Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Jens Söring

29.366 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kino, Gefängnis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Fall Jens Söring

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:20
Zitat von ligalaligala schrieb:1. Wem gehörte der Sportschuhabdruck, der zu klein für Jens Söring war?
Eine absichtlich gelegte falsche Spur von JS mit nem Schuh, den er im Müllcontainer fand.

Sonst irgendeiner Person, die mal bei den Haysoms war.
Zitat von ligalaligala schrieb:2. Wem gehörte der unbekannte Finger-Abdruck auf dem Schnapsglas, das in der Nähe von Derek Haysom gefunden wurde? Sörings war es nicht. Haysoms auch nicht.
Nem zeitnahen früheren Besucher oder Leuten die vor der Polizei am Tatort waren.
Zitat von ligalaligala schrieb:3. Wer hat sich in der Dusche das Blut abgewaschen, das durch Luminol sichtbar wurde? Söring selber war ja noch in Washington in ein blutbesudeltes Laken gehüllt, wie uns E. Haysom wissen ließ.
Diese Aussage von EH ist unglaubwürdig. "Von Kopf bis Fuß voller Blut", das ist ne übertriebene Floskel, kann auch sein, dass nur seine Hand verbunden war. Immerhin hatte sie ja Alk und Drogen genommen, da nimmt man die Dinge schon mal anders wahr, was aber nicht heißt, dass man gelogen hat und dass gar nix davon stimmt.
Zitat von ligalaligala schrieb:4. Wem gehörte das Haar, das im Waschbecken gefunden wurde? Söring jedenfalls nicht.
Nem zeitnahen früheren Besucher oder EH oder Sonstwem, hat sich halt dem Abfluss widersetzt, nichts Ungewöhnliches.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:23
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Spätestens im April 1987 (eher vorher) - also zu dem Zeitpunkt, wo "Das Versprechen" endgültig geplatzt war (sie erklärte ihn zum Mörder und sich zur Anstifterin), hätte er seine Geständnisse widerrufen und für die Wahrheit kämpfen müssen.
Warum das nicht möglich bzw. kontraproduktiv war, habe ich hier schon mehrmals erklärt, ich habe im Mom. keine Zeit, es herauszusuchen. Du kannst ja mal schauen, es steht entweder hier oder im Gruppenstrang "Der Fall "Jens Söring" "
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Genau das, also den Deal "Das Versprechen" zeitgleich mit EH Ende 1986 / Anfang 1987 von seiner Seite aus platzen zu lassen, hätte seine Geschichte glaubwürdig gemacht, auch wenn es nur vertraulich ggü. seinen Anwälten und seiner Familie gewesen
Du meinst wahrscheinlich, dann hättest du es eher glauben können?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:25
Zitat von ligalaligala schrieb:Der Fall Jens Söring
heute um 18:09
Irgendwie habe ich heute ständig ein Déjá Vu und mir fällt pausenlos der Film : "Und täglich grüßt..." ein. Aber das geht wahrscheinlich nur mir so...
Ich will jetzt gar nicht mal die DNA, den Waschlappen oder Haysoms Fingerabdruck erwähnen!
Mir geht es genauso. Da werden - mal zur Abwechslung ein "neuer " User - gebetsmühlenartig fast eins zu eins wiedergegeben, was man schon seit hunderten von Seiten lesen kann, der Blog wird wieder gelobt und verlinkt und es werden Dinge ausgeblendet oder verniedlicht, alles was EH betrifft. Gähn.

Das Geständnis- Pille Palle, war doch nur ein Späßchen.
Die Lügerei - och ist doch nicht so schlimm oder besser - JS machte das aber auuuuuuuuucccccccccchhhhhh.
etc. etc.
nur vertraulich ggü. seinen Anwälten und seiner Familie gewesen
Er hat seiner Familie gesagt er war es nicht , bitte alles mal recherchieren bevor man so etwas behauptet.
Der Brief vor der Flucht ist da sehr aussagefähig.
Er hat dort die Tat abgestritten.

Na einer seiner Anwälte war Frieser.
Frieser hält ihn heute für unschuldig.
Was meinst Du @Sektor7
Wieso?


