weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

nasirjones
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

06.10.2013 um 15:16
Ist leider gerade ganz frisch im Netz zu lesen.... :(

Brutales Verbrechen in Mannheim: Studentin aus Litauen vergewaltigt und ermordet

Eine Austauschstudentin aus Litauen ist in Mannheim vergewaltigt und ermordet worden. Eine Fußgängerin fand sie in einem Gebüsch unter einer Brücke. Die 20-Jährige war erst vor kurzem nach Deutschland gekommen.
Eine Austauschstudentin aus Litauen ist laut Polizei und Staatsanwaltschaft Opfer eines Gewaltverbrechens in Mannheim geworden. Nach einer Obduktion der Leiche gehen die Ermittler von einem Sexualdelikt aus, wie sie am Sonntag mitteilten. Eine Fußgängerin hatte die Tote am Freitagabend in einem Gebüsch unter einer Brücke gefunden.

Die 20-Jährige war erst vor kurzem nach Mannheim gekommen, wo sie für ein Jahr studieren wollte. Zuletzt lebte sie in einem Studentenzimmer im Mannheimer Stadtteil Jungbusch. Das Morddezernat und die Kriminalpolizei haben Ermittlungen aufgenommen. Eine 25-köpfige Sonderkommission beschäftigt sich mit dem Fall.

http://www.focus.de/panorama/welt/brutales-verbrechen-in-mannheim-studentin-aus-litauen-vergewaltigt-und-ermordet-_aid_1...


Grausam! :(


melden
Anzeige

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

06.10.2013 um 15:20
Ja, schlimm, sowas! :( Für Eltern ist es eh schon schwer, die Kinder ziehen zu lassen, aber wenn ihnen in der Ferne dann direkt sowas Schreckliches widerfährt, macht man sich wohl ewig Gedanken, ob man es nicht hätte verhindern können und ihr das Studium in der Ferne ausreden hätte sollen.

Sofern sie kein Zufallsopfer war, dürfte der Kreis von Bekanntschaften, die sie geschlossen hat, noch überschaubar geblieben sein. Vielleicht erleichtert das ja die schnelle Tätersuche. Ich gehe eher von einem ihr bekannten Täter aus und dass sie getötet wurde, um die Vergewaltigung nicht anzeigen zu können.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

06.10.2013 um 16:30
Sowas ist grausam.
Da kommt eine junge Frau, voller Hoffnung um in ein fremdes Land zu studieren, und wird auf eine grausame Art missbraucht und umgebracht.

Hoffentlich finden sie bald den oder die Täter.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

06.10.2013 um 16:35
Eine so abscheuliche Tat macht mich traurig und wütend.

Wenn es sich, wie diegraefin vermutet, um einen dem Opfer bekannten Täter handelt, wird man ihn hoffentlich bald überführen. Zufallstäter hingegen sind leider ohne Zeugen oder DNA sehr schwer zu finden.


melden
nasirjones
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

06.10.2013 um 16:38
Bild.de berichtet auch.

http://www.bild.de/news/inland/mord/studentin-ermordet-und-ins-gebuesch-geworfen-32692054.bild.html


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 12:55
Wollte als (noch) in Mannheim Lebender anmerken, dass der Auffinde-Ort als Treffpunkt für die "harte" Drogenszene bekannt ist und außerdem, dass der asphaltierte Fussweg, obwohl es ein direkter Fußweg aus dem Kneipenviertel der Innenstadt ("den Quadraten") in den anliegenden Stadtteil Jungbusch ist, generell sehr wenig frequentiert wird, auch tagsüber nicht.
Erstens weil es eine umständliche Wegführung von da ins Zentrum des Jungbusch wäre und außerdem weil es etwas düster unter der seltsamen verschlungenen Betonkonstruktion der Kurt-Schumacher-Brücke ist und meistens auch dreckig ist.
Fast alle Ortsansässigen gehen über die Fussgänger-Überweg über den Ring in die Jungbuschstrasse.
Allerdings befindet sich am Ende des Fusswegs am Beginn der Hafenstrasse ein Studentwohnheim, welches durch diese Abkürzung schneller zu erreichen ist/wäre.
Außerdem, dass sich der Auffindeort direkt in/an der Innenstadt befindet, also nicht etwa in einem abgelegenen, weitläufigen Park oder dergleichen!
In Mannheim gibt es in den Quadraten relativ viel Klein-Kriminalität. Überfälle und Schlägereien besonders am Wochenende sind de facto normal. Meistens aber harmloser. Bei den Überfallen geht's meist um Handy oder Bargeld abziehen.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 14:40
Habe es vorhin auch gelesen, gibt halt die zwei Möglichkeiten:
1) Sie kannte ihn und vertraute ihm und ging mit ihm mit, er wurde zudringlich und es eskalierte
2) Sie kannte sich nicht wirklich aus, ging diese Abkürzung und dort stand irgendein Junkee oder sonst wer, der sie letztlich tötete..

Hoffe sie finden das Schwein schnell, warum hat er die arme umgebracht?? :(


melden
nasirjones
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 14:46
Ich hoffe dir kripo findet irgendwelche Spuren des Täters! Grausam und traurig diese Tat, dass arme Mädchen... :(


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 14:56
Vom Tatort her würde ich auch eher auf eine Zufallstat / Zufallsopfer tippen. Eine Bekannter zerrt ein Opfer ja normalerweise nicht irgendwo unterwegs ins Gebüsch sondern wartet eine bessere Gelegenheit ab bei einem von beiden Zuhause oder im Auto o.ä.! Vielleicht hatte sie sich verlaufen und jemanden nach dem Weg gefragt, der sich dann anbot, sie zu führen und dort hinbrachte?


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:00
Zufallsopfer ist schwer vorstellbar, was für ein Zufall!!!!
Eine Frau die hier "fast" niemand kennt!! Und eine Verbindung unter Umständen schwer herzustellen ist.

Meine Vermutung geht auch in Richtung derer, die mit Ihr zu tun hatten ob auf der Uni oder Wohnung oder wo auch immer. Sehr schlimm sowas .... ich bin geschockt schon wieder!!


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:04
@Schnaki

Mit Zufallsopfer meinte ich einfach "zur falschen Zeit am falschen Ort", dass sie einfach an den Falschen geraten ist an dem Tag, der da entweder schon lauerte auf so eine Gelegenheit oder die Gelegenheit selbst herbeiführte, indem er ihre Ortskundigkeit ausnutzte und sie da hinlotste.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:08
@diegraefin

Ich hab das schon verstanden, ist natürlich möglich, aber der Zufall ist meiner Meinung dann schon seeeehr groß, (weil sie ja nicht so bekannt war in Deutschland).

Ich bin doch hier oft ein verfechter des Zufallsopfers .... in den anderen Threads .... aber hier, ausgerechnet Sie, kennt hier nicht viele Leute etc. .... Ist schon merkwürdig!!!


melden
nasirjones
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:09
So wie es diegräfin erklärt hat kann ich es mir auch vorstellen, da spielt es keine Rolle ob sie hier bekannt war oder nicht.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:11
Ja, eben, hat ja nichts damit zu tun, ob sie jemanden kannte, ein Zufallsopfer könnte man überspitzt gesagt ja auch schon beim Landen am Flughafen werden, wenn man noch gar keinen kennt. So ein Täter wartet einfach auf ein Opfer, das vorbeikommt und ins Beuteschema passt optisch. Und gerade als Frau ohne Ortskenntnis wäre sie halt ein leichtes Opfer, das sich scheinbar dort ja an einem Ort rumtrieb (versehentlich?), den Ortskundige normalerweise meiden.

Bleibt trotzdem fraglich, warum sie sterben musste? Hatte sie sich vielleicht zu stark gewehrt? Für einen ihr Fremden gab's ja sonst eigentlich keinen Grund, sie zu töten sonst, zumal wenn er merkte/hörte, dass sie unsere Sprache evtl. nur gebrochen sprach, wenn überhaupt.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:14
@Schnaki
Wenn sie niemanden kennt bzw. wenige - was nur eine Vermutung ist, weil man kann auch in wenigen Wochen/Tagen viele Leute kennen lernen, bzw auch schon vorher welche kennen, z.B. andere Autausch-Studentinnen, dann kann sie doch eigentlich nur ein Zufallsopfer sein, oder?
Also ich kapier das von der Logik her nicht. Wenn es keine Bekannten gibt, scheiden Bekannte als gemutmasste Täter aus...würde ich meinen...


melden
nasirjones
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:16
@diegraefin
Der User aus Mannheim hat ja diesen Ort gut beschrieben. Wenn sich da drogenabhängige rumtreiben usw. denke ich spielt es keine Rolle ob sie sich gewehrt hatte, solche Leute töten dann ihre Opfer damit sie nicht zur Polizei laufen...


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:20
Wenn Ortskundige diesen Weg meiden, würde ein ortskundiger Täter doch sicher nicht dort auf ein Zufallsopfer warten, weil die Chancen nicht so groß sind, dass überhaupt jemand dort vorbei kommt, oder?
Dass ein Junkie der Täter war, glaube ich nicht, denn ihnen gehts ja meistens nur um Geld für den nächsten Schuss.
Dass Gabriele Z. von einem Bekannten dorthin gelockt wurde, erscheint mir auch am wahrscheinlichsten


