Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erneuerbare Energie - (Herbst)

81 Beiträge, Schlüsselwörter: Energie, Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energie - (Herbst)

17.10.2009 um 16:20
@25h.nox
Die Erde ist auch euin Gewächshaus... blaß das CO2 in die Atmossphäre, dann wirds auch wieder grüner!


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneuerbare Energie - (Herbst)

17.10.2009 um 20:07
@Schdaiff sag das mal den klimawandel ist böse politikern...


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

17.10.2009 um 23:37
@25h.nox
Also die Panikmache scheint da ja nicht berechtigt zu sein, aber wenn sich was tut im Hinblick auf "Beeinflussung der Umwelt" im allgemeinen, dann ist das super... allerdings lenkt es leider teilweise von anderen Umweltproblemen ab...

Aber lieber "massig, sauberes" CO2 in die Umwelt pusten, als Atommüll zu lagern...

Übrigens hatt en Komilitor gemeint, dass jetzt CO2 in Zement "eingefangen2 wird ;)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erneuerbare Energie - (Herbst)

18.10.2009 um 02:30
der klimawandel ist ehh nicht aufzuhalten. kommen wird er ehh, die frage ist nur wann...
wir leben in einer kaltzeit, natürlich muss dann irgendwann auch mal wieder eine warmzeit kommen...
die meisten probleme die dem klimawandel zugeschrieben werden ahben andere gründe... wüsten bildung z.b.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

18.10.2009 um 09:42
Die Natur besteht aus 100% erneuerbarer Energie, nur wir benutzen die Falschen Energieverbraucher.
Mein Fahrrad verbraucht 1 Kilo Obstsalat auf 40 Kilometer.

Die Feuchtigkeit ist auch nicht Schlimm bei dem Laub, im Gegenteil sie fördert den Sersetzungprozess. Ein Haufen Tannennadeln fäng nach einer Zeit automatisch an zu brennen. Es gibt Dörfer in Deutschland die versorgen ihr ganzes Dorf mit Gas aus Gülle oder bzw. Komposthaufen.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

18.10.2009 um 10:21
Schdaiff schrieb:Die Erde ist auch euin Gewächshaus... blaß das CO2 in die Atmossphäre, dann wirds auch wieder grüner!
25h.nox schrieb:@Schdaiff sag das mal den klimawandel ist böse politikern...
Die bösen. bösen Politikern beziehen ihr Wissen auch von wissenschaftlichen Studien. Und meint ihr die Leute die solche Studien erstellen, haben diesen und ähnliche Zusammenhänge "vergessen" oder "übersehen"?


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

03.06.2010 um 20:32
Hallo zusammen,
nicht nur Biomasse sondern auch Solarenergie,Windkraft, Wasserkraft und Geothermie
werden in Deutschland gefördert.Die Anfänge sind gemacht und wenn ich mir die Wachstumsraten in der Branche anschaue, schauen die ganz ordentlich aus.Ebenfalls erwähnenswert sind auch die vielen neuen Arbeitsplätze die in den einzelnen Branchen entstanden sind.

Allerdings muss man dazu sagen, dass in Deutschland Erneuerbare Energien hoch subventioniert werden, seit der Rot-Grünen Regierung Schröder. Diese Subventionen möchte unsere jetzige Schwarz-Gelbe Regierung jedoch drastisch kürzen.

Mitlerweile ist Deutschland führend was Windkraftanlagen angeht und ganz vor mit dabei was Solaranlagen und Biomasse angeht. Einigen ist vielleicht bekannt, dass man in Freiburg Mehrschichtsolarzellen entwickelt hat, welche einen 41,6 prozentigen Wirkungsgrad erreichen in dem sie mehrere Spektren der Sonne nutzen.

Das Projekt Desertec wurde mitunter von vielen deutschen Unternehmen mitbegründet. In Spanien hängt man mit bei Andasol 1-3 als Teilhaber mit drin (Die Münchner Stadtwerke zum Beispiel).
Ich hänge euch einen Link für das Andasol Projekt mit dran damit ihr wisst worum es da geht.

