Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

28.986 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 18:28
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Mausefalle der Marke Viktor, liegt in der Küche neben der toten Mutter auf Blut platziert
Wachsaltare, afrikanische Masken
Dein Aluhut sitzt noch gut ?

Habe gerade in meiner Küche aufgewischt. Da sind jetzt kreisförmige Wischspuren.
Was meinst du, kommen die Vodoo-Jünger heute nacht bei mir vorbei ?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 18:55
Zitat von sf008sf008 schrieb:Bei ihren Geständnissen erzählten beide DIESSELBE Version: Sie war in D.C. Und das macht diese Version für mich die glaubhafteste.
Daß beide am Tatort waren, hat in den letzten 35 Jahren niemand behauptet. Deshalb: die unglaubwürdigste.
Nun ja. Vielleicht deshalb, weil sich die Lager geteilt haben: Pro-Söring, Anti-Söring. Wären beide dort gewesen, hätte es keine Fan-Clubs mehr gegeben. Wobei natürlich Söring mit seinem "unschuldig" am stärksten polarisiert und - weil er in persona nun mal nicht wie der typische Gewaltverbrecher, Psychopath oder Fiesling wirkt - die Herzen von vielen Leuten eroberte.

Und wenn dann noch solches Filmmaterial vorhanden ist:
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Ein voreingenommen Staatsanwalt mit seiner unübersehbaren, geradezu infantilen und vollkommen durchsichtigen Schauspielerei; ein harscher Richter, der mehr an der Einhaltung der Prozessformalien interessiert scheint als an der Wahrheitsfindung; eine vollkommen "spooky" wirkende EH, die an manchen Stellen demonstrativ schweigt und damit mehr sagt, als sie eigentlich müsste; und last but not least ein vollkommen arglos und stellenweise - ob der geradezu unerträglichen und teilweise regelrecht infamen Allüren des Staatsanwaltes - fassungslos wirkender JS (bei der Zeugenaussage EHs sogar tief getroffen wirkend), dessen Familie hundertprozentig hinter ihm zu stehen scheint.
Dabei muss man natürlich sagen, dass es im US-Recht halt so ist: Der Richter ist nicht an der Wahrheit interessiert (wie ein deutscher Richter), sondern nur am formal ordnungsgemäß laufenden Verfahren. Das ist seine Aufgabe. Und der Staatsanwalt ist halt Partei, die Voreingenommenheit, die "Verteidigung" seiner Anklage, das ist Programm. So wie der Verteidiger auch eine Partei ist. Und dann gehen sie aufeinander los, natürlich immer formal verfahrensgemäß. Diese Form des Strafprozesses, die wir in Deutschland nur in Ansätzen im Zivilprozess kennen, ist schon recht archaisch. Ich halte sie bei Straftaten auch nicht für besonders leistungsfähig.

Und am Ende kommt halt auch nicht die Wahrheit heraus, sondern eine Entscheidung.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 19:10
@sf008
Du hast mich echt zum Lachen gebracht. Erstaunlich wie beim Thema Vodoo bei ein'gen die Lämpchen angehen .
Hier kommen ja Details ans Licht , das gereicht ja einem Hitchcock noch zur Ehre.
Aber gut , es war Halloween , dazu der trostlose November und der Corona Blues . Da kann schon mal etwas Alu mit im Spiel sein . Die größten Abenteuer sind im Kopf und die Phantasie hat schwingen .


melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 19:28
Zitat von sf008sf008 schrieb:Habe gerade in meiner Küche aufgewischt. Da sind jetzt kreisförmige Wischspuren.
Was meinst du, kommen die Vodoo-Jünger heute nacht bei mir vorbei ?
Du solltest dringenst ernsthafter werden und bei den Fakten bleiben, denn die gibt es nun mal am Tatort. Sicherlich Herr Ham. verfolgt den einzigen Weg über Glaubwürdigkeitsverlust Söring zum Einzeltäter zu machen. Allerdings bist du hier in einem Krimiforum und da beginnt man beim Tatort und alles was man dazu kriegen kann.
Du solltest schauen, dass du deinen Ham.hut loswirst und dir alles besorgst was du bekommen kannst und nicht bei W. und Ham. steht😂
Dann kannst du freier denken, ohne etwa albern zu wirken und die Welt einfach erklären zu müssen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 19:56
Zitat von monstramonstra schrieb:Dabei muss man natürlich sagen, dass es im US-Recht halt so ist: Der Richter ist nicht an der Wahrheit interessiert (wie ein deutscher Richter), sondern nur am formal ordnungsgemäß laufenden Verfahren. Das ist seine Aufgabe. Und der Staatsanwalt ist halt Partei, die Voreingenommenheit, die "Verteidigung" seiner Anklage, das ist Programm. So wie der Verteidiger auch eine Partei ist. Und dann gehen sie aufeinander los, natürlich immer formal verfahrensgemäß.
Man hat diesen Prozess ja sogar als ersten komplett im TV ausgestrahlt um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass es sich um ein faires Verfahren handelt. Nicht auszudenken welche Umstände hätten eintreten müssen, damit der Prozess als unfair gegolten hätte. Aus unserer (jedenfalls meiner!) Sicht allerdings ein Theater wie in einem Film der im England des 18. Jahrhunderts spielt.

Interessant fand ich auch zu beobachten, wie selbst der (allerdings ortsfremde) Verteidiger Sörings mit den juristischen Gepflogenheiten Virginias überfordert scheint, der zudem sehr viel nüchterner und sachlicher argumentiert als der affektierte Staatsanwalt.

Handelt es sich hier eigentlich um den von Söring viel geschmähten Verteidiger, der später vorübergehend wegen einer anderen Sache seine Zulassung verlor?

Und mal los gelöst vom bluesigen Corona-Halloween im Unterzucker - inwieweit ist diese Tatortbeschreibung zutreffend:
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Der Tatort gab folgendes wieder:
- Mausefalle der Marke Viktor, liegt in der Küche neben der toten Mutter auf Blut platziert
- 2 Haarsträhnen liegen in der Nähe des Stuhls wo der Vater gesessen hatte, dort auch schwarze Wachsflecke (Söring stellt eine Verbindung dazu her im angeblichen Brief von Hay. an ihn,mit Massie am Tatort, Leichen Ausrichtung nach Norden oder Westen, Wachsaltaren, afrik. Masken und D e r e k geschrieben in Blut) einen Brief vom Tatort an Söring bestätigt Hay. sogar vor Gericht)
- ein V in Dereks Kinn
- Kryptische Zeichen in Blut die auf dem Steinboden aussehen als wäre das verwischte Blut freigekratzt
- Kreisartige Wischspuren um die Mutter in der Küche "6en"?
-Ausrichtung nach Norden



melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 20:20
Was mir in der Doku-Reihe auch erstmals (im Bild) auffiel, wenngleich es vom Sprecher unerwähnt blieb: JS verwendete zumindest in einem Brief an EH, in dem er besonders böse 'rüber kommen wollte, bei der Buchstabenkombination "ss" mehrmals die Schreibweise mit Sigrunen. Macht ihn freilich noch nicht zum Täter, nicht mal (zwingend) zum Nazi, aber zeigt doch wie sehr seine Beziehung zu EH auch mit Gewalt verbunden war, und sei es nur in Briefform.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 20:48
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:..... und bei den Fakten bleiben, denn die gibt es nun mal am Tatort
Klar, Mausefalle, afrikanische Masken, Wachsaltare
...und die Aliens, denen die Haare ausgefallen sind, haben auch noch geduscht. Ich bin fassungslos.
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Allerdings bist du hier in einem Krimiforum
Da bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher ...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 20:59
Zitat von sf008sf008 schrieb:Da bin ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher ...
Für Scifi und Mystik musst du in eine andere Abteilung. 😂

Erkläre doch mal die Fotos anhand deiner Quellen und deinen Vordenkern. Ich bin schon ganz gespannt,
ob du die Haare vom angefahrenen Hund stammen
lässt, den Söring nach W. geduscht hat.😂😂

PS: und deiner Meinung nach hatte Nancys Messer eine runde Spitze.


melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 21:20
Ok, ich merke, dass dieser Fall nicht mehr so richtig ernst genommen wird.

Naja, wie auch immer. Ich war nicht an der Tat beteiligt und ich kenne die auch nicht, deswegen möchte ich mir auch nicht erlauben, irgendwelchen abgedrehten Kram in Bildern oder Dokument reinzuinterpretieren. Denn dann fängts an, lächerlich zu werden.

Was ich mich frage ist: die haben Blutspuren, die sie den 2 nicht zuordnen können (deswegen sind die wahrscheinlich entlassen worden).

In der Doku von gestern gab es so eine Art Hinweis auf James Farmer (?) als möglichen Täter. Der ist allerdings gestorben. Konnte man den nicht exhumieren und schauen, ob die DNA Spur zu ihm passt (oder hat man das vielleicht schon gemacht?).

Sorry, ich habe nicht die letzten 1.500 Seiten durchgelesen - deswegen verzeiht mir, falls diese Frage schon diskutiert wurde.


4x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 21:29
Zitat von sf008sf008 schrieb:Daß beide am Tatort waren, hat in den letzten 35 Jahren niemand behauptet. Deshalb: die unglaubwürdigste.
Das war ja auch die gefährlichste und vernichtendste Variante für die Täter, die beide auf den elektrischen Stuhl oder bis zum Ende ihres Lebens hinter Gitter gebracht hätte. Wogegen alle beide seit 35 Jahren mit den verworrensten Geschichten angekämpft haben.

Anfangs ging er davon aus, dass er als Deutscher eher nach Deutschland ausgeliefert wird, was seine Strafe "erträglicher" gestaltet hätte. Damals wollte er tatsächlich verhindern, dass sie auf den elektrischen Stuhl kommt und hat ihre Anwesenheit am Tatort daher geleugnet. Weil er wusste, was das für seine (damals noch) Freundin bedeutet hätte. („Wenn ich nach Deutschland gehe und verurteilt werde, werde ich nur ein paar Jahre in Haft gehen. Und Dein Prozess in den USA wird kein aufgebauschter Event für die Öffentlichkeit werden. Da die Hauptattraktion, ich, fehlt.“)

Nein, zeitgleich haben sie die gemeinsame Anwesenheit am Tatort nie behauptet. Zeitversetzt aber sehr wohl und das sehr überzeugt sowie mit Leidenschaft. Mit dem jeweils verzweifelten Wunsch nach „Gerechtigkeit“. Diese beinhaltet, dass der jeweils andere ebenfalls "angemessen" für seine Tat bestraft bzw. von der Öffentlichkeit als Täter betrachtet wird.


melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 21:39
Zitat von ForeignFriendForeignFriend schrieb:ForeignFriend
um 21:20
Ok, ich merke, dass dieser Fall nicht mehr so richtig ernst genommen wird.
Meiner Meinung nach sind die Details am Tatort das Ernsthafteste, was der Fall zu bieten hat. Gute Ermittler reden immer davon der Tatort erzähle ihnen den Ablauf zu einer Mordtat. In diesen Fall hatte man jemanden, der eine Mordtat mehrmals uneindeutig zugab und dann widerrief. Diejenige, die das Alibi beschaffen sollte, ist weder glaubwürdig noch bringt sie die konsistente Variante als Beitrag zur Wahrheit. Der Tatort bekommt insofern umsomehr einen enormen Stellenwert.


melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 21:43
.@ForeignFriend
ich möchte dir nicht zu nahe treten , aber vom parole Board wurde nichts dergleichen erwähnt . Nochmal . Nicht wegen irgendwelcher Blutspuren wurden Söring und Hay. abgeschoben !!!! Die Urteile wurden in keiner Form aufgehoben oder für nichtig erklärt. Keinerlei neue Beweise liegen bis heute vor die diese Urteile als Justizirrtümer entkräften .
Es gibt eine Stellungnahme vom Parole Board dazu . Einfach mal etwas recherchieren .
Und Jim Farmer soll mal schön bleiben wo er ist , six Feed under.
Wer bitte sollte denn deiner Meinung nach die Exhumierung in den USA veranlassen und warum ? Für die US amerikanischen Justiz Behörden ist der Fall solved, Closed und das bereits schon sehr sehr lange .
Söring hat doch keinerlei Handhabe von hier aus irgendjemand seiner Totenruhe zu berauben .

Der Fall ist over, Akte geschlossen, Deckel zu . Söring hat 33 Jahre gehabt der Welt was zu beweisen und nun , Game over, Ziel erreicht . Abgeschoben und frei , zumindest hier. In die USA darf er nie wieder .


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 21:50
Zitat von ForeignFriendForeignFriend schrieb:In der Doku von gestern gab es so eine Art Hinweis auf James Farmer (?) als möglichen Täter. Der ist allerdings gestorben. Konnte man den nicht exhumieren und schauen, ob die DNA Spur zu ihm passt
Inzwischen ist Farmer tatsächlich durch DNA Abgleich ausgeschlossen, ebenso wie die Landstreicher, denen Söring auch die Tat andichten wollte.
Es gibt ein Podcast dazu "Small-Town-Big-Crime".


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 21:56
Der zitierte Beitrag von Cpt.Germanica wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
In Sörings Prozess wurde vor der Jury mithilfe von Personen die Variante gezeigt in der Söring von hinten am Kamin an Derek Hay. herantritt und die Kehle durchschneidet nachdem dieser ihn und schubste. Danach wehrt er Mrs Hay. ab, nutzt sie als Schild, die ihn mit einem Messer angriff. Auch ihr schnitt er die Kehle durch die darauf in die Küche flüchtete. Wenn man sich den Tatort Tisch anschaut ist das nicht konsistent. Wachs und Haare wurden in diesen Ablauf schon mal gar nicht eingebaut. Insofern gilt nur diese Variante und der Tatablauf war ebenso oder halt anders. Hauptsache der verurteilte Söring ist als Einzeltäter bestätigt.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 22:02
Zitat von ForeignFriendForeignFriend schrieb:Was ich mich frage ist: die haben Blutspuren, die sie den 2 nicht zuordnen können (deswegen sind die wahrscheinlich entlassen worden).
In der FAZ stand mal was dazu:
https://www.faz.net/einspruch/die-beweislage-im-fall-jens-soering-16592996.html?GEPC=s3&premium=0x52257b499528f4d29e71e370b73b4fb2
Siehe Unterthema "DNA: Die zwei unbekannten Männer, die es nicht gibt"
Dort: 7. Absatz
Zitat von ForeignFriendForeignFriend schrieb:In der Doku von gestern gab es so eine Art Hinweis auf James Farmer (?) als möglichen Täter.
Zitat von ForeignFriendForeignFriend schrieb:und schauen, ob die DNA Spur zu ihm passt (oder hat man das vielleicht schon gemacht?).
Es gibt wohl Leute, die behaupten, dass es zum verstorbenen Jim Farmer einen DNA-Test gibt:
https://hammeltranslations.com/2020/10/13/3-new-episodes-of-the-soring-podcast-all-alternate-suspects-eliminated/
7. - 9. Absatz

Autor beider Beiträge ist kein Amerikaner in Paris, sondern in Düsseldorf. (Wird in diesem Forum gerne mal herabgewürdigt. Aber wie immer, gilt auch hier: Am besten eine eigene Meinung bilden.)


melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 22:05
Zitat von sf008sf008 schrieb:Inzwischen ist Farmer tatsächlich durch DNA Abgleich ausgeschlossen, ebenso wie die Landstreicher, denen Söring auch die Tat andichten wollte.
Es gibt ein Podcast dazu "Small-Town-Big-Crime".
Komisch. Der Ham.ansatz nach W.verständnis zur DNA, die Söring ausschliesst heisst, dass die DNA der Proben für BG 0 durch DNA der Opferzellen kontaminiert sind. Auch diejenigen die Sörings DNA Supporter einem männlichen Täter mit AB zuordneten. In dem Podcast hat McClintock dazu ein "possible" verlauten lassen. Das gilt also für mehrere Proben aufgrund der Ähnlichkeit zur Probe 38K "possible father".

Aber du folgst trotzdem dem Ham.schen Zirkelschluss.

Farmer (auch BG A-)
Shifflett
Albright als Haupt POIs der Verteidigung Sörings

seien per DNA jetzt ausgeschlossen.

Hm entweder ja, aber dann ist auch Söring per DNA ausgeschlossen oder nein, dann bitte Retesting.

Hatten wir doch schon.


melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 22:06
Eine weitere Schwächen der gestrigen Doku war, dass mal wieder auf die angebliche DNA zweier Männer am Tatort verwiesen wurde, von denen keine auf JS passen soll.

Mit dieser Augenauswischerei wird aber unterschlagen, dass es sich hier lediglich um DNA-Fragmente handelt, die zumindest teilweise zu DH gehören und mitnichten die Anwesenheit zweier Unbekannter am Tatort belegen.

Also in dem Punkt ganz klar eine wahrheitswidrige Wiedergabe des Sachverhalts, die aber mit den größten Effekt beim unbedarften Zuseher hat.
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Wachs und Haare wurden in diesen Ablauf schon mal gar nicht eingebaut.
Danke, damit ist meine Frage beantwortet.


melden

Der Fall Jens Söring

01.11.2020 um 22:08
Zitat von ForeignFriendForeignFriend schrieb:In der Doku von gestern gab es so eine Art Hinweis auf James Farmer
Mal nebenbei: Jim Farmer hat in der Mordnacht seinen Geburtstag mit einer großen Party gefeiert, und zwar über 100km entfernt vom Tatort.
Aber klar: Die Aliens haben in schnell mal von der Feier abgeholt, zum Tatort gebracht, er hat dann zügig zwei Menschen ermordet (wofür er keinerlei Motiv hatte) und wurde dann in Windeseile wieder zurück zu seiner eigenen Geburtstagsfeier gebracht, so daß keinem seine Abwesenheit auffiel.

Absolut glaubhaft, ein echter Verdächtiger, oder ?

Daran siehst du, welche Qualität diese sog. "Dokumentation" hatte. Und für sowas werden Rundfunkgebühren ausgegeben.


2x zitiertmelden