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:26
Zitat von ligalaligala schrieb:dabei seit 2015

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Der Fall Jens Söring
heute um 18:09
Irgendwie habe ich heute ständig ein Déjá Vu und mir fällt pausenlos der Film : "Und täglich grüßt..." ein. Aber das geht wahrscheinlich nur mir so... :)

Ich will jetzt gar nicht mal die DNA, den Waschlappen oder Haysoms Fingerabdruck erwähnen!

Aber: Wer glaubt, Söring hätte die Tat allein verübt, sollte doch folgende "Kleinigkeiten" beantworten können:

1. Wem gehörte der Sportschuhabdruck, der zu klein für Jens Söring war?
2. Wem gehörte der unbekannte Finger-Abdruck auf dem Schnapsglas, das in der Nähe von Derek Haysom gefunden wurde? Sörings war es nicht. Haysoms auch nicht.
3. Wer hat sich in der Dusche das Blut abgewaschen, das durch Luminol sichtbar wurde? Söring selber war ja noch in Washington in ein blutbesudeltes Laken gehüllt, wie uns E. Haysom wissen ließ.
4. Wem gehörte das Haar, das im Waschbecken gefunden wurde? Söring jedenfalls nicht.

Und wenn jetzt kommt: Dann waren sie es eben zu zweit, Söring und Haysom, bliebe noch zu erklären:
Punkt 2 und Punkt 4
Das sind übrigens nicht nur meine Fragen, sondern Nathan Heller fragt sich das auch. Tja...
Diese Fragen wurden hier schon so häufig beantworten. Täglich grüsst das Murmeltier gilt nicht immer nur für die andere :)

Zum Schuhabruck, war die Einschätzung nicht von einem Schuhverkäufer gewesen, und es gab gar kein Gutachten? Der Schuh ist vorne doch gebogen, so dass die Schuhgröße eine größere sein könnte. Aber auch das wurde hier bereits besprochen :)


melden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:28
Zitat von ligalaligala schrieb:Warum das nicht möglich bzw. kontraproduktiv war, habe ich hier schon mehrmals erklärt, ich habe im Mom. keine Zeit, es herauszusuchen. Du kannst ja mal schauen, es steht entweder hier oder im Gruppenstrang "Der Fall "Jens Söring" "
Und ich habe es eben widerlegt, da kannst du ja noch mal schauen.
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Er hat seiner Familie gesagt er war es nicht , bitte alles mal recherchieren bevor man so etwas behauptet.
In Mortal Thoughts behauptet er selbst das Gegenteil. Bitte mal recherchieren.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:34
Ich glaube trotzdem, dass es mehr Menschen gibt, die JS nicht für den Täter halten. Nur diese Leute, haben mMn halt auch nicht die Zeit, alles wieder gerade zu biegen, was hier falsches steht.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Eine absichtlich gelegte falsche Spur von JS mit nem Schuh, den er im Müllcontainer fand.

Sonst irgendeiner Person, die mal bei den Haysoms war.
Wir sollten das lieber lassen. Das hat wenig Sinn mMn, dass ich mit dir weiterdiskutiere.
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Das Geständnis- Pille Palle, war doch nur ein Späßchen.
Die Lügerei - och ist doch nicht so schlimm oder besser - JS machte das aber auuuuuuuuucccccccccchhhhhh.
etc. etc.
So sieht es aus.


melden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:34
Zitat von BluelleBluelle schrieb:Der Brief vor der Flucht ist da sehr aussagefähig.
Er hat dort die Tat abgestritten.
VOR der Flucht? Ist das dein Ernst? Er hat EH also sofort in die Pfanne gehauen, der Hero?

Ich spreche hier aber von dem Zeitpunkt NACH seinen Geständnissen, wo EH "Das Versprechen" platzen ließ. Deine Argumente sind äußerst schwach.


