Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:03
hat sich jemand den Livestream angeschaut? Ich habe in der Mediathek geschaut, aber da war nichts.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:25
@Ashford1986
zumindest für den Journalisten der Washington Post, der damals einen Artikel über die beiden verfasst hat, und EH nicht ganz so schlecht wegkam, schien sie nicht unbedingt unglaubwürdig rüber zu kommen. Was JS damals sehr verärgerte, woraufhin er einen seiner freundlichen Briefe an die Redaktion verfasste.

Leider liest man recht wenig über sie. Sie hält sich zurück, was sie sicherlich nicht unsympathisch macht.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:30
@Venice2009
Ja, hab es geschaut - war ja auch sehr kurzfristig. Es war durchweg ein Pro-Interview würde ich sagen. Der Fall wurde insgesamt nochmal kurz umrissen ("Romeo und Julia") und dann ging es um die DNA-Spur (leider musste ich vor allem ab dann öfter vom PC weg, hoffe daher auch, dass der Beitrag noch in die Mediathek kommt). Sie waren sich aber einig, dass vor den Wahlen nichts mehr passiert.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:34
@Lesende
alles irgendwie seltsam. In irgend einer Zeitung (sofern er richtig zitiert wurde) hiess es, er würde auf eine sofortige Freilassung in dieser Woche bestehen. Jetzt auf einmal erst nach den Wahlen. Hmmm.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:36
Die Frage ob die beiden während der Tat Drogen konsumierten stellt sich früher oder später zwangsläufig. Bei diesem schrecklichen Verbrechen! Komisch, dass das nie wirklich thematisiert wurde.

Ich würde das js ohne Zögern zutrauen, bin da auf einer Linie mit @Ashford1986.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:36
@Venice2009

Insgesamt hat sich m.E. die EH stets zurückhaltend, wenn aber - außer damals in England (falsches Geständnis 1986) - , dann stets qualifiziert in der Öffentlichkeit geäußert. Es liegt ihr fern an den Artefakten etwas zu verändern. Aus welchem Grund sollte sie damals JS haben schützen wollen mit dem von ihr abgegebenen Geständnis?
Es zeichnet EH in Wahrheit sogar sehr aus. Daher ist auch in diesem Punkt die JS-Version von Anfang an unglaubwürdig.

Auch bei dem Bericht in "The New Yorker", der auch EH interviewte, schnitt EH weitaus besser ab wie JS. JS beschwerte sich daraufhin bei der Redaktion brieflich. Eigentlich ein total infantiles Gehabe, oder?
Wer ist hier wohl eher unrealistisch?


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:37
@Venice2009
Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden (wie gesagt , mein Englisch... naja).. Mal schaun, ich bin ziemlich sicher, dass der Beitrag noch in die Mediathek kommt. Das Gespräch dauerte eine halbe Stunde und der Anwalt war der einzigste Gast.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:41
@Ashford1986
stimmt das war der New Yorker nicht die Washington Post.

Es wäre interessant, wenn sie sich zu den neuen Ereignissen äußern würde. ich befürchte aber, dass sie sich auch dieses Mal im Hintergrund halten wird.

@Lesende
ich könnte mir schon vorstellen, dass es nicht so schnell geht, wie es JS gerne hätte. Der Gouverneur hat sicherlich auch noch andere wichtige Dinge zu tun, als sich um diese Angelegenheit zu kümmern.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:44
Ich weiß nur noch ein paar Bruchstücke: die beiden haben das Thema DNA-Datenbank angesprochen.. hoffen auch, dass die durchsucht wird.. dann kam natürlich das unvermeidliche Sockenabdruckthema und die falschen Geständnisse (wobei der Interviewer aber leider nicht gefragt hat, ob die Fehler im Geständnis nicht auch eine Absicherung hätten sein können).


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:46
@Venice2009

JS verfolgt meiner Empfindung nach einen (politisch) diplomatischen Stil "jenssoeringscher" Art, indem JS sich stets gerne zur Chefsache erklärt. Seine bisher publizierten Vorschläge wirken auf mich derart, wie wenn der JS sich zurechtphantasiert mit Weltpolitikern auf Augenhöhe verkehren zu können. Um das zu begreifen, dafür reichen wohl bei einem gesunden Menschenverstand 150 Jahre nicht aus!


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:48
@Lesende
man muss auch bedenken, dass zwischen dem Verbrechen und dem Zeitpunkt der Festnahme einige Zeit vergangen war. Auch das könnte mit ein Grund gewesen sein, dass es zu Abweichungen kam.

Lt. Gardner hatte er Täterwissen offenbart und zwar, dass er das Haus erneut auf Socken betreten hatte. Das kann definitiv nur der Täter gewusst haben. So wie er erzählt hat, hatte er mit EH nie über den Tathergang gesprochen, also hätte er das Detail gar nicht wissen dürfen.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:50
@Venice2009

JS ist weltpolitisch uninteressant. An einem alternden Gefangenen ist doch kein Staat mehr wirklich interessiert, der mit 18 in so eine Sache bereits hineingerutscht ist.
Austauschen und helfen tut man eher den ruhigen Vertretern, oder findet jemand die Namen von ausgetauschten Guatanamo-Häftlingen hier im Netz?
Oder zumindest die Namen derer Guatanamoveteranen, die die Bundesrepublik Deutschland aufgenommen hat?


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:52
@Venice2009
Ja genau, ich weiß auch noch, dass er das mal gesagt hat. Ich kann mir nur gar nicht vorstellen, aus welchem Grund er gesagt hat, dass er von EH keine Details erfahren hat. Das macht eigentlich keinen Sinn. Es wäre für ihn doch eine gute Absicherung zu sagen: alle Details, die nur der Täter weiß hab ich von EH. Die Aussage bringt ihm nichts, oder übersehe ich da was?


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:52
@Ashford1986
ja es hat schon etwas von Größenwahn, dass man sich so wichtig nimmt. Man gewinnt den Eindruck, dass ihm seine Lage bisher immer noch nicht bewusst geworden ist. Dass er im Gefängnis wegen eines grausamen Doppelmordes sitzt und nicht ein wichtiges Oberhaupt ist, bei dem jeder gleich losrennt.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 22:56
@Lesende
den Vorteil darin sehe ich auch nicht. Er wird sich sicherlich etwas dabei gedacht habe. Es sollte ganz sicher nicht zu seinem Nachteil ausfallen. Das hat er ja bereits auch in anderen Dingen getan, wie z. B. wegen des Diplomatenstatus, wo er sich verkalkuliert hat.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 23:00
js sieht sich schon länger als Mittelpunkt der Welt. Nach 30 Jahren im Knast wird man wohl zwangsweise irre. Hinzukommt, dass er von einigen seiner Anhänger vergöttert wird. Ergebniss ist, dass er sich tatsachlich auf Augenhöhe mit Merkel und Obama sieht...alleine die Nummer mit dem Wirtschaftsboykott... Lol

Noch einmal zur Entscheidung:

die Sache mit bis zur Ende der Woche kam von js selber. In dieser sehr seltsamen Audiobotschaft sagte er sinngemäß, dass jeder Mensch bei diesen Beweisen bis Ende der Woche entlassen wäre... Nur er nicht. Dann folgte als Erklärung der übliche Blödsinn von wegen politischer Gefangener und so...

ich denke es ist nicht unrealistsch, dass frühestens im Dezember etwas passiert.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 23:05
ich weiß ja nicht in welcher Welt er lebt, aber wo bitte werden Gefangene in der gleichen Woche entlassen, bei neuer Beweislage, wenn sie rechtskräftig verurteilt wurden?
Wenn ich mich da an Debbie Milke erinnere, das zog sich glaube ich noch über 2 Jahre, bis sie letztendlich wirklich frei kam. Und von ihr gab es nie ein Geständnis.


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 23:14
@ElvisP
Dass er sofort entlassen würde ist kompletter Blödsinn, und wenn er das glaubt, hat er seinem Anwalt nicht zugehört (denn der wird ihm sicherlich etwas anderes gesagt haben) und/oder er ist wie üblich in seiner himmelsschreienden Arroganz überzeugt, er sei wichtiger als alle anderen Menschen.

Selbst wenn man fest überzeugt ist, dass man nun die get out of jail Karte hat und sich freut, wird ein halbwegs intelligenter Mensch wissen, dass die Mühlen von Justiz und Bürokratie langsam mahlen und einige Zeit vergehen wird.

Soviel dazu.

