weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

109 Beiträge, Schlüsselwörter: Satanismus, Morde, OWL, Externsteine, Wewelsburg

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

20.08.2013 um 20:26
gallinalunaris schrieb:Bezugnehmend auf die "Herz kann gar nicht zerkaut werden"-Fraktion... (ich wollte es immer mal geschrieben haben, hatte es aber bisher vergessen):
Ist im Grunde auch humpe. Um zu konsumieren, muss man nicht kauen. Man kann sein Stück vom Herzen auch einfach nur schlucken. Der Mensch kann auch nicht sonderlich viel Blut trinken, bis ihm schlecht wird und alles wieder zurück kommt. So widerlich das auch ist, aber es geht um den symbolischen Akt und dabei geht es nicht um große Mengen oder darum, dass der konsumierende Satanist sein Stückchen auch schön ordentlich zerkaut.
Barney2013 schrieb:Und trotzdem werden solche Rituale sicher so selten praktiziert, dass es alleine schon deshalb schwierig ist zu ermitteln.
Da stimme ich dir zu. Hinzu kommt, dass es nach wie vor keine differenzierten Statistiken gibt und es ergo auch bei den Ermittlungsbehörden kein Personal mit sonderlicher Expertise zu diesem Themenkreis gibt. Somit wird man beispielsweise vorerst nicht erfahren, welche Fälle von Grabschändungen einen kultischen/rituellen Hintergrund haben könnten. Das geht in der bislang indifferenten Statistik unter.


melden
Anzeige

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 02:07
Die Vorstellung, das Menschen, denen grauenhafte Sachen zugestoßen sind, auch noch "psychologisch" zu untersuchen, finde ich so abstoßend. Kein Mensch hinterfragt, wie krank die Täter sind! Ob nun Satanisten dahinterstecken oder nicht. In der Doku Dutroux und die toten Zeugen, kam eine Sozialarbeiterin, die sich um sexuell Missbrauchte Kinder kümmerte, ums Leben , weil sie gesehen haben will, wie ein Mädchen auf einer Sexpartie umgebracht wurde.
Werden sich in Zukunft noch überlebende Zeugen finden, müssen die erst durch die Psychologische Untersuchung und im schlimmsten Fall glaubt man ihnen nicht, weil es ja hierfür die Erklärung der Worst-Fear-Visionen gibt.


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 06:36
@Barney2013 Und du würdest alles einfach ungeprüft glauben? Natürlich werden die Opfer psychologisch gecheckt. Sie brauchen es so oder so. Wenn die Geschichten stimmen, sind sie schwer traumatisiert. Wenn nicht, stimmt trotzdem was nicht. Kein geistig gesunder denkt sich einfach so aus Langeweile solche Storys aus. Also wieso ihnen keine Psychologen an die Seite stellen?


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 08:08
Ich weiß echt nicht, ob ich das alles glauben soll. Verschwörungstheorien gibt es immer wieder, kranke Menschen auch, aber es ist doch schwer vorstellbar, dass da so viele mächtige Leute dahinterstecken und deswegen nie irgendwas herauskommt. Hört sich dann doch wieder nach den Illuminati an...und wer weiß, vllt. lügen diese Opfer einfach? Nicht unbedingt aus Boshaftigkeit, sondern weil sie irgendwie krank sind, sei es eine Folge der multiplen Persönlichkeit oder einfach nur Geltungssucht. Man fragt sich, warum die Menschen sowas erzählen sollten etc., aber wenn man den Tanja Mühlinghaus-Thread kennt, sollte man wissen, was Menschen alles von sich geben können und wie viel Mühe sie investieren etc.


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 11:28
@so.what
so.what schrieb:Wenn die Geschichten stimmen, sind sie schwer traumatisiert. Wenn nicht, stimmt trotzdem was nicht. Kein geistig gesunder denkt sich einfach so aus Langeweile solche Storys aus. Also wieso ihnen keine Psychologen an die Seite stellen?
Ja, Du hast Recht! Aus dieser Sicht habe ich es gar nicht gesehen. Ich hatte schon geschrieben, dass ich es selber kritisch betrachte:
Also, für mich besteht gar kein Zweifel, dass es Menschen gibt, die in so einem Kult sind. Nun möchte ich trotzdem etwas kritisch einwerfen, dass es sich bei den Erinnerungen der betroffenen Personen nicht zwingend um wahrheitsgemäße Schilderungen handelt.
Wenn es sog. Sexpartie gibt, wo Kinder getötet werden, liegt schon der Verdacht nahe, dass es so einen Kult gibt. Es geht in die Richtung Macht, Perversion etc


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 11:43
Ich füge hinzu:
Barney2013 schrieb:Wenn es sog. Sexpartie gibt, wo Kinder getötet werden, liegt schon der Verdacht nahe, dass es so einen Kult gibt. Es geht in die Richtung Macht, Perversion etc

* das es so einen Kult gibt, die solche Rituale ausführen.


