Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

93 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Raumschiff, Antrieb, Teilchenbeschleuniger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

28.03.2011 um 17:50
@wolf359
Nicht das die kettenreaktion dann in den tank zurücksprignt. Dann geht garnichts mehr denn es würde je nach masse ein stern entstehen.


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

28.03.2011 um 18:14
wohl kaum, es sei denn du schleppst die mehrfache Jupitermasse mit dir rum


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

28.03.2011 um 20:45
@Fedaykin
Kommt drauf an wie viel man braucht um zu fliegen und eine geringe masse reicht je nach kettenreaktion ja schon aus ein schiff in die luft fliegen zu lassen. Ok, es wird wol kein stern draus werden, aber gibt bestimmt ein schönes feuerwerk.


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

29.03.2011 um 02:59
@matti15
Zitat von matti15matti15 schrieb:verspiegeln geht leider gar nicht. Mir ist kein Material bekannt das Gammastrahlen oder antimaterie spiegeln kann^^
Na ja, man kann Röntgenstrahlen spiegeln. Und vor kurzem hat man sogar Linsen für Röntgenstrahlen entwickelt (1996). Vielleicht gibt es irgendwann auch eine Möglichkeit Gammastrahlen zu spiegeln. Wenn ich aber in meinem Modell davon ausgehe, einen sphärischen Spiegel zu nutzen, dann kann ich auch davon ausgehen, das ich die Kammern verspiegeln kann. Vielleicht gibt es aber noch eine "besondere Lösung" für das Sieb...

@der-Ferengi
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Also bei der Suche nach einem "Reliktantrieb", gelange ich
nur auf zweifelhafte Seiten.
Soweit ich weiß, versuchen wir nur hier, diesen Antrieb zu "erbrüten"...
Zitat von der-Ferengider-Ferengi schrieb:Dann hast Du das Prinzip eines Turbo-Laders nicht ver-
standen, denn dieser bremst ja auch nicht das Fahrzeug
ab, sondern beschleunigt es.
Versuch mal das Prinzip des Turboladers auf ein Raumschiff zu übertragen, das sowohl mit Reliktantrieb als auch mit Fusionsantrieb funktioniert. Das ist ja nicht ganz dasselbe...

Der Bremseffekt könnte dann auftreten, wenn die Strahlung aus dem Antrieb auf die Fusionseinheit trifft, denn wenn die Strahlung das Schiff vorwärts bewegen kann (was wir ja in unserem Modell annehmen...) dann ist sie auch stark genug, eine Kraft auf die Fusionseinheit auszuüben, die aber der Bewegungsrichtung entgegengesetzt ist, weswegen sie das Schiff abbremsen müsste. Wie stark dieser Effekt ist, hängt aber auch von der Konstruktion der Fusionseinheit ab.

Der einzige Vorteil einer "nachgeschalteten" Fusionseinheit wäre, das man die Strahlung des Reliktantriebes dazu verwenden kann, die Fusion voranzutreiben. Das macht ihn effektiv, der dabei verursachte Abbremseffekt wirkt aber der Bewegungsrichtung entgegen. Die Frage, die sich stellt ist, ob der effektive nachgeschaltete Fusionsantrieb den Abbremseffekt ausgleichen kann und noch zusätzlich Energie produziert, um die Gesamtmasse des Schiffes so zu beschleunigen, das sie schneller ist, als eine Reliktvariante es alleine wäre, wobei noch berücksichtigt werden muß, das eine Reliktvariante den Treibstoff ganz alleine nutzen könnte...

Ich meine, das eine Reliktvariante mit verdoppelten Treibstoffeinsatz und nur unter Berücksichtigung ihrer eigenen Masse, ohne Bremseffekt, bessere Werte liefert.
Man könnte natürlich auch versuchen, eine Fusionsvariante zu konstruieren, deren Fusion durch die Energieabstrahlung einiger weniger Relikte gezündet wird. Vielleicht wäre diese Variante leichter zu realisieren, ob sie einen Reliktantrieb übertreffen könnte, wäre eine andere Frage. Ein Abbremseffekt tritt aber nicht auf...

Nebenbei sei noch bemerkt, das diese Gedankengänge durch ein Mißverständnis zustandekamen. matti15, auf den ich reagiert habe, hatte eine andere Idee geäußert, die interessant ist, aber mir ein wenig gefährlich erscheint...

(Angaben ohne Gewähr...)


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

29.03.2011 um 03:05
@Dragonfire

Du meinst aber dann sicher einen Energie "Antrieb" welcher durch einen "etwas kleineren" Teilchen - Beschleuniger "wie bisher" gespeißt wird.. ? ;)


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

29.03.2011 um 13:49
@wolf359
achsooo
hier geht's um einen fitiven Antrieb. Dachte, weil wir hier im
Technologie-Bereich sind, geht's um wissenschafts-theoreti
sche Antriebe.


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

29.03.2011 um 14:20
@der-Ferengi
Es ist ein fiktiver antrieb. Aber wie zum beispiel aus star trek Erst die mp3 musik entstanden ist. Ein wissnschaftler hat sich gefragt ob es möglich wäre, wie in star trek einen title zu sagen und er wird vom Computer abgespielt. Letzten endes haben wir es geschafft über mp3 dateien in verbindung mit einer Sprachsteuerung.
So denke ich das ein Theoreitscher fiktiver antreib wichtig ist. Denn daraus könnte ein neuer antrieb entstehen.
Ich weiß das du nichts gegen Fiktive antriebe gesagt hast und auch nicht in frage gestellt hast ob es sinnvoll ist über sowas zu diskutieren, deswegen sollte das nicht gegen dich sein, sondern einefach nur eine aussage sein.

Gruß,
Der Doctor.


1x zitiertmelden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

29.03.2011 um 14:42
@Heiler
Zitat von HeilerHeiler schrieb:... Ich weiß das du nichts gegen Fiktive antriebe gesagt hast und auch nicht in frage gestellt hast ob es sinnvoll ist über sowas zu diskutieren, deswegen sollte das nicht gegen dich sein, sondern einefach nur eine aussage sein.
Na das weiß ich doch.

Ich will doch auch gar nicht beißen,
ich will doch nur spielen.


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

30.03.2011 um 01:06
@der-Ferengi

Hintergrund:

Einige Wissenschaftler hatten mal vor kurzem die waghalsige Idee, ein Schwarzes Loch mit einem sphärischen Spiegel zu umhüllen. Die abgestrahlte Energie des Schwarzen Loches würde dann das Schiff, zu dem der Spiegel gehört, vorwärtstreiben. Das Schwarze Loch wäre dann eine ständige Energiequelle. Man bräuchte es vielleicht nur mal ab und zu mit Materie füttern. Dabei ist die Art der Materie unwichtig. Zur Not gingen auch Steine oder Dung...

Ein anderer im Bereich der Forschung tätiger Mensch hat sich einen Reliktkonverter patentieren lassen. Ein Relikt ist ein derzeit nur theoretisch existierendes Überbleibsel eines Schwarzen Loches, das sich zerstrahlt hat. Ein Schwarzes Loch neigt dazu, sich selbst zu zerstrahlen. Es verliert Masse durch die sogenannte Hawking-Strahlung. Je masseärmer dabei das Schwarze Loch wird, desto schneller zerstrahlt es sich, bis es ganz verschwindet und nur ein Relikt hinterlässt. Wenn man jetzt einen konzentrierten Teilchenstrahl auf das Relikt abfeuert, so soll es in der Lage sein, die Masse der Teilchen in Energie zu überführen, mit einem Wirkungsgrad von immerhin 90% (der Rest geht zwar nicht verloren ist für uns aber nicht nutzbar).

Da ein schwarzes Loch eine ziemlich gefährliche Angelegenheit ist, und in der erforderlichen Größe obendrein noch schwer zu erzeugen, enstand die Idee, eine Konstruktion aus Relikten zu kreieren, die sich ähnlich verhält, wie ein Schwarzes Loch, so das man einen sphärischen Spiegel als Antrieb verwenden kann. Die Relikte dürften allenfalls bei Materiezufuhr aktiv werden, und diese läßt sich einstellen. Da sie die Materie mit einem sehr hohen Wirkungsgrad umwandeln und das wahrscheinlich nahezu sofort, enstünde eine starke Strahlung. Wenn man mehrere Relikte so anordnen könnte, das sie vornehmlich in die gewünschten Richtungen strahlen und genug Teilchen empfangen, dann hätte man vielleicht seinen fortschrittlichen Antrieb schon gefunden.

Dabei ist zu beachten, das die enorme Strahlungsenergie des Schwarzen Loches vielleicht auch mit den Relikten erreicht werden könnte, da sie erstens die ganze Masse nahezu sofort in Energie umwandeln würden, und zweitens die Strahlung wahrscheinlich energiereicher wäre. Die Masse, die ein entsprechendes Schwarzes Loch durch Strahlung verliert, könnte man vielleicht sofort durch Teilchenbeschuss in den Relikten freisetzen. Ein Problem könnte aber in den Eigenschaften der für den Antrieb verbauten Materialien liegen.

Eine andere Variante wäre einfach ein Fusionsantrieb mit einigen Relikten als Zünder oder aber die hier auch geäußerte interessante Variante, die zur Fusion vorgesehene Materie mit einigen Relikten zu versehen, die als Beschleuniger fungieren könnten...


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

30.03.2011 um 01:26
@Heiler

Man man weiß nie wohin etwas führt. Wenn man beispielsweise eines fernen oder nahen Tages einen kleinen "gamma ray burst"* beobachten würde, dann könnte das auch der "Abgastrahl" eines von fortschrittlichen Aliens gebauten Reliktantriebes sein, der kurz die irdischen Detektoren blendet...

*(gamma ray bursts sind zum großen Teil noch ungeklärte Ausbrüche von Gammastrahlung im All)

oder aber, es kommt eben nichts dabei heraus...


melden

Raumschiffantrieb mittels Teilchenbeschleuniger

30.03.2011 um 02:21
@wolf359
Der Gedanke steckte hinter dem was ich schrieb.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Technologie: Raumschiffe statt Raketen
Technologie, 100 Beiträge, am 28.11.2016 von Fedaykin
Kevin1996 am 30.10.2013, Seite: 1 2 3 4 5
100
am 28.11.2016 »
Technologie: Der Mini-Teilchenbeschleuniger ,,Wake Field Accelerator“
Technologie, 7 Beiträge, am 14.06.2013 von hawaii
hawaii am 13.06.2013
7
am 14.06.2013 »
von hawaii
Technologie: Mond als Startbasis für zukünftige Weltraummissionen?
Technologie, 25 Beiträge, am 19.08.2012 von brucelee
brucelee am 11.06.2012, Seite: 1 2
25
am 19.08.2012 »
Technologie: Datenübertragungen bei sich entfernenden Objekten
Technologie, 7 Beiträge, am 12.07.2012 von Prof.nixblick
sanam am 12.07.2012
7
am 12.07.2012 »
Technologie: Form und Aufbau eines irdischen Raumschiffs
Technologie, 101 Beiträge, am 03.10.2012 von brausud
ems am 12.04.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6
101
am 03.10.2012 »