Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

07.06.2020 um 20:12
Zitat von monstramonstra schrieb:Und: Wer entscheidet eigentlich, was ausgewogen ist???
Im Fall einer Programmbeschwerde nach der ZDF-Satzung zunächst der Intendant. Gibt sich der Beschwerdeführer mit dessen Antwort nicht zufrieden, entscheidet abschließend der Fernsehrat.

Klar, das ist nicht die Antwort auf deine Frage, aber das ist jetzt das Prozedere im Fall der Ham.-Beschwerde.

Hier am Rande der recht unterhaltsame Bericht eines Beschwerdeführers, der sich beim ZDF über für seinen Geschmack zuviel Schleichwerbung in einem Fernsehkrimi beschwert hatte (es fuhr die Polizei in dem Krimi sehr viel und deutlich mit Wagen eines bekannten süddeutschen Autobauers herum):

https://uebermedien.de/42741/was-passierte-als-ich-mich-beim-zdf-uebers-programm-beschwerte/


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2020 um 20:14
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Es ist ja letztlich JS der sich in die Öffenltichkeit drängt. Findest du es richtig, dass er seine Geschichte erzählen darf, und diese überhaupt nicht kritisch hinterfragt wird oder werden darf?
Ja, Ja, Ja und nochmals Ja.
Man sollte aber noch einwerfen, dass Söring seit dem er frei und in DE ist, eine PK am Flughafen gehalten hat. Da hat Söring nichts von seiner Story in die Öffentlichkeit erzählt, sondern einen Rückzug aus der Öffentlichkeit angekündigt und eingefordert.

Es war Ham., der einen Welcome-2Germany-Doppelmörder-Urteilistkorrekt-Artikel schrieb, was auch voll beabsichtigt war.

Henne-Ei-Prinzip?


melden

Der Fall Jens Söring

07.06.2020 um 21:54
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Ja, Ja, Ja und nochmals Ja.
er genießt recht viele Privilegien, Menschen spenden ihm u. a. Geld bzw. haben ihm Geld gespendet. Meinst du das würden sie tun, wenn sie die ganze Wahrheit kennen würden? Das bezweifel ich.
Es mag natürlich einige geben, denen es egal ist, aber fairerweise, sollte man den Menschen, die nur seine Geschichte kennen, die Möglichkeit geben, auch die andere Seite der Geschichte zu hören.
Wie @silentlistener schrieb, manche Menschen sind leider sehr leichtgläubig und ihnen gegenüber ist die ganze Sache nicht fair.

Bei einer alten Oma wärst du doch sicherlich auch empört, wenn Personen ihr mit einer erfundenen Geschichte, das Geld aus der Tasche ziehen würden?
Die ganzen "Fakten" die JS präsentiert hat, sind widerlegt worden. Die DNA-Analyse steht auch auf recht wackligen Beinen. Trotzdem behauptet er immer wieder, es spräche soviel für seine Unschuld. Wenn es dem so sei, dann soll er sich doch den kritischen Fragen stellen. Das kann ja nicht so schwer sein....Er müsste doch in der Lage sein, alles zu entkräften? Oder etwa nicht?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

07.06.2020 um 23:08
Zitat von soomasooma schrieb:Er ist gar kein Journalist und er nennt sich auch nicht so. Er stellt diesen Anspruch auch nirgendwo, im Gegenteil, und erklärt recht offen, warum er das tut.
das stimmt so nicht...auch wenn die Berufsbezeichnung verschwunden ist aber lt dem Post vom 22.Mai:
Aber irgendjemand muss die augäischen Ställe ausmisten, und diese Person bin ich, denn ich bin nach wie vor der einzige deutschsprachige Journalist, der jemals ernsthafte Zweifel an Sörings Unschuldsbehauptungen öffentlich geäußert hat.
https://hammeltranslations.com/

Es sei jeden sein Feindbild gegönnt und wer mag kann es auch gern mit "alternativen Fakten" oder was auch immer untermauern. Allerdings wenn jemand auf Twitter, Instagram folgt, kommentiert oder jetzt TV Moderatoren durch Parks nachstellt dann ist es schon mehr als grenzwertig. Für mich hat das auch nichts mehr mit Recherche oder was auch immer zu tun sondern fällt eher unter den Begriff Stalking. Da muss ich @Bluelle schon recht geben und dann ist es auch nicht sehr verwunderlich wenn dann ein JS nicht mit dem selbsternannten Rächern der Enterbten reden will.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 00:13
Zitat von orenoaorenoa schrieb:oder jetzt TV Moderatoren durch Parks nachstellt dann ist es schon mehr als grenzwertig. Für mich hat das auch nichts mehr mit Recherche oder was auch immer zu tun sondern fällt eher unter den Begriff Stalking.
Du glaubst ernsthaft, dass ein AH von Düsseldorf nach Hamburch fährt und sich irgendwo (wo auch immer, Hamburch is ja quasi ein Dorf) auf die Lauer legt in der Hoffnung, dass er JS und ML zusammen joggen sieht?

Verstehe. 😁


melden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 12:26
Zitat von monstramonstra schrieb:Die Kritik an der "Lanz"-Sendung ist kein Zwischenruf des Experten mehr. Denn das Rechtssystem der USA wurde dort eigentlich nicht unsachlich kritisiert. Es wurde explizit gar nicht kritisiert.
Das Justizsystem war Thema, indirekt (z.B. Verurteilung maßgeblich wegen Sockenabdrucks) und direkt (z.B. kein Pardon aufgrund politischer Gründe).


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 12:40
Zitat von niikniik schrieb:Das Justizsystem war Thema, indirekt (z.B. Verurteilung maßgeblich wegen Sockenabdrucks) und direkt (z.B. kein Pardon aufgrund politischer Gründe).
Und deshalb hätte man jetzt Herrn Ham. mit aufs Podium setzen müssen? Oder Peter Beyer, MdB? Oder den US-Botschafter? Oder die ehemalige stellvertretende Staatsanwältin von Virginia, die Söring unterstützt hat? Oder Professor Kirk W. Junker von der Uni Köln? Oder @Rick_Blaine ?

Oder gleich mehrere davon. Dann hätte man kontrovers darüber diskutieren können, ob Herr Söring nun ein Justizopfer ist oder nicht. Wäre auch interessant gewesen. Nur hätte Lanz das vermutlich nicht mehr moderiert. Und Söring wäre nicht gekommen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 15:14
Zitat von monstramonstra schrieb:Und deshalb hätte man jetzt Herrn Ham. mit aufs Podium setzen müssen? Oder Peter Beyer, MdB? Oder den US-Botschafter? Oder die ehemalige stellvertretende Staatsanwältin von Virginia, die Söring unterstützt hat? Oder Professor Kirk W. Junker von der Uni Köln? Oder @Rick_Blaine ?

Oder gleich mehrere davon. Dann hätte man kontrovers darüber diskutieren können, ob Herr Söring nun ein Justizopfer ist oder nicht.
Ehm, das habe ich nicht gesagt. War nur eine Entgegnung zu der Aussage, daß das US Justizsystem kein Thema im Interview war.
Aber abgesehen davon, fände ich so eine Sendung unpassend, selbst als Aufhänger ist der Fall nicht wichtig genug.
Es wäre aus meiner Sicht viel spannender, wenn z.B. neben der JS Netflix Produktion mit seiner Sicht der Dinge, es eine gleichwertige kritische Alternative geben würde (oder gar in der gleichen Serie). Wäre für die Zuschauer eine Bereicherung, egal wie man zu dem Fall steht.


melden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 18:46
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Die ganzen "Fakten" die JS präsentiert hat, sind widerlegt worden. Die DNA-Analyse steht auch auf recht wackligen Beinen. Trotzdem behauptet er immer wieder, es spräche soviel für seine Unschuld. Wenn es dem so sei, dann soll er sich doch den kritischen Fragen stellen. Das kann ja nicht so schwer sein....Er müsste doch in der Lage sein, alles zu entkräften?
Das würde er bestimmt Punkt für Punkt machen, wenn er die Anklagepunkte, einfach alles, was gegen ihn spricht, widerlegen könnte.
Welcher zu Unrecht Verurteilter würde das nicht machen, seinen Namen wieder reinwaschen.

