Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.484 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 21:49
Zitat von Judith123Judith123 schrieb:Hält man Herrn Söring für schuldig, dann findet man sein Verhalten, die Schuldzuweisungen etc. halt zum k...!
Unabhängig von der Schuldfrage beschuldigt Söring für meinen Geschmack ein paar Menschen zuviel. Jim Farmer, Ned B., Christine Kim, die Nachbarin Mrs. Massie und die beiden Landstreicher hat er neben Elizabeth Haysom schon für die Morde verantwortlich gemacht. Dazu die karrieregeilen Ermittler, der nicht neutrale Staatsanwalt, der voreingenommene Richter, die Hinterwäldler-Jury, sein inkompetenter, geisteskranker Anwalt. Das Blut seiner ehemaligen Geliebten in der "offenstehenden" Waschmaschine neben der Leiche der Mutter. Und Scotland Yard fälscht Vernehmungsprotokolle mit andersfarbiger Tinte, die bis heute noch niemand gesehen hat.

Nachdem Söring von den Mordbriefen bis zu den "falschen" Geständnissen seinen Teil zur Misere beigetragen hat, hätte ich dem junggebliebenen Freiheitskämpfer die nötige Altersweisheit gegönnt, jetzt einen Gang zurückzuschalten.


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 21:59
Zitat von silentlistenersilentlistener schrieb:Wäre ich J.S, würde ich mich in diesem Forum anmelden und mitdiskutieren?
Oder würde ich zumindest einen Strohmann/ eine Strohfrau mitdiskutieren lassen?
Das wäre bestimmt lustig. Zwischen Intelligenz und Bauchmuskeln. Die soll er ja auch haben.

Hat jemand noch eine passende Erklärung zu den voneinander abweichenden Hotelrechnungen (Bild 277/290)?
Gab es vielleicht 2 Exemplare?
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Jim Farmer, Ned B., Christine Kim, die Nachbarin Mrs. Massie und die beiden Landstreicher hat er neben Elizabeth Haysom schon für die Morde verantwortlich gemacht.
Hat er wirklich jeden einzelnen aus Deiner Aufzählung als Täter bezeichnet?


melden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 22:06
Boah Rosenmontag,

warum zweifelst du denn die kanadische Staatsangehörigkeit von Derek Haysom an?

Dérek Haysom, a retired Canadian steel executive...
so fangen doch alle Berichterstattungen in Zeitungen und im Internet an.

Do you speak english?

Kann doch nicht dein Ernst sein, da noch Quellen
zu fordern?


melden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 22:17
@Selene10
möglicherweise hat Derek Haysom die Kanadische Staatsbürgerschaft erst nach EH´s Geburt beantragt. Ich weiss es nicht.
"Dérek Haysom, a retired Canadian steel executive...
ist für mich nicht unbedingt mit der kanadischen Staatbürgerschaft verbunden.


melden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 22:17
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Nachdem Söring von den Mordbriefen bis zu den "falschen" Geständnissen seinen Teil zur Misere beigetragen hat, hätte ich dem junggebliebenen Freiheitskämpfer die nötige Altersweisheit gegönnt, jetzt einen Gang zurückzuschalten.
Ja. Das ist bedauerlich und gleichwohl verständlich. Wie soll jemand, der 33 Jahre nichts vom Leben mitbekommen hat, sowas wie Altersweisheit - wie wir sie kennen - erlangen? Söring war 20 Jahre alt, als er inhaftiert wurde. Danach hat er eine Welt erlebt, die keiner hier kennt und sich vorstellen kann.


melden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 22:31
@RinTin
Vielleicht brauchen wir mit Söring auch etwas mehr Geduld. Sein Auftritt in den sozialen Medien, der weitgehend an mir vorbeigegangen ist, scheint von Freundeskreis und Medienberater begleitet zu sein. Ich kann schwer einschätzen, wieviel Söring wirklich in diesem Auftritt steckt. Ähnlich verhält es sich mit dem neuen Vorwort zu seinem Buch, wo die Initiative möglicherweise vom Verlag ausging. Aus dem Knast ist Söring freigekommen, aber den Druck seiner Lebenslüge wird er so einfach nicht los.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 22:45
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Vielleicht brauchen wir mit Söring auch etwas mehr Geduld.
Ja. Und warum auch nicht?
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Sein Auftritt in den sozialen Medien, der weitgehend an mir vorbeigegangen ist, scheint von Freundeskreis und Medienberater begleitet zu sein.
Ich glaube nicht, dass es einen Medienberater gibt. Wer sollte und wollte den bezahlen? Aber seine Freunde werden gewiss bereit sein, das ein oder andere zu tun.
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Ähnlich verhält es sich mit dem neuen Vorwort zu seinem Buch, wo die Initiative möglicherweise vom Verlag ausging.
Und auch hier: Ja. Der Verlag dürfte durchaus ein Interesse daran haben, dass das Vorwort angepasst wird.
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Aus dem Knast ist Söring freigekommen, aber den Druck seiner Lebenslüge wird er so einfach nicht los.
Ja. Er kommt in Deutschland an, hat Menschen, die ihn empfangen und bei sich aufnehmen. Die wollen nicht daran denken, was er als 20 Jähriger getan hat.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 23:28
Gab es hier nicht Leute die vermutet hatten, JS würde sich von der Öffentlichkeit zurück ziehen sobald er in D ist? Statt dessen hat er sogar noch ein paar Zähne zugelegt.

