Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

28.986 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

02.12.2020 um 17:35
Kleine Korrektur:
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Mrs.Melody schrieb:
Wie bereits gesagt, er hätte schon H. damit verwirrt
Genau. UND UMGEKEHRT EBENSO.
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Genau. Aus WB wird deutlich ersichtlich, dass S. selbst größte Mühe hatte , die Briefe von E. H. zu verstehen



melden

Der Fall Jens Söring

02.12.2020 um 18:35
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Außer, man geht von Annahme aus, dass sich Tochter am Freitag per Telefon alleine für Samstag angemeldet haben könnte. Nur, dass dann am Folgetag um 20 Uhr eben S. statt ihr vor Tür stand. Er sprach von aufgewärmten Essen. Laut H. mussten sie mittags wg Messerkauf nach Maryland fahren, was nicht geplant war +Verzögerung erklären könnte. E. H. könnte in Washington von Münztelefon aus Verspätung angekündigt haben - dann wäre für Eltern alles "business as usual" gewesen : Die legere Kleidung, drinks am frühen Abend....
Irgendwie mussten sie ja sichergestellt haben, dass Eltern ohne anderweitigen Besuch an dem Abend zuhause waren.
Dagegen spricht doch der angeblich mitgeführte Haustürschlüssel. Wozu sollte der sein? Zum Einschliessen der Leichen?

Eine H., die sich alleine ankündigt und dann ein S.
vor der Tür den die Eltern nicht mögen. Und dann die Eltern, die sie auf Schritt und Tritt kontrollieren.
Die Gesprächseröffnung wäre also nicht das Malen, oder etwa, "Hier einen Drink", "Hunger"? Sondern was ist mit unserer Tochter? Und das im forschen Ton.
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Halte ich auch für möglich, wie auf Seite zuvor begründet.
Nochmal: Wo waren Telefone?
Ich habe ziemlich gute Bilder rund um alle Räume (ausser OG), kein Telefon. Wenn man die Eingangstüre öffnet ist links eine Kommode. Da könnte eins stehen (auf dem Foto ist die Tür geöffnet, verdeckt also).


Mir ist noch etwas aufgefallen. Man fragt sich ja warum DH mit dem Vanilleeis fast fertig ist und NH grade erst mit dem Essen begonnen hat. Dazu ein Longdrinkglas was in der Küche ist. Auf der Bar im Wohnzimmer ist eine geöffnete Dose Tonic. Und auf einem Schreibtisch auf dem DHs Oldtimermagazine liegen, befindet sich ein leerer Teller.

Ich denke immer noch darüber nach dass die Dinner Scene in Sörings Geständnis blanke Erfindung sind, gespikt mit ein paar realen Fixpunkte.

Es könnte auch so abgelaufen sein. NH hält sich mit ihrem Longdrinkglas woanders auf (wir erinnern uns an "trinkt grade ihren neunten Gin) DH liest an seinem Schreibtisch und isst. Es steht zur seinen linken ein weiteres Glas worin ein Longdrink gewesen sein könnte. NH und DH treffen sich im DR am Esstisch. Er ißt das Eis und trinkt Wein, sie ißt den Hauptgang). Als NH mit dem leeren Longdrinkglas in die Küche geht (von der Terrassentür beobachtet) erfolgt der gleichzeitige Zugriff über Terassentür und Haustüre.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

02.12.2020 um 18:54
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Dagegen spricht doch der angeblich mitgeführte Haustürschlüssel. Wozu sollte der sein
Mir ist diese Aussage bisher nur von E. H. bekannt.
Sie passte Detailaussagen immer opportunistisch der jeweiligen Verhörsituation an. ( Könnte auch Schutzbehauptung sein, um zu untermauern, dass sie Haus nach Tat nicht mehr betreten konnte)
Von daher:
Wann + Wo hat sie diese Aussage gemacht?
Gab es dazu Aussage von S.?