Das Desertec Projekt in Nordafrika hat das Ziel mit riesigen Solarfeldern bzw. Sonnenöfen Europas Energieversorgung sicherzustellen und den Strom mittels HGÜ-Leitungen ( damit kann man Strom über große Distanzen transportieren) nach Europa zu transportieren. Ebefalls soll damit die Stromversorgung/Energie der Nordafrikanischen Staaten sichergestellt werden damit eine win-win Situation entsteht. Was die Windkraft angeht ist Deutschland führend. Enercon hat zum Beispiel ein Windrad entwickelt die Enercon-126, welche eine max. Leistung von 5-7,5MW
erreichen kann, was beträchtlich ist (das Ding ist über 100m hoch).
Bis 2020 sollen mindestens 20% des deutschen Stroms aus Erneuerbaren Energien kommen. Die Experten sagen, wir könnten auch 25% bis dahin erreichen.

Natürlich muss man hier auch die Problematik der Energiespeicherung ansprechen, welche im Moment noch die größten Sorgen bereitet.Da Wind nicht immer weht und die Sonne auch nicht immer scheint muss man sich hier etwas einfallen lassen. Die nicht Grundlastfähigkeit der meisten Erneuerbaren Energien ist wohl ihr größtes Manko.

Atomkraftwerke, Kohlekraftwerke und Gasturbinen sind dahingegen sehr wohl Grundlastfähig und können zu jeder Zeit Strom liefern. Jedoch haben sie auch gewisse Nachteile wie die Endlagerung bei Kernkraftwerken, Gau-Gefahr oder bei den Kohlekraftwerken den hohen CO2 Ausstoss. Wohlwissend dieser Argumente ist unsere jetzige Regierung gerade dabei den Ausstieg aus der Atomkraft rückgängig machen zu wollen und die Meiler noch weitere Jahrzehnte laufen zu lassen.

Wenn man bedenkt das 2015 (zumindest VW) die ersten vollständigen Elektroautos herrausbringen möchte und damit vielleicht die Ära des Elektroautos beginnt, dann muss man zwangsläufig auch die Energie zur Verfügung stellen, um diese antreiben zu können. Nun ist die Energie, welche im Benzin also in fosillen Brennstoffen steckt nicht gerade gering. Wir haben hier also ein Paradox. Zum einen werden wir mehr Energie in Form von Strom brauchen, steigen aber aus der Atomkraft aus. Ich bin kein Atomkraft Fan, jedoch sehe ich hier einen enormen Engpass, wenn wir nicht anfangen wollen, das Öl, welches eigentlich zum antrieb der Fahrzeuge genutzt werden sollte zu verbrennen. Wenn man den Jahresdurchschnittsverbrauch an Energie der glaub ich mit Heizung, Auto, Strom bei 40000-50000KWh liegt betrachtet, muss man sich eigentlich fragen: Wann fangen wir an neue Kraftwerke zu bauen, welche den enormen Andorderungen der Zukunft gewachsen sein wird.Im Vergleich dazu jeder Bundesbürger verbraucht glaube ich sowas um die 2000-3000KWh im Jahr an Strom.

Die Erneuerbare Energien stecken in einigen Bereichen noch in den Kinderschuhen und der Trend Elektroantrieb zeichnet sich schon am Horizont ab. Akkus für Elektroautos sind zwar noch nicht in der Lage Strecken von über 150-200Km zu überwinden ohne aufgeladen zu werden, jedoch macht man hier Fortschritte, welche aber ihre Zeit brauchen. Erwähnen sollte man auch, dass das Elektroauto aufgrund der Batterieproblematik im Moment noch sehr teuer ist. Nichts desto trotz denke ich, dass es der richtige Weg ist um Mobilität in der Zukunft zu gewährleisten, nur müssen wir uns Gedanken machen, wo wir so sauber wie nur möglich diese Energie in der Zukunft herbekommen werden.