Sein Gehabe jedenfalls erinnert an das, wie einstige Vernehmungsbeamte ihn beschrieben haben ...

33 Jahre, 6 Monate und 25 Tage US-Haft. Und nix dazu gelernt.


Eigentlich erschreckend ...
Zitat von RinTinRinTin schrieb:Ja. Er kommt in Deutschland an, hat Menschen, die ihn empfangen und bei sich aufnehmen. Die wollen nicht daran denken, was er als 20 Jähriger getan hat.
Die glauben es überwiegend ja noch nicht mal.


melden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 23:28
@Cpt.Germanica
.ein Teil davon war in England. Wobei ich nicht weiss ob die haftbedingungen da besser waren


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 23:32
Zitat von peterleepeterlee schrieb:ein Teil davon war in England. Wobei ich nicht weiss ob die haftbedingungen da besser waren
Hast recht. Das Zitat stammt aber von einer offiziellen Söring-Seite, nämlich seinem Zwitscherauftritt. Dort steht: "33 Jahre, 6 Monate und 25 Tage US-Haft.". Natürlich mit dem Zusatz: "Unschuldig.".


melden

Der Fall Jens Söring

16.01.2020 um 23:58
Zitat von RinTinRinTin schrieb:Ja. Er kommt in Deutschland an, hat Menschen, die ihn empfangen und bei sich aufnehmen. Die wollen nicht daran denken, was er als 20 Jähriger getan hat.
Ja, aber es ist ein Unterschied, ob man aus humanistischen Gründen der Meinung ist, J.S. muss frei gelassen werden, oder ob man behauptet, er sei unschuldig.
Ich persönlich lehne lebenslange Freiheitsstrafen ohne Möglichkeit der Resozialisation ab (es sei denn, die Täter stellen weiterhin eine Gefahr für die Gesellschaft dar, aber Sicherheitsverwahrung ist auch keine Strafe).
Trotzdem glaube ich nicht, dass J.S. unschuldig ist.
Die Menschen, die ihn in Deutschland empfangen, halten ihn größtenteils für unschuldig und unterstützen ihn deswegen. Ich habe mir auf YouTube mal ein Video der Unterstützer angeschaut. Es war schon sehr, sehr befremdlich; die Frauen in dem Video haben Sörings Aussagen wörtlich und ich meine wörtlich, wie auswendiggelernt, wiedergegeben. Kein eigener Gedanke, alles kritiklos übernommen. Fand ich wirklich sehr seltsam.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 00:23
Zitat von Judith123Judith123 schrieb:Es war schon sehr, sehr befremdlich; die Frauen in dem Video haben Sörings Aussagen wörtlich und ich meine wörtlich, wie auswendiggelernt, wiedergegeben. Kein eigener Gedanke, alles kritiklos übernommen. Fand ich wirklich sehr seltsam.
Dem kann ich nur zustimmen, zudem spiegelt sich das (leider) auch zunehmend in diesem Forum wieder.


melden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 03:54
Zitat von synthiasynthia schrieb:"Although we have considerable doubt of the correctness of the convict's argument on this issue, we will agree with him for the purpose of this discussion and assume, without deciding, that the evidence would have been admissible at his trial."

Das ist eine sanfte Ohrfeige von Behörde Courts of Appeal an Upddike. Er hätte dies an Neaton weiterleiten müssen. Ob der daraus "Exculpary" machen kann steht auf einem ganz anderen Blatt.
Na, dann solltest du nicht den Rest der Entscheidung des obersten Gerichtshofes weglassen:
We hold, however, that the convict has not established that material exculpatory evidence was withheld from his defense.   Upon review of this entire record, we conclude there is no reasonable probability that, had the evidence in question been disclosed to the defense, the result of the criminal trial would have been different.  “The mere possibility that an item of undisclosed information might have helped the defense, or might have affected the outcome of the trial, does not establish ‘materiality’ in the constitutional sense.”  Agurs, 427 U.S. at 109-10, 96 S.Ct. at 2400.   At most, the convict has established only such “mere possibility.”

For example, there is no connection whatever between Albright and Shifflett and the Haysom murders.   The convict only has proven that the men were present in the same county where the Haysoms were murdered near the time of the killings, and that the vagrants may have possessed a knife that may have been similar to the one used to kill the Haysoms.   As the habeas judge pointed out, “There are no confessions, no matching blood on the knife, no matching fingerprints, no stolen articles, no connection between these two men and Elizabeth Haysom ․ and no logical explanation as to why two drunken robbers and murderers would kill the Haysoms without taking valuables, vehicles and liquor.”

Also, except for the stabbing of the victims, the Millikin and Haysom murders were dissimilar, as the habeas judge stated.   The respective murders differed in motivation as well as method.   The Haysom killings, committed earlier in time, involved slashing of the victims' throats with severing of carotid arteries and jugular veins.   Millikin's throat was stabbed, not slashed, and he was sexually disfigured, a circumstance not present in the Haysom crimes.   Albright and Shifflett were motivated by a desire to rob their victims.   The Haysom murders were not motivated by robbery;  many valuable items in plain view were left intact in the Haysom home.

Additionally, in order to entertain a reasonable doubt based on the theory that the Haysoms were murdered by Albright or Shifflett, or both, acting with Elizabeth, the jury would have to disregard the overwhelming evidence presented at Soering's criminal trial that he alone committed the murders.   For example, he confessed repeatedly in great detail, and the majority of those details fit the facts developed by the criminal investigation:  the slashing of the victims' throats compatible with the manner he said he held the knife;  the injuries he sustained during the violence at the time of the murders, which injuries were later observed at the funeral;  the exterior lights left burning by the murderer controlled by a switch in a back bedroom, a location unknown to a stranger to the home like Soering, but known to a family member like Elizabeth;  and documentary evidence (letters and diary entries) implicating him in the crimes, just to mention a few of the many circumstances consistent with his confessions.   Moreover, Soering had a motive to kill his lover's parents, who opposed his relationship with their daughter.   And, his flight to Europe after avoiding the police, resulting in the forfeiture of valuable scholarships, is also consistent with his admitted guilt.

In sum, the convict has failed to establish he is entitled to habeas relief.   Confidence in the outcome of his criminal trial has not been undermined.
https://caselaw.findlaw.com/va-supreme-court/1212160.html

Also wenn wir schon von "Ohrfeigen" sprechen, ist dies eindeutig eine für alle, die glauben die Morde hätten irgendetwas mit den beiden "Landstreichern" zu tun. Und hier kann man wirklich einmal genau lesen: "overwhelming evidence presented at Soering's criminal trial that he alone committed the murders. = ... überwältigende Beweise präsentiert während Sörings Prozess, dass er allein die Morde begangen hat." So die Richter des obersten Gerichtshofs.

Dazu braucht man nicht mehr sagen. Dementsprechend sind auch alle seine Revisionen und Wiederaufnahmeanträge ausnahmslos abgelehnt worden.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 05:24
Ich weiß nicht wenn oben schon solche Dinge als Fakt stehen ist eigentlich klar dass man darauf nicht mehr eingegangen ist.
Im Prinzip verlorene Mühe da noch die Landstreicher einzubringen, von vorneherein klar dass die Tat so abgelaufen sein muss.
Was soll diese Ablehnung schon groß aussagen.
Faktdarstellung: "das machte ihn wütend" , tja......
Der Täter stand fest, der Ablauf stand fest, die Schuld war zu 100 % bewiesen.
Wenn das so bei einem oberen Gerichtshof abläuft - also ohne noch in Betracht zu ziehen, dass der Ablauf ein anderer war - ist das ja fast schon ein Schauspiel.

Kann ja sein, dass das nur um neue Beweismittel ging und dies immer so abläuft, ich finde es grotesk.

https://caselaw.findlaw.com/va-supreme-court/1212160.html
Zunächst werden die während des Strafverfahrens vorgebrachten Beweise zusammengefasst. Die Mordopfer waren die Eltern von Elizabeth Haysom, Sörings Freundin und Geliebte. 1984 studierten Soering und Elizabeth an der University of Virginia im Grundstudium und nahmen beide an akademischen Stipendien teil. Eine Freundschaft zwischen den beiden entwickelte sich zu einer Verliebtheit. Elizabeths Eltern widersetzten sich der Beziehung ihrer Tochter zu Söring. das machte ihn wütend. Während dieser Zeit hatte sie auch "Gefühle" von "Wut" sowie "Groll" und "Hass" gegenüber ihren Eltern.

In der zweiten Hälfte des Jahres 1984 und Anfang 1985 begannen Soering und Elizabeth, "viele Ideen darüber zu diskutieren, wie [ihre Eltern] sterben könnten". Am Freitag, dem 29. März 1985, fuhren die Studenten in einem gemieteten Fahrzeug von Charlottesville nach Washington. DC und "eingecheckt" in ein Hotel.

Am Samstag "wurde es plötzlich real, wir wollten uns verschwören und einen Mord begehen", so Elizabeth, die bei Sörings Prozess als Zeugen der Staatsanwaltschaft auftrat. Das Paar machte aufwendige Pläne, ein Alibi für Sörings Reise von Washington zum Haus ihrer Eltern zu errichten, um sie zu töten. Er kaufte ein Messer, bevor er am Samstagnachmittag allein Washington verließ. Sie blieb und lief in einem durch Drogen verursachten „Dunst“ durch Washington.

Später in dieser Nacht fand Elizabeth Söring in einer Straße in Washington, in der Nähe, wo sie sich "verabredeten", und saß in dem gemieteten Fahrzeug mit einer blutigen Bettdecke, die "über ihm drapiert" war. Er erzählte ihr, er habe ihre Eltern getötet.



2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 06:42
Grotesk ist nur die Vorstellung, dass die Justiz jedes noch so hanebüchene Szenario, für das es keine Indiziengrundlage gibt, berücksichtigen muss, am besten noch so, dass das wahrscheinliche Szenario damit nicht mehr begründbar sei. Dann könnte JS auch anbringen, ein Raumschiff könnte in jener Nacht in Bedford gelandet sein und aliens haben die Haysoms umgebracht.

Zum Glück läuft das in der richtigen Welt nicht so ab.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 08:05
[
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Im Prinzip verlorene Mühe da noch die Landstreicher einzubringen, von vorneherein klar dass die Tat so abgelaufen sein muss.
Die Landstreicher konnten doch ausgeschlossen werden. Es gab keine Einbruchsspuren, es wurde nichts gestohlen. Es konnte keine Verbindung zu EH hergestellt werden.

Die Landstreicher haben sich eben nicht wie JS und EH wie die potentiellen Täter verhalten. Sollte man sich auch mal eingestehen. Es gibt niemanden der nur annähernd so tief in der Sache involviert war wie die beiden.
Was würde denn für dich ausreichend sein, andere zu verdächtigten, wenn du schon bei der Vielzahl an Indizien plus Geständnis Zweifel an der Schuld von JS hegst? Viel mehr an Indizien bekommt man bei jemand anderem auch nicht zusammen.


melden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 08:07
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Na, dann solltest du nicht den Rest der Entscheidung des obersten Gerichtshofes weglassen:
Doch, weil der stand ja auf einem anderen Blatt. Ausserdem kannst Du das viel besser (Ohrfeigen und so) :)


melden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 08:08
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ich weiß nicht wenn oben schon solche Dinge als Fakt stehen
Du möchtest den Ermittlern u. sämtlichen Leuten vom Fach, die sich damals (u. einige andere auch noch heute) mit dem Fall beschäftigen,
ihre Kompetenz absprechen?
Die irren sich alle u. Jens Söring, ist trotz aller Indizien, Widersprüche u. den immer gleichen Bla Bla "Erklärungen" unschuldig.

Warum sollten die Landstreicher zwei Menschen umbringen, aber Wertgegenstände zurücklassen.
Ergibt keinen Sinn.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 08:10
Zitat von boraboraborabora schrieb:Du möchtest den Ermittlern u. sämtlichen Leuten vom Fach, die sich damals (u. einige andere auch noch heute) mit dem Fall beschäftigen,
ihre Kompetenz absprechen?
Das zieht sich durch den ganzen Thread und den ganzen Fall: Zig Richter, Anwälte, Ermittler haben sich in den vielen Jahren damit beschäftigt, aber die haben ja alle keine Ahnung, nur der grosse JS und seine Fans haben den Durchblick.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

17.01.2020 um 08:15
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Das zieht sich durch den ganzen Thread und den ganzen Fall: Zig Richter, Anwälte, Ermittler haben sich in den vielen Jahren damit beschäftigt, aber die haben ja alle keine Ahnung, nur der grosse JS und seine Fans haben den Durchblick.
Vorallen Dingen gibt es gar keine Indizien die auf andere hinweisen könnten und trotzdem ist man sich sicher, es müssen andere gewesen sein.
Wahrscheinlich weil JS es nicht gewesen sein darf, oder was auch immer der Grund dafür ist.


1x zitiertmelden