Das kann u. wird er nicht machen u. daran trägt diesmal keiner die Schuld.
Früher auch nicht, wo rechtschaffende, ehrliche Menschen nur ihrer Arbeit gewissenhaft nachgegangen sind.

Tja..^^


melden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 20:42
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Es gibt leider zu viele Dokumente, Zeitzeugen ( noch lebend mit einer Stimme ) , das Urteil , Mr W. , Mister M Schröder )
Welch Überraschung - hätte ich Herrn Ham. gar nicht zugetraut. Aber er bekommt von mir wahrlich einen dicken, großen Pluspunkt.
Der durchgehend im gesamten Strang hochgelobte "Zeitzeuge" @ashford86 - alias M.G. Schröder wird von ihm in alle Einzelteile zerlegt.
Das war zwar alles nichts neues, allerdings doch sehr gut recherchiert.

https://hammeltranslations.com/2020/06/08/the-mysterious-menacing-dr-mathias-schroder/


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 20:59
@Bluelle
aber das gleiche macht AH doch bei JS. Das findest du wiederum nicht gut. Er macht ja nichts anderes, als auf Ungereimtheiten hinzuweisen, selber zu recherchieren, ob jetzt bei SChröder oder eben Söring. Warum machst du da solche Unterschiede?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 21:12
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Er macht ja nichts anderes, als auf Ungereimtheiten hinzuweisen,
Ich glaube inzwischen, dass Herr Ham. instrumentalisiert worden ist.
Mehr mag ich dazu eigentlich gar nicht mehr sagen.


melden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 22:19
@Bluelle
Schade, aber du weichst wie immer aus.
Man könnte sagen, er macht in beiden Fällen das selbe . Nur gefällt es dir bei JS überhaupt nicht, dass er das tut.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.06.2020 um 22:43
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Welch Überraschung - hätte ich Herrn Ham. gar nicht zugetraut. Aber er bekommt von mir wahrlich einen dicken, großen Pluspunkt.
Erstaunlich. Wo er doch, deinen ständigen Aussagen zufolge, überhaupt gar nichts richtig macht/machen kann.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Schade, aber du weichst wie immer aus.
Man könnte sagen, er macht in beiden Fällen das selbe . Nur gefällt es dir bei JS überhaupt nicht, dass er das tut.
Ich hab mir die Frage gleich geklemmt, denn dass es darauf keine sinnvolle Antwort geben kann, ist auch völlig klar. 🙄


melden

Der Fall Jens Söring

09.06.2020 um 03:43
Hello kettle, meet the pot!
Das ist vermutlich die kurze Essenz aus all dem Getue um einen Prof. Dr. oder auch nicht Schröder. Hätten JS und er mal zusammengearbeitet, wäre JS bestimmt inzwischen ein habilitierter, promovierter Wissenschaftler in zig Fachgebieten. Denn was Lügengeschichten angeht, wie wir wissen, hat JS schon was drauf.

(Im Englischen gibt es das Sprichwort, dass wenn zwei sehr gleichgesinnte oder gleichartige Personen zusammentreffen, man sagt: the kettle meets the pot. Der Kessel trifft den Topf, so wie die Dinge früher auf jedem Küchenherd zusammen herumstanden.)

Warum Ham. hier nun genüsslich diesen "Schröder" auseinandernimmt ist mir eigentlich egal, da dieser in Sachen JS in meinen Augen nie eine wichtige Rolle gespielt hat. Eigentlich wird, wenn nun diese ganze story stimmt, nur bewiesen, wie leichtgläubig die Menschen sind - und das haben wir ja nun auch zur Genüge in diesem Fall selbst gesehen. Dazu gehörte ja auch, Ham. und diesem "Schröder" mindestens eine enge Zusammenarbeit zu unterstellen. Dazu schreibt Ham. freilich:
So let me set the record straight, once and for all: I have never met or corresponded with Mathias G. Schröder in any way, and I earnestly hope that I never will.
https://hammeltranslations.com/2020/06/08/the-mysterious-menacing-dr-mathias-schroder/

Und nun frage ich mich wieder nach der Relevanz von all dem. Es ist nun keineswegs so, dass die Aussagen dieses "Schröder" irgendeine Relevanz für den Fall JS haben oder hatten.