@mostellaria
mostellaria schrieb:wer weiß, vllt. lügen diese Opfer einfach? Nicht unbedingt aus Boshaftigkeit, sondern weil sie irgendwie krank sind, sei es eine Folge der multiplen Persönlichkeit oder einfach nur Geltungssucht.
Der Begriff Multiple Persönlichkeitsstörung wird in der Fachwelt nicht mehr benutzt.
Da es sich nicht um verschiedene Persönlichkeiten handelt, sondern lediglich um wechselnde Rollenmuster oder Persönlichkeitseigenarten, wird der Begriff "Multiple Persönlichkeitsstörung" inzwischen in der Fachwelt nicht mehr benutzt. Die passendere Bezeichnung ist vielmehr "dissoziative Identitätsstörung". Die Entwicklung der dissoziativen Identitätsstörung beginnt häufig bereits während des ersten traumatischen Erlebnisses und entwickelt sich später vor allem durch eine Namensgebung fort, wodurch die einzelnen Rollenmuster zunehmend eigenständige Funktionen übernehmen (Ebenda, 2001).

Die diagnostischen Kriterien der dissoziativen Identitätsstörung sind gemäß DSM-IV-TR (2003, S. 586f):
a.Die Anwesenheit von zwei oder mehr unterscheidbaren Identitäten oder Persönlichkeitszuständen (jeweils mit einem eigenen, relativ überdauernden Muster der Wahrnehmung von, der Beziehung zur und dem Denken über die Umgebung und das Selbst).
b.
Mindestens zwei dieser Identitäten oder Persönlichkeitszustände übernehmen wiederholt die Kontrolle über das Verhalten der Person.

c.
Eine Unfähigkeit, sich an wichtige persönliche Informationen zu erinnern, die zu umfassend ist, um durch gewöhnliche Vergesslichkeit erklärt zu werden.

d.
Die Störung geht nicht auf direkte körperliche Wirkung einer Substanz (z.B. Blackouts oder ungeordnetes Verhalten während einer Alkoholintoxikation) oder eines medizinischen Krankheitsfaktors zurück (z.B. komplex-partielle Anfälle).


Inzwischen wird diese nach wie vor umstrittene Diagnose von den meisten Fachleuten nicht mehr generell in Frage gestellt, allerdings gibt es weiterhin Zweifel an der Häufigkeit des Auftretens. Auch die Möglichkeit einer iatrogenen, d.h. durch Therapeuten erzeugte, Entstehung der Störung wird diskutiert. Dazu schreibt der bekannte Gedächtnisforscher Schacter (zit. bei Fiedler, 2001, S. 95f):

"Als Gedächtnisforscher hätte ich größte Bedenken, einen Patienten zu untersuchen, dessen Persönlichkeiten erstmals in der Therapie zutage getreten sind, vor allem wenn Suggestionstechniken wie die Hypnose verwendet wurden. Allerdings ist unwahrscheinlich, dass alle Fälle von dissoziierter Identität auf diese Weise zustande kommen [...] Wenn jedoch Therapeuten die Häufigkeit der multiplen Persönlichkeitsstörung überschätzen, werden sie unwissentlich geneigt sein, während der Therapie dissoziierte Identitäten zu suggerieren - eine Tragödie für Patienten und Therapeuten [... dies insbesondere dann, wenn mit dem Störungsbild unreflektiert die Hypothese eines sexuellen Missbrauchs verknüpft wird]."
Also, Nicki im Filmfail " Höllenleben" ist nachweislich sex. Missbraucht worden, außerdem hat sie mehrere Narben...