2. Wo hast Du die Bilder + Trialmanuskript her +warum wurden Deine Bilder hier im Forum zuletzt gelöscht? Darfst Du nichts davon hier einstellen?
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Es könnte auch so abgelaufen sein. NH hält sich mit ihrem Longdrinkglas woanders auf (wir erinnern uns an "trinkt grade ihren neunten Gin) DH liest an seinem Schreibtisch und isst. Es steht zur seinen linken ein weiteres Glas worin ein Longdrink gewesen sein könnte. NH und DH treffen sich im DR am Esstisch. Er ißt das Eis und trinkt Wein, sie ißt den Hauptgang). Als NH mit dem leeren Longdrinkglas in die Küche geht (von der Terrassentür beobachtet) erfolgt der gleichzeitige Zugriff über Terassentür und Haustüre.
Überall waren Vorhänge zugezogen, wie sollen die beiden von außen das Geschehen im Haus beobacht haben?
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Mir ist noch etwas aufgefallen. Man fragt sich ja warum DH mit dem Vanilleeis fast fertig ist und NH grade erst mit dem Essen begonnen hat
Laut Autopsie Bericht im WB, hatte D. H. auch Frikadellen + Reis im Mage, ähnliches Verdauungsstadium wie N. H.
Eis war jedoch nicht nachweisbar, weshalb W. daraus Schluss zieht, dass Eis nur Täter Wissen sein kann.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

02.12.2020 um 22:53
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb am 26.11.2020:Das ist Auszug, aus dem Trial Transkript, das Du am 26.11.20 gepostet hast
Zitat von Mrs.MelodyMrs.Melody schrieb:Ja genau. Aber zusammenhängend geschlossen, heisst, dass er zwischen den von Updike abgefragten Stellen den Bogen spannt und seine angeblichen Gedankengänge dieses gestreamten wirren Briefs übergreifend erklärt. Das
Ok, letzter Teil meiner Antwort auf Deine Fragen:

Problem ist, dass Dein Post auf S. 1481 da endet, wo es interessant wird - vor Updikes Replik auf S. Darstellung, bevor U. nachhaken kann + Zusammenhang zu dem herstellen kann, was S. im Original geschrieben hat. Der Ausschnitt umfasst nicht alles + kann nicht dort enden, weil Teile fehlen. Du hast alles komplett, wir kriegen Teile nur selektiv.
Zitat von monstramonstra schrieb:ist schon krass. Der Mann steht unter Mordanklage und sinniert über die Macht der Neurolinguistischen Programmierung und die Manipulation des Menschen im Zeitalter der Massenmedien.
Aus dem WB geht hervor, dass S. das Potenzial von NLP maßlos überschätzte + etwas hineindichtete, was es selbst damals nie war.
NLP ist nichts weiter als ein Werkzeugkasten für Kommunikationskonzepte +Selbstmanagement, das heute eine Nische fernab der Unis belegt, total harmlos.Hat mit Linguistik + Wissenschaftlichkeit im strenge Sinne nichts zu tun. Man muss nicht wg allem in Ehrfurcht erstarren, nur weil es von S. kommt.
Aber wenn man sich Mühe machen will, die 5 Seiten im Original zu lesen, dann wirkt seine Aussage eben nicht mehr schlüssig, aber deutlich, dass er hier Ablenkungsmanöver versucht, und zwar bewusst. Den bereits im nächsten Satz kommen seine sexuellen Phantasien zur Sprache. Er verdreht hier Sachverhalte, so wie er es später auch oft gemacht hat.

Auszug aus dem Trial Transkript mit seinem entscheidenden Wortlaut.
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:what I was saying here. And I don’t know whether I can resist this.

That's what I am referring to, this sort of technology, Neurolinguist programming.

If you can make a tape that tells people not to steal, conceivably

you can make a tape that tells people to steal, and drop the stuff off at my door. And I think that that's possibly, you know, an enticing thought.

And I don't know whether I can resist this, you know. And I refer to her father here,

he died, for instance, b
ecause Elizabeth portrayed her father to me at this point in December, '84, as a very rich businessman who had made his money basically by exploiting People in Africa, and after that, breaking up unions in Canada, and being a bit left wing, deomocrat at that time. It didn't sound like a wonderful thing to to do me, and it sounded like this was the kind of person who you know, had made his money by immoral means and

probably deserved to have it either taxed or stolen or something
Mrs.Melody
Wenn etwas plausibel ist, kann man das normalerweise mit wenigen Stichworten paraphrasieren. Aber Ihr beide umgeht eine konkrete Benennung weiträumig + belässt es bei Allgemeinplätzen. + Oberbegriffen. Auch wenn man ihn beim Wort nimmt - letztlich bleibt das alles vage + neblig.
Was genau kann er nicht widerstehen? Die Technik anzuwenden oder wird er Opfer einer Fremdbeeinflussung durch diese Technik? Wer soll ihm diese sinistre Technik auf einmal zur Verfügung stellen? Völlig unreguliert vom Staat?

Allein die Wendung"he died for instance, because Elizabeth portrayed"....?

Und vor allem: Das hat nichts mit dem Originaltext zu tun, er will Updike was vormachen. Updikes Reaktion dürfte entsprechend gewesen sein.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

02.12.2020 um 23:55
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Aber wenn man sich Mühe machen will, die 5 Seiten im Original zu lesen, dann wirkt seine Aussage eben nicht mehr schlüssig, aber deutlich, dass er hier Ablenkungsmanöver versucht, und zwar bewusst. Den bereits im nächsten Satz kommen seine sexuellen Phantasien zur Sprache. Er verdreht hier Sachverhalte, so wie er es später auch oft gemacht hat.
Das bedeutet aber, dass er von etwas ablenken möchte, das er etwas "hindrehen" möchte, in eine Richtung, wohin also? Und impliziert zugleich, dass ich dann zumindest eine These habe, was verdeckt werden soll und was gedreht.

Kann man machen. Das setzt voraus:

1. Die Briefe, die Diarys, auch die Äußerungen vor Gericht (nicht die Geständnisse, die sind eine andere "Gattung") enthalten tatsächlich offen oder versteckt Hinweise auf die Planung und Durchführung der Tat.
2. Diese Hinweise auch hinreichend konkret und nicht allein Interpretationssache sind, weil sie
a) dem Text isoliert auch ohne Kenntnis der nachfolgenden Tat als Andeutung entnommen werden könnten, oder
b) bei einem verschlüsselten Code der Schlüssel bekannt sein müsste.
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Aber Ihr beide umgeht eine konkrete Benennung weiträumig + belässt es bei Allgemeinplätzen. + Oberbegriffen. Auch wenn man ihn beim Wort nimmt - letztlich bleibt das alles vage + neblig.
Ich denke, @Mrs.Melody und ich bestreiten 1. nicht, sehen aber 2. als nicht gegeben an. Diesen Umstand kann man nicht konkret benennen, weil sich die Abwesenheit von etwas nur dann konkret beschreiben ließe, wenn es ein eng umgrenzter und hinreichend klar bestimmter oder bestimmbarer Bereich gegeben wäre. Aber keine durchgängige Abwesenheit.

Neben wir
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:And I refer to her father here, he died, for instance, because Elizabeth portrayed her father to me at this point in December, '84, as a very rich businessman...
Ein Freudscher Versprecher? Eine Redewendung?
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Aus dem WB geht hervor, dass S. das Potenzial von NLP maßlos überschätzte + etwas hineindichtete, was es selbst damals nie war.
Also ich würde an die Aussagen keinen Richtigkeitsmaßstab anlegen, was NLP oder Voodoo ist. Es gab 1985/90 noch kein Internet, wo man mal schnell nachsehen konnte, ob das Nonsens war oder nicht. Söring hatte es sich Bibliotheken oder im Feuilleton der "Zeit" angelesen oder von Kommilitonen gehört.
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Das hat nichts mit dem Originaltext zu tun, er will Updike was vormachen. Updikes Reaktion dürfte entsprechend gewesen sein.
Weisst Du das? Da haben wir eben Dissens. S.o.

Taktisch waren diese Erklärungen sowieso nicht so gut, weil man bei einer Jury des Staates Virginia eher für Befremden sorgt denn für Verständnis. Taktisch waren sie vielleicht gut, wenn es darum ging, zu verdecken, dass das gesamte Schriftgut eine Ansammlung widerwärtiger Mordphantasien, -pläne und perverser strafbarer Dinge war. Aber um über ein paar Klippen hinweg zu kommen hätten ja auch banalere Erklärungen gereicht.

Auch deshalb: Was der eine für wortreiche Finten hält, hält der andere (ich also) für plausible Erklärungsansätze, denen ich eine gewisse Glaubhaftigkeit zuspreche. Denn: Die Mordpläne müssen nicht in den Schriftstücken auftauchen. Die wesentlichen Grundsätze der Konspiration werden die Beiden schon beherrscht haben.


melden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 01:13
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:2. Wo hast Du die Bilder + Trialmanuskript her +warum wurden Deine Bilder hier im Forum zuletzt gelöscht? Darfst Du nichts davon hier einstellen?
Gute Frage ...... Alles sehr subversiv.
Der zitierte Beitrag von Mrs.Melody wurde gelöscht. Begründung: Behauptung ohne Quellenangabe
Aber man soll dir trotzdem glauben?