Ham., dessen Zulassung als Rechtsanwalt in Texas verifiziert ist, hat im Gegensatz zu diesem "Schröder" offensichtlich die Kompetenz den Fall JS juristisch zu kommentieren. Warum er das tut und warum er sich so ins Zeug legt ist mir relativ egal und unbekannt. Aber seine Aussagen sind völlig unabhängig von denen eines "Schröder" zu bewerten. Und hier habe ich bisher auch keine falsche Aussage oder Bewertung durch Ham. gelesen.

In gewisser Weise faszinierend ist für mich, wie der Fall JS, der Fall eines Doppelmörders, der sich eigentlich gar nicht unterscheidet von vielen Fällen anderer Mörder, die Emotionen von so vielen Beobachtern in der Ferne, u.a. hier im Forum, so fesselt. Darüber sollte man vielleicht einmal ein Buch schreiben. Andererseits, leider gibt es so viele Menschen, zum Teil wirklich unschuldig Verurteilte, die weitaus mehr den Aufwand verdient hätten, den die, wie soll ich sagen, Anhänger (?) des JS in dessen Fall investieren. Selbst ein Riechmann, den ich persönlich zwar ebenfalls für schuldig halte, hat in meinen Augen mehr Aufmerksamkeit verdient als JS, gar nicht zu reden von jenen Unglücklichen, die in deutschen wie amerikanischen Gefängnissen wirklich zu Unrecht inhaftiert sind.

Sei's drum, manche werden wohl immer weiter gegen Windmühlen kämpfen.


4x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.06.2020 um 09:49
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Und nun frage ich mich wieder nach der Relevanz von all dem. Es ist nun keineswegs so, dass die Aussagen dieses "Schröder" irgendeine Relevanz für den Fall JS haben oder hatten.
Immerhin hat es dieser Schroeder bis in Sörings Wikipediaeintrag geschafft, wer auch immer den gemanaged hat.

Richtig, eine juristische Relevanz hatte Schröder bislang nie. Aber natürlich eine inhaltliche für die Ausrichtung eigener Argumente.
Gewünscht hatte er sich allerdings eine bedeutsamere, war es doch genau dieser Schröder, der tatkräftig das Paroleboard angehen wollte, um aus seinem Nähkästchen zu plaudern. Nicht wenige sind doch auch darauf eingestiegen.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:wie leichtgläubig die Menschen sind
Das stimmt allerdings. Gehören dazu eigentlich nicht immer nur zwei? Es muss da jemanden geben, der einem dem Sinn nach (ent)spricht?
Insofern ist nicht verwunderlich, dass all das, was Ham. zusammengetragen hat, bei denen aufpoppte die einem Stalkereintrag von der Seite Sörings folgten und recherchierten, ihm seine Glaubwürdigkeit absprachen, während die Mods sich hier um die Persönlichkeitsrechte eines Schröders kümmerten und die Meldebuttons bestimmt heiß liefen.

Ich finde allerdings es bleibt wirklich spannend. Durch die radikale Distanzierung eines Ham.s, der ja hier zum juristischen Hüter aller Ungereimtheiten (ohne Haysom natürlich) hochstilisiert wird, von einem Schroeder, kriegt die eigene Quelle guilty-Blog ein kleines Reputationsproblem.
Und was ist mit dem Terry W. Report? Wieviel Schroeder steckt darin?

@Mr.Stielz. Wir warten aber schon noch auf Deine angekündigte Recherche zur DNA


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.06.2020 um 10:18
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Hello kettle, meet the pot!