@Ashford1986
Im Prinzip bestätigen Deine Berichte alles, was man auch sonst von JS weiss: in ihm wohnt die typische Überheblichkeit des Narzissten, hier vielleicht noch gepaart mit einem Anflug von Rassismus etc. und seiner "hochwohlgeborenen" Herkunft als Diplomatenkind. Dies ist aber im wirklichen Leben sehr oft verbunden mit einer Schwäche in der Praxis. Er weiss ja, dass im wirklichen Leben die meisten Menschen nichts darauf geben, wie "toll" er sich selbst sieht. Und vor allem Frauen taten das nicht.

EH, selbst eine Aussenseiterin, war für ihn eben wirklich der grosse Glücksfall - und das wusste er von Anfang an. Er wusste, wenn ihm diese Frau entgleitet, kann es lange dauern, bis er wieder eine findet. Und dass will man als fast noch teenager dann doch nicht.

Ist man dann eh überzeugt, dass man besser ist als der Rest der Welt, empfindet man jegliches Verhalten anderer, die seine "Errungenschaft" streitig macht, als unfairen aber sehr bedrohlichen Eingriff in sein Leben: ich bin sicher, er sieht die Tat an den Haysoms mehr oder weniger als Selbstverteidigung. "Die hätten mir sonst mein Leben kaputt gemacht." Ich will sogar so weit gehen, dass ich sage, er denkt das manchmal noch heute, dass sie nun eben auf andere Art sein Leben zerstört haben. Und daraus kommt auch, dass er sich mit dieser Tat nicht anders auseinandersetzen kann, keine Reue empfinden kann.

Das alles passt zu dem was wir von ihm wissen. Ich bin überzeugt, JS konnte durchaus die Emotionen hervorbringen, die ihn zum Doppelmörder werden liessen.

Und zuletzt noch zu dem, was hier oben gesagt wurde: seine Aussage, er hätte sich auf den Diplomatenstatus und das deutsche Jugendstrafrecht verlassen.

Mir erschien das von Anfang an als Blödsinn. Denn so intelligent wie er ist, und das bezweifelt ja keiner, glaube ich nicht, dass er sich auf die ganze Sache des falschen Geständnisses nur für seine Freundin eingelassen hätte, ohne nicht vorher genau zu recherchieren. Und dabei hätte er sofort bemerkt, dass der Status seines Vaters ihn in den USA eben nicht beschützt, und er hätte bemerkt, dass in seinem Alter das Jugendstrafrecht eben nicht automatisch gilt. Eine lebenslange Strafe in Deutschland (also 15 Jahre) wären durchaus drin gewesen.

Nein, das passt nicht. Da passt viel mehr, dass der noch fast jugendliche Narzisst überzeugt war, man werde ihm die Tat nicht nachweisen können und er könne mit seiner Traumfrau irgendwo in der Welt in Sauss und Braus leben.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 23:16
@ElvisP&Venice2009

Erstaunlich, was für einen Ton der JS gerade wieder einmal anschlägt. Der möchte Gnade erzielen (mit gleichzeitiger Fristsetzung). Denkt der JS tatsächlich, er könne nur eine kleine Person des öffentlichen Lebens (wie z.B. seinen die Tür auf- und zuschliessenden Gefängniswärter (mit seinen Erklärungen unter Druck setzen)? Meiner Meinung nach trägt der dort, wenn überhaupt, nur zur Unterhaltung bei. Nach einer Ablehnung, allein schon wegen der Art und Weise des gegenseitigen Umgangs, steht eine negative Entscheidung doch schon fest. Durch dem seine vorlagepflichtigen Pressetexte ist immer ein relevanter Mitwisserkreis geschaffen. Und ein Gouverneur würde sich nach all dem, was da inzwischen aufgelaufen ist, zumindest im politischen Lager etwas lächerlich machen, glaube ich, falls der jemals darauf tatsächlich positiv ernsthaft einginge. Da sind wohl andere Themen weitaus bewegender und wieviel Wichtiges bleibt sowieso unbeabsichtigt liegen?


melden

Der Fall Jens Söring

28.08.2016 um 23:19
@Ashford1986

Ja, es zieht sich wie eine rote Linie durch sein Leben, dass er nicht begreift, wie sehr sein narzisstisches Verhalten andere abstösst. Anstatt einmal den Mund zu halten und zu hoffen, schliesslich will er ja "Gnade" vom Gouverneur erhalten ("Begnadigung"), kleidet er alles in eine Forderung und beleidigt auch noch mal schnell eine ganze Menge Leute in seinen Interviews.


melden