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:37
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Wie du weißt, hat JS auch nie einen Lügendetektortest für sich selbst angefragt, wieso dann für andere? Als es um ihn geht, begründet er ausführlichst (und versucht zu überzeugen), wieso das nix taugt ...
Ehem....wenn ich das für beide in puncto Ermittlungsverfahren von Gardner einfordere, dann ist das nicht "wünsch-Dir-was" für die beiden HVs, sondern eher ein auferlegtes Pflichtprogramm. Wer das ablehnt steigert den Verdacht gegen sich.
Howard Haysom hat ordentlich Druck gemacht....Der tranige Gardner lässt bei entkommen....4 Monate für den Sockenabrduck waren ja anscheinend nicht genug. Aber als EH meinte, checkt mal die Ex von meinem Halbruder ab, sind sie gesprungen?
Strange

Jetzt werden Deine Antworten irgendwie etwas bizarr...oder etwas willkürlich...anyway
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:ligala schrieb:
1. Wem gehörte der Sportschuhabdruck, der zu klein für Jens Söring war?
Eine absichtlich gelegte falsche Spur von JS mit nem Schuh, den er im Müllcontainer fand.
Direkt zur Schuhgröße seiner Freundin, für die er einen Gefallens-Mord oder nicht-Los-lass-AKT vollzieht
H A E H
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:ligala schrieb:
2. Wem gehörte der unbekannte Finger-Abdruck auf dem Schnapsglas, das in der Nähe von Derek Haysom gefunden wurde? Sörings war es nicht. Haysoms auch nicht.

Nem zeitnahen früheren Besucher oder Leuten die vor der Polizei am Tatort waren.
ligala schrieb:
Mystery Besucher also?
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:3. Wer hat sich in der Dusche das Blut abgewaschen, das durch Luminol sichtbar wurde? Söring selber war ja noch in Washington in ein blutbesudeltes Laken gehüllt, wie uns E. Haysom wissen ließ.
Diese Aussage von EH ist unglaubwürdig. VOn Kopf bis Fuß voller Blut, das ist ne übertriebene Floskel, kann auch sein, dass nur seine Hand verbunden war. Immerhin hatte sie ja Alk und Drogen genommen, da sieht man die Dinge schon mal anders wahr, was aber nicht heißt, dass man gelogen hat und das gar nix davon stimmt.
ligala schrieb:
Ja genau und projiziert. Das Laken fehlt und es wurde Blut gewischt. Auf Tripping noch so grade mitbekommen aber leider ins falsche Auto sortiert. Falsche Person gleich auch?
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:4. Wem gehörte das Haar, das im Waschbecken gefunden wurde? Söring jedenfalls nicht.
Nem zeitnahen früheren Besucher oder EH oder Sonstwem, hat sich halt dem Abfluss widersetzt, nichts Ungewöhnliches.
Mystery Besucher also?


Also ganz ehrlich. Den Ermittlerpreis für solche Antworten kann ich nicht vergeben, nachdem man vorher eher altklug aus Ermittlersicht sagen würde....die Hinweise würden alle nichts bedeuten, so lange sie nicht mit der Tat in Verbindung gebracht werden können....oder besser sollen?

Man kann ja Söring persönlich finden wie man will. Aber das ist dann irgendwie dünn....Es geht auch gar nicht um diese lächerliche

Schusslinie, oder ne Haysom die zu gut wegkam.

Ich stelle mir grade vor ich wäre Dr. Howard Haysom und wettere/verdächtige meine Halbschwester der Tat und frage den

Ermittlungsstand ab und Du gibst mit solche spekulativen Antworten..?!


melden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 18:38
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:VOR der Flucht? Ist das ein ernst?
ja... tatsächlich... es gab einen Brief in dem er schrieb, dass nichts davon dem wahr ist was ihm vorgeworfen wird. Dass die Rettungsstory totaler Humbug ist, wollen seine Unterstützer leider überhaupt nicht wahrhaben.


melden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 19:00
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:In Mortal Thoughts behauptet er selbst das Gegenteil. Bitte mal recherchieren.
"I could not tell my family or my lawyers the truth, since the visiting rooms of English Category A-inmates like myself were widely known to be bugged. I could not write a letter, because all Category A correspondence had to be turned in unsealed so the prison administration could photocopy the letters before posting. I could not even smuggle out a note during a visit: if the screws intercepted that one crucial letter during a search, I was dead - - literally! Safety lay only in complete, total, and absolute silence. There was no one, no one at all to whom I could unburden myself."

Mortal Thoughts, 1995, Kap. 10


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 19:12
Es macht gar nicht mal so viel Sinn hier zu diskutieren, da ich bei den meisten Unterstützern das Gefühl habe, dass sie sich im Kriminalfall wenig auskennen und es ihnen nur um die unmenschlich lange Haftstrafe in Virginia geht. @mr_majestic nehme ich da mal raus, aber nicht ausschließlich versteht sich.

Wieso unterstützen die JS-Unterstützer eigentlich nicht auch EH? :)

Und wieso heißt der Thread nicht: "Der Fall Jens Söring und Elizabeth Haysom"? :)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 19:25
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:"I could not tell my family or my lawyers the truth, since the visiting rooms of English Category A-inmates like myself were widely known to be bugged. I could not write a letter, because all Category A correspondence had to be turned in unsealed so the prison administration could photocopy the letters before posting. I could not even smuggle out a note during a visit: if the screws intercepted that one crucial letter during a search, I was dead - - literally! Safety lay only in complete, total, and absolute silence. There was no one, no one at all to whom I could unburden myself."

Mortal Thoughts, 1995, Kap. 10
The "truths" würde ja bedeuten dass er seine Story erklärt. Es geht ja um England. Welcher Zeitpunkt ist das genau?
Ich lese seine Bücher ja eigentlich nicht.
Untersuchungshaft nach den Geständnissen? Vor der Flucht hinterlässt er Reid und Gardner einen Brief und an seine Eltern, dass er mit den Vorfällen in LC nichts zutun hat, weil er zu einer solchen Tat nicht fähig wäre.

Die Inhalte der Briefe kennst Du doch, oder?
Ist doch schön, wenn wir die Blogargumente durcharbeiten können.
Zitat von Sector7Sector7 schrieb:Es macht gar nicht mal so viel Sinn hier zu diskutieren, da ich bei den meisten Unterstützern das Gefühl habe, dass sie sich im Kriminalfall wenig auskennen und es ihnen nur um die unmenschlich lange Haftstrafe in Virginia geht. @mr_majestic nehme ich da mal raus, aber nicht ausschließlich versteht sich.

Wieso unterstützen die JS-Unterstützer eigentlich nicht auch EH? :)

Und wieso heißt der Thread nicht: "Der Fall Jens Söring und Elizabeth Haysom"? :)
Jeder hat aber hier seine Meinung. Was ja auch nicht verkehrt ist. Du hast recht. In erster Linie geht es mir kriminalistisch um den wahren Täter und die Möglichkeit einer schlauen EH, die mehre als nur Söring aufs Kreuz gelegt hat.

Aber egal. Diese Ansicht ist ja höchst strittig.

Ganz ehrlich glaube ich, dass EH viel besser weggekommen wäre, wenn sie sich in den letzten 3-4 Jahren mal gezeigt hätte und Interviews nicht ablehnen würde.
Es geht nicht um öffentlich dreckige Wäsche waschen. Sondern um den Menschen EH. Mich interessieren weder die intimen Inhalte des Duos Söring/Haysom noch deren Beziehungsprobleme (Eltern, Drogen, Disfunktion etc).
Ich bilde mir ein, dass sie mit ihrer Personality ein paar Punkte hätte machen können, wenn sie authentisch rüberkommt und warmherzig ist...Und wenn sie vielleicht logischen Bezug in irgendeiner Form dazu nehmen könnte, warum sie einen Söring nach 3 Monaten so in Butter tunkt und danach kein gutes Haar an ihm lässt, obwohl sie ihren Willen (mit ihm/ohne ihn) bekommen hat.


2x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 19:34
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Untersuchungshaft nach den Geständnissen? Vor der Flucht hinterlässt er Reid und Gardner einen Brief und an seine Eltern, dass er mit den Vorfällen in LC nichts zutun hat, weil er zu einer solchen Tat nicht fähig wäre.

Die Inhalte der Briefe kennst Du doch, oder?
Klar und da geht es um nichts weiter, als um einen Fluchtvorsprung, einen kleinen Trick. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass er seine Geständnisse 4 Jahre aufrecht hielt und weder Familie noch Anwälte informierte, NACHDEM er mehrfach gestanden hatte.
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Welcher Zeitpunkt ist das genau?
MMn. der gesamte Zeitraum ab April 1987 bis zur Auslieferung, wo er im stillen Zellen-Kämmerlein "Das Versprechen" (und seine Verteidigung) konstruierte.


melden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 19:42
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Ganz ehrlich glaube ich, dass EH viel besser weggekommen wäre, wenn sie sich in den letzten 3-4 Jahren mal gezeigt hätte und Interviews nicht ablehnen würde.
Es geht nicht um öffentlich dreckige Wäsche waschen. Sondern um den Menschen EH. Mich interessieren weder die intimen Inhalte des Duos Söring/Haysom noch deren Beziehungsprobleme (Eltern, Drogen, Disfunktion etc).
Ich bilde mir ein, dass sie mit ihrer Personality ein paar Punkte hätte machen können, wenn sie authentisch rüberkommt und warmherzig ist...Und wenn sie vielleicht logischen Bezug in irgendeiner Form dazu nehmen könnte, warum sie einen Söring nach 3 Monaten so in Butter tunkt und danach kein gutes Haar an ihm lässt, obwohl sie ihren Willen (mit ihm/ohne ihn) bekommen hat.
Denke ich nicht. Ich rechne bei ihr mit einer Freilassung in den nächsten 5-7 Jahren, bei JS mind. mit dem doppelten Zeitraum. Sobald EH frei kommt, könnte es noch mal interessant werden, falls beide am Tatort waren, sonst nicht.


melden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 20:41
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:Die Variante Kauf findet sich in dem 2 stündigen Video auf englisch aus 2011. Leider stellt ihm nie einer die Frage nach der Logik eines Alibis, was lediglich aus 2 Filmen besteht.

Söring fand es absolut logisch, als es um die Drogenstory für die Eltern ging. Ein paar Stunden später, als es um den Mord ging, fand er es plötzlich absolut unlogisch und war sich sicher, dass das nie klappt.
Hm ich glaube hier geht was durcheinander.

Der Wortlaut in dem Video von 2011 (mehrfach hier im Strang)

Drogen abholen in DC und zu JF nach C-Ville bringen. JS will mitkommen, aber er sieht zu spiessig aus. Kino Alibi findet er aber verdächtig. Er gefährdet Drogendeal aber mit seiner Optik den Deal - sieht er ein.
Farmer sollte/konnte verpetzen, das sie einfach ein Wochenende in DC mit JS verbringt und Drogen kauft/nimmt. Die Kinokarten sollten belegen, wie sie die Zeit verbringt. Ich denke mit wem ist hier 2. rangig, da Söring auch nicht den druggy type abgibt.

In MT hat er, glaube ich, erwähnt sauer zu sein, dass EH nicht wie versprochen so gegen 23:00 zurück war und somit ist er angesäuert in den letzten Film gegangen (1 Ticket). Und hat bereits das Candle Light Dinner angeknabbert.


Also nochmal zum EH Hintergrund:

- Drogensüchtig, flüchtig in England, mit ihrer lesbischen Freundin (Beziehung) nach Europa abgehauen, auf Drogen (international gesucht)
- Vor dem Mord, eingeliefert wegen überhöhtem Konsum und Kette gestohlen

Für mich ist klar, dass sobald EH den Kontrollradius ihrer Eltern durchbricht, sie Drogenmissbrauch vermuten. Nichts normaler als das. Die gestohlene Kette bringt noch zusätzliches Öl ins Feuer.



@Sector7
woher hast Du die Story mit " am Sonntag die Drogen verkaufen"....ist mir neu?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 20:53
Zitat von Venice2009Venice2009 schrieb:seltsam ist an dieser Geschichte lediglich, dass JS es seit 32 Jahren nicht schafft einen wirklichen Beweis für seine Unschuld zu präsentieren.
Venice macht sich nach meiner Wahrnehmung über etwas Gedanken - findet es gar seltsam - das sehr weit an der Kernfrage vorbeiführt. Jetzt hat JS in viel Detailarbeit und Drängeln und bei den sehr limitierten Möglichkeiten die er hat, mindestens mal meine Aufmerksamkeit geweckt. Nein, es hat sich kein Täter festnehmen lassen. Nein, wir wissen im Grunde nicht wie es war und wer es war. Aber darf uns das bestärken anzunehmen, dass JS deshalb "noch mehr schuldig" ist?

Ich habe schon mehrmals betont, dass ich bei diesem Fall an der Frage ansetze, ob:
=> nach allem was wir heute wissen
=> unter Einbeziehung der zur Schuld führenden Argumentation im Prozess
=> mit Berücksichtigung des Prozessablaufs
=> ein SCHULDIG "beyond a reasonalble doubt" oder "with moral certanty" vertretbar ist.
Nein, das ist es nach meiner festen Überzeugung nicht.
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:- Spurensicherung /-aufnahme
- Spurenauswertung (Ihm fällt noch nicht mal auf das EH Merrit raucht)
- Spureninterpretation zu HV
- Ermittlungen/Verhöre als Protokollführer (liest Rechte vor die ungültig sind, legt keine Audiobeweise vor, ist mit JS alleine)
- Profile (ja wo ist es denn jetzt, er war ja ganz erstaunt als Reid ihn ansprach, Schreiben 2016, Sulzbach war am Tatort, wo war Gardner?)
- Gardner Fragetechniken.....siehe Griffiths
- Sockenabdruck "Magic Trick" (schenken wir uns)
- EH wird Monate später zu dem Sockenabdruck befragt
- Schuhabdruck...Größe, Updike fragt ihn im Prozess warum nicht rechtzeitig eingebracht
- Befragung Kim...wieder laufen lassen wusste nicht viel...im Prozess kommt raus Handschrift von Kim beim Alibi
- Farmer hat EH öfter nach Hause gefahren, wird nie befragt
- Nachbarin Jane findet ein überfahrenes Taschenmesser und sieht innerhalb des Tatzeitraums mehrere Autos auf der Haysom Auffahrt. Wo geht Gardner der Sache nach?
- Gardner lässt den Drogenmissbrauch von EH nicht überprüfen, obwohl bezeugt
- Gardner befragt den Hotelmanager zu spät
- Gardner glaubt die Geständnisse Sörings trotz aller Fehler und an ihn als Einzeltäter
- Gardner hört scheinbar nicht auf Dr. Howard Haysom und Annie Messie
- Gardner scheint Buchanan abzubügeln
- Gardner blockiert Ausgabe der Fingerabdrücke oder gibt keine Bestätigung raus diese abgeglichen zu haben
- Gardner blockiert alles weitere und schreibt Briefe an den G., die Fehler enthalten.
@mr_majestic
Sehr beachtlich, wie du das mittlerweile aus dem Kopf runterbetest.

@all
Last uns die "mr_majestic-Liste" zusammenstellen:)

- Spurenauswertung (Ihm fällt noch nicht mal auf das EH Merrit raucht)
- Spureninterpretation zu HV
- Ermittlungen/Verhöre als Protokollführer (liest Rechte vor die ungültig sind, legt keine Audiobeweise vor, ist mit JS alleine)
- Profile (ja wo ist es denn jetzt, er war ja ganz erstaunt als Reid ihn ansprach, Schreiben 2016, Sulzbach war am Tatort, wo war Gardner?)
- Gardner Fragetechniken.....siehe Griffiths
- Sockenabdruck "Magic Trick" (schenken wir uns)
- EH wird Monate später zu dem Sockenabdruck befragt
- Schuhabdruck...Größe, Updike fragt ihn im Prozess warum nicht rechtzeitig eingebracht
- Befragung Kim...wieder laufen lassen wusste nicht viel...im Prozess kommt raus Handschrift von Kim beim Alibi
- Farmer hat EH öfter nach Hause gefahren, wird nie befragt
- Nachbarin Jane findet ein überfahrenes Taschenmesser und sieht innerhalb des Tatzeitraums mehrere Autos auf der Haysom Auffahrt. Wo geht Gardner der Sache nach?
- Gardner lässt den Drogenmissbrauch von EH nicht überprüfen, obwohl bezeugt
- Gardner befragt den Hotelmanager zu spät
- Gardner glaubt die Geständnisse Sörings trotz aller Fehler und an ihn als Einzeltäter
- Gardner hört scheinbar nicht auf Dr. Howard Haysom und Annie Messie
- Gardner scheint Buchanan abzubügeln
- Gardner blockiert Ausgabe der Fingerabdrücke oder gibt keine Bestätigung raus diese abgeglichen zu haben
- Gardner blockiert alles weitere und schreibt Briefe an den G., die Fehler enthalten.

- Meineid EH im Prozess
- Blutgruppe Null als Bealstungsindiz untauglich
- DNA weisst auf andere Männer am Tatort
- Sveeny mit Opferfamilie verwandt
- Vorverutreilung durch die Medien und Medienspektakel an sich. Die Stimmung war gegen JS.
- Kaine hätte ihn entlassen
- fremdes Haar
- EH Fingerabdruck

:) einfach immer wieder die Punkte mitkopieren und verlängern ... aus einem Punkt zwei machen, konkretisieren, ...


3x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 21:08
@Aehm
Nur ganz kurz: Das ist eine Super - Idee und vielen, vielen Dank, Aehm!


melden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 21:19
@Aehm
legt keine Audiobeweise an, wenn JS ausdrücklich darum bittet, dass das Diktiergerät ausbleibt? Warum bleiben denn solche Dinge unerwähnt? Dann braucht man sich doch nicht zu wundern, wenn man an der Unschuld zweifelt. Auch JS sollte solche Dinge beweisen... ansonsten steht Aussage gegen Aussage.

Genauso mit der Handschrift von Kim... hier wir EH plötzlich geglaubt. Wo ist der Beweis, dass es sich tatsächlich um die Handschrift von Kim handelte?


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 21:21
Zitat von AehmAehm schrieb:Ich habe schon mehrmals betont, dass ich bei diesem Fall an der Frage ansetze, ob:
=> nach allem was wir heute wissen
=> unter Einbeziehung der zur Schuld führenden Argumentation im Prozess
=> mit Berücksichtigung des Prozessablaufs
=> ein SCHULDIG "beyond a reasonalble doubt" oder "with moral certanty" vertretbar ist.
Nein, das ist es nach meiner festen Überzeugung nicht.
Sry, aber dasselbe würde ich auch zu einer Verurteilung aus dem Jahr 1850 sagen. Die richtige Frage muss daher heute lauten: Ist Söring in der Lage seine Unschuld zu beweisen? Und das ist er mMn. nicht und auch nie gewesen. Es wird getrickst, weil man annimmt, das Gardner & Co. auch getrickst haben, so mein Eindruck, heiße Luft und Zweifel-Basteln mit Lametta ...
Zitat von AehmAehm schrieb: einfach immer wieder die Punkte mitkopieren und verlängern ... aus einem Punkt zwei machen, konkretisieren, ...
Spammen? :)


1x zitiertmelden

Der Fall Jens Söring

28.05.2018 um 21:28
Zitat von mr_majesticmr_majestic schrieb:@Sector7
woher hast Du die Story mit " am Sonntag die Drogen verkaufen"....ist mir neu?
EH fuhr um 16:30 Uhr los zum Drogenhändler, der sich in Washington DC (Gebiet grob 10x20 km) relativ nahe des Hotels der beiden befand. (nicht zum Drogendealer in Virginia, wo die Gesamt-Fahrtstrecke mind. 400 Km betrug)

"She had already arranged to pay off her debts to Jack by picking up a large shipment of drugs in Washington this weekend and bringing it back to U. Va. when we returned on Sunday."

Und nach dem ersten Film, Dauer ca. 17:05-19 Uhr:

"I went to our room and waited. Liz had told me that picking up the drugs would take at least two hours, so she should be returning soon."

Mortal Thoughts, 1995, Kapitel 4


1x zitiertmelden