeitet. Selbst der Gamer spielt und glotzt nicht auf sein Desktop währenddessen.

Ein Betriebsoberfläche muss schlank sein, damit die Hardware nicht sinnlos Ressourcen verbrät um ein buntes Desktop anzeigen zu können. Mit einem System kann man nunmal nicht ALLE eventuellen Möglichkeiten abdecken, jedenfalls nicht richtig.

Entweder man spielt oder arbeitet mit dem Gerät, will damit sagen, jedes System muss für seinen Verwendungszweck erst optimiert werden. Beispiel : Der Hardcoregamer wird sicherlich eine möglichst leistungsfähige Graka bevorzugen, der Musiker setzt Wert auf eine High End Soundkarte...


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

XP vs. Vista

05.01.2009 um 06:51
w0rd !


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 07:08
Ich persönlich halte es so bei uns daheim :

XP brauche ich für Cubase und Wavelab plus zahlreiche andere Audioanwendungen

Vista ist auf dem Notebook meines Sohnes, damit chattet und schreibt er, surft damit auch rum

Win 98 und Linux sind auf meinen Uraltrechner, damit surfe ich sorgenfrei im Netz.

Zum Gamen haben wir ne alte X-Box und ne PS 2...das reichte bisher immer ganz gut. Vielleicht später mal die PS3, weil natürlich Bluray gleich dabei...


melden
du ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

XP vs. Vista

05.01.2009 um 07:11
Bei mir:

XP zum zocken und multimedia
Linux fürs Internet und Server und anderen technischen Schnickschnack

Du


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 07:14
Nun muss ich auch mal meinen Senf dazugeben. Ich bin nun aus der IT und habe seit über 25 Jahren mit Computern zu tun. Ich bin Softwareentwickler und Unternehmensberater. Ich bin also bewandert und habe vom VC20, ITT2020, Apple, C64, Amiga, 386, 486, und Pentium und AMD alles gesehen und genutzt. Von DOS über Windows 95, 98, NT, 2000, und eben dann auch XP.

Zurück zum Thema, ich habe mir nun vor kurzen ein Vista Ultimate 64 Bit gekauft und installiert. Ich halte es immer so, das ich so ein bis zwei Jahre warte, und dann das nächste System nutze. SP1 ist für Vista nun vorhanden und SP2 kommt in Kürze.

Ich habe XP mit 32 Bit gehabt und auch noch auf einigen meiner Rechner installiert. Ich habe bei XP die Klassische Ansicht genutzt, das andere war mir zu bunt und verspielt.

Ich weiß nicht ob einige von Euch noch NT5 kennen, und wissen wie aus Windows 98 eigentlich 2000 wurde. Windows 95 hat noch direkt auf DOS aufgesetzt und NT 4 war ein ganz „neues“ Windows. Mit 2000 (NT5) hat Microsoft dann 98 mit NT verschmolzen. NT4 war ein wirklich recht gutes System, klein und stabil, mit 95/98/ME in keiner Weise zu vergleichen.

Nun bin ich aber auf Vista gewechselt, weil nun langsam 64Bit wirklich Vorteile bietet und eben auch die Software inzwischen soweit ist, dieses auch zu unterstützen und zu nutzen. Nur wenige wissen was eigentlich eine 8Bit CPU (6502 im VC20)von einer mit 16Bit und einer mit 32Bit (68000 – 68060 Motorola) unterscheidet. Auch was eine RISC und eine CISC CPU unterscheidet (http://www.bernd-leitenberger.de/cisc-risc.shtml) werden nur Insider wissen, die in Assembler programmiert haben.

Die CPU im Amiga war eine echte CISC, die konnte man programmieren das war ein Traum. Der 68000 bis zum 68060 war eine der besten CPUs die ich kennen lernen und nutzen durfte. Zu Zeiten wo Intel noch mit Pages gearbeitet hat, und die Programmierung eines 386 und 486 sogar dann noch der 586 einfach nur ein Krampf war, bot der Motorola dem Entwickler unglaubliches.

Der Amiga hat eine grafische Benutzeroberfläche in 280KB (AmigaDOS 3) untergebracht, und das System bot Screens und Fenster, Maus und Gadgets als DOS noch nichts von Grafik wusste. Und das System lief mit 7.14MHz. Man kannte jede Library (bei Windows .dll mit Namen), und konnte alle Dateien des Systems zählen und überblicken.

Leider hat Commodore es verschlafen den Vorsprung zu nutzen. Motorola hat die bessere CPU und auch hier hat sich leider Intel mit seinem Schrott durchsetzen können. Die Geschichte ist im Grunde sehr traurig und lief auch nicht wirklich fair ab.

Nun ich weiß also, was ein Takt ist, und wie viele Befehle so eine CPU in einer Sekunde machen kann. Ja Freunde und ich frage mich, eben schon länger, was bitte zum Teufel tut ein Windows nur die ganze Zeit. Die Rechner sind über 1000 Mal schneller geworden, Milliarden an Befehlen werden in einer Sekunde bearbeitet, und GB wandern in Sekunden durch den Speicher. Und egal was passiert, werden die CPUs von 100MHz auf 1GHz gebracht, dann läuft nicht etwa der PC 10 mal schneller, nein dann kommt Microsoft und bringt ein neues Betriebsystem auf den Markt und alles bleibt wie es ist.

Leider aber ist der Markt eben nun mal so, das man nicht an Vista 64Bit vorbei kommt, wenn man eben beruflich damit zutun hat.
Dennoch halte ich es im Grunde für einen Betrug, ein System muss die Leistung einer CPU proportional entsprechen nutzen und umsetzen können, und das ist bei Intel mit Microsoft eben nicht gegeben.

Aber wenn ich nun XP mit Visa vergleichen soll, dann ist Vista mit 64Bit doch schon eine Verbesserung.

Ja ich musste für diesen einen Satz lange ausholen.


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 07:30
Ich habe ihnen auch erzählt was man mit einem Trojaner alles machen kann.

Die zucken aber nur mit den Schultern oder meinen "ach ...", endweder sie glauben ich würde übertreiben oder es scheint ihnen gleichgültig zu sein.


Das ist leider die Mauer, gegen die ich seit Jahren bei fast jedem laufe... Es fängt beim Surfen an, geht über das Installieren von diversen merkwürdigen Programmen, Instant-Messengern und endet dann... im Totalausfall.

Aber macht nix, schnell neuinstallieren und den selben scheiss wieder drauf :)


melden

XP vs. Vista

05.01.2009 um 07:33
lol..ich habe noch zwei 500er, einen sogar mit 11 Mhz getaktet davon, einen 2000 (die riesen Kiste :), diverse C16, 2oer, 64er, 128er, sogar ein paar Schneiderplatinen, paar sinclairs und ataris, sowie anderen Schrott von damals hier im Bastelkeller rumliegen...ich kenne die 68000er Familie noch sehr gut...mein erster rechner war der Sinclair zx 81 mit Folientastatur, laptopgröße, wurde angesprochen mit einfachen Basicbefehlen...die waren da auch gleich auf die Tasten gedruckt..danach kam dann die Zeit, wo es dann dicke Assembler/Editorbücher zu kaufen gab und man hat mit einem HEX/Dez Taschenrechner bewaffnet nächtelang irgenwelche Tools erstellt und auf Eproms gebrannt


melden