Vielleicht sollte man hier mal eine Umfrage machen wer alles was "direkt" bekommen hat, nicht darüber reden darf, aber hier nichtsdestotrotz ganz selbstverständlich eifrig wie schnippisch mit schwafelt.

"Direkte" Eingabequellen können sein:

- im Schlaf
- JS-Fanclub 1990 e.V.
- Fakenews (aufgesogen oder selbst generiert)
- Mischformen
Der zitierte Beitrag von Mrs.Melody wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Komm mir gerade wie bei RTL2 vor, Abendprogramm, "Jens Söring - die ganze Wahrheit", durch die Sendung führt Misses Melody .... Oder bei einer Testballonfahrt vor Redaktionsschluss. Vielleicht sollte man die Trollfütterung hier mal endlich beenden. Danke.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 02:18
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Vielleicht sollte man die Trollfütterung hier mal endlich beenden. Danke.
Das wäre schön. Es ist schon verwunderlich, dass immer noch zwei einsame Wanderer unbedingt JS als das bedauernswerte Unschuldslamm darstellen wollen, obwohl immer deutlicher wird, dass der Rest der Welt sich kaum noch für das Thema interessiert.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 03:51
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Es ist schon verwunderlich, dass immer noch zwei einsame Wanderer unbedingt JS als das bedauernswerte Unschuldslamm darstellen wollen, obwohl immer deutlicher wird, dass der Rest der Welt sich kaum noch für das Thema interessiert.
Bei mir sind es mutmaßlich sogar drei, ich bekomme nämlich mittlerweile PNs von jemanden, der den Fall in den USA seit 1990 mit verfolgt haben will, einschließlich Teilnahme an der Gerichtsverhandlung (uvm.), freilich verknüpft mit dem zweifelsfreien Wissen, dass JS nicht der Täter gewesen sein kann, Quellen müssen aber unbedingt (!) geheim bleiben und können mir daher nicht offenbart werden, glauben soll ich dem Schmöker aber trotzdem - hurra!!! :D


melden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 04:11
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Wo hast Du die Bilder + Trialmanuskript her +warum wurden Deine Bilder hier im Forum zuletzt gelöscht? Darfst Du nichts davon hier einstellen?
Das möchte ich jetzt auch gern ganz konkret wissen. Meine letzte Frage nach dem Voodoo-Wachs-Bild wurde ja ähnlich ausweichend beantwortet:
Der zitierte Beitrag von Mrs.Melody wurde gelöscht. Begründung: Behauptung ohne Quellenangabe
@Mrs.Melody
So geht das hier normalerweise nicht. Du bist schon in der Belegpflicht und kannst hier nicht mit Fotos argumentieren, die Du nicht posten kannst oder willst.


melden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 07:22
@Mrs.Melody
eigentlich sollte man deine Beiträge inzwischen hier weder lesen noch kommentieren.

Aber inzwischen ist es wie bei einem Unfall auf Autobahn, man will nicht hinschauen , aber man muss.

ich habe keine Ahnung was dein eigentlicher Auftrag hier ist. Oder soll ich sagen wer dir deine feder führt?
Inzwischen wirds echt lächerlich.

Wenn die User hier Lust auf mystery Diners oder Mulder&Scully Akte X gewürzt mit ein paar whistle Blow news von geheimnisvollen Insidern haben, dann ist man hier mit Dir bestens bedient.


echt grenzwertig , was du hier betreibst. Und glaub mir, hier gab es schon einiges was knapp am Rande zu VT ,rund um den solved case JS, war.
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Komm mir gerade wie bei RTL2 vor, Abendprogramm, "Jens Söring - die ganze Wahrheit", durch die Sendung führt Misses Melody .... Oder bei einer Testballonfahrt vor Redaktionsschluss. Vielleicht sollte man die Trollfütterung hier mal endlich beenden. Danke.
@Cpt.Germanica
So langsam mache ich mir Gedanken.