Das ist vermutlich die kurze Essenz aus all dem Getue um einen Prof. Dr. oder auch nicht Schröder.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:(Im Englischen gibt es das Sprichwort, dass wenn zwei sehr gleichgesinnte oder gleichartige Personen zusammentreffen, man sagt: the kettle meets the pot. Der Kessel trifft den Topf, so wie die Dinge früher auf jedem Küchenherd zusammen herumstanden.)
Natürlich. Wer gestalkt und beleidigt wird, hat es irgendwie auch verdient.
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Eigentlich wird, wenn nun diese ganze story stimmt, nur bewiesen, wie leichtgläubig die Menschen sind
Leichtgläubig wie:
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb am 28.08.2016:@Ashford1986
Im Prinzip bestätigen Deine Berichte alles, was man auch sonst von JS weiss: in ihm wohnt die typische Überheblichkeit des Narzissten, hier vielleicht noch gepaart mit einem Anflug von Rassismus etc. und seiner "hochwohlgeborenen" Herkunft als Diplomatenkind.
Herr Ham., der seit Monaten Tag für Tag erklärt, warum Jens Söring zu Recht 30 Jahre im Gefängnis saß, schreibt über einen Herrn Schröder (aka @Ashford1986), der seit mehr als zehn Jahren Herrn Söring stalkt und beleidigt und Lügengeschichten über ihn erzählt, begierig aufgenommen und verbreitet von einem Blog, das seit Jahren gegen Herrn Söring anschreibt, und nachdem ein 300 Seiten Bericht eines ehemaligen Polizeibeamten auftauchte, der aufschrieb, warum er glaubt, dass Söring schuldig ist - und dir fällt dazu nur ein:
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:leider gibt es so viele Menschen, zum Teil wirklich unschuldig Verurteilte, die weitaus mehr den Aufwand verdient hätten, den die, wie soll ich sagen, Anhänger (?) des JS in dessen Fall investieren.
Meine Güte. Ganz schön viel Verdrehungen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.06.2020 um 10:30
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Lügengeschichten über ihn erzählt
welche denn? Was ist eigentlich mit JS, erzählt er immer die Wahrheit? ich finde es amüsant, wie alle früheren (gesperrten) User @durant12 immer wieder aus ihren Löchern gekrochen kommen, wenn es Ablenkung von JS gibt. Schade, dass sich immer so wenig mit ihm auseinander gesetzt wird. Da wird alles gleich immer relativiert und heruntergespielt . So sehr man bei anderen auf diese Sachen gleich anspringt.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.06.2020 um 10:43
@Venice2009
Beweis doch mal bitte "gesperrt".
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:Da wird alles gleich immer relativiert und heruntergespielt .
In der Tat. Wie stehst du jetzt zu einem Schröder bevor man wie yasumi alle deine Beiträge, die Schröder folgen, zitiert.
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:gleiche macht AH doch bei JS.
Und du direkt in Richtung JS abdriftest.
Es geht doch um Inhalte oder Fakten.
Da Mr.Stielz verhindert zu sein scheint, vielleicht kannst du das mit der DNA-Recherche übernehmen? 🙂


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.06.2020 um 10:48
@Venice2009

JS JS JS, vielleicht bleibst Du zur Abwechslung mal bei Dir und lenkst nicht immer ab und verdrehst das ganze.
Nämlich dass Du auch einem Hochstapler aufgesessen bist und nicht nur das - der halbe Strang wird durch Herrn Schröders Geist angeführt-
von Euch.

Jedesmal wenn etwas von uns zur Aufklärung des besagten Herrn kam, wurde sofort gemeldet und danach gelöscht.
War ja schon Methode.
All das was Herr Ham. recherchiert hat, haben wir schon von Jahren herausgefunden, er brauchte das teilweise nur in der Gruppe nachlesen, die immer noch für jeden zugänglich war.

@Ashford1986 war es, der den guiltyblog hier ankündigte, er schrieb dort Beiträge usw.

Ich warte darauf dass der guiltyblog nun auch die Schröderbeiträge löscht, denn auch dort hat Herr Ham. Infos gesammelt, im W.bericht wird auch mit Schröder argumentiert.
Der zieht sich wie ein roter Faden durch die ganzen Schuldgeschichte.


2x zitiertmelden