Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

96 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Garantie, Verfallsdatum, Verschleiß ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

20.01.2020 um 15:35
Es ist WIN 7 drauf, hat ein Norton Schutzpaket drauf und wurde von Anfang an von einem anderen Benutzer mit völlig anderen "Surfzielen" verwendet. Mein aktueller Rechner hat die gleiche Konfiguration, ist aber ein anderes Modell.


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

11.02.2020 um 19:18
Bei meinem Lenovo i320 fangen nach drei Jahren auch die USB Ports an Wackelkontakte zu kriegen. Ansonsten aber ein gutes Gerät.


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

24.07.2020 um 23:28
Hey, dass ist generell eine gute Frage.

Um es kurz zu halten:

Ja, gibt es leider.

Es nennt sich "geplante Obsoleszens" und wird nicht bloß in der IT-Branche angewandt.

Angefangen hat der ganze "Wahnsinn" mit Glühbirnen, weil diese irgendwann so gut gebaut waren, dass sie so lange funktionieren, dass es wirtschaftlich kaum Sinn gemacht hat die zu Produzieren, da die Verkaufszahlen logischerweise "schnell" zurückgegangen sind.

Bei Druckern und ähnlichen Geräten hat man dann irgendwann eine ROM (Read Only Memory) eingebaut, auf diesem ist dann ggf. ein Datum integriert.
Ist dieses Datum überschritten, verliert das Gerät dann je nach dem wie es entwickelt ist seine Funktion.

Alles hier nachzulesen (Universität Zürich):
https://files.ifi.uzh.ch/hilty/t/examples/facharbeiten/Geplante_Obsoleszent_IT-basierter_Geraete_Brueggemann.pdf


Es hat seine vor und nachteile:

Ein Vorteil ist, dass wir im ständigen Fortschritt leben und uns "weiterentwickeln" (zumindest in der Theorie)

Was in meinen Augen ein großer Nachteil ist, dass die Produkte massiv an Qualität verlieren, da Sie ja nicht so lange halten müssen.

Es muss sich aber auch nicht bloß auf einen o.g. Chip handeln.
Es kann sich auch generell auf die Qualität der verbauten Hardware beziehen oder auf supply wie Verbindungskabel eines Notebookdisplays und beim ca. hundertausendstend öffnen bricht das kabel.

Ich persönlich finde es eine riesen Sauerei.
Denn die Geräte landen dann meist erst auf Mülldeponien in Ländern der "dritten Welt", wo sie "selektiert" werden (Plastik wird verbrannt und Platinen, CPUs, "Buchsen" usw. werden dann weiter verfrachtet(meist nach Indien) wo die Edelmetalle(meist Gold) mit Chemischen verfahren "herausgezogen" werden und wieder in die "erste Welt" gelangen für neue Produkte.

Das hält zwar die Wirtschaft im Kreislauf, kostet uns an anderen Stellen wiederum viel(und damit meine ich nicht die hart arbeitenden Menschen, die sich NIEMALS ein Handy oder Computer leisten werden können.)

Ich hoffe ich konnte helfen :)


2x zitiertmelden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

24.07.2020 um 23:48
Zitat von tuxictuxic schrieb:Ein Vorteil ist, dass wir im ständigen Fortschritt leben und uns "weiterentwickeln" (zumindest in der Theorie)
Na ja, wo liegt der denn Fortschritt bei einem S/W-Laserdrucker?
Ich habe jetzt (gewerblich) den vierten Drucker mit ähnlichen Leistungsdaten, die Aufgaben sind die gleichen geblieben, kein Fortschritt.
Andererseits sind bei den ersten 3 Druckern die Ausgaben für Tonerkartuschen zwischen 5 und 8 mal so hoch gewesen wie der Kaufpreis des Druckers.


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

25.07.2020 um 00:15
@Suppenhahn

Eine gute Denkanregung :D
Du hast nicht unrecht, eigentlich bezieht sich meine Aussage mehr auf Features wie z.B.: neuere und bessere Kameramodule in Mobiltelefonen und ähnliches.

Es gibt nicht immer eine direkt und offensichtliche gute Lösung.
Und auch die Lösung muss nicht zwingen für den Endverbraucher besser sein, sonder eventuell auch bloß für den Vertreiber.
Aber das ganze verfahren bietet eben ein breites Spektrum an, neue Entscheidungen der Entwickler umzusetzen.

Aber ich versuche mal auf deine Frage direkt einzugehen.

Bei S/W-(Laser)"Druckern" ist mir z.B.: der Fall von einem sehr bekannten hersteller(ich will hier keine Nameplace hinterlassen) bekannt:
(hier geht es fast ausschließlich um die Kopierfunktion und ist auch nahezu themenunabhängig)
Da hast du wenigstens etwas zu lachen/schmunzeln ;)
Youtube: David Kriesel: Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast
David Kriesel: Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast


Ich bin auch sehr auf deiner Seite, S/W-Laser-Drucker mit Tonerkatuschen sind nicht wirklich immer das non plus ultra in sachen technischem Fortschritt
Manchmal bekommst bloß vielleicht ein Blatt pro Sekunde mehr gedruckt.
Da kommt man eventuell nur auf seine Kosten, wenn man viel in "Serie" druckt.
Eher profitierst du an neuer "Software", Sicherheitsupdates, Kompatibilität der Chips und deren Treiber(Plug and Play) usw. , manchmal auch kaum, sondern nur der Vertreiber.
Aber irgendetwas ändert sich nahezu immer.

Vielleicht macht es für dich Sinn ein gerät zu leasen.
Dann hast du wenigstens etwas weniger Stress.

Darf ich Fragen welches Gerät du nutzt und welches die Vorgängerversionen waren?
Schreib mir doch mal Privat, eventuell kann ich dir bei einer zufriedenstellenden Lösung zur Seite stehen. :)


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

25.08.2020 um 11:41
@tuxic

Ja ja der David ist ein guter. :)
Und der Vortrag ist geil kennst du die andern vom ihm ?

------------------------------


Bei TV gerate waren die Elkos so dimensioniert , dass es gerde so gereicht hat.
Und die waren auch so platziert das Sie eine möglichst grosse Thermische Belastung bekommen.

Was nach 2 - 3 Jahren je nach gebrauch des TV´s zu auslaufen der Elkos führen.

Wo es bei manchen TV´s auch Probleme gab war im "DiSEqC" Board, je mehr "Kanal-Hopping" mach machte desto schneller haben sich manche "DiSEqC" Board verabschiedet.
Polarisationsebene über die Höhe der Versorgungsspannung (14 Volt vertikal, 18 Volt horizontal).
Quelle: Wikipedia: Rauscharmer Signalumsetzer

Das Board musste immer umschalten 14 / 18 V und da haben mache nur X schaltzyklen gehabt bevor es Fehler gab , dann konnte man nur noch "vertikal" empfangen.
Äm oder war es nur noch horizontal ??


1x zitiertmelden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

25.08.2020 um 23:04
@O.G.
, Ja ich kenne nahezu alles von media.ccc auf yt und auch sonst. 🙂

Allerdings bin ich bei TV Geräten raus.
Aber ich kann es mir vorstellen *g*.

Ich weiß noch wie mein Papa früher dann Module aus und neue in Geräte gelötet hat.

Aber das lässt sich ja alles berechnen wie du schon sagst.
Künstlich verursachte Überspannung kann ich mir gut vorstellen.
Aber wie gesagt ist das nicht mein Gebiet.


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

25.08.2020 um 23:22
@tuxic

Ich war 15 mein alter Röhrenfernseher war offen und unter Spannung ICH mit Multimeter im TV.
Mutter ist ins Zimmer gekommen und Rastet voll aus, WAS machst du da ....

Hab
die Elkos die für den Zeilentrafo zuständig waren gemessen denn die hatten einen Treffer.

Waren 2 - 3 Elkos war leicht..... nur das mit der Mutter mmmm das war nicht so Cool....


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

28.08.2020 um 13:05
Zitat von O.G.O.G. schrieb am 25.08.2020:Bei TV gerate waren die Elkos so dimensioniert , dass es gerde so gereicht hat.
Und die waren auch so platziert das Sie eine möglichst grosse Thermische Belastung bekommen.
Die Regel scheint mir das aber auch nich zu sein. Von den insgesamt 6 TV Geräten, die ich in meinem Leben gekauft habe, sind 4 noch in Betrieb, einen hab ich vor gut 20 Jahren verschenkt, da weiß ich nich was mit passiert is und nur einer is nach ca. 8 Jahren kaputt gegangen.
Auch in meinem Bekanntenkreis is es deutlich häufiger der Fall, dass ein funktionierendes Gerät durch ein neues, modernes Gerät ersetzt wird. Von TV Geräten, die nach 2-3 Jahren kaputt gehen, habe ich auch Kenntnis, die bilden aber eher die Ausnahme.

mfg
kuno


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

28.08.2020 um 21:32
Zitat von tuxictuxic schrieb am 24.07.2020:Angefangen hat der ganze "Wahnsinn" mit Glühbirnen, weil diese irgendwann so gut gebaut waren, dass sie so lange funktionieren, dass es wirtschaftlich kaum Sinn gemacht hat die zu Produzieren, da die Verkaufszahlen logischerweise "schnell" zurückgegangen sind.
Das ist ein Irrtum, der sich leider nach wie vor hält. Bereits physikalisch bedingt besteht bei Glühlampen ein Zielkonflikt zwischen Lebensdauer und Lichtausbeute. Die oft verwendete Lebensdauer von 1000 Betriebsstunden geht zwar auf eine Absprache zwischen Herstellern zurück, ist aber eher als Industriestandard zu sehen, als als Beispiel für geplante Obsoleszenz. Höhere Betriebsdauern sind problemlos möglich, indem man die Spannung auf Kosten der Helligkeit herunterregelt (was jeder selbst mit wenig Aufwand realisieren kann), höhere Helligkeiten führen zu dramatisch verringerter Betriebsdauer.


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

28.08.2020 um 21:46
@annabea

War das nicht so das mit der Halbierung der Betriebsspannung, die Lebensdauer der Glühbirne zum Quadrat steigt?


1x zitiertmelden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

29.08.2020 um 12:36
Zitat von O.G.O.G. schrieb:War das nicht so das mit der Halbierung der Betriebsspannung, die Lebensdauer der Glühbirne zum Quadrat steigt?
Ich meine, sogar noch stärker. Das erklärt auch die Langlebigkeit des Centennial Light, welches gerade nur noch mit einem Lichtstrom vergleichbar eines Nachtlichts betrieben wird. Blöderweise sinkt mit der Spannungsreduzierung eben auch der Lichtstrom deutlich ab.

Das meine ich ja mit Zielkonflikt: Man muss eine goldene Mitte zwischen Betriebsdauer und erreichbarer Helligkeit finden. Das hat aber nichts mit geplanter Obsoleszenz zu tun.


1x zitiertmelden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

30.08.2020 um 09:03
@annabea
Hast du da noch Quellen zu?
Das würde mich interessieren.

Deine These ist ja nicht ganz von der Hand zu weisen.


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

31.08.2020 um 03:04
Zitat von annabeaannabea schrieb:Blöderweise sinkt mit der Spannungsreduzierung eben auch der Lichtstrom deutlich ab.
Es verringert sich nicht nur die abgegebene Leistung, sondern es verschiebt sich auch das Lichtspektrum weiter in den Infrarotbereich.

Wenn ich z.B. die Spannung einer Glühbirne (und damit auch die Leistung) um 10% reduziere, dann verschiebt sich die Wellenlänge des Strahlungsmaximums von 1035nm auf 1061nm, bei 50% Reduzierung von 1035nm auf 1228nm
(Berechnung ausgehend von perfekter Schwarzkörperstrahlung, die natürlich nur idealerweise erreicht werden kann, aber sehr gute Näherungswerte liefert.)

Auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_K%C3%B6rper

Wenn man dann noch bedenkt, daß das für das menschliche Auge wahrnehmbare Licht eine Wellenlänge von ca. 780nm (rot) bis 380nm (violett) hat, sieht man sehr schön, dass Glübirnen die meiste Energie im Infrarotbereich abstrahlen.


1x zitiertmelden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

02.09.2020 um 19:02
Zitat von SuppenhahnSuppenhahn schrieb:Es verringert sich nicht nur die abgegebene Leistung, sondern es verschiebt sich auch das Lichtspektrum weiter in den Infrarotbereich.
Danke für die Ergänzung. Das muss natürlich mit beachtet werden und sorgt dafür, dass längere Betriebsdauern sogar unrentabel werden. Bei gleicher Zielhelligkeit benötigt eine Glühlampe mit niedrigerer Temperatur und damit verschobenem Intensitätsmaximum erheblich mehr Energie. Ich habe in dem Zusammenhang mal die Behauptung gesehen, dass aus Kosten-Nutzen-Sicht (Betriebskosten/Lichtstrom) Glühlampen sogar auf noch geringere Betriebsdauern (und damit höhere Temperaturen) optimiert sein müssten, da die dann notwendigen schnelleren Wiederbeschaffungsintervalle durch die geringeren Energiekosten gegenkompensiert werden. Selbst berechnet habe ich dies aber noch nicht.


melden

Haben Elektrogeräte ein eingebautes Verfallsdatum?

02.09.2020 um 23:41
@annabea : man kann es drehen und wenden wioe man will, die Glühbirne ist im Vergleich zur LED nicht konkurenzfähig.
Selbst wenn eine LED 20 Euro kosten würde und die Glühbirne einen Euro, hätte die LED bei den Kosten schon nach 1300 Betriebsstunden die Nase vorne. Bei einem aktuellen Preis für die LED von ca. 5 Euro ist dieser Punkt schon bei 290 Betriebsstunden erreicht. Dabei ist der Zeitaufwand für den Einkauf und Wechsel der Leuchtmittel noch gar nicht berücksichtigt
Ich ersetze seit 2013 konsequent Glühbirnen durch LEDs, erst jetzt sind die ersten ausgefallen. Glühbirnrn musste ich wesentlich häufiger wechseln.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Technologie: Media Markt - 5 Jahres-Garantie
Technologie, 86 Beiträge, am 29.09.2010 von Spöckenkieke
Duschgel am 13.09.2010, Seite: 1 2 3 4 5
86
am 29.09.2010 »