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:22
"Wegen des Verkehrslärms auf der Brücke seien mögliche Hilferufe der Frau vermutlich kaum zu hören gewesen", sagt der Polizeisprecher.
Wirklich sehr tragisch.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:22
Als der user aus Mannheim, wollte ich sagen, dass ich das nur aus der Presse habe, mit den Junkies.
Man sieht da eigentlich meistens überhaupt niemanden. Es ist halt ziemlich abgefuckt, hässlich und trostlos da. Und nachts um 4 würde ich denken, dass auch die Junkies nichts mehr tun haben.
Aber es scheint wohl so zu sein, dass es für die junge Frau der direktere Heimweg war. Stand irgendwo in der lokalen Presse.
Obwohl es eigentlich direkt an der Innestadt dran ist, ist es aber schlecht einzusehen, weil 3-4m tiefer als die Autostrasse(n) die wenige Meter dran vorbei fahren. Und der Täter konnte annehmen, dass in niemand stört, eben weil der Flecken so gemieden wird.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:28
@z3001x

Für mich eher nicht! Ein Bekannter, der die Situation, dass Sie noch nicht lange hier ist und keine Familie hier hat ausgenutzt hat, ist für mich größer als Zufallsopfer.

Ich denke auch, egal ob Bekannter oder nicht, dachte, sie wird nicht so schnell gefunden.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:37
@Noella
Dass jemand da warten würde, würde ich auch nicht denken, aber die Strassen/Häusser drum rum sind nicht so herunter gekommen, und normales Wohngebeit, und wenige 100m weiter ist vergleichsweise viel los in punkto Kneipen, Diskos, Clubs. Es geht nur um diesen recht überschaubaren Bereich unter der Brücken-Auffahrt, der kaum mehr benutzt wird. Drum herum ist aber schon "normaler" städtischer Bereich.
Denkbar wäre, was den Täter angeht, dass er ihr gefolgt ist, als er sie allein heimgehen sah.
Wobei das natürlich extremst spekulativ ist. Warten wir einfach ab was raus kommt. Den Ablauf des Tat-Abend aus Sicht des Opfers wird die Kripo schätzungsweise bald rekonstruiert haben.

Anbei übrigens ein google-Earth Bild, wo man sieht dass nur der "Park" unter der Brücke abseits ist der Rest drum rum aber gleich Innenstadt. Roter Kreis ist in etwa der Fundort.

gz


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:42
Da würde man sich eigentlich aus Ortsunkundiger relativ in Sicherheit wähnen, wenn ich mir als solcher das Bild so ansehe. Weiß man denn, seit wann sie vermisst wurde und wann sie wo von wem zuletzt gesehen wurde? Wäre ja alles denkbar, auch z.B. dass sie nach dem gemeinsamen Besuch einer Kneipe von jemandem heimbegleitet wurde, der dort an der Stelle handgreiflich wurde.


melden
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:52
@Schnaki
Mglweise hast Du recht mit deiner Vermutung, aber gleichzeitig ist es etwas aus dem Bauch heraus.

Vor einige Jahren gab es übrigens mal ein ähnliches Verbrechen an einem jungen Mädchen in Mannheim, die auf dem Nachhause-Weg vergewaltigt und ermordet wurde.
Die Kripo konnte den Fall zunächst nicht lösen.
Die Mutter des Opfers soll damals eine Wahrsagerin zur Hilfe genommen haben u. außerdem schon vorher den Mörder instinktiv unter Gästen einer Kneipe die von Russland-Deutschen frequentiert wurde, vermutet haben, die ihre Tochter zuletzt oft besucht hatte.
Die Vermutung stellte sich als zutreffend heraus. Man konnte den Täter anhand dieser Vermutung mit DNA-Abgleich überführen.
Gerüchte gingen in die Richtung, dass der Täter aber im Auftrag eines Dealers gehandelt habe, gegen den die ermordete Tochter ausgesagt hatte. Das lies sich aber nicht nachweisen oder erhärten. Die Mutter beging nach einigen Jahren Selbstmord. Es war ihr einziges Kind und sie allein erziehend.

http://www.tagblatt.de/Home/nachrichten/land-welt_artikel,-Der-Tochter-in-den-Tod-gefolgt-_arid,82281.html

Das soll jetzt aber keine künstliche Analogie herstellen.

@diegraefin
vermisst wurde sie mWn gar nicht, also zumindest nicht "offiziell". Es lagen wohl nur wenig mehr als 12h zwischen vermuteter Tatzeit und Auffindezeit.


melden

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 15:58
@z3001x

Aufgrund der kurzen Zeit, lassen sich doch bestimmt Spuren feststellen.

Danke für Deinen Link!!


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall der Austauschstudentin Gabriele Z. (20j) aus Litauen

07.10.2013 um 16:17
@Schnaki
Gerne :)
Denke Spuren insbesondere DNA des Täters wird es geben.

@diegraefin
Würd's auch so sehen, dass man das nicht zwingend als no-go-Area einschätzen muss, zumal nicht, wenn's der kürzeste Weg nachhaus ist. Unweit ist auch eine StrBa-Haltestelle. Außerdem ist der Abschnitt bis man zur anderen Seite, Jungbusch, auch nur so vielleicht 100-200m.
Für einen zudringlichen Bekannten oder Unbekannten aber sicherlich der geeigneteste Ort auf dem Weg.


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden