weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

13 Beiträge, Schlüsselwörter: Experiment, Antrieb, Zahnräder, Ewigkeitsmaschiene
Seite 1 von 1
Wanze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

25.10.2010 um 16:53
Hallo!

Ich hab mal eine Idee, was haltet ihr davon, bzw wieweit ist sowas möglich:

Man nehme 2 Zahnräder, 1 Grosses und ein Kleines!

Das grössere ist 4 mal grösser wie das kleine, dh bei einer umdreung der grossen dreht sich das kleine 4 mal!

Nun schraubt man an das kleine ein grosses, was sich syncron mit dem kleinen dreht!

Dieses verbinden wir wieder mit einem 4 x kleinerem zahnrad, was sich nun 16 x dreht, bei einer umdrehung des ersten Zahnrads!

Dies treiben wir immer so weiter bis...

Ja bis wieweit ist sowas möglich? Beim 5ten rad würde es sich schon 1024 mal drehen, bei einer umdrehung des erstens!

Meine physikkentnisse sind nicht so gut, um ir da selbst was auszurechnen^^

Aber ich weiss das hier ne Menge kluger Köpfe rumtreiben :-)


Bei einem umfang von 1 m würde das 5 grosse zahnrad eine strecke von 1024m hinlegen, bei 1 u/sek des ersten antriebrades wäre das 3 fache schallgeschwindigkeit!

Für dieses Experiment hängen die Räder frei in der Luft, natürlich aus dem leichtesten stoff den es gibt und die besten Kugellager!

MFG


melden
Anzeige

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

25.10.2010 um 16:59
ich denke mal, wenn du vom Idealzustand ausgehst ist das auch unendlich oft möglich. Aber in der praktischen Verwendung ziemlich unrelevant, weil die Kraftanstrengung zu groß wäre. Bin aber in Physik auch schon immer ne Niete gewesen


melden
Wanze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

25.10.2010 um 17:02
Wenn man das wirklich unendlich weitertreiben würde, mit der nötigen kraft, könnte am rend des letzten zahnrades extrem grosse geschwindigkeiten gemessen werden, allerdings befürchte ich das die zentifugalkraft irgendwann das rad sprengt!

MFG


melden
voidol
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

25.10.2010 um 17:06
Du hast das Getriebe erfunden!


melden

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

25.10.2010 um 17:10
Wanze schrieb:Wenn man das wirklich unendlich weitertreiben würde, mit der nötigen kraft
die dann auch unendlich ist ;)


melden
Wanze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

25.10.2010 um 17:14
Worum es mir ging: Wenn man dieses Getriebe zB im weltraum aufstellen würde, und soviele Zahnräder hintereinander koppelt, kann man am Rand des letzten zahnrades Lichtgeschwindigkeit erreichen?

Und jetz nur in GEDANKEN: Würde es gehen, und das letzte Zahnrad dreht sich am Rand micht Lichtgeschwindigkeit, kann man da noch ein zahnradsstem dransetzten, welches sich DOPPELT so schnell dreht?


melden

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

25.10.2010 um 18:36
was hat den ein Getriebe mit der Ewigkeit zu tun?

@Wanze
beantworte dir am besten deine Fragen einfach selber. Denk mal drüber nach das bei einem Getriebe nicht nur Drehzahlen, sondern auch Kräfte umgesetzt werden und das Masse nun mal eine Kraft braucht um beschleunigt zu werden (auch wenn sich diese Masse im Kreis dreht) und das die benötigte Kraft nicht-linear ansteigt wenn die Geschwindigkeit gegen c geht.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

26.10.2010 um 00:37
Das kleinste Zahnrad erreicht lange vor der Lichtgeschwindigkeit in den Zähnen, eine Temperatur die es glühen und schmelzen würde. Das Material spielt da wahrscheinlich einfach nicht mit.

Vielleicht kann man es ja dann noch als Plasma auskoppeln für einen Raumschiffsantrieb aber mehr auch nicht! :)


melden

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

26.10.2010 um 00:49
Das grössere ist 4 mal grösser wie das kleine, dh bei einer umdreung der grossen dreht sich das kleine 4 mal!

Nun schraubt man an das kleine ein grosses, was sich syncron mit dem kleinen dreht!
xt


Eben nicht , das 2. grössere Zahnrad hat eine geringere Umdrehungszahl wie das kleinere Zahnrad . Wie hier schon Voidol schrieb , nichts anderes als ein Getriebe /bzw Transmission .
Einfachmal im Physikbuch nach Übersetzungsverhältnissen schauen .


melden

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

26.10.2010 um 00:50
voidol schrieb:Du hast das Getriebe erfunden!
@voidol

Weisst doch , Allmystery ist immer gut für neue atemberaubende Dinge . Die andere Leute schon seit der Schule kennen .


melden

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

27.10.2010 um 21:07
Die Frage ist was du damit erreichen wilst. Zum einem hast du an jedem Zahnrad reibungsverluste damit geht dir schon mal ein nicht unbedeutender Anteil der energie verloren. Ganz abgesehen von den Physischen Grenzen des Materials stichwort Reibungshitze beim letzten Zahnrad. Wenn man das erste Zahnrad 1 mal dreaht und sich das letzte Zahnrad 1024 mal Dreht musst du am ersten Zahnrad die 1024 fache Kraft zum Drehen aufwenden. Das heißt wenn am ersetn Zahnrad einen Stellmoment von sagen wir 50Ncm hat, hat man am letzten Zahnrad nur noch einen Stallmoment von 50/1024 Ncm also 0.048 Ncm das reicht dan mit etwas Glück gerade noch aus um den Reibungswiederstand zu überwinden. Gaz zu schweigen davon das, das Material aus dem die Zahräder sind diesen Riesigen Kräften auch gewachsen sind.

PS. ich hoffe meine ausführungen waren einigermaßen verständlich formuliert


melden

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

29.10.2010 um 11:12
@berlinandi

Er meinte, das zweite grosse Zahnrad ist auf der gleichen Welle wie das 1 kleine.
Damit hat das zweite grosse Zahnrad die gleiche Drehzahl wie das kleine.


melden
Anzeige
Wanze
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gedankenexperiment Zahnräder (umgekehrte Ewigkeitsmaschine)

29.10.2010 um 11:34
@Obi2

Ahh du hast mich verstanden^^

Ich hab mich jetz mal schlau gemacht, von wegen Physik gesetzen und musste einsehen, dumme idee ;-)

Kann close

Danke für die antworten


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden