Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.421 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

08.05.2018 um 20:54
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Der Fall Jens Söring
heute um 20:07
Venice2009 schrieb:
diese Geschichte erzählten doch die englischen Ermittler, nicht Gardner oder Updike, weshalb sie die Behörden in Virginia verständigten.
Ja, richtig. Wenn Beaver und W. bei Interpol gesehen hätten, dass die Polizei in Bedford Interesse an den beiden hatte, dann hätten sie sich das mit den Briefen auch sparen können.

"Wir haben die Personalien aufgenommen und dann die Daten wie immer in den Computer eingegeben, reine Routine. Es gab einen Treffer. Wir haben dann dort angerufen. Ja und dann kamen die beiden aus Bedford hier an."

Diese Geschichte aber wäre nicht mal halb so schön.
ich verstehe jetzt nicht so ganz, was du damit sagen möchtest? Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher, ob 1985 überhaupt jede Polizeidienststelle mit einem Computer ausgestattet war. Fakt ist nun einmal ,sie fanden die Briefe (Mehrzahl) verdächtig.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

08.05.2018 um 20:59
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:ich verstehe jetzt nicht so ganz, was du damit sagen möchtest? Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher, ob 1985 überhaupt jede Polizeidienststelle mit einem Computer ausgestattet war. Fakt ist nun einmal ,sie fanden die Briefe (Mehrzahl) verdächtig.
Dann fass mal folgendes Zitat mit deinen eigenen Worten zusammen:
Zitat von yasumiyasumi schrieb: April 1986 – More than a year after the slayings, British authorities arrest Haysom and Soering on charges of bank fraud. When British police enter their names in the Interpol computer system, they find they are wanted for questioning in Bedford.

https://das-versprechen.de/news-archiv/



melden

Der Fall Jens Söring

08.05.2018 um 21:00
Zitat von Dirk14Dirk14 schrieb:Dateianhang: Antwort_auf_Gardner-Brief_-_7.3.2011_-_DE.pdf (61 KB)


Das kennt ihr schon , oder ?
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:@Dirk14
ja, uralt...
... und das Urteil ist nochmal zwei Jahrzehnte älter.

Das Datum sagt nichts über die Aussagekraft aus.


melden

Der Fall Jens Söring

08.05.2018 um 21:03
@yasumi
vielleicht war die Reihenfolge diese gewesen: Hausdurchsuchung, Briefe gefunden, gelesen, dann nachgeschaut, ob nach ihnen gefahndet wird. Ich denke, das war 1985 noch alles etwas komplexer gewesen als heutzutage und wurde nicht routinemäßig überprüft.


melden

Der Fall Jens Söring

08.05.2018 um 21:16
Zitat von yasumiyasumi schrieb:Some people want to invert our system instead of saying guilty beyond a reasonable doubt, they want to show you that – they want it to be shown that someone is innocent beyond a shadow of a doubt. So, they won't even go 'Oh, I think you can easily show he is innocent beyond a reasonable doubt.' But some people want to take the standard so high as to 'No, you have to prove to me who did it.'
Das Argument: "er kann seine Unschuld nicht beweisen" oder "er konnte über die Jahre den Fall nicht aufklären und einen Mörder präsentieren" kommt ja hier im Forum auch öfter.

Ich denke da liegt die Ursache schon im Aufbau des Rechtssystems von Virginia. Wenn Geschworene mal den Daumen gesenkt haben, wird die Beweislast konsequent umgekehrt.

Wenn sich der Govenour in einem der nächsten Interviews hinstellt und sowas sagt wie: "JS hatte einen fairen Prozess"
... wird er wohl im Gefängnis sterben.


melden

Der Fall Jens Söring

08.05.2018 um 21:29
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:was mich verwundert ist, dass wieder vom Absolute Pardon abgewichen worden ist? Hatte er nicht kurz nach Bekanntgabe der DNA-Analyse auf seine sofortige Freilassung bestanden?
Ja, hat er. Unter anderem in einem kurzen Einspieler zu einer Kinovorführung der "Dokumentation" Das Versprechen. Ich glaube, dass war die Vorstellung in Charlottesville. Die Audio Datei müsste noch auf seiner Homepage zu finden sein.

Von dieser Forderung ist nicht mehr viel übrig geblieben. Still und heimlich wurde umgeschwenkt. Ursächlich hierfür ist vermutlich die Tatsache, dass JS und seine Unterstützer realisiert haben, dass sie damit nicht durchkommen. Es gibt wohl ordentlich Gegenwind. Zudem wurde ja auch das Hauptargument (DNA) entkräftet.


melden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 05:46
Um die Diskussion bez. Interpol und Briefe zu aktualisieren, hier ein Ausschnitt der Gerichtsverhandlung, als Updike
Terry W. (Policeofficer England) befragt:
Mein Name ist Terry W.
Updike: Was brachte Sie dazu in Virginia anzurufen?
Wrigth: Ich fand die Kopie eines Briefes
der an Officer Reid und Gardner adressiert war.
Später fragte ich in Interpol nach und kontaktierte das Bedford Sheriffs Office.
Updike legt ihm die Kopie vor und fragt ob das der Brief ist.
W. bejaht.
Updike: Kamen Sie in den Besitz eines weiteren Briefes, der von Jens Söring Verfasst wurde?
W.: Ja Sir.
Ich betrat die Zelle, in der Mr. Söring war. Er hatte ein paar Briefe in einem Karton.
Aber ich fragte ihn ob er noch weitere habe.

Er durchsuchte anscheinend die Taschen und fand einen zerrissenen Brief.
Wo er EH bat alles zu vernichten.
Quelle: The Promise, vierter Teil

Wir mir scheint, ist das ganz bewusst von Updike aufgeputscht worden mit den Liebesbriefen und Tagebuch usw.
Also die englischen Officers brachten z u e r s t den Brief an Gardner ins Gespräch und als Begründung
in Virginia angerufen zu haben.
Und n i c h t die Briefe von JS an EH oder umgekehrt.
Noch sehr interessant, JS hatte einige Briefe dabei - in der Zelle.

Wenn man das ganz nüchtern betrachtet, waren es Briefe eines verliebten jungen Mannes an eine Frau, die ihre Eltern hasste .
Zum Mord muss das alles noch lange nicht führen....kluger Schachzug von Updike.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 07:38
@Bluelle
Findest du es denn nicht verdächtig dass die beiden über den Tod der Eltern phantasieren, und diese kommen dann tatsächlich, wie auch in dem Brief erwähnt, bei einem Dinner ums Leben. Beide gestehen später.
Der Brief als solches ist natürlich nicht belastend. In dem Zusammenhang mit dem Geständnis und den anderen Indizien gesehen aber schon.


melden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 07:43
Zitat von BluelleBluelle schrieb am 05.07.2017:JS an EH: I believe i would either make them completely lose their wits, get heart attacks or they would become lovers of the world. Love is a form of meditation and the ultimate weapon against your parents. My god, how I have got the dinner scene planned out.
oben steht der Brief, ich habe mich selbst zitiert.....

Liebe ist eine Art der Medition und die ultimative Waffe gegen Deine Eltern. Das Dinner ist bezogen auf ein Dinner dass zwischen EH und JS in Washington geplant war.

Dinner geplant, klar um die Eltern abzuschlachten, muss es ein Essen sein....hätte ja auch nachts einfach reinmaschieren und sie im Schlaf töten können..
Einfach mal die Suchfunktion nutzen, ich hatte Dir die Frage schon letztes Jahr im Juli beantwortet.
Und ich setze noch eins drauf.

Normalerweise plant man nicht ein gemeinsames Abendessen so gegen 19 Uhr (schätzungsweise) um einen Mord zu begehen.
Wie soll das geplant sein?
Sie fahren mit dem Auto vor und dann gehts ans Abschlachten?

Für Dich ist das verdächtig, für mich nicht mal zu 0.000001 %.


melden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 07:46
@Bluelle
es geht doch darum, dass die beiden, egal ob nun poetisch oder nicht darüber geschrieben haben und die Eltern auch tatsächlich tot sind! Später haben auch noch diese beiden Personen gestanden. Das ist nun einmal verdächtig.
Es gibt ja auch den Brief von EH an JS in dem sie schreibt, ob sie sie sofort los werden sollen, oder lieber warten. So einen Brief schreibt man doch auch nicht einfach so an irgend jemanden...


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 09:31
Zitat von BluelleBluelle schrieb:W.: Ja Sir.
Ich betrat die Zelle, in der Mr. Söring war. Er hatte ein paar Briefe in einem Karton.
Aber ich fragte ihn ob er noch weitere habe.

Er durchsuchte anscheinend die Taschen und fand einen zerrissenen Brief.
Wo er EH bat alles zu vernichten.
Wäre damit die Legende, Elizabeth Haysom habe die Briefe mit auf Weltreise genommen und bewusst nicht vernichtet, um Söring ans Messer zu liefern, nicht widerlegt?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 09:41
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:es geht doch darum, dass die beiden, egal ob nun poetisch oder nicht darüber geschrieben haben und die Eltern auch tatsächlich tot sind! Später haben auch noch diese beiden Personen gestanden. Das ist nun einmal verdächtig.
Es gibt ja auch den Brief von EH an JS in dem sie schreibt, ob sie sie sofort los werden sollen, oder lieber warten. So einen Brief schreibt man doch auch nicht einfach so an irgend jemanden...
sehr richtig.....
korrekterweise steht aber in dem brief mit der dinnerszene an keiner anderen stelle etwas von morden/töten....
und ich finde deine zitierte stelle "ob sie sie sofort los werden sollen, oder lieber warten." ist so wirklich die einzige, die bei allem wünschen und phantasieren seitens eh, eine eindeutigere handlung anspricht und so auch zu werten ist
das aber in richtung von eh zu js. ich kenne keine reaktion von js zu eh, in der er auf diesen satz konkret eingeht im sinne von bejahen oder widersprechen.

sorry, aber somit bleibt bei mir das thema "tat" und "absicht" erst einmal von der logik her bei eh verankert, mögen noch so viele liebesbriefe in js zelle liegen. von "tat" planen ausgehend von beiden also ganz zu schweigen. das soll laut eh ja erst am samstag in dc passiert sein.

meine meinung ist ja, man muss nur mal einen moment daran denken, dass es ähnliche kommunikationen mit anderen freunden oder mit leuten aus dem drogenmilleu gegeben hat, weil die mordgedanken in richtung absicht zu diesem zeitpunkt bei eh schwelten.

ein js der nichts bejaht wird als mittäter oder gar ausführender täter sofort uninteressant. klar könnte eine eindeutigere kommunikation mit js für uns im verborgenen liegen, aber das könnte mit weiteren personen genauso sein.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 09:59
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:Er durchsuchte anscheinend die Taschen und fand einen zerrissenen Brief.
Wo er EH bat alles zu vernichten.
Wäre damit die Legende, Elizabeth Haysom habe die Briefe mit auf Weltreise genommen und bewusst nicht vernichtet, um Söring ans Messer zu liefern, nicht widerlegt?
Diesen Brief hat er ja nicht in der Zelle geschrieben, sondern es ist ein alter Brief (wird auch in the Promise) vorgelesen. Ich denke
eher JS ist noch einmal alle Briefe durchgegangen die B&W nicht als Beweisstücke einbehalten haben und hat diesen noch gefunden. Und B&W haben den übersehen.


melden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 10:51
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:ch kenne keine reaktion von js zu eh, in der er auf diesen satz konkret eingeht im sinne von bejahen oder widersprechen.
Das ist falsch! Du kennst keine schriftliche Reaktion diesbezüglich von ihm. Kannst du ausschließen, dass sie sich darüber unterhalten haben könnten? Oder meinst du, sie haben nur Briefe geschrieben?


melden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 10:53
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:meine meinung ist ja, man muss nur mal einen moment daran denken, dass es ähnliche kommunikationen mit anderen freunden oder mit leuten aus dem drogenmilleu gegeben hat, weil die mordgedanken in richtung absicht zu diesem zeitpunkt bei eh schwelten.
ja, gab es den? Und wenn dann haben diese Leute weder gestanden, noch sind sie mit EH geflohen. Das macht einen kleinen aber feinen Unterschied aus.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 11:31
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:mr_majestic schrieb:
meine meinung ist ja, man muss nur mal einen moment daran denken, dass es ähnliche kommunikationen mit anderen freunden oder mit leuten aus dem drogenmilleu gegeben hat, weil die mordgedanken in richtung Absicht zu diesem zeitpunkt bei eh schwelten.
ja, gab es den? Und wenn dann haben diese Leute weder gestanden, noch sind sie mit EH geflohen. Das macht einen kleinen aber feinen Unterschied aus.
Wie Du siehst ist es eine Annahme. Es gab aber noch kein Whatsapp und man hat nicht EHs Handy untersucht. Also gab es nur Briefverkehr, Telefongespräche oder persönliche Kommunikation. Die Ermittler geben Aussagen vom ihrem Uni Umfeld, die EHs Hass auf ihre Eltern unterstreichen, an. Das ist für mich aber ein eindeutiges Indiz, dass EH dies nicht nur mit JS teilte (wie es im Prozess rüberkam).
Und wenn die UVA Leute schon davon wussten, was hat sie erst Leuten erzählt mit denen sie "drauf" war?!

Der Unterschied zu JS ist folgender....Er war 18 und war verliebt. Ob andere Männer/Frauen auch emotional mit an ihr dranhingen ist nur zu vermuten. Mit der Feststellung konnte doch EH die ansonsten Männer gerne quälte prima arbeiten oder?

JS Story zur Flucht ist, dass EH ziemlich schnell Blut und Fingerabdrücke abgegeben hatte. Die Verhöre gingen dann wieder weg von ihr (der harte Verdacht in Richtung EH übrigens ein ziemlich handfester Indiz für Sulzbachs Profil) Als sie dann ca. 2 Monate später Fussabdrücke von ihr haben wollten und von ihm Blut und Fingerabdrücke sind sie geflohen.
Wenn seine Betonung auf ihre Fussabdrücke liegt, die den Verdacht in ihre Richtung wieder erhärten dann ist das ein berechtigter Punkt. Das ist übrigens der Punkt wo Gardner mit einem PR aufgehübschten Satz sagen kann: nachdem wir allen anderen Spuren in andere Richtungen nachgegangen waren deute doch alles wieder in Richtung der beiden....von Jane weg zu EH hin...



Timeline laut Interview 2011 ab 33:00

- EH gibt im April die Fingerabdrücke und Blut ab
- Hausreinigung im (Schuhabdruckvergleich mit EH)
- Massie erzählt von dem Vergleich der Polizei
- Wann fordert die den Fußabdruck von EH (Juni 2011)
- EH gibt ihren Sockenabdruck ab als die Uni begann
- Beide beschliessen zu dem Zeitpunkt die Flucht
- Er will seine Marker nicht abgeben, da man "on the run" größere Chancen hat unerkannt zu bleiben
- Er will nicht für EH gestehen, solange man nicht in Gefangenschaft ist sondern lieber fliehen!
- Flucht Anfang Oktober 1985

Für mich logisch.

Gibt es Widersprüche aus anderen Quellen zur Begründung im Interview von 2011?


https://www.youtube.com/watch?v=_hXnOAI7W10


melden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 11:34
@mr_majestic

Dass Söring nicht auf Haysoms Tötungsfantasien eingegangen sei, das kann man kaum behaupten. Belegt sind u.a. frolgende Aussagen:
The fact that there have been many burglaries in the area opens the possibility for another one with the same general circumstances, only this time the unfortunate owners. . .

Yes, voodoo, etc., is possible.

You know that certain 'instrument' for a certain 'operation' on somebody's relatives?

I have the ultimate 'weapon'. . . My God, how I've got the dinner scene planned out.

every man is a potential 'war criminal,'

I have not explored the side of me that wishes to crush to any real extent — I have yet to kill.
Ein Engel schreibt so etwas eher nicht, aber es soll ja auch einen Engel geben, der die Seite gewechselt hat.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 11:36
@mr_majestic
mir ist bekannt, dass sie Abdrücke hinterlassen haben soll. Es gibt ein Dokument, in dem es ebenfalls so steht, dass sie eine Haarprobe und ihre Abdrücke hinterlassen hatte.
Fakt ist, dass JS sich unkooperativ verhielt, nicht EH! Kann man das denn nicht auch einfach mal so stehen lassen?


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 11:40
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:anwesend
dabei seit 2012

Der Fall Jens Söring
heute um 11:36
@mr_majestic
mir ist bekannt, dass sie Abdrücke hinterlassen haben soll. Es gibt doch das Dokument, in dem das ebenfalls so steht, dass sie eine Haarprobe und ihre Abdrücke hinterlassen hatte.
Fakt ist, dass JS sich unkooperativ verhielt, nicht EH! Kann man das denn nicht auch einfach mal so stehen lassen?
Widerlege doch einfach seine Begründungen. Widersprüche, Lügen, Kehrtwendungen.
Ansonsten kommst Du halt genauso schnell in den Verdacht wie hier bereits geäußert....Zurechtdrehen bis er als "Schuldiger" herauskommt...


melden

Der Fall Jens Söring

09.05.2018 um 11:43
Zitat von Mr.StielzMr.Stielz schrieb:The fact that there have been many burglaries in the area opens the possibility for another one with the same general circumstances, only this time the unfortunate owners. . .

Yes, voodoo, etc., is possible.

You know that certain 'instrument' for a certain 'operation' on somebody's relatives?

I have the ultimate 'weapon'. . . My God, how I've got the dinner scene planned out.

every man is a potential 'war criminal,'

I have not explored the side of me that wishes to crush to any real extent — I have yet to kill.
Ein Engel schreibt so etwas eher nicht, aber es soll ja auch einen Engel geben, der die Seite gewechselt hat.
Ich glaube das ist ein Blumenstrauss aus dem Zusammenhang gerissener Äußerungen. Höchtswahrscheinlich 1:1 aus dem Blog.

Ich bin kein Psychologe über Wortlaute, aber so wie Venice argumentiert kann man es widerlegen. Es gibt weder Planung noch eine Reaktion auf "jetzt oder später beseitigen."

Und genau so eine würde ihn wirklich stark belasten.


melden