So lang sollte der Beitrag eigentlich garnicht werden. Absicht war nur eine Disskusion über Erneuerbare Energien anzustossen.Ich häng euch noch einpaar interessante Videos zur Thematik an.Viel Spass

http://www.youtube.com/user/xxxXander1981xxx#p/u/314/d6uno4Nz0RA

http://www.youtube.com/user/xxxXander1981xxx#p/u/124/JuuCTRkMHiA

http://www.youtube.com/user/xxxXander1981xxx#p/u/83/KMpZ_oXk_UU

http://www.youtube.com/user/xxxXander1981xxx#p/u/98/0m9lu9DVLE4

http://www.youtube.com/user/xxxXander1981xxx#p/u/80/AMAD5vU2hNA


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

04.06.2010 um 14:05
Hab ich gerad im Spiegel gelesen und passt ganz gut zum Thema.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,698696,00.html


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 08:56
@UffTaTa
@kollateral
@25h.nox
@Schdaiff
@seeker77
@ATWA
@3rdFriend
@GilbMLRS
@Matze78



@stanley71
stanley71 schrieb am 03.06.2010:Natürlich muss man hier auch die Problematik der Energiespeicherung ansprechen, welche im Moment noch die größten Sorgen bereitet.
Da Wind nicht immer weht und die Sonne auch nicht immer scheint muss man sich hier etwas einfallen lassen. Die nicht Grundlastfähigkeit der meisten Erneuerbaren Energien ist wohl ihr größtes Manko.
der Meinung bin ich auch.

Das würde ich jedoch als Lösung nicht befürworten:
stanley71 schrieb am 03.06.2010:Wenn man den Jahresdurchschnittsverbrauch an Energie der glaub ich mit Heizung, Auto, Strom bei 40000-50000KWh liegt betrachtet, muss man sich eigentlich fragen: Wann fangen wir an neue Kraftwerke zu bauen, welche den enormen Andorderungen der Zukunft gewachsen sein wird
Ich würde gerne mal eine Idee diskutieren wollen (und falls es eine Schnapsidee ist, dann erklärt mir bitte weshalb, dann gehe ich davon ab :) ):

Könnte man z.B. die Windenergie nicht erst mal in sehr großen Batterien zwischenspeichern und wenn mal eine Flaute ist, könnten die Windräder - zumindest für einige Zeit - von diesen Batterien angetrieben werden?
(ähnliches Prinzip wie in einem Auto -> Lichtmaschine speißt Strom in Batterie ein -> Anlasser und Verbraucher beziehen ihren Strom aus der Batterie...)

Könnte auf diese Weise nicht evtl. eine gleichmäßige Stromabgabe der Windräder gewährleistet werden?
Was sagen die Fachmänner unter Euch dazu?


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 09:25
@Optimist
wo gräbst du nur immer die Threadleichen aus :)

ich trau mich, und antworte als Laie:

Zur Speicherung von Energie gibt es 2 bevorzugte Arten:
Wikipedia: Power-to-Gas
Wikipedia: Pumpspeicherkraftwerk

Batterien sollen eine geringe Umweltverträglichkeit besitzen.

2014 hat sich der deutsche Bundestag damit befasst:
https://www.bundestag.de/blob/412904/ca2dd030254284687a1763059f1f4c0c/wd-8-032-14-pdf-data.pdf


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 09:51
@Kybela
Kybela schrieb:wo gräbst du nur immer die Threadleichen aus
wo? in der Suchfunktion ;)
Aber ernstlich: ich finds schade, dass dieses Thema zur Leiche geworden war.

Danke, dass du dich getraut hast :)

Also bezüglich Batterien und Speicherung gibt's schon die vielfältigsten Möglichkeiten (werde mir dann aber mal deine Links anschauen, obs da was Innovatives gibt, was mir noch nicht bekannt war - ist ja auch so und so mal interessant für mich).
Die Pumpspeicherkraftwerke sind auch eine gute Möglichkeit, aber halt auch nicht überall anwendbar.
Etwas auf Gas-Basis ist sicher auch ganz gut, aber dazu braucht man auch wieder einen endlichen Rohstoff...

Kurz, mir geht's nicht so sehr um die Speicherarten und Möglichkeiten an sich, sondern zunächst erst mal speziell um die Windkraft.
Und zwar, ob man gespeicherten Strom als Antrieb für die Flügel nutzen könnte - quasi anstatt Wind (wenn der mal ausfällt) - und dass man evtl. auf diese Weise für gleichmäßige Stromproduktion sorgen könnte.

Und wenn die Stromproduktion irgendwann GLEICHMÄßIG gesichert wäre, ob man dann zunehmend auf AKW's usw. verzichten könnte.
Jetzt geht's ja noch nicht, weil die Erneuerbaren zu ungleichmäßig und unberechenbar einspeisen können.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 10:05
Optimist schrieb:Kurz, mir geht's nicht so sehr um die Speicherarten und Möglichkeiten an sich, sondern zunächst erst mal speziell um die Windkraft.
Und zwar, ob man gespeicherten Strom bei Flaute als Antrieb nutzen könnte - q
Bei den Speicherarten spielt die Herkunft (Windkraft, Sonne, Atom, ...) der Energie keine Rolle.

Es sei denn, es geht dir um das Windrad in deinem Garten.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 10:19
@Kybela
Kybela schrieb:Bei den Speicherarten spielt die Herkunft (Windkraft, Sonne, Atom, ...) der Energie keine Rolle.
ja ist richtig.
Kybela schrieb:Es sei denn, es geht dir um das Windrad in deinem Garten.
ja auch im Garten.
Mir geht's wie gesagt darum, dass man vielleicht Windräder nicht NUR durch den Wind antreiben lassen könnte, sondern AUCH durch gespeicherte Energie (oder von mir aus auch durch Strom aus der Steckdose) ...
... und durch diesen Antrieb - auch wenn er aus der Steckdose käme - produzieren die Windräder ja wiederum auch Strom, der dann verbraucht oder gespeichert werden könnte.

Dieses Antreiben durch Batterie oder Strom möchte ich im Endeffekt eben deswegen:
Optimist schrieb:...und dass man evtl. auf diese Weise für gleichmäßige Stromproduktion sorgen könnte.
Und wenn die Stromproduktion irgendwann GLEICHMÄßIG gesichert wäre, ob man dann zunehmend auf AKW's usw. verzichten könnte.
Jetzt geht's ja noch nicht, weil die Erneuerbaren zu ungleichmäßig und unberechenbar einspeisen können.
Das hier ist also mein eigentlicher Punkt auf den ich hinaus möchhte :)


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 10:36
Optimist schrieb:Mir geht's wie gesagt darum, dass man vielleicht Windräder nicht NUR durch den Wind antreiben lassen könnte, sondern AUCH durch gespeicherte Energie (oder von mir aus auch durch Strom aus der Steckdose) ...
... und durch diesen Antrieb - auch wenn er aus der Steckdose käme - produzieren die Windräder ja wiederum auch Strom, der dann verbraucht oder gespeichert werden könnte.
Was soll denn das bringen?? Wenn ich Strom erzeuge, durch welche Methode auch immer, und diesen in Batterien speichern kann, wieso sollte ich Ihn dann verwenden, um mit einem riesen Verlust wieder das Windrad anzutreiben und die Batterie zu laden? Da würd ich ja nur an gespeicherter Energie verlieren.... Da wärs doch intelligenter, die gespeicherte Energie direkt zum Verbraucher zu schicken.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 10:47
Roesti schrieb:Was soll denn das bringen??
das hier soll es bringen :) :
Optimist schrieb:dass man evtl. auf diese Weise für gleichmäßige Stromproduktion sorgen könnte.

Und wenn die Stromproduktion irgendwann GLEICHMÄßIG gesichert wäre, ob man dann zunehmend auf AKW's usw. verzichten könnte.

Jetzt geht's ja noch nicht, weil die Erneuerbaren zu ungleichmäßig und unberechenbar einspeisen können.
------------------------------------
Roesti schrieb:Wenn ich Strom erzeuge, durch welche Methode auch immer, und diesen in Batterien speichern kann, wieso sollte ich Ihn dann verwenden, um mit einem riesen Verlust wieder das Windrad anzutreiben und die Batterie zu laden?
das würde nicht ständig so gemacht, sondern nur bei Flauten.

Und an die Verbraucher könnte der Strom natürlich trotzdem geschickt werden, wenn zu viel produziert würde (weil zu viel Wind weht...)

Ich würde also zweigleisig fahren wollen:
- wenn genug Wind vorhanden -> zu den Verbrauchern
- wenn nicht genug Wind da -> Flügel antreiben und Strom aus Stromnetz oder Batterien nutzen

Wie gesagt alles NUR deswegen, damit der Strom GLEICHmäßig produziert werden könnte.

Hoffe, jetzt kam gut genug raus, wie ich das alles meine?


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 11:59
Optimist schrieb:Hoffe, jetzt kam gut genug raus, wie ich das alles meine?
das wird bereits heute gemacht. Stichwort: Überschusseinspeisung (in das Netz des Stromanbieters.
und nicht der kleine Private, sonder der große Netzanbieter kümmert sich um die Speicherung.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 12:20
Kybela schrieb:das wird bereits heute gemacht. Stichwort: Überschusseinspeisung (in das Netz des Stromanbieters..
ja, ist schon mal sehr gut. :)

Aber immer noch nicht ganz das was ich mir vorstelle.
Ich versuche es noch mal:

Wenn es ÜBER diese Überschusseinspeisung HINAUS dann trotzdem noch zu viel Stromangebot gibt, könnte man diesen Überschuss dann vielleicht gleich vor Ort (am Fuße der Windräder) - mittels irgendwelcher Speichermedien (Akkus z.B.) speichern?
Und dieser gespeicherte Strom könnte bei Flauten genutzt werden...

Und das was die Überschusseinspeisung bewirkt ist halt eine Strom-Verteilung, welche natürlich auch sehr vorteilhaft ist.
Mir geht's aber auch MIT um die Strom-Erzeugung - und zwar um eine GLEICHMÄßIGERE als bisher. :)
Und diese Erzeugung könnte ich mir so vorstellen, dass eben wie gesagt, evtl. AUCH bei Windstille Strom erzeugt werden könnte? (eben durch Akkus die Flügel antreiben oder was weiß ich)

Nun würde sich dann evtl. der reingesteckte Strom mit dem erzeugtem Strom aufheben, vielleicht aber auch nicht und es könnte doch ein kleiner Überschuss durch die Drehung generiert werden?
DAS wäre also auch meine Frage dabei.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 12:32
Optimist schrieb:AUCH bei Windstille Strom erzeugt werden könnte? (eben durch Akkus die Flügel antreiben oder was weiß ich)
dann verbrauchst du mehr Strom, als du erzeugst.
Optimist schrieb: könnte man diesen Überschuss dann vielleicht gleich vor Ort ... speichern
meines Wissens nach ist das nicht effizient.


melden

Erneuerbare Energie - (Herbst)

26.12.2017 um 12:34
Optimist schrieb:Und diese Erzeugung könnte ich mir so vorstellen, dass eben wie gesagt, evtl. AUCH bei Windstille Strom erzeugt werden könnte? (eben durch Akkus die Flügel antreiben oder was weiß ich)
das ist doch kompletter unsinn!

der strom ist doch schon in den batterien/akkus
vorhanden!
wozu willst du damit die windraeder antreiben, das verbraucht doch nur strom!
windrad >generator >strom

schwungrad lasse ich mir einreden...


melden
Anzeige
melden
131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Kuratas [KR01]14 Beiträge