Wird Zeit diesem Spuk im Allmy Spessart mit ein(zwei ) Geisterfahrern mal etwas intensiver zu hinterfragen.
ist schon seltsam, daß man hier langsam das Gefühl hat , hier ist der verlängerte Arm von ????? mit an Bord. Dubiose geheimnisvolle Quellen, Insiderwissen.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 16:49
Jens ist scheinbar total untergetaucht.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 16:52
@Pippen
Na gott sei dank ist er das, besser wie ihn ständig in irgendwelchen talk Shows zu sehen, der Lanz Auftritt hat gereicht.


melden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 17:04
Zitat von PippenPippen schrieb:Jens ist scheinbar total untergetaucht.
Seine Amazonen schwimmen aber noch.


melden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 17:06
@monstra

Ok, wir könnten hier weiter machen. Aber mir war gestern schon mit Sorge aufgefallen, dass sich alle anderen hier im Forum schon vor 2 Seiten aus der Diskussion ausgeklingt haben - vielleicht sollten wir von den Nebenpfaden wieder zurück auf Haupttrasse, die alle interessiert - bildhaft gesprochen. Und am Ende - "that's not the hill you wanna die on" wie Amerikaner sagen würden, zumindest was speziell Auslegung des oben zitierten Abschnitts angeht.

Was denkst Du?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 17:50
Zitat von SilentobserverSilentobserver schrieb:Und am Ende - "that's not the hill you wanna die on" wie Amerikaner sagen würden, zumindest was speziell Auslegung des oben zitierten Abschnitts angeht.
Um Gottes Willen, nein natürlich nicht. Das betrifft aber diesen ganzen Fall. Man muss es ja immer wieder betonen, damit man nicht als einer der erwähnten
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:zwei einsamen Wanderer
oder gar
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:(zwei ) Geisterfahrer
im Dienste finsterer Mächte endet: Es spricht viel dafür, dass Beide in die Tat involviert waren und Beide richtig bestraft wurden. Es ist letztlich unerheblich, ob die schriftlichen Aufzeichnungen tatsächlich Andeutungen der Tat enthielten, plausibel erklärbar sind oder vom Autor plausibel erklärt wurden.

Du hattest mal daraufhin gewiesen, dass das aufgefundene Schriftgut jedenfalls für die englische Polizei Anlass waren, die Kollegen in den USA zu kontaktieren. Das war natürlich richtig so. Und das ist eine faktische Wirkung, die nicht bestreitbar ist.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

03.12.2020 um 21:40
Zitat von monstramonstra schrieb:Es ist letztlich unerheblich, ob die schriftlichen Aufzeichnungen tatsächlich Andeutungen der Tat enthielten, plausibel erklärbar sind oder vom Autor plausibel erklärt wurden.
Wohl wahr! Was aber die Diskussion darüber, also über besagte Aufeichungen, im Zweifel doch abkürzen sollte, weil es letztlich Spekulation bleibt.
Zitat von monstramonstra schrieb:Du hattest mal daraufhin gewiesen, dass das aufgefundene Schriftgut jedenfalls für die englische Polizei Anlass waren, die Kollegen in den USA zu kontaktieren.
... um nachzufragen, ob das Ehepaar Hay. denn noch lebt und ob sie falls nicht vielleicht ermordet wurden (worüber JS sich im Übrigen leidenschaftlich mokiert, weil die englische Polizei seiner Angabe nach "ganz Virginia" abtelefoniert hat um die Zuständigen in Bedford zu finden, als würde es sich um eine Bagatelle handeln - tja, blöd gelaufen Jens!).

Und dann die Briten: "We have the murderers here!". Noch Fragen?


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2020 um 00:31
Zitat von monstramonstra schrieb:Man muss es ja immer wieder betonen, damit man nicht als einer der erwähnten

im Dienste finsterer Mächte endet
Ich würde Dich jetzt nicht in diesen Topf werfen. Meiner Meinung nach versuchst Du das bestehende Narrativ zu hinterfragen, abzuklopfen, ob es vielleicht nicht doch anders gewesen sein könnte, sei es auch nur in untergeordneten Punkten, nicht jedoch primär oder leichtgläubig S. zu verteidigen.


melden

Der Fall Jens Söring

04.12.2020 um 00:50
@Silentobserver: Ja, die Melodie haben andere gespielt, aber da wird es sicher ein Comeback geben, irgendwann und von wem auch immer, vielleicht von einem "Mr.Musiclover" ....


melden

Der Fall Jens Söring

05.12.2020 um 09:55
Geringfügige off-topic, aber ich musste schmunzeln und an Soering denken. Wikipedia bringt heute in der Rubrik "schon gewusst?"
Ruth Blaue lieferte über ein Dutzend Tatversionen für den Mord an ihrem Ehemann
Den einen oder anderen hier wird es vielleicht interessieren.


2x zitiertmelden