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 17:21
Ich möchte auch zu diesem Thread ein Buch empfehlen. Das Buch hat zwar nichts mit Satanistenmorde zu tun, aber man gewinnt einen interessanten Einblick in das Thema Menschenopfer. Das Buch heißt: Menschenopfer - Ritualmord von der Eisenzeit bis zum Ende der Antike von Miranda Aldhouse Green
Gott sprach: Nimm deinen Sohn, deinen einzigen, den du liebst, Isaak, geh in das Land Morija, und bring ihn dort auf einem der Berge, den ich dir nenne, als Brandopfer dar. (Genesis 22,2)
Menschenopfer
Die Opferung eines Menschen, und damit seine Tötung, ist eines der großen Tabus der modernen Gesellschaften. Die Vorstellung, dass die Opferung eines Menschen, ja sogar Kannibalismus, als ein höchst heiliger Akt angesehen werden kann, ist für uns heute nahezu unakzeptabel. Es ist zwar niemals möglich, unsere eigenen verwurzelten sozialen Empfindlichkeiten völlig abzulegen, aber man sollte nicht vergessen, dass der furchtbarste Mord der einen Gesellschaft die heiligste Handlung einer anderen sein kann. Die Belege für Menschenopfer in Nordwest Europa, beruhend auf archäologischen Studien und schriftlichen Quellen aus den ersten Jahrhunderten vor und nach Christus, sind nicht zu leugnen.
Zur der Wewelsburg möchte ich noch erwähnen, dass Heinrich Himmler ein Refugium für das Spitzenpersonal seines "schwarzen Ordens" einrichten ließ, ein direkt angeschlossenes KZ inklusive.
Vielleicht ist das ja nicht jedem bekannt;)! Vielleicht stecken ja hinter diesen Ritualen eine rechtsgerichtete Ideologie, die den "schwarzen Orden" des Heinrich Himmlers fortsetzen?

Ich werde in Kürze die Wewelsburg besuchen und mir mein eigenes Bild machen;-)....


melden
gallinalunaris
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 18:20
@mostellaria

Aber die Geschichten der Jugend können (wenn auch nur schwammig) untermauert werden, man schaue sich nur die Fehlzeiten auf Nickys Zeugnis an, bzw. das Gespräch mit der alten Lehrerin.

Na, und es ist natürlich noch Ansichtssache, was man unter "mächtig" versteht... Einen Arzt (wie angegeben) finde ich nicht "mächtig", genauso wenig wie beispielsweise Angestellte, die mal eben Dokumente und Akten "verlieren" könnten.


Ich persönlich glaube die Grundgeschichte durchaus, dafür gab es einfach zu viele Zeitungsberichte über Hinterlassenschaften (z.B. NW). Und die Geschichte von diesem komischen Video habe ich bereits erzählt.



Wenn man hier behauptet, dass man Menschen geradezu auf diese Geschichten hin konditioniert, finde ich das eine schwierige Aussage.
Es sei unrealistisch, dass es satanistische Gruppierungen dieses Ausmaßes gibt - aber ein Zusammenschluss von Psychologen und Therapisten richtet eine kleine Meute heimlich darauf ab?
Was ist mit der Dame der Beratungsstelle - hängen Ansprechpartner auch mit im Komplott?

Für mich wäre es leichter, solche "eingebildeten" (?) Geschichten wegzudenken, wenn sich die Geschichten nicht irgendwie decken würden.

Da fällt es mir beispielsweise schwer, dieses Thread und seine Opfer mit dem Wichtugtuer aus dem Mühlinghaus-Thread zu vergleichen, bei dem sich ein kleines Männchen als Drückerkönig mit Herz und Exfreund dieses Mädchens ausgegeben hat (was alles nicht stimmte). Das Plakative fehlt einfach - irgendwie. Und (im Gegensatz zum Wichtigtuer) es gibt eine relativ stimmige Vergangenheit... und körperliche Zeichen von Vergewaltigung und Misshandlung.


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 18:55
@gallinalunaris
gallinalunaris schrieb:Und (im Gegensatz zum Wichtigtuer) es gibt eine relativ stimmige Vergangenheit... und körperliche Zeichen von Vergewaltigung und Misshandlung
Da stimme ich Dir zu, so meinte ich im Großen und Ganzen auch meine Kommentare dazu. Ich finde es schon eine Frechheit zu behaupten, dass diese Personen einfach mal so lügen....Aber alles, was Jenseits der eigenen Vorstellungskraft geschieht kann und darf einfach nicht sein( so ungefähr).


melden
gallinalunaris
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 19:22
@Barney2013

Was mir allerdings im Film sauer aufgestoßen ist: dass der Lehrerin Dinge aufgefallen sind... und was hat sie gemacht?

Genau: NICHTS.

Bin ich überrascht?
Irgendwie... nicht.


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 21:25
@gallinalunaris
Ein Stückweit ist leider auch unsere Gesellschaft so. Die Empathie ist nur dürftig und Zivilcourage findet auch nur selten statt. Als Niki Kind war, war das Thema "Sexueller Missbrauch" sowieso tabu. Vielleicht war die Lehrerin auch damit einfach überfordert.


melden
gallinalunaris
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

21.08.2013 um 21:29
@Barney2013

Einer der Gründe für mich, warum ich keine Lehrerin mehr sein will: eigentlich besteht das komplette Kollegium aus solchen "Alltagshelden" (wirklich egal wo man hinkommt) - nichts sehen, hören und schon mal gar nichts sagen.

Naja, immerhin kann wenigstens aufs Wegsehen zählen. (*Ironie off*)


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

22.08.2013 um 04:29
@Barney2013

Ich weiß, dass die Krankheit offiziell anders heißt, aber das tut doch nichts zur Sache. Diese Krankheit ist nicht so stark verbreitet und verläuft außerdem sicher bei jedem anders, es könnte doch sein, dass durch dieses ständige Persönlichkeit-Wechseln Erinnerungen entstehen, die falsch sind.

@gallinalunaris

Ich unterstelle ja den Opfern keine Bösartigkeit. Der Herr O. war auch sicher nicht das beste Beispiel, aber es gibt doch auch Menschen, die behaupten, dass sie gegangstalkt werden o.ä. Man kann sich so vieles einbilden. Und was sagen schon Fehlzeiten? Doch nur, dass das Kind gefehlt hat, dafür kann es so viele Gründe geben...


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

22.08.2013 um 10:41
@mostellaria
Selbst wenn es bei Niki zu einer Überlagerung von Erinnerung kam, rechtfertigt das ihre Narben und den sexuellen Missbrauch an ihr nicht. Kennst Du den Fall Dutroux? Damals sind 27 Zeugen, die vor Gericht aussagen wollten mysteriös ums Leben gekommen. Alles deutete auf einen organisierten Pornoring hin aber die Justiz zog es nicht einmal in Erwägung in diese Richtung zu ermitteln. Für die war Dutroux ein Einzeltäter. Er soll mit verschiedenen Geheimdiensten zusammen gearbeitet haben u.a. auch mit der Stasi!
Niki war nicht die einzigste Zeugin. Es gab noch Zeuginnen, die unabhängig von einander auch diesen Ort Wewelsburg nannten und von Kindesmissbrauch/Tötung sprachen mit mehreren Erwachsenen.
Im Fall Dutroux ist eine Frau für unzurechnungsfähig erklärt worden, als sie der Polizei mitteilte, das höherrangige Personen auf Sexparties gesichtet worden, u.a. der jetzige König von Belgien Prinz Albert. Niemand durfte aber gegen unantastbare Personen aussagen.

Ähnlich ist es bei der Kirche

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/untersuchungsbericht-vorgelegt-kirche-vertuschte-missbrauch-1611617.html


melden
gallinalunaris
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

22.08.2013 um 10:53
Naja, irgendwoher müssen solche Vereine ja an Geld kommen -
und da scheint (egal für wen) Kinderpornografie genau das richtige zu sein.


melden
1947
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

15.12.2013 um 21:42
Kann man denn in die Wewelsburg einfach hineingehen und "Schwarze Messen" oder irgendwelche Rituale veranstalten?

1%


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

16.12.2013 um 00:29
@1947

Da sind heute ein Museum und eine Jugendherberge drinnen, d.h. einfach so mal "schwarze Messen" dort zu feiern, ohne dass es auffällt, ist wohl eher schwierig.


melden

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

16.12.2013 um 08:30
@Rho-ny-theta
Das kann nicht sein. Das würde ja bedeuten, dass die Verschwörungstheorien einen Riss bekommen und die Aussagen von Menschen mit schwersten psychischen Krankheiten evt. nicht der vollen Wahrheit entsprechen?!


melden
1947
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

16.12.2013 um 10:52
@Rho-ny-theta

Genau das war mein Gedanke.

Wird vermutlich in der Nacht auch in helles Licht getaucht.

So gut wie jede Burg in Deutschland eignet sich auch die Wewelsburg nicht als Kultstätte oder gar für rituelle Menschenopfer. Auch wenn, wie hier im Thread zu lesen war, einige der "Opfer" übereinstimmende Berichte lieferten.

1%


melden
Anzeige
1947
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Satanistenmorde in OWL - Experten sagen ja, doch Beweise fehlen

17.12.2013 um 20:52
@gallinalunaris

Noch eine kurze Frage zu der Eröffnung:

Was sind das für Experten, die zu den Satanistenmorden ja sagen, aber fehlende Beweise akzeptieren?

1%


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden